Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von lithograving Heute um 2:56 am

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von lithograving Heute um 2:21 am

» Briefmarken-Kalender 2017
von Gerhard Gestern um 11:54 pm

» Schweiz 1854 - "Strubel" - Münchner Druck
von muesli Gestern um 10:42 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma Gestern um 10:24 pm

» Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone
von Angus3 Gestern um 5:00 pm

» Hotelbriefe
von MaxPower Gestern um 9:24 am

» Österreich 1925 - 1938
von gabi50 Do Nov 16, 2017 5:46 pm

» Ehrenhausen
von gabi50 Do Nov 16, 2017 4:11 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von MaxPower Do Nov 16, 2017 3:25 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb im November 2017   
von Michaela Do Nov 16, 2017 6:28 am

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Lakehurst
von schenz Do Nov 16, 2017 12:16 am

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von x9rf Mi Nov 15, 2017 10:45 pm

» Newspapers stamps. Yellow Mercury Wiem postmark and others
von kaiserschmidt Mi Nov 15, 2017 10:10 pm

» Thüringen (OPD Erfurt) -Sowjetische Besatzungszone-
von Angus3 Mi Nov 15, 2017 9:32 pm

» Info über Marke
von Angus3 Mi Nov 15, 2017 8:51 pm

» Automatenmarken aus Münzwertzeichendruckern
von wilma Mi Nov 15, 2017 7:59 pm

» Dichter
von Bios Mi Nov 15, 2017 4:41 pm

» Zeppelin-Zuleitungspost
von MaxPower Mi Nov 15, 2017 1:44 pm

» Neuausgaben 2017 - Deutschland
von Gerhard Di Nov 14, 2017 7:27 pm

» Katzen
von Bios Di Nov 14, 2017 5:41 pm

» Briefmarken Platte England
von Frank1401 Di Nov 14, 2017 9:23 am

» Deutsches Reich April 1933 bis 1945
von Angus3 Mo Nov 13, 2017 9:53 pm

» Deutsche Lokalausgaben nach 1945
von Angus3 Mo Nov 13, 2017 9:04 pm

» Social Philately
von wilma Mo Nov 13, 2017 6:33 pm

» Die Friedl´schen Merkurfälschungen
von Andorra Mo Nov 13, 2017 10:06 am

» 90 Heller Marke Deutschösterreich
von Gerhard So Nov 12, 2017 9:38 pm

» Wert des Album
von Kontrollratjunkie So Nov 12, 2017 9:07 pm

» Wappenzeichnung - ANK 714-736 - Belege
von kaiserschmidt So Nov 12, 2017 8:46 pm

» Zeppelinpost aus USA
von kaiserschmidt So Nov 12, 2017 7:22 pm

» Stempel "Spätling"
von wilma So Nov 12, 2017 4:43 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma So Nov 12, 2017 4:16 pm

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Sa Nov 11, 2017 11:58 pm

» Alliierter Kontrollrat
von Kontrollratjunkie Sa Nov 11, 2017 11:05 pm

» Aggsbach - Dorf
von Gerhard Sa Nov 11, 2017 9:41 pm

» Bilderwettbewerb im November 2017
von gesi Sa Nov 11, 2017 11:56 am

» Schrift unleserlich - was steht da?
von wilma Do Nov 09, 2017 12:45 pm

» Blockfrankaturen
von wilma Mi Nov 08, 2017 9:03 pm

» Österreich 2. Währungsreform 10.12.1947 - Belege
von wilma Mi Nov 08, 2017 7:34 pm

» Donawitz
von gabi50 Mi Nov 08, 2017 6:36 pm

» Eggenberg
von gabi50 Mi Nov 08, 2017 6:25 pm

» Die Freimarkenausgabe 1858 Type I und II
von muesli Mi Nov 08, 2017 6:05 pm

» Flugpost nach Österreich
von kaiserschmidt Mi Nov 08, 2017 11:15 am

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von kaiserschmidt Mi Nov 08, 2017 11:03 am

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von kaiserschmidt Mi Nov 08, 2017 10:43 am

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von wilma Di Nov 07, 2017 11:44 pm

» Deutsche Besetzungsausgaben im II. Weltkrieg
von kaiserschmidt Di Nov 07, 2017 9:50 pm

» Sondermarke - X. Weltfestspiele 1973 Berlin - Hauptstadt der DDR
von charlie50 Di Nov 07, 2017 7:23 pm

» Zusatzfrankatur Israel auf AUA-Erstflug Wien-Tel Aviv 1971
von Quasimodo Di Nov 07, 2017 12:41 pm

» Mischfrankatur Deutsch-Österreich/ Österreich 1922
von MaxPower Di Nov 07, 2017 10:15 am

» Zeppelin LZ 127 + Hindenburg
von MaxPower Di Nov 07, 2017 9:52 am

» Breitenau
von gabi50 Mo Nov 06, 2017 10:44 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925   
von gabi50 Mo Nov 06, 2017 8:14 pm

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von wilma Mo Nov 06, 2017 7:38 pm

» Lindner Vordruckalben
von Meinhard Mo Nov 06, 2017 5:29 pm

» Stempelfrage "bezahlt"
von kaiserschmidt Mo Nov 06, 2017 11:58 am

» Briefe / Poststücke österreichischer Banken
von gabi50 So Nov 05, 2017 9:45 pm

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Nov 05, 2017 7:09 pm

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von Gerhard So Nov 05, 2017 6:34 pm

» Streifbänder des DÖAV
von Gerhard So Nov 05, 2017 6:08 pm

» Deutsche Privatpostmarken um 1900
von Meinhard So Nov 05, 2017 12:36 pm

» DR 274 U, die 5.000 Mark 1923 ungezähnt
von oldhainburg So Nov 05, 2017 11:11 am

» Serbia 2017 - new issues:
von Milco Sa Nov 04, 2017 12:18 pm

» Präsentation Sondermarke Adi Übleis
von Gerhard Fr Nov 03, 2017 9:17 pm

» Grinzing
von Gerhard Fr Nov 03, 2017 7:20 pm

» Bahnhofbriefkastenstempel
von kaiserschmidt Do Nov 02, 2017 2:31 pm

» Deutschfeistritz
von gabi50 Do Nov 02, 2017 2:20 pm

» Siegerbild im Oktober 2017 
von Michaela Do Nov 02, 2017 8:24 am

» Fische
von Markenfreund49 Mi Nov 01, 2017 6:22 pm

» Zeppelin - ungewöhnliche und seltene Destinationen
von schenz Mi Nov 01, 2017 4:39 pm

» Halloween
von Michaela Di Okt 31, 2017 7:44 am

» Österreich - Ergänzungsmarke
von wilma Mo Okt 30, 2017 9:21 pm

» Info zu Stempel aus Nordmähren
von frimos Mo Okt 30, 2017 7:53 pm

» Briefmarke Vatikan 1867 10 cent
von Gerhard Mo Okt 30, 2017 11:59 am

» Flugpostfaltbriefe (Aerogramme)
von kaiserschmidt Mo Okt 30, 2017 11:19 am

» Bayrisch-Salzburgisches Sammlertreffen 05.11.2017
von wilma So Okt 29, 2017 6:42 pm

» Bitte schön stempeln
von muesli So Okt 29, 2017 6:10 pm

» Frage: Aufdruck „Zeppelinpost“ auf "Posthorn-Wappen-Allegorie" 1919/1920“
von FDC-Helmuth So Okt 29, 2017 5:49 pm

» Portogebühren ins Ausland bei den 1850ern
von Berni17 So Okt 29, 2017 10:10 am

» Deutschlandsberg
von gabi50 Fr Okt 27, 2017 8:25 pm

» Unbekannte Marke
von gabi50 Fr Okt 27, 2017 8:14 pm

» Allgemeine Ausgaben der Sowjetischen Besatzungszone
von Angus3 Fr Okt 27, 2017 2:47 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb November 2017
von Michaela Mi Okt 25, 2017 7:28 pm

» Erledigt.
von s.kleinz Mi Okt 25, 2017 3:59 pm

» NEU: „Weihnachten 2017 – Maria mit Kind, Carlo Maratta“
von Gerhard Di Okt 24, 2017 10:42 pm

» Dachstein
von gabi50 Di Okt 24, 2017 5:43 pm

» Lochung NLS (Perfin)
von frimos Mo Okt 23, 2017 9:06 pm

» Unbekannte Stempel
von x9rf So Okt 22, 2017 11:57 pm

» Göttweig
von Gerhard So Okt 22, 2017 6:29 pm

» Cilli
von gabi50 So Okt 22, 2017 2:39 pm

» Verlust oder Diebstahl von Briefmarken
von muesli Sa Okt 21, 2017 6:58 pm

» Sammlerpost
von Gerhard Sa Okt 21, 2017 6:52 pm

» NEU: „Weihnachten 2017 - Weihnachtsornamente veredelt mit Swarovski® Kristallen“
von Gerhard Sa Okt 21, 2017 6:20 pm

» Zustellkarten für Post(Zahlungs)anweisungen
von wilma Fr Okt 20, 2017 7:59 pm

» Ballonpostflug Pro Juventute
von wilma Fr Okt 20, 2017 7:18 pm

» Die Portomarken des Kaiserreiches
von kaiserschmidt Fr Okt 20, 2017 12:58 pm

» Österreich, Briefmarken der Jahre 1970 - 1974
von Markenfreund49 Fr Okt 20, 2017 12:09 pm

» Bregenz
von gabi50 Mi Okt 18, 2017 8:46 pm

» Brunn am Gebirge
von gabi50 Mi Okt 18, 2017 8:36 pm


Austausch | 
 

 Besonderheiten der Band- und Netzaufdrucke nach der Währungsreform

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
el mue
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Besonderheiten der Band- und Netzaufdrucke nach der Währungsreform   Do März 29, 2012 3:13 pm

Um nach der Währungsreform im Juni 1948 gleich entsprechende Postwertzeichen bereitzustellen wurden Ausgaben der Kontrollratsserien mit 2 verschiedenen Aufdrucken versehen. Bei beiden Band-, wie Netzaufdruck, gibt es reguläre Besonderheiten, die durch den Herstellungsprozess bedingt wurden. Da im Michelkatalog 'nur' die Unterschiede abgebildet werden, zeige ich hier anhand einiger Scans, wie diese in 'Natura' ausschauen:

40 I.2 gestempelt

Über dem "D" von Deutsche ist in der unteren Kettengliedreihe das Glied regelrecht gebrochen.

40 I.2 postfrisch

Hier ist der Bruch, der bei dieser Type ausschließlich in der unteren Kettengliedreihe über dem "T" von Post.

37 I.3 postfrisch

Am rechten Markenrand sieht man, dass ein Kettenglied in der unteren Gliedreihe fehlt.

39 I.3 gestempelt

In der Oberen Gliedreihe auf Höhe vom "P" von Pfennig fehlt hier ein Kettenglied.

44 I.3 2x gestempelt

Leider 2 sehr in Mitleidenschaft gezogene Exemplare, auf der linken Marke fehlt ein Glied in der oberen Kettenreihe am linken Bildrand; auf der rechten fehlt in der unteren Reihe das Kettenglied welches über der "Kellenhand" des Arbeiters gedruckt werden sollte und in der oberen Reihe fehlt das Glied auf Höhe des rechten Ohrs des Arbeiters.
Nach oben Nach unten
el mue
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Band- und Netzaufdrucke nach der Währungsreform   Do März 29, 2012 3:55 pm

Nach dem Bandaufdruck geht es jetzt weiter mit dem Netzaufdruck

40 II.2 postfrisch, Plattendruck, Unterrandpaar

auf der linken Marke (Feld97) sieht man, dass der Netzaufdruck der Posthörnchen schief verläuft. Damit ab Feld 98, also der rechten Marke der Aufdruck das ganze Markenbild abdeckt, ist das erste Posthörnchen in der unteren Aufdruckreihe ganz deutlich "verbogen".  Auch die anderen Posthörnchen die sich direkt darüber befinden sind deformiert.

50 II.2 postfrisch m. Falz

Bei der letzten senkrechten vollständig abgebildeten Posthornreihe sind selbige deutlich deformiert.

51 II.2 (Gummi stark beschädigt)


Wahrscheinlich stammt diese Marke aus der obersten Reihe, da eigentlich noch eine obere waagerechte Posthornreihe zu erwarten wäre. Während das Posthorn rechts der Wertangabe noch normal ausschaut, ist das Posthorn über dem "U" von Deutsche deutlich verfromt.

39 II.3 gestempelt

Bei der Klassifizierung ob .2 oder .3 -Type bin ich mir nicht ganz sicher. Aufgrund des Posthornabstands in der unteren Reihe (zwischen 2. und 3. Posthorn) würde ich auf Type .3 tippen. Die darunter noch aufgebrachten Posthörnchen zeigen bei dem unter der Lücke liegenden eine Verformung, wodurch man auch auf Type .2 kommen könnte.

42 II.3 2x gestempelt

Bei beiden Marken sieht man in der vorletzten waagerechten Reihe die Dehnung des Posthorns. Bei der linken Marke, der helleren, ist auch das Posthorn darüber noch auseinandergezogen.
Nach oben Nach unten
el mue
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Band- und Netzaufdrucke nach der Währungsreform   Do März 29, 2012 3:59 pm

Nach den Verformungen der Posthörner noch eine Abweichung, der sogenannte Kasseler Aufdruck:



Oberhalb des mittleren Posthorns ist der Ring des Horns gebrochen und ein Punkt gedruckt.

Beste Sammlergrüsse


El Mü
Nach oben Nach unten
cwille
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Band- und Netzaufdrucke nach der Währungsreform   Fr Apr 06, 2012 12:14 pm

Hallo wer kann mir was zu diesen Altprüfzeichen sagen was bedeutet diese F I: Mit freundlichem Sammlergruß Christian



Nach oben Nach unten
cwille
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Kann man noch pfüfen    Fr Apr 06, 2012 12:27 pm

Sollte man dieses Stück Prüfen lassen oder nicht weil es hat keine Gummierung mehr, Steht in den neuen Katalogen schon ein Preis dafür ? MFG Christian

Nach oben Nach unten
el mue
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Band- und Netzaufdrucke nach der Währungsreform   Fr Apr 06, 2012 2:01 pm

Hallo cwille,

Deinen 3er-Streifen mit der 66II und der HAN ist ein sehr schönes Exemplar. In meinem 2008er Spezial ist keine Bewertung angegeben, d.h. nicht dass man reich davon wird, sondern das man einen Preis (noch) nicht festlegen kann. Ich würde totzdem den Streifen im höheren Preissegment ansiedeln (100€ aufwärts). Deswegen wäre eine Prüfung des Stückes bestimmt noch Wert steigernd.

Anmerkung zu dem Aufdruck: das unterste rechte Posthorn auf der Marke, Feld 94, ist leicht deformiert. Auf dem gleichen Feld ist in der 2. Posthornreihe von oben zwischen dem vorletzten und letzten der Abstand grösser als normal. Es handelt sich hierbei um den Aufdrucktype II.3 (Zuschlag lt. Michel ca. 100%). Das macht dieses Stück zusätzlich interessant.

Solltest Du die Marke zum Prüfen geben, so würde mich das Ergebnis interessieren. Schon aufgrund der Aufdrucktype II.3 auf Feld 94 denke ich, dass es sich um echte Ware, also keine Fälschung handelt, wie es so viele gibt.

Beste Sammlergrüsse


El Mü
Nach oben Nach unten
cwille
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Hallo el mue   Fr Apr 06, 2012 2:09 pm

Hallo el mue

Erstmal danke für die schnelle Antwort . Ich werde die Marken wahrscheinlich am Kommenden Dienstag zum Prüfen bringen. Können sie mir noch was zu meinen geprüften Marken schreiben? mfg Christian
Nach oben Nach unten
el mue
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Band- und Netzaufdrucke nach der Währungsreform   Fr Apr 06, 2012 4:26 pm

Hallo cwille,

bei der 53 II und 64 II bin ich mir unsicher. Mit Prüfungen von Marken oder auch geprüften Marken habe ich bisher sehr wenig zu tun gehabt. Da die Abbildungen Deiner Marken wahrscheinlich auf einer Steckkarte stecken sind die Stempel auch nur undeutlich zu erkennen. Versuche doch bitte die Rückseite der beiden Marken ohne Steckkarte einzuscannen mit 300dpi und 200% Abbildungsmaßstab, dann kann man wohl mehr erkennen.

Beste Sammlergrüsse


El Mü
Nach oben Nach unten
cwille
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Band- und Netzaufdrucke nach der Währungsreform   Fr Apr 06, 2012 7:13 pm

Hoffe die sind Besser mfg Christian



Nach oben Nach unten
el mue
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Band- und Netzaufdrucke nach der Währungsreform   Fr Apr 06, 2012 9:44 pm

Hallo cwille,

auf den Marken sind mehrere veschiedene Signen angebracht. Die blauen würde ich wohl eher als Eigentumssignen bezeichnen. Wie Prüfstempel sehen die nicht aus. Es sind noch auf jeder Marke an unüblicher Position die Signierung S. B. (sollte ich es falsch lesen bitte ich um Korrektur), die die Qualität der Marken recht gut beschreibt. Während auf der 53 II (8Pf) dieser Stempel tiefst steht, also die Marke sehr hohem Qualitätsstandard entspricht, ist selbiger bei der 64 II (40Pf) erhöht angebracht, welches wohl auf die verkürzten Zähne am Seitenrand zurückzuführen ist.

Es ist wünschenswert, dass sich andere Sammler auch noch zu den Prüfstempeln äußern.

Beste Sammlergrüsse


El Mü
Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Band- und Netzaufdrucke nach der Währungsreform   Sa Apr 07, 2012 1:28 am

Kurz zu den beiden Marken mit den Signaturen. M.E. handelt es sich um Prüfzeichen von Martin Rehfeld, einem hoch angesehenen Prüfer aus der ehemaligen "DDR". Persönlich habe ich noch keine von ihm signierte Marke gesehen, die sich als verfälscht herausgestellt hat. Warum das Signum in verschiedenen Höhen und auch mehrfach angebracht wurde, kann ich auch nicht sagen. Die zusätzliche Bezeichnung "F I" könnte eine Klassifizierung nach "Lipsia" sein, dem ostdeutschen Pendant zum "Michel". Leider habe ich diesen Katalog nicht zur Hand.
Die beiden Marken haben wohl auch echte Aufdrucke, soweit man das am Scan erkennen kann. Trotzdem würde ich zur Vorlage bei Herrn Schlegel raten.

Noch zur HAN: Im 2011`er Spezial lautet die Bewertung immer noch auf -,- EUR. Vielleicht hat sich das im neuesten Band geändert, der Katalog ist seit gestern erhältlich.

Gruß
KJ
Nach oben Nach unten
cwille
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Band- und Netzaufdrucke nach der Währungsreform   Sa Apr 07, 2012 2:43 pm

So will hier nicht nur fragen stellen sondern auch mal was zum Thema zeigen zwei Briefe mit Kopf stehenden Aufdrucken.



Nach oben Nach unten
cwille
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Band- und Netzaufdrucke nach der Währungsreform   Fr Apr 13, 2012 7:05 pm


Noch zur HAN: Im 2011`er Spezial lautet die Bewertung immer noch auf -,- EUR. Vielleicht hat sich das im neuesten Band geändert, der Katalog ist seit gestern erhältlich.

Gruß
KJ[/quote]

So habe heute Michel spezial 2012 bekommen und immer noch keine Bewertung drin schade. Aber viele neue Plattenfehler.
Nach oben Nach unten
 

Besonderheiten der Band- und Netzaufdrucke nach der Währungsreform

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Briefmarken Deutschland :: Alliierte Besetzung :: Bizone-
Tauschen oder Kaufen