Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalFAQSuchenAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Briefmarken-Kalender 2018
von Michaela Heute um 6:50 am

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von wilma Gestern um 8:17 pm

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Gestern um 4:30 pm

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb im Juni 2018
von Michaela Sa Jun 16, 2018 6:47 am

» ? zu Doppelpostkarten
von wilma Fr Jun 15, 2018 8:28 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von kaiserschmidt Fr Jun 15, 2018 11:22 am

» Flugpost nach Österreich
von kaiserschmidt Fr Jun 15, 2018 8:31 am

» Portobelege aus Österreich
von gabi50 Do Jun 14, 2018 9:26 pm

» Kaindorf
von gabi50 Do Jun 14, 2018 8:38 pm

» Dauermarkenserie Kunsthäuser ab Mai 2011
von wilma Mi Jun 13, 2018 9:17 pm

» Westsachsen (OPD Leipzig) -Sowjetische Besatzungszone-
von Angus3 Mi Jun 13, 2018 4:01 pm

» Bilderwettbewerb im Juni 2018
von gabi50 Mi Jun 13, 2018 3:56 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Mi Jun 13, 2018 10:39 am

» Österreich 1925 - 1938
von kaiserschmidt Mi Jun 13, 2018 10:30 am

» Trachtenserie
von Gerhard Di Jun 12, 2018 11:09 pm

» Heilpflanzen
von klaber Di Jun 12, 2018 6:02 pm

» Judendorf Strassengel
von gabi50 Di Jun 12, 2018 4:14 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von kaiserschmidt Di Jun 12, 2018 10:37 am

» Taxermäßigung im Grenzverkehr/Rayon Limitrophe = Grenzrayon
von kaiserschmidt Di Jun 12, 2018 10:28 am

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von wilma Mo Jun 11, 2018 8:12 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von wilma Mo Jun 11, 2018 7:09 pm

» Notmaßnahmen und Provisorien bei Postkarten 1945-1948
von wilma Mo Jun 11, 2018 6:34 pm

» Judenburg
von gabi50 So Jun 10, 2018 3:48 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma Sa Jun 09, 2018 9:01 pm

» Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone
von Kontrollratjunkie Sa Jun 09, 2018 6:45 pm

» Österreich - Bosnien-Herzegowina
von gabi50 Do Jun 07, 2018 9:59 pm

» Bitte um Hilfe, Fiskalische Stempelmarke auf einer Ganzsache
von gabi50 Do Jun 07, 2018 4:28 pm

» Johnsbach
von gabi50 Di Jun 05, 2018 4:20 pm

» Die Portomarken der ERSTEN REPUBLIK
von kaiserschmidt Di Jun 05, 2018 9:28 am

» DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851
von Meinhard Mo Jun 04, 2018 6:55 pm

» Ältere Briefmarkensammlung
von A.S47 Mo Jun 04, 2018 5:54 pm

» Satzbriefe
von gabi50 Mo Jun 04, 2018 2:54 pm

» Lombardei-Venetien, Ausgaben 1863 und 1864
von muesli So Jun 03, 2018 11:56 pm

» Jagerberg
von gabi50 So Jun 03, 2018 3:38 pm

» Lombardei - Venetien 1850 - 1858
von muesli Sa Jun 02, 2018 9:04 pm

» Deutsche Lokalausgaben nach 1945
von Angus3 Fr Jun 01, 2018 8:46 pm

» Siegerbild im Mai 2018
von Michaela Fr Jun 01, 2018 6:10 pm

» 1. Ausgabe 1850/54 - Die 9 Kreuzer Type I
von Berni17 Fr Jun 01, 2018 8:38 am

» Type III (MP) - 10 Centesimi
von Berni17 Fr Jun 01, 2018 8:08 am

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von Berni17 Do Mai 31, 2018 6:27 pm

» Mecklenburg - Vorpommern (OPD Schwerin) -Sowjetische Besatzungszone
von Angus3 Do Mai 31, 2018 4:21 pm

» Thüringen (OPD Erfurt) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Do Mai 31, 2018 12:35 am

» Kriegsgefangenenpost II. Weltkrieg (Österreich)
von MaxPower Mi Mai 30, 2018 7:28 pm

» Damenbriefe
von gabi50 Mi Mai 30, 2018 4:41 pm

» Sammlerpost
von gabi50 Mi Mai 30, 2018 4:24 pm

» Innsbruck
von gabi50 Mi Mai 30, 2018 4:08 pm

» Private Briefumschläge Monarchie
von kaiserschmidt Mi Mai 30, 2018 10:03 am

» Werbeumschläge und -karten aus Österreich
von kaiserschmidt Di Mai 29, 2018 10:27 pm

» Automatenmarken aus Münzwertzeichendruckern
von wilma Di Mai 29, 2018 8:23 pm

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von wilma Di Mai 29, 2018 7:25 pm

» Bedarfspost Ganzsachen Österreich 1925-1938
von kaiserschmidt Di Mai 29, 2018 1:46 pm

» Hotelbriefe
von kaiserschmidt Mo Mai 28, 2018 10:11 pm

» Neuausgaben 2018 Deutschland
von Gerhard Mo Mai 28, 2018 6:39 pm

» Kakteen
von klaber Mo Mai 28, 2018 6:25 pm

» Igls.
von gabi50 Mo Mai 28, 2018 3:10 pm

» Die Freimarkenausgabe 1863/1864
von Berni17 Mo Mai 28, 2018 5:49 am

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Mai 27, 2018 8:47 pm

» Dispenser Rollenmarke
von wilma Sa Mai 26, 2018 5:24 pm

» Ischl
von gabi50 Sa Mai 26, 2018 3:25 pm

» NEU: Sondermarke EU Ratspräsidentschaft
von Gerhard Fr Mai 25, 2018 9:18 pm

» Zeitungsmarken Böhmen & Mähren
von jklang Fr Mai 25, 2018 5:24 pm

» NEU: Sondermarke 100. Todestag Peter Rosegger
von Gerhard Do Mai 24, 2018 8:18 pm

» NEU: Sondermarke Thayataler Tracht
von Gerhard Mi Mai 23, 2018 7:13 pm

» Leuchttürme
von klaber Mi Mai 23, 2018 5:27 pm

» Privatganzsachen 1.Republik
von kaiserschmidt Mi Mai 23, 2018 2:27 pm

» 125 Jahre Stanserhornbahn
von muesli Di Mai 22, 2018 8:47 pm

» Deutsche Privatpostmarken um 1900
von Meinhard Di Mai 22, 2018 8:15 pm

» Irdning
von gabi50 Di Mai 22, 2018 4:39 pm

» Änderung bei Briefzustellung ab Sommer 2018
von wilma Mo Mai 21, 2018 7:54 pm

» Sagen und Legenden
von wilma Mo Mai 21, 2018 6:26 pm

» Sonstige Feldpost Österreich
von kaiserschmidt Sa Mai 19, 2018 7:18 pm

» Freimarkenstempler
von kaiserschmidt Sa Mai 19, 2018 4:24 pm

» Ingering
von gabi50 Fr Mai 18, 2018 8:27 pm

» Sondermarke 800 Jahre Diözese Graz-Seckau
von Gerhard Fr Mai 18, 2018 6:44 pm

» Steuerpostanweisung - Frage
von gabi50 Fr Mai 18, 2018 3:57 pm

» Fragen zu Freimarken und Flugpostmarken
von kaiserschmidt Fr Mai 18, 2018 9:05 am

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb im Mai 2018
von Michaela Do Mai 17, 2018 7:50 am

» Österreich beschimpft EU?
von Markenfreund49 Do Mai 17, 2018 6:59 am

» Freimarken-Ausgabe 1867 : Kopfbildnis Kaiser Franz Joseph I
von muesli Di Mai 15, 2018 11:43 pm

» Postablagestempel
von Gerhard Di Mai 15, 2018 11:26 pm

» Abarten, Verzähnungen und mehr......
von Angus3 Di Mai 15, 2018 10:28 am

» Ilz Oststeiermark
von gabi50 Mo Mai 14, 2018 7:21 pm

» Zensuren im Deutschen Reich bis 1945
von kaiserschmidt Mo Mai 14, 2018 10:34 am

» Zeppelinpost aus Brasilien
von kaiserschmidt So Mai 13, 2018 6:30 pm

» Erster Trans-Pazifik Flug mit Passagiere
von muesli Sa Mai 12, 2018 11:25 pm

» NEU: Sondermarke mit Zuschlag „Tag der Briefmarke 2018“
von nurso Sa Mai 12, 2018 8:18 pm

» Frage zu "Päckchen M"
von Gerhard Fr Mai 11, 2018 8:55 pm

» Deutsche Besetzungsausgaben im II. Weltkrieg
von nadelfee Fr Mai 11, 2018 5:21 pm

» Bilderwettbewerb im Mai 2018
von Polarfahrtsucher Fr Mai 11, 2018 3:57 pm

» Info-Mail - Mut zum Altpapiersammeln
von wilma Do Mai 10, 2018 8:07 pm

» Häuserl im Walde
von gabi50 Do Mai 10, 2018 6:03 pm

» Briefe der DDR
von kaiserschmidt Mi Mai 09, 2018 2:10 pm

» Österreichisches Post- und Telegraphenmuseum Eisenerz
von Gerhard Di Mai 08, 2018 11:24 pm

» Hohentauern
von gabi50 Mo Mai 07, 2018 4:19 pm

» Österreich - Ergänzungsmarke
von wilma So Mai 06, 2018 6:45 pm

» Wer kennt diesen Stempel?
von kaiserschmidt So Mai 06, 2018 3:25 pm

» Liechtenstein
von kaiserschmidt So Mai 06, 2018 2:58 pm

» Belege mit Vignetten
von kaiserschmidt So Mai 06, 2018 11:20 am

» Briefe oder Karten von/an berühmte oder bekannte Personen
von kaiserschmidt So Mai 06, 2018 11:00 am


Teilen | 
 

 Baden: Schöne Briefe aus Heidelberg

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
balf_de
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Baden: Schöne Briefe aus Heidelberg   So März 16, 2014 10:03 pm

Hallo zusammen,

wie wär’s nach so vielen „Spezialitäten“ wieder einmal mit etwas Postgeschichte ...
Nur so zur Abwechslung, für manche unter uns vielleicht sogar zur Erholung ....
Jedenfalls möchte ich gerne noch einmal versuchen, hier im Forum die Blickrichtung  etwas in meine etwas andere Welt der Philatelie zu lenken.

Wenn man einen Altdeutschland-Sammler fragt, ob er in der Zeit des DÖPV (1851-1867) im Kreuzer-Gebiet die Portostufe von 4 Kreuzern kennt, dann kommt er sicher etwas ins Grübeln: 1 Kr. kostete ein Ortsbrief, 3 Kr. ein Brief in den 10-Meilen-Umkreis, 6 Kr. für 10-20 Meilen und schließlich 9 Kr. im dritten Entfernungsrayon über 20 Meilen (1 geographische deutsche Meile = 1/15 Äquatorgrad = 7.420 Meter). Das galt für Briefe bis 1 Loth Gewicht (1 Loth = 15 5/8 Gramm); mit jedem weiteren Loth waren die Gebühren entsprechend zu multiplizieren.
Für Post ins Ausland – außerhalb des DÖPV – kommen auf den ersten Blick nur höhere Frankaturen in Frage, denn da beanspruchte ja die ausländische Postverwaltung auch einen Teil des „Kuchens“ für sich ..

Also wofür  4 Kreuzer ?

Einem Baden-Sammler fällt sicher noch der „Bestellkreuzer“ ein, der bis zum 1. Oktober 1862 für mit der Briefpost beförderte Sendungen vom Empfänger erhoben wurde, der aber auch vom Absender vorausfrankiert werden konnte. Ein nicht ganz unproblematisches Beispiel eines vorausfrankierten Bestellkreuzers kann ich zeigen:

MiNr. 5 Mischfrankatur mit MiNr. 10a

Jawohl hier haben wir eine 4-Kreuzer-Frankatur, die aber einen kleinen Schönheitsfehler hat: der blaue Strich auf dem Brief steht für eine „1“ – die Taxierung bedeutet, dass vom Empfänger ein Kreuzer als Bestellgebühr nachgefordert wurde: der Absender meinte es gut, wusste aber wohl nicht, dass für Briefe ins Taxis-Gebiet der Bestellkreuzer nur an Behörden als Empfänger vorausfrankiert werden durfte. Oder er übersah einfach, dass die Stadt Hirschhorn – obwohl keine 20 km von Heidelberg entfernt – damals wie heute noch in Hessen liegt ...

Aber seit ein paar Wochen habe ich eine „richtige“ 4-Kreuzer-Frankatur:


Die Drucksachenschleife ging am 21.Juni 1865 aus Heidelberg nach Luzern am Vierwaldstätter See. Für Streifbänder in die Schweiz sah der Tarif von 1857 ein reduziertes Drucksachen-Porto vor: 2 Kreuzer pro Loth waren zu frankieren. Und offensichtlich wog die Zeitung, die Herrn Dr.Fischer zugestellt wurde, mehr als knapp 16 Gramm  - 4 Kreuzer waren für die doppelt schwere Auslandsdruckdache portorichtig. Dargestellt wurde das Porto mit zwei waagerechten Paaren der MiNr. 17a

Der Prüfer Franz Stegmüller schreibt dazu mit gewohnter Zurückhaltung: „Höhergewichtige Auslandsdrucksachen sind nicht häufig“ Und bestätigen kann ich, dass sie auch nicht gerade Massenware sind, wenn man sie aus Heidelberg „braucht“ ....

Und wenn sich sicher auch nicht viele für meinen sehr speziellen Beitrag interessieren, so habe ich doch hoffentlich für etwas Abwechslung gesorgt.

Viele Grüße
Alfred (balf_de)
Nach oben Nach unten
balf_de
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Baden: Schöne Briefe aus Heidelberg   Di Nov 29, 2016 9:48 pm

Hallo zusammen,
Auf den ersten Blick scheint der Brief von Heidelberg nach Rauenberg – im ersten badischen Entfernungsrayon – nicht sehr erstrebenswert: schwach abgeschlagene Stempel, der Nummernstempel 57 kaum lesbar. Warum ist diese Neuerwerbung von der Vereinsauktion der Philippsburger Briefmarkenfreunde  für mich ein "schöner Brief", der in diesen Thread gehört?



Immerhin: die Marke ist vollrandig und mit großer Sicherheit eine Michelnummer 2a: das Jahr 1851 ist auf dem Lokaldatumstempel klar lesbar; es handelt sich um die erste Auflage; die Nummer 2b kam erst ein Jahr später an die Schalter.
Erst die Siegelseite zeigt die Besonderheit:



Glücklicherweise wurde der Brief für den kurzen Beförderungsweg nach Rauenberg – etwa 15 Kilometer – bei der Bahnpost aufgeliefert. Und dort wurde deutlich gestempelt – der 7. Mai 1851 war der siebte Tag der badischen Markenzeit - es handelt sich um den ältesten Markenbrief in meiner Heidelberg-Sammlung!

Viele Grüße
Alfred (balf_de)
Nach oben Nach unten
balf_de
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Baden: Schöne Briefe aus Heidelberg   Di März 07, 2017 6:24 pm

Hallo zusammen,

nicht ganz so wertvoll für meine Sammlung wie der zuletzt gezeigte Mai-Brief ist meine "Beute" von der Münchner Briefmarkenbörse am letzten Freitag:



Der Brief ging am 19. Juni 1857 von Heidelberg per Bahnpost nach Preußen, portorichtig für die Entfernung über 20 Meilen (= rd. 180 Kilometer) frankiert mit 9 Kreuzern - einer späten Auflage der Michelnummer 4b.

Postgeschichtlich kann der Brief keine Lücke in meiner Sammlung füllen, aber der Adresse Carl Bockhacker in Hückeswagen in gestochen schöner Schrift konnte ich nicht widerstehen …

Viele Grüße
Alfred (balf_de)

PS: Immerhin war er schon am nächsten Tag nach der Auslieferung am nächsten Tag nachmittags um 4 Uhr am Ziel. Ob er das heute auch noch schaffen würde ?
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Baden: Schöne Briefe aus Heidelberg   Mo März 13, 2017 7:03 pm

Hallo Alfred,

über Werte kann man streiten, aber mir persönlich gefällt der letzte Brief von dir besonders gut, ist für mich doch der Gesamteindruck eines Briefes maßgeblich und nicht die theoretische Seltenheit einer Marke.

Viele Grüße
Ingo
Nach oben Nach unten
balf_de
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Baden: Schöne Briefe aus Heidelberg   Mo März 13, 2017 7:58 pm

Hallo Ingo,

ich freue mich immer ganz besonders, wenn ich hier im Forum auch einmal ein Feedback zu meiner „Heidelberg“-Sammlung erhalte – vielen Dank dafür!

Es gibt zwar nicht wie von dir vermutet einen nennenswerten Wertunterschied der beiden zuletzt gezeigten Briefe aufgrund ihrer Frankatur – ich weiß im Augenblick nicht genau, ob eine Michelnr. 2a überhaupt höher bewertet ist als eine 4b – die Wertigkeit für mich als postgeschichtlich orientiertem Sammler ist beim 3-Kreuzer-Brief durch die frühe Verwendung im Mai 1851 begründet: es ist mein ältester mit einer Briefmarke frankierter Brief.

Aber natürlich bin ich auch Briefmarkensammler und ich stimme Dir zu hundert Prozent zu, dass der Gesamteindruck  eines Belegs – sei es ein Brief, eine Karte oder eine Ganzsache –  wichtig und für mich auch „wertig“ ist. Ich freue mich über Belege, die „ein Gesicht“ haben.

Aber man kann da auch schlechte Erfahrungen machen. Schaue Dir diesen Brief an:


Der hätte doch ganz bestimmt in diesen Thread gepasst! Wobei er außerdem auch postgeschichtlich sehr interessant schien: die mit Abstand späteste Verwendung im Jahr 1867 des Heidelberger Nummernstempels „57“ und der weitgezähnten 3-Kreuzer-Marke mit schraffiertem Hintergrund, der Michelnr. 13a.

Aber dann kam vom Prüfer statt des erhofften Attests die kalte Dusche:


Ich habe lange mit mir gekämpft, ob ich den Brief nicht trotzdem behalten  soll und habe ihn dann schweren Herzens an das Auktionshaus (das sich auf mehrere Altprüfungen der Herren Englert und Seeger verlassen hatte) zurückgegeben.

Das fiel mir jetzt beim Stichwort "Gesamteindruck eines Belegs" wieder ein … Aufgrund dieser und einiger ähnlicher Erfahrungen habe ich den „Mai-Brief“ zum Prüfer geschickt – auch bei dem Brief nach Baden-Baden war ich von der Authentizität überzeugt.

Viele Grüße
Alfred (balf_de)
Nach oben Nach unten
Angus3
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Baden: Schöne Briefe aus Heidelberg   So März 19, 2017 5:48 pm

Hallo zusammen,

Auch ich als Baden-Sammler kann hier meinen einzigen Brief aus Heidelberg zeigen,
da meine Sammlung auf meiner Geburtsstadt Mannheim basiert.




Der Faltbrief ging am 25. Juli 1856 von Heidelberg nach Birkendorf über Bahnhof Bonndorf,
frankiert mit 9 Kreuzern - einer späten Auflage der Michelnummer 4b und geprüft Stegmüller BPP.
Rückseitig ist der Bahnpoststempel vom Type 2b abgeschlagen sowie der Ankunftsstempel von Bonndorf am 26. Juli 1856.
Der Inhalt ist eine Art Lieferschein einer Öl-Raffinerie in Heidelberg, dabei handelt es sich nicht um Motorenöl oder dergleichen sondern um "Lampenöl".

Viele Grüße
Angus
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Baden: Schöne Briefe aus Heidelberg   

Nach oben Nach unten
 

Baden: Schöne Briefe aus Heidelberg

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Postgeschichte :: Altdeutschland-
Tauschen oder Kaufen