Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalFAQSuchenAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Briefmarken-Kalender 2018
von Gerhard Heute um 10:22 pm

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von Markenfreund49 Heute um 7:42 pm

» Schönes Österreich
von gabi50 Heute um 7:22 pm

» Lassnitz bei St. Lamprecht
von gabi50 Heute um 4:48 pm

» Neuausgaben 2018 Deutschland
von Gerhard Gestern um 6:11 pm

» Welcher Stempel bitte?
von Markenfreund49 Gestern um 4:56 am

» Lassnitz
von gabi50 Di Sep 18, 2018 3:38 pm

» Post der Bestzungsmächte
von kaiserschmidt Mo Sep 17, 2018 1:46 pm

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb im September 2018
von Michaela Mo Sep 17, 2018 7:08 am

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Sep 16, 2018 11:43 pm

» Einstieg in Briefmarkensammeln mit geschenkter Sammlung
von Laemmi So Sep 16, 2018 6:56 pm

» Satzbriefe
von gabi50 Sa Sep 15, 2018 3:23 pm

» Sondermarke Steirerhut
von Gerhard Do Sep 13, 2018 8:10 pm

» Sondermarke Heilige Erentrudis
von Gerhard Do Sep 13, 2018 7:59 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma Do Sep 13, 2018 7:05 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von gabi50 Do Sep 13, 2018 3:35 pm

» Langenwang
von gabi50 Do Sep 13, 2018 3:17 pm

» Kaiserreich Österreich Ungarn
von kaiserschmidt Do Sep 13, 2018 11:05 am

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von gabi50 Mi Sep 12, 2018 1:15 pm

» Österreich 1925 - 1938
von kaiserschmidt Mi Sep 12, 2018 11:02 am

» Klagenfurt
von gabi50 Di Sep 11, 2018 2:21 pm

» Sammlerpost
von Gerhard Di Sep 11, 2018 11:45 am

» Sondermarke Klaus Maria Brandauer
von Gerhard Di Sep 11, 2018 12:15 am

» Sondermarke Basilika zu Mariä Geburt Frauenkirchen
von Gerhard Di Sep 11, 2018 12:03 am

» Bilderwettbewerb im September 2018
von Kontrollratjunkie Mo Sep 10, 2018 12:37 am

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Sep 09, 2018 8:25 pm

» Dispenser Rollenmarke
von wilma So Sep 09, 2018 6:21 pm

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von wilma So Sep 09, 2018 5:26 pm

» Kufstein
von gabi50 So Sep 09, 2018 11:09 am

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von wilma Mi Sep 05, 2018 8:21 pm

» Veranstaltung
von gottfried Mo Sep 03, 2018 8:54 pm

» Werbeumschläge und -karten aus Österreich
von gabi50 So Sep 02, 2018 6:02 pm

» Kremsmünster
von gabi50 So Sep 02, 2018 5:38 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von gabi50 So Sep 02, 2018 5:28 pm

» Siegerbild im August 2018
von gabi50 Sa Sep 01, 2018 3:59 pm

» Briefe oder Karten von/an berühmte oder bekannte Personen
von Markenfreund49 Mi Aug 29, 2018 4:47 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb September 2018
von Michaela Di Aug 28, 2018 8:11 am

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von gabi50 Mo Aug 27, 2018 9:22 pm

» Massenfrankaturen
von MaxPower Mo Aug 27, 2018 8:30 pm

» Wappenzeichnung - ANK 714-736 - Belege
von wilma Mo Aug 27, 2018 7:13 pm

» Zollausschlussgebiete
von gabi50 So Aug 26, 2018 1:34 pm

» 41. SAMMLERTREFFEN - 11.NOVEMBER 2018 STOCKERAU
von Markenfreund49 So Aug 26, 2018 7:28 am

» Wert - Dolfuss 10S Eckstück
von Kontrollratjunkie Sa Aug 25, 2018 9:44 pm

» Phila-Toscana Gmunden 2018
von wilma Sa Aug 25, 2018 9:05 pm

» Markenblock 100. Todestag Klimt – Schiele – Moser – Wagner
von Gerhard Sa Aug 25, 2018 5:18 pm

» Sondermarkenblock "Vierspännige Personenpost"
von Gerhard Sa Aug 25, 2018 5:15 pm

» Kaiserbrunn
von gabi50 Sa Aug 25, 2018 2:10 pm

» Internationale Briefmarken-Wettbewerbsausstellung in Gumden 2018
von Michaela Sa Aug 25, 2018 8:49 am

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von wilma Fr Aug 24, 2018 9:59 pm

» Bayern Briefmarkenalbum aus Erbe
von Markenfreund49 Mi Aug 22, 2018 9:49 pm

» Kumberg
von gabi50 Mi Aug 22, 2018 5:36 pm

» Heraldik selbstklebend 2018 aus 4er-Set
von fodof Mi Aug 22, 2018 12:35 pm

» 3. Ausgabe Dispenser-Rollenmarken
von wilma Di Aug 21, 2018 7:54 pm

» Rayon Briefmarken (?)
von castor Di Aug 21, 2018 7:22 pm

» helvetia 2
von Julek266 Di Aug 21, 2018 1:40 pm

» Unbill des Pfadfinder-Lebens
von Gerhard Mo Aug 20, 2018 12:12 pm

» Krottendorf
von gabi50 So Aug 19, 2018 11:54 am

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb im August 2018
von Michaela Do Aug 16, 2018 9:19 am

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von wilma Mi Aug 15, 2018 8:33 pm

» Sondermarke EU Ratspräsidentschaft
von Gerhard Di Aug 14, 2018 6:24 pm

» Krieglach
von gabi50 Mo Aug 13, 2018 4:59 pm

» Karten mit bildgleichen Briefmarkenausgaben
von wilma Sa Aug 11, 2018 6:46 pm

» Thüringen (OPD Erfurt) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Fr Aug 10, 2018 6:44 pm

» Bilderwettbewerb im August 2018
von gabi50 Fr Aug 10, 2018 2:42 pm

» Kötsch
von gabi50 Fr Aug 10, 2018 2:03 pm

» Notmaßnahmen und Provisorien bei Postkarten 1945-1948
von wilma Do Aug 09, 2018 7:43 pm

» Berlin - Brandenburg (OPD Potsdam) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Do Aug 09, 2018 4:21 pm

» RPD Schwerin 1934 - 1945
von Briefmarkentor So Aug 05, 2018 12:55 pm

» Briefmarken Wert
von Quante So Aug 05, 2018 3:52 am

» K.K.FIL.BRF/AUFG.AMT Stempel
von Gerhard Sa Aug 04, 2018 7:58 pm

» 4 Vollständige Alben geerbt - Lindner Falzlos Album Nr. 120M (Olympische Sommerspiele München 1972)
von Jogius Sa Aug 04, 2018 2:21 pm

» Briefmarken aus Nachlass
von austria1850 Fr Aug 03, 2018 7:03 pm

» Germania-Frankaturen
von kaiserschmidt Fr Aug 03, 2018 12:19 pm

» REKO Karte mit MiNr. 965 und 966
von Gerald Do Aug 02, 2018 6:50 pm

» Siegerbild im Juli 2018
von kawa Do Aug 02, 2018 9:46 am

» Blockfrankaturen
von gabi50 Mi Aug 01, 2018 8:33 pm

» Krampen
von gabi50 Mi Aug 01, 2018 3:24 pm

» Köflach
von gabi50 Di Jul 31, 2018 1:23 pm

» Verwendung von Portomarken in Österreich
von kaiserschmidt Mo Jul 30, 2018 10:50 am

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Mo Jul 30, 2018 10:13 am

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von wilma So Jul 29, 2018 6:58 pm

» Zeppelin - ungewöhnliche und seltene Destinationen
von MaxPower Sa Jul 28, 2018 8:56 pm

» Koralpe
von gabi50 Sa Jul 28, 2018 8:14 pm

» Briefmarkenvordrucke
von Meinhard Sa Jul 28, 2018 2:30 pm

» Knittelfeld
von gabi50 Do Jul 26, 2018 4:21 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb August 2018
von Michaela Mi Jul 25, 2018 7:00 pm

» Flugpost nach Österreich
von kaiserschmidt Mi Jul 25, 2018 10:36 am

» Briefmarken geerbt.
von Kontrollratjunkie Di Jul 24, 2018 11:26 pm

» Bildpostkarten 2. Republik - Besonderheiten
von gabi50 Mo Jul 23, 2018 8:24 pm

» Bilder von Schweizer Briefmarken
von Jensche So Jul 22, 2018 1:02 pm

» Klöch
von gabi50 So Jul 22, 2018 12:12 pm

» DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851
von Meinhard So Jul 22, 2018 11:20 am

» Sonstige Feldpost
von kaiserschmidt So Jul 22, 2018 11:14 am

» Privatstreifbänder - Österreich
von gabi50 Sa Jul 21, 2018 5:36 pm

» Österr. Bundesheer, RVHÜ 86
von gabi50 Sa Jul 21, 2018 4:57 pm

» Briefe / Poststücke österreichischer Banken
von kaiserschmidt Sa Jul 21, 2018 4:52 pm

» Klein Semmering
von gabi50 Sa Jul 21, 2018 4:21 pm

» Veranstaltung im September 2018
von manfred Sa Jul 21, 2018 10:22 am

» Die Neudrucke der Österreichischen Postwertzeichen-Ausgaben 1850-1864
von Meinhard Sa Jul 21, 2018 9:54 am


Teilen | 
 

 Flugpost Frankreich, wer weiß etwas dazu?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gerhard
Moderator
avatar


BeitragThema: Flugpost Frankreich, wer weiß etwas dazu?   Mi März 25, 2009 7:42 pm

Hallo Flugpostsammler,
in meinem Motiv-Ausstellungsobjekt zeige ich folgende Ganzsache. Ich habe aber mangels Wissen eine genauere Beschreibung zum Flugpost-Zusatzstempel unterlassen. Wer kann mir dazu näheres sagen - damit könnte ich (möglicherweise) noch ein Pünktchen dazubekommen!



Danke im Voraus
Gerhard
Nach oben Nach unten
Marken-Joe
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Flugpost Frankreich, wer weiß etwas dazu?   Mi März 25, 2009 7:59 pm

es handelt sich um die 1.Nachtflugpost Paris-Marseille am 25.7. 1939

Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Première Liaison Paris-Quito-Lima   Mi März 19, 2014 9:57 pm

Hallo Luftpostsammler,

Gerhard hat dieser Thema schon vor 5 Jahre angefangen und seitdem ist noch nicht viel gezeigt worden von französische Luftpost.
Die höchste Zeit um dieses Thema mal aus dem Schrank zu holen habe ich gedacht.

Ich möchte hier gerne ein besonderer Beleg zeigen : Zuleitungspost von Österreich der Erstflug Paris-Lima von Air France mit Super Constellation am 13. März 1958.





Es kommt nicht oft vor dass man von dieser Beleg der Erstflug ein Film zeigen kann. Auf die Internet-Seite Corporate Air France habe ich folgendes gefunden:
http://corporate.airfrance.com/airfrancelasaga/videos/reouverture-de-la-ligne-paris-lima/

Im Flugzeug, Super Constellation, war Platz für 54 Passagiere. Die Route: Paris-Lissabon-Santa Maria(Açores)-Pointe à Pitre(Guadeloupe)-Caracas(Venezuela)-Bogota(Colombia)-Quito(Ecuador)-Lima(Peru). Ins gesamt 24 Flugstunden. Das war noch echt reisen damals. Dieser wöchentlicher Flug ist vor allem durch Geschäftsleute und französische Betriebe genützt worden.
In 1960 kam der Boeing 707 auf diese Strecke mit nun 189 Passagiere und 16 Stunden und 40 Minuten Flugzeit.


Wiki: Constellation Lockheed 1649 von TWA

Beste Sammlergrüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
saintex
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Flugpost Frankreich, wer weiß etwas dazu?   Di März 25, 2014 9:26 pm

1. Südatlantiküberquerung  durch den französischen Piloten Jean Mermoz am 12./13.5.1930

In den letzten Tagen wurde hier im Forum in verschiedenen threads ein luftfahrthistorisches Ereignis angesprochen, das im Mai 1930 nicht nur in der französischen Tagespresse für Schlagzeilen sorgte. Nachfolgend der Leitartikel aus der Ausgabe der in Paris erscheinenden Tageszeitung L'Intransigeant vom 14.5.1930 .


(Quelle:BFN|Bibliothèque Nationale de France Digitale Bibliothek Gallica)

Am 12./13.5.1930 war dem französischen Piloten Jean Mermoz zusammen mit dem Navigator Jean Dabry und dem Funker Léopold Gimié an Bord eines Wasserflugzeuges vom Typ Latécoère 28 die erste kommerzielle Überquerung des Südatlantiks von Afrika nach Brasilien im Auftrag der französischen Fluggesellschaft Compagnie Générale Aéropostale, kurz Aéropostale genannt, gelungen. Jean Mermoz war mit seinem auf den Namen Comte de la Vaulx getauften Wasserflugzeug am 12.5.1930 in St. Louis/Senegal gestartet und am nächsten Morgen 13.5.1930 in Natal/Brasilien gelandet. Auf diesem Flug wurden auch ca. 130 kg Luftpost befördert.

Der Comte de la Vaulx hier abgebildet auf der Monaco Mi.-Nr. 769




Dieser Erstflug war vorher von der Fluggesellschaft nicht besonders angekündigt worden, so dass von diesem Erstflug nahezu keine Sammlerpost sondern fast ausschliesslich nur Bedarfspost existiert. Allerdings ist auch diese nicht einfach zu finden, da die Erstflugbriefe seitens der französischen Post oder der Aéropostale keinen Hinweisstempel erhielten und daher ein Großteil der Luftpostumschläge nach der Ankunft in Südamerika vom Empfänger unerkannt entsorgt wurde. Zu erkennen sind diese Erstflugbriefe daher lediglich am Abgangsstempel, in Frankreich bis 10.5.1930, und an den Ankunftsstempeln in Südamerika, z.B. in Rio de Janeiro am 13. und 14.5.1930 und in Buenos Aires am 14.5. und 15.5.1930.

Eine Ausnahme bildeten einige von der oben erwähnten Tageszeitung L'Intransigeant in geringer Stückzahl aufgegebene Luftpostbriefe, die den Erstflug dokumentieren sollten und die den nachfolgenden privaten Hinweisstempel erhielten:



Einen dieser Erstflugbriefe mit dem privaten Hinweisstempel kann ich nachfolgend zeigen.



Der Brief trägt den Aufgabestempel Paris Gare du Nord Avion vom 10.5.1930 und den Ankunftsstempel von Pernambuco im Norden Brasiliens vom 13.5.1930.

Auf dem Erstflug wurde auch Bedarfspost aus anderen europäischen Ländern befördert, von der allerdings nur sehr wenig erhalten geblieben ist. Hier ein Diplomaten-Brief von Berlin an das deutsche Konsulat in Posadas/Argentinien, frankiert u.a. mit je einem Exemplar der Zeppelinmarken D.Reich Mi.-Nr. 423 und 424.



Aufgegeben in Berlin-Friedenau am 9.5.1930 9-10 traf der Brief am 14.5.1930 abends in Buenos Aires ein und erhielt am Folgetag, dem 15.5.1930 diverse Durchgangsstempel von Buenos Aires. Am 18.5.1930 wurde der Brief dann von der argentinischen Fluggesellschaft Aeroposta Argentina, einer Tochtergesellschaft der Aéropostale, auf der Linie Buenos Aires nach Asunción/Paraguay bis Posadas an der Grenze zwischen Argentinien und Paraguay befördert. D. Reich Michel-Nr. 423 und 424 findet man auf Mermoz-Transatlantik-Erstflugbrief auch nicht alle Tage.

Ich würde gerne hier im Forum in den kommenden Wochen in lockerer Folge die abenteuerliche Geschichte der französischen Luftpostlinie nach Südamerika im Allgemeinen und der Aéropostale im Besonderen von ihren Anfängen im Jahr 1918 bis zu ihrer Einstellung im Juni 1940 erzählen und anhand von Luftpostbriefen aus meiner Sammlung illustrieren. Also lehnt Euch zurück und geniesst das Abenteuer der Aéropostale oder - wie der Franzose sagen würde - l'aventure de l'Aéropostale.


saintex


Zuletzt von saintex am Di März 25, 2014 10:35 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
balf_de
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Flugpost Frankreich, wer weiß etwas dazu?   Di März 25, 2014 10:10 pm

Hallo Saintex,

zuerst das Wichtigste: vielen Dank für Deinen wie gewohnt hervorragend recherchierten Beitrag zu einem wichtigen Ereignis der zivilen Luftfahrt!

@saintex schrieb:

Auf dem Erstflug wurde auch Bedarfspost aus anderen europäischen Ländern befördert, von der allerdings nur sehr wenig erhalten geblieben ist. Hier ein Diplomaten-Brief von Berlin an das deutsche Konsulat in Posadas/Argentinien, frankiert u.a. mit je einem Exemplar der Zeppelinmarken D.Reich Mi.-Nr. 438 und 439.

Eine winzige Korrektur bei der Beschreibung des deutschen Diplomatenbriefs: ich denke, die "alten" Zeppelinmarken MiNr. 423 und 424 wurden frankiert ...

@saintex schrieb:
Ich würde gerne hier im Forum in den kommenden Wochen in lockerer Folge die abenteuerliche Geschichte der französischen Luftpostlinie nach Südamerika im Allgemeinen und der Aéropostale im Besonderen von ihren Anfängen im Jahr 1918 bis zu ihrer Einstellung im Juni 1940 erzählen und anhand von Luftpostbriefen aus meiner Sammlung illustrieren. Also lehnt Euch zurück und geniesst das Abenteuer der Aéropostale oder - wie der Franzose sagen würde - l'aventure de l'Aéropostale.

Verlass Dich drauf - ich werde jeden Deiner Beiträge genießen!

Viele Grüße
Alfred (balf_de)
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Flugpost Frankreich, wer weiß etwas dazu?   Di März 25, 2014 10:17 pm

Hallo Saintex,

Sehr schöne Belege zeigst Du uns!

Ich warte gespannt ab um Deine interessanten Beiträge zu lesen. Vielen Dank dafür!

Kennst Du die Videos von Air France über dieses interessantes historisches Thema Aéropostale? Leider nicht auf Deutsch (Französisch oder Englisch). Aber trotzdem sehr gut gemacht: http://www.airfrance-80ansaeropostale.com/

Beste Sammlergrüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
saintex
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Flugpost Frankreich, wer weiß etwas dazu?   Di März 25, 2014 10:31 pm

@balf_de

Richtig Alfred, da habe ich versehentlich die falschen Katalognummern zitiert. Danke für den Hinweis. Nobody is perfect.

@muesli

ja, den 3-teiligen Videofilm kenne ich. Ich hätte noch darauf hingewiesen, da er einen guten Eindruck über die damaligen Geschehnisse vermittel. Und richtig, sehr gut gemacht. Egal ob auf Französisch oder Englisch. Auch dir danke für deinen Hinweis.

Wolfgang (saintex)
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Flugpost Frankreich, wer weiß etwas dazu?   Di Apr 29, 2014 10:25 pm

Hallo Saintex,

Ich habe noch ein Luftpostbrief "Compagnie Générale Aéropostale" aus 1930 gefunden. Von Paraguay nach Flores, Argentinien am 6. Oktober 1930. Leider ist der Umschlag etwas kurz abgechnitten worden. Vielleicht war er nicht sorgfältig geöffnet worden und hat ein fleissiger Sammler der Umschlag etwas "schöner" gemacht.
Rückseitig steht noch ein Werbestempel "Gewinnen Sie Zeit durch Luftpost-Sendung".
Ich nehme an dass dieser Brief stammt aus einer der Luftpostlinien in Südamerika der Aéropostale? Aber wahrscheinlich kannst Du uns noch viel mehr davon erzählen?

Beste Sammlergrüsse,

Raf.



Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Flugpost Frankreich, wer weiß etwas dazu?   Mi Apr 30, 2014 10:26 am


Hallo Freunde Der Air France,

ich möchte 2 Belege zeigen die mit der Air France befördert wurden.







Ein Luftposrbrief von Linz O.Ö. nach Argentinienvom 30.10.1934, Ankunftsstempel Vicente Lopez 12.Nov. 34.
Briefgebühr 60 Groschen Luftpostgebühr 380 Groschen.



Ein von der Air France geflogener Rund-um - die Welt Brief.




Aufgegeben in Paris am 16.10.1937 nach Brasilien.



Von Brasilien am 21.10.1937 weiterbefördert nach New York.



Von hier ging es dann am 25.10.1937 nach Hong Kong.



Am 11.11.1937 ging es dann wieder zurück nach Paris.



Dort erreichte der Brief sein Ziel am 22.11.1937.
In 37 Tagen rund um die Welt - die 40 Tage von Jules Verne wurden deutlich unterboten!


Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Flugpost Frankreich, wer weiß etwas dazu?   Mi Apr 30, 2014 8:53 pm

Hallo @Kaiserschmidt,

Schöner Brief zeigst Du uns!
Nur eine kleine Korrektur: Jules Verne's Reise um die Welt war in 80 Tage statt 40 Tage denke ich.  Smile Damit hat man diese Reise in weniger als die Hälfte der Zeit von Jules Verne geschafft.


Hallo Freunde der Luftpost,

Von die Gesellschaft Aéropostale kann ich noch zwei (Bedarfs)briefe zeigen.

Zuerst ein Brief aus 1932 von Brasilien nach Zürich/Schweiz. Der Ankunftsstempel ist in Genève abgeschlagen (Poste Aérienne Suisse).



Und ein Brief aus 1933 von Montevideo/Uruguay nach Brüssel/Belgien. Rückseitig steht der Ankunftsstempel Paris-Gare du Nord-Avion 31.1.1933. Die Reise hat damit 10 Tage gedauert.



Beste Sammlergrüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Flugpost Frankreich, wer weiß etwas dazu?   Mi Apr 30, 2014 9:22 pm

Hallo Sammlerfreunde,

Ich bin immer erstaunt wie rasch die Luftfahrt fortgeschritten ist seit Ende der 1920er Jahre bis Ende der 1930er.
Dass es nicht immer schnell und einfach gegangen ist beweist diese Karte aus 1935: Versuch von erster Direktflug, ohne Zwischenlandung von Marseille/Frankreich nach Santiago de Chili.



Paul Codos und Maurice Cossi sind am 16. Februar 1935 aufgestiegen mit eine Blériot 110 Maschine (Joseph Le Brix), Motor Hispano-Suiza von 600 PK.


fly.historicwings.com

Dieser Versuch ist aber unterbrochen worden nach 5430km wegen Bruch einer Ölpumpe in der Mitte der Südatlantik. Codos hat sich entschieden zurück zu fliegen und ist gelandet in Porto Praia (Cabo Verde Inseln).
Diese Karte trägt damit der Stempel von Porto Praia und ein Sonderstempel "Raid Interrompu".



Beste Sammlergrüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Flugpost Frankreich, wer weiß etwas dazu?   Mi Okt 22, 2014 1:07 am

Hier ein Brief, der am 9.6.1937 mit Luftpost per Einschreiben von Paris nach Drosendorf in Niederösterreich befördert worden war. Zur Frankatur dienten Mi. 307 und 308. Rückseitig findet sich der Ankunftstempel vom Wiener Flughafen.





Viele Grüße
Ingo
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Flugpost Frankreich, wer weiß etwas dazu?   

Nach oben Nach unten
 

Flugpost Frankreich, wer weiß etwas dazu?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Luft-, Raketen- und Ballonpost :: Luftpost Frankreich-
Tauschen oder Kaufen