Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Bitte um Hilfe, Fiskalische Stempelmarke auf einer Ganzsache
von Markenfreund49 Heute um 6:37 pm

» Katzen
von Markenfreund49 Heute um 4:37 pm

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Heute um 3:08 am

» Briefmarken-Kalender 2017
von Gerhard Gestern um 9:15 pm

» Allgemeine Ausgaben der Sowjetischen Besatzungszone
von Angus3 Gestern um 5:39 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von wilma Gestern um 2:08 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von lithograving Gestern um 2:56 am

» Schweiz 1854 - "Strubel" - Münchner Druck
von muesli Fr Nov 17, 2017 10:42 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma Fr Nov 17, 2017 10:24 pm

» Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone
von Angus3 Fr Nov 17, 2017 5:00 pm

» Hotelbriefe
von MaxPower Fr Nov 17, 2017 9:24 am

» Österreich 1925 - 1938
von gabi50 Do Nov 16, 2017 5:46 pm

» Ehrenhausen
von gabi50 Do Nov 16, 2017 4:11 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von MaxPower Do Nov 16, 2017 3:25 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb im November 2017   
von Michaela Do Nov 16, 2017 6:28 am

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Lakehurst
von schenz Do Nov 16, 2017 12:16 am

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von x9rf Mi Nov 15, 2017 10:45 pm

» Newspapers stamps. Yellow Mercury Wiem postmark and others
von kaiserschmidt Mi Nov 15, 2017 10:10 pm

» Thüringen (OPD Erfurt) -Sowjetische Besatzungszone-
von Angus3 Mi Nov 15, 2017 9:32 pm

» Info über Marke
von Angus3 Mi Nov 15, 2017 8:51 pm

» Automatenmarken aus Münzwertzeichendruckern
von wilma Mi Nov 15, 2017 7:59 pm

» Dichter
von Bios Mi Nov 15, 2017 4:41 pm

» Zeppelin-Zuleitungspost
von MaxPower Mi Nov 15, 2017 1:44 pm

» Neuausgaben 2017 - Deutschland
von Gerhard Di Nov 14, 2017 7:27 pm

» Briefmarken Platte England
von Frank1401 Di Nov 14, 2017 9:23 am

» Deutsches Reich April 1933 bis 1945
von Angus3 Mo Nov 13, 2017 9:53 pm

» Deutsche Lokalausgaben nach 1945
von Angus3 Mo Nov 13, 2017 9:04 pm

» Social Philately
von wilma Mo Nov 13, 2017 6:33 pm

» Die Friedl´schen Merkurfälschungen
von Andorra Mo Nov 13, 2017 10:06 am

» 90 Heller Marke Deutschösterreich
von Gerhard So Nov 12, 2017 9:38 pm

» Wert des Album
von Kontrollratjunkie So Nov 12, 2017 9:07 pm

» Wappenzeichnung - ANK 714-736 - Belege
von kaiserschmidt So Nov 12, 2017 8:46 pm

» Zeppelinpost aus USA
von kaiserschmidt So Nov 12, 2017 7:22 pm

» Stempel "Spätling"
von wilma So Nov 12, 2017 4:43 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma So Nov 12, 2017 4:16 pm

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Sa Nov 11, 2017 11:58 pm

» Alliierter Kontrollrat
von Kontrollratjunkie Sa Nov 11, 2017 11:05 pm

» Aggsbach - Dorf
von Gerhard Sa Nov 11, 2017 9:41 pm

» Bilderwettbewerb im November 2017
von gesi Sa Nov 11, 2017 11:56 am

» Schrift unleserlich - was steht da?
von wilma Do Nov 09, 2017 12:45 pm

» Blockfrankaturen
von wilma Mi Nov 08, 2017 9:03 pm

» Österreich 2. Währungsreform 10.12.1947 - Belege
von wilma Mi Nov 08, 2017 7:34 pm

» Donawitz
von gabi50 Mi Nov 08, 2017 6:36 pm

» Eggenberg
von gabi50 Mi Nov 08, 2017 6:25 pm

» Die Freimarkenausgabe 1858 Type I und II
von muesli Mi Nov 08, 2017 6:05 pm

» Flugpost nach Österreich
von kaiserschmidt Mi Nov 08, 2017 11:15 am

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von kaiserschmidt Mi Nov 08, 2017 11:03 am

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von kaiserschmidt Mi Nov 08, 2017 10:43 am

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von wilma Di Nov 07, 2017 11:44 pm

» Deutsche Besetzungsausgaben im II. Weltkrieg
von kaiserschmidt Di Nov 07, 2017 9:50 pm

» Sondermarke - X. Weltfestspiele 1973 Berlin - Hauptstadt der DDR
von charlie50 Di Nov 07, 2017 7:23 pm

» Zusatzfrankatur Israel auf AUA-Erstflug Wien-Tel Aviv 1971
von Quasimodo Di Nov 07, 2017 12:41 pm

» Mischfrankatur Deutsch-Österreich/ Österreich 1922
von MaxPower Di Nov 07, 2017 10:15 am

» Zeppelin LZ 127 + Hindenburg
von MaxPower Di Nov 07, 2017 9:52 am

» Breitenau
von gabi50 Mo Nov 06, 2017 10:44 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925   
von gabi50 Mo Nov 06, 2017 8:14 pm

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von wilma Mo Nov 06, 2017 7:38 pm

» Lindner Vordruckalben
von Meinhard Mo Nov 06, 2017 5:29 pm

» Stempelfrage "bezahlt"
von kaiserschmidt Mo Nov 06, 2017 11:58 am

» Briefe / Poststücke österreichischer Banken
von gabi50 So Nov 05, 2017 9:45 pm

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von Gerhard So Nov 05, 2017 6:34 pm

» Streifbänder des DÖAV
von Gerhard So Nov 05, 2017 6:08 pm

» Deutsche Privatpostmarken um 1900
von Meinhard So Nov 05, 2017 12:36 pm

» DR 274 U, die 5.000 Mark 1923 ungezähnt
von oldhainburg So Nov 05, 2017 11:11 am

» Serbia 2017 - new issues:
von Milco Sa Nov 04, 2017 12:18 pm

» Präsentation Sondermarke Adi Übleis
von Gerhard Fr Nov 03, 2017 9:17 pm

» Grinzing
von Gerhard Fr Nov 03, 2017 7:20 pm

» Bahnhofbriefkastenstempel
von kaiserschmidt Do Nov 02, 2017 2:31 pm

» Deutschfeistritz
von gabi50 Do Nov 02, 2017 2:20 pm

» Siegerbild im Oktober 2017 
von Michaela Do Nov 02, 2017 8:24 am

» Fische
von Markenfreund49 Mi Nov 01, 2017 6:22 pm

» Zeppelin - ungewöhnliche und seltene Destinationen
von schenz Mi Nov 01, 2017 4:39 pm

» Halloween
von Michaela Di Okt 31, 2017 7:44 am

» Österreich - Ergänzungsmarke
von wilma Mo Okt 30, 2017 9:21 pm

» Info zu Stempel aus Nordmähren
von frimos Mo Okt 30, 2017 7:53 pm

» Briefmarke Vatikan 1867 10 cent
von Gerhard Mo Okt 30, 2017 11:59 am

» Flugpostfaltbriefe (Aerogramme)
von kaiserschmidt Mo Okt 30, 2017 11:19 am

» Bayrisch-Salzburgisches Sammlertreffen 05.11.2017
von wilma So Okt 29, 2017 6:42 pm

» Bitte schön stempeln
von muesli So Okt 29, 2017 6:10 pm

» Frage: Aufdruck „Zeppelinpost“ auf "Posthorn-Wappen-Allegorie" 1919/1920“
von FDC-Helmuth So Okt 29, 2017 5:49 pm

» Portogebühren ins Ausland bei den 1850ern
von Berni17 So Okt 29, 2017 10:10 am

» Deutschlandsberg
von gabi50 Fr Okt 27, 2017 8:25 pm

» Unbekannte Marke
von gabi50 Fr Okt 27, 2017 8:14 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb November 2017
von Michaela Mi Okt 25, 2017 7:28 pm

» Erledigt.
von s.kleinz Mi Okt 25, 2017 3:59 pm

» NEU: „Weihnachten 2017 – Maria mit Kind, Carlo Maratta“
von Gerhard Di Okt 24, 2017 10:42 pm

» Dachstein
von gabi50 Di Okt 24, 2017 5:43 pm

» Lochung NLS (Perfin)
von frimos Mo Okt 23, 2017 9:06 pm

» Unbekannte Stempel
von x9rf So Okt 22, 2017 11:57 pm

» Göttweig
von Gerhard So Okt 22, 2017 6:29 pm

» Cilli
von gabi50 So Okt 22, 2017 2:39 pm

» Verlust oder Diebstahl von Briefmarken
von muesli Sa Okt 21, 2017 6:58 pm

» Sammlerpost
von Gerhard Sa Okt 21, 2017 6:52 pm

» NEU: „Weihnachten 2017 - Weihnachtsornamente veredelt mit Swarovski® Kristallen“
von Gerhard Sa Okt 21, 2017 6:20 pm

» Zustellkarten für Post(Zahlungs)anweisungen
von wilma Fr Okt 20, 2017 7:59 pm

» Ballonpostflug Pro Juventute
von wilma Fr Okt 20, 2017 7:18 pm

» Die Portomarken des Kaiserreiches
von kaiserschmidt Fr Okt 20, 2017 12:58 pm

» Österreich, Briefmarken der Jahre 1970 - 1974
von Markenfreund49 Fr Okt 20, 2017 12:09 pm

» Bregenz
von gabi50 Mi Okt 18, 2017 8:46 pm


Austausch | 
 

 Päpste

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
faxel94
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Päpste   So Aug 15, 2010 12:28 pm

Hallo alle zusammen,

hier möchte ich nun systematisch meine Sammlung vorstellen!

Wie der Titel schon verrät geht es hier um Päpste. Alles, was im entferntestem Sinne damit zu tun hat, kann hier gezeigt und vorgestellt werden, z.B. Papstreisen, Vatikan, Gedenkmarken, ausländische Briefmarken, auch Kirche, Christentum, usw.

Ich freue mich immer, wenn sich noch andere Leute hier beteiligen!!

Liebe Grüße
Felix
Nach oben Nach unten
Fauna-Bernd
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Päpste   So Aug 15, 2010 12:39 pm

Hallo Felix,
herzlich willkommen hier im Forum.
In der Tat, man kennt sich von Deinen Aktivitäten. Zwinkern
Besonders erfreulich ist, daß Du auch hier die Gilde der "Motivis" stärken wirst.
Eventuelle Tauschfreunde wohnen in diesem Forum auch näher bei Dir... wow
Gruß FB Willkommen
Nach oben Nach unten
faxel94
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Pius XI.   So Aug 15, 2010 1:51 pm

Hallo,

hier handelt es sich um eine AK von Papst Pius XI.. Jedoch bin ich mir nicht sicher, ob es sich hier vielleicht um ein Privatfoto handelt.

Auf der Rückseite steht handgeschrieben:
"Audienz bei Seiner Heiligkeit.
Papst Pius XI.
Samstag 12. April 1924"

Meiner Meinung nach eine sehr schöne Karte. Wer mehr zu Pius XI. erfahren möchte:
http://de.wikipedia.org/wiki/Pius_XI.#Da...kat_Pius.27_XI.

Pius XI. war auch für die Lateranverträge zuständig, ein Friedensabkommen zwischen Italien und Kirche. Seitdem ist Religion auch wieder ein Pflichtfach in der Schule und das Christentum ist die Staatsreligion von Italien.

Liebe Grüße
Felix



Zuletzt von faxel94 am So Aug 15, 2010 3:48 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
faxel94
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Hl. Jahr 1925   So Aug 15, 2010 2:32 pm

Hallo FB,

vielen Dank!! Ich freue mich schon weitere Stücke hier auch vorzustellen, über neue Tauschpartner freue ich mich auch immer!!

Hier ist nun eine wunderschöne AK aus dem Jahre 1939.

Auf der Ansicht sieht man wieder Pius XI. Diese Karte kam nämlich zum Anlass des Heiligen Jahres 1925 herraus.

Leider ist diese Karte um 5 Cent unterfrankiert Sad

Bei der Marke handelt es sich um eine 10 Cent Marke (Unterstufe von Lire). Vorne ist wahrscheinlich der Entwertungsstempel vom 20.02.39, hinten der Empfänungsstempel (?).

Ausnahmsweise handelt es sich Mal um eine Landesinterne AK. Sie wurde innerhalb des Vatikans verschickt, was sehr selten ist.
Der Empfänger dieser Karte ist Monsignore Guilio Rossi, der zu dieser Zeit Priester im Petersdom war.

Diese Karte ist zwar gemacht, aber dennoch meine Meinung nach sehr schön!!!

Liebe Grüße
Felix




Zuletzt von faxel94 am So Aug 15, 2010 3:50 pm bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Mozart
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Päpste   So Aug 15, 2010 3:03 pm

Hallo Felix

Hier ein österr. Beitrag zum Thema Päpste:

80. Geburtstag Papst Benedikt XVI.



Am 16. April 2007 feierte Papst Benedikt XVI den 80. Geburtstag. Der deutsche Kardinal Joseph Ratzinger wurde am 19. April 2005 zum Papst gewählt und nahm den Namen Benedikt XVI an. Er ist in der Geschichte der römisch-katholischen Kirche der 265. Papst und der achte Papst aus Deutschland.
Joseph Ratzinger wurde am 16. April 1927 in Marktl am Inn in ein tiefgläubiges Elternhaus hineingeboren. Seine Familie übersiedelte später nach Traunstein, wo der junge Seminarist das Internat besuchte. Das Studium der Theologie und Philosophie absolvierte Ratzinger an der Hochschule in München und Freising und empfing 1951 die Priesterweihe. Bereits mit 26 Jahren lehrte Ratzinger als Dozent für Dogmatik und Fundamentaltheologie. Beim Zweiten Vatikanischen Konzil (1962-1965) fungierte der junge Theologe als Berater und Redenschreiber des Kölner Erzbischofs Joseph Kardinal Frings. Danach war er als Professor in Bonn, Münster, Tübingen und Regensburg tätig.



Im März 1977 erfolgte die Ernennung zum Erzbischof von München-Freising, ein Monat später erhielt er auch die Kardinalswürde. 1981holte ihn Papst Johannes Paul II nach Rom. Ratzingers herausragende theologische Begabung und sein Eintreten für die Unverfälschtheit der Lehre und gegen jede Relativierung des Glaubens waren ausschlaggebend für seine Ernennung zum Präfekten der Glaubenskongregation. Hatte er als junger Theologe noch die zu straffen Zügel Roms kritisiert, hielt er als oberster Glaubenshüter diese Zügel fest in seiner Hand. Dennoch bemühte er sich um eine Modernisierung und Reform dieses vatikanischen Gremiums und erreichte zum Beispiel die Öffnung der Inquisitionsarchive 1998. Er leitete in den Jahren 1986 bis 1992 die päpstliche Kommission zur Erstellung des Katechismus der katholischen Kirche (Weltkatechismus), an der auch der Erzbischof von Wien Kardinal Christoph Schönborn als Redaktionssekretär mitarbeitete.
In seiner ersten Enzyklika „Deus caritas est“ (Gott ist die Liebe) gibt Papst Benedikt XVI das Leitthema seines Pontifikats vor. Auf seinen Auslandsreisen setzt der Papst interreligiöse Zeichen mit dem Besuch von Synagogen, Gedenkstätten und Moscheen.


Nach oben Nach unten
faxel94
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Vittorio-Emmanule-II-Denkmal   So Aug 15, 2010 7:24 pm

Hallo,

hier ist eine portogerechte AK vom Vatikan.
Die Karte ist vom Vatikan nach Deutschland gelaufen. Gestempelt wurde sie am 07.09.33, eine Woche nachdem die neue Portostufen eingeführt worden sind, nella "Citta del Vaticano". Die Portostufe beträgt 75 centessimi für eine Postkarte mit beliebig vielen Worten ins Ausland.

Vorne auf der Karte ist das Viktor Emanuel II. Denkmal zu sehen. Viktor Emanuel war im 19 Jh. König von Sardinien.

Mehr zum Denkmal:
http://de.wikipedia.org/wiki/Vittorio_Emmanuele_II_Monument

Die Karte wurde in Rom geschrieben, ist auch eine römische Karte, wurde jedoch extra vom Vatikan aus verschickt, mit entsprechender Briefmarke.

Liebe Grüße
Felix


Nach oben Nach unten
faxel94
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Pius XII.   So Aug 15, 2010 11:18 pm

Hallo,

vor einige Zeit habe ich folgendes bekommen.

Hier handelt es sich um eine "Karte", die herrauskam als Pius XII. Papst wurde, also mehr oder weniger zu Pius XI. Tod.

Gestempelt wurde dieser Beleg 12.03.1939 nella "Cittá del Vaticano". Die Briefmarke hierdrauf ist nichts besonderes. Sie kam am 31.05.33 herrraus.

Der Rand ist hier wie immer gelb, wie es beim Vatikan üblich ist.

Liebe Grüße

Felix
Nach oben Nach unten
faxel94
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Bischofsweihe Pius XII.   Di Aug 17, 2010 12:53 pm

Hallo,

jetzt mache ich Mal mit einem echtem Traumstück (meine Meinung nach) weiter!!

Die Ausgabe erschien am 16.01.1943 zum 25. Jahrestag der Bischofsweihe des damaligen Nuntius Pacelli, dem späteren Papst Pius XII. durch Papst Benedikt XV.

Hier wurde eine linke untere Bogenecke verklebt und am 23.II.1943 per Maschinenstempel mit zur Darstellung des Postwertzeichens passendem Texteinsatz entwertet.

Die Karte lief nach Dresden und wurde in der Zensurstelle von mehreren Beamten geprüft, worauf die verschiedenen Nummerstempel in verschiedenen Formen und Farben hinweisen.

Schließlich erhielt sie den Prüfstempel "Geprüft / Oberkommando der Wehrmacht" und wurde dem Empfänger zugestellt.

Thematisch sowie philatelistisch wie ich finde ein hübsches Ausnahmestück für die Sammlung "Päpste auf Reisen", denn Nuntius Pacelli muss sich ja zu diesem Anlaß auf die Reise zu Benedikt XV. gemacht haben!

Liebe Grüße
Felix


Nach oben Nach unten
faxel94
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: AK - Pius XII.   Di Aug 17, 2010 6:23 pm

Hallo,

hier ist nun eine nicht gelaufene AK.

Man sieht Pius XII. Auf der Rückseite steht "Vera Fotografia", also "Echtes Foto".

Diese Karte dürfte heute nicht mehr so leicht zu finden sein!!

Liebe Grüße
Felix

Nach oben Nach unten
faxel94
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: AK - Pius XII.   Di Aug 17, 2010 8:01 pm

Hallo,

hier ist nun eine weitere AK von Pius XII.

Diesmal ist der heilige Vater allerdings beim Beten Heiligenschein

Hier ist nun eine kleine Zusammenfassung vom Leben Pius XII.:

Pius XII. (bürgerlicher Name Eugenio Maria Giuseppe Giovanni Pacelli, * 2. März 1876 in Rom; † 9. Oktober 1958 in Castel Gandolfo) war von 1939 bis 1958 Papst der römisch-katholischen Kirche. Da in seine Amtszeit der Holocaust fiel, ist seine Haltung dazu bis heute Thema intensiver historischer Debatten.

http://de.wikipedia.org/wiki/Pius_XII.

Liebe Grüße

Felix
Nach oben Nach unten
Mozart
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Päpste   Mi Aug 18, 2010 1:18 pm

Servus Felix

Tolle Sachen zeigst du hier, Kompliment, ich hoffe wir bekommen noch viel zu sehen und lesen aus deiner Sammlung!

Heute wieder etwas aus Österreich:

Papst Johannes Paul II



Erscheinungsdatum: 14.04.2005
Auflagenhöhe: 1.000.000
Druckart: Kombinationsdruck
Entwurf: Peter Sinawehl
Stich: Kurt Leitgeb
Druck: Österreichische Staatsdruckerei
Art: Sonderpostmarke

Karol Józef Wojtyla, seit seiner Wahl am 16. Oktober 1978 Papst Johannes Paul II., wurde am 18. Mai 1920 in Wadowice, einer Kleinstadt in der Nähe von Krakau, geboren. Er absolvierte die höhere Schule in Wadowice und begann 1938 seine Studien an der Krakauer Universität. Nach dem Einmarsch der Deutschen 1939 musste er sich als Fabrikarbeiter seinen Lebensunterhalt verdienen. Als er 1942 seine Berufung zum Priestertum erkannte, trat er in das von Kardinal Sapieha eingerichtete Geheimseminar von Krakau ein. Am 1. November 1946 empfing er die Priesterweihe. Von Papst Pius XII. wurde Wojtyla am 4. Juli 1958 zum Weihbischof von Krakau ernannt. Während des Konzils wurde er am 13. Jänner 1964 unter Papst Paul VI. Erzbischof von Krakau, am 28. Juni 1967 in die Reihe der Kardinäle aufgenommen. Am 16. Oktober 1978 wurde Erzbischof Wojtila als erster Nichtitaliener seit 455 Jahren zum Papst gewählt. Er nannte sich nach seinem Vorgänger Johannes Paul II. Als Papst hat er einen Rekord an Seligsprechungen (1314) und Heiligsprechungen (476) aufgestellt. In acht Konsistorien kreierte er 201 Kardinäle. Er hat mehr als 100 Auslandsreisen und 150 Reisen innerhalb von Italien absolviert. Sein Pontifikat galt schon zu seinen Lebzeiten als eines der längsten der Kirchengeschichte. Papst Johannes Paul II. verstarb am 2. April 2005 um 21:37 Uhr im Alter von 84 Jahren.
Nach oben Nach unten
faxel94
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: 1949   Mi Aug 18, 2010 4:29 pm

Hallo,

hier habe ich nun einen interessanten Ersttagsbrief, denn ich auch im Monatswettbewerb gezeigt habe!

Es handelt sich um einen FDC mit einem 4er Block von Österreich. Interessant ist, dass dieser Brief:

1. geöffnet wurde, um den Inhalt zu kontrollieren, und dann mit dem braunem Band wieder zugeklebt wurde.
2. Der Zensurstempel
3. Der Brief ist nach Schleswig Holstein gelaufen, was zur Zeit noch unter britischer Besatzung war.

Der Brief lief von Österreich nach Deutschland am 06.08.49. Gestempelt wurde er in Wien.

Bei der Briefmarke handelt es sich um eine Ausgabe von Österreich zum 1000. Geburtstag von Sankt Gebhard - Schutzpatron von Voralsberg. Deswegen passt er auch gut in meine Sammlung!!

Auf der Marke steht "Sanctus Gebhardus episcopus", lat. für Bischof Sankt Gebhard.

Im Internet habe ich folgendes noch gefunden:

St. Gebhard (Text: Sigrid Steinhauser)
Im Jahre 949 wurde Gebhard als jüngster Sohn des Grafen Ulrich VI. von Bregenz und dessen Gemahlin Dietburg auf dem Schlosse Hohenbregenz geboren.
Gebhard fand an den adeligen Vergnügungen seiner Altersgenossen keinen Gefallen. Ihn lockten die Bücher und die Glocken des Konstanzer Domes weit mehr. Der Vater unterstützte die Neigungen seines Jüngsten gern, indem er ihn für den geistlichen Stand bestimmte.
Auf dem Konstanzer Bischofssitz regierte damals der hl. Konrad, ein Freund der Familie Gebhards, der an dem aufgeweckten Knaben eine besondere Freude hatte. An der Konstanzer Domschule genoss Gebhard eine vortreffliche Ausbildung. Neben den Wissenschaften entzündete die innigste Liebe zu den großen Geheimnissen der christlichen Erlösung sein empfängliches Herz. Gebhard verbrachte Nächte im Gebet, gab sich strengsten Bußübungen hin und bereitete sich bis zur Selbstentäußerung auf das verantwortungsvolle Amt, das für ihn bestimmt war, vor.
Als Bischof Gaminolf, der nach dem Tod des hl. Konrad 975 auf den bischöflichen Stuhl von Konstanz erhoben worden war, schon nach kurzer Regierungszeit starb, fiel die Wahl auf Gebhard, der damals noch nicht 30 Jahre alt war. Der Zeitpunkt seiner Konsekration ist nicht genau zu ermitteln; nach den Annalen von St. Gallen war er jedenfalls schon im Jahre 979 Bischof. Das hohe Amt legte schwere Bürden auf Gebhards Schultern. Unermüdlich unterstützte er mit einem Teil seines ansehnlichen Vermögens die Armen. Mit einem anderen Teil förderte er Kirchen und manches Kloster. Seine Lieblingsgründung aber war das Kloster Petershausen in Konstanz, mit dessen Bau er im Jahre 983 begann. Er ließ es mit Benediktinermönchen aus der Meinradszelle besetzen und war in der Folgezeit stets bemüht, diese Stiftung auszubauen. Im Jahre 989 erlangte er beim heiligen Stuhl in Rom reiche Gnaden und Privilegien für Petershausen und ließ auch Heiligenreliquien kommen. Von anfälliger Gesundheit, war Gebhard der starken Belastung, die sein Amt mit sich brachte, auf die Dauer nicht gewachsen. Er nahm auf seine Kräfte keinerlei Rücksicht und schwächte sich durch strenges Fasten und unermüdliche Arbeit ständig. Er starb im Jahre 996 und wurde, wie er es gewünscht hatte, im Kloster Petershausen beigesetzt.

St. Gebhard und das Kloster Petershausen (Text: Günter Mäule)
Der Patron der Kirche, der heilige Gebhard, war von 979 bis 995 als Gebhard II. Bischof von Konstanz. Er wurde als viertes Kind des Grafen Uotzo aus dem Geschlecht der Udalrichinger im Jahre 949 auf der Stammburg bei Bregenz geboren. Seine Mutter Dietburg starb noch vor seiner Geburt, so dass das Kind aus dem toten Mutterleib geholt werden musste. Das Überleben des Kindes wurde als göttlicher Hinweis dafür betrachtet, ihn die geistliche Laufbahn einschlagen zu lassen. Als er das Alter für eine geistliche Ausbildung erreicht hatte, wurde er an die Domschule zu Konstanz in die Obhut des damaligen Bischofs Konrad (heilig gesprochen 1123, Patron des Bistums Konstanz) gegeben. Gebhard war als guter und lernwilliger Schüler bald sehr beliebt und wurde seiner Bestimmung entsprechend Priester.
Als der weithin verehrte Konrad starb, wurde Gaminolf sein Nachfolger auf dem Konstanzer Bischofsthron. Nach dessen Tod wurde im Jahre 979 Gebhard vom Konstanzer Domkapitel gewählt und von Kaiser Otto II. bestätigt. Das Bistum Konstanz war in seiner Ausdehnung das größte deutschsprachige Bistum. Es erstreckte sich vom Raum Stuttgart bis zum St.-Gotthard-Pass und von der Rheinebene bei Straßburg bis fast nach Augsburg.
Eines der wichtigsten Anliegen Bischof Gebhards war die Gründung eines neuen Klosters. Damit sollte der Plan Konrads vollendet werden, durch die Gründung neuer Kirchen und Klöster aus der Bischofsstadt Konstanz ein symbolisches Abbild der heiligen Stadt Rom zu machen. Dazu fehlte nur noch das „Abbild" von San Pietro in Vaticano, des Petersdomes, der in Rom jenseits des Tibers gelegen ist.
Gebhards Vater war ein begüterter Graf. Als er starb, wollten die Brüder Gebhards das ganze Erbe an sich reißen, da sie der Meinung waren, dieser bräuchte als Geistlicher keinen weltlichen Besitz. Unter Androhung von Gewalt forderte Gebhard jedoch sein Erbe bei seinen Brüdern ein, um damit seine Klostergründung voranzutreiben. Das vorgesehene Baugelände, jenseits des Rheins am nördlichen Rheinufer gelegen, gehörte der Reichsabtei Reichenau. Durch Tausch erwarb Gebhard dieses Gelände.
Im Jahre 983 konnte das Kloster feierlich eingeweiht werden und die ersten zwölf Mönche zogen in die Konventsgebäude ein. Aus seinem Erbe schenkte Gebhard viel Land an das neue Kloster, welchem er den Namen „Domus Petri" (Haus des Petrus, Petershausen) gab. Auch der Papst gab seinen Segen zu dieser Neugründung. Die Klosterkirche wurde dem heiligen Papst Gregor dem Großen, einem der vier frühchristlichen Kirchenväter, geweiht. Während einer Romreise Gebhards beschenkte ihn der Papst mit kostbaren Reliquien dieses Heiligen, darunter dessen Haupt. Auch war die neue Klosterkirche ungewöhnlicherweise nach Westen ausgerichtet, wie als einzige der großen römischen Kirchen der Petersdom. Solche Symbole verstanden die mittelalterlichen Menschen: Petershausen war für sie ohne Einschränkung ein „Abbild" des Petersdomes in Rom.
Der heilige Gebhard starb bereits im Alter von 46 Jahren im Jahre 995 und wurde seinem Wunsch gemäß in der Klosterkirche Petershausen begraben. Im Jahre 1134 wurde er heilig gesprochen, und seine Gebeine in das Konstanzer Münster überführt. Gebhards Klostergründung, die Reichsabtei Petershausen, wurde zu einem der wichtigsten Klöster des südwestdeutschen Raumes. Vom Rang und Wohlstand der Abtei Petershausen zeugen hochfliegende Umbaupläne in der Barockzeit, die solchen Anlagen wie St. Gallen oder Salem in nichts nachstanden. Da sich die Säkularisierung bereits abzeichnete, konnten diese Pläne nur zum Teil (Konventsbauten) verwirklicht werden.

Liebe Grüße
Felix


Nach oben Nach unten
zemi1965
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Päpste   Mi Aug 18, 2010 7:50 pm

Hallo Faxel,

zu deinem tollen Beleg über Bischof Gebhard eine Ergänzung:

In Bregenz gab es zur Feier des Heiligen einen recht attraktiven Sonderstempel, den ich hier im Forum präsentieren möchte.
Die Briefmarken, auf denen der Stempel abgeschlagen wurde, passen letztlich auch zum Thema, denn als Freund der Benediktinermönche war der Vorarlberger Landespatron bestimmt auch einem edlen Tröpfchen nicht abgeneigt.



Sonderstempel zu Ehren des Heiligen vom 7. August 1949
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Päpste   Mi Aug 18, 2010 10:27 pm

....... und vom 27.8. in der Stempelfarbe rot:

Nach oben Nach unten
faxel94
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Päpste   Sa Aug 21, 2010 2:42 pm

Hallo euch beiden,

vielen Dank fürs Zeigen!!

Hier stelle ich nun eines meiner Lieblingsstücke vor, auch wenn diese Karte "nichts Besonderes" ist.

Es handelt sich um eine Ganzsache, die am 1. März 1949 in einer Auflage von 50.000 herrauskam!!

Auf dem Bild sieht man den Petersdom.

Diese Ganzsache wurde aber erst am 20.1.50 versendet. Bis dahin wurde die Portostufe erhöht, und somit musster der Absender eine 10 Lire Marke dazu kleben!!

Liebe Grüße
Felix


Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Päpste   So Aug 22, 2010 9:46 pm

Hallo,
mir ist da gerade ein Block aus der Elfenbeinküste / Côte d'Ivoire untergekommen. Als Papst Paul II. im Jahr 2003 auch dieses westafrikanische Land besuchte, gab die dortige Post einen anlassbezogenen Block heraus.



Viele Grüße
Cantus
Nach oben Nach unten
Roreu1
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Päpste   Di Aug 24, 2010 1:58 am

Habe bei mir noch einen Block gefunden.

Gruß
Roreu



Nach oben Nach unten
zemi1965
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Päpste   Mi Aug 25, 2010 4:59 pm



Coelestin V. ist der einzige Papst der Kirchengeschichte, der sein Amt aus eigenem Antrieb niederlegte.

Als über 80 Jahre alter Einsiedler und Benediktinermönch am 5. Juli 1294 zum Papst gewählt, weltunerfahren, jedoch von tiefer Frömmigkeit, geriet Coelestin V. in Abhängigkeit von Karl II. von Anjou, dem König von Neapel. Als ihn dieser zwang, den Sitz der Kurie in dessen Residenzstadt zu verlegen, entschloss sich der greise Papst aus Sorge um sein eigenes Seelneheil zum Rücktritt und dankte am 13. Dezember 1294 ab. Sein Nachfolger Bonifaz VIII. hielt ihn bis zu seinem Tod gefangen.

Quellen:
1) Wikipedia
2) A. Franzen, R. Bäumer: Papstgeschichte. Freiburg im Breisgau 1974
Nach oben Nach unten
faxel94
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Ungelaufene AK Johannes XXIII.   Mo Sep 13, 2010 8:57 pm

Hallo,

danke fürs Zeigen!!

hier ist nun eine ungelaufene AK, mit Johannes XXIII.

Johannes XXIII. (Angelo Giuseppe Roncalli) wurde am 25. November 1881 geboren.

Am 28. Oktober 1958 wurde er Nachfolger von Pius XII. Sein Pontifikat dauert aber nur knapp 5 Jahre, da er am 3 Juni 1963 starb.

2000 wurde er vom Reisepapst J.P.II. selig gesprochen!!

Viele Grüße
Felix

Nach oben Nach unten
zemi1965
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Päpste   Mo Sep 27, 2010 5:45 pm



75. Geburtstag von Johannes Paul II. im Jahr 1995,
Brief aus Ustronie Morske/PL nach Codigoro/I vom 28. Juli 1995,
frankiert mit einer 80 Groszy-Briefmarke
Nach oben Nach unten
 

Päpste

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Motive :: Religion-
Tauschen oder Kaufen