Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalFAQSuchenAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Freimarken-Ausgabe 1867 : Kopfbildnis Kaiser Franz Joseph I
von x9rf Heute um 12:23 am

» Matrix-Freistempeltyp gesucht.
von T1000er Gestern um 10:12 pm

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Gestern um 10:09 pm

» Satzbriefe
von wilma Gestern um 9:00 pm

» Briefmarken-Kalender 2018
von Gerhard Gestern um 7:18 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von gabi50 Gestern um 4:26 pm

» Laxenburg
von gabi50 Gestern um 3:38 pm

» Werbeumschläge und -karten aus Österreich
von gabi50 Gestern um 3:27 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von wilma Sa Nov 17, 2018 8:20 pm

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von wilma Sa Nov 17, 2018 7:32 pm

» Wein und Weinanbau
von T1000er Sa Nov 17, 2018 7:29 pm

» Ersatzstempel
von wilma Sa Nov 17, 2018 7:03 pm

» Frage zu Markenheftchen
von fgoldie Fr Nov 16, 2018 2:09 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von gabi50 Do Nov 15, 2018 4:04 pm

» Bilderwettbewerb im November 2018
von gabi50 Do Nov 15, 2018 2:53 pm

» Landeck
von gabi50 Do Nov 15, 2018 2:40 pm

» Anlassbezogene Reco-Zettel
von Gerhard Mi Nov 14, 2018 10:42 pm

» Philatelietag 3550 Langenlois
von Gerhard Mi Nov 14, 2018 10:36 pm

» Paketmarken
von wilma Mo Nov 12, 2018 8:33 pm

» Briefmarken Set, Gedenkmarken Ausgabe 28. Juni 1917
von Zardoz Mo Nov 12, 2018 7:31 pm

» Stempel "Spätling"
von wilma So Nov 11, 2018 7:24 pm

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Nov 11, 2018 12:01 am

» Automatenmarken aus Münzwertzeichendruckern
von Rore Fr Nov 09, 2018 11:21 pm

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von wilma Fr Nov 09, 2018 10:40 pm

» 10. Nov.2018 Thematik für Einsteiger und Interessierte
von gesi Fr Nov 09, 2018 8:46 pm

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von Berni17 Fr Nov 09, 2018 6:20 am

» Belege der Besatzungsmächte in Österreich
von wilma Di Nov 06, 2018 10:29 pm

» Lurgrotte
von gabi50 Di Nov 06, 2018 3:16 pm

» Neuausgaben 2018 Deutschland
von Gerhard Mo Nov 05, 2018 7:26 pm

» NEU: Sondermarke Weihnachten 2018 – Modern – Weihnachtsbaum
von Gerhard Mo Nov 05, 2018 7:14 pm

» Plattenfehler oder Druckzufälligkeit
von Markenfreund49 So Nov 04, 2018 10:42 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma So Nov 04, 2018 9:29 pm

» DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851
von Meinhard So Nov 04, 2018 7:57 pm

» DP Camp Post
von Gerald So Nov 04, 2018 6:12 pm

» NEU: Sondermarke 800 Jahre Stift Schlägl
von Gerhard So Nov 04, 2018 4:47 pm

» Ostschlesien Abstimmungsgebiet 1920
von Gerhard So Nov 04, 2018 3:52 pm

» NEU: Sondermarke Wirtschaftsuniversität Wien – Bibliothek
von Gerhard Sa Nov 03, 2018 8:51 pm

» Großvaters exklusive Briefmarkensammlung
von Markenfreund49 Sa Nov 03, 2018 3:15 pm

» Luttenberg
von gabi50 Fr Nov 02, 2018 5:06 pm

» Tausch Marken/Belege UNO Wien 1993 - 2004
von Bolle Fr Nov 02, 2018 3:26 pm

» Siegerbild im Oktober 2018
von gabi50 Fr Nov 02, 2018 3:01 pm

» Briefmarken der Jahre 1950 - 1954
von Markenfreund49 Do Nov 01, 2018 8:38 am

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von wilma Mi Okt 31, 2018 7:30 pm

» Ligist
von gabi50 Mi Okt 31, 2018 5:26 pm

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von gabi50 Mi Okt 31, 2018 5:18 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Sevilla
von Polarfahrtsucher Di Okt 30, 2018 6:52 pm

» Erkennung Riffelung auf Brief
von heuheu Di Okt 30, 2018 12:16 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb im November 2018
von Michaela Mo Okt 29, 2018 5:05 pm

» Sondermarke 300 Jahre Wiener Porzellan
von Gerhard So Okt 28, 2018 6:56 pm

» Sondermarke 150 Jahre Kronprinz Rudolf-Bahn
von Gerhard So Okt 28, 2018 6:54 pm

» Sondermarke Weststeiermark
von Gerhard So Okt 28, 2018 6:52 pm

» Die Freimarkenausgabe 1858 Type I und II
von muesli So Okt 28, 2018 6:23 pm

» Südamerikafahrt 1930 (Rundfahrt-) Post nach Friedrichshafen"
von Polarfahrtsucher So Okt 28, 2018 1:02 pm

» Luftschiff LZ-1- - Karte
von Polarfahrtsucher So Okt 28, 2018 11:48 am

» Die Portomarken des Kaiserreiches
von Markenfreund49 So Okt 28, 2018 9:17 am

» Die Freimarkenausgabe 1916
von Markenfreund49 So Okt 28, 2018 6:24 am

» Liezen
von gabi50 Sa Okt 27, 2018 2:52 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Fr Okt 26, 2018 10:58 am

» Zollausschlußgebiete Jungholz und Kleinwalsertal
von giuseppeaqua Fr Okt 26, 2018 10:05 am

» Lichtenwald
von gabi50 Mi Okt 24, 2018 12:36 pm

» Drucksorten der Post - Nachsendungsantrag
von wilma Di Okt 23, 2018 9:37 pm

» Blockfrankaturen
von wilma Mo Okt 22, 2018 9:20 pm

» Leutschach
von gabi50 Mo Okt 22, 2018 2:24 pm

» Hotelbriefe
von kaiserschmidt Mo Okt 22, 2018 2:11 pm

» Schätzung dieser Briefmarken
von Kontrollratjunkie So Okt 21, 2018 8:42 pm

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von wilma So Okt 21, 2018 7:02 pm

» Österreich, Briefmarken der Jahre 1945-1949
von Markenfreund49 So Okt 21, 2018 5:27 pm

» Leutsch
von gabi50 Fr Okt 19, 2018 2:53 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von wilma Do Okt 18, 2018 7:32 pm

» Großtauschtag - 4812 Pinsdorf bei Gmunden am SAMSTAG 20.10.2018
von hugo1976 Do Okt 18, 2018 8:22 am

» SCHMITZ versus Schmitzdruck/Quetschdruck
von x9rf Di Okt 16, 2018 10:36 pm

» 30.11.-1.12.2018 NUMIPHIL Wien
von Gerhard Di Okt 16, 2018 7:28 pm

» 4. November 2018 Freilassing
von Gerhard Di Okt 16, 2018 7:23 pm

» 21. Oktober 2018 Sammlerbörse Schärding
von Gerhard Di Okt 16, 2018 7:20 pm

» Deutsches Reich April 1933 bis 1945
von Kontrollratjunkie Mo Okt 15, 2018 11:13 pm

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb im Oktober 2018
von Michaela Mo Okt 15, 2018 6:33 pm

» Leopoldsteinersee
von gabi50 Mo Okt 15, 2018 2:04 pm

» Österreich 1925 - 1938
von kaiserschmidt Mo Okt 15, 2018 11:05 am

» Sammlerpost
von wilma So Okt 14, 2018 8:53 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Lakehurst
von balf_de So Okt 14, 2018 5:53 pm

» Aktuelles aus der Privatpostbranche
von Gerhard Fr Okt 12, 2018 7:16 pm

» Dinosaurier
von gabi50 Fr Okt 12, 2018 11:43 am

» Bilderwettbewerb im Oktober 2018
von muesli Do Okt 11, 2018 10:50 pm

» Krems an der Donau
von Gerhard Do Okt 11, 2018 7:50 pm

» Verwendung von Portomarken in Österreich
von wilma Do Okt 11, 2018 7:36 pm

» Lembach
von gabi50 Do Okt 11, 2018 2:28 pm

» Österreich - Bosnien-Herzegowina
von Markenfreund49 Mi Okt 10, 2018 8:56 pm

» Wer kennt diese Marke?
von kaiserschmidt Mi Okt 10, 2018 2:06 pm

» Leoben
von gabi50 Mo Okt 08, 2018 6:27 pm

» Jubiläumskarten Franz Joseph 1908/1914
von heuheu Mo Okt 08, 2018 2:15 pm

» Eine Frage zu einer Briefmarke
von kaiserschmidt So Okt 07, 2018 10:42 am

» Brief aus Russland nach Deutschland Mischfrankatur
von VirtualJack Sa Okt 06, 2018 10:27 pm

» Schönes Österreich
von wilma Sa Okt 06, 2018 7:15 pm

» Kirsten Lubach
von Gerhard Fr Okt 05, 2018 12:58 pm

» Industie und Gewerbe
von kaiserschmidt Do Okt 04, 2018 7:33 pm

» Stempelfrage "D" im Kreis Deutsches Reich?
von wilma Do Okt 04, 2018 6:42 pm

» Die Freimarkenausgabe 1861
von gabi50 Mi Okt 03, 2018 7:13 pm

» Siegerbild im September 2018
von Michaela Mo Okt 01, 2018 8:01 am

» Welcher Stempel bitte?
von x9rf Mo Okt 01, 2018 12:34 am


Teilen | 
 

 Die Verwendung von Fiskalmarken in Österreich

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Die Verwendung von Fiskalmarken in Österreich   Di Okt 27, 2009 1:06 am

Ein wenig beachtetes und auch wenig besammeltes Randgebiet der Philatelie ist die Beschäftigung mit Fiskalmarken. Es gibt sie in vielerlei Größen und Arten, oft heißen sie Stempelmarken, allen gemein ist aber, dass sie die Gebühr für die Ausfertigung einer Rechnung oder eines Dokumentes abdecken. Es gibt sie als Marken zum Aufkleben oder als eingedruckte Gebührenmarke, dann also in ganzsachenähnlicher Form, hier soll aber nur von aufgeklebten Marken die Rede sein.

Es sind keine Briefmarken, denn sie dienten nicht zur Deckung eines Entgeltes zur Beförderung von Poststücken, es kann aber dennoch außerordentlich reizvoll sein, sich mit ihnen zu beschäftigen. Sowohl Menschen, die Freude an alten Dokumenten haben, als auch Heimatsammler, für die solche Belege das Salz in der Suppe sein können, sind die typischen Sammler für diesen Themenbereich. Die Fiskalmarken werden üblicherweise durch überschreiben oder überdrucken entwertet, ganz selten nur durch Abstempelung.

Man sollte Fiskalmarken üblicherweise nur im Zusammenhang mit dem zugehörigen Dokument sammeln, also nicht lose / abgelöst. Das bringt zwar bei der staubfreien Aufbewahrung einige Probleme, denn die meisten Dokumente haben in der Länge etwa dinA3-Format, aber selbst dafür gibt es mitunter geeignete Alben.

Ich zeige nach und nach einige Beispiele, vielleicht finden andere aber auch noch daheim solche Dokumente und lassen uns dann daran teilhaben.

Viele Grüße
Cantus









Eine Rechnung der Firma Josef Gruber aus Aurolzmünster vom 5.4.1899











Totenschein vom 13.2.1922, ausgestellt in der Diözese Wien, Pfarre Baumgarten












Trauungsschein vom 22.11.1903, ausgestellt von der Diözese Wien, Pfarre Hernals










Rückseitig abgestempelt wie folgt





Und auch hier noch die Marke:





Zweisprachiger Heimatschein der Stadtgemeinde Ungarisch Hradisch vom 5.5.1891
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Die Verwendung von Fiskalmarken in Österreich   Di Okt 27, 2009 11:44 pm

Heute folgt ein Schuldschein, eine damals vermutlich übliche Form der Schuldverschreibung, heute doch wohl eher die Ausnahme. Der Schuldschein trägt außen den handschriftlichen Text des Notars Dr. Josef Schaad aus Litschau, auf den beiden Innenseiten des Dokuments war der grundlegende Text für den Schuldschein bereits vorgedruckt und nur einige spezielle Eintragungen mussten vorgenommen werden.










Das sind die beiden Außenseiten des Dokuments. Für die Ausfertigung war die recht hohe Gebühr von 12 Kronen und 50 Heller zu entrichten, was mittels dreier verschiedener Stempelmarken realisiert wurde.






Abschließend folgen die beiden Innenseiten, der eigentliche Schuldschein.






Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Die Verwendung von Fiskalmarken in Österreich   Mi Okt 28, 2009 6:42 pm

Mein kleiner Beitrag zu diesem Thema:



Bei der am Briefkopf gezeigten Abbildung dürfte es sich um eine Büste des Johannes Gutenberg (ca. 1400–1468) handeln, Erfinder des modernen Buchdruckes mit beweglichen Metall-Lettern.

Herzliche Sammlergrüße
Gerhard


Zuletzt von Gerhard am Mi Feb 18, 2015 10:35 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Die Verwendung von Fiskalmarken in Österreich   Do Nov 12, 2009 12:42 am

Ein Teil eines Dokuments aus Prag aus dem Jahr 1912.

Eine der beiden Gebührenmarken ist mangelhaft, aber die Stempel und auch das Siegel sind gut erhalten.









Nach oben Nach unten
stip2
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Re: Die Verwendung von Fiskalmarken in Österreich   So Nov 15, 2009 9:31 am

Nachstehend ein Trauungschein vom 6.5.1926 aus Wien-Hütteldorf
mit einer Gebührenmarke von sage und schreibe 10.000 Kronen.

Man beachte den Gebührensprung (Inflation) vom Trauungsschein vom 22.11.1903 ( Beitrag cantus vom 27.10.09) von 10.000% in 23 Jahren




What a Face What a Face What a Face
Nach oben Nach unten
stip2
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Re: Die Verwendung von Fiskalmarken in Österreich   So Nov 15, 2009 10:14 am

Ganzsachen bei Fiskalmarken!

Habe bei den Fiskalmarken auf nachstehender Rechnung diese als "Ganzsache" mit dem Titel Rechnungsstempel aufgedruckt gefunden.

Rechnung der Detail-Abtheilung der Firma A. Zentler & Sohn vom 14.5.1896 für einen Saco?anzug?



Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Die Verwendung von Fiskalmarken in Österreich   So Nov 22, 2009 8:34 pm

@ stip2

Hallo,
auf Rechnungen findet man eingedruckte Gebührenmarken ähnlich häufig wie aufgeklebte Marken; beides ist sehr reizvoll.

Ich zeige heute eine Rechnung der Firma Emil Prietzel aus Steyr vom 27.12.1911, ausgefertigt für die Firma Piesslinger in Steyrling. Für diese Rechnung betrug die Gebühr nur 2 Heller.





Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Die Verwendung von Fiskalmarken in Österreich   So Aug 29, 2010 11:50 pm

Am 6.Dezember 1888 schrieb sich Karl Pfeiffer als außerordentlicher Hörer bei der K.K.Hochschule für Bodenkultur in Wien ein. Für die Ausfertigung des Matrikel-Scheins musste er 50 Kreuzer bezahlen.




Viele Grüße
Cantus


Zuletzt von Cantus am Di Sep 07, 2010 7:54 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Korrektur)
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Die Verwendung von Fiskalmarken in Österreich   Di Sep 07, 2010 8:27 pm

Heute ein wunderschönes Briefstück vom 29.5.1906, entwertet mit Stempel vom K.K. CENTRAL-STEMPELAMT WIEN.



Viele Grüße
Cantus
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Die Verwendung von Fiskalmarken in Österreich   Do Nov 25, 2010 10:57 pm

Rückseite eines Schuldscheines mit Fiskalmarken 25 kr. und 7 kr:


und er dazugehörige Aufgabeschein über den Betrag von 71 Gulden 17 Kreuzer,
Fingerhutstempel Krems vom 30.12.1877

Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Die Verwendung von Fiskalmarken in Österreich   Mi Dez 08, 2010 6:27 pm

Heute ein hübsches Mitbringsel von der NUMIPHIL.

Eine Waffenbesitzbewilligung vom 11.1.1936, ausgestellt von der Bundes-Polizeidirektion in Wien.





Viele Grüße
Cantus
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Die Verwendung von Fiskalmarken in Österreich   So Feb 20, 2011 1:33 pm

Ich möchte dieses Thema hier wiederbeleben.

Heute ein Schreiben der Firma M. Fiala an die Gewerbekammer für Niederösterreich in Wien vom 27.8.1920.
Es war eine Gebühr von 2 Kronen zu entrichten.





Rückseitig ist der folgende Zettel aufgeklebt.



Viele Grüße
Cantus
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Die Verwendung von Fiskalmarken in Österreich   Di Feb 04, 2014 10:56 pm

Heute eine Rechnung vom 11.10.1909 aus Kirchdorf, ausgestellt von Alex. Lacheiner für Gittereisen und Eisenblech. Hier ist bereits bei der Herstellung des Rechnungsformulars die zu zahlende Rechnungsgebühr als Wertstempel mit aufgedruckt worden. Auf der Rückseite der Rechnung findet sich reizvolle Werbung für sonstige Angebote des Herrn Lacheiner.







Viele Grüße
Ingo
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Die Verwendung von Fiskalmarken in Österreich   

Nach oben Nach unten
 

Die Verwendung von Fiskalmarken in Österreich

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Motive :: Sonstige-
Tauschen oder Kaufen