Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Abarten, Verzähnungen und mehr......
von Kontrollratjunkie Heute um 1:12 am

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Gestern um 11:30 pm

» Briefmarken-Kalender 2017
von Gerhard Gestern um 10:03 pm

» Wappenzeichnung - ANK 714-736 - Belege
von wilma Gestern um 8:31 pm

» Zollausschlussgebiete
von wilma Gestern um 7:52 pm

» 1867er bei Müller nicht bewertet oder gelistet
von x9rf Gestern um 7:32 pm

» 1945 Wappenzeichnung
von Gerhard Gestern um 6:38 pm

» Brief von Wien nach Graz
von Gerald Gestern um 5:52 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Praia (Kapverdische Inseln)
von Polarfahrtsucher Gestern um 4:38 pm

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von x9rf Gestern um 4:00 pm

» Flugpost nach Österreich
von kaiserschmidt Fr Apr 28, 2017 11:14 am

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von kaiserschmidt Fr Apr 28, 2017 10:46 am

» K. u. K. Feldpost
von muesli Do Apr 27, 2017 9:26 pm

» Automatenmarken aus Münzwertzeichendruckern
von wilma Do Apr 27, 2017 7:05 pm

» Versch. Ansichtskarten
von kaiserschmidt Do Apr 27, 2017 5:17 pm

» Hradcany - Hradschin
von hradschin briefmarken Do Apr 27, 2017 1:05 pm

» Österreich 1925 - 1938
von kaiserschmidt Do Apr 27, 2017 11:50 am

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von kaiserschmidt Do Apr 27, 2017 9:25 am

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Mi Apr 26, 2017 11:24 am

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von kaiserschmidt Mi Apr 26, 2017 10:38 am

» Postbelege - verhunzt und zerstört
von Gerhard Di Apr 25, 2017 7:27 pm

» Merkurkopf 1916, Komplettbogen gestempelt
von Newbie1234 Di Apr 25, 2017 2:45 pm

» Allgemeine Ausgaben der Sowjetischen Besatzungszone
von Angus3 Di Apr 25, 2017 10:59 am

» 50 Jahre Stadterhebung Purkersdorf
von schell58 Di Apr 25, 2017 7:58 am

» Schönes Österreich
von Gerhard Mo Apr 24, 2017 10:38 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von wilma Mo Apr 24, 2017 6:30 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb Mai 2017
von Michaela Mo Apr 24, 2017 7:15 am

» Rotes Kreuz
von wilma So Apr 23, 2017 5:34 pm

» Großtauschtag Hirtenberg, 21. Mai 2017
von Gerhard Sa Apr 22, 2017 7:24 pm

» Neuausgaben 2017 - Deutschland
von Gerhard Sa Apr 22, 2017 7:07 pm

» Eisenbahn
von muesli Sa Apr 22, 2017 2:05 pm

» Wertvoll oder nicht?! Briefmarke aus Frankreich
von chefrogga Fr Apr 21, 2017 10:41 pm

» Tauschtag und Offene Klasse in Coburg am 29./30.04.2017
von Ausstellungsleiter Fr Apr 21, 2017 8:34 pm

» Briefe aus Übersee
von ampf-phil Fr Apr 21, 2017 11:52 am

» Mecklenburg und Pommern auf Ansichtskarten
von x9rf Do Apr 20, 2017 11:59 pm

» file excel Austria
von fodof Do Apr 20, 2017 2:41 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von kaiserschmidt Mi Apr 19, 2017 4:03 pm

» Einschätzung Sammlung Europa geschätzt 1850-1930
von kaiserschmidt Mi Apr 19, 2017 10:15 am

» Thüringen (OPD Erfurt) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Mi Apr 19, 2017 12:20 am

» Wert 6 Rpf Briefmarke Deutsches Reich 1938 mit "Des Führers Geburtstag"-Stempel
von Glaurung24 Di Apr 18, 2017 10:00 pm

» Mithilfe bei Identifizierung Übersee-Briefmarken
von k3fir Di Apr 18, 2017 8:38 pm

» Österreich - Kreta und Levante
von x9rf Di Apr 18, 2017 7:18 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Rio de Janeiro
von Polarfahrtsucher Di Apr 18, 2017 1:52 pm

» Seltener Stempel
von Gerhard Di Apr 18, 2017 1:10 pm

» Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone
von Kontrollratjunkie Mo Apr 17, 2017 11:09 pm

» Brücken auf Briefmarken
von Seku Mo Apr 17, 2017 9:14 pm

» Straßenbahnen
von Seku Mo Apr 17, 2017 8:55 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma Mo Apr 17, 2017 6:31 pm

» Sammlerpost
von kawa Mo Apr 17, 2017 6:07 pm

» SUCHE echte Tauschpartner Reich 1933-1945 in Wien
von kaiserschmidt Mo Apr 17, 2017 4:58 pm

» Stempeldatum 03.05.1943 gesucht!
von kaiserschmidt Mo Apr 17, 2017 1:17 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb April 2017
von Michaela So Apr 16, 2017 9:04 am

» Suche Amtsblatt des Reichspostministeriums 1933-34 und 1939-45
von Hans88 So Apr 16, 2017 3:10 am

» Sonderstempel Mai 2017
von Gerhard Fr Apr 14, 2017 10:08 pm

» Marke+Münze 2017
von Gerhard Fr Apr 14, 2017 10:03 pm

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von wilma Fr Apr 14, 2017 7:08 pm

» Postkartenserie "Quadratischer Wertstempel - Wertziffer im Dreieck" 1922-24
von kaiserschmidt Fr Apr 14, 2017 4:45 pm

» Lombardei - Venetien 1850 - 1858
von Markenfreund49 Di Apr 11, 2017 10:16 pm

» Die Freimarkenausgabe 1858 Type I und II
von muesli Di Apr 11, 2017 9:01 pm

» Freimarkenserie "Kunstwerke aus Stiften und Klöstern"
von wilma Di Apr 11, 2017 8:04 pm

» Altes Schaubek Album
von balf_de Mo Apr 10, 2017 10:04 pm

» Österreich - Bosnien-Herzegowina
von Markenfreund49 Mo Apr 10, 2017 7:20 pm

» Bilderwettbewerb im April 2017
von Meinhard Mo Apr 10, 2017 6:17 pm

» „Südamerikapost per Zeppelin“
von balf_de Mo Apr 10, 2017 5:24 pm

» Erbschaft Sonderstempel
von emmi Mo Apr 10, 2017 11:27 am

» Kriegsgefangenenpost II. Weltkrieg (Österreich)
von kaiserschmidt So Apr 09, 2017 2:12 pm

» Fahrrad
von Seku So Apr 09, 2017 11:46 am

» Sondermarke „175 Jahre Wiener Philharmoniker“
von Gerhard Fr Apr 07, 2017 11:34 pm

» Freimarken-Ausgabe 1867 : Kopfbildnis Kaiser Franz Joseph I
von x9rf Fr Apr 07, 2017 10:36 pm

» Gemeinschaftsausgaben für die amerikanische, britische und sowjet. Besatzungszone
von kaiserschmidt Fr Apr 07, 2017 5:45 pm

» Österreich, Briefmarken der Jahre 1970 - 1974
von Markenfreund49 Fr Apr 07, 2017 11:23 am

» Welcher Stempel bitte?
von Markenfreund49 Fr Apr 07, 2017 7:56 am

» Sondermarke „Puch XII Alpenwagen“ Serie „Autos“
von Gerhard Do Apr 06, 2017 10:54 pm

» Sondermarke „PUCH 150 SR“ Serie „Motorräder“
von Gerhard Do Apr 06, 2017 10:46 pm

» Sonderstempel im April 2017 Österreich
von nurso Do Apr 06, 2017 9:06 pm

» Alte Marken bitte um Hilfe
von hardy2011 Do Apr 06, 2017 9:40 am

» Lufthansa Erstflüge
von Quasimodo Mi Apr 05, 2017 10:04 pm

» Feldpostamt - Nationalfeiertag 2016
von Quasimodo Mi Apr 05, 2017 9:50 pm

» Österreich-Ungarn Klassik Katalog
von x9rf Di Apr 04, 2017 10:44 pm

» Sondermarke 100 Jahre Lions Clubs International
von Gerhard Di Apr 04, 2017 6:45 pm

» Flugpostkarten Erste Republik
von kaiserschmidt Di Apr 04, 2017 4:28 pm

» Bildpostkarten 2. Republik - Besonderheiten
von kaiserschmidt Di Apr 04, 2017 10:58 am

» Sonderpostamt im VÖPh
von Michaela Di Apr 04, 2017 8:43 am

» Schachweltmeister Anatoli J. Karpow in der VÖPh
von Michaela Di Apr 04, 2017 8:41 am

» Der Schlierbacher Klosterkäse
von Michaela Di Apr 04, 2017 8:37 am

» Sondermarkenblock „300. Geburtstag Maria Theresia“
von Gerhard Mo Apr 03, 2017 7:25 pm

» Sondermarke Europa 2017 – Schloss Schönbrunn
von Gerhard Mo Apr 03, 2017 7:22 pm

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Apr 02, 2017 11:34 pm

» Die Freimarkenausgabe 1908
von Markenfreund49 So Apr 02, 2017 6:49 pm

» Deutsche Lokalausgaben nach 1945
von Angus3 So Apr 02, 2017 3:52 pm

» Philatelietage im April
von Michaela So Apr 02, 2017 3:51 pm

» Siegerbild im März 2017
von Michaela So Apr 02, 2017 3:37 pm

» Neuausgabe zum 1. April
von Jurek So Apr 02, 2017 11:20 am

» Österreich Bosnien-Herzegowina "Freimarkenausgabe 1912" Nr. 64 bis 84"
von Markenfreund49 So Apr 02, 2017 5:16 am

» Ungarn
von x9rf Do März 30, 2017 10:17 pm

» Goldschmiedekunst
von Gerhard Do März 30, 2017 7:11 pm

» Flugpostfaltbriefe (Aerogramme)
von kaiserschmidt Do März 30, 2017 2:51 pm

» Preisrätsel
von kaiserschmidt Do März 30, 2017 2:03 pm

» Mecklenburg - Vorpommern (OPD Schwerin) -Sowjetische Besatzungszone
von Angus3 Do März 30, 2017 11:20 am


Austausch | 
 

 Erfahrungen mit Juroren

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
kawa
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Erfahrungen mit Juroren   So Feb 24, 2008 1:37 pm

Was für Erfahrungen habt ihr an Ausstellungen mit Juroren gemacht?
Eure Erlebnisse würden mich interessieren.

Ich werde hier drei Beispiele meiner Thematischen-Sammlung veröffentlichen.

_________________
Motivsammeln ist spannend und lehrreich
www.walter-kalt.ch   über 21'700 Briefmarkenabbildungen Motiv Luftfahrt
51 Sammelblätter Offene-Klasse
48 Sammelblätter thematisch
über 2800 Belege zur Luftfahrt
Nach oben Nach unten
kawa
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Beispiel 1; Falscher Titel   So Feb 24, 2008 1:38 pm

Ich habe den Titel Luftfahrt gewählt.
Von den Juroren wurde bemängelt, dass ich zu wenig ausschweife,
d.h. ich hätte auch Pisten, Flughafentower, Flgh.-Gebäude, Flgh.-Feuerwehr, Flgh.-Sanität,
einfach alles was mit der Fliegerei zu tun hat, zeigen sollen.
Gezeigt habe ich aber nur Marken mit Flugzeugen, Hubschrauber, Luftschiffe und Ballone.

Mit einem Titel wie z.B. Flugzeugen, Hubschrauber, Luftschiffe und Ballone auf Briefmarken,
hätte ich keinen Punkteabzug erhalten.
Also ist der Abzug von Punkten berechtigt.

_________________
Motivsammeln ist spannend und lehrreich
www.walter-kalt.ch   über 21'700 Briefmarkenabbildungen Motiv Luftfahrt
51 Sammelblätter Offene-Klasse
48 Sammelblätter thematisch
über 2800 Belege zur Luftfahrt
Nach oben Nach unten
kawa
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Beispiel 2; keine Markenhefte   So Feb 24, 2008 1:41 pm

Weitere Punkteabzüge habe ich erhalten, weil ich, so der Juror, keine Markenhefter zeige.
Wie ihr aber sehen könnt habe ich ein kompl. Markenheft plus ein Ausschnitt/Zwischensteg aus einem Markenheft auf den Ausstellungsblättern.
Ok den Zwischensteg könnte man auch als Marke sehen.

Kompl. Markenheft


nur mit Zwischensteg

_________________
Motivsammeln ist spannend und lehrreich
www.walter-kalt.ch   über 21'700 Briefmarkenabbildungen Motiv Luftfahrt
51 Sammelblätter Offene-Klasse
48 Sammelblätter thematisch
über 2800 Belege zur Luftfahrt
Nach oben Nach unten
kawa
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Beispiel 3; Keine Unfallpost   So Feb 24, 2008 1:43 pm

Da die Juroren sich hauptsächlich den ersten und den letzten Rahmen ausgiebig anschauen,
-wie mir als Geheimtipp mitgegeben wurde-,
hatte ich die Platzierung meines seltenen Unfallbriefes so gewählt, dass er in der Mitte des letzten Rahmens zu sehen war.
Trotzdem wurde dieser Brief übersehen und einen weiteren Punkteabzug hatte die Folge.


_________________
Motivsammeln ist spannend und lehrreich
www.walter-kalt.ch   über 21'700 Briefmarkenabbildungen Motiv Luftfahrt
51 Sammelblätter Offene-Klasse
48 Sammelblätter thematisch
über 2800 Belege zur Luftfahrt
Nach oben Nach unten
bayern klassisch
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Juroren   So Feb 24, 2008 3:21 pm

Hallo kawa,

da sprichst du ein heikles Thema an.

Obwohl man deine Sammlung nur partiell sieht, und ein finales Urteil nur am Gesamtexponat festgemacht werden sollte, halte ich deine Sammlung für gut. Dass es Juroren gibt, die dies anders sehen, ist mir aber auch klar.

Ich habe 5 Postgeschichtssammlungen und stelle seit 1996 aus. Ein viel zu früh verstorbener Freund von mir sagte mit mal folgendes:
Im Rang 3 hast du es mit der Dummheit der Juroren zu tun.
Im Rang 2 hast du es mit einer Mischung aus Dummheit und Neid der Juroren zu tun.
Im Rang 1 hast du es nur mit dem Neid der Juroren zu tun.

Das ist etwas polemisch, hat aber teilweise durchaus seine Berechtigung.

Es gibt Juroren, die wirklich nur den 1. und den letzten Rahmen inspizieren. Diese Juroren vergisst du lieber.

Wichtig ist, dass du an gute Juroren kommst, die sich mit deiner Sammlung und deinem Sammelgebiet beschäftigt haben. Je schlechter ein Juror vorbereitet ist, desto schlechter wird eine gute Sammlung bewertet, und desto besser eine schlechte Sammlung.

Ich würde auch nie auf ein Jurygespräch verzichten, denn lernen kann man als Aussteller immer etwas, und 6 Augen sehen mehr als 2.

Mir hat in Sindelfingen bei der Erstausstellung meine Sammlung Bayern und das Postvereinsausland 1850 - 1875 ein Juror gesagt, ich bekäme keine Goldmedaille, weil ich keine Schwarze Eins auf Brief hätte!
Ich sagte ihm, dass bis heute keine Schwarze Eins auf einem Auslandsbrief bekannt wurde. Er schaute betroffen nach unten. Das hat mir locker 5 Punkte Abzug gebracht, die aber nicht gerechtfertigt waren.
Es war ein unvorbereiteter Juror für thematische Sammlungen, von Postgeschichte hatte er keine Ahnung.
Auch als er anfing, mir vorzuwerfen, dass ich keine 5. oder 10. Gewichtsstufe nach Süd- oder Mittelamerika zeigen könnte, war mir klar, dass ich mich mit ihm auf einem Level nicht würde unterhalten können. Schliesslich kann man nur zeigen, was es gibt.

Da musst du drüber stehen, warten bis du Gold im Rang 3 bekommst, und dann im Rang 2 einen neuen Anlauf nehmen. Dazu wünsche ich dir viel Glück!

Beste Grüsse von bayern klassisch
Nach oben Nach unten
kawa
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Erfahrungen mit Juroren   So Feb 24, 2008 5:19 pm

Hallo bayern klassisch

diese drei Beispiele sind mir an der NABA d.h. Stufe 1 passiert.
Mit der Vorbereitung haben die Missgeschicke wenig zu Tun.
Ich verstehe ja, dass die Juroren sehr wenig Zeit für die Bewertungen der Sammlungen haben.
Aber so markante Blätter wie z.B. der Unfallbrief darf man einfach nicht übersehen.
Übrigens, ich bin einer der auf die Beurteilung verzichten könnte,
möchte ich doch einfach nur den Ausstellungsbesuchern meine Sammlung zeigen.

_________________
Motivsammeln ist spannend und lehrreich
www.walter-kalt.ch   über 21'700 Briefmarkenabbildungen Motiv Luftfahrt
51 Sammelblätter Offene-Klasse
48 Sammelblätter thematisch
über 2800 Belege zur Luftfahrt
Nach oben Nach unten
bayern klassisch
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Erfahrungen mit Juroren   So Feb 24, 2008 5:32 pm

Hallo kawa,

dann musst du bei deiner Anmeldung auf die Topp - Stücke ausdrücklich hinweisen (ggfls. mit der Angabe des Rahmens, in dem das Stück präsentiert wird), oder, wenn es machbar ist, beim Aufbau schon die anwesenden Juroren auf die Besonderheiten hinweisen - für den Fall, dass sie den richtigen Rahmen nicht finden sollten ...

Es ist ein Kreuz mit den Juroren, ich weiss.

Noch ein letzter Tipp: Die besten Stücke, wenn dadurch nicht die Chronologie, Logik o. a. durcheinander gerät, immer oben plazieren. Wir schauen immer zuerst auf die Artikel in der Zeitung und auf die Briefe in der Sammlung oben links. Wenn es also machbar ist, dann mal die Sammlung etwas umplazieren.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
Nach oben Nach unten
Bios
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Erfahrungen mit Juroren   So Feb 24, 2008 6:58 pm

Guten Abend,

mit Interesse habe ich Euren Austausch verfolgt. Und mir drängt sich doch da eine Frage auf:

Weshalb überhaupt bewerten lassen, wenn die Juroren weder sich darauf vorbereiten, noch dadurch eine Ahnung von bestimmten Dingen haben, noch das Ausstellungsstück insgesamt betrachten. Wie können sie auf diese Art und Weise ein einigermaßen gerechtes Urteil fällen?
Nach oben Nach unten
kawa
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Erfahrungen mit Juroren   So Feb 24, 2008 7:16 pm

Guten Abend bios

ist natürlich nicht immer so.
In der Rang 3 sowie auch in der Rang 2 Ausstellungen habe ich keine schlechte Erfahrungen gemacht.
Also nicht gleich denken dass es immer so ist.


Ich wollte nur mal nachfragen !!!
Zitat :
Was für Erfahrungen habt ihr an Ausstellungen mit Juroren gemacht?
Eure Erlebnisse würden mich interessieren.

Zitat :
Übrigens, ich bin einer der auf die Beurteilung verzichten könnte,
möchte ich doch einfach nur den Ausstellungsbesuchern meine Sammlung zeigen.
Viel Aussteller möchten dies natürlich nicht.
Sie wollen Wissen wo sie stehen mit ihrer Ausstellungssammlung.

Ein guter Start in die neue Woche wünscht und

_________________
Motivsammeln ist spannend und lehrreich
www.walter-kalt.ch   über 21'700 Briefmarkenabbildungen Motiv Luftfahrt
51 Sammelblätter Offene-Klasse
48 Sammelblätter thematisch
über 2800 Belege zur Luftfahrt
Nach oben Nach unten
Kulis_de
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Re: Erfahrungen mit Juroren   So Nov 09, 2008 2:06 pm

Hallo Walter,

ich möchte mich hier einmal als Jugend-Juror outen, möchte aber auch für die Senioren-Juroren eine Lanze brechen. Wer eine Rang-3-Ausstellung besucht, weiß, wie viele Sammlungen dort stehen. Und wo Menschen urteilen ... ich möchte das garnicht weiter ausführen...

Ich habe mir auf deiner HP deine Sammlung angesehen und freue mich über jeden, der den Mut hat, sich dem Wettbewerb zu stellen (ich gehöre übrigens auch dazu). Du gehörst als Aussteller daher schon zu einer kleinen "elitären" Minderheit unter den Philatelisten.

Du hast auf der Ausstellung nun einige mehr oder wenig hilfreiche Hinweise bekommen, um deine Sammlung zu verbessern. Lass sie erst einmal so und stell sie noch ein paar mal aus. Merke dir, was die Juroren dir sagen und entscheide dann, was für dich und deine Sammlung Sinn macht.

Was mir auf den ersten Blick aufgefallen ist, ist deine Gliederung, die zwischen verschiedenen Themen hin und her springt. Vielleicht kannst du dort noch einmal dran arbeiten. Es gibt Juroren, die mit neuerem Material nicht viel anfangen können oder dieses als Massenware bezeichnen. Du hast einige schöne Stücke in deiner Sammlung. Gerade an diesen "alten Sachen" bleibt man gerne hängen. Vielleicht kannst du davon mehr einbauen.

Ich wünsche dir auf jeden Fall weiterhin viel Spaß an deiner Sammlung und "viel Glück" auf deiner nächsten Ausstellung.
Nach oben Nach unten
kawa
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Erfahrungen mit Juroren   So Nov 09, 2008 3:54 pm

Hallo Kulis_de

danke für deinen Beitrag

Zitat :
Was mir auf den ersten Blick aufgefallen ist, ist deine Gliederung, die zwischen verschiedenen Themen hin und her springt.

Verstehe ich nicht ganz, ist doch ein zeitlicher Ablauf.
Hast du mir ein Beispiel.
Wäre dir sehr dankbar.

Gruss
kawa

_________________
Motivsammeln ist spannend und lehrreich
www.walter-kalt.ch   über 21'700 Briefmarkenabbildungen Motiv Luftfahrt
51 Sammelblätter Offene-Klasse
48 Sammelblätter thematisch
über 2800 Belege zur Luftfahrt
Nach oben Nach unten
Kulis_de
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Re: Erfahrungen mit Juroren   Do Nov 27, 2008 6:50 pm

Hallo Kawa,

wenn du dir deine Gliederung ansiehst, beginnst du mit der "Geschichte des Fliegens". Das ist völlig korrekt. Danach aber springst du z.B. aus dem Beginn der zivilen Luftfahrt in die militärische Entwicklung, dann wieder zur zivilen Luftfahrt und wieder zurück zum Militär. Vielleicht solltest du deine Sammlung z.B. nach Antriebsarten oder nach Einsatzgebieten gliedern.Zu deinem Thema gehören vielleicht auch noch Sportflugzeuge, Drachenflieger, Raketen, etc ...

Dann solltest du dir einmal die einzelnen Unterpunkte deiner Gliederung ansehen. Manchmal macht es den Eindruck, dass du die Gliederung nach deinem Material gebaut hast; so entsteht z.B. der Eindruck, dass es nur einen LZ 127 von Zeppelin gegeben hat. Dort gibt es aber zahlreiche weitere Luftschiffe, die die Entwicklung zeigen könnten. Hat es nur die Brüder Wright gegeben? Wo ist z.B. Lilienthal? Hat sich nicht auch schon DaVinci Gedanken über das Fliegen gemacht?

Dann fällt eine Großzahl moderner Marken auf. Hier will der Juror mehr klassisches Material sehen. u.A könntest du Ballonpost aus dem belagerten Paris zeigen, ältere Flugbelege, z.B. aus Südamerika VARIG oder Condor oder eben auch andere Zeppeline aus den Anfängen z.b. LZ7 Deutschland oder LZ 11 Viktoria Luise oder aus anderen Ländern - z.B. USA.

Letztendlich stellst du dich mit deinem Exponat einem Wettbewerb mit seinen Spielregeln. Und dort ist es wie in jedem Wettbewerb, dass man sich mit anderen messen muss. Genau wie in einer Länder- oder postgeschichtlichen Sammlung muss dein Material schon überzeugen, optimal an optimaler Stelle sein, und sich sogar qualitativ mit dem Material eines klassischen Altdeutschland-Exponates messen können, wenn du einmal auf höheren Ausstellungen ausstellen willst. Dazu berechtigt dich schon eine Vermail-Medaille um in einen höheren Rang aufzusteigen.

Ich denke, du bist auf dem richtigen Wege. Lass den Kopf nicht hängen, wenn es am Anfang noch nicht so optimal mit der Bewertung gelaufen ist. Mit jeder Ausstellung erhälst du neue, vielleicht wirklich interessante Anregungen, die deine Sammlung immer besser werden lassen.
Nach oben Nach unten
kawa
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Erfahrungen mit Juroren   Fr Nov 28, 2008 7:05 am

Guten Morgen Kulis_de

Vielen Dank für deine weiteren ausführlichen Tipps.

Ich möchte dazu noch einmal schreiben, ich bin weder frustriert noch unzufrieden mit den Bewertungen.
Wollte ich doch einfach einmal nachfragen > siehe Titel des Thread.
Wie ich schon oben mal erwähnt habe, könnte ich auf eine Bewertung verzichten, möchte ich doch nur einfach meine Sammlung dem Publikum zeigen.

Ich schreibe hier einmal meine Gedanken zu meiner Sammlung auf,
sollte es den Eindruck hinterlassen, dass ich keine Kritik vertragen kann, ist dies falsch.
Jede Sammlung kann man verbessern.

Ebenso möchte ich keinen Juror beleidigen, auch dich nicht Kulis_de.

Zitat :
wenn du dir deine Gliederung ansiehst, beginnst du mit der "Geschichte des Fliegens". Das ist völlig korrekt. Danach aber springst du z.B. aus dem Beginn der zivilen Luftfahrt in die militärische Entwicklung, dann wieder zur zivilen Luftfahrt und wieder zurück zum Militär. Vielleicht solltest du deine Sammlung z.B. nach Antriebsarten oder nach Einsatzgebieten gliedern.
Fangen wir ganz am Anfang an, mit dem Titel.

Die Luftfahrt.
Am Anfang ein fragwürdiges Experiment, heute unverzichtbar.
Meine Gedanken
d.h. die Sammlung zeigt vom Anfang an bis Heute in einem zeitlichen Ablauf die Entwicklung der Luftfahrt.
Der zeitliche Ablauf wiederum heisst, dass ich von der zivilen Luftfahrt wechseln muss
zum 1. Weltkrieg (WW), > ziv..Luftfahrt > 2. WW > ziv.Luftfahrt usw.
Hatten doch die beiden Weltkriege einen enormen Einfluss auf die Entwicklung der ziv.Luftfahrt.

Zitat :
Dann solltest du dir einmal die einzelnen Unterpunkte deiner Gliederung ansehen. Manchmal macht es den Eindruck, dass du die Gliederung nach deinem Material gebaut hast; so entsteht z.B. der Eindruck, dass es nur einen LZ 127 von Zeppelin gegeben hat. Dort gibt es aber zahlreiche weitere Luftschiffe, die die Entwicklung zeigen könnten. Hat es nur die Brüder Wright gegeben? Wo ist z.B. Lilienthal? Hat sich nicht auch schon DaVinci Gedanken über das Fliegen gemacht?
Dazu kann ich nur sagen, nicht richtig hingeschaut.
Auf den folgenden Blätter findest du
Blatt 2 Leonardo da Vinci
Blatt 8 Lenkbare Luftschiffe
Blatt 9 Luftschiffe von Zeppelin LZ-1, LZ-2, LZ-9, LZ-127 und 129
Blatt 11 Otto Liliethal

Dass ich die Blätter auf mein Material abgestimmt habe ist zum Grossen Teil richtig.
Aber eben nur zum Teil. Hätte ich nie eine Ausstellungssammlung zusammengestellt,
hätte nie eine Postkarte ohne Flugzeug S.29
keinen Probedruck S.31
Markenhefter usw. für meine Sammlung gekauft.

Zitat :
Dann fällt eine Großzahl moderner Marken auf.
Siehe wiederum Titel.
Die vielen modernen Marken ist natürlich von der Zeit abhängig.
Jumbos, Airbus A380, McDonnell Douglas FA 18, u.v.m. gab es halt noch nicht 1920.

Zitat :
Zu deinem Thema gehören vielleicht auch noch Sportflugzeuge, Drachenflieger, Raketen, etc ...
Gerne würde ich alles was zur Luftfahrt gehört zeigen.
Da aber bei jeder Ausstellung, bei der ich ausgestellt habe, ( auch Stufe 1 NABA in Baden ) auf 4 Rahmen = 48 Blätter begrenzt waren, habe ich auf dem letzten Blatt darauf hingewiesen, ausser auf die Raketenpost.

Ach fast noch vergessen
Zitat :
u.A könntest du Ballonpost aus dem belagerten Paris zeigen
Ausser dass die Belege (weiss nicht genau) sehr teuer sind, muss ich ehrlich sein, diese Belege gefallen mir nicht.
Belege mit Flugzeugstempeln usw. bevorzuge ich, auch wenn er nur 1 Euro Wert hat.
Dazu noch einen Eindruck die die Juroren hinterlassen, ist eine Sammlung nur gut, wenn die Sammlung einen Wert hat,
wo man eine Rechenmaschine benützen muss um diesen zu Bestimmen. lachen lachen

wer sich die Blätter anschauen möchte um zu wissen um was es hier geht siehe hier

Gruss
kawa

_________________
Motivsammeln ist spannend und lehrreich
www.walter-kalt.ch   über 21'700 Briefmarkenabbildungen Motiv Luftfahrt
51 Sammelblätter Offene-Klasse
48 Sammelblätter thematisch
über 2800 Belege zur Luftfahrt
Nach oben Nach unten
Kulis_de
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Re: Erfahrungen mit Juroren   Di Dez 09, 2008 12:31 pm

Hallo Kawa,

wie du siehst, sehen Juroren eben nicht alles. Das ist ein Problem, dass es immer wieder geben wird. Wenn du eine Ausstellung besuchst, weißt du, wie viele Sammlungen dort ausgestellt sind. Der Juror fängt nun im Allgemeinen Freitag abends an, macht dann 2-3 Stunden und sollte im Laufe des Samstag fertig werden. Es müssen ja noch die Urkunden geschrieben werden, ne Menge Papierkram ist zu erledigen und manchmal gehen bei Unstimmigkeiten alle Juroren noch mal an das betreffende Exponat. Das heißt, es ist nicht viel Zeit, ein Exponat zu bewerten. Daher ist es nicht möglich, jedes Exponat komplett von vorne bis hinten durchzulesen.

Der Juror hat von deinem Thema eine gewisse Vorstellung und bereitet sich auch darauf vor. Dazu gehört auch, dass er sich informiert, welches Material vielleicht herausragend für deine Sammlung sein könnte. Und mit diesen Vorstellungen geht er an dein Exponat und schaut sich zuerst die Gliederung an. Und dann passiert das, was dir auf der Ausstellung und dann auch mir passiert ist: das was ich angesprochen habe, habe ich in der Gliederung nicht gefunden. Du hast es sozusagen "im Exponat versteckt" und ich habe es übersehen.

Aber damit soll gut sein. Vielleicht hast du die Möglichkeit, dir einmal Literatur über den Sammlungsaufbau zu besorgen. Hier kann ich dir z.B. das vom BDPh herausgegebene Buch "Aspekte zum Aufbau thematischer Sammlungen" ans Herz legen. Vielleicht hast du ja die Möglichkeit, dieses Werk über deinen Verein zu bekommen.
Nach oben Nach unten
kawa
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Erfahrungen mit Juroren   Di Dez 09, 2008 4:34 pm

Hallo Kulis_de

vielen Dank für den Tipp

Gruss
kawa

_________________
Motivsammeln ist spannend und lehrreich
www.walter-kalt.ch   über 21'700 Briefmarkenabbildungen Motiv Luftfahrt
51 Sammelblätter Offene-Klasse
48 Sammelblätter thematisch
über 2800 Belege zur Luftfahrt
Nach oben Nach unten
nurso
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Meine Erfahrungen beim Ausstellen   So Feb 22, 2009 4:30 pm

Gespräche mit Juroren sind wichtig.Auch ich suche das Gespräch und gute Tipps sind extrem befriedigend und machen das Sammeln wertvoller.
1) Leider befindet sich der Juror aber in einer Situation, dass er seine Beurteilung dann verteidigen muss. So halten dann verschiedenste Argumente her warum es nur so wenig Punkte gab. Und aus.
2) Ich ersuche am Ende jedes Gespräches um Tipps wie ich mehr Punkte erreichen werde.
Leider habe ich noch nie (bei 3x) auch nur einen Tipp bekommen wie ich garantiert einen oder mehrere Punkte mehr erhalten werde.
Dahinter verbirgt sich das zweite Problem für den Juror. Er weis nicht wer mein Objekt das nächste Mal bewerten wird. Vielleicht wird der zukünftige Juror sogar weniger Punkte geben.
Damit enthüllt sich das wirkliche Spannungsfeld. Es gibt Regeln, aber diese Regeln werden in einer sehr weiten Bandbreite ausgelegt. Uns Ausstellern redet man dann ein wir müssen im einem Wettbewerb uns an die Regeln halten. Dabei werden die Regeln wenn Juroren ausstellen von ihnen selbst gebogen und ausgereizt.
3) Ansonsten kann ich aus meiner Erfahrung der Regel zustimmen, dass neuere Belege als Massenware gesehen werden. Will man beeindrucken gilt die alte Regel. Wo Tauben sind fliegen Tauben zu. Also stellt teure möglichst alte Stücke in die Sammlung und protzt damit ein wenig und die Bewertung wird Balsam sein.
nurso
Nach oben Nach unten
roda
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Erfahrungen mit Juroren   Fr März 18, 2011 9:55 pm

Nun bin ich also auch einmal auf diesen interessanten Seiten gelandet - Dank an alle, die schon so vielfältig über ihre Erfahrungen mit Juroren berichtet haben.

Ich habe meine ersten Ausstellungsobjekte ganz bewusst ohne an irgendwelche Regeln zu denken gestaltet - einfach so zum Spaß. Very Happy
Allmählich aber juckte es mich, die ( vorerst nur für mich ) schönen Blätter auch im Wettbewerb zu zeigen und einmal hinzuhören, was Fachleute dazu sagen, natürlich voll im Bewusstsein, dass ich mit meinen Kreationen den Juroren das Leben schwer mache. Die Armen sind ja so auf das inzwischen schon uralte Regelwerk eingeschossen, dass sie vor einer moderneren Auffassung zuerst einmal mit offenem Mund dastehen und gar nichts damit anzufangen wissen. Shocked

Und doch erinnere ich mich gerne an die ersten Gespräche mit guten Juroren vor meinen Ein- bis Zwei-Rahmen-Exponaten, weil ich immer etwas dabei profitiert habe. Es kommt natürlich auch darauf an, mit welcher Einstellung man zum Jurygespräch geht. Wenn ich von vornherein für mein Objekt nur Gold erwarte und womöglich nur Silber bekommen habe, dann kann es wohl kein fruchtbares Gespräch werden. cyclops
Wende ich mich dagegen unvoreingenommen an einen Juror, der - seien wir doch ehrlich - im Laufe seiner Tätigkeit wesentlich mehr Erfahrungen gesammelt hat als ich, dann schaut für mich auch mehr heraus. Surprised

Nun seid ihr aber schon neugierig geworden, welche großen Erfolge ich bisher im Wettbewerb eingefahren habe.
Nix da, weil ich so stur und ganz und gar nicht gewillt bin, das alte Regelwerk auf Punkt und Beistrich einzuhalten! Also gab es voriges Jahr bei einer Rang-III-Ausstellung erstmals Silber für ein Exponat, das ( wie bei mir üblich ) eine seltsame Mischung zwischen traditionell und thematisch, gespickt mit ein paar nichtphilatelistischen Abbildungen und modernen Elementen, darstellte.
Sehr interessant, was die Juroren dazu sagten, aber noch interessanter, was ein paar Besucher zu meinem Exponat sagten, die mit der dargestellten Materie vertraut waren.

Zum Schluss eine flower für alle Juroren, die ich schon mit meinen Kreationen geplagt habe und einen schönen Dank für die vielen guten Tipps. Für mich gilt aber weiterhin folgende Reihung bei der Erstellung neuer Objekte:
Zuerst an den möglichen Betrachter denken, der keine besondere "Vorbildung" hat,
dann daran, dass die Leute sehen sollen, dass da jemand Spaß an seinem Hobby hat,
weiters natürlich auch an einen roten Faden, der sich durch das Exponat ziehen sollte,
und erst ganz zum Schluss daran, dass der arme Juror auch irgend etwas finden sollte, an das er sich bei seiner Bewertung klammern kann.
Nach oben Nach unten
Hermann01
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Erfahrungen mit Juroren   Sa März 19, 2011 12:12 am

Hallo kawa,

Ich finde Deine Sammlung KLASSE AUFGEBAUT!! – Kompliment ... javascript:emoticonp('ja') javascript:emoticonp('wow')
Du solltest die sogenannten Spezialisten – Juroren - nicht all zu ernst nehmen..... javascript:emoticonp('oh') Leider ist das vorige Jahrhundert noch immer der sogenannte Maßstab... Ich habe mich nach über 45 Jahren mit Krausen von der sogenannten Verbandsphilatelie verabschiedet weil alles so schön verkrustet ist..... Z.B. durften hervorragende AK (Lithos) nicht gezeigt werden obwohl das Ereignis ebenfalls mit seltenen Sonderstempel gezeigt wurde. u.s.w. …. u.s.w. … javascript:emoticonp('Shocked')
mfsg Hermann

Ps: Ich hätte da noch einiges im Tausch – bei Interesse PN


Nach oben Nach unten
kawa
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Erfahrungen mit Juroren   Sa März 19, 2011 5:17 pm

Hallo roda

danke für deinen Beitrag in diesem schon bald vergessenen Thread.
Bitte dich, zeig uns doch mal etwas von deinen Ausstellungsblätter.


Hallo Hermann

danke für die Blumen.
PN folgt ( aber erst nächste Woche)

Gruss
kawa

_________________
Motivsammeln ist spannend und lehrreich
www.walter-kalt.ch   über 21'700 Briefmarkenabbildungen Motiv Luftfahrt
51 Sammelblätter Offene-Klasse
48 Sammelblätter thematisch
über 2800 Belege zur Luftfahrt
Nach oben Nach unten
hans7
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Erfahrung mit Juroren   Mi Jun 15, 2011 4:37 pm

Hallo,

ich habe in den 90iger Jahren auf der Rang I in Dortumund meine Luftpostsammlung "Deruluft" ausgestellt. Habe damals Vermeile erhalten, im Jurorengespräch kamen dann die Herren und sprachen mit folgendermaßen an: Nun erzählen Sie uns einamal etwas zu Ihrer Sammlung! ich war platt, und fragte dann, nach welchen Kriterien sie eigentlich meine Sammlung bewertet haben. Da kam keine Antwort von den Juroren, sie haben sich alle ein bisschen seltsam angesehen und blieben die Antwort schuldig.
Ich habe dann erklärt das ich 3 Tage anwesend war, man mich hätte fragen können, aber das zählt alles nicht. Die Herren Juroren, haben sich angeschaut, mir einen guten Tag gewünscht und sind zum nächsten Aussteller gegangen.

Russland war damals ein ausgefallenes Sammelgebiet und ist es bis heute geblieben.

Nach oben Nach unten
eurowelter
Mitglied in Silber



BeitragThema: Re: Erfahrungen mit Juroren   Mi Jun 15, 2011 5:25 pm

Hallo "Hans7",

vielen Dank für diesen Beitrag und willkommen in unserem Forum, in dem Du ganz jurorenfrei Deine kleinen Schätze zeigen kannst, wenn Du magst.

Da ich selbst seit einigen Wochen Russland und seine Vorläufer- bzw. Nachfolgestaaten sammle, bin ich sehr gespannt auf Deine Sammlung.

Wie Du beim Lesen der Beiträge in den verschiedenen Forenbereichen entdecken kannst, wäre gerade auch Dein damaliges Ausstellungsthema hier sehr willkommen.
Nach oben Nach unten
hans7
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Erfahrungen mit Juroren   Mi Jun 15, 2011 7:52 pm

Hallo, Eurowelter,

leider habe ich diese Sammlung nicht mehr, da ich auch bei anderen Ausstellungen eher schlecht wegkam als wie das der Sammlung entsprochen hätte!
ich habe mein Sammelgebiet auch das Kaiserreich Russland bis 1917 verlegt, und bin dabei eine Ausstellungssammlung aufzubauen.
Ich möchte es nochmal probieren, aber viel versprechen tu ich mir nicht, da sich wahrscheinlich die Juroren mit Russland nicht gut auskennen, jeder weiß nur das es z. Zt. gut zu verkaufen ist - auch schlechte ware!!!

hans7
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
avatar


BeitragThema: Erfahrung mit Juroren   Sa März 02, 2013 7:13 pm

Hallo Teilnehmer an Wettbewerbsausstellungen!

Ich möchte dieses Thema nochmals hervorholen.
In nächster Zeit habe ich Gelegenheit, bei einem Seminar für Juroren den Standpunkt und die Erfahrungen aus der Sicht eines Ausstellers zu vertreten bzw. darzulegen.
Daher bitte ich alle, aktuell oder auch von früher über eure
Erfahrungen mit der Jury bei Wettbewerbsausstellungen
hier zu berichten.

Herzliche Sammlergrüße
Gerhard
Nach oben Nach unten
hans7
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Erfahrungen mit Juroren   Do März 07, 2013 8:14 pm

Ich muß in dieser Hinsicht sagen, das sich in dieser Hinsicht aus meinem Erfahrungen nichts oder nur wenig geändert hat.
Ich habe 3 mal im Rang 3 mit meiner Sammlung Kaiserreich Russland 1857 - 1917 teilgenommen. Es kam zwar immer Gold dabei heraus, aber die Bewertungen waren immer etwas suspekt. Ich habe mich bei der letzten Ausstellung dann mit dem für meine Sammlung zuständigen Juroren unterhalten, der mir nicht so recht weiterhelfen konnte. Er hat die letzten beiden Teilnahmen von mir bewertet und es war für mich der Schluß, das ich mit der Ausstellerei aufhöre. Wenn ich mir überlege, mit 6 bis 8 Rahmen, kommt eine Gebühr von ca. 120 bis 180 Euro zusammen, dann benötigt man noch eine Versicherung, die ca. zwischen 100 bis 160 Euro sich bewegt, so hat man eine Preisspanne zwischen 200 bis 400 Euro, je nach Rahmenzahl und Versichungswert. Für diesen Betrag bekomme ich schon einen Beleg der nocht ohne sein kann, und mir was bringt.
Um nochmals zu den Juroren zu kommen, sie sind ja eigentlich nicht zu beneiden, um der verschiedenen Exponate die sie bewerten müssen. Sagen wir mal das Grundwissen muss schon ziemlich fundiert sein. Was ich aber bei der allgemeinen Betrachtung der Juroren irgendwo nicht sehe. Auf der anderen Seite, weiss aber jeder Juror ca. 6 Wochen vorher, welche Exponate er bewerten darf, oder muß, und kann sich darauf vorbereiten. Und da liegt die Crux, denn die Vorbereitung ist meist mangelhaft. Und wenn ich an das letzte Gespräch denke, wo mich der Juror gefragt hat, warum man 20 und 30 Kopekenmarken zur Ausgabe gebracht hat, dann sehe ich das dieser Herr, sich mit der Sache nicht richtig beschäftigt hat. Es dürfte ja allgemein bekannt sein, weinn ein einfacher Brief 10 Kop. kostet, das die nächste Gewichtsstufe das doppelte also 20 Kop. kostet.
Oder bei Einführung durch die UPU hatte Frankreich eine Sonderstellung, und durfte ein halbes später dem Weltpostverein beitreten, für diesen Zeitraum galt eine Sondergebühr von 13 Kop. für das Lot. Diese Abdeckung wurde durch 8 plus 5 oder 10 plus 3 hergestellt - seine Frage warum druckte man nicht 13 Kop.- Marken????
Für sechts Monate hätte sich das ja rentiert.
Man kann darüber nachdenken, und seine Schlüsse ziehen.
hans7
Nach oben Nach unten
roda
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Erfahrungen mit Juroren   Fr März 08, 2013 10:31 am

Überall wo Menschen andere zu
beurteilen haben, passieren Fehler. So auch bei der Bewertung von
philatelistischen Exponaten.



Die Juroren befinden sich in
einer misslichen Lage, weil sie ja innerhalb kurzer Zeit vor einem Exponat die
philatelistischen Kenntnisse und die Forschungs-arbeit des Ausstellers bewerten
sollen. Wenn sie diesen bereits persönlich kennen und über seinen Sammlereifer
Bescheid wissen, dann tun sie sich schon leichter. Daher wäre eine Art Einführungsgespräch
zwischen Erstausstellern und Juroren über die Absicht und die Erstellung des
Exponats sicher hilfreich und sollte verpflichtend eingeführt werden.






Der Juror hat natürlich noch
einige weitere Kriterien bei seiner Beurteilung zu berücksichtigen, und es ist
zu bewundern, wie sie das immer wieder in wenigen Minuten schaffen. Meine
persönlichen Erfahrungen mit Juroren im Wettbewerb sind eher bescheiden. Wir Aussteller
sind ja beim Jurygespräch im Nachhinein sicher
für jeden guten Tipp dankbar. Wenn sich allerdings die Tipps darauf
beschränken, welche Raritäten in dem Exponat für eine bessere Beurteilung bzw.
für einen höheren Rang fehlen, dann verzichte ich gerne darauf. Manche Juroren
scheinen dieses Kriterium leider immer noch als das einzig Maßgebliche zu sehen,
und das verdirbt dann jegliche Lust am Ausstellen.

Am wichtigsten ist mir aber, wie man mit Kindern und
Jugendlichen im Wettbewerb umgeht. Wenn die Bewertung durch den Juror davon
abhängt, wie „erwachsen“ das Exponat wirkt, dann stimmt da grundsätzlich etwas
nicht. Bei den heutigen Möglichkeiten ist es nämlich kinderleicht, sich Texte
und Vorlagen aus dem Netz herunter zu laden und sich mit fremden Federn zu
schmücken. Wäre nicht vielmehr vom Juror zu bewerten, wie gut es dem Kind gelungen
ist, mit seinen einfachen sprachlichen Mitteln und Möglichkeiten ein nettes,
kindgemäßes Exponat zu schaffen
Question
Oder sollen Juroren
weiterhin Plagiate mit höchsten Punkten bewerten Question QuestionHier bedarf es dringendst ein Umdenken Exclamation

Es wäre nett, wenn wir das Thema
weiter hier im Forum diskutieren könnten.

Gruß roda
Nach oben Nach unten
 

Erfahrungen mit Juroren

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Sonstiges :: Exponate u. Ausstellungen - Erfahrungsaustausch u. Expertentricks-
Tauschen oder Kaufen