Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalFAQSuchenAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Seltsame Zähnung
von x9rf Gestern um 11:37 pm

» Briefmarken-Kalender 2018
von Gerhard Gestern um 7:49 pm

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Angus3 Gestern um 3:37 pm

» Zeppelinpost aus Brasilien
von balf_de Di Jun 19, 2018 10:33 pm

» Zu verschenken
von wilma Di Jun 19, 2018 8:57 pm

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von wilma Di Jun 19, 2018 7:46 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma Di Jun 19, 2018 7:13 pm

» Deutsch Österreich 1 Krone Blau 18000 Euro
von Gerhard Di Jun 19, 2018 1:12 pm

» Heilpflanzen
von klaber Di Jun 19, 2018 12:08 pm

» Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone
von Kontrollratjunkie Mo Jun 18, 2018 8:27 pm

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von wilma So Jun 17, 2018 8:17 pm

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb im Juni 2018
von Michaela Sa Jun 16, 2018 6:47 am

» ? zu Doppelpostkarten
von wilma Fr Jun 15, 2018 8:28 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von kaiserschmidt Fr Jun 15, 2018 11:22 am

» Flugpost nach Österreich
von kaiserschmidt Fr Jun 15, 2018 8:31 am

» Portobelege aus Österreich
von gabi50 Do Jun 14, 2018 9:26 pm

» Kaindorf
von gabi50 Do Jun 14, 2018 8:38 pm

» Dauermarkenserie Kunsthäuser ab Mai 2011
von wilma Mi Jun 13, 2018 9:17 pm

» Westsachsen (OPD Leipzig) -Sowjetische Besatzungszone-
von Angus3 Mi Jun 13, 2018 4:01 pm

» Bilderwettbewerb im Juni 2018
von gabi50 Mi Jun 13, 2018 3:56 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Mi Jun 13, 2018 10:39 am

» Österreich 1925 - 1938
von kaiserschmidt Mi Jun 13, 2018 10:30 am

» Trachtenserie
von Gerhard Di Jun 12, 2018 11:09 pm

» Judendorf Strassengel
von gabi50 Di Jun 12, 2018 4:14 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von kaiserschmidt Di Jun 12, 2018 10:37 am

» Taxermäßigung im Grenzverkehr/Rayon Limitrophe = Grenzrayon
von kaiserschmidt Di Jun 12, 2018 10:28 am

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von wilma Mo Jun 11, 2018 8:12 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von wilma Mo Jun 11, 2018 7:09 pm

» Notmaßnahmen und Provisorien bei Postkarten 1945-1948
von wilma Mo Jun 11, 2018 6:34 pm

» Judenburg
von gabi50 So Jun 10, 2018 3:48 pm

» Österreich - Bosnien-Herzegowina
von gabi50 Do Jun 07, 2018 9:59 pm

» Bitte um Hilfe, Fiskalische Stempelmarke auf einer Ganzsache
von gabi50 Do Jun 07, 2018 4:28 pm

» Johnsbach
von gabi50 Di Jun 05, 2018 4:20 pm

» Die Portomarken der ERSTEN REPUBLIK
von kaiserschmidt Di Jun 05, 2018 9:28 am

» DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851
von Meinhard Mo Jun 04, 2018 6:55 pm

» Ältere Briefmarkensammlung
von A.S47 Mo Jun 04, 2018 5:54 pm

» Satzbriefe
von gabi50 Mo Jun 04, 2018 2:54 pm

» Lombardei-Venetien, Ausgaben 1863 und 1864
von muesli So Jun 03, 2018 11:56 pm

» Jagerberg
von gabi50 So Jun 03, 2018 3:38 pm

» Lombardei - Venetien 1850 - 1858
von muesli Sa Jun 02, 2018 9:04 pm

» Deutsche Lokalausgaben nach 1945
von Angus3 Fr Jun 01, 2018 8:46 pm

» Siegerbild im Mai 2018
von Michaela Fr Jun 01, 2018 6:10 pm

» 1. Ausgabe 1850/54 - Die 9 Kreuzer Type I
von Berni17 Fr Jun 01, 2018 8:38 am

» Type III (MP) - 10 Centesimi
von Berni17 Fr Jun 01, 2018 8:08 am

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von Berni17 Do Mai 31, 2018 6:27 pm

» Mecklenburg - Vorpommern (OPD Schwerin) -Sowjetische Besatzungszone
von Angus3 Do Mai 31, 2018 4:21 pm

» Thüringen (OPD Erfurt) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Do Mai 31, 2018 12:35 am

» Kriegsgefangenenpost II. Weltkrieg (Österreich)
von MaxPower Mi Mai 30, 2018 7:28 pm

» Damenbriefe
von gabi50 Mi Mai 30, 2018 4:41 pm

» Sammlerpost
von gabi50 Mi Mai 30, 2018 4:24 pm

» Innsbruck
von gabi50 Mi Mai 30, 2018 4:08 pm

» Private Briefumschläge Monarchie
von kaiserschmidt Mi Mai 30, 2018 10:03 am

» Werbeumschläge und -karten aus Österreich
von kaiserschmidt Di Mai 29, 2018 10:27 pm

» Automatenmarken aus Münzwertzeichendruckern
von wilma Di Mai 29, 2018 8:23 pm

» Bedarfspost Ganzsachen Österreich 1925-1938
von kaiserschmidt Di Mai 29, 2018 1:46 pm

» Hotelbriefe
von kaiserschmidt Mo Mai 28, 2018 10:11 pm

» Neuausgaben 2018 Deutschland
von Gerhard Mo Mai 28, 2018 6:39 pm

» Kakteen
von klaber Mo Mai 28, 2018 6:25 pm

» Igls.
von gabi50 Mo Mai 28, 2018 3:10 pm

» Die Freimarkenausgabe 1863/1864
von Berni17 Mo Mai 28, 2018 5:49 am

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Mai 27, 2018 8:47 pm

» Dispenser Rollenmarke
von wilma Sa Mai 26, 2018 5:24 pm

» Ischl
von gabi50 Sa Mai 26, 2018 3:25 pm

» NEU: Sondermarke EU Ratspräsidentschaft
von Gerhard Fr Mai 25, 2018 9:18 pm

» Zeitungsmarken Böhmen & Mähren
von jklang Fr Mai 25, 2018 5:24 pm

» NEU: Sondermarke 100. Todestag Peter Rosegger
von Gerhard Do Mai 24, 2018 8:18 pm

» NEU: Sondermarke Thayataler Tracht
von Gerhard Mi Mai 23, 2018 7:13 pm

» Leuchttürme
von klaber Mi Mai 23, 2018 5:27 pm

» Privatganzsachen 1.Republik
von kaiserschmidt Mi Mai 23, 2018 2:27 pm

» 125 Jahre Stanserhornbahn
von muesli Di Mai 22, 2018 8:47 pm

» Deutsche Privatpostmarken um 1900
von Meinhard Di Mai 22, 2018 8:15 pm

» Irdning
von gabi50 Di Mai 22, 2018 4:39 pm

» Änderung bei Briefzustellung ab Sommer 2018
von wilma Mo Mai 21, 2018 7:54 pm

» Sagen und Legenden
von wilma Mo Mai 21, 2018 6:26 pm

» Sonstige Feldpost Österreich
von kaiserschmidt Sa Mai 19, 2018 7:18 pm

» Freimarkenstempler
von kaiserschmidt Sa Mai 19, 2018 4:24 pm

» Ingering
von gabi50 Fr Mai 18, 2018 8:27 pm

» Sondermarke 800 Jahre Diözese Graz-Seckau
von Gerhard Fr Mai 18, 2018 6:44 pm

» Steuerpostanweisung - Frage
von gabi50 Fr Mai 18, 2018 3:57 pm

» Fragen zu Freimarken und Flugpostmarken
von kaiserschmidt Fr Mai 18, 2018 9:05 am

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb im Mai 2018
von Michaela Do Mai 17, 2018 7:50 am

» Österreich beschimpft EU?
von Markenfreund49 Do Mai 17, 2018 6:59 am

» Freimarken-Ausgabe 1867 : Kopfbildnis Kaiser Franz Joseph I
von muesli Di Mai 15, 2018 11:43 pm

» Postablagestempel
von Gerhard Di Mai 15, 2018 11:26 pm

» Abarten, Verzähnungen und mehr......
von Angus3 Di Mai 15, 2018 10:28 am

» Ilz Oststeiermark
von gabi50 Mo Mai 14, 2018 7:21 pm

» Zensuren im Deutschen Reich bis 1945
von kaiserschmidt Mo Mai 14, 2018 10:34 am

» Erster Trans-Pazifik Flug mit Passagiere
von muesli Sa Mai 12, 2018 11:25 pm

» NEU: Sondermarke mit Zuschlag „Tag der Briefmarke 2018“
von nurso Sa Mai 12, 2018 8:18 pm

» Frage zu "Päckchen M"
von Gerhard Fr Mai 11, 2018 8:55 pm

» Deutsche Besetzungsausgaben im II. Weltkrieg
von nadelfee Fr Mai 11, 2018 5:21 pm

» Bilderwettbewerb im Mai 2018
von Polarfahrtsucher Fr Mai 11, 2018 3:57 pm

» Info-Mail - Mut zum Altpapiersammeln
von wilma Do Mai 10, 2018 8:07 pm

» Häuserl im Walde
von gabi50 Do Mai 10, 2018 6:03 pm

» Briefe der DDR
von kaiserschmidt Mi Mai 09, 2018 2:10 pm

» Österreichisches Post- und Telegraphenmuseum Eisenerz
von Gerhard Di Mai 08, 2018 11:24 pm

» Hohentauern
von gabi50 Mo Mai 07, 2018 4:19 pm

» Österreich - Ergänzungsmarke
von wilma So Mai 06, 2018 6:45 pm

» Wer kennt diesen Stempel?
von kaiserschmidt So Mai 06, 2018 3:25 pm


Teilen | 
 

 Hübsches aus der Heimatsammlung

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Postgeschichte-Kemser
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Hübsches aus der Heimatsammlung   Fr Dez 24, 2010 6:55 am

Hallo und guten Morgen,

wie versprochen anbei meine neueste Errungenschaft:

6 Kr. blau + 3 Kr. rot (Randstück) auf Brief von Benediktbeuern 2. Juli 1865 nach Eschweiler in Preussen. Die Marken wurden mit einem gMR 40 (2. Verteilung) entwertet. Der Brief trägt rückseitig noch einen Banhpost-L3 Mainz-Cöln.
Leider hat er keinen Inhalt, trägt jedoch einen geprägten Absendervermerk: "Freih. v. Eichthalscher Steinkohlenbergbau Penzberg bei Benediktbeuern". Bis zur Säkularisation 1803 gehörte die "Schwaige Penzberg" zum Kloster Benediktbeuern und wurde erst einige Jahre später eigenständige politische Gemeinde.
In Penzberg wurde erst am 16. Oktober des gleichen Jahres (1865) mit der Eröffnung der Bahnlinie Tutzing - Penzberg auch eine Postexpedition eröffnet.

Wenn auch sämtliche Stempel recht zart abgeschlagen sind, so ist es nach jahrzehntelanger Sammlertätigkeit mein ERSTER Brief von Benediktbeuern aus der Quadrat-/Mühlradzeit - dann aber gleich in den Postverein. Zwinkern In so fern habe ich gerne Zugeständnsisse an die Stempelqualität gemacht.

Beste Grüße
Postgeschichte-Kemser

Nach oben Nach unten
VorphilaBayern
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Hübsches aus der Heimatsammlung   Fr Dez 24, 2010 8:51 am

Hallo Schorsch,

gratuliere recht herzlich zu den schönen Heimatbeleg
und mich freut sehr, auch Dich hier zu sehen.

Mit den besten Grüße von VorphilaBayern
Nach oben Nach unten
bayern klassisch
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Hübsches aus der Heimatsammlung   Fr Dez 24, 2010 9:36 am

Hallo Schorsch,

Glückwunsch zu dem feinen Brief - du hast natürlich besser als alle anderen gewußt, was du da kaufst. Man sieht eben auch hier, dass gewissen Mühlräder günstig im Katalog stehen, aber kaum auf Brief verfügbar sind, während andere mit 10mal so hoher Notierung eher häufig angeboten werden. Gut, wenn man das weiß.

Postvereinsbriefe von Orten mit geringem Postaufkommen wie hier sind besonders selten, weil nach der bayer. Statistik, die ich einmal las, weit weniger als 5% aller Briefe nicht in Bayern verblieben.

Auch ich freue mich, wie mein prominenter Vorschreiber, dich hier begrüssen zu dürfen. Ich wäre froh, wenn wir noch ein paar Alt - Österreicher hier begrüssen könnten. Vlt. könntest du in der Richtung etwas bewegen ...

Liebe Grüsse und ein Frohes Fest wünscht dir bayern klassisch
Nach oben Nach unten
kreuzer
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Hübsches aus der Heimatsammlung   Fr Dez 24, 2010 9:41 am

Hallo Schorsch,

ein sehr schöner Brief. Und der heimatgeschichtliche Hintergrund macht das ganze noch interessanter.

Viele Grüße und ein schönes Weihnachtsfest

kreuzer
Nach oben Nach unten
Postgeschichte-Kemser
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Hübsches aus der Heimatsammlung   Fr Dez 24, 2010 11:43 am

Hallo Zusammen,

herzlichen Dank für die ergänzenden Informationen und die "Blumen".
Da möchte ich doch gleich noch zwei Belege zeigen, die ich vor Kurzem erstanden habe:

Der erste Beleg ist ein Zeitungskonto von Reichersbeuern vom 31. Dezember 1874 - also aus der Kreuzerzeit (!!)
Reichersbeuern (oder alte Schreibweise: Reigersbeuern) war erst im Zusammenhang mit Eröffnung der Bahnlinie München - Tölz Postexpedition geworden. Der Beleg trägt keinen Ortsstempel, obwohl dieser schon verfügbar gewesen sein müßte.




Der zweite Beleg ist ebenfalls ein Zeitungskonto, diesmal aber bereits aus der Pfennigzeit vom 22. Juni 1877 und mit dem ersten Poststempel in alter Schreibweise und verkürzter Form. "Reigersbrn"



Einen Brief von Reichersbeuern aus der Kreuzerzeit (immerhin 1 1/2 Jahre) habe ich noch nicht, aber nach meinem neuesten Benediktbeuern-Fund stirbt die Hoffnung wieder mal zuletzt. lachen

Herzliche Grüße
Postgeschichte-Kemser


Nach oben Nach unten
bayern klassisch
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Hübsches aus der Heimatsammlung   Fr Dez 24, 2010 1:35 pm

Hallo Schorsch,

schöne Belege - aber mit Stempeln der Briefpost (Zeitungsversand unterstand der Briefpost, wenn keine Auslagen zu erheben waren) mussten diese Quittungen nicht bedruckt werden. Eher findet man sog. Formulartstempel des Innendienstes. In der Pfennigzeit ging man aber immer öfter dazu über, gerade den Stempel zu nehmen, der am schnellsten greifbar war. Bei deinem unteren Stück kann man das gut sehen.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
Nach oben Nach unten
Postgeschichte-Kemser
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Hübsches aus der Heimatsammlung   Fr Dez 24, 2010 1:45 pm

Hallo Ralph,

vielen Dank - das mit den Innendienst-stempeln ist korrekt. Ich hatte allerdings von anderen Orten schon Belege auf denen beide Stempel, also Innendienst + Briefpost, abgeschlagen waren. Von daher war ich mir nicht sicher, ob nicht wenigsten EINER drauf sein mußte. Aber was soll's - ob mit oder ohne Stempel...Zwinkern

beste Grüße
Schorsch
Nach oben Nach unten
Postgeschichte-Kemser
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Hübsches aus der Heimatsammlung   Fr Dez 24, 2010 4:55 pm

Hallo;

ein nettes Pondon zu dem Benediktbeuern-Brief ist auch der nachfolgende:



Gleiche Frankatur - diesmal jedoch von Tölz nach Berlin. Leider hinsichtlich der Stempel auch nicht optimal, aber erst mal bekommen. Das Jahr ist leider nicht exakt zu datieren.
Dafür ist er aus der anderen Richtung umso schöner: 3 Sgr. auf Brief v. Breslau 27.10.1863 nach Tölz



So - das soll's für heute gewesen sein.

Einen schönen Abend allen Philateliebegeisterten !
Beste Grüße aus Lenggries
Postgeschichte-Kemser
Nach oben Nach unten
bayern klassisch
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Hübsches aus der Heimatsammlung   Sa Dez 25, 2010 2:02 pm

Hallo Schorsch,

damit die schöne Heimatsammlung auch auf einem guten Fundament steht, hier etwas aus alter Zeit, was dich interessieren dürfte.





Liebe Grüsse von bayern klassisch
Nach oben Nach unten
Postgeschichte-Kemser
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Hübsches aus der Heimatsammlung   Sa Dez 25, 2010 4:39 pm

Hallo Ralph,

herzlichen Dank für die ergänzenden Informationen.

Beste Grüße
Schorsch
Nach oben Nach unten
Postgeschichte-Kemser
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Hübsches aus der Heimatsammlung   Sa Dez 25, 2010 6:47 pm

Hallo und guten Abend,


...und wieder einer aus der Heimatsparte:



Wertbrief (Fahrpost) mit 4 Loth Gewicht und 200 Gulden (2 Obligationen a. 100 fl) Wert von Tölz (ca. 1860/63) nach München.
Meine Frage in die Runde: Wenn der Brief als Regierungssache gänzlich portofrei war, was sagen dann die Ziffern "122/4" aus ? Fahrpostnummer ? Journalnummer ?
Leider trägt der Brief rs. keinerlei Vermerke oder Stempel und hat auch keinen Inhalt.

Was könnte das Königl. Bezirksamt mit 2 Obligationen zu je 100 fl. beim Königl .Oberpost- und Bahnamt für Oberbayern in München beglichen haben ? Vielleicht weiß hier jemand Rat ?

Beste Grüße und einen schönen Abend
Postgeschichte-Kemser
Nach oben Nach unten
bayern klassisch
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Hübsches aus der Heimatsammlung   Sa Dez 25, 2010 6:53 pm

Hallo Schorsch,

der Brief wog laut Angabe 4 Loth und war portofrei zu belassen (andernfalls hätte man ihn nicht angenommen). Notiert wurden Manualnummern der Fahrpost.

200 Gulden waren die Kaution für ganz niedere Postbedienstete (Hilfsbriefträger, Packergehilfen etc.) - daher wäre es möglich, dass es sich um eine Kautionssache gehandelt haben könnte.

Kannst du feststellen, ob eine solch niedere Charge in dieser Zeit in Tölz eingestellt oder entlassen wurde?

Liebe Grüsse von bayern klassisch

Nach oben Nach unten
Postgeschichte-Kemser
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Hübsches aus der Heimatsammlung   Sa Dez 25, 2010 6:57 pm

Super Ralph !

Toller Ansatz ! Aus der Hüfte kann ich hier zwar nicht schiessen, aber der Info werde ich nachgehen.

Eben habe ich mir nochmals den Originalentwurf des Dienstvertrages (1847) zwischen dem Oberpost München und dem Posthalterssohn Benedikt Granz (welchen ich in meineer Sammlung habe lachen ) durchgesehen. Für die Übernahme des Posthalter-Postens mußte dieser 500 Gulden Kaution stellen. In Relation zu Deiner Zahl doch recht wenig wenn man z.B. die Verantwortung bedenkt ?

Herzliche Grüße
Schorsch
Nach oben Nach unten
bayern klassisch
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Hübsches aus der Heimatsammlung   Sa Dez 25, 2010 7:19 pm

Lieber Schorsch,

die Kautionsbeträge wurden im Laufe der Zeit erhöht, daher passt das schon.

Ein Briefträger hätte ja auch ein paar Wertbriefe veruntreuen können - dann wären die 200 Gulden schnell beim Deibel gewesen.

Viele hatten das Geld für die Kaution gar nicht und mussten viele Jahre lang diese abstottern. Geleistet wurde sie, damit man überhaupt dienstbar werden konnte, z. B. von Schweizerischen Versicherungen, die den Kautionsbetrag der bayer. Postkasse überwiesen, gleichzeitig aber monatlich einen gewissen Betrag vom Gehalt abzweigten, bis die Schuld getilgt war.

Es wäre schön, wenn sich die 200 Gulden einer Person zuordnen lassen könnten (was aber nicht zwingend bedeutet, dass sich die Geldübersendung darauf bezogen haben muss, weil es ja nur ein Denkansatz von mir war).

Liebe Grüsse von bayern klassisch
Nach oben Nach unten
Postgeschichte-Kemser
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Hübsches aus der Heimatsammlung   So Dez 26, 2010 12:00 pm

Lieber Ralph,

vielen Dank für Deine Zusatzinfos.

@all:
Anbei ein Brief, dessen Empfangsort sich mir (noch) nicht erschließt. Der Brief ist zwar mit zweiseitigem Inhalt, aber sinnigerweise ohne Datumsangabe. Aus dem Inhalt ist lediglich zu entnehmen, dass sich "das Jahr zu Ende neigt..." - ich datiere den Brief etwa auf 1820/25 Ich würde ihn mit "Indersdorf" transkripieren, was sich bei 6 Kreuzer in der 1. Gewichtsstufe und 12-18 Meilen ausginge.
Vielleicht kann jemand helfen. Vielen Dank im Voraus.

beste grüße
Postgeschichte-Kemser




"An Frau Annemarie Hamer....in Bosenbach (?) nebst Indersdorf ..."
Nach oben Nach unten
bayern klassisch
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Hübsches aus der Heimatsammlung   So Dez 26, 2010 2:58 pm

Lieber Schorsch,

so weit liegst du richtig:

An die Frau Annamaria Homer, Tuchdrägerin in Bosenbach nebst Inder Stoß a Bossenbach

Ich würde ihn um 1820 datieren, auch da liegst du völlig richtig.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
Nach oben Nach unten
Postgeschichte-Kemser
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Hübsches aus der Heimatsammlung   So Dez 26, 2010 8:33 pm

Lieber Ralph,

herzlichen Dank.

@ll - gibt es möglicherweise noch andere Transkriptionen ?
Ich kann - ehrlich gesagt - mit dem Beruf (?) "Tuchdrägerin" nicht all zu viel anfangen. oh
Und ein "Bosenbach" kenne ich nur in der Nähe von Kusel. da würden aber die 6 Kreuzer nicht passen.
Für weitere Hilfe bin ich dankbar.

beste Grüße
Postgeschichte-Kemser
Nach oben Nach unten
Erdinger
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Hübsches aus der Heimatsammlung   Mo Jan 03, 2011 2:14 pm

Lieber Schorsch,

mit Indersdorf liegst du richtig. In unmittelbarer Nähe gibt es ein Pasenbach - dann passen auch die 6 Kreuzer wieder.
Tuchträgerin ist wohl die Berufsbezeichnung für eine ambulante Tuchhändlerin.

Viele Grüße aus Erding!
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Hübsches aus der Heimatsammlung   

Nach oben Nach unten
 

Hübsches aus der Heimatsammlung

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Postgeschichte :: Altdeutschland-
Tauschen oder Kaufen