Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG





Briefmarken - Forum

Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalFAQSuchenAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Sammlerpost
von muesli Heute um 8:57 pm

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von wilma Heute um 6:55 pm

» Stempeldatum?
von wilma Heute um 6:28 pm

» Wertbriefe - Geldbriefe Österreich
von Cantus Heute um 10:14 am

» Österreichische Absenderfreistempel
von Cantus Heute um 9:28 am

» Freimarken-Ausgabe 1867 : Kopfbildnis Kaiser Franz Joseph I
von muesli Gestern um 10:07 pm

» Flugpost nach Österreich
von kaiserschmidt Gestern um 2:05 pm

» Murau
von Gerhard Gestern um 11:55 am

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von gabi50 Mi Jan 16, 2019 3:14 pm

» Werbeumschläge und -karten aus Österreich
von gabi50 Mi Jan 16, 2019 2:53 pm

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb im Jänner 2019
von Michaela Mi Jan 16, 2019 1:54 pm

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Mi Jan 16, 2019 12:14 am

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von muesli Di Jan 15, 2019 4:36 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Di Jan 15, 2019 11:04 am

» Private Briefumschläge Monarchie
von kaiserschmidt Di Jan 15, 2019 10:50 am

» Generalgouvernement
von kaiserschmidt Di Jan 15, 2019 10:46 am

» NEU: Sondermarke Haus der Geschichte Österreich
von Gerhard Mo Jan 14, 2019 5:35 pm

» Privatganzsachen 1.Republik
von Cantus Mo Jan 14, 2019 4:15 am

» Marken Edition 8
von chopper So Jan 13, 2019 11:43 am

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von Gerhard Sa Jan 12, 2019 10:13 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma Sa Jan 12, 2019 8:41 pm

» Neuausgaben 2019 Deutschland
von Gerhard Sa Jan 12, 2019 7:42 pm

» NEU: Sondermarke Erwin Wurm – Fat House
von Gerhard Sa Jan 12, 2019 7:33 pm

» NEU: Sondermarke Neue Wege – Brieftaube
von Gerhard Sa Jan 12, 2019 7:29 pm

» MARKENEDITION 20 SELBSTKLEBEND
von chopper Do Jan 10, 2019 11:30 pm

» Mooskirchen
von gabi50 Do Jan 10, 2019 12:53 pm

» Marken.Edition 20
von chopper Mi Jan 09, 2019 12:08 am

» Postdienst – Service des postes - Postdienstkarten - Österreich
von wilma Di Jan 08, 2019 8:45 pm

» Erste Ungarische Ausgabe 1871
von muesli Di Jan 08, 2019 6:43 pm

» Sammlung WWF - bitte um Rat
von Mädi Mo Jan 07, 2019 8:12 pm

» neue deutsche selbstkebende ATM als Postversuch
von gesi Mo Jan 07, 2019 6:31 pm

» Mitterndorf
von gabi50 Mo Jan 07, 2019 1:30 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von kaiserschmidt Mo Jan 07, 2019 11:20 am

» Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone
von Kontrollratjunkie So Jan 06, 2019 10:42 pm

» Tausche postfrische, deutsche Marken und mehr...
von gesi So Jan 06, 2019 1:46 pm

» Wein und Weinanbau
von T1000er So Jan 06, 2019 1:29 am

» Bilderwettbewerb im Jänner 2019
von Gerhard Fr Jan 04, 2019 11:19 pm

» Postüberwachung mit Röntgenscannern
von wilma Fr Jan 04, 2019 11:04 pm

» Christkindl Stempel
von x9rf Fr Jan 04, 2019 10:36 pm

» Bulgarien unbekannte Briefmarke ca. 1980er
von Markenfreund49 Fr Jan 04, 2019 1:09 pm

» Hilfe bei Bestimmung dieser Stempeln gefragt
von muesli Fr Jan 04, 2019 11:56 am

» Lombardei - Venetien 1850 - 1858
von muesli Do Jan 03, 2019 9:24 pm

» Zeppelinpost der Besatzung
von Polarfahrtsucher Mi Jan 02, 2019 2:17 pm

» Neue österreichische Dauermarkenserie/Wahrzeichen
von wilma Di Jan 01, 2019 8:56 pm

» Marke ohne Wertangabe
von wilma Di Jan 01, 2019 7:52 pm

» Schiffe im Stempel
von T1000er Di Jan 01, 2019 7:09 pm

» Siegerbild im Dezember 2018
von muesli Di Jan 01, 2019 5:35 pm

» Belegestücktausch UNO Wien
von Bolle Di Jan 01, 2019 12:36 pm

» Deutsches Reich April 1933 bis 1945
von jklang Mo Dez 31, 2018 5:20 pm

» Zeppelin - ungewöhnliche und seltene Destinationen
von Polarfahrtsucher Mo Dez 31, 2018 10:28 am

» Mixnitz
von gabi50 So Dez 30, 2018 4:42 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb im Jänner 2019
von Michaela So Dez 30, 2018 7:46 am

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Dez 30, 2018 12:44 am

» Dispenser Rollenmarke
von Gerhard Fr Dez 28, 2018 7:08 pm

» NEU: 4. Ausgabe Dispenser-Rollenmarken
von Gerhard Fr Dez 28, 2018 6:50 pm

» NEU: Sondermarke Lohner Sissy
von Gerhard Fr Dez 28, 2018 5:45 pm

» "Österreich im Juni 1945"
von wilma Do Dez 27, 2018 9:12 pm

» Tauschtag Attnang-Puchheim 3.2.2019
von Gerhard Do Dez 27, 2018 6:28 pm

» NEU: Sondermarke Austro Fiat Typ 1C
von Gerhard Mi Dez 26, 2018 9:48 pm

» Unsere Weihnachtspost 2018
von wilma Mi Dez 26, 2018 6:38 pm

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von x9rf Mo Dez 24, 2018 11:55 pm

» Briefmarkenfund
von Bolle Mo Dez 24, 2018 11:47 pm

» Notmaßnahmen und Provisorien bei Postkarten 1945-1948
von wilma So Dez 23, 2018 8:04 pm

» Sudetenland - Ausgabe für Maffersdorf
von Kontrollratjunkie Sa Dez 22, 2018 11:11 pm

» Unterschied Mi. Nr. 1 und Mi. Nr. 5 (verfärbt)
von gmeckl Sa Dez 22, 2018 12:20 am

» Mautern
von gabi50 Fr Dez 21, 2018 1:59 pm

» Schönes Österreich
von wilma Mi Dez 19, 2018 8:30 pm

» Hotelbriefe
von kaiserschmidt Mi Dez 19, 2018 9:12 am

» NEU: 350 Jahre Universität Innsbruck
von Gerhard Di Dez 18, 2018 5:06 pm

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb im Dezember 2018
von Michaela So Dez 16, 2018 6:38 pm

» Schweiz 1854-1863 "Strubel" Sitzende Helvetia Ungezähnt
von muesli Do Dez 13, 2018 10:13 pm

» Mariazell
von gabi50 Do Dez 13, 2018 1:28 pm

» Belege der Besatzungsmächte in Österreich
von kaiserschmidt Do Dez 13, 2018 11:47 am

» Briefmarken geerbt.
von T1000er Di Dez 11, 2018 5:52 pm

» Maria Fieberbründl
von gabi50 Mo Dez 10, 2018 1:15 pm

» Österreich - Bosnien-Herzegowina
von Dikloster So Dez 09, 2018 10:28 pm

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von wilma Sa Dez 08, 2018 10:03 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von wilma Sa Dez 08, 2018 9:23 pm

» Automatenmarken aus Münzwertzeichendruckern
von wilma Sa Dez 08, 2018 8:47 pm

» 3. Ausgabe Dispenser-Rollenmarken
von wilma Sa Dez 08, 2018 8:18 pm

» Neuausgaben 2018 Deutschland
von Gerhard Sa Dez 08, 2018 3:25 pm

» Österreich - Kreta und Levante
von muesli Fr Dez 07, 2018 6:20 pm

» Lombardei-Venetien, Ausgaben 1863 und 1864
von Markenfreund49 Fr Dez 07, 2018 6:34 am

» Die Freimarkenausgabe 1916
von miragenikita Do Dez 06, 2018 3:10 pm

» Bilderwettbewerb im Dezember 2018
von Otto61 Do Dez 06, 2018 10:31 am

» Mariatrost
von gabi50 Di Dez 04, 2018 1:15 pm

» Merkwürdiges bei delcampe, Ebay & Co.
von muesli So Dez 02, 2018 8:09 pm

» Siegerbild im November 2018
von muesli So Dez 02, 2018 8:05 pm

» Mariagrün
von gabi50 So Dez 02, 2018 3:43 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Sevilla
von Polarfahrtsucher So Dez 02, 2018 1:51 pm

» Drucksorten der Post - Nachsendungsantrag
von wilma Sa Dez 01, 2018 10:01 pm

» Cuba Bogenmappe
von ma007 Sa Dez 01, 2018 12:54 pm

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von gabi50 Fr Nov 30, 2018 8:31 pm

» Automatenmarke FRAMA
von Gerhard Fr Nov 30, 2018 6:10 pm

» Satzbriefe
von Ausstellungsleiter Fr Nov 30, 2018 6:06 pm

» Sondermarke (Block) 100. Jahre Flugpost
von Gerhard Fr Nov 30, 2018 8:41 am

» Freimarkenserie "Heraldik" ab 1. Jänner 2017
von Gerhard Mi Nov 28, 2018 6:19 pm

» Marburg
von gabi50 Mi Nov 28, 2018 5:27 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb im Dezember 2018
von Michaela Mi Nov 28, 2018 7:02 am


Teilen | 
 

 Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 9, 10, 11
AutorNachricht
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945   Mo Nov 05, 2018 8:16 pm

Hallo Gabi,

einen wirklich schönen Beleg mit dem "Wiederaufbau" zeigst du hier.ja ja ja Ich habe auch einen, dieser ist aber nicht so schön.

EF mit dem "Wiederaufbau" findet man nicht an jeder Ecke. "Heinzel" bewertet diese bis auf die 45 Gr. Postkarte in die Tschechoslowakei/Ungarn und die 1,40 Postkarte in den Grenzraion Limistrophe sehr moderat. MiF aus dem Satz sind häufiger. MiF mit anderen Marken sammle ich nicht - außer es handelt sich um "exotische - besondere" Portostufen.

Hier meine EF´s:


Karte vom 02.11.1948 von Gallspach, OÖ nach Wien

Brief vom 28.07.1948 mit Sonderstempel von Salzburg nach Feldbach

Brief vom 09.06.1950 von Wien nach Zipf, NÖ

Drucksache vom 27.06.1948 der 5. Gewichtsstufe in die Tschechoslowakei bis 250g

Flugpostbrief vom 03.07.1948 von Wien in die Schweiz
Flugpost in die Schweiz war erst am 03.05.1948 möglich.

Viele Grüße, Wilma
Nach oben Nach unten
gabi50
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945   Di Nov 06, 2018 2:57 pm

Hallo Wilma,
Deine Auswahl ist auch sehr schön. daumen hoch  Würde ich sofort in meine Sammlung aufnehmen. Smile
Um bei der Serie " Wiederaufbau " zu bleiben :
                             Eine um 5 Groschen überfrankierte Postkarte .  Von Linz nach Wien. Stempeldatum 1.7.1949. Frankatur 1,35 Schilling.
                             Die Karte stammte sicher aus dem Bedarf.
                             Postkartengebühr ab 1.6.1949 = 30 Groschen + 1,00 Schilling Rekogebühr = Gesamt 1,30 Schilling.



Schöne Grüße
Gabi
Nach oben Nach unten
gabi50
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945   Do Nov 15, 2018 4:04 pm

Hallo Freunde,
Portorichtiger Auslandsbrief nach Baden ( Deutschland ). Stempeldatum 13.9.1949. Frankatur 1 Schilling.
Mit Sonderstempel ( Wiener Internationale Messe ). + Zensurstempel Nr. 874
Briefgebühr ab 1.9.1947 = 100 Groschen.

Schöne Grüße
Gabi
Nach oben Nach unten
gabi50
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945   Fr Nov 23, 2018 7:43 pm

Hallo Freunde,
Portorichtiger Inlandsbrief von Hainburg an der Donau (NÖ) nach Wien. Stempeldatum 1.12.1947. Frankatur 40 Groschen

Schöne Grüße
Gabi
Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945   Fr Nov 23, 2018 10:39 pm

@gabi50 schrieb:

Portorichtiger Inlandsbrief von Hainburg an der Donau (NÖ) nach Wien. Stempeldatum 1.12.1947. Frankatur 40 Groschen


Hallo Gabi,
gut dass du diese Frankatur zeigst. EF´s sind nicht häufig, da es sich um einen "Kurzläufer" handelt, soll heißen Marke ausgegeben am 05.11.1947 und durch die 2. Währungsreform wurde die Marke bereits am 09.12.1947 ungültig.

Ich habe lange gesucht, bis ich diesen Beleg gefunden habe:

Brief vom 04.12.1947 von Linz nach Wien

Hier eine MiF als Karte mit der bunten Landschaft:

Karte vom 06.11.1947 von Wien in die Schweiz.

Eine MeF hatte ich schon hier mal vorgestellt - diese sind noch seltener.
@wilma schrieb:


Recobrief vom 10.11.1947 in die USA
Recogebühr 1,40 + Briefgebühr 1,00 = 2,40 Schilling 
Portogebühr vom 01.09.1947 - 31.12.949
Zensurstempel der Alliierten Zensurstelle in Wien, adaptierte Form, das "N" wurde herausgeschnitten, ab Jänner 1946 in Verwendung

Viele Grüße, Wilma
Nach oben Nach unten
gabi50
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945   Di Dez 04, 2018 2:43 pm

Hallo Freunde,
überfrankierter Rekobrief in die Schweiz. Stempeldatum.14.11.1946. Frankatur 2 Schilling. Zensurstempel Nr. 442
Briefgebühr (2. Gewichtsstufe) = 80 Groschen + 1 Schilling Rekogebühr = Gesamt 1,80 Schilling

Schöne Grüße
Gabi
Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945   Sa Dez 08, 2018 7:53 pm

@gabi50 schrieb:
überfrankierter Rekobrief in die Schweiz.

Hallo Gabi,

bei so seltenen Frankaturen muss man geringe Überfrankaturen wohl hinnehmen. lachen

Viele Grüße,
Wilma
Nach oben Nach unten
gabi50
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945   Do Dez 13, 2018 1:42 pm

Hallo Freunde,
von mir heute ein portorichtiger Inlands-Rekobrief von Linz nach Wien. Stempeldatum 13.4.1949. Frankiert mit der 1,40 Schilling Marke aus der Serie " Glückliche Kindheit".
Rekogebühr  100 Groschen + Briefgebühr 40 Groschen.

Schöne Grüße
Gabi
Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945   Do Dez 13, 2018 8:29 pm

@gabi50 schrieb:
von mir heute ein portorichtiger Inlands-Rekobrief von Linz nach Wien. Stempeldatum 13.4.1949. Frankiert mit der 1,40 Schilling Marke aus der Serie " Glückliche Kindheit".

Hallo Gabi,

Glückwunsch zu der tollen EF. So ein Beleg fehlt mir immer noch. EF´s aus dem Satz sind selten.  ja  ja

Ich habe es bis dato nur zu MiF aus dem Satz, zu MiF mit anderen Marken und zu einem Satzbrief gebracht. Satzbriefe sind die häufigsten Frankaturen.

Brief vom 29.08.1952 von Els, Niederösterreich nach Dänemark

Recobrief vom 27.04.1950 von Feldkirch nach Innsbruck

Satzbrief vom 12.04.1949 von Wien nach Schweden

Viele Grüße, Wilma
Nach oben Nach unten
gabi50
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945   Fr Dez 14, 2018 3:21 pm

Hallo Wilma,
es freut mich, dass dir mein Brief gefällt. Deine  Briefe zu dieser Serie sind aber auch SUPER. Der Brief mit der Vignette "Ferienidyll Österreich" ist mein Favorit.
Ich zeige aus demselben Satz eine Karte mit der 60 Groschen-Marke.  Osterkarte von Wien nach Venedig.  Stempeldatum13.4.1949


Schöne Grüße
Gabi
Nach oben Nach unten
jklang
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945   Sa Dez 15, 2018 2:16 pm

Hallo, ich hätte da denke ich auch was Hübsches.
Am 1.9.1947 gab es auf Grund einer Gebührenerhöhung Aushilfsprovisorien, die einerseits die neue Gebühr für Briefe bis 20 Gramm nach Ungarn und der CSR, andererseits für die neue R-Gebühr von 1,40 Schilling abbildeten. Die Erstgenannte ist bei Heinzel mit 50 Punkten angegeben, wobei 1 Pkt etwa 1 Euro entspräche. Nun dazu meine ich, dass ich diese Briefe zu dieser Einschätzung gerne Bündelweise erstünde. Ich hab bisher aber nur 3. 2 davon bereits seit etwa 25 Jahren und einen zu deutich höheren Kosten seit 5 Jahren. Viel besser sieht es mit der 1,40 Schilling auch nicht aus. Was ich bisher noch gar nicht hatte, und auch nur 2x auf Ausstellungen sah, war eine portogerechte Kombination dieser Marken ( also Recommandiert nach CSR oder HU). Seit 2 Tagen besitze ich diese MiF und bin so begeistert, dass ich sie zeigen muß. Gelaufen, zensiert am 24.9.47 nach Ungarn, dort am 5.10.47 ankunftsgestempelt. Ich hoffe der eine oder andere freut sich auch. Ich verfolge diese Rubrik schon seit Längerem und finde die gezeigten Belege doch sehr eindrucksvoll und habe schon so einiges gelernt.

Beste Grüße Johannes
Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945   Mo Dez 17, 2018 8:51 pm

@jklang schrieb:
Am 1.9.1947 gab es auf Grund einer Gebührenerhöhung Aushilfsprovisorien, die einerseits die neue Gebühr für Briefe bis 20 Gramm nach Ungarn und der CSR, andererseits für die neue R-Gebühr von 1,40 Schilling abbildeten. Die Erstgenannte ist bei Heinzel mit 50 Punkten angegeben, wobei 1 Pkt etwa 1 Euro entspräche. Nun dazu meine ich, dass ich diese Briefe zu dieser Einschätzung gerne Bündelweise erstünde. Ich hab bisher aber nur 3. 2 davon bereits seit etwa 25 Jahren und einen zu deutich höheren Kosten seit 5 Jahren.
Hallo Johannes,

besten Dank für deine Einschätzung, die ich teile.

@jklang schrieb:
Was ich bisher noch gar nicht hatte, und auch nur 2x auf Ausstellungen sah, war eine portogerechte Kombination dieser Marken ( also Recommandiert nach CSR oder HU). Seit 2 Tagen besitze ich diese MiF und bin so begeistert, dass ich sie zeigen muß. Gelaufen, zensiert am 24.9.47 nach Ungarn, dort am 5.10.47 ankunftsgestempelt. Ich hoffe der eine oder andere freut sich auch.
Ja Johannes, ich freue mich ehrlich mit dir. Ein wirklicher Spitzenbeleg.  ja
Zu einem solch aussagekräften Beleg habe ich es noch nicht geschafft. Ich war schon froh, dass ich einen Beleg hatte, der die 75 + die 1,40 Überdrucke auf einem Beleg zeigt:

Express- Recobrief vom 03.10.1947 Wien - mit der Rohrpost befördert

@jklang schrieb:
Ich verfolge diese Rubrik schon seit Längerem und finde die gezeigten Belege doch sehr eindrucksvoll und habe schon so einiges gelernt.

Das freut mich besonders! ja ja Vor etlichen Jahren, bin ich als Wiedereinsteigerin hier ins Forum gestolpert. Ich habe diesen Thread eröffnet und gehofft, dass sich jemand für Bedarfsbriefe Österreich ab 1945 - mein Sammelgebiet - interessiert. Die Hoffnung wurde mehr als erfüllt... ja ja lachen
Zwinkern

Viele Grüße, Wilma
Nach oben Nach unten
gabi50
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945   Mo Dez 17, 2018 10:58 pm

Hallo Johannes,
ich kann mich den Worten von Wilma nur anschließen. Ein SUPER Brief. cheers
Beide Marken als EF auf einem Brief, da kann ich nicht mithalten.
Ich kann nur zwei Briefe mit Einzelfrankaturen zeigen.
Nachnahmebrief (Drucksache) im Ortspostverkehr (Wien)  mit der 75 Gr.-Marke.

Inlands Rekobrief von Leoben nach Wien. Stempeldatum 12.11.1947. Frankatur 1,40 Schilling

Schöne Grüße
Gabi
Nach oben Nach unten
gabi50
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945   Fr Dez 21, 2018 3:12 pm

Hallo Freunde,
ein Reko Luftpostbrief von Saalfelden (Salzburg) nach Wladiwostok (Russland). Frankatur 5,10 Schilling. Stempel Saalfelden 20.2.1958
Stempel Wladiwostok 11.3.1958. Ankunftsstempel Wien 21.3.1958.
Der Brief wurde wahrscheinlich als Drucksache aufgegeben. Der Umschlag ist nicht verschlossen.
Könnt ihr mir BITTE die korrekte Flugpostgebühr für diesen Brief nennen.


Schöne Grüße
Gabi
Nach oben Nach unten
jklang
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945   Fr Dez 21, 2018 4:57 pm

@gabi50 schrieb:
Hallo Freunde,
ein Reko Luftpostbrief von Saalfelden (Salzburg) nach Wladiwostok (Russland). Frankatur 5,10 Schilling. Stempel Saalfelden 20.2.1958
Stempel Wladiwostok 11.3.1958. Ankunftsstempel Wien 21.3.1958.
Der Brief wurde wahrscheinlich als Drucksache aufgegeben. Der Umschlag ist nicht verschlossen.
Könnt ihr mir BITTE die korrekte Flugpostgebühr für diesen Brief nennen.


Schöne Grüße
Gabi
Hallo Gabi,
das Ganze ist portogerecht. Es handelt sich um eine "ermäßigte Drucksache vom Verleger aufgeliefert", somit waren 50% des Drucksachenportos ergo 50 Groschen zu zahlen, dazu die Flugpost a 1,20 Schilling je 50 Gramm und 3,40 Schilling Reco macht somit 5,10 Schilling.
Herzliche Grüße Johannes
Nach oben Nach unten
gabi50
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945   Sa Dez 22, 2018 2:14 pm

Hallo Johannes,
herzlichen Dank für deine Info. daumen hoch
Schöne Grüße
Gabi
Nach oben Nach unten
gabi50
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945   Do Dez 27, 2018 8:30 pm

Hallo Freunde,
philatelistisch beeinflusster Bedarfsbrief von Wien nach Eisleben (Deutschland). Frankiert mit der 2,40 Schilling-Marke aus der Serie "Wiederaufbau der Evangelischen Schule" Stempeldatum 10.11.1953. Ankunftsstempel Eisleben 15.11.1953. Der Brief war somit über 4 Tage unterwegs.


Schöne Grüße
Gabi
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945   Fr Dez 28, 2018 3:16 pm


Hallo Forumler,



Eine Wappenpostkarte vom 17.5.1946 von Grimmenstein nach Deutschland.
Postgebühr 30 Groschen.
Text: Liebe Eltern, seit Februar habe ich keine Nachricht von Euch.....

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
jklang
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945   Sa Dez 29, 2018 3:50 pm

@gabi50 schrieb:
Hallo Johannes,
ich kann mich den Worten von Wilma nur anschließen. Ein SUPER Brief. cheers
Beide Marken als EF auf einem Brief, da kann ich nicht mithalten.
Ich kann nur zwei Briefe mit Einzelfrankaturen zeigen.
Nachnahmebrief (Drucksache) im Ortspostverkehr (Wien)  mit der 75 Gr.-Marke.

Inlands Rekobrief von Leoben nach Wien. Stempeldatum 12.11.1947. Frankatur 1,40 Schilling

Schöne Grüße
Gabi
Beide Belege sind großartig und in ihrer Art selten. Herzlichen Glückwunsch.
Beste Grüße Johannes
Nach oben Nach unten
jklang
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945   Sa Dez 29, 2018 4:20 pm

@gabi50 schrieb:
Hallo Freunde,
überfrankierter Rekobrief in die Schweiz. Stempeldatum.14.11.1946. Frankatur 2 Schilling. Zensurstempel Nr. 442
Briefgebühr (2. Gewichtsstufe) = 80 Groschen + 1 Schilling Rekogebühr = Gesamt 1,80 Schilling

Schöne Grüße
Gabi
Hallo,
der Brief in das nicht ermäßigte Ausland in der 2. Gewichtsstufe betrug 11/46 0,95 Schilling, zusammen mit der R-Gebühr also 1,95 Schilling, also quasi fast korrekt!!!! Somit: höchster Glückwunsch zu dem Beleg!!
Ich hätte da etwas Ähnliches mit der 2 Schillingmarke zur Faschismusausstellung in die Schweiz. Auch wenn diese Belege nicht ganz portogerecht sind stellen sie Raritäten dar, denn 2 Schilling betrugen zu dieser Zeit einen bedeutenden Betrag!!!!
Die Portorichtigkeit zu dieser Zeit ist eben relativ. 5 Groschen Überfrankatur stellen meiner Einschätzung gemäß Portorichtigkeit dar. Ich teile hier gänzlich die Einschätzung von "Heintzel".
Man beachte auch die Zuschläge. Wer hatte damals solche Beträge übrig um sie schlicht zu verschicken. Damals kostete Nahrung, Kleidung und Unterkunft "richtig" Geld.
Nach oben Nach unten
jklang
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945   Sa Dez 29, 2018 7:20 pm

@gabi50 schrieb:
Hallo Freunde,
überfrankierter Rekobrief in die Schweiz. Stempeldatum.14.11.1946. Frankatur 2 Schilling. Zensurstempel Nr. 442
Briefgebühr (2. Gewichtsstufe) = 80 Groschen + 1 Schilling Rekogebühr = Gesamt 1,80 Schilling

Schöne Grüße
Gabi
Hallo,
der Brief in das nicht ermäßigte Ausland in der 2. Gewichtsstufe betrug 11/46 0,95 Schilling, zusammen mit der R-Gebühr also 1,95 Schilling, also quasi fast korrekt!!!! Somit: höchster Glückwunsch zu dem Beleg!!
Ich hätte da etwas Ähnliches mit der 2 Schillingmarke zur Faschismusausstellung in die Schweiz. Auch wenn diese Belege nicht ganz portogerecht sind stellen sie Raritäten dar, denn 2 Schilling betrugen zu dieser Zeit einen bedeutenden Betrag!!!!
Die Portorichtigkeit zu dieser Zeit ist eben relativ. 5 Groschen Überfrankatur stellen meiner Einschätzung gemäß Portorichtigkeit dar. Ich teile hier gänzlich die Einschätzung von "Heinzel".
Man beachte auch die Zuschläge. Wer hatte damals solche Beträge übrig um sie schlicht zu verschicken. Damals kostete Nahrung, Kleidung und Unterkunft "richtig" Geld.

Nach oben Nach unten
gabi50
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945   So Dez 30, 2018 4:32 pm

Hallo Johannes,
Vielen Dank für deine Ausführungen.

@jklang schrieb:
der Brief in das nicht ermäßigte Ausland in der 2. Gewichtsstufe betrug 11/46 0,95 Schilling, zusammen mit der R-Gebühr also 1,95 Schilling, also quasi fast korrekt!!!!
Das freut mich SEHR. Vermutlich ist meine Portotabelle (Michel 2016) nicht ganz korrekt.



@jklang schrieb:
Die Portorichtigkeit zu dieser Zeit ist eben relativ. 5 Groschen Überfrankatur stellen meiner Einschätzung gemäß Portorichtigkeit dar. Man beachte auch die Zuschläge. Wer hatte damals solche Beträge übrig um sie schlicht zu verschicken. Damals kostete Nahrung, Kleidung und Unterkunft "richtig" Geld.

Du hast natürlich RECHT. Es sind tolle Belege. Man darf für diesen Zeitraum den Maßstab, bezüglich der Portorichtigkeit, nicht so streng ansetzen.
Es ist schon beachtlich, dass in der Nachkriegszeit, wo ja große Not herrschte, überhaupt Post verschickt werden konnte.

Passend zu dem tollen Brief von Johannes mit der 2 Schilling-Marke aus der "Antifa-Austellung", zeige ich einen Rekobrief mit der 1 Schilling-Marke aus der selben Serie. Stempeldatum 27.9.1946. Von Wien nach Linz. Ankunftsstempel Linz 2.10.1946.


Schöne Grüße
Gabi
Nach oben Nach unten
jklang
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945   So Dez 30, 2018 6:52 pm

@gabi50 schrieb:
Hallo Johannes,
Vielen Dank für deine Ausführungen.

@jklang schrieb:
der Brief in das nicht ermäßigte Ausland in der 2. Gewichtsstufe betrug 11/46 0,95 Schilling, zusammen mit der R-Gebühr also 1,95 Schilling, also quasi fast korrekt!!!!
Das freut mich SEHR. Vermutlich ist meine Portotabelle (Michel 2016) nicht ganz korrekt.



@jklang schrieb:
Die Portorichtigkeit zu dieser Zeit ist eben relativ. 5 Groschen Überfrankatur stellen meiner Einschätzung gemäß Portorichtigkeit dar. Man beachte auch die Zuschläge. Wer hatte damals solche Beträge übrig um sie schlicht zu verschicken. Damals kostete Nahrung, Kleidung und Unterkunft "richtig" Geld.

Du hast natürlich RECHT. Es sind tolle Belege. Man darf für diesen Zeitraum den Maßstab, bezüglich der Portorichtigkeit, nicht so streng ansetzen.
Es ist schon beachtlich, dass in der Nachkriegszeit, wo ja große Not herrschte, überhaupt Post verschickt werden konnte.

Hallo Gabi und auch alle anderen,
mein werter Lateinprofessor wußte schon zu sagen ; si tacuisses.... Hab ich aber nicht!!
Also meine Aussagen bezüglich o,95 Schilling über 20 Gramm waren falsch!! Diese Gebühr bestand nur für die Zwischenperiode vom 24.6.46 bis 24.7.46 und dann wieder ab dem 1.1.47. Im Juli wurde wg Protesten das erhöhte Porto wieder auf 80 Groschen zwischen 21 und 40 Gramm reduziert. Ich hatte die Aussagen im "Heinzel" falsch interpretiert und erst heute im "Kainsbacher" genau nachgelesen. Ich bitte diesen Faux pas zu entschuldigen. Solch ein eklatanter Fehler unterläuft mir eigentlich nicht, das ist mir sehr peinlich.
Als Entschuldigung noch ein wirklich korrekt  bestimmter Brief als Auslandsbrief 41-60 Gramm (die 43 könnte der Hinweis sein)2,20 mit R: 1,40 und Eil zu 2 Schilling zusammen 5,60 Schilling. Abgebildet durch das Aushilfsprovisorium zu 1,40. (Das ich diesen Brief nun zeige stellt wohl auch eine Art "Übersprung" dar).


Trotzdem beste Grüße und hoffentlich bald wieder
Johannes
Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945   So Jan 06, 2019 12:46 pm

Hallo Wilma,

wäre dieser Beleg etwas für deine Sammlung?


Portorichtig frankierter Brief S priority vom 12. Dezember 2018 ab Seekirchen am Wallersee nach Bremen in Deutschland. Der Beleg ist echter Bedarf.

Viele Grüße

Marko
Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945   Sa Jan 12, 2019 8:41 pm

@Briefmarkentor schrieb:

wäre dieser Beleg etwas für deine Sammlung? Portorichtig frankierter Brief S priority vom 12. Dezember 2018 ab Seekirchen am Wallersee nach Bremen in Deutschland. Der Beleg ist echter Bedarf.

Hallo Marko,

besten Dank dass du an mich gedacht hast. Aber so einen Beleg habe ich schon.

Viele Grüße,
Wilma
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945   

Nach oben Nach unten
 

Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 11 von 11Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 9, 10, 11

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Postgeschichte :: Sammlungen einzelner Mitglieder-
Tauschen oder Kaufen