Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Fladnitz
von gabi50 Gestern um 11:10 pm

» Bilderwettbewerb im Dezember 2017
von muesli Gestern um 11:04 pm

» Briefmarken-Kalender 2017
von Gerhard Gestern um 7:14 pm

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von Gerhard Gestern um 6:47 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Lakehurst
von balf_de Gestern um 5:22 pm

» Zeppelin - ungewöhnliche und seltene Destinationen
von balf_de Gestern um 4:45 pm

» Freimarkenserie "Heraldik" ab 1. Jänner 2017
von wilma Do Dez 14, 2017 8:58 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von gabi50 Do Dez 14, 2017 8:39 pm

» Fieberbründl
von gabi50 Do Dez 14, 2017 8:16 pm

» Weihnachtspost 2017
von wilma Do Dez 14, 2017 7:04 pm

» Besonderheiten der Philatelie
von Jurek Do Dez 14, 2017 4:46 pm

» Schweiz 1854-1863 "Strubel" Sitzende Helvetia Ungezähnt
von muesli Do Dez 14, 2017 11:35 am

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von gabi50 Mi Dez 13, 2017 4:11 pm

» Flugpost nach Österreich
von kaiserschmidt Mi Dez 13, 2017 3:29 pm

» Feldkirchen
von gabi50 Mi Dez 13, 2017 3:14 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von kaiserschmidt Mi Dez 13, 2017 12:02 pm

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von muesli Di Dez 12, 2017 8:53 pm

» Allgemeine Ausgaben der Sowjetischen Besatzungszone
von Angus3 Di Dez 12, 2017 7:58 pm

» Dispenser Rollenmarke
von Gerhard Di Dez 12, 2017 6:03 pm

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Di Dez 12, 2017 12:30 am

» Hotelbriefe
von x9rf Mo Dez 11, 2017 11:20 pm

» Feldbach
von gabi50 Mo Dez 11, 2017 9:17 pm

» Zeitungsstempelmarken
von kaiserschmidt Mo Dez 11, 2017 7:00 pm

» Westsachsen (OPD Leipzig) -Sowjetische Besatzungszone-
von Angus3 Mo Dez 11, 2017 7:00 pm

» Österreich 1925 - 1938
von kaiserschmidt Mo Dez 11, 2017 1:33 pm

» Irrläufer Belege Österreich // Sammlerpost International vor dem I. Weltkrieg
von kaiserschmidt So Dez 10, 2017 9:51 am

» Postamt Christkindl Leitzettel
von wilma Sa Dez 09, 2017 8:48 pm

» Siegerbild im November 2017 
von muesli Sa Dez 09, 2017 11:21 am

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma Fr Dez 08, 2017 6:58 pm

» Österreich - Kreta und Levante
von muesli Fr Dez 08, 2017 5:59 pm

» Fehring
von gabi50 Fr Dez 08, 2017 5:22 pm

» 40. Sammler und Sammlerbörse 25. Februar 2018 - STOCKERAU
von Markenfreund49 Fr Dez 08, 2017 1:32 pm

» Die Freimarkenausgabe 1908
von kaiserschmidt Fr Dez 08, 2017 10:21 am

» Neuausgaben 2017 - Deutschland
von Gerhard Do Dez 07, 2017 6:45 pm

» Philatelietage
von Gerhard Mi Dez 06, 2017 6:24 pm

» Fallenstein
von gabi50 Mi Dez 06, 2017 2:59 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Mi Dez 06, 2017 12:20 pm

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von gabi50 Di Dez 05, 2017 6:21 pm

» Forchtenau
von gabi50 Di Dez 05, 2017 6:13 pm

» LZ 127 Orientfahrt 1929
von Kontrollratjunkie Mo Dez 04, 2017 11:54 pm

» Stempel RL (Rayon Limitrophe)
von Gerhard Mo Dez 04, 2017 7:19 pm

» Verwendung von Portomarken in Österreich
von kaiserschmidt Mo Dez 04, 2017 3:07 pm

» Eisenstadt
von gabi50 Mo Dez 04, 2017 2:22 pm

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von kaiserschmidt Mo Dez 04, 2017 11:54 am

» Erzherzog Johann Grotte
von gabi50 So Dez 03, 2017 8:38 pm

» Sammlerpost
von Gerhard So Dez 03, 2017 6:57 pm

» Private Ganzsachen-Postkarten
von Gerhard So Dez 03, 2017 6:42 pm

» Die Freimarkenausgabe 1901/1902
von kaiserschmidt So Dez 03, 2017 9:36 am

» Rotes Kreuz
von kaiserschmidt Sa Dez 02, 2017 7:00 pm

» Ski Austria Skistars
von andreas1979 Sa Dez 02, 2017 12:38 am

» Freimarken-Ausgabe 1867 : Kopfbildnis Kaiser Franz Joseph I
von x9rf Sa Dez 02, 2017 12:00 am

» m`s UNGARN 1871
von x9rf Fr Dez 01, 2017 1:10 am

» Katzen
von Markenfreund49 Do Nov 30, 2017 9:13 pm

» Erzberg
von gabi50 Do Nov 30, 2017 8:54 pm

» Österreich Wertbriefe ab der 2. Republik bis heute
von kaiserschmidt Do Nov 30, 2017 1:03 pm

» Bonusbriefe der österreichischen Post
von kaiserschmidt Do Nov 30, 2017 11:06 am

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb im Dezember 2017 
von Michaela Do Nov 30, 2017 7:55 am

» Erlafsee
von gabi50 Mi Nov 29, 2017 5:15 pm

» Engelweingarten
von gabi50 Di Nov 28, 2017 6:43 pm

» Postauftragsbriefe
von gabi50 Mo Nov 27, 2017 6:54 pm

» Eibiswald
von gabi50 So Nov 26, 2017 8:37 pm

» Großtauschtag in Linz/Urfahr am 03.12.2017 8 - 13 Uhr
von wilma Sa Nov 25, 2017 6:08 pm

» Eisenerz
von gabi50 Sa Nov 25, 2017 11:56 am

» Slovakia 2017 issue:
von Milco Fr Nov 24, 2017 11:17 pm

» DR FDC Nr. 660-661 - Ausgabe 28. Januar 1938
von Ausstellungsleiter Fr Nov 24, 2017 11:15 pm

» Zeppelinpost des LZ 127
von Ausstellungsleiter Fr Nov 24, 2017 10:18 pm

» Österreich 2. Währungsreform 10.12.1947 - Belege
von wilma Do Nov 23, 2017 7:37 pm

» Belege der Besatzungsmächte in Österreich
von kaiserschmidt Do Nov 23, 2017 2:26 pm

» Österreichische Feldpost in Bosnien-Herzegowina & am Balkan
von kaiserschmidt Do Nov 23, 2017 9:13 am

» Thüringen (OPD Erfurt) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Do Nov 23, 2017 12:08 am

» NEU: Sondermarke „Weihnachten 2017 - Anbetung der Könige, Pfarrkirche Altschwendt“
von Gerhard Di Nov 21, 2017 9:48 pm

» Lombardei - Venetien 1850 - 1858
von muesli Di Nov 21, 2017 8:16 pm

» NEU: Sondermarke „Weihnachten 2017 – Adventkalender“
von Gerhard Mo Nov 20, 2017 11:14 pm

» Egidi-Tunnel
von gabi50 So Nov 19, 2017 9:53 pm

» Bitte um Hilfe, Fiskalische Stempelmarke auf einer Ganzsache
von gabi50 So Nov 19, 2017 9:14 pm

» Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone
von Angus3 Fr Nov 17, 2017 5:00 pm

» Ehrenhausen
von gabi50 Do Nov 16, 2017 4:11 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb im November 2017   
von Michaela Do Nov 16, 2017 6:28 am

» Newspapers stamps. Yellow Mercury Wiem postmark and others
von kaiserschmidt Mi Nov 15, 2017 10:10 pm

» Info über Marke
von Angus3 Mi Nov 15, 2017 8:51 pm

» Automatenmarken aus Münzwertzeichendruckern
von wilma Mi Nov 15, 2017 7:59 pm

» Dichter
von Bios Mi Nov 15, 2017 4:41 pm

» Zeppelin-Zuleitungspost
von MaxPower Mi Nov 15, 2017 1:44 pm

» Briefmarken Platte England
von Frank1401 Di Nov 14, 2017 9:23 am

» Deutsches Reich April 1933 bis 1945
von Angus3 Mo Nov 13, 2017 9:53 pm

» Deutsche Lokalausgaben nach 1945
von Angus3 Mo Nov 13, 2017 9:04 pm

» Social Philately
von wilma Mo Nov 13, 2017 6:33 pm

» Die Friedl´schen Merkurfälschungen
von Andorra Mo Nov 13, 2017 10:06 am

» 90 Heller Marke Deutschösterreich
von Gerhard So Nov 12, 2017 9:38 pm

» Wert des Album
von Kontrollratjunkie So Nov 12, 2017 9:07 pm

» Wappenzeichnung - ANK 714-736 - Belege
von kaiserschmidt So Nov 12, 2017 8:46 pm

» Zeppelinpost aus USA
von kaiserschmidt So Nov 12, 2017 7:22 pm

» Stempel "Spätling"
von wilma So Nov 12, 2017 4:43 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma So Nov 12, 2017 4:16 pm

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Sa Nov 11, 2017 11:58 pm

» Alliierter Kontrollrat
von Kontrollratjunkie Sa Nov 11, 2017 11:05 pm

» Aggsbach - Dorf
von Gerhard Sa Nov 11, 2017 9:41 pm

» Bilderwettbewerb im November 2017
von gesi Sa Nov 11, 2017 11:56 am

» Schrift unleserlich - was steht da?
von wilma Do Nov 09, 2017 12:45 pm


Teilen | 
 

 Dinosaurier

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Cophila
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Dinosaurier   Mi Sep 17, 2008 7:08 pm

Unter den Neuheiten vom 4. September fanden sich Dinosaurier.

Sonderpostwertzeichenserie: Für die Jugend (Zuschlagsbriefmarken).

Entwurf: Werner Hans Schmidt (Frankfurt am Main).
Druck: Mehrfarben-Offsetdruck der Bagel Security-Print GmbH & Co. KG, Mönchengladbach.
Größe: 110 x 190 mm (Block) bzw. 55 x 32,8 mm (Marken).
Papier: Gestrichenes, weißes, floureszierendes Postwertzeichenpapier DP2.
Motive: Triceratops, Diplodocus, Tyrannosaurus (Rex), Plateosaurus.
Gelistet im Michelkatalog unter der Nr. 2687-2690 bzw. Block 73.

Nach oben Nach unten
Cophila
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: "Dimetrodon"   Mi Sep 17, 2008 7:24 pm

TANZANIA :
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Dinosaurier   Mi Sep 17, 2008 7:26 pm

zum Tag der Briefmarke gibt es noch wesentlich mehr Sonderstempel mit Abbildung von Dinosaurieren:










Nach oben Nach unten
paleophilatelist
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Dinosaurier   Di Jul 03, 2012 12:11 pm

Neuigkeiten von Türkei

Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Dinosaurier   So Sep 11, 2016 10:39 pm

Spanien, 30.6.2016, Michel Nr. 5077-80 Dinosaurier

Mi. 5077 Eurpelta  / Lenticular

 
Spektakulär an dem Fund von zwei Dinosaurier-Skeletten im spanischen Aragon war weder, dass die Dinosaurier einst zwei Tonnen gewogen haben und fünf Meter lang waren, noch dass sie mit Knochenplatten gepanzert waren. Spektakulär an dem Fund in der Braunkohlegrube Santa María de Ariño waren das Alter der Skelette und die Tatsache, dass eine neue Dinosaurier-Art bestimmt werden konnte. In Anlehnung an den Fundort in der Braunkohlegrube wurde die neue Art Europelta Carbonensis getauft. Der bisher unbekannte Dinosaurier, der zur Untergruppe der Knotenechsen gehört, habe vor 110 bis 113 Millionen Jahren an der Küste eines Meeres gelebt, das sich zum Teil in das heutige Mittelmeer verwandelt habe. Diese früheren Sumpfgebiete hätten sich in die heutigen Braunkohlevorkommen verwandelt. Allerdings habe sich der Lebensraum damals nahe Nordamerika befunden. Es handele sich um das bisher älteste Skelett eines Ankylosaurus in Europa und eines der ältesten weltweit. Die gefundenen Reste erlauben es, eine Gruppe der europäischen Knotenechsen zu bestimmen.

Mi. 5078 Pelecanimimus / Holografie-Effekt


Pelecanimimus war eine Gattung von Dinosauriern aus der Gruppe der Ornithomimosauria innerhalb der Theropoda. Er gilt einer der ältesten und urtümlichsten Vertreter dieser Gruppe und weist als deren einzige Gattung Zähne in beiden Kieferhälften auf.  Die fossilen Überreste von Pelecanimimus wurden in der Formation Calizas de la Huergina in der spanischen Provinz Cuenca entdeckt und 1994 erstbeschrieben. Der Name („Pelikannachahmer“) ist eine Anspielung auf die langgestreckte Schnauze und den Kehlsack. Pelecanimimus erreichte eine geschätzte Länge von 2 bis 2,5 Metern und war damit einer der kleinsten Vertreter der Ornithomimosauria. Er bewegte sich biped (auf zwei Beinen) fort, die Hinterbeine waren deutlich länger als die Vorderbeine. Die Vordergliedmaßen waren groß, aber zierlich gebaut. Der Kopf saß auf einem langen Hals und war auffallend langgestreckt und schmal. Im Gegensatz zu den meisten anderen, höher entwickelten Ornithomimosauriern hatte dieser Dinosaurier noch Zähne: insgesamt 220 winzige Zähne saßen im vorderen Teil seiner Kiefer – eine der höchsten Zahlen aller Theropoda.

Mi. 5079 Proa,/ 3-D-Bild


Proa war ein basaler Vertreter der Iguanodontia und wurde etwa 8 Meter lang. Er wurde im spanischen Ariño in der Provinz Teruel gefunden. Die Iguanodontia waren pflanzenfressende, quadruped (vierbeinig) oder biped (zweibeinig) sich fortbewegende Dinosaurier, die auf allen Kontinenten vom Oberjura bis zur späten Oberkreide vorkamen. Iguanodon, nach dem die ganze Gruppe benannt wurde, erreichte eine Länge von zehn bis elf Metern und wog wahrscheinlich 2.500 kg. Grundsätzlich zeichneten sich alle Gattungen beziehungsweise Arten der Iguanodontia durch ihr Gebiss aus. Im Gegensatz zu den meisten anderen Dinosauriern waren sie in der Lage, ihre pflanzliche Nahrung mit dem vorderen Teil der Schnauze abzubeißen und anschließend mit den Zähnen zu zerkauen.

Mi. 5080 Turiasaurus / Thermochromie,


Turiasaurus ist eine Gattung sauropoder Dinosaurier (Sauropoda), die vor etwa 150 bis 140 Millionen Jahren zur Zeit des Übergangs vom Oberjura zur Unterkreide im Gebiet des heutigen Europa gelebt hat. Die einzige bekannte Art ist T. riodevensis. Die Gesamtlänge von Turiasaurus wird auf etwa 30 bis 37 Meter und sein Gewicht auf 40 bis 48 Tonnen geschätzt. Damit ist er der größte Dinosaurier, der in Europa bislang gefunden wurde und zugleich das größte bekannte Landtier, das je dort gelebt hat. Turiasaurus erreichte die Dimensionen der größten bekannten Sauropoden aus Afrika und Nordamerika wie Brachiosaurus und Seismosaurus.
Der Name der Gattung ist abgeleitet von Turia, ein seit dem 12. Jahrhundert überlieferter Ortsname, aus dem der heutige Name der ostspanischen Provinz Teruel hervorging, und dem Griechischen sauros „Echse“. Das Artepitheton riodevensis bezieht sich auf den Fundort Riodeva.
Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Dinosaurier   So Aug 13, 2017 9:28 pm

Guten Abend liebe Forengemeinschaft Smile

Anbei möchte ich Euch mein erstes Blatt zum Thema zeigen.



Beste Grüße
Gerhard (der Jüngere Smile )
Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Dinosaurier   Mi Aug 23, 2017 7:57 pm

Schönen guten Abend liebe Forenkollegenschaft Smile

Ich habe ein weiteres Blatt zum Thema Dinaosauruer entworfen, welches ich Euch nun gerne zeigen möchte.
Gewidmet habe ich das Blatt dem "Stegosaurus".

Dieser pflanzenfressende Dinosaurier, ein Vertreter Ornithischia (Vogelbeckendinosaurier) und lebte im Oberjura (Kimmeridgium bis Unteres Tithonium),
also vor ca. 157,3 bis 147,7 Mio. Jahre.
Stegasaurus war in N-amerika verbreitet und auch in Europa. In Portugal wurden Skelettfunde dieses impossanten Tieres entdeckt.

Hier nun das Blatt:



Beste Grüße
Gerhard (der Jüngere Smile )
Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Dinosaurier   So Aug 27, 2017 9:49 am

Guten Morgen liebe Forenkollegenschaft !

Das heute Dinasaurierblatt behandelt die Gruppe der größten Landraubtiere, die unser Planet gesehen hat, die Gruppe der

TYRANNOSAURIDAE




Nun, möchte ich ein bißchen die Entwicklung dieser Sauriergruppe beleuchten.

Die ersten Tyrannosauroiden wurden bereits im Oberjura gefunden und waren nicht nur auf Amerika und Asien beschränkt. Man konnte auch deren Existenz in Europa nachweisen!

Jedoch die Tyrannosauridae lebten in der „Oberen Kreidezeit“, genauer gesagt  im Mittleren Campanium bis ins Maastrichtium, also vor ca. 80,6 bis ca. 66 Mio Jahren und wurden bis dato ausschließlich in N-Amerika und Asien (China) gefunden.
Sie bilden eine Familie der Großgruppe der Saurischia (Echsenbeckendinosaurier).
Tyrannosauridae sind eine Gruppe „moderner“ Theropoden, nämlich Aventheropoda.
Innerhalb dieser Gruppe wiederum gehören sie zu den „modernen“ Coelusauriern, die die Schwesterngruppe zu den Carnosauria bilden. Die Coelurosaurier teilen sich wiederum in 2 Linien auf, in die Maniraptorformes, grazile und kleingebaute Vetreter, und in die Tyrannosauridae, großer Kopf, massive Schwanz und Rückenstatur.
Durch dieses enge Verhältnis, zwischen Maniraptorformes und Tyrannosauridae wird nun angenommen, daß die Tyrannosaurier KEINE Nachfahren, wie bis in die 1980iger Jahre angenommen, der im Jura vorkommenden Theropoden (z.B.: Allosaurus) bilden (konvergente Entwicklung).
Vielmehr und das ist nun das Erstaunliche, sie haben sich aus grazilen Formen, wie z.B.: Compsognathus entwickelt.
Zusammenfassend besagt die heutig gültige Lehrmeinung:
Tyrannosauridae bilden den letzten gemeinsamen Vorfahren der Tyrannosaurinae und Albertosaurinae.
Zu den Albertosaurinen gehören: Albertosaurus und Gorgosaurus.
Die Tyrannosaurinae weisen die Arten wie: Tarbosaurus, Tyrannosaurus, Daspletosaurus, Alioramus auf.
Allgemein typische Merkmale der Tyrannosauriden sind ihre Groß- bis Riesenwüchsigkeit, der generell große Schädel, der fast halb so lang wie Hals- und Rumpfwirbelsäule zusammengenommen war. Der hintere Bereich des Kiefers erscheint kastenförmig. die Schnauze ist erhöht, U-förmig ausgebildet und die Augenpartie ist nach vorne gerichtet. Dies läßt vermuten, daß diesen Sauriern eine Art räumliches Sehen zu Eigen war, was einen enormen Vorteil bei der Jagd darstellte.
Vermutlich war der Schädel fast nicht beweglich und an der Schnauzenoberseite befanden sich wahrscheinlich niedrige bzw. kurze hornartige Strukturen.
Diese Tiere hatten eine massive Nacken und Kopfmuskulatur, was auf eine enorme Bißkraft und auch Schnellkraft schließen läßt.
Das Federkleid dieser Tiere beschränkt sich eher auf Protofedern, die wahrscheinlich sekundär reduziert waren. Schmuckfedern, wie manchmal angenommen, dürften nicht aufgetreten sein.
Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal ist der Arctometatarsus, eine spezielle Form der Ausbildung des Mittelfußes, bei dem sich das Metatarsale III in Richtung der Fußwurzel deutlich verjüngt.
Ein weiteres unverkennbares Merkmal sind die stark verkrümmten Vordergliedmaßen, die im Vergleich zu den restlichen Erscheinungsbild fast verkrüppelt ersceinen und immer in 2 Fingerstrahlen enden. Der dritte Finger ist rudimentär und mit dem Zweiten verschmolzen.
Jedoch sind diese Arme KEINESWEGS rudimentär, wie in manchen Lehrbüchern noch beschrieben. Man nimmt an, daß trotz des eher mickrigen Aussehens, mit diesen Armen ca 200 kg schwere Teile gehoben werden konnten.
Was immer noch einer 100%igen Klärung bedarf ist die Frage: waren diese Echsen Jäger oder Aasfresser?

Da die einzelnen Unterarten sehr ähnlich sind, werden sie allein in ihrer Größe unterschieden.
Alioramus wurde „nur“ !! 5 bis 6 Meter lang, Tyrannosaurus und Tarbosaurus hingegen erreichten eine Körperlänge bis zu 12 Metern.
Ich hoffe ich habe Euch nicht allzu sehr mit diesem Exurs in die Palaeonthologie gelangweilt und bedanke mich für Euer Interesse.

Beste Grüße
Gerhard (der Jüngere Smile )
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Dinosaurier   

Nach oben Nach unten
 

Dinosaurier

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Motive :: Fauna-
Tauschen oder Kaufen