Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Briefmarken-Kalender 2017
von Gerhard Gestern um 9:08 pm

» Private Überdrucke auf Postwertzeichen
von nurso Gestern um 10:02 am

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Gestern um 12:02 am

» k.u.k Luftschiffe 1908 - 1914
von x9rf Fr Feb 24, 2017 11:22 pm

» Zeitungsmarken
von Tannouri Fr Feb 24, 2017 7:47 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von wilma Fr Feb 24, 2017 7:08 pm

» Die Freimarkenausgabe 1863/1864
von x9rf Fr Feb 24, 2017 1:43 am

» Deutsche Lokalausgaben nach 1945
von Angus3 Do Feb 23, 2017 9:03 pm

» Mecklenburg - Vorpommern (OPD Schwerin) -Sowjetische Besatzungszone
von Angus3 Do Feb 23, 2017 8:59 pm

» Werbeumschläge und -karten aus Österreich
von gottfried Do Feb 23, 2017 4:49 pm

» Ausgaben 2017 - Deutschland
von Gerhard Do Feb 23, 2017 10:03 am

» Südamerikafahrt 1930 (Rundfahrt-) Post nach Friedrichshafen"
von Polarfahrtsucher Di Feb 21, 2017 6:21 pm

» Meine Marke (Eisenbahn)
von Gerhard Mo Feb 20, 2017 10:40 pm

» WIPA 33 Eintrittskarte mit Webung für Heurigen in Grinzing
von Gerhard So Feb 19, 2017 10:17 pm

» Gemeinschaftsausgaben
von Gerhard So Feb 19, 2017 5:29 pm

» Österreichs Block 3 mit Farbfehler?
von diezacke So Feb 19, 2017 3:29 pm

» Zeppelinpost des LZ 127
von Polarfahrtsucher So Feb 19, 2017 10:54 am

» Österreichische Volkstrachten - ANK 567 - 587 - Belege
von Gerhard Sa Feb 18, 2017 9:27 pm

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von wernerrath Sa Feb 18, 2017 4:01 pm

» 1. Ausgabe 1850/54 - Die 9 Kreuzer Type I
von wernerrath Sa Feb 18, 2017 2:47 pm

» Federvieh auf dem Bauernhof
von Cantus Sa Feb 18, 2017 12:00 pm

» Motiv Lampen, Glühbirnen, elektrische Geräte und Zubehör
von Cantus Sa Feb 18, 2017 11:41 am

» Sonderstempel in der 2.Republik
von Cantus Sa Feb 18, 2017 11:08 am

» Zudruckkarten als Ansichtskartenvorläufer
von Cantus Sa Feb 18, 2017 10:43 am

» Bedarfspost Ganzsachen Österreich 1925-1938
von x9rf Sa Feb 18, 2017 1:22 am

» Die Freimarken-Ausgabe 1863
von x9rf Fr Feb 17, 2017 11:57 pm

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von x9rf Fr Feb 17, 2017 11:34 pm

» Sensation der Philatelie
von Markenfreund49 Fr Feb 17, 2017 10:47 am

» Briefumschläge als Werbemittel
von Angus3 Do Feb 16, 2017 11:14 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb Februar 2017
von Michaela Do Feb 16, 2017 7:13 am

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von wilma Mi Feb 15, 2017 6:39 pm

» Bilderwettbewerb Februar 2017
von kaiserschmidt Di Feb 14, 2017 5:02 pm

» Porto 1935 ANK 159 bis 174
von kaiserschmidt Di Feb 14, 2017 9:31 am

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von Hunt3r Di Feb 14, 2017 8:06 am

» Österreichische Zensuren nach 45
von kaiserschmidt Mo Feb 13, 2017 9:19 pm

» Schönes Österreich
von wilma Mo Feb 13, 2017 9:09 pm

» Österreich 1925 - 1938
von kaiserschmidt Mo Feb 13, 2017 11:08 am

» Postkartenserie "Neuer Wappenadler", Inschrift "Deutschösterreich"
von kaiserschmidt Mo Feb 13, 2017 10:36 am

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von kaiserschmidt Sa Feb 11, 2017 10:13 pm

» 4 Briefmarkenalben geschenkt erhalten
von baslersammler Sa Feb 11, 2017 12:04 pm

» Postkartenserie "Quadratischer Wertstempel - Wertziffer im Dreieck" 1922-24
von kaiserschmidt Do Feb 09, 2017 8:39 pm

» Sondermarke „Wien“, Serie Weinregionen Österreichs
von Gerhard Do Feb 09, 2017 7:37 pm

» Österreich - Ergänzungsmarke
von wilma Do Feb 09, 2017 5:44 pm

» Frankreich - Journée du timbre
von Cantus Do Feb 09, 2017 1:40 am

» Kinder als AK-Motiv
von Cantus Do Feb 09, 2017 12:57 am

» Termine Jänner - März 2017
von wilma Di Feb 07, 2017 9:26 pm

» Stempel mit Unterschrift aus Schärding
von Gerhard Mo Feb 06, 2017 11:05 pm

» Anlegen einer Stempeldatenbank
von x9rf Mo Feb 06, 2017 12:50 am

» Wappenzeichnung - ANK 714-736
von wilma So Feb 05, 2017 6:56 pm

» Termine April - Juni 2017
von wilma So Feb 05, 2017 6:25 pm

» Westsachsen (OPD Leipzig) -Sowjetische Besatzungszone-
von Angus3 So Feb 05, 2017 1:14 pm

» ANK 252 - 254
von Johfelb So Feb 05, 2017 1:12 pm

» Philatelietage Jänner 2017
von Michaela Sa Feb 04, 2017 8:57 am

» Siegerbild beim Bilderwettbewerb im Jänner 2017
von muesli Fr Feb 03, 2017 9:44 pm

» Lombardei - Venetien 1850 - 1858
von Markenfreund49 Fr Feb 03, 2017 7:47 am

» Sondermarkenblock „Geburtstagsparty“
von Gerhard Do Feb 02, 2017 10:59 pm

» Die Auslandsexpreßgebühr ab 1.9.1918
von kaiserschmidt Do Feb 02, 2017 11:57 am

» Sammlerpost
von Gerhard Mi Feb 01, 2017 10:02 pm

» Treuebonusmarke 2016 - Gelber Frauenschuh
von Gerhard Mi Feb 01, 2017 9:31 pm

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von wilma Mi Feb 01, 2017 6:39 pm

» Preisrätsel
von kaiserschmidt Mi Feb 01, 2017 11:27 am

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb Februar 2017
von Michaela Di Jan 31, 2017 9:41 am

» Postdienst – Service des postes - Postdienstkarten - Österreich
von wilma Mo Jan 30, 2017 9:28 pm

» Bücher, Zeitschriften, Verlage, Buchhandlungen - Textzudrucke auf Postkarten
von Cantus Mo Jan 30, 2017 12:39 pm

» Serie Klassikausgaben 2017 – Briefmarkenblock neu produziert!
von Gerhard So Jan 29, 2017 4:04 pm

» Stempelfehler - der Zeit voraus oder hinterher
von Angus3 Sa Jan 28, 2017 5:08 pm

» Albenblätter erstellen mit Microsoft Word
von HELVETICUS Fr Jan 27, 2017 10:21 am

» Feldpost Brief
von Michaney Fr Jan 27, 2017 6:30 am

» SCHMITZ versus Schmitzdruck/Quetschdruck
von muesli Do Jan 26, 2017 9:10 pm

» Lombardei-Venetien, Ausgabe 1858/62, 1859/62
von Markenfreund49 Do Jan 26, 2017 8:57 pm

» diverse Poststücke 1915/1918
von Cantus Do Jan 26, 2017 12:43 am

» Deutsche Wechselsteuer u.a. Eineinhalb Deutsche Mark
von Sandra481 Do Jan 26, 2017 12:24 am

» Briefträger / Postboten
von wilma Mi Jan 25, 2017 6:59 pm

» Sondermarke „Schreibmaschine – Peter Mitterhofer“
von Gerhard Mo Jan 23, 2017 7:13 pm

» Sondermarke „Harfe“
von Gerhard Mo Jan 23, 2017 7:07 pm

» Sondermarke „60. Geburtstag Falco“
von Gerhard Mo Jan 23, 2017 6:54 pm

» Briefmarke ablösen, ohne die AK zu beschädigen
von Jurek Mo Jan 23, 2017 6:32 pm

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb im Jänner   
von Michaela Mo Jan 23, 2017 8:36 am

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma So Jan 22, 2017 8:53 pm

» Die Freimarkenausgabe 1858 Type I und II
von Michael D Fr Jan 20, 2017 9:45 pm

» Versch. Ansichtskarten
von kaiserschmidt Fr Jan 20, 2017 11:29 am

» SONDERMARKE „500 Jahre Reformation"
von Jurek Do Jan 19, 2017 5:21 pm

» Sonderstempel des Deutschen Reiches
von Cantus Do Jan 19, 2017 1:47 pm

» Madagaskar - Frankaturen und Briefmarken
von Cantus Do Jan 19, 2017 1:34 pm

» Flugpost nach Österreich
von Cantus Do Jan 19, 2017 1:18 pm

» Welcher Stempel bitte?
von Markenfreund49 Mi Jan 18, 2017 8:47 pm

» Stempel Deutsche Briefzentren 90 - 99
von wilma Mi Jan 18, 2017 6:35 pm

» Sondermarke „150 Jahre Fasching in Villach“
von wilma Mi Jan 18, 2017 6:11 pm

» Freimarkenserie "Heraldik" ab 1. Jänner 2017
von nurso Mi Jan 18, 2017 4:22 pm

» Österreich, Briefmarken der Jahre 1970 - 1974
von Markenfreund49 Di Jan 17, 2017 1:17 pm

» Alliierter Kontrollrat
von Kontrollratjunkie Mo Jan 16, 2017 12:50 am

» Stempel Deutsche Briefzentren 80 - 89
von EgLie Sa Jan 14, 2017 9:35 pm

» Sondermarke „Margherita Spiluttini”
von Gerhard Sa Jan 14, 2017 9:00 pm

» Meine Heimat
von EgLie Sa Jan 14, 2017 11:54 am

» Deutsches Reich April 1933 bis 1945
von Kontrollratjunkie Fr Jan 13, 2017 11:59 pm

» Christkindl Stempel
von gottfried Fr Jan 13, 2017 8:50 pm

» Fälschungen bei Ebay
von kaiserschmidt Fr Jan 13, 2017 9:55 am

» Die Dauerserie Heuss
von kaiserschmidt Do Jan 12, 2017 2:26 pm

» Schach als Stempelmotiv
von Cantus Do Jan 12, 2017 2:03 pm


Austausch | 
 

 Fälschungen bei Ebay

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
balf_de
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Fälschungen bei Ebay   Mo Nov 08, 2010 9:32 pm

@EgLie schrieb:
Die echten Belege kann ich mir zurzeit nicht leisten, da her habe ich Diese Belege in meiner Sammlung ]
Hallo EgLie !
Als Zeppelinpost-Sammler sträuben sich bei mir die (letzten) Nackenhaare! Ich weiß aus meiner Zeit als Vordruckalben-Sammler noch recht gut, wie "schmerzhaft" Lücken sein können, aber so eine Manipulation durch einen Kauf zu unterstützen, das ist meiner Meinung nach falsch. Diesmal schreibt er noch "Reproduktion" in sein Angebot, das nächste mal versteckt er - oder einer seiner Käufer - den Brief in einer Sammlung, die man nicht reklamieren kann; vielleicht sogar bei einer "echten" Auktion. Und wenn er nicht im deutschen, sondern im amerikanischen eBay aufschlägt, dann hat er auch ohne Fälschungshinweis nichts zu befürchten. Denn er ist ja nur ein ahnungsloser Neuling ...
Ich mache Dir einen ernsthaften Vorschlag: schicke mir per PN Deine Kontonummer; ich überweise Dir bis zu 5 Euro Deinen Kaufpreis (hoffentlich hast Du nicht mehr bezahlt) und Du versprichst mir, das Teil zu verbrennen.

Viele Grüße
balf_de

PS: einen Satz noch zu diesem Thema: was glaubst Du, was für Absichten der Käufer dieses reuzierten Super-Sonderangebots verfolgt, der dafür 32 Euro bezahlt : http://cgi.ebay.de/DEUTSCHES-REICH-BOGEN-ZEPPELIN-Chicago-496-498-/400160003537?pt=Briefmarke&hash=item5d2b6515d1
Nach oben Nach unten
EgLie
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Fälschungen bei Ebay   Mo Nov 08, 2010 9:58 pm

Ich mache Dir einen ernsthaften Vorschlag: schicke mir per PN Deine Kontonummer; ich überweise Dir bis zu 5 Euro Deinen Kaufpreis (hoffentlich hast Du nicht mehr bezahlt) und Du versprichst mir, das Teil zu verbrennen.

Hallo balf_de,
Danke für Dein Vorschlag mir 5,00 € zu überweisen, ich habe 2,55 € Lehrgeld bezahlt und damit verspreche ich Dir denn Müll zu verbrennen.

Viele Grüße,
EgLie
Nach oben Nach unten
rhoener
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Fälschungen bei Ebay   So Jun 05, 2011 1:24 am

Hallo, zum Thema Fälschungen bei Ebay kann ich dir nur raten das du am besten keine höherwertigen Marken dort ersteigerst, höchstens wenn sie geprüft sind. Bei einem Satz sollten alle teuren Stücke geprüft sein, nicht nur einzelne. Es gibt da eine Familie die anscheinend ungummierte Stücke aufkauft und diese dann nachgummiert und als "postfrisch" anbietet. Mittlerweile konnte ich beobachten das Sie auch vereinzelt echte geprüfte Marken in einem nachgummierten "postfrischen" Satz dazugeben um den Anschein zu erwecken das der ganze Satz ok. wäre. Wenn du ersteigerte Marken von Hoffmann, Am Kniebusch 36 in 16303 Schwedt bekommst, rate ich dir dringend diese prüfen zu lassen und gegebenenfalls einen Anwalt zuzuziehen. Ich weiß jetzt den derzeitigen Ebaynamen der Personen nicht, werde Ihn aber zu einem späteren Zeitpunkt hier im Forum bekannt geben, diese Personen agieren mit verschiedenen Konten und haben durchwegs auch immer gute Bewertungen, teilweise sogar über 1000 Stück. Ich wundere mich immer wieder wie viele ahnungslose und vertrauensvolle Sammler es gibt. Ich hatte mit diesen Gaunern das erste Mal vor 5 Jahren zu tun, dann habe ich mir den Ebaynamen gemerkt und nie mehr dort gekauft. Gegen Ende 2009 habe ich dann bei einer Frau den Reichspräsidenten-Satz Deutsches Reich von 1928 in "postfrischer" Erhaltung ersteigert. Als ich dann Post bekommen habe und die Adresse gelesen habe, hatte ich schon Bauchschmerzen. Ich habe den Satz dann bei einem Vereinskollegen vom Hammelburger Briefmarkenverein prüfen lassen und tatsächlich war auch dieser nachgummiert. Nur durch Androhung einer Anzeige und durch Beiziehung eines Anwaltes konnte ich durchsetzen das ich die ersteigerte Ware (also postfrisch) auch bekomme, eine Rücküberweisung habe ich abgelehnt. Ich wollte es diesen Verbrechern nicht zu leicht machen und mir war klar das Sie für den Original-Satz beim Händler mehr bezahlen müßen als ich ihn bei Ebay ersteigert habe. Das war wenigstens einmal eine kleine Lehre für diese Personen. Mittlerweile erkenne ich Sie in Ebay immer unter allen Pseudonymen weil ich vom Bieten immer ausgeschlossen bin,haha. news
Nach oben Nach unten
hans7
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Re: Fälschungen bei Ebay   So Aug 14, 2011 11:28 pm

Zu dem Thema Atteste, man kann auch welche erhalten, von Prüfern, die nicht dem BDPh angehören, und sollte sich daher kundig machen zu welcher kategorie der Prüfer gehört. Listen über die aktuellen Prüfer sind in jedem Michel-Katalog zu finden, oder auch im Internet auf der Seite des Verbandes.
Gruß
Hans7
Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator



BeitragThema: Re: Fälschungen bei Ebay   Mo Aug 15, 2011 12:25 am

@hans7 schrieb:
Zu dem Thema Atteste, man kann auch welche erhalten, von Prüfern, die nicht dem BDPh angehören, und sollte sich daher kundig machen zu welcher kategorie der Prüfer gehört. Listen über die aktuellen Prüfer sind in jedem Michel-Katalog zu finden, oder auch im Internet auf der Seite des Verbandes.
Gruß
Hans7

Hallo Hans7,

warum verknüpfst Du denn den BdPh mit dem Prüferbund ? Und welchen meinst Du ?
Mittlerweile haben wir ja zwei Verbände in Deutschland......

Wichtig ist doch die Zugehörigkeit des Prüfers zu einem Prüferbund, nicht zum BdPh.

Gruß
KJ
Nach oben Nach unten
hans7
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Re: Fälschungen bei Ebay   Mo Aug 15, 2011 4:16 pm

hallo,
beide Prüfer Verbände sind ja nicht im BDPh, der eine Verband hat sich ja pirvatisiert, und bei diesem Verband sind ja einige Prüfer die vom Bund ausgeschlossen wurden, soweit mir bekannt ist. sicher können diese Prüfer Gutachten erstellen, die aber wohl nicht so richtig anerkannt werden.
Wenn ich allerdings ein Zertifizierung von einem BDPh Prüfer habe, so kann ich dann wohl sagen, daß es ein Gutachten ist, mit dem ich was anfangen kann.
Ich hoffe Dir damit ein bisschen gedient zu haben.
Gruß
Hans7
Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator



BeitragThema: Re: Fälschungen bei Ebay   Di Aug 16, 2011 12:11 am

In Deutschland gibt es seit 1958 den BPP (Bund Philatelistischer Prüfer) und seit 01.01.2011 den VPP (Verband Philatelistischer Prüfer). Der eine Verband hat sich in jahrzehntelanger Arbeit ein Renommè und einen guten Ruf europaweit erarbeitet, der andere Verband muss da erst einmal Grundlagenarbeit verrichten. Momentan läuft das m.E. ein wenig aus dem Ruder, aber das ist eine andere Baustelle.

"Gutachten", also Befunde und Atteste erstellen beide Verbände, beide haben auch eine Internetpräsenz, falls jemand nachlesen möchte:

http://www.bpp.de/

http://www.vppev.de/aktuelles/index.php

Aus welchen Gründen sich dieser neue Verband gegründet hat und warum dort auch diverse ehemalige Mitglieder des BPP zu finden sind, wurde schon lang und breit diskutiert. An Spekulationen möchte ich mich nicht beteiligen.
In beiden Verbänden gibt es gute Experten und manche Prüfer würde ich persönlich aus verschiedenen Gründe nicht beauftragen.
Aber das ist natürlich Geschmackssache und dem einzelnen Sammler vorbehalten.

Gruß
KJ
Nach oben Nach unten
kl4usn
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Re: Fälschungen bei Ebay   Mi Sep 28, 2011 9:26 pm

Hi Leute !

Weiß man schon den Ebay Namen von diesem Hoffmann ??

LG
Klaus
Nach oben Nach unten
Fauna-Bernd
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Re: Fälschungen bei Ebay   Mi Sep 28, 2011 9:51 pm



Zuletzt von Fauna-Bernd am Mi Jan 04, 2012 10:39 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
cwille
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Achtung    Mi Jan 04, 2012 10:06 am

Der Ebayer mit dem Namen aoc92 gibt vor keine ahnung zu haben, verkauft Marken mit Berlin und Posthörnchen Aufdruck, Vorsicht es sind alles Fälschungen auch die Inselpost aufdrucke sind gefälscht. Ich verfolge diese Person schon einige zeit und das ist nicht sein erster eBay Name. ES gibt Leute die scheuen vor nichts zurück. Mfg Christian
Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator



BeitragThema: Re: Fälschungen bei Ebay   Mi Jan 04, 2012 1:32 pm

@cwille schrieb:
Der Ebayer mit dem Namen aoc92 gibt vor keine ahnung zu haben, verkauft Marken mit Berlin und Posthörnchen Aufdruck, Vorsicht es sind alles Fälschungen auch die Inselpost aufdrucke sind gefälscht. Ich verfolge diese Person schon einige zeit und das ist nicht sein erster eBay Name. ES gibt Leute die scheuen vor nichts zurück. Mfg Christian

Hallo Christian,

zur allgemeinen Erbauung habe ich einmal eine Artikelbeschreibung kopiert. Sie lautet:

Auktion!

Sie bieten hier auf einen Dachbodenfund Briefmarken mit der Aufschrift BERLIN .

Die Briefmarken sehen von hinten aus als wenn Sie gerade von der Post kommen.

Die Briefmarken haben wir beim aufräumen des Dachbodens meines Vaters gefunden, die Briefmarken waren so wie sie auf dem Foto zu sehen sind in ein Buch gesteckt worden.

Die Briefmarken werden ausdrücklich als Reproduktion angeboten.

Bitte nur mitbieten wenn Sie damit einverstanden sind!

Siehe Bilder!

Viel Spass beim bieten!


Es ist eigentlich wie immer: Die Dachböden sterben nicht aus und es werden reichlich Marken mit hohen Verfälschungspotential angeboten.
Immerhin deklassiert der Anbieter seine "Produkte" von vorne herein selber als üble Machwerke.
Wenn er die Marken selbst als Reproduktionen anbietet, sollte kein normal denkender Mensch mehr ein Gebot abgeben.
Leider fürchte ich, daß dieser Schrott trotzdem verkauft wird....

Gruß
KJ
Nach oben Nach unten
DO-X_Sammler
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Re: Fälschungen bei Ebay   Mo Apr 02, 2012 10:39 pm

Hallo,

ich möchte zu den Fälschungen Zeppelin SAF, Chicago- und Polar-Fahrt mit Stempel von 1934 nur sagen: Wer diese Marken kauft ohne zu Wissen, dass diese 1934 nicht mehr gültig waren, sollte das Sammeln sein lassen. Wer sich so wenig über sein Sammelgebiet informiert der Sammelt nicht aus Leidenschaft.

Bei Ebay oder sonstwo kann man sehr gut kaufen, wenn man sein Sammelgebiet sehr gut kennt.

Ich habe von einem Sammler schon gehört, dass ein echter DO-X_Brief bei einer großen Briefmarkenmesse vom Fälschungsdienst als falsch eingestuft wurde, da die Prüfer nicht wussten, dass die Zeppelin SAF-Marken beim Weltflug der DO-X bist zum 19. Mai 1932 verwendet wurden und von der Reichspost im Nachhinein als gültig erklärt wurden. Das wissen nur informierte Spezialsammler. Im Michel-Spezial-Katalog steht nur "Gültig bis 30.6.1931".

Ein sehr bekanntes Auktionshaus hatte in seinem Katalog eine DO-X_Neufundlandmarke von 1932 mit einem Attest abgebildet.
Die Briefmarke entsprach nicht der Marke auf dem Fotoattest. Als ich den Auktionator angeschrieben habe kam nur eine völlig an den Haaren herbeigezogene Geschichte daher und eine Begründung bei dem mir beinahe schlecht wurde. Der Auktionator hatte keine Ahnung von diesen Marken bzw. von diesem Gebiet. Er machte sich nicht einmal die Mühe sich minimal über das Thema zu informieren. Es kam dann nur noch die Antwort: Die Marke wurde ja nicht verkauft und wird bei der nächsten Versteigerung nicht mehr dabei sein. Für mich zeigt das nur, dass Auktionshäuser auch nur auf ihren eigenen Profit aus sind und nicht vor Fälschungen oder Unwissenheit schützen.

Selbst in der Literatur sind manchmal Fälschungen als echt abgebildet. Im Buch " Ein Schiff fliegt in die Welt" von der deutschen Post ist ein Beleg abgebildet welcher einen Falsch-Stempel trägt.

PS: Beim "Bildwettbewerb für April 2012" habe ich eine DO-X_Fälschung eingestellt. Ich habe mich beim Online-Kauf schon über den viel zu kleinen Surrinam-Stempel gewundert. Aber es hätte auch ein Unikat sein können. Vermutlich ist es das auch, wenn auch nicht echt.

Ich wünsche weiterhin viel Spaß beim Sammeln und viel Glück ohne Fälschungen.

Gruß DO-X_Sammler
Nach oben Nach unten
nostalgiker
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Re: Fälschungen bei Ebay   Fr Mai 18, 2012 9:07 pm

Hier ein aktuelles Angebot bei Ebay Deutschland:

DR Lot Infla mit ca. 350 geprüften Stempelfälschungen, dazu DR Bl. 1 falsch gepr
Deutsches Reich Infla Fälschungen Lot mit ca. 350 gestempelten und falsch geprüften Infla Werten, dazu noch Iposta Block Mi.Nr.1 Block echt Stempel mit Falschstempel, entsprechend geprüft. Eine hervorragende Vergleichssammlung.

Knapp 20 Minuten vor dem Ende liegt das höchste Gebot bei über 100 Euro!

Link zum Ebay-Angebot

Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator



BeitragThema: Re: Fälschungen bei Ebay   Fr Mai 18, 2012 9:58 pm

Der Zuschlag liegt bei 112 EUR, dazu kommen noch 6,50 EUR Porto.
Was will der Käufer damit ?
Sammelt er Fälschungen ?
Möchte er dem griechischen Verkäufer finanziell unter die Arme greifen ?
Glaubt er, eine Vergleichssammlung mit Fälschungen aufbauen zu können, um dann echte Abschläge separieren zu können ?

Wir wissen es nicht......

Gruß
KJ
Nach oben Nach unten
nostalgiker
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Re: Fälschungen bei Ebay   Sa Mai 19, 2012 9:42 am

@Kontrollratjunkie schrieb:
Der Zuschlag liegt bei 112 EUR, dazu kommen noch 6,50 EUR Porto.
Was will der Käufer damit ?
Sammelt er Fälschungen ?
Möchte er dem griechischen Verkäufer finanziell unter die Arme greifen ?
Glaubt er, eine Vergleichssammlung mit Fälschungen aufbauen zu können, um dann echte Abschläge separieren zu können ?

Wir wissen es nicht......

Gruß
KJ

... und der Verkäufer sitzt ausgerechnet in Griechenland ...

Die Briefmarken und Belege, die in den diversen Foren von und für Philatelisten gezeigt werden und bei Ebay oder Delcampe zum Verkauf angeboten werden sehen ja manchmal "wie gemalt" aus. Ganz besonders bei eher im Katalogpreis höherwertigen Briefmarken darf skeptisch geblieben werden.

Man schaue sich nur die Fotos der hier verkauften Briefmarken an ... sehen die nicht wirklich täuschen echt aus, zumal der Verkäufer schrieb, dass die Briefmarken echt seien, aber die Stempel Fälschungen.

Deswegen gefällt mir bei den Beiträgen von Kontrollratjunkie mit Briefmarken und Belegen aus der Zeit des Deutschen Reiches und der Zeit der Besatzungen, dass er häufig auch die Atteste von Prüfern beifügt.

Ob diese Prüfatteste aber wirklich vor oft perfekt aussehenden Fälschungen schützen, vermag ich nicht zu klären. Persönlich habe ich noch nie etwas zur Prüfung geschickt, weil mir dann "Bewertungen nach Fotoattest" o.ä. mindestens dubios vorkommen.

Ganz sicher bei der Echtheit bin ich, wenn ich Briefmarken von den Postanstalten kaufe und wenn ich Belege kaufe oder tausche, deren Weg einigermaßen plausibel ist. Diese Bedarfsbriefe sehen häufig eben nicht "wie gemalt" aus, sondern zeigen durchaus auch Beförderungsspuren.

Philatelistische Grüße
Willy
Nach oben Nach unten
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Fälschungen bei Ebay   Sa Jun 08, 2013 11:39 pm

Hallo,
heute bei ebay gefunden:
http://www.ebay.de/itm/161038379177?ssPageName=STRK:MEWAX:IT&_trksid=p3984.m1423.l2649


Also recht viel schlimmer geht es wirklich nimmer...
wobei... in der Artikelbeschreibung ist folgender Satz zu lesen:

Die Briefmarken sind echt von Briefen und Karten von mir abgeschnitten!!!

Hat er die Marken doch tatsächlich "echt" selbst abgeschnitten nein

Grusseligen Gruß
Klaus
Nach oben Nach unten
oe3rudi
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Fälschungen   Fr Nov 22, 2013 3:59 pm

Hallo
Hab die Beiträge gelesen und wenn ich euch einen Rat geben darf so besorgt euch ein USB-Miktoskop.
Kostet zwischen 40-60 EUR. Kann 240 fach vergrößern. Direkt an den PC anstecken und los gehts.
Ihr werdet staunen was es da alles von einer Marke auf dem großen Bildschirm zu sehen gibt. Vom Papier bis zu den abrisskanten der Zähnungen über die verschiedenen Druck-Arten und natürlich auch die Farben der Stempel.

Wenn gewünscht so kann ich ein par vergrößerte Fälschungen einstellen.

Eigentlich ist so ein USB-Mikroskop ein MUßßßß affraid affraid für alle Briefmarken Sammler....

LG  OE3Rudi
Nach oben Nach unten
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Fälschungen bei Ebay   Fr Nov 22, 2013 7:13 pm

Hallo Rudi,

@oe3rudi schrieb:

Eigentlich ist so ein USB-Mikroskop ein MUßßßß affraid affraid für alle Briefmarken Sammler....
ja da hast du schon recht. Auch ich hab mir so ein Gerät gegönnt, und die Möglichkeiten sind schon beeindruckend. Allerdings muss man erst die Ware zu Hause auf dem Tisch liegen haben und da ist es oft schon zu spät.

Nichts geht über ein gesundes Misstrauen, sorgfältiges Auswählen der Quellen (damit meine ich nicht nur die Anzahl der positiven Bewertungen!) und fundiertes Fachwissen. So kann man zumindest um die allermeisten Fallen einen großen Bogen machen.

Schönen Gruß
Klaus
Nach oben Nach unten
oe3rudi
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Fälschungen bei E-bay   Sa Nov 23, 2013 10:54 pm

Hallo Klaus

Du hast schon recht. Daher ist ein gesundes Mistrauen angebracht. Besonders wenn eine Ware recht
billig ist. Alle die dort anbieten sind sicher über den Wert der Waren informiert. Ich stöbere öffter
im Ausland bei Anbietern herum und habe auch schon öffter Kuriositäten gefunden.Meist beruht dies aber
in der Unkenntnis der Anbieter über kleine aber wichtige Details an den Briefmarken die aber am Bildschirm
sichtbar sind. Zähnungen, Druckunregelmäßigkeiten oder Plattenfehler sieht man schon am Schirm.
Es gibt auch Länder die mit Österr. Briefmarken kein Geschäft machen und diese dann billig abstoßen bei
E-bay. Natürlich ist es von Vorteil wenn man Vergleichsstücke aus der Sammlung vor sich liegen hat und
unterschiede sofort feststellen kann.

Alles Gute   OE3Rudi
Nach oben Nach unten
oe3rudi
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: neu aufgetauchte Stempelfälschung   So Jan 12, 2014 3:56 pm

Hallo Freunde des gemeinsamen Hobby
Und wieder ist eine Fälschung eines bekannten österr. Stempel aufgetaucht.
Die Gedenkausgabe zum 80 Geb. des Kaisers ausgegeb. am 18.VIII. 1910 hat es nur für 2 Tage ab dem Datum als Satz mit allen Werten gegeben. Ausgegeben an Sammlerschalter und in größeren Postämtern auf Bestellung. Gestempelt wurde als Ersttag der 18.8.1910.
Nun taucht eine Fälschung dieses Datumstempel auf Marken von 1916bis 1917 auf mit einem Strich in der Null von 1910 in anderer Stempelfarbe.


Das oben gezeigte ist das Original. Schön scharf und regelmäßig gestempelt.


das hier gezeigte ist die Fälschung. Unscharf und bei der III (8) steht der letzte Strich schief. bei dem Null ist eindeutig der Querstrich in anderer Stempelfarbe nachgemacht zu sehen. Die Ziffer sollte eine 8 sein ist aber eine Quergestrichenen Null.



Noch mehr vergrößert sieht es dann so aus wie hier gezeigt.
Seht mal eure Bestände durch auf solche Datumsstempel 18.08.?? Villeicht gibst da noch irgendwo eine Gleichheit mit diesem gezeigten. Der falsche Stempel existiert noch irgendwo.

Ich grüße euch   OE3Rudi
Nach oben Nach unten
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Fälschungen bei Ebay   Mo Jan 20, 2014 8:31 pm

Hallo Sammlerfreunde,

es wird wieder Zeit hier meinen Frust über diverse Fälschungen auszulassen. Vielleicht kann man ja manche "Schnäpchenjäger" vor allzu unbedarften Handeln warnen.

Vor kurzem auf Ebay:

http://www.ebay.de/itm/281245703119?ssPageName=STRK:MEWAX:IT&_trksid=p3984.m1423.l2649

Falsche Zeppelinmarke (die gibts scheinbar auch ohne Aufdruck) auf "echter" Feldpostkarte, mit falschem Zeppelin Sonderstempel der Ägyptenfahrt (übrigens hier in falscher Farbe!)

http://www.ebay.de/itm/111252990470?ssPageName=STRK:MEWAX:IT&_trksid=p3984.m1423.l2649

Ein echter Brief der Südamerikafahrt, bei dem die Marke(n) abgelöst worden sind. Anschließend frech mit Fälschungen der amerikanischen Sondermarken (inkl. FDC Stempel) beklebt und mit einem weiterem Stempelabdruck versehen um die Sache "echter" aussehen zu lassen.
Hoffentlich ist das Stück nicht an einen ahnungslosen Sammler verkauft worden sondern an den eigenen "Pusher" Aucounts hängengeblieben.

und wieder einmal ein "alter" Bekannter, der es einfach nicht glauben will: Auktionshaus Asbit
http://www.philasearch.com/de/i_9339_10709/Deutsches_Reich/9339-A16-209.html?breadcrumbId=1390245970.3161#.Ut14X_swe_c


Eine mögliche Quelle:
http://www.ebay.de/itm/201020095188?ssPageName=STRK:MEWAX:IT&_trksid=p3984.m1423.l2649
Zumindest als Fälschungen angegeben...

Schönen Gruß
Klaus
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Fälschungen bei Ebay   So Feb 23, 2014 8:44 pm

Hallo zusammen,

Eine plumpere Fälschung gibt es doch nicht mehr ?

http://www.ebay.de/itm/Brody-Dreierstreifen-12-Kreuzer-echt-1893-nachtraglich-auf-Kuvert-geklebt-/121275957116?pt=Briefmarke&hash=item1c3c9c3f7c

Allerdings schreibt der Verkäufer : Briefmarken echt, nachträglich auf Kuvert geklebt.
Der Stempel "Kritzendorf Bestellt" ist super!

Beste Grüsse,

Raf.

Nach oben Nach unten
ziffer-freak
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Schweiz, "Strubel"-Halbierung   Di Feb 25, 2014 8:58 pm

Halbierungen der klassischen, ungezähnten Ausgaben von 1854-62 sind (bis auf die der 5 Rp.-Marke) extrem selten.
Ein Exemplar der 10 p. hab ich letztes Jahr für ca. CHF 40.- bei eBay.com von einem amerikanischen Anbieter
ersteigert. Rolling Eyes 
Somit wäre das schon mal ein wirklich günstiger Kauf gewesen! Bei Erhalt des Stückes kamen mir aber bereits einige
Zweifel an dessen Echtheit. Ich liess sie also folglich vom kompetentesten Experten dieses Fachgebietes prüfen, und
erlebte dadurch gleich mehrere Überraschungen!: shock: 

Laut seinem Attest handelte es sich um eine Verfälschung. Der Stempel - die schwarze Raute - war falsch. Das Briefstück
ist zwar authentisch (aus der Zeit), die Marke gehörte aber nicht darauf. Die grösste Überraschung lieferte aber die Marke
selbst! Es handelte sich nämlich um eine Zst. 23Aa (Mi. 14Ia) in eigentlich einwandfreier Erhaltung, bereits entwertet mit
einer kaum sichtbaren blauen Raute! Surprised 

Eine äusserst ungewöhnliche Verfälschung unter Verwendung einer echten(!), an sich schon recht seltenen Briefmarke!
(SBK 1'300.-) Der Prüfer selbst bot mir gleich CHF 300.- dafür, weil er sie unbedingt in seine Vergleichs-Sammlung aufnehmen
wollte! Zu meinem Glück hab ich aber auch noch einem befreundeten Strubel-Sammler von der ungewöhnlichen Fälschung
erzählt! Von ihm bekam ich nämlich eine recht passable Zst. 27E (Mi. 18IIAzn), ebenfalls mit Attest (SBK 10'000.-!) dafür!
(Aktueller Marktwert ca. CHF 2'000.- bis 3'000.-!) cheers 

Die seltenste Strubel-Marke, von denen kaum welche am Markt zu finden sind, für eine Fälschung für nur CHF 90.-! (CHF 50.-
kostete noch das Attest!) Eine wahre Bereicherung für meine Sammlung! (Und eine günstige Möglichkeit, eine sonst ziemlich
kostspielige Lücke zu schliessen!)

Auch Fälschungen können manchmal sehr wertvoll sein...! Wink 

Gruss Andy
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Fälschungen bei Ebay   Do März 06, 2014 8:06 am


Hallo Forumler,

schaut einmal bei E-bay Artikel 121286561221 an. Alleine die Zähnung verrät die Fälschung. Da wird es wieder einige gierige Bieter geben, die glauben, eine sehr teure Marke günstig kaufen zu können.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Fälschungen bei Ebay   Do März 06, 2014 11:22 am

Hallo @Kaiserschmidt,

Keine Seltenheit was Du zeigst.
Guck mal hier: http://www.philaforum.com/forum/thread.php?threadid=20745&threadview=0&hilight=&hilightuser=0&page=1
Diese Dalai Lama Marken tauchen regelmässig auf.

Beste Grüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
 

Fälschungen bei Ebay

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Fälschungen :: Fälschungen-
Tauschen oder Kaufen