Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von muesli Gestern um 8:54 pm

» Schönes Österreich
von gabi50 Gestern um 8:14 pm

» Österreich 2. Währungsreform 10.12.1947 - Belege
von wilma Gestern um 7:42 pm

» Österreich - Ergänzungsmarke
von wilma Gestern um 6:57 pm

» Briefmarken-Kalender 2018
von Gerhard Gestern um 6:48 pm

» Österreich 1925 - 1938
von gabi50 Gestern um 2:28 pm

» Großklein
von gabi50 Gestern um 2:03 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von kaiserschmidt Gestern um 11:42 am

» Südamerikafahrt 1930 (Rundfahrt-) Post nach Friedrichshafen"
von Polarfahrtsucher Gestern um 11:23 am

» Wertbriefe - Geldbriefe Österreich
von kaiserschmidt Gestern um 8:50 am

» Satzbriefe
von balf_de Mo Feb 19, 2018 6:17 pm

» Sammlerpost
von gabi50 Mo Feb 19, 2018 2:06 pm

» Großwilfersdorf
von gabi50 So Feb 18, 2018 9:02 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von wilma So Feb 18, 2018 7:24 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma So Feb 18, 2018 6:54 pm

» "Österreich im Juni 1945"
von wilma So Feb 18, 2018 6:33 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von wilma So Feb 18, 2018 6:15 pm

» Briefe / Poststücke österreichischer Banken
von gabi50 So Feb 18, 2018 3:12 pm

» Allgemeine Ausgaben der Sowjetischen Besatzungszone
von Angus3 So Feb 18, 2018 11:40 am

» Groß St. Florian
von gabi50 Sa Feb 17, 2018 7:49 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von jklang Sa Feb 17, 2018 6:12 pm

» Postbelege - verhunzt und zerstört
von gottfried Fr Feb 16, 2018 3:52 pm

» Großsonntag
von gabi50 Fr Feb 16, 2018 3:19 pm

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb im Februar 2018
von Michaela Fr Feb 16, 2018 10:33 am

» Großreifling
von gabi50 Do Feb 15, 2018 4:17 pm

» Farben und Farbführer
von Gerhard Mi Feb 14, 2018 9:59 pm

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Mi Feb 14, 2018 8:48 pm

» Die Dauerserie Heuss
von Angus3 Mi Feb 14, 2018 7:15 pm

» Valentinstag
von Gerhard Mi Feb 14, 2018 1:22 pm

» NEU: Sondermarke „KTM R 125 Grand Tourist“
von Gerhard Mi Feb 14, 2018 10:33 am

» NEU: Sondermarke Treuebonusmarke 2017
von Gerhard Di Feb 13, 2018 5:03 pm

» Neuausgaben 2018 Deutschland
von Gerhard Di Feb 13, 2018 4:59 pm

» NEU: Sondermarkenblock „Freimarken 1863/64“
von Meinhard Mo Feb 12, 2018 9:38 pm

» Deutsche Lokalausgaben nach 1945
von Angus3 Mo Feb 12, 2018 11:54 am

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von wilma So Feb 11, 2018 8:14 pm

» Kartenbrief (Sprachgebiet)
von gabi50 So Feb 11, 2018 6:24 pm

» Großlobming
von gabi50 So Feb 11, 2018 2:07 pm

» Schmetterlinge und Libellen - Kleine bunte fliegende Juwele
von Markenfreund49 Sa Feb 10, 2018 10:54 pm

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von wilma Sa Feb 10, 2018 9:30 pm

» Einmotorige Flugzeuge
von kawa Sa Feb 10, 2018 4:24 pm

» Frage zu stanleygibbons.com
von Frank1401 Sa Feb 10, 2018 3:49 pm

» Euromarken ohne Wertaufdruck
von Rambo10dd Sa Feb 10, 2018 3:34 pm

» Bilderwettbewerb im Februar 2018
von kaiserschmidt Fr Feb 09, 2018 10:27 pm

» Gratwein
von gabi50 Fr Feb 09, 2018 9:19 pm

» "Die Briefmarke" ab Februar 2018 vom Schwaneberger Verlag gestaltet.
von kaiserschmidt Fr Feb 09, 2018 9:56 am

» Suche Hilfe bei Schätzung von Nachlass
von balf_de Do Feb 08, 2018 6:40 pm

» Seltsame Briefmarken, Deutsches Reich ?
von Gerhard Mi Feb 07, 2018 1:01 pm

» Grafendorf
von gabi50 Di Feb 06, 2018 4:05 pm

» Streifbänder des DÖAV
von kaiserschmidt Mo Feb 05, 2018 7:50 pm

» Alliierter Kontrollrat
von Kontrollratjunkie So Feb 04, 2018 11:15 pm

» K&K Abschnittskommando Fmlt Pichler Mannschaftsabteilung Juli1917
von Hofetob So Feb 04, 2018 10:58 pm

» Welches Sammelsystem ?!?
von kaiserschmidt So Feb 04, 2018 10:02 pm

» Großtauschtag in Traun 18.02.2018
von wilma So Feb 04, 2018 8:03 pm

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von wilma So Feb 04, 2018 7:50 pm

» Graz.
von gabi50 Sa Feb 03, 2018 7:19 pm

» Diverse Luftpost
von wilma Sa Feb 03, 2018 2:35 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma Fr Feb 02, 2018 7:20 pm

» Telegramme
von wilma Fr Feb 02, 2018 5:37 pm

» Großtauschtag in Linz am 18.03.2018
von wilma Fr Feb 02, 2018 5:31 pm

» Siegerbild beim Bilderwettbewerb im Jänner 2018
von muesli Fr Feb 02, 2018 4:31 am

» Die Auslandsexpreßgebühr ab 1.9.1918
von kaiserschmidt Do Feb 01, 2018 12:14 pm

» ABC Postkarten 1890-1900 der Zeitschrift Glühlichter
von Hofetob Do Feb 01, 2018 2:18 am

» Gösting
von gabi50 Mi Jan 31, 2018 6:48 pm

» Lindner falzlos 120 b
von gesi Mi Jan 31, 2018 6:44 pm

» Re: Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von kaiserschmidt Mi Jan 31, 2018 5:34 pm

» Hilfe
von Gerhard Di Jan 30, 2018 6:21 pm

» Göss.
von gabi50 Di Jan 30, 2018 3:43 pm

» Postcrossing
von Gerhard Mo Jan 29, 2018 5:12 pm

» Westsachsen (OPD Leipzig) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Sa Jan 27, 2018 11:52 pm

» Sudetenland - Ausgabe für Reichenberg
von Kontrollratjunkie Sa Jan 27, 2018 11:33 pm

» Notmaßnahmen und Provisorien bei Postkarten 1945-1948
von wilma Fr Jan 26, 2018 7:41 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb Februar 2018
von Gerhard Fr Jan 26, 2018 7:28 pm

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von x9rf Fr Jan 26, 2018 11:54 am

» Schnapszahlen auf Recozetteln etc.
von MaxPower Fr Jan 26, 2018 10:21 am

» Belegestücktausch UNO Wien
von Bolle Fr Jan 26, 2018 9:24 am

» Freimarken-Ausgabe 1867 : Kopfbildnis Kaiser Franz Joseph I
von x9rf Fr Jan 26, 2018 1:53 am

» Sonderausgabe Errichtung eines Danziger Dorfes in Magdeburg
von Kontrollratjunkie Do Jan 25, 2018 11:52 pm

» Gonobitz
von gabi50 Do Jan 25, 2018 10:31 am

» Portobelege aus Österreich
von kaiserschmidt Do Jan 25, 2018 9:28 am

» Lokal portosätze Lübeck St.P.A: oder Preussen ??
von rekj1966 Mi Jan 24, 2018 12:45 pm

» Wein und Weinanbau
von Gerhard Mi Jan 24, 2018 12:39 pm

» Verlag B. K. W. I. aus Österreich
von kaiserschmidt Mi Jan 24, 2018 11:51 am

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von kaiserschmidt Mo Jan 22, 2018 6:56 pm

» Gnas.
von gabi50 Mo Jan 22, 2018 6:45 pm

» Sudetenland - Ausgaben für Karlsbad
von Kontrollratjunkie Sa Jan 20, 2018 9:07 pm

» Gleisdorf
von gabi50 Sa Jan 20, 2018 6:36 pm

» Sondermarke Jan Davidsz. de Heem – Stillleben
von Gerhard Fr Jan 19, 2018 11:10 pm

» Wappenzeichnung - ANK 714-736 - Belege
von wilma Fr Jan 19, 2018 6:22 pm

» Amtliche Überklebung
von wilma Fr Jan 19, 2018 5:59 pm

» Sondermarke „Joannis Avramidis, Großer Kopf“
von Gerhard Do Jan 18, 2018 11:09 pm

» Gleinstätten
von gabi50 Do Jan 18, 2018 5:24 pm

» Suche Lieferant dieser Aufstecklupe 2.5x
von 3dreal Do Jan 18, 2018 4:43 pm

» Sondermarke „Generationenfrage"
von Gerhard Mi Jan 17, 2018 8:13 pm

» Stempel "Spätling"
von wilma Mi Jan 17, 2018 7:47 pm

» Briefmarken USA
von eh9988 Mi Jan 17, 2018 4:45 pm

» Gesäuse
von gabi50 Mi Jan 17, 2018 11:42 am

» Luftpost,Erstflüge sammeln
von kaiserschmidt Mi Jan 17, 2018 10:34 am

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb im Jänner 2018
von Michaela Di Jan 16, 2018 10:57 am

» Ältere Flugpost aus Wien
von kaiserschmidt Di Jan 16, 2018 9:30 am


Teilen | 
 

 Politik Österreich

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Mozart
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Politik Österreich   Mi Aug 13, 2008 2:09 pm

30 Jahre Republik Österreich / Dr. Karl Renner

Die Jubiläumsmarke zum 30. Jahrestag der Gründung der Republik Österreich aus dem Jahre 1948 schmückt das Portrait des Bundespräsidenten Dr. Karl Renner. Er wurde am 14. Dezember 1870 im südmährischen Marktflecken Unter-Tannowitz als zehntes Kind eines Bauern geboren. Schon nach dem 1. Weltkrieg begleitete er Österreich auf dem Weg in eine neue Zukunft. Nach den Erschütterungen des Zweiten Weltkrieges wurde am 27. April 1945 eine provisorische österreichische Bundesregierung eingesetzt, an deren Spitze Dr. Renner stand. Er trat also im Alter von 75 Jahren, mit dem Erfahrungsschatz eines langen Lebens das Amt des Staatsoberhauptes an und hatte die schwierige Aufgabe des Wiederaufbaues unseres Landes noch vor sich. Seinem weisen Verhandlungsgeschick in den Nachkriegsjahren ist es zu verdanken, dass Österreich so schnell wieder einen bedeutsamen Platz in der internationalen Staatengemeinschaft einnahm und die Voraussetzungen für eine glückliche Zukunft geschaffen wurden.



Erscheinungsdatum: 12.11.1948
Druckart: Stichtiefdruck
Entwurf: Ferdinand Lorber
Stich: Ferdinand Lorber
Druck: Österreichische Staatsdruckerei
Art: Sonderpostmarke
Nach oben Nach unten
Mozart
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Dr. Karl-Renner-Gedenkmarke   Mi Aug 13, 2008 6:59 pm

Der Aufstieg vom bitterarmen Bauernbuben zum ersten Bürger seines Landes zeichnete den einzigartigen Lebensweg dieses außergewöhnlichen Menschen. Er verlebte eine harte Jugendzeit. Als Kind einer vielköpfigen, sehr armen Bauernfamilie fiel er schon bald in der Schule durch besondere Begabung und durch Wissensdurst auf. In weiterer Folge promovierte er im Frühjahr 1896 zum Doktor juris. Ab diesem Zeitpunkt gehörten die Gedanken des jungen Mannes der politischen und sozialen Gestaltung seines Vaterlandes. 1907 wurde er von der sozialdemokratischen Partei im Wahlkreis Neunkirchen als Kandidat für den ersten zu bildenden Reichsrat aufgestellt. Er setzte sich durch und wurde nach dem Ersten Weltkrieg, als aus den Ruinen eine neue selbständige Republik aufgebaut werden sollte, Staatskanzler. Als nach den Zerrüttungen des Zweiten Weltkrieges neuerlich eine staatstragende Figur zur Wiedererrichtung der österreichischen Eigenstaatlichkeit gefordert war, war es Dr. Karl Renner, der von der Bundesversammlung einhellig zum Bundespräsidenten bestimmt wurde. Wenige Wochen nach seinem 80. Geburtstag, am 31. Dezember 1950, versetzte sein Tod das ganze Land in Trauer. Die in Schwarz gehaltene Gedächtnismarke soll das Andenken an diesen großen Staatsmann auf immer bewahren.



Erscheinungsdatum: 03.03.1951
Druckart: Stichtiefdruck
Entwurf: Ferdinand Lorber
Stich: Ferdinand Lorber
Druck: Österreichische Staatsdruckerei
Art: Sonderpostmarke
Nach oben Nach unten
Mozart
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: 80. Geburtstag von Dr. h.c. Theodor Körner   Mi Aug 13, 2008 7:40 pm

Theodor Körner wurde am 24. April 1873 in Komorn an der Donau als Sohn des in der dortigen Garnison befindlichen Majors Theodor Karl von Körner und dessen Gattin Karoline geboren. Auch Theodor Körner schlug eine militärische Laufbahn ein und wurde nach Absolvierung der Kriegsschule dem Generalstab zugeteilt. Im Ersten Weltkrieg bekleidete er verantwortungsvolle Stellungen und hatte maßgeblichen Anteil an den Erfolgen in der Isonzoschlacht. Nach dem Zerfall der Monarchie 1918 wurde Oberst Körner als Amtsleiter in das Ministerium für Heereswesen berufen, wo es seine Aufgabe war, die neue Wehrmacht der Republik Österreich aufzustellen. Zum General ernannt, bekleidete er schließlich die Stellung eines Heeresinspektors. Nach seiner Pensionierung 1924 trat er der sozialdemokratischen Partei bei. Im Februar 1934 wurde Körner wie alle anderen führenden sozialdemokratischen Funktionäre unter der Regierung Dollfuß verhaftet. Aus der Haft entlassen lebte Körner bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges in Wien als Privatmann. Nach dem Einmarsch der Roten Armee im April 1945 wurde er Bürgermeister von Wien. Am 27. Mai 1951 wurde er als Kandidat der sozialdemokratischen Partei zum Bundespräsidenten Österreichs gewählt.



Erscheinungsdatum: 24.04.1953
Druckart: Rastertiefdruck
Entwurf: Ferdinand Lorber
Stich: Ferdinand Lorber
Druck: Österreichische Staatsdruckerei
Art: Sonderpostmarke
Nach oben Nach unten
Mozart
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: 70. Geburtstag Dr. Adolf Schärf   Mi Aug 13, 2008 11:30 pm

Adolf Schärf wurde am 20. April 1890 in Nikolsburg in Mähren als Sohn eines Stockdrechslers und Glasbläsers geboren. Als Gymnasiast war er der Gründer der sozialistischen Mittelschülervereinigung, während seiner Universitätsstudien wirkte er in der sozialistischen Studentenbewegung. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde er Sekretär des ersten Staatsoberhauptes der neu gegründeten Republik Österreich, des späteren Bürgermeisters von Wien, Karl Seitz. Seit 1918 gehörte er als Sekretär des Verbandes der sozialdemokratischen Parlamentsmitglieder dem Parteivorstand an. 1933 wurde Dr. Schärf in den Bundesrat (Länderkammer des österreichischen Parlaments) entsandt. Im Zuge der Umwälzungen durch den Nationalsozialismus war er gezwungen, sich in seinen Zivilberuf als Rechtsanwalt zurückzuziehen. Nach dem Zusammenbruch des Hitler-Regimes wurde er 1945 zum Parteivorsitzenden der wiedererrichteten Sozialistischen Partei bestimmt und bald darauf als Staatssekretär in die Provisorische Regierung Dr. Renner berufen. Nach dem Tod des Bundespräsidenten Theodor Körner wurde Dr. Adolf Schärf von seiner Partei als Kandidat für dessen Nachfolge aufgestellt und am 5. Mai 1957 mit einer Mehrheit von rund 100.000 Stimmen in direkter Volkswahl zum Bundespräsidenten Österreichs gewählt.



Erscheinungsdatum: 20.04.1960
Druckart: Stichtiefdruck
Entwurf: Adalbert Pilch
Stich: Georg Wimmer
Druck: Österreichische Staatsdruckerei
Art: Sonderpostmarke
Nach oben Nach unten
Mozart
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: 70. Geburtstag Dr. h.c. Franz Jonas   Do Aug 14, 2008 7:04 pm

Franz Jonas wurde am 4. Oktober 1899 als eines von acht Kindern eines Hilfsarbeiters in Wien geboren. Bei seiner Geburt hätte niemand vorauszusagen gewagt, dass Jonas nicht nur einer der am längsten amtierenden Bürgermeister von Wien werden würde, sondern das er auch das höchste Amt der Republik innehaben werde. Als gelernter Graphiker zog er noch mit der k.u.k. Armee in den Ersten Weltkrieg, arbeitete in der Zwischenkriegszeit als Schriftsetzer und Korrektor und besuchte gleichzeitig die Arbeiterhochschule in Wien. Neben seinem Beruf engagierte er sich bereits in seiner Jugend bei der Sozialdemokratischen Partei. Nach dem Krieg wurde er sofort in die provisorische Gemeindeverwaltung von Floridsdorf berufen, drei Jahre später wurde er bereits zum Stadtrat gewählt. Nachdem Wiens Bürgermeisters Theodor Körner zum Bundespräsidenten gewählt wurde, trat Franz Jonas am 22. Juni 1951 die Ämter des Bürgermeister und Landeshauptmannes von Wien an. Seine Sorge galt vor allem dem Ausbau der Infrastruktur der Stadt und der Entwicklung von Wien zur Kongressstadt. Ab 1951 war er als Bundesrat und später als Nationalrat in der Bundesregierung tätig. Am 23. Mai 1965 wurde er in direkter Volkswahl zum Bundespräsidenten gewählt. Das Markenbild zeigt ein Porträt von Bundespräsident Dr. h.c. Franz Jonas.



Erscheinungsdatum: 03.10.1969
Druckart: Kombinationsdruck
Entwurf: Adalbert Pilch
Stich: Alfred Nefe
Druck: Österreichische Staatsdruckerei
Art: Sonderpostmarke
Nach oben Nach unten
Mozart
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: 60. Todestag Josef Schöffels   Do Aug 14, 2008 8:05 pm

Als "Retter des Wienerwaldes" und Reorganisator des Straßen-, Armen- und Fürsorgeerziehungswesens ist Josef Schöffel in die Landesgeschichte Niederösterreichs eingegangen. Am 29. Juli 1832 in Böhmen geboren, trat er nach dem Gymnasium in die Armee ein, verließ sie aber, von schlechten Berufsaussichten enttäuscht, nach wenigen Jahren. Anschließend arbeitete er in der Geologischen Reichsanstalt, studierte nebenbei Geologie und fand als Publizist und Kritiker schließlich ein weites Betätigungsfeld. Allmählich geriet er in die aktive Politik. Den Auftakt dazu bildete sein Engagement in der Frage des Verkaufs von Teilen des staatlichen Wienerwaldes. Schöffel deckte damals die Korruptionsgeschichte der Verwaltung des Wienerwaldes auf und wusste in einem beinahe dreijährigen Kampf zu verhindern, dass das 50.000 Joch große Waldgebiet systematisch ausgeholzt wurde. Die jährliche Nutzungsrate betrug damals 80.000 Klafter und sollte mit einem Schlag auf 200.000 Klafter pro Jahr gesteigert werden. Schöffel unterstützte den Wiener Gemeinderat in seinem Kampf gegen das vom Reichsrat beschlossene Gesetz und wurde damit zum ersten Pionier des Natur- und Landschaftsschutzes in Österreich. Er selbst wurde im Anschluss Bürgermeister von Mödling und verhalf der damaligen Weinbaugemeinde zu ungeahntem Aufschwung. Er starb am 7. Februar 1910 in Mödling. Das Markenbild zeigt ein Porträt von Josef Schöffel.



Erscheinungsdatum: 06.02.1970
Druckart: Stichtiefdruck
Entwurf: Adalbert Pilch
Stich: Alfred Nefe
Druck: Österreichische Staatsdruckerei
Art: Sonderpostmarke
Nach oben Nach unten
Mozart
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: 25. Todestag Leopold Kunschaks   Fr Aug 15, 2008 2:16 am

Leopold Kunschak wurde am 11. November 1871 in Wien geboren. Er erlernte das Sattlerhandwerk und verspürte das schwere soziale Los der Arbeiter am eigenen Leib. Seine ersten Verdienste errang er noch in der österreichisch-ungarischen Monarchie; er stand in vorderster Front im politischen Tageskampf in der Ersten Republik und wurde nach dem Zweiten Weltkrieg zum Symbol einer politischen Aussöhnung. Sein Wirken ist untrennbar verbunden mit dem Aufstieg der christlichen Arbeiterbewegung und der Christlichsozialen Partei. Im Dezember 1892 gründete er den Christlichsozialen Arbeiterverein in Wien. 1904 wurde er Wiener Gemeinderat, 1907 Reichsratsabgeordneter. Den Ersten Weltkrieg erlebte er als Journalist im Dienste der Christlichen Zeitung für Arbeiter, an deren Gründung im Jahre 1895 er maßgeblich mitgewirkt hatte. 1919 wurde er Mitglied des Koalitionsausschusses, 1920 und 1921 war er Obmann der Christlichsozialen Reichsparteileitung, danach Vorsitzender des christlichsozialen Abgeordnetenklubs und von 1918 bis 1934 Obmann der Wiener Christlichsozialen Partei. Nach der Machtübernahme durch die Nationalsozialisten wurde er 1938 inhaftiert und im Folgenden von der Gestapo überwacht. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges stand er wieder in der ersten Reihe der politisch aktiven Persönlichkeiten jener Zeit. Die Unabhängigkeitserklärung vom 27. April 1945 trug für die Volkspartei seine Unterschrift. Nach den Nationalratswahlen vom 25. November 1945 übernahm Kunschak das Amt eines Präsidenten des Nationalrates. Er starb am 13. März 1953.



Erscheinungsdatum: 13.03.1978
Druckart: Stichtiefdruck
Entwurf: Adalbert Pilch
Stich: Rudolf Toth
Druck: Österreichische Staatsdruckerei
Art: Sonderpostmarke
Nach oben Nach unten
Mozart
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: 50. Todestag Ferdinand Hanuschs   Fr Aug 22, 2008 4:48 pm

Der Lebensweg von Ferdinand Hanusch vom Handweber zum Staatssekretär für soziale Verwaltung ist nicht nur eine hervorragende Leistung, sondern er charakterisiert auch den Aufstieg der österreichischen Sozialdemokratie von den kleinen Arbeitervereinen zur Massenpartei. Hanusch war das vierte Kind einer Weberfamilie aus Schlesien und wurde am 6. November 1866 geboren. 1900 übersiedelte er nach Wien und übernahm die Verantwortung für alle Textilarbeiter der Monarchie. In der Ersten Republik zum Staatssekretär für soziale Fürsorge bestellt, gestaltete er in der kurzen Zeit von zwei Jahren sein Lebenswerk, dessen Geist die Sozialpolitik bis heute bestimmt. Das Gesetz über den Achtstundentag wurde verabschiedet, die Nachtarbeit für Kinder und Frauen verboten, die Sozialversicherung gesetzlich verankert und die Errichtung von Arbeiterkammern vorbereitet. In 24 Monaten hatte somit Ferdinand Hanusch eine soziale Kultur geprägt, die die Republik Österreich für das Ausland zum sozialpolitischen Modell formte. Hanusch starb am 28. September 1923 mit 57 Jahren. Das Markenbild zeigt ein Porträt von Ferdinand Hanusch.



Erscheinungsdatum: 28.09.1973
Druckart: Stichtiefdruck
Entwurf: Otto Stefferl
Stich: Alfred Nefe
Druck: Österreichische Staatsdruckerei
Art: Sonderpostmarke
Nach oben Nach unten
Mozart
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: "10 Jahre Republik"   Mo Aug 25, 2008 3:56 pm

Am 5. November 1928 gelangte der Satz "10 Jahre Republik" an die Schalter zur Ausgabe.
Die 4 teilige Ausgabe ziert ein Portait von Dr. Michael Hainisch.
ANK 494 - 497.



Michael Arthur Josef Jakob Hainisch (* 15. August 1858 in Aue bei Schottwien (Niederösterreich); † 26. Februar 1940 in Wien) war ein österreichischer Sozial- und Wirtschaftspolitiker und von 1920 bis 1928 Bundespräsident der Republik Österreich.

Nach oben Nach unten
Dino
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Ignaz Seipel   Do Sep 11, 2008 4:30 pm

Nach oben Nach unten
Mozart
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Politik Österreich   Do Sep 11, 2008 4:58 pm

Hallo Dino

steht die 12-er Einheit zum Verkauf?

Beste Grüße
Mozart
Nach oben Nach unten
Dino
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Seipel   Do Sep 11, 2008 6:50 pm

Hallo Mozart!

Eigenlich nicht (ist ohne Gummi und Zähnung in der Mitte ca. 2 cm offen)!
Wenn du sie trozdem willst - mach mir ein Angebot!

Mit freundlichen Grüßen Dino
Nach oben Nach unten
Mozart
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Politik Österreich   Do Sep 11, 2008 6:55 pm

@Dino schrieb:
......ist ohne Gummi und Zähnung in der Mitte ca. 2 cm offen

Dann hat sich die Sache schon erledigt!

Danke schön Mozart
Nach oben Nach unten
mukitei
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Politik   Fr Nov 18, 2011 10:53 am

Darf man dieses Thema weiter ergänzen? Es sind ja noch weitere Bundespräsidenten auf österreichischen Marken abgebildet.
Ich habe eine Abhandlung über Österreich geschrieben, die mehr auf touristischen Werten liegt, sich also mit dem Bild der Marke beschäftigt. Begonnen habe ich mit der politischen Seite Österreichs und bin nun dabei alle Bundesländer briefmarkentechnisch auf Touristik zu beschreiben.
mukitei
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Politik Österreich   

Nach oben Nach unten
 

Politik Österreich

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Motive :: Geschichte und Politik-
Tauschen oder Kaufen