Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalFAQSuchenAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von wilma Gestern um 8:20 pm

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von wilma Gestern um 7:32 pm

» Wein und Weinanbau
von T1000er Gestern um 7:29 pm

» Ersatzstempel
von wilma Gestern um 7:03 pm

» Briefmarken-Kalender 2018
von Gerhard Gestern um 5:46 pm

» Frage zu Markenheftchen
von fgoldie Fr Nov 16, 2018 2:09 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von gabi50 Do Nov 15, 2018 4:04 pm

» Bilderwettbewerb im November 2018
von gabi50 Do Nov 15, 2018 2:53 pm

» Landeck
von gabi50 Do Nov 15, 2018 2:40 pm

» Anlassbezogene Reco-Zettel
von Gerhard Mi Nov 14, 2018 10:42 pm

» Philatelietag 3550 Langenlois
von Gerhard Mi Nov 14, 2018 10:36 pm

» Paketmarken
von wilma Mo Nov 12, 2018 8:33 pm

» Briefmarken Set, Gedenkmarken Ausgabe 28. Juni 1917
von Zardoz Mo Nov 12, 2018 7:31 pm

» Stempel "Spätling"
von wilma So Nov 11, 2018 7:24 pm

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Nov 11, 2018 12:01 am

» Automatenmarken aus Münzwertzeichendruckern
von Rore Fr Nov 09, 2018 11:21 pm

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von wilma Fr Nov 09, 2018 10:40 pm

» 10. Nov.2018 Thematik für Einsteiger und Interessierte
von gesi Fr Nov 09, 2018 8:46 pm

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von Berni17 Fr Nov 09, 2018 6:20 am

» Freimarken-Ausgabe 1867 : Kopfbildnis Kaiser Franz Joseph I
von muesli Mi Nov 07, 2018 10:05 pm

» Belege der Besatzungsmächte in Österreich
von wilma Di Nov 06, 2018 10:29 pm

» Lurgrotte
von gabi50 Di Nov 06, 2018 3:16 pm

» Neuausgaben 2018 Deutschland
von Gerhard Mo Nov 05, 2018 7:26 pm

» NEU: Sondermarke Weihnachten 2018 – Modern – Weihnachtsbaum
von Gerhard Mo Nov 05, 2018 7:14 pm

» Plattenfehler oder Druckzufälligkeit
von Markenfreund49 So Nov 04, 2018 10:42 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma So Nov 04, 2018 9:29 pm

» DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851
von Meinhard So Nov 04, 2018 7:57 pm

» DP Camp Post
von Gerald So Nov 04, 2018 6:12 pm

» NEU: Sondermarke 800 Jahre Stift Schlägl
von Gerhard So Nov 04, 2018 4:47 pm

» Ostschlesien Abstimmungsgebiet 1920
von Gerhard So Nov 04, 2018 3:52 pm

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Sa Nov 03, 2018 11:54 pm

» NEU: Sondermarke Wirtschaftsuniversität Wien – Bibliothek
von Gerhard Sa Nov 03, 2018 8:51 pm

» Großvaters exklusive Briefmarkensammlung
von Markenfreund49 Sa Nov 03, 2018 3:15 pm

» Luttenberg
von gabi50 Fr Nov 02, 2018 5:06 pm

» Tausch Marken/Belege UNO Wien 1993 - 2004
von Bolle Fr Nov 02, 2018 3:26 pm

» Satzbriefe
von gabi50 Fr Nov 02, 2018 3:04 pm

» Siegerbild im Oktober 2018
von gabi50 Fr Nov 02, 2018 3:01 pm

» Briefmarken der Jahre 1950 - 1954
von Markenfreund49 Do Nov 01, 2018 8:38 am

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von wilma Mi Okt 31, 2018 7:30 pm

» Ligist
von gabi50 Mi Okt 31, 2018 5:26 pm

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von gabi50 Mi Okt 31, 2018 5:18 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Sevilla
von Polarfahrtsucher Di Okt 30, 2018 6:52 pm

» Erkennung Riffelung auf Brief
von heuheu Di Okt 30, 2018 12:16 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb im November 2018
von Michaela Mo Okt 29, 2018 5:05 pm

» Sondermarke 300 Jahre Wiener Porzellan
von Gerhard So Okt 28, 2018 6:56 pm

» Sondermarke 150 Jahre Kronprinz Rudolf-Bahn
von Gerhard So Okt 28, 2018 6:54 pm

» Sondermarke Weststeiermark
von Gerhard So Okt 28, 2018 6:52 pm

» Die Freimarkenausgabe 1858 Type I und II
von muesli So Okt 28, 2018 6:23 pm

» Südamerikafahrt 1930 (Rundfahrt-) Post nach Friedrichshafen"
von Polarfahrtsucher So Okt 28, 2018 1:02 pm

» Luftschiff LZ-1- - Karte
von Polarfahrtsucher So Okt 28, 2018 11:48 am

» Die Portomarken des Kaiserreiches
von Markenfreund49 So Okt 28, 2018 9:17 am

» Die Freimarkenausgabe 1916
von Markenfreund49 So Okt 28, 2018 6:24 am

» Liezen
von gabi50 Sa Okt 27, 2018 2:52 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von gabi50 Sa Okt 27, 2018 2:45 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Fr Okt 26, 2018 10:58 am

» Zollausschlußgebiete Jungholz und Kleinwalsertal
von giuseppeaqua Fr Okt 26, 2018 10:05 am

» Lichtenwald
von gabi50 Mi Okt 24, 2018 12:36 pm

» Drucksorten der Post - Nachsendungsantrag
von wilma Di Okt 23, 2018 9:37 pm

» Blockfrankaturen
von wilma Mo Okt 22, 2018 9:20 pm

» Leutschach
von gabi50 Mo Okt 22, 2018 2:24 pm

» Hotelbriefe
von kaiserschmidt Mo Okt 22, 2018 2:11 pm

» Schätzung dieser Briefmarken
von Kontrollratjunkie So Okt 21, 2018 8:42 pm

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von wilma So Okt 21, 2018 7:02 pm

» Österreich, Briefmarken der Jahre 1945-1949
von Markenfreund49 So Okt 21, 2018 5:27 pm

» Leutsch
von gabi50 Fr Okt 19, 2018 2:53 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von wilma Do Okt 18, 2018 7:32 pm

» Großtauschtag - 4812 Pinsdorf bei Gmunden am SAMSTAG 20.10.2018
von hugo1976 Do Okt 18, 2018 8:22 am

» SCHMITZ versus Schmitzdruck/Quetschdruck
von x9rf Di Okt 16, 2018 10:36 pm

» 30.11.-1.12.2018 NUMIPHIL Wien
von Gerhard Di Okt 16, 2018 7:28 pm

» 4. November 2018 Freilassing
von Gerhard Di Okt 16, 2018 7:23 pm

» 21. Oktober 2018 Sammlerbörse Schärding
von Gerhard Di Okt 16, 2018 7:20 pm

» Deutsches Reich April 1933 bis 1945
von Kontrollratjunkie Mo Okt 15, 2018 11:13 pm

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb im Oktober 2018
von Michaela Mo Okt 15, 2018 6:33 pm

» Leopoldsteinersee
von gabi50 Mo Okt 15, 2018 2:04 pm

» Österreich 1925 - 1938
von kaiserschmidt Mo Okt 15, 2018 11:05 am

» Sammlerpost
von wilma So Okt 14, 2018 8:53 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Lakehurst
von balf_de So Okt 14, 2018 5:53 pm

» Aktuelles aus der Privatpostbranche
von Gerhard Fr Okt 12, 2018 7:16 pm

» Dinosaurier
von gabi50 Fr Okt 12, 2018 11:43 am

» Bilderwettbewerb im Oktober 2018
von muesli Do Okt 11, 2018 10:50 pm

» Krems an der Donau
von Gerhard Do Okt 11, 2018 7:50 pm

» Verwendung von Portomarken in Österreich
von wilma Do Okt 11, 2018 7:36 pm

» Lembach
von gabi50 Do Okt 11, 2018 2:28 pm

» Österreich - Bosnien-Herzegowina
von Markenfreund49 Mi Okt 10, 2018 8:56 pm

» Wer kennt diese Marke?
von kaiserschmidt Mi Okt 10, 2018 2:06 pm

» Leoben
von gabi50 Mo Okt 08, 2018 6:27 pm

» Jubiläumskarten Franz Joseph 1908/1914
von heuheu Mo Okt 08, 2018 2:15 pm

» Eine Frage zu einer Briefmarke
von kaiserschmidt So Okt 07, 2018 10:42 am

» Brief aus Russland nach Deutschland Mischfrankatur
von VirtualJack Sa Okt 06, 2018 10:27 pm

» Schönes Österreich
von wilma Sa Okt 06, 2018 7:15 pm

» Kirsten Lubach
von Gerhard Fr Okt 05, 2018 12:58 pm

» Industie und Gewerbe
von kaiserschmidt Do Okt 04, 2018 7:33 pm

» Stempelfrage "D" im Kreis Deutsches Reich?
von wilma Do Okt 04, 2018 6:42 pm

» Die Freimarkenausgabe 1861
von gabi50 Mi Okt 03, 2018 7:13 pm

» Werbeumschläge und -karten aus Österreich
von Gerhard Di Okt 02, 2018 10:48 pm

» Siegerbild im September 2018
von Michaela Mo Okt 01, 2018 8:01 am

» Welcher Stempel bitte?
von x9rf Mo Okt 01, 2018 12:34 am

» Wappenzeichnung - ANK 714-736 - Belege
von wilma So Sep 30, 2018 7:10 pm

» Dispenser Rollenmarke
von wilma Sa Sep 29, 2018 7:57 pm


Teilen | 
 

 Briefe mit SMS bekleben

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Michaela
Admin
avatar


BeitragThema: Briefe mit SMS bekleben   So Okt 12, 2008 8:39 pm

Die Deutsche Post ermöglicht seit einiger Zeit im Testbetrieb, Briefe und Postkarten per SMS zu frankieren. wir haben das Verfahren ausprobiert.
Da steht man nun nach durchzechter Nacht und anschließendem Absacker bei einer netten Dame “auf einen Kaffee” mit schlechtem Gewissen und ohne Briefmarke an einem Briefkasten auf der Insel Rügen, um der Geliebten zu schreiben “es ist aus - ich bin Dir heute nacht untreu geworden!” - denn das per E-Mail oder SMS zu tun, gehört sich nicht.

Ok, das gehört sich auch per Papierbrief nicht - und schon gar nicht per Ansichtspostkarte aus Rügen, von der doofen Vorgeschichte ganz zu schweigen, aber ich versuche mir nur gerade krampfhaft ein halbwegs realistisches Beispiel auszudenken, wo man Briefmarken per SMS benötigen könnte.


Normal gibt es schließlich auch Briefkartenautomaten an Postämtern - und wer wirklich ausgerechnet nur noch mit Handy und jungfräulichen Briefumschlag ohne Marke bekleidet ausgestattet vor dem Briefkasten steht, hat bestimmt auch keinen Kugelschreiber dabei. Und ohne den geht es schon mal nicht:

Das “Handyporto” der Deutschen Post funktioniert nämlich so, daß man per SMS an 22122 oder über ein Sprachmenü nach Anruf bei der 22122 kundtut, ob man eine Postkarte zu 85 Cent oder einen Standardbrief zu 95 Cent verschicken möchte.


Einige Sekunden später kommt dann ein zwölfstelliger Zifferncode als SMS auf das Handy zurück, den man in drei Reihen zu vier Ziffern dahin zu schreiben hat, wo eigentlich die Briefmarke hingehört hätte.

Moment? “Standardbrief zu 95 Cent”? Wucher? Ja, Wucher: Das Handyporto kostet fast doppelt soviel wie die normale Briefmarke, obwohl man auch noch die Zahlen aufs Kuvert schreiben muß. Hinzu kommen Kosten für SMS bzw. Anruf.

Andere Briefsorten können nicht per Handy frankiert werden. Zu blöde, wo ich eigentlich nur noch dickere Briefe verschicke - für alles andere gibt es ja E-Mail oder Fax. Ein Fax wurde daher für diesen Test ausnahmsweise mal als Brief verschickt.

Kein Stift - keine “SMS-Briefmarke”. Und ein Handy braucht man natürlich auch. Sowie eine SIM-Karte von T-Mobile (D1), Vodafone (D2) oder E Plus.

Und da gibt es das erste Problem: Mit einer SIM-Karte eines Providers geht es nicht. Wer bei Talkline, Mobilcom, Solomo, Klarmobil & Co. Kunde ist, dem hilft auch das richtige Netz im Handy nicht weiter. Er bekommt beim Anruf der 22122 verkündet, daß der Service für ihn nicht verfügbar ist.

Also gruben wir die alte D2 Callya-Prepaid-Card aus. Einst teuer für 20 Euro erstanden, mit 5 Euro Guthaben. Schon lange nicht mehr für abgehende Gespräche genutzt, vor einem Jahr auch kurzerhand ausgerechnet vor einem Test deshalb abgeschaltet bekommen und nach Protest wieder eingeschaltet bekommen, da das Abschalten ja seit einiger Zeit verboten ist.

1 Euro und ein Cent waren noch darauf. Gut, das reicht ja für den Brief mit seinen 95 Cent. Also angerufen, das Menü bedient. Und schon sind auch nur noch 62 Cent auf dem Konto. Doch eine Briefmarke kommt nicht, sondern die Meldung, daß Vodafone die Abrechnug abgelehnt habe - ich solle die Hotline anrufen.

Hmpf. Liegt es vielleicht daran, daß die D2-Karte in einem D1-Handy steckt, das ständig animierte rosa Bauklötze anzeigt? Oder geht Handyporto mit CallYa nicht? Und wieso wurde trotzdem abgebucht? Was ist los? Was sagt die Vodafone-Hotline?

Nun, die bittet um die Handynummr - bekommt diese sinnigerweise gar nicht angezeigt. Hm, die weiß ich längst nicht mehr…wie ruft man nur in einem laufenden Gespräch die eigene Telefonnummer ab? Vorsichtig, ganz vorsichtig…gefunden “Nulleinsfünfzwo”…und eine Ansage “Leider konnte Ihnen kein Kundenbetreuer vermittelt werden, bitte rufen Sie später wieder an!” unterbricht rüde das Gespräch.

Später wieder anrufen geht allerdings nicht - denn plötzlich ist die CallYa-Card auf 0 Cent. Die Hotline war nicht kostenlos. Und während bei einem normalen Telefonat vor der Trennung eine Warnung kommt (und so auch mal negative Guthaben auf der Prepaid-Karte landen können), wird ein Hotline-Gespräch automatisch abgebrochen, wenn das Guthaben auf 0 sinkt.

Ein weiterer Hotline-Anruf nach Auffüllen der CallYa-Card mit 15 Euro (weniger geht nicht) ist wesentlich weniger ergiebig. Aber es reift nun der Verdacht, daß auch der Anruf bei der 22122 nicht kostenlos war und so das für die Briefmarke gedachte Geld vorzeitig verfressen hatte. Mit einer SMS wäre das ohnehin passiert, weshalb ich mir die auch verkniffen hatte.

Im zweiten Anlauf klappte es dann auch. 1,34 Euro hat am Ende die 55-Cent-Briefmarke gekostet. Mit allen Hotline-Gesprächen, dem ersten Anruf und der vertanen Zeit dazugerechnet ein Vielfaches - dafür hätte ich den Brief selbst nach München fahren können…


Fazit: Handyporto ist entschieden der komplizierteste und teuerste Weg, einen Brief zu frankieren. Und eine Situation, in der ich das System benötigen könnte, ist mir immer noch nicht eingefallen. Bevor ich es nochmal versuche, fahre ich vielleicht wirklich mal nach Rügen - ohne Handy.

Daß das Handy-Porto so teuer ist, liegt übrigens daran, daß die Post die solchermaßen bemalten Briefe aus der Sortieranlage aussortiert bekommt und dann manuell eine Freimarke aufklebt.

neuerdings.com/

_________________
Liebe Sammlergrüsse
Eure Michaela
Nach oben Nach unten
rainer
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Briefe mit SMS bekleben   So Okt 12, 2008 8:46 pm

unter Portokasse im PC habe ich so einen Beleg schon einmal gezeigt!
Aber bei mir klappte es alles reigungslos, per SMS, trotz ALDI-talk (e-plus)
Nach oben Nach unten
 

Briefe mit SMS bekleben

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Briefmarken Allgemein :: News/Schlagzeilen-
Tauschen oder Kaufen