Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalFAQSuchenAnmeldenLogin
Neueste Themen
» 3. Ausgabe Dispenser-Rollenmarken
von wilma Heute um 7:54 pm

» Briefmarken-Kalender 2018
von Gerhard Heute um 7:38 pm

» Phila-Toscana Gmunden 2018
von wilma Heute um 7:23 pm

» Rayon Briefmarken (?)
von castor Heute um 7:22 pm

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von gabi50 Heute um 6:54 pm

» helvetia 2
von Julek266 Heute um 1:40 pm

» Unbill des Pfadfinder-Lebens
von Gerhard Gestern um 12:12 pm

» Massenfrankaturen
von gabi50 So Aug 19, 2018 3:23 pm

» Sammlerpost
von gabi50 So Aug 19, 2018 12:10 pm

» Krottendorf
von gabi50 So Aug 19, 2018 11:54 am

» Bayern Briefmarkenalbum aus Erbe
von Rore Fr Aug 17, 2018 12:01 am

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb im August 2018
von Michaela Do Aug 16, 2018 9:19 am

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Mi Aug 15, 2018 9:50 pm

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von wilma Mi Aug 15, 2018 8:33 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma Di Aug 14, 2018 6:52 pm

» Sondermarke EU Ratspräsidentschaft
von Gerhard Di Aug 14, 2018 6:24 pm

» Krieglach
von gabi50 Mo Aug 13, 2018 4:59 pm

» Karten mit bildgleichen Briefmarkenausgaben
von wilma Sa Aug 11, 2018 6:46 pm

» Thüringen (OPD Erfurt) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Fr Aug 10, 2018 6:44 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von gabi50 Fr Aug 10, 2018 3:57 pm

» Bilderwettbewerb im August 2018
von gabi50 Fr Aug 10, 2018 2:42 pm

» Kötsch
von gabi50 Fr Aug 10, 2018 2:03 pm

» Notmaßnahmen und Provisorien bei Postkarten 1945-1948
von wilma Do Aug 09, 2018 7:43 pm

» Neuausgaben 2018 Deutschland
von Gerhard Do Aug 09, 2018 4:56 pm

» Berlin - Brandenburg (OPD Potsdam) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Do Aug 09, 2018 4:21 pm

» RPD Schwerin 1934 - 1945
von Briefmarkentor So Aug 05, 2018 12:55 pm

» Briefmarken Wert
von Quante So Aug 05, 2018 3:52 am

» K.K.FIL.BRF/AUFG.AMT Stempel
von Gerhard Sa Aug 04, 2018 7:58 pm

» 4 Vollständige Alben geerbt - Lindner Falzlos Album Nr. 120M (Olympische Sommerspiele München 1972)
von Jogius Sa Aug 04, 2018 2:21 pm

» Briefmarken aus Nachlass
von austria1850 Fr Aug 03, 2018 7:03 pm

» Germania-Frankaturen
von kaiserschmidt Fr Aug 03, 2018 12:19 pm

» REKO Karte mit MiNr. 965 und 966
von Gerald Do Aug 02, 2018 6:50 pm

» Briefe oder Karten von/an berühmte oder bekannte Personen
von kaiserschmidt Do Aug 02, 2018 10:37 am

» Werbeumschläge und -karten aus Österreich
von kaiserschmidt Do Aug 02, 2018 10:11 am

» Siegerbild im Juli 2018
von kawa Do Aug 02, 2018 9:46 am

» Blockfrankaturen
von gabi50 Mi Aug 01, 2018 8:33 pm

» Krampen
von gabi50 Mi Aug 01, 2018 3:24 pm

» Köflach
von gabi50 Di Jul 31, 2018 1:23 pm

» Verwendung von Portomarken in Österreich
von kaiserschmidt Mo Jul 30, 2018 10:50 am

» Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Mo Jul 30, 2018 10:13 am

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von wilma So Jul 29, 2018 6:58 pm

» Zeppelin - ungewöhnliche und seltene Destinationen
von MaxPower Sa Jul 28, 2018 8:56 pm

» Koralpe
von gabi50 Sa Jul 28, 2018 8:14 pm

» Briefmarkenvordrucke
von Meinhard Sa Jul 28, 2018 2:30 pm

» Knittelfeld
von gabi50 Do Jul 26, 2018 4:21 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Do Jul 26, 2018 10:56 am

» Österreich 1925 - 1938
von kaiserschmidt Do Jul 26, 2018 10:49 am

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb August 2018
von Michaela Mi Jul 25, 2018 7:00 pm

» Flugpost nach Österreich
von kaiserschmidt Mi Jul 25, 2018 10:36 am

» Briefmarken geerbt.
von Kontrollratjunkie Di Jul 24, 2018 11:26 pm

» Bildpostkarten 2. Republik - Besonderheiten
von gabi50 Mo Jul 23, 2018 8:24 pm

» Bilder von Schweizer Briefmarken
von Jensche So Jul 22, 2018 1:02 pm

» Klöch
von gabi50 So Jul 22, 2018 12:12 pm

» DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851
von Meinhard So Jul 22, 2018 11:20 am

» Sonstige Feldpost
von kaiserschmidt So Jul 22, 2018 11:14 am

» Privatstreifbänder - Österreich
von gabi50 Sa Jul 21, 2018 5:36 pm

» Österr. Bundesheer, RVHÜ 86
von gabi50 Sa Jul 21, 2018 4:57 pm

» Briefe / Poststücke österreichischer Banken
von kaiserschmidt Sa Jul 21, 2018 4:52 pm

» Klein Semmering
von gabi50 Sa Jul 21, 2018 4:21 pm

» Veranstaltung im September 2018
von manfred Sa Jul 21, 2018 10:22 am

» Die Neudrucke der Österreichischen Postwertzeichen-Ausgaben 1850-1864
von Meinhard Sa Jul 21, 2018 9:54 am

» Deutsches Reich April 1933 bis 1945
von Kontrollratjunkie Sa Jul 21, 2018 12:07 am

» postlagernd
von wilma Fr Jul 20, 2018 8:53 pm

» Kombination Zeppelinpost-Flugpost
von balf_de Do Jul 19, 2018 3:41 pm

» Germania Briefmarke 7 1/2 mit 10 Aufdruck
von kaiserschmidt Do Jul 19, 2018 9:02 am

» Kurierpost Österreich nach 1945
von wilma Mi Jul 18, 2018 6:58 pm

» Kitzegg
von gabi50 Mi Jul 18, 2018 1:56 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von wilma Di Jul 17, 2018 8:37 pm

» Trachtenbeleg mit "Bitte als Telegramm behandeln"
von oldhainburg Di Jul 17, 2018 8:22 pm

» Druckzufälligkeit, oder Besonderheit
von Anonymaberhier Di Jul 17, 2018 1:45 pm

» Kirchbach
von gabi50 Mo Jul 16, 2018 6:30 pm

» Wert der Marken
von Markenfreund49 Mo Jul 16, 2018 5:48 pm

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb im Juli 2018
von Michaela Mo Jul 16, 2018 8:00 am

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von kaiserschmidt So Jul 15, 2018 11:32 am

» NEU: Sondermarke 100 Jahre Republik Österreich
von Gerhard Sa Jul 14, 2018 2:55 pm

» Kienberg
von gabi50 Fr Jul 13, 2018 12:14 pm

» Wappenzeichnung - ANK 714-736 - Belege
von gabi50 Fr Jul 13, 2018 11:13 am

» Bilderwettbewerb im Juli 2018
von gabi50 Fr Jul 13, 2018 10:40 am

» Dispenser Rollenmarke
von Gerhard Do Jul 12, 2018 7:18 pm

» Kindberg
von gabi50 Di Jul 10, 2018 7:49 pm

» Rettet die Ansichtskarte
von wilma Mo Jul 09, 2018 8:03 pm

» Ich bitte um Helvetis Identifizierung
von Julek266 Mo Jul 09, 2018 5:19 pm

» Bier: Briefmarken, Stempel,Belege und mehr
von Laemmi So Jul 08, 2018 4:19 pm

» American Wildlife Collection
von Laemmi So Jul 08, 2018 3:10 pm

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Jul 08, 2018 12:04 am

» Flugpostfaltbriefe (Aerogramme)
von kawa Fr Jul 06, 2018 8:01 pm

» 1914 - 1918 Der Untergang der K.u.K. Monarchie
von Gerhard Fr Jul 06, 2018 7:21 pm

» Kalwang
von gabi50 Fr Jul 06, 2018 6:31 pm

» Katzen
von klaber Fr Jul 06, 2018 3:38 pm

» Briefmarken mit durchlaufenden Markenbild
von Michaela Fr Jul 06, 2018 9:17 am

» Kalsdorf
von gabi50 Do Jul 05, 2018 4:53 pm

» Tauschpartner englische Kolonien
von Gregor22 Mi Jul 04, 2018 6:01 pm

» Neue Feuerwehrbriefmarke
von walgau Mi Jul 04, 2018 10:59 am

» Österr. Post schickt Briefe in 3 Geschwindigkeiten
von wilma Mo Jul 02, 2018 8:24 pm

» Siegerbild im Juni 2018
von Michaela Mo Jul 02, 2018 8:38 am

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma So Jul 01, 2018 7:22 pm

» Südafrika-Brasilien mit PanAm ??
von kawa So Jul 01, 2018 10:47 am

» Ganzssachen-Sortiment ab Juli 2018
von Gerhard Fr Jun 29, 2018 8:11 pm

» NEU: Sondermarke Rosenbauer HEROS-titan-Helm
von Gerhard Fr Jun 29, 2018 7:46 pm


Teilen | 
 

 Mauritius

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Mauritius   Do Jul 31, 2008 5:26 pm

Mauritius


Briefmarkensammler wissen, daß es seltenere Briefmarken gibt, aber keine ist so berühmt geworden wie die Blaue Mauritius. Vor etwas mehr als 150 Jahren wurde sie auf der Insel im Indischen Ozean herausgegeben, die ihr den Namen gab. Ihre Seltenheit, die Geschichten, die sich um ihre Entdeckung spinnen, die berühmten Namen der größten Briefmarkensammler der Welt, die sie besessen haben und ihr Millionenwert machten die Blaue Mauritius zum Mythos. Das Vorbild dieser Briefmarke aus Mauritius ist die Penny Black aus Großbritannien, der ersten Briefmarke der Welt. Die Marke stellt ein etwas grob graviertes Portrait der jungen Königin Victoria dar.

Die Geschichte der Blauen und Roten Mauritius beginnt im Jahre 1847. Das Postsystem, welches unter der französischen Herrschaft existierte, wurde 1846 neu organisiert, so wie es wenige Jahre vorher mit dem britischen Postsystem geschehen war. Das Postgesetz wurde am 17. Dezember 1846 verabschiedet und trat am 01. Januar 1847 in Kraft. Artikel 9 des neuen Gesetzes, welcher sich mit dem Gebrauch von Briefmarken befaßte, lautete wie folgt: Jeder Brief, jede Zeitung oder jedes Packet, die dem Postgesetz unterliegen und innerhalb der Kolonie oder abhängigen Kolonien verschickt werden und eine oder mehrere von der Regierung ausgegebenen Briefmarken tragen, sollen von der Post kostenlos transportiert werden, sofern die Briefmarken noch nicht benutzt wurden und den Wert darstellen, der den folgenden Tarifen entspricht. Der Tarif für Inlandpost wurde festgelegt auf 1 Penny pro Brief, verschlossenem Päckchen, Prospekt, Zeitschrift und Standardpacket welche in Port Louis ausgeliefert werden sollten, sowie 2 Pence für jeden anderen Brief oder Packet, die im Inland zugestellt werden sollten.

Im Einklang mit dem neuen Postgesetz bestellten dann der damalige Gouverneur der britischen Kronkolonie Mauritius, William Maynard Gomm und seine Frau, Lady Gomm, 500 Stück der Briefmarken. Sie waren für die Einladungen zu einem Maskenball im Gouvernment House in Port Louis gedacht, den Lady Gomm am 30. September 1847 veranstalten wollte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Mauritius   Do Jul 31, 2008 5:33 pm

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Der Bordeaux Brief   Do Jul 31, 2008 5:37 pm







Der Bordeaux-Brief
Der abgebildete Brief ist der wertvollste Brief aller Zeiten. Seinen Wert verdankt der Brief nicht nur der einzigen bekannten Kombination der Blauen-Mauritius (1 Penny) und Roten-Mauritius (2 Pence) auf einem kompletten, gut erhaltenen Briefumschlag, sondern auch seiner Stempelvielfalt, anhand derer man den Weg dieses Briefes im Jahre 1847 zurückverfolgen kann.
Verschickt wurde der Brief am 04. Oktober 1847 in der Hauptstadt von Mauritius, Port Louis.
Jede Etappe des Briefes ist durch einen Stempel dokumentiert. Fünf Stempel auf der Rückseite des Briefes dokumentieren seinen langen Reiseweg.
Nachdem der Brief 55 Jahre unbeachtet im Archiv eines Weinhändlers in Bordeaux lag, fand ihn 1902 ein französischer Schuljunge und verkaufte ihn 1903 für 1600 Pfund.
Der Brief wechselte mehrfach den Besitzer bis ihn 1993 ein Sammler aus Singapore für umgerechnet 3,5 Millionen Euro erworben hat und vermutlich noch heute besitzt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: der Inhalt übersetzt:   Do Jul 31, 2008 5:43 pm

Geschäftskorrespondenz anno 1847.
Der Inhalt des Bordeaux-Briefes lautet:
An die Herren Ducan und Lurgnie,
Weingroßhändler Bordeaux
Sehr geehrte Herren,
Wir haben die Ehre, Ihnen Ihr sehr geehrtes Schreiben vom 15 des vergangenen
Monats zu bestätigen, wir bestätigen den Empfang des Frachtbriefs
und der Rechnung Ihrer Sendung von LN-48 Fässern Rotwein Montferrand,
die an Bord der Augusta Vessie verladen wurden. Wir teilen Ihnen
heute den Verkauf eines Teils dieses Weins mit, das heißt ungefähr 30 Fässer
zum Preis von FF 21.50 Sous. Provision 6% wie gewöhnlich. Diese Zahl ist
das Ergebnis größter Anstrengungen, und wir schätzen uns glücklich hinsichtlich
des unverkauft gebliebenen Teils nicht auf das Mittel des Preisnachlasses
zurückgreifen zu müssen.
In Erwartung wieder von Ihnen zu hören beehren wir uns Sie vielmals zu
grüßen
Edward Francis & Co.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Uhrmacher und Miniaturmaler Joseph Osmond Barnard   Do Jul 31, 2008 5:49 pm



Uhrmacher und Miniaturmaler Joseph Osmond Barnard


Zuletzt von Tatjana Westermayr am Do Jul 31, 2008 5:54 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Mauritius   Do Jul 31, 2008 5:49 pm

Die „blaue Mauritius“ der Reichspost: eine manipulierte Rarität?
Die Legende der angeblichen Mauritius-Fehldrucke, also der ersten beiden am 21. September 1847 in den Wertstufen 1p rot und 2p blau herausgegeben Marken der britischen Kolonie Mauritius, einer Insel im Indischen Ozean, ist bekannt.
Angeblich wünschte sich die Gattin des damaligen britischen Gouverneurs der Insel, Lady Gomm, nach britischem Vorbild Marken für die Einladungspost zu einem Ball, den sie am 21. September 1847 auf Mauritius zu geben gedachte. Weiterhin habe der halbblinde Uhrmacher und Miniaturmaler Joseph Osmond Barnard irrtümlich statt „POST PAID“ die Worte „POST OFFICE“ graviert, eine Vermutung, die durch die
späteren Marken der Insel, die tatsächlich POST PAID aufwiesen, genährt wurde. Somit waren die angeblichen Fehldrucke, heute die berühmtesten Briefmarken der Welt – wenngleich auch bei weitem nicht die seltensten –, geboren.
Trennt man Wahrheit von Dichtung, dann bleibt nicht viel von dieser romantischen Geschichte übrig. Tatsache ist wohl, dass Lady Gomm einen Ball gab und es existiert in der Sammlung des britischen Königshauses ein einziger Brief vom Ersttag der Marken mit einer Einladung zu eben diesem Ball. Allerdings waren die Marken viele
Monate vor dem Einladungstermin, nämlich im Dezember 1846, beschlossen worden, lange bevor wohl jemand im Gouverneurs-Palast an Einladungen zu einem Ball dachte.
Und natürlich hatte sich der übrigens in seinem Sehvermögen nicht beeinträchtigte
Markenentwerfer auch mit der Inschrift POST OFFICE nicht vertan, folgte er doch dem sinnvollen Beispiel Rowland Hills, der eine „Post Office Reform“ angeordnet hatte, womit eben nicht das einzelne „Postamt“, sondern das Postwesen schlechthin gemeint war.
Dennoch, seit ihrer Entdeckung – die ersten Exemplare scheinen im Jahre 1864 erstmals bekannt geworden zu sein – hat der Mythos dieser Marken namhafte Philatelisten nicht mehr losgelassen. Eine solche Marke zu besitzen, war und ist der Traum jedes Sammlers. 27 Exemplare sind insgesamt von beiden Marken bekannt, darunter 15 der 1p rot und zwölf der 2p blau. Die vergleichsweise hohe Zahl darf nicht täuschen, denn heute befindet sich die Mehrzahl dieser Stücke nicht mehr in privater Hand, sondern in den Museen oder staatlichen Sammlungen von Mauritius, England (British Library, Royal Collection), den Niederlanden, Schweden und Deutschland, nachdem zuvor der Japaner Hiroyuku Kanai es letztmalig fertig
gebracht hatte, die bis dahin größte Zahl dieser Weltraritäten in privater Hand und in einer Sammlung zu vereinen. Auch Deutschland hat also „seine“ blaue Mauritius, sogar die einzige bekannte Einzelfrankatur der 2p blau, deren Geschichte im Vergleich zu den anderen noch eine abenteuerliche Story um einen Raub (nach Ende des Zweiten Weltkrieges) und eine 1990 durch die US-Regierung ausgeführte Wiedergabe zu bieten hat. Seit 1996 befindet sich dieser einmalige Brief wieder in der Sammlung
des der Museumsstiftung für Post und Telekommunikation. Dort, wo er für gut 40 Jahre auch seit Anfang des 20. Jahrhunderts zu sehen war.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Mauritius   Mo Aug 04, 2008 3:03 pm


- schöne Eindrücke von einer wunderbaren Insel!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Mauritius   Fr Aug 08, 2008 7:54 pm

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Mauritius   Mo Aug 25, 2008 7:49 am

- die "Orangene" - nun gestempelt
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Mauritius   

Nach oben Nach unten
 

Mauritius

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Briefmarken Europa/Übersee :: Übersee-
Tauschen oder Kaufen