Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalFAQSuchenAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Dauermarkenserie Kunsthäuser ab Mai 2011
von wilma Heute um 8:59 pm

» Schönes Österreich
von gabi50 Heute um 8:11 pm

» Welcher Stempel bitte?
von miragenikita Heute um 8:09 pm

» Briefmarken-Kalender 2018
von Gerhard Heute um 5:34 pm

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von Markenfreund49 Gestern um 7:42 pm

» Lassnitz bei St. Lamprecht
von gabi50 Gestern um 4:48 pm

» Neuausgaben 2018 Deutschland
von Gerhard Mi Sep 19, 2018 6:11 pm

» Lassnitz
von gabi50 Di Sep 18, 2018 3:38 pm

» Post der Bestzungsmächte
von kaiserschmidt Mo Sep 17, 2018 1:46 pm

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb im September 2018
von Michaela Mo Sep 17, 2018 7:08 am

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Sep 16, 2018 11:43 pm

» Einstieg in Briefmarkensammeln mit geschenkter Sammlung
von Laemmi So Sep 16, 2018 6:56 pm

» Satzbriefe
von gabi50 Sa Sep 15, 2018 3:23 pm

» Sondermarke Steirerhut
von Gerhard Do Sep 13, 2018 8:10 pm

» Sondermarke Heilige Erentrudis
von Gerhard Do Sep 13, 2018 7:59 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma Do Sep 13, 2018 7:05 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von gabi50 Do Sep 13, 2018 3:35 pm

» Langenwang
von gabi50 Do Sep 13, 2018 3:17 pm

» Kaiserreich Österreich Ungarn
von kaiserschmidt Do Sep 13, 2018 11:05 am

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von gabi50 Mi Sep 12, 2018 1:15 pm

» Österreich 1925 - 1938
von kaiserschmidt Mi Sep 12, 2018 11:02 am

» Klagenfurt
von gabi50 Di Sep 11, 2018 2:21 pm

» Sammlerpost
von Gerhard Di Sep 11, 2018 11:45 am

» Sondermarke Klaus Maria Brandauer
von Gerhard Di Sep 11, 2018 12:15 am

» Sondermarke Basilika zu Mariä Geburt Frauenkirchen
von Gerhard Di Sep 11, 2018 12:03 am

» Bilderwettbewerb im September 2018
von Kontrollratjunkie Mo Sep 10, 2018 12:37 am

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Sep 09, 2018 8:25 pm

» Dispenser Rollenmarke
von wilma So Sep 09, 2018 6:21 pm

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von wilma So Sep 09, 2018 5:26 pm

» Kufstein
von gabi50 So Sep 09, 2018 11:09 am

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von wilma Mi Sep 05, 2018 8:21 pm

» Veranstaltung
von gottfried Mo Sep 03, 2018 8:54 pm

» Werbeumschläge und -karten aus Österreich
von gabi50 So Sep 02, 2018 6:02 pm

» Kremsmünster
von gabi50 So Sep 02, 2018 5:38 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von gabi50 So Sep 02, 2018 5:28 pm

» Siegerbild im August 2018
von gabi50 Sa Sep 01, 2018 3:59 pm

» Briefe oder Karten von/an berühmte oder bekannte Personen
von Markenfreund49 Mi Aug 29, 2018 4:47 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb September 2018
von Michaela Di Aug 28, 2018 8:11 am

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von gabi50 Mo Aug 27, 2018 9:22 pm

» Massenfrankaturen
von MaxPower Mo Aug 27, 2018 8:30 pm

» Wappenzeichnung - ANK 714-736 - Belege
von wilma Mo Aug 27, 2018 7:13 pm

» Zollausschlussgebiete
von gabi50 So Aug 26, 2018 1:34 pm

» 41. SAMMLERTREFFEN - 11.NOVEMBER 2018 STOCKERAU
von Markenfreund49 So Aug 26, 2018 7:28 am

» Wert - Dolfuss 10S Eckstück
von Kontrollratjunkie Sa Aug 25, 2018 9:44 pm

» Phila-Toscana Gmunden 2018
von wilma Sa Aug 25, 2018 9:05 pm

» Markenblock 100. Todestag Klimt – Schiele – Moser – Wagner
von Gerhard Sa Aug 25, 2018 5:18 pm

» Sondermarkenblock "Vierspännige Personenpost"
von Gerhard Sa Aug 25, 2018 5:15 pm

» Kaiserbrunn
von gabi50 Sa Aug 25, 2018 2:10 pm

» Internationale Briefmarken-Wettbewerbsausstellung in Gumden 2018
von Michaela Sa Aug 25, 2018 8:49 am

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von wilma Fr Aug 24, 2018 9:59 pm

» Bayern Briefmarkenalbum aus Erbe
von Markenfreund49 Mi Aug 22, 2018 9:49 pm

» Kumberg
von gabi50 Mi Aug 22, 2018 5:36 pm

» Heraldik selbstklebend 2018 aus 4er-Set
von fodof Mi Aug 22, 2018 12:35 pm

» 3. Ausgabe Dispenser-Rollenmarken
von wilma Di Aug 21, 2018 7:54 pm

» Rayon Briefmarken (?)
von castor Di Aug 21, 2018 7:22 pm

» helvetia 2
von Julek266 Di Aug 21, 2018 1:40 pm

» Unbill des Pfadfinder-Lebens
von Gerhard Mo Aug 20, 2018 12:12 pm

» Krottendorf
von gabi50 So Aug 19, 2018 11:54 am

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb im August 2018
von Michaela Do Aug 16, 2018 9:19 am

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von wilma Mi Aug 15, 2018 8:33 pm

» Sondermarke EU Ratspräsidentschaft
von Gerhard Di Aug 14, 2018 6:24 pm

» Krieglach
von gabi50 Mo Aug 13, 2018 4:59 pm

» Karten mit bildgleichen Briefmarkenausgaben
von wilma Sa Aug 11, 2018 6:46 pm

» Thüringen (OPD Erfurt) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Fr Aug 10, 2018 6:44 pm

» Bilderwettbewerb im August 2018
von gabi50 Fr Aug 10, 2018 2:42 pm

» Kötsch
von gabi50 Fr Aug 10, 2018 2:03 pm

» Notmaßnahmen und Provisorien bei Postkarten 1945-1948
von wilma Do Aug 09, 2018 7:43 pm

» Berlin - Brandenburg (OPD Potsdam) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Do Aug 09, 2018 4:21 pm

» RPD Schwerin 1934 - 1945
von Briefmarkentor So Aug 05, 2018 12:55 pm

» Briefmarken Wert
von Quante So Aug 05, 2018 3:52 am

» K.K.FIL.BRF/AUFG.AMT Stempel
von Gerhard Sa Aug 04, 2018 7:58 pm

» 4 Vollständige Alben geerbt - Lindner Falzlos Album Nr. 120M (Olympische Sommerspiele München 1972)
von Jogius Sa Aug 04, 2018 2:21 pm

» Briefmarken aus Nachlass
von austria1850 Fr Aug 03, 2018 7:03 pm

» Germania-Frankaturen
von kaiserschmidt Fr Aug 03, 2018 12:19 pm

» REKO Karte mit MiNr. 965 und 966
von Gerald Do Aug 02, 2018 6:50 pm

» Siegerbild im Juli 2018
von kawa Do Aug 02, 2018 9:46 am

» Blockfrankaturen
von gabi50 Mi Aug 01, 2018 8:33 pm

» Krampen
von gabi50 Mi Aug 01, 2018 3:24 pm

» Köflach
von gabi50 Di Jul 31, 2018 1:23 pm

» Verwendung von Portomarken in Österreich
von kaiserschmidt Mo Jul 30, 2018 10:50 am

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Mo Jul 30, 2018 10:13 am

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von wilma So Jul 29, 2018 6:58 pm

» Zeppelin - ungewöhnliche und seltene Destinationen
von MaxPower Sa Jul 28, 2018 8:56 pm

» Koralpe
von gabi50 Sa Jul 28, 2018 8:14 pm

» Briefmarkenvordrucke
von Meinhard Sa Jul 28, 2018 2:30 pm

» Knittelfeld
von gabi50 Do Jul 26, 2018 4:21 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb August 2018
von Michaela Mi Jul 25, 2018 7:00 pm

» Flugpost nach Österreich
von kaiserschmidt Mi Jul 25, 2018 10:36 am

» Briefmarken geerbt.
von Kontrollratjunkie Di Jul 24, 2018 11:26 pm

» Bildpostkarten 2. Republik - Besonderheiten
von gabi50 Mo Jul 23, 2018 8:24 pm

» Bilder von Schweizer Briefmarken
von Jensche So Jul 22, 2018 1:02 pm

» Klöch
von gabi50 So Jul 22, 2018 12:12 pm

» DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851
von Meinhard So Jul 22, 2018 11:20 am

» Sonstige Feldpost
von kaiserschmidt So Jul 22, 2018 11:14 am

» Privatstreifbänder - Österreich
von gabi50 Sa Jul 21, 2018 5:36 pm

» Österr. Bundesheer, RVHÜ 86
von gabi50 Sa Jul 21, 2018 4:57 pm

» Briefe / Poststücke österreichischer Banken
von kaiserschmidt Sa Jul 21, 2018 4:52 pm

» Klein Semmering
von gabi50 Sa Jul 21, 2018 4:21 pm

» Veranstaltung im September 2018
von manfred Sa Jul 21, 2018 10:22 am


Teilen | 
 

 Hübsches aus der Heimatsammlung

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Postgeschichte-Kemser
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Hübsches aus der Heimatsammlung   Fr Dez 24, 2010 6:55 am

Hallo und guten Morgen,

wie versprochen anbei meine neueste Errungenschaft:

6 Kr. blau + 3 Kr. rot (Randstück) auf Brief von Benediktbeuern 2. Juli 1865 nach Eschweiler in Preussen. Die Marken wurden mit einem gMR 40 (2. Verteilung) entwertet. Der Brief trägt rückseitig noch einen Banhpost-L3 Mainz-Cöln.
Leider hat er keinen Inhalt, trägt jedoch einen geprägten Absendervermerk: "Freih. v. Eichthalscher Steinkohlenbergbau Penzberg bei Benediktbeuern". Bis zur Säkularisation 1803 gehörte die "Schwaige Penzberg" zum Kloster Benediktbeuern und wurde erst einige Jahre später eigenständige politische Gemeinde.
In Penzberg wurde erst am 16. Oktober des gleichen Jahres (1865) mit der Eröffnung der Bahnlinie Tutzing - Penzberg auch eine Postexpedition eröffnet.

Wenn auch sämtliche Stempel recht zart abgeschlagen sind, so ist es nach jahrzehntelanger Sammlertätigkeit mein ERSTER Brief von Benediktbeuern aus der Quadrat-/Mühlradzeit - dann aber gleich in den Postverein. Zwinkern In so fern habe ich gerne Zugeständnsisse an die Stempelqualität gemacht.

Beste Grüße
Postgeschichte-Kemser

Nach oben Nach unten
VorphilaBayern
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Hübsches aus der Heimatsammlung   Fr Dez 24, 2010 8:51 am

Hallo Schorsch,

gratuliere recht herzlich zu den schönen Heimatbeleg
und mich freut sehr, auch Dich hier zu sehen.

Mit den besten Grüße von VorphilaBayern
Nach oben Nach unten
bayern klassisch
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Hübsches aus der Heimatsammlung   Fr Dez 24, 2010 9:36 am

Hallo Schorsch,

Glückwunsch zu dem feinen Brief - du hast natürlich besser als alle anderen gewußt, was du da kaufst. Man sieht eben auch hier, dass gewissen Mühlräder günstig im Katalog stehen, aber kaum auf Brief verfügbar sind, während andere mit 10mal so hoher Notierung eher häufig angeboten werden. Gut, wenn man das weiß.

Postvereinsbriefe von Orten mit geringem Postaufkommen wie hier sind besonders selten, weil nach der bayer. Statistik, die ich einmal las, weit weniger als 5% aller Briefe nicht in Bayern verblieben.

Auch ich freue mich, wie mein prominenter Vorschreiber, dich hier begrüssen zu dürfen. Ich wäre froh, wenn wir noch ein paar Alt - Österreicher hier begrüssen könnten. Vlt. könntest du in der Richtung etwas bewegen ...

Liebe Grüsse und ein Frohes Fest wünscht dir bayern klassisch
Nach oben Nach unten
kreuzer
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Hübsches aus der Heimatsammlung   Fr Dez 24, 2010 9:41 am

Hallo Schorsch,

ein sehr schöner Brief. Und der heimatgeschichtliche Hintergrund macht das ganze noch interessanter.

Viele Grüße und ein schönes Weihnachtsfest

kreuzer
Nach oben Nach unten
Postgeschichte-Kemser
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Hübsches aus der Heimatsammlung   Fr Dez 24, 2010 11:43 am

Hallo Zusammen,

herzlichen Dank für die ergänzenden Informationen und die "Blumen".
Da möchte ich doch gleich noch zwei Belege zeigen, die ich vor Kurzem erstanden habe:

Der erste Beleg ist ein Zeitungskonto von Reichersbeuern vom 31. Dezember 1874 - also aus der Kreuzerzeit (!!)
Reichersbeuern (oder alte Schreibweise: Reigersbeuern) war erst im Zusammenhang mit Eröffnung der Bahnlinie München - Tölz Postexpedition geworden. Der Beleg trägt keinen Ortsstempel, obwohl dieser schon verfügbar gewesen sein müßte.




Der zweite Beleg ist ebenfalls ein Zeitungskonto, diesmal aber bereits aus der Pfennigzeit vom 22. Juni 1877 und mit dem ersten Poststempel in alter Schreibweise und verkürzter Form. "Reigersbrn"



Einen Brief von Reichersbeuern aus der Kreuzerzeit (immerhin 1 1/2 Jahre) habe ich noch nicht, aber nach meinem neuesten Benediktbeuern-Fund stirbt die Hoffnung wieder mal zuletzt. lachen

Herzliche Grüße
Postgeschichte-Kemser


Nach oben Nach unten
bayern klassisch
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Hübsches aus der Heimatsammlung   Fr Dez 24, 2010 1:35 pm

Hallo Schorsch,

schöne Belege - aber mit Stempeln der Briefpost (Zeitungsversand unterstand der Briefpost, wenn keine Auslagen zu erheben waren) mussten diese Quittungen nicht bedruckt werden. Eher findet man sog. Formulartstempel des Innendienstes. In der Pfennigzeit ging man aber immer öfter dazu über, gerade den Stempel zu nehmen, der am schnellsten greifbar war. Bei deinem unteren Stück kann man das gut sehen.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
Nach oben Nach unten
Postgeschichte-Kemser
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Hübsches aus der Heimatsammlung   Fr Dez 24, 2010 1:45 pm

Hallo Ralph,

vielen Dank - das mit den Innendienst-stempeln ist korrekt. Ich hatte allerdings von anderen Orten schon Belege auf denen beide Stempel, also Innendienst + Briefpost, abgeschlagen waren. Von daher war ich mir nicht sicher, ob nicht wenigsten EINER drauf sein mußte. Aber was soll's - ob mit oder ohne Stempel...Zwinkern

beste Grüße
Schorsch
Nach oben Nach unten
Postgeschichte-Kemser
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Hübsches aus der Heimatsammlung   Fr Dez 24, 2010 4:55 pm

Hallo;

ein nettes Pondon zu dem Benediktbeuern-Brief ist auch der nachfolgende:



Gleiche Frankatur - diesmal jedoch von Tölz nach Berlin. Leider hinsichtlich der Stempel auch nicht optimal, aber erst mal bekommen. Das Jahr ist leider nicht exakt zu datieren.
Dafür ist er aus der anderen Richtung umso schöner: 3 Sgr. auf Brief v. Breslau 27.10.1863 nach Tölz



So - das soll's für heute gewesen sein.

Einen schönen Abend allen Philateliebegeisterten !
Beste Grüße aus Lenggries
Postgeschichte-Kemser
Nach oben Nach unten
bayern klassisch
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Hübsches aus der Heimatsammlung   Sa Dez 25, 2010 2:02 pm

Hallo Schorsch,

damit die schöne Heimatsammlung auch auf einem guten Fundament steht, hier etwas aus alter Zeit, was dich interessieren dürfte.





Liebe Grüsse von bayern klassisch
Nach oben Nach unten
Postgeschichte-Kemser
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Hübsches aus der Heimatsammlung   Sa Dez 25, 2010 4:39 pm

Hallo Ralph,

herzlichen Dank für die ergänzenden Informationen.

Beste Grüße
Schorsch
Nach oben Nach unten
Postgeschichte-Kemser
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Hübsches aus der Heimatsammlung   Sa Dez 25, 2010 6:47 pm

Hallo und guten Abend,


...und wieder einer aus der Heimatsparte:



Wertbrief (Fahrpost) mit 4 Loth Gewicht und 200 Gulden (2 Obligationen a. 100 fl) Wert von Tölz (ca. 1860/63) nach München.
Meine Frage in die Runde: Wenn der Brief als Regierungssache gänzlich portofrei war, was sagen dann die Ziffern "122/4" aus ? Fahrpostnummer ? Journalnummer ?
Leider trägt der Brief rs. keinerlei Vermerke oder Stempel und hat auch keinen Inhalt.

Was könnte das Königl. Bezirksamt mit 2 Obligationen zu je 100 fl. beim Königl .Oberpost- und Bahnamt für Oberbayern in München beglichen haben ? Vielleicht weiß hier jemand Rat ?

Beste Grüße und einen schönen Abend
Postgeschichte-Kemser
Nach oben Nach unten
bayern klassisch
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Hübsches aus der Heimatsammlung   Sa Dez 25, 2010 6:53 pm

Hallo Schorsch,

der Brief wog laut Angabe 4 Loth und war portofrei zu belassen (andernfalls hätte man ihn nicht angenommen). Notiert wurden Manualnummern der Fahrpost.

200 Gulden waren die Kaution für ganz niedere Postbedienstete (Hilfsbriefträger, Packergehilfen etc.) - daher wäre es möglich, dass es sich um eine Kautionssache gehandelt haben könnte.

Kannst du feststellen, ob eine solch niedere Charge in dieser Zeit in Tölz eingestellt oder entlassen wurde?

Liebe Grüsse von bayern klassisch

Nach oben Nach unten
Postgeschichte-Kemser
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Hübsches aus der Heimatsammlung   Sa Dez 25, 2010 6:57 pm

Super Ralph !

Toller Ansatz ! Aus der Hüfte kann ich hier zwar nicht schiessen, aber der Info werde ich nachgehen.

Eben habe ich mir nochmals den Originalentwurf des Dienstvertrages (1847) zwischen dem Oberpost München und dem Posthalterssohn Benedikt Granz (welchen ich in meineer Sammlung habe lachen ) durchgesehen. Für die Übernahme des Posthalter-Postens mußte dieser 500 Gulden Kaution stellen. In Relation zu Deiner Zahl doch recht wenig wenn man z.B. die Verantwortung bedenkt ?

Herzliche Grüße
Schorsch
Nach oben Nach unten
bayern klassisch
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Hübsches aus der Heimatsammlung   Sa Dez 25, 2010 7:19 pm

Lieber Schorsch,

die Kautionsbeträge wurden im Laufe der Zeit erhöht, daher passt das schon.

Ein Briefträger hätte ja auch ein paar Wertbriefe veruntreuen können - dann wären die 200 Gulden schnell beim Deibel gewesen.

Viele hatten das Geld für die Kaution gar nicht und mussten viele Jahre lang diese abstottern. Geleistet wurde sie, damit man überhaupt dienstbar werden konnte, z. B. von Schweizerischen Versicherungen, die den Kautionsbetrag der bayer. Postkasse überwiesen, gleichzeitig aber monatlich einen gewissen Betrag vom Gehalt abzweigten, bis die Schuld getilgt war.

Es wäre schön, wenn sich die 200 Gulden einer Person zuordnen lassen könnten (was aber nicht zwingend bedeutet, dass sich die Geldübersendung darauf bezogen haben muss, weil es ja nur ein Denkansatz von mir war).

Liebe Grüsse von bayern klassisch
Nach oben Nach unten
Postgeschichte-Kemser
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Hübsches aus der Heimatsammlung   So Dez 26, 2010 12:00 pm

Lieber Ralph,

vielen Dank für Deine Zusatzinfos.

@all:
Anbei ein Brief, dessen Empfangsort sich mir (noch) nicht erschließt. Der Brief ist zwar mit zweiseitigem Inhalt, aber sinnigerweise ohne Datumsangabe. Aus dem Inhalt ist lediglich zu entnehmen, dass sich "das Jahr zu Ende neigt..." - ich datiere den Brief etwa auf 1820/25 Ich würde ihn mit "Indersdorf" transkripieren, was sich bei 6 Kreuzer in der 1. Gewichtsstufe und 12-18 Meilen ausginge.
Vielleicht kann jemand helfen. Vielen Dank im Voraus.

beste grüße
Postgeschichte-Kemser




"An Frau Annemarie Hamer....in Bosenbach (?) nebst Indersdorf ..."
Nach oben Nach unten
bayern klassisch
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Hübsches aus der Heimatsammlung   So Dez 26, 2010 2:58 pm

Lieber Schorsch,

so weit liegst du richtig:

An die Frau Annamaria Homer, Tuchdrägerin in Bosenbach nebst Inder Stoß a Bossenbach

Ich würde ihn um 1820 datieren, auch da liegst du völlig richtig.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
Nach oben Nach unten
Postgeschichte-Kemser
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Hübsches aus der Heimatsammlung   So Dez 26, 2010 8:33 pm

Lieber Ralph,

herzlichen Dank.

@ll - gibt es möglicherweise noch andere Transkriptionen ?
Ich kann - ehrlich gesagt - mit dem Beruf (?) "Tuchdrägerin" nicht all zu viel anfangen. oh
Und ein "Bosenbach" kenne ich nur in der Nähe von Kusel. da würden aber die 6 Kreuzer nicht passen.
Für weitere Hilfe bin ich dankbar.

beste Grüße
Postgeschichte-Kemser
Nach oben Nach unten
Erdinger
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Hübsches aus der Heimatsammlung   Mo Jan 03, 2011 2:14 pm

Lieber Schorsch,

mit Indersdorf liegst du richtig. In unmittelbarer Nähe gibt es ein Pasenbach - dann passen auch die 6 Kreuzer wieder.
Tuchträgerin ist wohl die Berufsbezeichnung für eine ambulante Tuchhändlerin.

Viele Grüße aus Erding!
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Hübsches aus der Heimatsammlung   

Nach oben Nach unten
 

Hübsches aus der Heimatsammlung

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Postgeschichte :: Altdeutschland-
Tauschen oder Kaufen