Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalFAQSuchenAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Matrix-Freistempeltyp gesucht.
von T1000er Heute um 10:12 pm

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Heute um 10:09 pm

» Satzbriefe
von wilma Heute um 9:00 pm

» Briefmarken-Kalender 2018
von Gerhard Heute um 7:18 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von gabi50 Heute um 4:26 pm

» Laxenburg
von gabi50 Heute um 3:38 pm

» Werbeumschläge und -karten aus Österreich
von gabi50 Heute um 3:27 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von wilma Gestern um 8:20 pm

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von wilma Gestern um 7:32 pm

» Wein und Weinanbau
von T1000er Gestern um 7:29 pm

» Ersatzstempel
von wilma Gestern um 7:03 pm

» Frage zu Markenheftchen
von fgoldie Fr Nov 16, 2018 2:09 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von gabi50 Do Nov 15, 2018 4:04 pm

» Bilderwettbewerb im November 2018
von gabi50 Do Nov 15, 2018 2:53 pm

» Landeck
von gabi50 Do Nov 15, 2018 2:40 pm

» Anlassbezogene Reco-Zettel
von Gerhard Mi Nov 14, 2018 10:42 pm

» Philatelietag 3550 Langenlois
von Gerhard Mi Nov 14, 2018 10:36 pm

» Paketmarken
von wilma Mo Nov 12, 2018 8:33 pm

» Briefmarken Set, Gedenkmarken Ausgabe 28. Juni 1917
von Zardoz Mo Nov 12, 2018 7:31 pm

» Stempel "Spätling"
von wilma So Nov 11, 2018 7:24 pm

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Nov 11, 2018 12:01 am

» Automatenmarken aus Münzwertzeichendruckern
von Rore Fr Nov 09, 2018 11:21 pm

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von wilma Fr Nov 09, 2018 10:40 pm

» 10. Nov.2018 Thematik für Einsteiger und Interessierte
von gesi Fr Nov 09, 2018 8:46 pm

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von Berni17 Fr Nov 09, 2018 6:20 am

» Freimarken-Ausgabe 1867 : Kopfbildnis Kaiser Franz Joseph I
von muesli Mi Nov 07, 2018 10:05 pm

» Belege der Besatzungsmächte in Österreich
von wilma Di Nov 06, 2018 10:29 pm

» Lurgrotte
von gabi50 Di Nov 06, 2018 3:16 pm

» Neuausgaben 2018 Deutschland
von Gerhard Mo Nov 05, 2018 7:26 pm

» NEU: Sondermarke Weihnachten 2018 – Modern – Weihnachtsbaum
von Gerhard Mo Nov 05, 2018 7:14 pm

» Plattenfehler oder Druckzufälligkeit
von Markenfreund49 So Nov 04, 2018 10:42 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma So Nov 04, 2018 9:29 pm

» DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851
von Meinhard So Nov 04, 2018 7:57 pm

» DP Camp Post
von Gerald So Nov 04, 2018 6:12 pm

» NEU: Sondermarke 800 Jahre Stift Schlägl
von Gerhard So Nov 04, 2018 4:47 pm

» Ostschlesien Abstimmungsgebiet 1920
von Gerhard So Nov 04, 2018 3:52 pm

» NEU: Sondermarke Wirtschaftsuniversität Wien – Bibliothek
von Gerhard Sa Nov 03, 2018 8:51 pm

» Großvaters exklusive Briefmarkensammlung
von Markenfreund49 Sa Nov 03, 2018 3:15 pm

» Luttenberg
von gabi50 Fr Nov 02, 2018 5:06 pm

» Tausch Marken/Belege UNO Wien 1993 - 2004
von Bolle Fr Nov 02, 2018 3:26 pm

» Siegerbild im Oktober 2018
von gabi50 Fr Nov 02, 2018 3:01 pm

» Briefmarken der Jahre 1950 - 1954
von Markenfreund49 Do Nov 01, 2018 8:38 am

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von wilma Mi Okt 31, 2018 7:30 pm

» Ligist
von gabi50 Mi Okt 31, 2018 5:26 pm

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von gabi50 Mi Okt 31, 2018 5:18 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Sevilla
von Polarfahrtsucher Di Okt 30, 2018 6:52 pm

» Erkennung Riffelung auf Brief
von heuheu Di Okt 30, 2018 12:16 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb im November 2018
von Michaela Mo Okt 29, 2018 5:05 pm

» Sondermarke 300 Jahre Wiener Porzellan
von Gerhard So Okt 28, 2018 6:56 pm

» Sondermarke 150 Jahre Kronprinz Rudolf-Bahn
von Gerhard So Okt 28, 2018 6:54 pm

» Sondermarke Weststeiermark
von Gerhard So Okt 28, 2018 6:52 pm

» Die Freimarkenausgabe 1858 Type I und II
von muesli So Okt 28, 2018 6:23 pm

» Südamerikafahrt 1930 (Rundfahrt-) Post nach Friedrichshafen"
von Polarfahrtsucher So Okt 28, 2018 1:02 pm

» Luftschiff LZ-1- - Karte
von Polarfahrtsucher So Okt 28, 2018 11:48 am

» Die Portomarken des Kaiserreiches
von Markenfreund49 So Okt 28, 2018 9:17 am

» Die Freimarkenausgabe 1916
von Markenfreund49 So Okt 28, 2018 6:24 am

» Liezen
von gabi50 Sa Okt 27, 2018 2:52 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Fr Okt 26, 2018 10:58 am

» Zollausschlußgebiete Jungholz und Kleinwalsertal
von giuseppeaqua Fr Okt 26, 2018 10:05 am

» Lichtenwald
von gabi50 Mi Okt 24, 2018 12:36 pm

» Drucksorten der Post - Nachsendungsantrag
von wilma Di Okt 23, 2018 9:37 pm

» Blockfrankaturen
von wilma Mo Okt 22, 2018 9:20 pm

» Leutschach
von gabi50 Mo Okt 22, 2018 2:24 pm

» Hotelbriefe
von kaiserschmidt Mo Okt 22, 2018 2:11 pm

» Schätzung dieser Briefmarken
von Kontrollratjunkie So Okt 21, 2018 8:42 pm

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von wilma So Okt 21, 2018 7:02 pm

» Österreich, Briefmarken der Jahre 1945-1949
von Markenfreund49 So Okt 21, 2018 5:27 pm

» Leutsch
von gabi50 Fr Okt 19, 2018 2:53 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von wilma Do Okt 18, 2018 7:32 pm

» Großtauschtag - 4812 Pinsdorf bei Gmunden am SAMSTAG 20.10.2018
von hugo1976 Do Okt 18, 2018 8:22 am

» SCHMITZ versus Schmitzdruck/Quetschdruck
von x9rf Di Okt 16, 2018 10:36 pm

» 30.11.-1.12.2018 NUMIPHIL Wien
von Gerhard Di Okt 16, 2018 7:28 pm

» 4. November 2018 Freilassing
von Gerhard Di Okt 16, 2018 7:23 pm

» 21. Oktober 2018 Sammlerbörse Schärding
von Gerhard Di Okt 16, 2018 7:20 pm

» Deutsches Reich April 1933 bis 1945
von Kontrollratjunkie Mo Okt 15, 2018 11:13 pm

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb im Oktober 2018
von Michaela Mo Okt 15, 2018 6:33 pm

» Leopoldsteinersee
von gabi50 Mo Okt 15, 2018 2:04 pm

» Österreich 1925 - 1938
von kaiserschmidt Mo Okt 15, 2018 11:05 am

» Sammlerpost
von wilma So Okt 14, 2018 8:53 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Lakehurst
von balf_de So Okt 14, 2018 5:53 pm

» Aktuelles aus der Privatpostbranche
von Gerhard Fr Okt 12, 2018 7:16 pm

» Dinosaurier
von gabi50 Fr Okt 12, 2018 11:43 am

» Bilderwettbewerb im Oktober 2018
von muesli Do Okt 11, 2018 10:50 pm

» Krems an der Donau
von Gerhard Do Okt 11, 2018 7:50 pm

» Verwendung von Portomarken in Österreich
von wilma Do Okt 11, 2018 7:36 pm

» Lembach
von gabi50 Do Okt 11, 2018 2:28 pm

» Österreich - Bosnien-Herzegowina
von Markenfreund49 Mi Okt 10, 2018 8:56 pm

» Wer kennt diese Marke?
von kaiserschmidt Mi Okt 10, 2018 2:06 pm

» Leoben
von gabi50 Mo Okt 08, 2018 6:27 pm

» Jubiläumskarten Franz Joseph 1908/1914
von heuheu Mo Okt 08, 2018 2:15 pm

» Eine Frage zu einer Briefmarke
von kaiserschmidt So Okt 07, 2018 10:42 am

» Brief aus Russland nach Deutschland Mischfrankatur
von VirtualJack Sa Okt 06, 2018 10:27 pm

» Schönes Österreich
von wilma Sa Okt 06, 2018 7:15 pm

» Kirsten Lubach
von Gerhard Fr Okt 05, 2018 12:58 pm

» Industie und Gewerbe
von kaiserschmidt Do Okt 04, 2018 7:33 pm

» Stempelfrage "D" im Kreis Deutsches Reich?
von wilma Do Okt 04, 2018 6:42 pm

» Die Freimarkenausgabe 1861
von gabi50 Mi Okt 03, 2018 7:13 pm

» Siegerbild im September 2018
von Michaela Mo Okt 01, 2018 8:01 am

» Welcher Stempel bitte?
von x9rf Mo Okt 01, 2018 12:34 am


Teilen | 
 

 Postbelege - verhunzt und zerstört

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Postbelege - verhunzt und zerstört   Fr Aug 20, 2010 9:57 pm

Heute erreichte mich ein Werbeumschlag der Fa. P.W.Meinhardt aus den Niederlanden.

Die Fa. Meinhardt hatte den Brief mit drei Sondermarken freigemacht, sicherlich, um mir als Empfänger eine Freude zu machen. Die niederländische Post hat dann diese drei Marken mit einem Rollenstempel so entwertet, dass auf dem beigesetzten Rundstempel weder Abgangsort noch Stempeldatum zu erkennen sind. In Deutschland angekommen erfolgte der Weitertransport des Briefes mit dem privaten Postanbieter TNT. Um dessen Zusträndigkeit auf dem Umschlag zu dokumentieren, überklebte ein Mitarbeiter dieses Postdienstes mit einem TNT-Label Teile aller drei Marken, sodass die Frankatur nun endgültig vernichtet worden ist.

Furchtbar !

Wie würde TNT wohl reagieren, wenn man Schadensersatz geltend macht?



Viele Grüße
Cantus
Nach oben Nach unten
Roreu1
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Postbeleg verhunzt   Sa Aug 21, 2010 2:03 am

Hallo Ingo,
Das ist ja sicherlich eine Sauerei und würde auf jeden Fall TNT mal anschreiben und protestieren.
Es war ja auf dem Umschlag Platz genug um den Label auf zukleben.

Gruß
Roreu
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Postbelege - verhunzt und zerstört   So Aug 22, 2010 12:48 am

Hallo zusammen,
meistens schmeiße ich Umschläge mit Marken, die nicht gestempelt wurden oder wo die Briefmarken durch die Post / den Postdienstleister weitgehend zerstört wurden, sofort in den Müll, ein paar Beispiele habe ich aber doch noch gefunden, um sie hier zu zeigen. Dabei habe ich heute die Länder Niederlande, Großbritannien und Frankreich ausgewählt. Ihr braucht aber nicht zu glauben, dass sich das System der Briefzerstörung nur auf diese drei Länder begrenzen lässt. Mir fallen da sofort noch Ägypten und Deutschland ein, während ich von Österreich zumindest im letzten Jahrzehnt noch nie einen mangelhaft gestempelten Brief bekommen habe.

Ich beginne wieder mit den Niederlanden, denn beim Verkleben der Label durch TNT scheint Absicht dahinter zu stecken, anders kann ich mir das sonst nicht erklären. Es sei denn, die Mitarbeiter dort, die die Post abfertigen, sind so dämlich und wohl auch gleichgültig, dass ihnen die Zerstörung fremden Eigentums, und so sehe ich einen sauber frankierten Briefumschlag, völlig egal ist.



Ohne Worte



Die Sondermarke trägt doch einen wunderschönen Stenpel, nicht wahr ?!



Hier gab es zunächst einen recht sauberen Rundstempel, das hat aber wohl dem Postbediensteten nicht gefallen und deshalb hat er auf die Sondermarke noch einen Wellenstempel drauf gehauen. Und dann hat da irgendwo auf dem Postweg jemand zusätzlich noch einen roten "Kastenstempel" auf der Sondermarke angebracht. Und fertig ist das Kunstwerk.



Hier sollte mich wohl eine hübsche Sondermarke (gestempelt) erreichen. Aber wo ist der Stempel ? Ich sehe da nur mehrfache Maschinenmarkierungen, sonst nichts. Und da wird immer wieder erzählt, man soll von Großbritannien nur Rundstempel sammeln.




In Frankreich läuft das alles ein wenig anders. Fast alle Poststücke werden in den letzten Jahren mit einem Maschinenstempel entwertet, bei dem rechts ein breiterer Rollenstempel abgeschlagen ist, während links daneben, also da, wo üblicherweise keine Marken kleben, ein doppelreihiger Text das Stempeldatum sowie kodiert die Bezeichnung des zuständigen Postamtes zu sehen sind; von einem Rundstempel wie in früheren Zeiten ist da weit und breit nichts zu sehen.




Und wenn dann doch einmal die Andeutung eines Rundstempels zu sehen ist, dann wird mit einem Kugelschreiber kräftig nachgeholfen, die Briefmarken und insbesondere die Sondermarken frankaturungültig zu machen.

Wo sollen bei derartiger Missachtung des Sammlerwillens bloß die sauberen Rundstempel herkommen ?

Viele Grüße
Cantus
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
avatar


BeitragThema: Kopfstand   Fr Sep 03, 2010 7:54 pm

@Cantus schrieb:


Wo sollen bei derartiger Missachtung des Sammlerwillens bloß die sauberen Rundstempel herkommen ?

Viele Grüße
Cantus

Vorweg erstmal: danke Ingo, dein Brief ist bei mir angekommen. Die Kopie von historischen Ansichtskarten als Schutzkarton ist eine gute Idee, auch dafür danke!

Aber jetzt die Frage:
Wie schaffst du es, bei deinem Nachdrücklichen Wunsch nach einem schönen Rundstempel, dass die Postbediensteten deinem Wunsch sogar aus dem Kopfstand heraus nachkommen? wow

Gerhard

Herzliche Sammlergrüße

Nach oben Nach unten
kawa
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Postbelege - verhunzt und zerstört   Fr Sep 03, 2010 8:17 pm

Hallo

auch ich verstehe es manchmal nicht oh oh oh
Ich habe diesen Brief und diese Karte von einem lieben Sammlerkollegen zugesendet bekommen.
Bei beiden sieht man ganz genau, dass es philatelistische Belege sind und in eine Sammlung aufgenommen werden.

TROTZDEM


Gruss
kawa

_________________
Motivsammeln ist spannend und lehrreich
www.walter-kalt.ch   über 23'000 Briefmarkenabbildungen Motiv Luftfahrt
51 Sammelblätter Offene-Klasse
48 Sammelblätter thematisch
über 3100 Belege Abbildungen zur Luftfahrt
Nach oben Nach unten
eurowelter
Mitglied in Silber



BeitragThema: Re: Postbelege - verhunzt und zerstört   Fr Sep 03, 2010 8:24 pm

In Deutschland wird es immer mehr private Postannahmestellen in kleinen Geschäften - meist Lotto- und Totoläden mit Tabak - geben. In meiner Umgebung habe ich mindestens drei davon, bei denen ich die Post persönlich abgeben kann. In allen drei Geschäften muss ich nun schon länger nicht mehr um eine schönen Stempel bitten - man kennt mich inzwischen und handelt entsprechend.

Insofern ist es hier relativ einfach, wichtige Sammlerpost mit eigenen Stempeln verzieren zu lassen.

Der Vielschreiber:
Nach oben Nach unten
stip2
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Re: Postbelege - verhunzt und zerstört   Sa Sep 04, 2010 7:28 pm

Auch in Dänemark ist die Post mit Überkleben nicht gerade zimperlich. Gottseidank nicht auf die SM.



Gruß stip2
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Postbelege - verhunzt und zerstört   So Sep 05, 2010 7:55 pm

Hallo Gerhard,
die Poststelle in Rehfelde ist einem Getränkehandel angegliedert. Man kennt mich dort, denn mindestens ein Mal pro Woche gebe ich dort Poststücke speziell zum Stempeln ab. Der Chef des Hauses ist auch immer bemüht, alle Neuerscheinungen an Briefmarken hereinzubekommen, auch die eher ungewöhnlichen höheren Portostufen. Neben mir müssen da aber noch viele andere nachfragen, denn auch solche Marken sind meistens innerhalb weniger Wochen verbraucht.

Diese Poststelle, die ich wegen des Stempelns besonders häufig aufsuche, liegt nur etwa 30 km von meinem Wohnort (über Land) entfernt und ich komme auf meinem Arbeitsweg daran vorbei. Es gibt auch in ganz anderer Richtung noch eine Poststelle in 8 km Entfernung, wo man zwar bemüht ist, sauber zu stempeln, wo das aber leider nicht immer so klappt. Bei allen anderen Poststellen im Umkreis werden entweder Stempel nur so hingewischt oder aber die direkte Abstempelung wird verweigert.

Am fraglichen Tag, als ich den Brief an dich aufgegeben habe, war in Rehfelde ziemlich viel los; vielleicht wurde deshalb beim Stempeln nicht so sehr auf die korrekte Stempelrichtung geschaut ?

Viele Grüße
Ingo
Nach oben Nach unten
Roreu1
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Postbeleg verhunzt   So Sep 05, 2010 8:03 pm

Ich hatte eine Poststelle wo ich meine Belege selber stempeln konnte.

Gruß
Roreu
Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Postbelege - verhunzt und zerstört   Mo Sep 06, 2010 8:23 pm

Hier ein Bedarfsbrief von Sammler zu Sammler mit völlig verhunzten Stempeln bei denen man absolut nichts lesen kann. Ob der Absender um (leserliche) Handstempel gebeten hatte, lässt sich in ein paar Tagen klären - werde hier darüber berichten.



Wilma
Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Postbelege - verhunzt und zerstört   Mo Sep 06, 2010 8:49 pm

Ein Ausschnitt eines eingeschriebenen, priority Großbriefes (Sammler zu Sammler) von Ö. nach D. mit portogerechter Blockfrankatur. Obwohl noch Platz geblieben wäre, wurde das Label genau über den Block geklebt.



wilma
Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Postbelege - verhunzt und zerstört   Mo Sep 06, 2010 9:26 pm

Ein von der österr. Post beschädigter & wieder zugeklebter Brief mit entsprechendem Hinweistempel versehen.



Wilma
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Postbelege - verhunzt und zerstört   Do Sep 30, 2010 1:39 pm

Kein Tintenmangel bei Maschinenstempeln aus den Niederlanden!!:



Herzliche Sammlergrüße
.gd
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Postbelege - verhunzt und zerstört   Do Sep 30, 2010 9:39 pm

Hallo Gerhard,
du musst das mal so sehen:

Für dich hat die Dame bei der Post extra frisches Rouge aufgelegt (pardon: Stempelfarbe) und es war so viel, dass für meinen Brief aus Belgien nichts mehr übrig war.



Viele Grüße
Ingo
Nach oben Nach unten
Mozart
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Postbelege - verhunzt und zerstört   Fr Okt 08, 2010 2:59 pm

Doppelt hält wohl besser............................ Evil or Very Mad Evil or Very Mad Evil or Very Mad

Erst wurde am Postamt 09423 Gelenau sauber gestempelt, aber dann schritt Briefzentrum 9 zur Tat:





Zuletzt von Mozart am Fr Okt 08, 2010 10:51 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Postbelege - verhunzt und zerstört   Fr Okt 08, 2010 9:03 pm

So stempelt Neuseeland.....





LG, Wilma
Nach oben Nach unten
zemi1965
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Postbelege - verhunzt und zerstört   Mo Okt 25, 2010 11:22 am

Auch in Israel ist die Post nicht mehr das, was sie einmal war, schade eigentlich:



Und dabei hätte sich meine Tauschpartnerin so viel Mühe gegeben. Nützt alles nichts, wenn die Abstempelung nicht passt ...
Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Postbelege - verhunzt und zerstört   Mi Okt 27, 2010 7:50 pm

Zur Abwechslung einmal ein Lob an die Post. Da hat glatt ein Postbeamter zu einem stummen Stempel gegriffen und die Marke nicht mittels Kugelschreiber entwertet. Eine solchen Stempel habe ich auf aktueller Tagespost schon lange nicht mehr gesehen.

Nach oben Nach unten
helmut
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Postbelege verhunzt und zerstört   Mi Okt 27, 2010 10:09 pm

Nicht ärgern- nur wundern. Die Post ist halt nicht mehr wie sie einmal war. Das tut mir als ehemaliger Postler und Philatelist sehr weh!
Gruß Helmut aus Wels
Nach oben Nach unten
Mozart
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Postbelege - verhunzt und zerstört   Mo Nov 08, 2010 11:44 am

Heute bei mir im Briefkasten gelandet............., einen Titel hat das "gute Stück" auch schon: WELLENRAUSCH IM BRIEFZENTRUM:

zg zg zg


Beste Grüße
Mozart, der Wellen am Meer bevorzugt!
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Postbelege - verhunzt und zerstört   Di Nov 09, 2010 10:02 pm

Hallo Markus,
was beschwerst du dich; da hat einfach ein fauler Absender das Poststück in den nächsten Postkasten geworfen anstatt so wie ich gezielt eine Poststelle des eigenen Vertrauens anzufahren, um eine möglichst saubere Abstempelung zu erreichen. Allerdings hilft auch das nicht immer.

Gestern kam ein Brief aus Linz bei mir an, sauber mit einer Sondermarke beklebt und auch sauber abgestempelt, und weil man da nun nicht mehr so viel versauen konnte, haben sie vorsorglich im Postverteilzentrum in Österreich gleich die ganze Marke zerstört.

Man müsste hingehen und den Zerstörern mit einer kräftigen Rute auf die misshandelnden Finger klopfen, aber ich denke, da würden gleich andere mit ebenso wenig Geist nachrutschen.



Viele Grüße
Ingo

Nach oben Nach unten
kawa
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Postbelege - verhunzt und zerstört   Mi Nov 10, 2010 2:13 pm

Hallo

seit ca. 6-7 Wochen erhalte ich sehr oft meine selbstkreierten Belege zerknittert.
Am Montag " häts mir de Deckel glupft" mit anderen Worten,
am Montag war das Fass voll als ich 3 Belege aus dem Briefkasten nahm und alle zerknittert waren.


So habe ich gestern auf den Postler gewartet und Ihm die Belege gezeigt.
Auch habe ich dem Postkundendienst ein Mail mit meinen Anliegen inkl. Bild gesendet.
Zufall oder hat es schon gewirkt.
Heute war folgendes Kuvert in meinem Briefkasten, alle Belege wie unberührt darin verpackt.
Mal schauen wie lange dieser Service anhält.


Heute habe ich erfahren, dass seit 01.September nicht mehr Bassersdorf sondern Wallisellen die Post sortiert und verteilt.



________________________________________________________________________
@Cantus wenn du noch ein Tauschpartner suchst, ich hätte da ein Brief.


Gruss
kawa

_________________
Motivsammeln ist spannend und lehrreich
www.walter-kalt.ch   über 23'000 Briefmarkenabbildungen Motiv Luftfahrt
51 Sammelblätter Offene-Klasse
48 Sammelblätter thematisch
über 3100 Belege Abbildungen zur Luftfahrt
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Postbelege - verhunzt und zerstört   Fr Dez 17, 2010 7:04 pm

Die Post in Irland wollte mir eine besondere Weihnachtsfreude bereiten und hat die Weihnachtsmarken sehr schön gestempelt - Danke nach Irland!



Herzliche Sammlergrüße
Gerhard

p.s.: könnte natürlich auch einen politischen Hintergrund haben, der Postler war möglicherwiese kein Katholik.
Nach oben Nach unten
lithograving
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Postbelege - verhunzt und zerstört   Sa Dez 18, 2010 3:03 am

So stempelt Canada besonders in der Toronto Gegend.





oder so



Dieser kommt from der Provinz Nova Scotia und ist ein bischen besser.



Aber viele Briefe kommen an ohne Stempel.
Nach oben Nach unten
roda
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Postbelege - verhunzt   Sa Dez 18, 2010 9:58 am

Von der Adresse bis zum Poststempel alles zur Freude des Sammlers oh



Dabei wäre es ein so schöner Schneekristall gewesen we
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Postbelege - verhunzt und zerstört   

Nach oben Nach unten
 

Postbelege - verhunzt und zerstört

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Postgeschichte :: Allgemein-
Tauschen oder Kaufen