Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» NEU: Sondermarke „Weihnachten 2017 - Anbetung der Könige, Pfarrkirche Altschwendt“
von Gerhard Gestern um 9:48 pm

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Gestern um 9:45 pm

» Briefmarken-Kalender 2017
von Gerhard Gestern um 9:41 pm

» Lombardei - Venetien 1850 - 1858
von muesli Gestern um 8:16 pm

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von gabi50 Gestern um 7:43 pm

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von muesli Gestern um 6:34 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Gestern um 11:54 am

» Österreichische Feldpost in Bosnien-Herzegowina & am Balkan
von MaxPower Gestern um 7:56 am

» NEU: Sondermarke „Weihnachten 2017 – Adventkalender“
von Gerhard Mo Nov 20, 2017 11:14 pm

» Katzen
von Markenfreund49 Mo Nov 20, 2017 7:22 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925   
von gabi50 Mo Nov 20, 2017 5:55 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von kaiserschmidt Mo Nov 20, 2017 4:41 pm

» Flugpost nach Österreich
von kaiserschmidt Mo Nov 20, 2017 4:27 pm

» Egidi-Tunnel
von gabi50 So Nov 19, 2017 9:53 pm

» Bitte um Hilfe, Fiskalische Stempelmarke auf einer Ganzsache
von gabi50 So Nov 19, 2017 9:14 pm

» Allgemeine Ausgaben der Sowjetischen Besatzungszone
von Angus3 Sa Nov 18, 2017 5:39 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von wilma Sa Nov 18, 2017 2:08 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von lithograving Sa Nov 18, 2017 2:56 am

» Schweiz 1854 - "Strubel" - Münchner Druck
von muesli Fr Nov 17, 2017 10:42 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma Fr Nov 17, 2017 10:24 pm

» Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone
von Angus3 Fr Nov 17, 2017 5:00 pm

» Hotelbriefe
von MaxPower Fr Nov 17, 2017 9:24 am

» Österreich 1925 - 1938
von gabi50 Do Nov 16, 2017 5:46 pm

» Ehrenhausen
von gabi50 Do Nov 16, 2017 4:11 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb im November 2017   
von Michaela Do Nov 16, 2017 6:28 am

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Lakehurst
von schenz Do Nov 16, 2017 12:16 am

» Newspapers stamps. Yellow Mercury Wiem postmark and others
von kaiserschmidt Mi Nov 15, 2017 10:10 pm

» Thüringen (OPD Erfurt) -Sowjetische Besatzungszone-
von Angus3 Mi Nov 15, 2017 9:32 pm

» Info über Marke
von Angus3 Mi Nov 15, 2017 8:51 pm

» Automatenmarken aus Münzwertzeichendruckern
von wilma Mi Nov 15, 2017 7:59 pm

» Dichter
von Bios Mi Nov 15, 2017 4:41 pm

» Zeppelin-Zuleitungspost
von MaxPower Mi Nov 15, 2017 1:44 pm

» Neuausgaben 2017 - Deutschland
von Gerhard Di Nov 14, 2017 7:27 pm

» Briefmarken Platte England
von Frank1401 Di Nov 14, 2017 9:23 am

» Deutsches Reich April 1933 bis 1945
von Angus3 Mo Nov 13, 2017 9:53 pm

» Deutsche Lokalausgaben nach 1945
von Angus3 Mo Nov 13, 2017 9:04 pm

» Social Philately
von wilma Mo Nov 13, 2017 6:33 pm

» Die Friedl´schen Merkurfälschungen
von Andorra Mo Nov 13, 2017 10:06 am

» 90 Heller Marke Deutschösterreich
von Gerhard So Nov 12, 2017 9:38 pm

» Wert des Album
von Kontrollratjunkie So Nov 12, 2017 9:07 pm

» Wappenzeichnung - ANK 714-736 - Belege
von kaiserschmidt So Nov 12, 2017 8:46 pm

» Zeppelinpost aus USA
von kaiserschmidt So Nov 12, 2017 7:22 pm

» Stempel "Spätling"
von wilma So Nov 12, 2017 4:43 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma So Nov 12, 2017 4:16 pm

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Sa Nov 11, 2017 11:58 pm

» Alliierter Kontrollrat
von Kontrollratjunkie Sa Nov 11, 2017 11:05 pm

» Aggsbach - Dorf
von Gerhard Sa Nov 11, 2017 9:41 pm

» Bilderwettbewerb im November 2017
von gesi Sa Nov 11, 2017 11:56 am

» Schrift unleserlich - was steht da?
von wilma Do Nov 09, 2017 12:45 pm

» Blockfrankaturen
von wilma Mi Nov 08, 2017 9:03 pm

» Österreich 2. Währungsreform 10.12.1947 - Belege
von wilma Mi Nov 08, 2017 7:34 pm

» Donawitz
von gabi50 Mi Nov 08, 2017 6:36 pm

» Eggenberg
von gabi50 Mi Nov 08, 2017 6:25 pm

» Die Freimarkenausgabe 1858 Type I und II
von muesli Mi Nov 08, 2017 6:05 pm

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von kaiserschmidt Mi Nov 08, 2017 10:43 am

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von wilma Di Nov 07, 2017 11:44 pm

» Deutsche Besetzungsausgaben im II. Weltkrieg
von kaiserschmidt Di Nov 07, 2017 9:50 pm

» Sondermarke - X. Weltfestspiele 1973 Berlin - Hauptstadt der DDR
von charlie50 Di Nov 07, 2017 7:23 pm

» Zusatzfrankatur Israel auf AUA-Erstflug Wien-Tel Aviv 1971
von Quasimodo Di Nov 07, 2017 12:41 pm

» Mischfrankatur Deutsch-Österreich/ Österreich 1922
von MaxPower Di Nov 07, 2017 10:15 am

» Zeppelin LZ 127 + Hindenburg
von MaxPower Di Nov 07, 2017 9:52 am

» Breitenau
von gabi50 Mo Nov 06, 2017 10:44 pm

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von wilma Mo Nov 06, 2017 7:38 pm

» Lindner Vordruckalben
von Meinhard Mo Nov 06, 2017 5:29 pm

» Stempelfrage "bezahlt"
von kaiserschmidt Mo Nov 06, 2017 11:58 am

» Briefe / Poststücke österreichischer Banken
von gabi50 So Nov 05, 2017 9:45 pm

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von Gerhard So Nov 05, 2017 6:34 pm

» Streifbänder des DÖAV
von Gerhard So Nov 05, 2017 6:08 pm

» Deutsche Privatpostmarken um 1900
von Meinhard So Nov 05, 2017 12:36 pm

» DR 274 U, die 5.000 Mark 1923 ungezähnt
von oldhainburg So Nov 05, 2017 11:11 am

» Serbia 2017 - new issues:
von Milco Sa Nov 04, 2017 12:18 pm

» Präsentation Sondermarke Adi Übleis
von Gerhard Fr Nov 03, 2017 9:17 pm

» Grinzing
von Gerhard Fr Nov 03, 2017 7:20 pm

» Bahnhofbriefkastenstempel
von kaiserschmidt Do Nov 02, 2017 2:31 pm

» Deutschfeistritz
von gabi50 Do Nov 02, 2017 2:20 pm

» Siegerbild im Oktober 2017 
von Michaela Do Nov 02, 2017 8:24 am

» Fische
von Markenfreund49 Mi Nov 01, 2017 6:22 pm

» Zeppelin - ungewöhnliche und seltene Destinationen
von schenz Mi Nov 01, 2017 4:39 pm

» Halloween
von Michaela Di Okt 31, 2017 7:44 am

» Österreich - Ergänzungsmarke
von wilma Mo Okt 30, 2017 9:21 pm

» Info zu Stempel aus Nordmähren
von frimos Mo Okt 30, 2017 7:53 pm

» Briefmarke Vatikan 1867 10 cent
von Gerhard Mo Okt 30, 2017 11:59 am

» Flugpostfaltbriefe (Aerogramme)
von kaiserschmidt Mo Okt 30, 2017 11:19 am

» Bayrisch-Salzburgisches Sammlertreffen 05.11.2017
von wilma So Okt 29, 2017 6:42 pm

» Bitte schön stempeln
von muesli So Okt 29, 2017 6:10 pm

» Frage: Aufdruck „Zeppelinpost“ auf "Posthorn-Wappen-Allegorie" 1919/1920“
von FDC-Helmuth So Okt 29, 2017 5:49 pm

» Portogebühren ins Ausland bei den 1850ern
von Berni17 So Okt 29, 2017 10:10 am

» Deutschlandsberg
von gabi50 Fr Okt 27, 2017 8:25 pm

» Unbekannte Marke
von gabi50 Fr Okt 27, 2017 8:14 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb November 2017
von Michaela Mi Okt 25, 2017 7:28 pm

» Erledigt.
von s.kleinz Mi Okt 25, 2017 3:59 pm

» NEU: „Weihnachten 2017 – Maria mit Kind, Carlo Maratta“
von Gerhard Di Okt 24, 2017 10:42 pm

» Dachstein
von gabi50 Di Okt 24, 2017 5:43 pm

» Lochung NLS (Perfin)
von frimos Mo Okt 23, 2017 9:06 pm

» Unbekannte Stempel
von x9rf So Okt 22, 2017 11:57 pm

» Göttweig
von Gerhard So Okt 22, 2017 6:29 pm

» Cilli
von gabi50 So Okt 22, 2017 2:39 pm

» Verlust oder Diebstahl von Briefmarken
von muesli Sa Okt 21, 2017 6:58 pm

» Sammlerpost
von Gerhard Sa Okt 21, 2017 6:52 pm


Austausch | 
 

 Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Kontrollratjunkie
Moderator
avatar


BeitragThema: Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone   Di Jan 17, 2012 1:16 am

Abschliessend und ergänzend baue ich noch einen eigenen Thread auch für die Ausgaben der Provinz Sachsen aus dem Sammelgebiet der Sowjetischen Besatzungszone auf.
Dieses Gebiet ist auch sehr überschaubar, zumindest in den Kataloghauptnummern (Mi.Nr. 66 - 91).
Das bedeutet aber nicht, daß dieses Gebiet leicht oder problemlos zusammenzutragen wäre. Im Gegenteil finden sich hier gleich bei der ersten Ausgabe mit die seltensten Ausgaben der gesamten Sowjetischen Zone. Aber dazu später mehr.
Das muss man aber gar nicht alles haben und bei einem gesunden Verzicht lässt sich auch in diesem Gebiet eine sehr ansprechende Sammlung aufbauen, die viele Möglichkeiten der Spezialisierung bietet.
Ich hoffe auch hier Schönes zu sehen zu bekommen.

Gruß
KJ
Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone   So Jan 22, 2012 9:49 pm

Im Oktober 1945 erschienen die ersten sechs Postwertzeichen der Provinz Sachsen, wobei der 10. Oktober für die Werte zu sechs Pfennig und zu zwölf Pfennig als gesichert gilt.


Der Druck erfolgte im Buchdruck in Bögen zu einhundert Stück (10x10) ohne Zähnung. Das Papier weist das Wasserzeichen Stufen fallend auf.

Im Einzelnen waren dies:

- Ein Postwertzeichen zu 1 Pfennig in der Farbe schwärzlichgrünblau. Dieses existiert auch mit dem Wasserzeichen Stufen steigend. Auflage: 1.050.000 Stück


- Ein Postwertzeichen zu 3 Pfennig in der Farbe (dunkel)orangebraun in Tönen. Dieses existiert auch mit dem Wasserzeichen Stufen steigend. Auflage: 2.050.000 Stück


- Ein Postwertzeichen zu 5 Pfennig in der Farbe dunkelolivgrün. Dieses exisiert auch mit dem Wasserzeichen Stufen steigend. Auflage: 1.050.000 Stück

- Ein Postwertzeichen zu 6 Pfennig in den Farben grauviolett, rötlichgrauviolett und dunkelgrauviolett. Auflage: 10.400.000 Stück


- Ein Postwertzeichen zu 8 Pfennig in der Farbe gelblichrot (Töne). Dieses existiert auch mit dem Wasserzeichen Stufen steigend. Auflage: 2.050.000 Stück


- Ein Postwertzeichen zu 12 Pfennig in der Farbe dunkelrosarot. Auflage: 10.050.000 Stück

Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone   So Feb 05, 2012 1:27 pm

Als nächstes Postwertzeichen führt der Michelkatalog ein Postwertzeichen zu zehn Pfennig in der Farbe (dunkel)rötlichbraun. Dieses erschien am 29. Dezember 1945 in einer Auflage von 215.000 Stück in ungeschnittenen Bögen zu einhundert Stück (10 x 10).

Nach oben Nach unten
el mue
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone   Fr März 02, 2012 1:49 pm

Liebe Sammlerkollegen,

im anhängenden Scan zeige ich ein Paar der 69X. Auf dem Rand ist ein Punkt, der in Natura in Markenfarbe erscheint. Meine Frage, ist dieser Punkt eher Zufall (was ich vermute) oder hat er etwas zu bedeuten. Für einen Aufnadelungspunkt erscheint er mir eher ungeeignet, möchte aber gern Eure Meinung dazu kennen lernen.




Beste Sammlergrüsse


El Mü
Nach oben Nach unten
Otto61
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone   Sa März 03, 2012 7:14 am

Hallo Leute ,
interessante Sache , würde mich auch Interessieren da ich und meine Vorfahren immer in der Magdeburger Gegend wohnten und wohnen .
Muss mal überlegen ob ich mit der Provinz Sachsen ( ehemals Preußen ) auch noch einsteige !
Gruß Otto
Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator
avatar


BeitragThema: Provinz Sachsen Mi.Nr. 73 X - 84 X   Di Apr 10, 2012 2:19 am

Im Anschluß an die Vorstellungen der ersten Marken der Provinz Sachsen von @Briefmarkentor möchte ich heute noch die restlichen Marken in der Kurzvorstellung zeigen.
Zuerst die Freimarkenserie "Provinzwappen" auf Papier X mit Wasserzeichen Stufen fallend, deren Wertstufen von 1 Pf bis 40 Pf in den Monaten November / Dezember 1945 an die Schalter kamen.



Es gibt bei diversen Werten Farbunterschiede, Gummierungsvarianten und Plattenfehler. Die Auflagen bewegen sind zwischen gut 2 bis über 15 Millionen Exemplaren pro Wertstufe.

Gruß
KJ
Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator
avatar


BeitragThema: Provinz Sachsen Mi.Nr. 80 X   Di Apr 10, 2012 2:31 am

Wer genau aufgepasst hat wird gemerkt haben, dass ich in meinem letzten Beitrag eine Marke unterschlagen habe. Im Scan sind lediglich 11 Werte zu sehen. Für den zwölften Wert gibt es einen eigenen Beitrag, denn es handelt sich um eine kleine Rarität dieser OPD. Die Wertstufe zu 15 Pf wurde mit dieser Wasserzeichenvariante lediglich in 50 Bogen hergestellt, also mit lächerlichen 5000 Exemplaren.



Die meisten Exemplare der Wertstufe zu 15 Pf wurde auf Papier mit Wasserzeichen Y hergestellt (2.095.000 Stück). Der verschwindend geringere Teil auf dem hier vorgestellten Papier mt Wasserzeichen X. Dazu das Fotoattest von Herrn Ströh.



Von dieser Marke gibt es auch noch eine b - Farbe, aber diese Variante wird für die meisten Sammler ein Traum bleiben.....

Gruß
KJ


Zuletzt von Kontrollratjunkie am Fr Nov 28, 2014 12:15 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator
avatar


BeitragThema: Provinz Sachsen Mi.Nr. 73 Y - 84 Y   Di Apr 10, 2012 2:42 am

Nun noch die andere Wasserzeichenvariante Y mit steigenden Stufen. Für diese Marken gilt natürlich das zur Variante X gesagte. Die bildseitige Darstellung ist am Scan natürlich nicht möglich, aber es ist die Variante.



Es gibt auch hier eine Ausnahme, die allerdings nicht ganz so ins Geld geht we eine 80 X: Beim Wasserzeichen Y existiert die Wertstufe zu 24 Pf nicht. Daher ist mein Scan mit nur 11 Wertstufen dieses Mal vollständig.

Gruß
KJ
Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator
avatar


BeitragThema: Provinz Sachsen Mi.Nr. 85 - 86   Di Apr 10, 2012 2:53 am

Weiter ging es am 17. Dezember 1945 mit zwei Werten zum Thema Bodenreform in der Provinz Sachsen, Mi.Nr. 85 - 86.



Diese Marken haben eine Auflage von über 12 Millionen Stück, sind also wahrlich nicht selten. Aber wie sollte es anders sein, es gibt Varianten, mit denen man eine ganze Spezialsammlung aufbauen kann. Die Möglichkeiten reichen von Farben über Abarten, Papiervarianten, Plattenfehler und vor allem die teils sehr seltenen Postmeistertrennungen. Ich denke, wir werden hiervon noch einiges sehen können. Sehr spannend sind auch die Versuchsdrucke, die anhand der anders gestalteten Bogenränder zu erkennen sind.

Gruß
KJ
Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator
avatar


BeitragThema: Provinz Sachsen Mi.Nr. 87 - 89   Di Apr 10, 2012 3:01 am

Die nächste Sonderausgabe gelangte am 19. Januar 1946 an die Schalter der Provinz Sachsen. Es handelt sich um eine Ausgabe zum beliebten Thema "Wiederaufbau".


Die gleichen Motive kamen dann vier Wochen später, am 21. Februar 1946 noch einmal in den Verkauf, dieses Mal in geschnittener Variante.


Diese Marken sind eher unspektakulär, es gibt beim Wert zu 18 + 8 Pf eine b - Farbe und eine Reihe von Plattenfehlern, dazu ein paar Zähnungsabarten und Doppeldrucke. Die Auflagen waren ausreichend, die gezähnte Version erreichte 4.665.000 Sätze und die geschnittene Variante immerhin 675.500 Sätze.

Gruß
KJ
Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator
avatar


BeitragThema: Provinz Sachsen Mi.Nr. 90 - 91   Di Apr 10, 2012 3:12 am

Abschliessend ist noch die letzte Ausgabe der OPD Halle vorzustellen, die Mi.Nr. 90 - 91.
Diese Marken sind sehr speziell und zeigen m.E. sehr schön die damaligen Wirrungen auf, mit denen die Druckereien zu kämpfen hatten.


Diese seltsam aussehenden Marken haben das Motiv der Mi.Nr. 85 - 86, also die Bodenreformthematik. Aber sie wurden auf sehr dünnem und durchscheinendem Papier hergestellt, dem sogenannten Zigarettenpapier. Dieses Papier war für den Druck von griechischen Steuermarken eingeplant. Nun haben wir hier eine spannende Ausgabe der SBZ bekommen.
Dieses Papier kommt in vier verschiedenen Wasserzeichenvarianten vor, die griechischen Buchstaben des Wasserzeichens sind hier sehr variantenreich.....
Es gibt auch noch einige Abarten und eine Reihe von Plattenfehlern. Die Auflage betrug 6.050.000 Sätze. Wie sich die Auflage auf die Wasserzeichenvarianten verteilt, entzieht sich meiner Kenntnis. Aber es gibt wohl große Unterschiede, denn die Varianten W und X sind die normalen und billigen Versionen, während die Varianten Y und Z deutlich besser sind, vor allem gestempelt.

Damit sind auch alle Ausgaben der Provinz Sachsen einmal in Wort und Bild vorgestellt, nun kann es mit der Diskussion und der Vorstellung der Besonderheiten losgehen.

Gruß
KJ
Nach oben Nach unten
el mue
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone   Di Apr 10, 2012 8:41 am

Hallo KJ,

da Du die Plattenfehler ansprichst, möchte ich hier gleich einen zeigen, es ist di MiNr. 85 IV, Keil über dem Wald unter "4" von 1945 (Feld 24, A-, B-, C-, D-Bogen)



Der PF ist auf der oberen Marke. Da es sich um ein Paar handelt, hat man gleich sehr schön den Vergleich zur normalen Marke.

Beste Sammlergrüsse


El Mü
Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator
avatar


BeitragThema: Provinz Sachsen Mi.Nr. 85 V   Di Apr 10, 2012 11:45 am

Hallo El Mü,

dann will ich mich nicht lumpen lassen und gleich einen weiteren Plattenfehler dieser Ausgabe folgen lassen.


Es handelt sich um die Mi.Nr. 85 V "großer Farbfleck unter 19 von 1945" mit dem Plattenfehler auf Feld 40 des B - Bogens

Gruß
KJ
Nach oben Nach unten
Dino
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Provinz Sachsen - Sowjetische Besatzungszone   Di Apr 10, 2012 5:05 pm

Provinz Sachsen - Sonderausgabe - Wiederaufbau Mi.Nr. 87 -89 auf Brief vom 31.1.1946

Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator
avatar


BeitragThema: Beleg 70 X EF   Fr März 15, 2013 12:54 am

Lange Zeit ist hier nichts Neues zu sehen gewesen. Daher heute einen schönen Bedarfsbrief mit einer portorichtigen
Einzelfrankatur der 8 Rpf Provinzwappen der ersten Ausgabe.
Der Brief lief am 03.11.1945 innerhalb von Dessau als Ortsbrief und war mit 8 Rpf in der Portoperiode
bis 28.02.1946 portorichtig freigemacht.



Gruß
KJ
Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone   Mi Jan 01, 2014 10:18 pm

Heute zwei gestempelte Viererblocks der ersten Ausgabe für die Provinz Sachsen mit Bedarfssstempeln,
Mi.Nr. 67 X und 69 X a.




Gruß
KJ
Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone   So Jun 01, 2014 12:48 am

19.01.1946  Sonderausgabe mit Zuschlag für den Wiederaufbau in der Provinz Sachsen, drei Wertstufen in gezähnter Erhaltung, postfrische Viererblocks aus den Ecken / vom Unterrand.



Gruß
KJ
Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone   So Jun 08, 2014 2:22 am

19.01.1946  Sonderausgabe mit Zuschlag für den Wiederaufbau in der Provinz Sachsen, drei Wertstufen in gezähnter Erhaltung auf Briefstücken mit Sonderstemel "Volkssolidarität" von Haldensleben aus dem März 1946




Gruß
KJ
Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone   Mo Jun 16, 2014 11:34 pm

Einzelfrankatur der Nr. 71 der OPD Halle für die Provinz Sachsen auf portorichtigem Fernbrief von Merseburg nach Görlitz (OPD Dresden). Die Entwertung der Frankatur erfolgte mit dem Ortstagesstempel des Postamtes Merseburg mit dem Ub. "k" am 28.11.1945 9-10 Uhr.



Gruß
KJ
Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone   Sa Sep 06, 2014 1:31 pm

Einzelfrankatur der Nr. 86 der OPD Halle für die Provinz Sachsen auf portorichtigem Fernbrief von Wanzleben nach Berlin. Die Entwertung der Frankatur erfolgte mit dem Ortstagesstempel des Postamtes Wanzleben / BZ. Magdeburg mit dem Ub. "a" am 09.01.1946 16 Uhr.



Das interessante Detail dieses Beleges findet sich aber auf der Rückseite. Der Umschlag wurde nämlich ein zweites Mal benutzt. Zur Einsparung des in der unmittelbaren Nachkriegszeit sehr knappen Papieres wurde auf dem Umschlag ein Aufkleber angebracht, der das gesamte Adressfeld abdeckt und den Umschlag durch eine Überlappung am Oberrand wieder verschließt. Theoretisch kann ein Umschlag auf diese Weise auch ein drittes oder viertes Mal benutzt werden.
Auf dem rückseitigen Teil des Aufklebers wird dann auch der Name dieser Erfindung sichtbar: "Pfiffig"-Briefmarkenumschlagsparer......



Gruß
KJ
Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator
avatar


BeitragThema: Mi.Nr. 66 X - 71 X   Sa Sep 20, 2014 1:34 am

10.10.1945 Freimarken Provinzwappen, Wertstufen 1 - 12 Rpf auf Papier mit fallendem Wasserzeichen, postfrische Einzelmarken vom Oberrand




Wert zu 5 Rpf vom Oberrand Feld 5 mit Plattenfehler III "dünner rechter Einfassungsrand", Mi.Nr. 66 X III






Gruß
KJ
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone   So Sep 21, 2014 8:13 pm


Hallo Forumler,

diese nteressante Karte habe ich heute auf der Sammlerbörse in Simbach/Niederbayern gekauft.



Sie wurde in Lang-Enzersdorf am 4.12.45 geschrieben und ging nach Ahrensburg. Der Postverkehr zwischen Österreich und Deutschland war aber damals noch nicht eröffnet, so wurde diese nur in Österreich gültige Wappenpostkarte nach Deutschland geschmuggelt und dort in Halle an der Saale am 28.12.45 zur Post gegeben. Bewerkstelligt wurde dies durch das öst. Repatriierungskomitee in Halle an der Saale.
Kann mir jemand über diese Komitee etwas sagen?

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator
avatar


BeitragThema: Mi.Nr. 68 weitere Varianten   Di Sep 30, 2014 11:14 pm

postfrischer Wert auf Papier mit fallendem Wasserzeichen mit Plattenfehler I "weißer Punkt im Bogen der rechten Wertziffer 5", Mi.Nr. 68 X I



Dieser Plattenfehler kommt auf den Feldern 14, 19, 64 und 69 des Bogens vor.

Gruß
KJ
Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator
avatar


BeitragThema: Mi.Nr. 71 weitere Varianten   Di Okt 07, 2014 12:06 am

postfrischer Wert vom rechten oberen Eckrand Feld 10 auf Papier mit fallendem Wasserzeichen, Nr. 71 X



Gruß
KJ
Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator
avatar


BeitragThema: Mi.Nr. 66 X - 71 X   Mi Okt 29, 2014 12:17 am

gestempelte Serie der sechs Wertstufen auf Briefstücken mit Abstempelung des Postamtes Halle (Saale) 2 vom 28.11.1945




Der Wert zu 5 Rpf mit Plattenfehler 68 I "weißer Punkt im Bogen der rechten Wertziffer 5". Dieser Plattenfehler findet sich auf den Feldern 14, 19, 64 und 69 des Bogens.

geprüft Ströh BPP





Gruß
KJ
Nach oben Nach unten
 

Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Briefmarken Deutschland :: Alliierte Besetzung :: Sowjetische Zone-
Tauschen oder Kaufen