Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Deutsche Lokalausgaben nach 1945
von Angus3 Heute um 9:03 pm

» Mecklenburg - Vorpommern (OPD Schwerin) -Sowjetische Besatzungszone
von Angus3 Heute um 8:59 pm

» Werbeumschläge und -karten aus Österreich
von gottfried Heute um 4:49 pm

» Ausgaben 2017 - Deutschland
von Gerhard Heute um 10:03 am

» Briefmarken-Kalender 2017
von Gerhard Gestern um 10:10 pm

» Zeitungsmarken
von Markenfreund49 Gestern um 8:56 pm

» Südamerikafahrt 1930 (Rundfahrt-) Post nach Friedrichshafen"
von Polarfahrtsucher Di Feb 21, 2017 6:21 pm

» Meine Marke (Eisenbahn)
von Gerhard Mo Feb 20, 2017 10:40 pm

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Mo Feb 20, 2017 12:08 am

» WIPA 33 Eintrittskarte mit Webung für Heurigen in Grinzing
von Gerhard So Feb 19, 2017 10:17 pm

» Gemeinschaftsausgaben
von Gerhard So Feb 19, 2017 5:29 pm

» Österreichs Block 3 mit Farbfehler?
von diezacke So Feb 19, 2017 3:29 pm

» Zeppelinpost des LZ 127
von Polarfahrtsucher So Feb 19, 2017 10:54 am

» Österreichische Volkstrachten - ANK 567 - 587 - Belege
von Gerhard Sa Feb 18, 2017 9:27 pm

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von wernerrath Sa Feb 18, 2017 4:01 pm

» 1. Ausgabe 1850/54 - Die 9 Kreuzer Type I
von wernerrath Sa Feb 18, 2017 2:47 pm

» Federvieh auf dem Bauernhof
von Cantus Sa Feb 18, 2017 12:00 pm

» Motiv Lampen, Glühbirnen, elektrische Geräte und Zubehör
von Cantus Sa Feb 18, 2017 11:41 am

» Sonderstempel in der 2.Republik
von Cantus Sa Feb 18, 2017 11:08 am

» Zudruckkarten als Ansichtskartenvorläufer
von Cantus Sa Feb 18, 2017 10:43 am

» Bedarfspost Ganzsachen Österreich 1925-1938
von x9rf Sa Feb 18, 2017 1:22 am

» Die Freimarken-Ausgabe 1863
von x9rf Fr Feb 17, 2017 11:57 pm

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von x9rf Fr Feb 17, 2017 11:34 pm

» Sensation der Philatelie
von Markenfreund49 Fr Feb 17, 2017 10:47 am

» Briefumschläge als Werbemittel
von Angus3 Do Feb 16, 2017 11:14 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb Februar 2017
von Michaela Do Feb 16, 2017 7:13 am

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von wilma Mi Feb 15, 2017 6:39 pm

» Bilderwettbewerb Februar 2017
von kaiserschmidt Di Feb 14, 2017 5:02 pm

» Porto 1935 ANK 159 bis 174
von kaiserschmidt Di Feb 14, 2017 9:31 am

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von Hunt3r Di Feb 14, 2017 8:06 am

» Österreichische Zensuren nach 45
von kaiserschmidt Mo Feb 13, 2017 9:19 pm

» Schönes Österreich
von wilma Mo Feb 13, 2017 9:09 pm

» Österreich 1925 - 1938
von kaiserschmidt Mo Feb 13, 2017 11:08 am

» Postkartenserie "Neuer Wappenadler", Inschrift "Deutschösterreich"
von kaiserschmidt Mo Feb 13, 2017 10:36 am

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von kaiserschmidt Sa Feb 11, 2017 10:13 pm

» 4 Briefmarkenalben geschenkt erhalten
von baslersammler Sa Feb 11, 2017 12:04 pm

» Postkartenserie "Quadratischer Wertstempel - Wertziffer im Dreieck" 1922-24
von kaiserschmidt Do Feb 09, 2017 8:39 pm

» Sondermarke „Wien“, Serie Weinregionen Österreichs
von Gerhard Do Feb 09, 2017 7:37 pm

» Österreich - Ergänzungsmarke
von wilma Do Feb 09, 2017 5:44 pm

» Frankreich - Journée du timbre
von Cantus Do Feb 09, 2017 1:40 am

» Kinder als AK-Motiv
von Cantus Do Feb 09, 2017 12:57 am

» Termine Jänner - März 2017
von wilma Di Feb 07, 2017 9:26 pm

» Stempel mit Unterschrift aus Schärding
von Gerhard Mo Feb 06, 2017 11:05 pm

» Anlegen einer Stempeldatenbank
von x9rf Mo Feb 06, 2017 12:50 am

» Wappenzeichnung - ANK 714-736
von wilma So Feb 05, 2017 6:56 pm

» Termine April - Juni 2017
von wilma So Feb 05, 2017 6:25 pm

» Westsachsen (OPD Leipzig) -Sowjetische Besatzungszone-
von Angus3 So Feb 05, 2017 1:14 pm

» ANK 252 - 254
von Johfelb So Feb 05, 2017 1:12 pm

» Philatelietage Jänner 2017
von Michaela Sa Feb 04, 2017 8:57 am

» Siegerbild beim Bilderwettbewerb im Jänner 2017
von muesli Fr Feb 03, 2017 9:44 pm

» Lombardei - Venetien 1850 - 1858
von Markenfreund49 Fr Feb 03, 2017 7:47 am

» Sondermarkenblock „Geburtstagsparty“
von Gerhard Do Feb 02, 2017 10:59 pm

» Die Auslandsexpreßgebühr ab 1.9.1918
von kaiserschmidt Do Feb 02, 2017 11:57 am

» Sammlerpost
von Gerhard Mi Feb 01, 2017 10:02 pm

» Treuebonusmarke 2016 - Gelber Frauenschuh
von Gerhard Mi Feb 01, 2017 9:31 pm

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von wilma Mi Feb 01, 2017 6:39 pm

» Preisrätsel
von kaiserschmidt Mi Feb 01, 2017 11:27 am

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb Februar 2017
von Michaela Di Jan 31, 2017 9:41 am

» Postdienst – Service des postes - Postdienstkarten - Österreich
von wilma Mo Jan 30, 2017 9:28 pm

» Bücher, Zeitschriften, Verlage, Buchhandlungen - Textzudrucke auf Postkarten
von Cantus Mo Jan 30, 2017 12:39 pm

» Serie Klassikausgaben 2017 – Briefmarkenblock neu produziert!
von Gerhard So Jan 29, 2017 4:04 pm

» Stempelfehler - der Zeit voraus oder hinterher
von Angus3 Sa Jan 28, 2017 5:08 pm

» Albenblätter erstellen mit Microsoft Word
von HELVETICUS Fr Jan 27, 2017 10:21 am

» Feldpost Brief
von Michaney Fr Jan 27, 2017 6:30 am

» SCHMITZ versus Schmitzdruck/Quetschdruck
von muesli Do Jan 26, 2017 9:10 pm

» Lombardei-Venetien, Ausgabe 1858/62, 1859/62
von Markenfreund49 Do Jan 26, 2017 8:57 pm

» diverse Poststücke 1915/1918
von Cantus Do Jan 26, 2017 12:43 am

» Deutsche Wechselsteuer u.a. Eineinhalb Deutsche Mark
von Sandra481 Do Jan 26, 2017 12:24 am

» Briefträger / Postboten
von wilma Mi Jan 25, 2017 6:59 pm

» Sondermarke „Schreibmaschine – Peter Mitterhofer“
von Gerhard Mo Jan 23, 2017 7:13 pm

» Sondermarke „Harfe“
von Gerhard Mo Jan 23, 2017 7:07 pm

» Sondermarke „60. Geburtstag Falco“
von Gerhard Mo Jan 23, 2017 6:54 pm

» Briefmarke ablösen, ohne die AK zu beschädigen
von Jurek Mo Jan 23, 2017 6:32 pm

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb im Jänner   
von Michaela Mo Jan 23, 2017 8:36 am

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma So Jan 22, 2017 8:53 pm

» Die Freimarkenausgabe 1858 Type I und II
von Michael D Fr Jan 20, 2017 9:45 pm

» Versch. Ansichtskarten
von kaiserschmidt Fr Jan 20, 2017 11:29 am

» SONDERMARKE „500 Jahre Reformation"
von Jurek Do Jan 19, 2017 5:21 pm

» Sonderstempel des Deutschen Reiches
von Cantus Do Jan 19, 2017 1:47 pm

» Madagaskar - Frankaturen und Briefmarken
von Cantus Do Jan 19, 2017 1:34 pm

» Flugpost nach Österreich
von Cantus Do Jan 19, 2017 1:18 pm

» Welcher Stempel bitte?
von Markenfreund49 Mi Jan 18, 2017 8:47 pm

» Stempel Deutsche Briefzentren 90 - 99
von wilma Mi Jan 18, 2017 6:35 pm

» Sondermarke „150 Jahre Fasching in Villach“
von wilma Mi Jan 18, 2017 6:11 pm

» Freimarkenserie "Heraldik" ab 1. Jänner 2017
von nurso Mi Jan 18, 2017 4:22 pm

» Österreich, Briefmarken der Jahre 1970 - 1974
von Markenfreund49 Di Jan 17, 2017 1:17 pm

» Alliierter Kontrollrat
von Kontrollratjunkie Mo Jan 16, 2017 12:50 am

» Stempel Deutsche Briefzentren 80 - 89
von EgLie Sa Jan 14, 2017 9:35 pm

» Sondermarke „Margherita Spiluttini”
von Gerhard Sa Jan 14, 2017 9:00 pm

» Meine Heimat
von EgLie Sa Jan 14, 2017 11:54 am

» Deutsches Reich April 1933 bis 1945
von Kontrollratjunkie Fr Jan 13, 2017 11:59 pm

» Christkindl Stempel
von gottfried Fr Jan 13, 2017 8:50 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von wilma Fr Jan 13, 2017 8:14 pm

» Fälschungen bei Ebay
von kaiserschmidt Fr Jan 13, 2017 9:55 am

» Die Dauerserie Heuss
von kaiserschmidt Do Jan 12, 2017 2:26 pm

» Schach als Stempelmotiv
von Cantus Do Jan 12, 2017 2:03 pm

» Australien / Neuseeland / Ozeanien - diverse Ganzsachen
von Cantus Mi Jan 11, 2017 11:06 pm

» Die Luftpostsammlung von EgLie Teil 2
von EgLie Mi Jan 11, 2017 5:19 pm

» Lufthansa Erstflüge
von EgLie Mi Jan 11, 2017 5:06 pm


Austausch | 
 

 Mozart´s Luftpostsammlung

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
Mozart
Mitglied in Silber



BeitragThema: Mozart´s Luftpostsammlung   Do Dez 18, 2008 7:23 pm

Ich möchte hier nach und nach Belege aus meiner Sammlung vorstellen.
Natürlich freue ich mich über euer Feedback.

Den Beginn macht ein Beleg aus dem Jahr 1957. Für den 27. Juli war ein Postsegelflug zur Wasserkuppe geplant. Wegen ungünstiger Witterung musste der Flug allerdings auf 1. August verschoben werden.



Rhönwettbewerbe
Seit 1920 fanden auf der Wasserkuppe regelmäßig jährliche Wettbewerbe statt. Sie waren Gradmesser der fortschreitenden Entwicklung und ermöglichten direkte Vergleiche. Bemerkenswert war vor allem der Internationale Wettbewerb von 1937, als sich Segelflieger aus 6 Nationen in bester Fliegerkameradschaft auf der Wasserkuppe trafen - ein Beweis dafür, wie weit der Segelflug inwischen zu einer Internationalen Sportart in friedlichem Nebeneinander geworden war. Der Ausbruch des Zweiten Weltkrieges hat verhindert, daß der Segelflug zu einer olympischen Disziplin aufsteigen konnte, wie es für die Olympischen Spiele 1940 vorgesehen war.

Wasserkuppe
Die kahlen Kuppen der Rhön, die von den Darmstädter Schülern schon 1910 für ihre Gleitflüge entdeckt wurden, erwiesen sich nicht nur für die bis Ende der dreißiger Jahre übliche Startart mit dem Gummiseil als ideal, sondern bewähren sich bis heute als gute Aufwindquellen für den Hang- sowie für den thermischen Segelflug. Als nach den ersten Stundenflügen eine weitere Steigerung der Streckenflugleistungen im reinen Hangwind fraglich erschien, wurde die Nutzung der Thermik von Piloten wie Robert Kronfeld und Wolf Hirth erkundet und verfeinert. Der Pilot flog hierbei im Hangwind meist am Westhang, bis sich eine geeignete Wolke gegen die Windrichtung bildete, die dann angeflogen wurde. Für diese Technik eignete sich die Wasserkuppe hervorragend, Drachen- und Gleitschirm- und Modellflieger wenden sie auch heute noch erfolgreich an.
Nach oben Nach unten
Mozart
Mitglied in Silber



BeitragThema: Re: Mozart´s Luftpostsammlung   Di Dez 23, 2008 11:45 pm

Ein weiterer Postsegelflug-Beleg aus meiner Sammlung:



Allerdings gibt mir dieser Beleg ein Rätsel auf. Die Briefmarkenausstellung fand vom 08. - 10. Juni 1957 statt. Geflogen wurde aber erst am 3. September 1957!?!?!?
Nach oben Nach unten
kawa
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Mozart´s Luftpostsammlung   Mi Dez 24, 2008 10:54 am

Hallo Mozart

auch mein Beleg (siehe hier) flog am 3.9.57
Das Datum scheint schon korrekt zu sein.

Dein erster Beleg la la la la

Gruss
kawa

_________________
Motivsammeln ist spannend und lehrreich
www.walter-kalt.ch   über 19'000 Briefmarkenabbildungen Motiv Luftfahrt
51 Sammelblätter Offene-Klasse
48 Sammelblätter thematisch
über 2790 Belege zur Luftfahrt
Nach oben Nach unten
Mozart
Mitglied in Silber



BeitragThema: Brüder Wright   Mi Dez 24, 2008 3:40 pm

Die Behauptung, die Brüder Wright, Orville und Wilbur, hätten den ersten kontrollierten Motorflug durchgeführt, ist nicht jedem einsichtig. Unumstritten ist jedoch die Tatsache, dass die Gebrüder Pioniere der Luftfahrt waren und die Entwicklungen der damaligen Zeit um ein gutes Stück vorantreiben konnten.

„Es ist mein Wunsch, mir alles anzueignen, was darüber schon bekannt ist, um dann nach Möglichkeit mein Scherflein zum schließlichen Erfolg eines künftigen Erfinders beizutragen“, äußerte Wilbur Wright einst in einem Schreiben. Der künftige Erfinder sollte dann doch er selbst sein, zusammen mit seinem Bruder Orville. Doch zurück zu den Anfängen. Den Grundstein für die Technikbegeisterung der beiden Brüder, legte laut Erzählungen, der Vater der Jungen, ein protestantischer Bischof. Im Sommer 19878, als Orville sieben und Wilbur elf Jahre alt waren, schenkte er ihnen ein Helicoptere, einen kleinen Schraubenflieger als Spielzeug. Als dieser, offensichtlich viel genutzt, kaputt war, schafften es die Kinder, das Objekt nachzubauen. Ohnehin galten die Gebrüder Wright auch in späteren Jahren noch als äußerst findig und dabei sehr zuverlässig. „Pünktlich, fleißig und bescheiden“, waren die Attribute, die Zeitgenossen an Wilbur und Orville gerne verliehen.

Der amerikanische Traum

Studiert hatten die beiden nie, alles Wissen hatten sie im Selbststudium aus Büchern und beim Basteln und Experimentieren erworben. Allein durch eigene Anstrengung gelangten die Brüder schließlich zu ihrem Ruhm als Flugzeugpioniere. Der amerikanische Traum findet in deren Lebensläufen auf jeden Fall seine Berechtigung. Ab Mitte der 1880er betrieben sie zunächst eine Druckerei, ab 1890 trug eine Reparaturwerkstatt für Fahrräder zu ihrem Lebensunterhalt bei. Hier sammelten sie nicht nur Wissen über Fahrräder – ein eigenes Fahrradmodell vertrieben sie ab 1895 – sondern auch Tricks und Kniffe, die ihnen später beim Flugzeugbau von Nutzen waren. Balance und Gewichtsreduktion, Kettenantrieb und Aerodynamik, stellen Bereiche der Konstruktionstechnik dar, die sowohl beim Fahrrad als auch beim Flieger von primärer Bedeutung sind. Der Tod Otto Lilienthals nach seinem Absturz im Sommer 1896 machte die beiden Brüder zutiefst betroffen. Lilienthal war der Erforscher der Aerodynamik im Dienste der Fliegerei gewesen, zahlreiche Probeflüge mit selbstgebauten, flügelartigen Konstruktionen aus Holz und Leintuch, sowie das Studium des Vogelfluges hatten ihn zu damals Bahn brechenden, heute noch gültigen Erkenntnissen geführt. Allein mit der Steuerung hatte es noch Probleme gegeben. Dies war letztendlich die Ursache des tödlichen Sturzes gewesen und wurde nun zum Punkt, an dem die Gebrüder Wright mit ihren Forschungen einhakten. Im Jahr 1899 fingen Wilbur und Orville an, ihren ersten eigenen Fluggleiter zu konstruieren und zu bauen.

Doppelte Flügel = doppelter Auftrieb

Ein Doppeldecker sollte es schließlich werden. Der Doppeldecker hat den Vorteil, bei gleicher Spannweite mehr Auftrieb zu entwickeln, da ja die doppelte Tragfläche vorliegt. Heute sind Doppeldecker außerhalb von Museen und Schauflügen bedeutungslos geworden, da bei den modernen Reisegeschwindigkeiten der Nachteil der Doppeldeckerkonstruktion, der erhöhte Luftwiderstand, extrem zu Tragen kommt. Damals, als ein Flieger noch mit zehn bis zwanzig Stundenkilometer unterwegs war, fiel der Widerstand nicht so extrem ins Gewicht. Im Oktober des darauffolgenden Jahres, testeten die Brüder die Flugfähigkeiten des Gleiters. In Kill Devil Hills an der Küste des Atlantik, hatten sie eigens für ihre Flugversuche ein Gelände gekauft. Noch unbemannt wurde der Doppeldecker damals in die Luft geschickt, im Sommer 1901 arbeiteten die Gebrüder schon mit einer verbesserten Version, die von einem Piloten liegend gesteuert wurde. Einhundert Meter lang waren die Flugstrecken in diesem Sommer, für die damalige Zeit keine schlechte Leistung. Ab Herbst unterstützte Octave Chanute, bereits damals eine amerikanische Fliegerlegende, die Arbeiten der Wrightbrüder, nachdem sie ihn eingeladen hatten, bei den Experimenten zuzusehen.



Das Meisterstück der Flugpioniere

Von 1901 bis 1903 konnten die Wrights mit ihren Gleitflügen beachtliche Weiten erzielen. Der längste Gleitflug erstreckte sich über 622,5 Meter in 26 Sekunden. Im Frühjahr 1903 stellten die Gebrüder einen Patentantrag für ihren Flugzeugentwurf und arbeiteten daran, das Gerät durch einen Motor ein seiner Leistung und Nutzbarkeit wesentlich zu verbessern. Einer ihrer Mitarbeiter in der Reparaturwerkstatt für Räder, Charlie Taylor, war fähig, den passenden Motor für den Gleiter zu bauen. Zwölf PS war die Leistung des 77 Kilogramm schweren Viertakt-Vierzylinders mit Wasserkühlung. Flyer (heute auch Flyer 1 oder Kitty Hawk) hieß der Flieger der Gebrüder Wright. Sein erster Flug, am 17. Dezember 1903, dauerte zwölf Sekunden, in denen er mit Orville Wright eine Strecke von 37 Metern zurücklegte. Der Bruder absolvierte gleich im Anschluss den zweiten Flug, jeder der beiden hob an diesem Wintertag zweimal mit der kleinen Maschine aus Holz und Stoff ab. Der längste der vier Flüge ging auf Wilburs Konto, er schaffte 260 Meter in 59 Sekunden. 12,3 Meter Spannweite und 6,4 Meter Länge hatte das Fluggerät und war nur 2,8 Meter hoch. Laut Orville Wright soll dies das erste Mal gewesen sein, dass eine bemannte Maschine durch eigene Kraft abgehoben und geradeaus geflogen sei und nicht zuletzt unversehrt wieder am Boden aufgesetzt war. Diese Leistung, die im Allgemeinen tatsächlich den Gebrüdern Wright zugesprochen wird, beanspruchen aber auch noch andere Flieger für sich, darunter Clément Ader und Gustav Weißkopf.

Der eigentliche Verdienst der Brüder

Nicht die Flugexperimente sind es jedoch, die die Bedeutung von Wilbur und Orville Wright für den modernen Flug ausmachen. Vielmehr ist es die Erkenntnis, dass sich der Kurvenflug nicht allein durch die Verdrillung der Flügel hervorrufen lässt. Die Ruder sind es, die das Flugzeug erst richtig steuerbar machen und damit das kontrollierte Fliegen ermöglichen. Am 20. September gelang den Brüdern der erste Flug im Kreis, zumindest landete das Fluggerät wieder an dem Platz, an dem es sich vorher in die Luft erhoben hatte. Die Steuerung des Flugzeuges über drei Achsen macht einen wesentlichen Vorteil der modernen Fliegerei aus. Die Verwendung von Höhen- und Seitenruder und die Tragflächenverwindung (der Vorläufer der Querruder) waren und sind bis heute die von Brüdern Wright entwickelte Voraussetzung für die Dreiachssteuerung. 1909 wurden die Wrights mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt. Die Ehrenpromotion der Technischen Hochschule München und die Ehrenmedaille der Regierung der Vereinigten Staaten sind zwei der herausragendsten.

Nach oben Nach unten
Mozart
Mitglied in Silber



BeitragThema: Re: Mozart´s Luftpostsammlung   Fr Dez 26, 2008 8:42 pm

Heute möchte ich 2 Belege -geflogen mit dem Luftschiff "Europa"- zeigen.

Am 4. September 1974 von Linz nach Wien:





Am 7. September 1974 von Wien nach Salzburg:

Nach oben Nach unten
Mozart
Mitglied in Silber



BeitragThema: Re: Mozart´s Luftpostsammlung   Sa Dez 27, 2008 11:38 am

Helikopterflug Riccione - San Marino am 23. August 1975:

Nach oben Nach unten
Mozart
Mitglied in Silber



BeitragThema: Re: Mozart´s Luftpostsammlung   Mo Dez 29, 2008 1:19 pm

Ein weiterer Helikopterflug mit Post fand am 22. August 1976 statt. Geflogen wurde die Strecke Rimini - San Marino:

Nach oben Nach unten
Mozart
Mitglied in Silber



BeitragThema: Re: Mozart´s Luftpostsammlung   Di Dez 30, 2008 10:18 am

Am 28. Mai 1976 fand in Langenlois eine Briefmarkenwerbeschau statt.
Zu diesem Anlass führte das österr. Bundesheer einen Postflug mit Hubschrauber durch:

Nach oben Nach unten
Mozart
Mitglied in Silber



BeitragThema: Re: Mozart´s Luftpostsammlung   Fr Jan 02, 2009 5:55 pm

Am 15. August 1977 fand eine Sonderpostbeförderung mit Hubschrauber von Eibiswald nach Deutschlandsberg statt:



Das folgende Aerogramm ging dann weiter auf die Faroer:



Dort kam es dann am 19. August 1977 an, wie uns der Ankunftsstempel von "TORSHAVN" bestättigt:

Nach oben Nach unten
Mozart
Mitglied in Silber



BeitragThema: Re: Mozart´s Luftpostsammlung   Sa Jan 03, 2009 11:14 am

Zum 50. Geburtstag des österr. Flugpostsammlervereins und anlässlich der "Weltraumbriefmarken-Ausstellung" fand am 26. November 1981 eine Postbeförderung mit Motorsegler statt.
Geflogen wurde von Wiener Neustadt nach Stockerau:

Nach oben Nach unten
Mozart
Mitglied in Silber



BeitragThema: Re: Mozart´s Luftpostsammlung   Di Jan 06, 2009 6:35 pm

Am 27. Oktober 1980 führte das österr. Bundesheer anlässlich seines 25 jährigen Jubiläums einen Düsenjägerflug mit Postbeförderung für die Kinder der 3. Welt durch:



Nach oben Nach unten
Bolle
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Mozart´s Luftpostsammlung   Mi Jan 07, 2009 8:03 am

Klasse Belege.

Herzliche Grüße von Bolle
Nach oben Nach unten
Rore
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Luftpostsammlung   Mi Jan 07, 2009 6:45 pm

Hallo Mozart,

Sehr schöne Belege zur Sammlung

Gruß
Rore
Nach oben Nach unten
oe3rudi
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Re: Mozart´s Luftpostsammlung   So Jan 11, 2009 10:58 am

Hallo Mozart

Ja das ist ja alles herrlich anzuschauen was du da gesammelt hast. Glückwunsch...sieht gut aus.

Oe3rudi
Nach oben Nach unten
Mozart
Mitglied in Silber



BeitragThema: Re: Mozart´s Luftpostsammlung   Mi Jan 21, 2009 3:57 pm

Vielen Dank für den positiven Zuspruch!

Von einem super netten Tauschpartner habe ich wieder Belege erhalten, die ich hier nach und nach vorstellen werde.

Beginnen möchte ich mit dem Lufthansa Erstflugbeleg Genf - Düsseldorf, vom 8. April 1980:

Nach oben Nach unten
Mozart
Mitglied in Silber



BeitragThema: Re: Mozart´s Luftpostsammlung   Mi Jan 21, 2009 8:27 pm

Swissair Erstflug, Zürich - Genf - Peking, geflogen mit DC-10 im April 1980:

Nach oben Nach unten
Mozart
Mitglied in Silber



BeitragThema: Re: Mozart´s Luftpostsammlung   Mi Jan 21, 2009 8:55 pm

Swissair, ANKARA - GENF, nonstop - geflogen mit DC 8 am 3. April 1980:

Nach oben Nach unten
Mozart
Mitglied in Silber



BeitragThema: Re: Mozart´s Luftpostsammlung   So Jan 25, 2009 12:06 pm

Swissair, ZÜRICH - ANKARA, nonstop am 2. April 1980:



Nach oben Nach unten
Mozart
Mitglied in Silber



BeitragThema: Re: Mozart´s Luftpostsammlung   So Jan 25, 2009 12:22 pm

Japan Air Lines, Erstflug ZÜRICH - TOKIO - OSAKA vom 3. November 1980:



Nach oben Nach unten
Mozart
Mitglied in Silber



BeitragThema: Re: Mozart´s Luftpostsammlung   So Jan 25, 2009 12:38 pm

KLM, erster Jet-Flug mit Post, ZÜRICH - CARACAS vom 1.April 1980:



Nach oben Nach unten
Mozart
Mitglied in Silber



BeitragThema: Re: Mozart´s Luftpostsammlung   So Jan 25, 2009 1:04 pm

KLM, erster Jet-Flug mit Post, ZÜRICH - GUAYAQUIL vom 1.April 1980:



Nach oben Nach unten
Mozart
Mitglied in Silber



BeitragThema: Re: Mozart´s Luftpostsammlung   So Jan 25, 2009 1:35 pm

KLM, erster Jet-Flug mit Post, ZÜRICH - LIMA vom 1.April 1980:



Nach oben Nach unten
Mozart
Mitglied in Silber



BeitragThema: Re: Mozart´s Luftpostsammlung   So Jan 25, 2009 3:06 pm

KLM, erster Flug mit Post, ZÜRICH - PANAMA vom 4. April 1980:



Nach oben Nach unten
Mozart
Mitglied in Silber



BeitragThema: Re: Mozart´s Luftpostsammlung   So Jan 25, 2009 3:24 pm

Swissair, erste Postbeförderung ZÜRICH - DJAKARTA am 3. April 1980:



Nach oben Nach unten
Mozart
Mitglied in Silber



BeitragThema: Re: Mozart´s Luftpostsammlung   So Jan 25, 2009 3:40 pm

Swissair, Erstflug GENF - DJAKARTA am 3. April 1980:



Nach oben Nach unten
 

Mozart´s Luftpostsammlung

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 4Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Luft-, Raketen- und Ballonpost :: Sammlungen einzelner Mitglieder-
Tauschen oder Kaufen