Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» NEU: Sondermarke „Weihnachten 2017 - Anbetung der Könige, Pfarrkirche Altschwendt“
von Gerhard Gestern um 9:48 pm

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Gestern um 9:45 pm

» Briefmarken-Kalender 2017
von Gerhard Gestern um 9:41 pm

» Lombardei - Venetien 1850 - 1858
von muesli Gestern um 8:16 pm

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von gabi50 Gestern um 7:43 pm

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von muesli Gestern um 6:34 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Gestern um 11:54 am

» Österreichische Feldpost in Bosnien-Herzegowina & am Balkan
von MaxPower Gestern um 7:56 am

» NEU: Sondermarke „Weihnachten 2017 – Adventkalender“
von Gerhard Mo Nov 20, 2017 11:14 pm

» Katzen
von Markenfreund49 Mo Nov 20, 2017 7:22 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925   
von gabi50 Mo Nov 20, 2017 5:55 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von kaiserschmidt Mo Nov 20, 2017 4:41 pm

» Flugpost nach Österreich
von kaiserschmidt Mo Nov 20, 2017 4:27 pm

» Egidi-Tunnel
von gabi50 So Nov 19, 2017 9:53 pm

» Bitte um Hilfe, Fiskalische Stempelmarke auf einer Ganzsache
von gabi50 So Nov 19, 2017 9:14 pm

» Allgemeine Ausgaben der Sowjetischen Besatzungszone
von Angus3 Sa Nov 18, 2017 5:39 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von wilma Sa Nov 18, 2017 2:08 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von lithograving Sa Nov 18, 2017 2:56 am

» Schweiz 1854 - "Strubel" - Münchner Druck
von muesli Fr Nov 17, 2017 10:42 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma Fr Nov 17, 2017 10:24 pm

» Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone
von Angus3 Fr Nov 17, 2017 5:00 pm

» Hotelbriefe
von MaxPower Fr Nov 17, 2017 9:24 am

» Österreich 1925 - 1938
von gabi50 Do Nov 16, 2017 5:46 pm

» Ehrenhausen
von gabi50 Do Nov 16, 2017 4:11 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb im November 2017   
von Michaela Do Nov 16, 2017 6:28 am

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Lakehurst
von schenz Do Nov 16, 2017 12:16 am

» Newspapers stamps. Yellow Mercury Wiem postmark and others
von kaiserschmidt Mi Nov 15, 2017 10:10 pm

» Thüringen (OPD Erfurt) -Sowjetische Besatzungszone-
von Angus3 Mi Nov 15, 2017 9:32 pm

» Info über Marke
von Angus3 Mi Nov 15, 2017 8:51 pm

» Automatenmarken aus Münzwertzeichendruckern
von wilma Mi Nov 15, 2017 7:59 pm

» Dichter
von Bios Mi Nov 15, 2017 4:41 pm

» Zeppelin-Zuleitungspost
von MaxPower Mi Nov 15, 2017 1:44 pm

» Neuausgaben 2017 - Deutschland
von Gerhard Di Nov 14, 2017 7:27 pm

» Briefmarken Platte England
von Frank1401 Di Nov 14, 2017 9:23 am

» Deutsches Reich April 1933 bis 1945
von Angus3 Mo Nov 13, 2017 9:53 pm

» Deutsche Lokalausgaben nach 1945
von Angus3 Mo Nov 13, 2017 9:04 pm

» Social Philately
von wilma Mo Nov 13, 2017 6:33 pm

» Die Friedl´schen Merkurfälschungen
von Andorra Mo Nov 13, 2017 10:06 am

» 90 Heller Marke Deutschösterreich
von Gerhard So Nov 12, 2017 9:38 pm

» Wert des Album
von Kontrollratjunkie So Nov 12, 2017 9:07 pm

» Wappenzeichnung - ANK 714-736 - Belege
von kaiserschmidt So Nov 12, 2017 8:46 pm

» Zeppelinpost aus USA
von kaiserschmidt So Nov 12, 2017 7:22 pm

» Stempel "Spätling"
von wilma So Nov 12, 2017 4:43 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma So Nov 12, 2017 4:16 pm

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Sa Nov 11, 2017 11:58 pm

» Alliierter Kontrollrat
von Kontrollratjunkie Sa Nov 11, 2017 11:05 pm

» Aggsbach - Dorf
von Gerhard Sa Nov 11, 2017 9:41 pm

» Bilderwettbewerb im November 2017
von gesi Sa Nov 11, 2017 11:56 am

» Schrift unleserlich - was steht da?
von wilma Do Nov 09, 2017 12:45 pm

» Blockfrankaturen
von wilma Mi Nov 08, 2017 9:03 pm

» Österreich 2. Währungsreform 10.12.1947 - Belege
von wilma Mi Nov 08, 2017 7:34 pm

» Donawitz
von gabi50 Mi Nov 08, 2017 6:36 pm

» Eggenberg
von gabi50 Mi Nov 08, 2017 6:25 pm

» Die Freimarkenausgabe 1858 Type I und II
von muesli Mi Nov 08, 2017 6:05 pm

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von kaiserschmidt Mi Nov 08, 2017 10:43 am

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von wilma Di Nov 07, 2017 11:44 pm

» Deutsche Besetzungsausgaben im II. Weltkrieg
von kaiserschmidt Di Nov 07, 2017 9:50 pm

» Sondermarke - X. Weltfestspiele 1973 Berlin - Hauptstadt der DDR
von charlie50 Di Nov 07, 2017 7:23 pm

» Zusatzfrankatur Israel auf AUA-Erstflug Wien-Tel Aviv 1971
von Quasimodo Di Nov 07, 2017 12:41 pm

» Mischfrankatur Deutsch-Österreich/ Österreich 1922
von MaxPower Di Nov 07, 2017 10:15 am

» Zeppelin LZ 127 + Hindenburg
von MaxPower Di Nov 07, 2017 9:52 am

» Breitenau
von gabi50 Mo Nov 06, 2017 10:44 pm

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von wilma Mo Nov 06, 2017 7:38 pm

» Lindner Vordruckalben
von Meinhard Mo Nov 06, 2017 5:29 pm

» Stempelfrage "bezahlt"
von kaiserschmidt Mo Nov 06, 2017 11:58 am

» Briefe / Poststücke österreichischer Banken
von gabi50 So Nov 05, 2017 9:45 pm

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von Gerhard So Nov 05, 2017 6:34 pm

» Streifbänder des DÖAV
von Gerhard So Nov 05, 2017 6:08 pm

» Deutsche Privatpostmarken um 1900
von Meinhard So Nov 05, 2017 12:36 pm

» DR 274 U, die 5.000 Mark 1923 ungezähnt
von oldhainburg So Nov 05, 2017 11:11 am

» Serbia 2017 - new issues:
von Milco Sa Nov 04, 2017 12:18 pm

» Präsentation Sondermarke Adi Übleis
von Gerhard Fr Nov 03, 2017 9:17 pm

» Grinzing
von Gerhard Fr Nov 03, 2017 7:20 pm

» Bahnhofbriefkastenstempel
von kaiserschmidt Do Nov 02, 2017 2:31 pm

» Deutschfeistritz
von gabi50 Do Nov 02, 2017 2:20 pm

» Siegerbild im Oktober 2017 
von Michaela Do Nov 02, 2017 8:24 am

» Fische
von Markenfreund49 Mi Nov 01, 2017 6:22 pm

» Zeppelin - ungewöhnliche und seltene Destinationen
von schenz Mi Nov 01, 2017 4:39 pm

» Halloween
von Michaela Di Okt 31, 2017 7:44 am

» Österreich - Ergänzungsmarke
von wilma Mo Okt 30, 2017 9:21 pm

» Info zu Stempel aus Nordmähren
von frimos Mo Okt 30, 2017 7:53 pm

» Briefmarke Vatikan 1867 10 cent
von Gerhard Mo Okt 30, 2017 11:59 am

» Flugpostfaltbriefe (Aerogramme)
von kaiserschmidt Mo Okt 30, 2017 11:19 am

» Bayrisch-Salzburgisches Sammlertreffen 05.11.2017
von wilma So Okt 29, 2017 6:42 pm

» Bitte schön stempeln
von muesli So Okt 29, 2017 6:10 pm

» Frage: Aufdruck „Zeppelinpost“ auf "Posthorn-Wappen-Allegorie" 1919/1920“
von FDC-Helmuth So Okt 29, 2017 5:49 pm

» Portogebühren ins Ausland bei den 1850ern
von Berni17 So Okt 29, 2017 10:10 am

» Deutschlandsberg
von gabi50 Fr Okt 27, 2017 8:25 pm

» Unbekannte Marke
von gabi50 Fr Okt 27, 2017 8:14 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb November 2017
von Michaela Mi Okt 25, 2017 7:28 pm

» Erledigt.
von s.kleinz Mi Okt 25, 2017 3:59 pm

» NEU: „Weihnachten 2017 – Maria mit Kind, Carlo Maratta“
von Gerhard Di Okt 24, 2017 10:42 pm

» Dachstein
von gabi50 Di Okt 24, 2017 5:43 pm

» Lochung NLS (Perfin)
von frimos Mo Okt 23, 2017 9:06 pm

» Unbekannte Stempel
von x9rf So Okt 22, 2017 11:57 pm

» Göttweig
von Gerhard So Okt 22, 2017 6:29 pm

» Cilli
von gabi50 So Okt 22, 2017 2:39 pm

» Verlust oder Diebstahl von Briefmarken
von muesli Sa Okt 21, 2017 6:58 pm

» Sammlerpost
von Gerhard Sa Okt 21, 2017 6:52 pm


Austausch | 
 

 Der Postvertrag Österreich - Bayern von 1842

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
VorphilaBayern
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Der Postvertrag Österreich - Bayern von 1842   Fr Okt 26, 2012 1:29 pm

Liebe Sammlerfreunde,

hier ein Brief vom zweiten Tag des Postvertrages:
Unfrankierter Brief von Lindau nach Dornbirn in der ersten
Entfernungs- und Gewichtsstufe vom 2. Oktober 1842.
Der Empfänger bezahlte 6 Kreuzer C.M. Porto.


Beste Grüße von VorphilaBayern[img][/img][img][/img]
Nach oben Nach unten
VorphilaBayern
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Der Postvertrag Österreich - Bayern von 1842   Fr Okt 26, 2012 1:34 pm

Briefe zwischen der Pfalz und Österreich sind nicht häufig.
Unfrankierter Brief aus Wachenheim mit Aufgabestempel
Dürkheim nach Prag vom 23. Januar 1845. Der B.O.C.
Stempel wurde nicht abgeschlagen und das Porto von
12 Kr.C.M. und 4 Kr.C.M. Portozuschlag hätten gesondert
angeschrieben werden müssen. Der Empfänger bezahlte
16 Kr.C.M.

VorphilaBayern[img][/img][img][/img]
Nach oben Nach unten
VorphilaBayern
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Der Postvertrag Österreich - Bayern von 1842   Fr Okt 26, 2012 1:38 pm

ein weiterer Brief in die Pfalz:
Brief in der zweiten Gewichtsstufe von Wien nach Dürkheim
vom 14. 4. 1844 bei der Aufgabe frankiert mit 18 Kr.C.M.
und dem Portozuschlag von 6 Kr.C.M.

VorphilaBayern[img][/img][img][/img]
Nach oben Nach unten
VorphilaBayern
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Der Postvertrag Österreich - Bayern von 1842   Fr Okt 26, 2012 1:42 pm

und einer aus der Pfalz:
Unfrankierter Brief von Speyer nach Dornbirn vom 5. März 1843.
Der Empfänger bezahlte 12 Kr.C.M. Porto und den Portzuschlag
von 4 Kr.C.M. Hier wurde es richtig gemacht „12“ und „4“ ange-
schrieben und die „16“ wieder abgestrichen.

VorphilaBayern[img][/img][img][/img]
Nach oben Nach unten
VorphilaBayern
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Der Postvertrag Österreich - Bayern von 1842   Fr Okt 26, 2012 1:44 pm

Hier eine gebührenfreie Regierungssache von Dürkheim nach Wien
vom 11. Dezember 1845. Der Stempel „B.O.C.“ wurde vergessen,
abzuschlagen.

VorphilaBayern[img][/img]
Nach oben Nach unten
VorphilaBayern
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Der Postvertrag Österreich - Bayern von 1842   Fr Okt 26, 2012 1:48 pm

und nun der letzte Brief zwischen der Pfalz
und Österreich:
Dienstbrief von Bregenz nach Bliescastel
in der Pfalz vom 8. Dezember 1849. Der
Stempelabschlag O.B.C. wurde vergessen.

VorphilaBayern[img][/img][img][/img]
Nach oben Nach unten
VorphilaBayern
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Der Postvertrag Österreich - Bayern von 1842   Fr Okt 26, 2012 1:52 pm

Briefe mit „Muster ohne Wert“ muß man lange suchen:
Brief aus Marktbreit vom 8.11.1847, wegen Gebühren-
ermäßigung in Passau am 12.11.1847 aufgegeben nach
Linz an der Donau. Oben angegeben „Anhängend Caffe
Muster ohne Wert“. Der Absender bezahlte bei der Brief-
aufgabe 20 Kr.rh

VorphilaBayern[img][/img][img][/img]
Nach oben Nach unten
VorphilaBayern
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Der Postvertrag Österreich - Bayern von 1842   Fr Okt 26, 2012 1:55 pm

Hier ein Brief in der ersten Entfernungsstufe:
Unfrankierter Brief von Lindau nach Dornbirn
mit „Muster ohne Wert“, vom 30. August 1846.
Der Empfänger bezahlte 9 Kr.C.M. Porto.

VorphilaBayern[img][/img][img][/img]
Nach oben Nach unten
VorphilaBayern
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Der Postvertrag Österreich - Bayern von 1842   Fr Okt 26, 2012 1:58 pm

Hier ein Brief „Anhängend Caffee Muster ohne Wert“ von Nürnberg
nach Linz an der Donau vom 31. Oktober 1847. Der Absender
bezahlte 15 Kr.rh. bei der Briefaufgabe.

VorphilaBayern[img][/img][img][/img]
Nach oben Nach unten
VorphilaBayern
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Der Postvertrag Österreich - Bayern von 1842   Fr Okt 26, 2012 2:01 pm

Unfrankierter Brief „Mit Muster ohne Wert“ aus Triest nach Reuth
bei Erbendorf vom 23. Juni 1847 mit dem nicht gerade häufigen
Stempel „AUSLAGE VON REGENSBURG“ . Der Empfänger bezahlte
15 Kr.rh. Porto.

VorphilaBayern[img][/img][img][/img]
Nach oben Nach unten
VorphilaBayern
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Der Postvertrag Österreich - Bayern von 1842   Fr Okt 26, 2012 2:07 pm

Eine Drucksache, die auch als Drucksache
frankiert ist, konnte ich erst einmal finden:
Um mit der ermäßigten Gebühr (hier 2 – und 8 Kr.rh.)
versenden zu können, mußte bei Drucksachen die Ge-
bühr bei der Aufgabe bezahlt werden. Bei Portobriefen
war diese Gebührenermäßigung nicht möglich. Die Druck-
sache ging von Nürnberg nach Dornbirn am 4. August 1846.

VorphilaBayern[img][/img][img][/img][img][/img]
Nach oben Nach unten
VorphilaBayern
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Der Postvertrag Österreich - Bayern von 1842   Fr Okt 26, 2012 2:10 pm

Habe ich bisher erst einmal finden können:
Unfrankierter Brief aus Braunau nach Kaufbeuren
in der ersten Entfernungsstufe vom 11. April 1848.
Nur Stempel „O.B.C.“. Der Aufgabestempel wurde
vergessen. Der Empfänger bezahlte 7 Kr.rh. Porto.

VorphilaBayern[img][/img]
Nach oben Nach unten
VorphilaBayern
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Der Postvertrag Österreich - Bayern von 1842   Fr Okt 26, 2012 2:13 pm

Unfrankierter Brief aus Gföhl (Österreich) mit Stempel O.B.C.
nach München "Poste Restante" (Postlagernd) vom 3. Sept.
1846. In München hat er seinen neuen Aufenthalt (Augsburg)
hinterlegt. Dort war der Empfänger jedoch wieder nach München
abgereist. Die Post in Augsburg schrieb folgendes auf den Brief:
"auf Verlangen nach München" und sandte den Brief wieder nach
München zurück. Dort erfolgte die Zustellung. Beim Empfänger
wurde das Porto von 15 Kreuzer kassiert, zuzüglich 4 Kreuzer
Postlagergebühr, die beim Postexpeditor verblieben.

VorphilaBayern[img][/img][img][/img]
Nach oben Nach unten
VorphilaBayern
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Der Postvertrag Österreich - Bayern von 1842   Fr Okt 26, 2012 2:17 pm

Brief aus Wien Franko Grenze (Siegelseite 18 Kr.C.M.),
die der Absender bei der Briefaufgabe bezahlte, nach
Kreuznach (Preußen) vom 16.8.1843. An der öster-
reichischen Grenze schlug man den Stempel O.B.C.
ab und vermerkte 20 Kreuzer Porto. Dies wurde aber
wieder gestrichen, denn dieser Stempel war für den
Postvertrag Österreich - Bayern von 1842 vorgese-
hen. Zwischen Österreich und Preußen wurde auf
Grundlage dieses Vertrages ein Postvertrag erst am
3. Januar 1844 abgeschlossen. Anscheinend wurde
der Dienstbrief in Bayern und Preußen portofrei
belassen. Siegelseitig Durchgangsstempel von
Aschaffenburg vom 20. August - und Ankunfts-
stempel von Kreuznach vom 21. August 1843.

VorphilaBayern[img][/img][img][/img]
Nach oben Nach unten
VorphilaBayern
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Der Postvertrag Österreich - Bayern von 1842   Fr Okt 26, 2012 2:20 pm

Frankobrief von Oedenburg nach Obergünzburg mit Leitvermerk
„über Wien und Augsburg“ vom 11. Oktober 1843. In Oedenburg
wurde der für den Post-vertrag „Baden-Österreich“ vorgesehene
Stempel „OE.BAD.G.“ abgeschlagen, der an der Grenze mit „O.B.C.“
überstempelt wurde. Siegelseitig wurde das Franko von 12 Kr.C.M.
angeschrieben. Dazu der Zuschlag von 4 Kr.C.M. Er fiel jedoch nicht
an und wurde somit wieder abgestrichen.

VorphilaBayern[img][/img][img][/img]
Nach oben Nach unten
VorphilaBayern
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Der Postvertrag Österreich - Bayern von 1842   Fr Okt 26, 2012 2:22 pm

Unfrankierter Brief von Bregenz nach Illenau in Baden
vom 16. April 1848 mit Abschlag „O.B.C. Hier hätte
der Stempel zum Postvertrag „Baden – Österreich“
abgeschlagen werden müssen, der folgenden Text
hatte: „OE.BAD.G.“

VorphilaBayern[img][/img][img][/img]
Nach oben Nach unten
VorphilaBayern
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Der Postvertrag Österreich - Bayern von 1842   Fr Okt 26, 2012 2:29 pm

Unfrankierter Brief von Füssen ins zwei Meilen entfernte Reutte
in Tirol vom 31. Mai 1845. 6 Kr.C.M. Porto wurden vermerkt.
Nachdem dort noch meistens in Kr.rheinisch abgerechnet wurde,
änderte man in 7 Kr.rh. Dazu kamen noch 2 1/2 Kr.rh. Botenlohn.
So wurden beim Empfänger 9 1/2 Kreuzer rheinisch kassiert.
Aufgabestempel Fingerhutstempel FÜSSEN und B.O.C. Stempel
in rot. Ankunftsstempel REUTE ebenfalls vom 31. Mai. Im Post-
vertrag Bayern-Österreich von 1842 wurde ein direkter Paket-
schluß zwischen Füssen und Reutte vereinbart.

VorphilaBayern[img][/img][img][/img]
Nach oben Nach unten
VorphilaBayern
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Der Postvertrag Österreich - Bayern von 1842   Fr Okt 26, 2012 2:33 pm

Parteisache als Frankobrief (Rückseite handschriftlich 22 Kreuzer)
von Vilseck nach Wien vom 25.1.1850 mit blaugrünem Aufgabe-
stempel GRÜNWALD (aufgelöster Ort im Truppenübungsplatz
Grafenwöhr) und schwarzem Stempel B.O.C. ; 4. Gewichtsstufe.
Der Brief kostete nach der Gebührentabelle 44 Kreuzer. Partei-
sachen waren in Österreich gebührenfrei, in Bayern jedoch nicht.
Er kostete demnach die Hälfte von 44 Kr., also 22 Kr.rh. Wurde
am Aufgabepostamt der B.O.C. Stempel nicht abgeschlagen,
holte dies das Paketschlusspostamt nach. Man kann dies an den
unterschiedlichen Stempelfarben feststellen.

VorphilaBayern[img][/img][img][/img]
Nach oben Nach unten
VorphilaBayern
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Der Postvertrag Österreich - Bayern von 1842   Fr Okt 26, 2012 2:36 pm

Portobrief von Mühldorf (Bayern) nach Semlin im Königreich Syrmien
im Königreich Ungarn (Semlin liegt bei Belgrad, jetzt Serbien) vom
7. März 1846. Rückseite Ankunftsstempel SEMLIN 9. März. Portobrief
in der 2. Gewichtsstufe - Gebühr 18 Kr. C.M.

VorphilaBayern[img][/img][img][/img]
Nach oben Nach unten
VorphilaBayern
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Der Postvertrag Österreich - Bayern von 1842   Fr Okt 26, 2012 2:38 pm

Eingeschriebener Frankobrief (12 Kr.C.M. Franko und Einschreiben
6 Kr.C.M.) von Preßburg nach Stadtamhof vom 27. Dezember 1845.
Ankunftsstempel Regensburg vom 30. Dezember.

VorphilaBayern[img][/img][img][/img]
Nach oben Nach unten
VorphilaBayern
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Der Postvertrag Österreich - Bayern von 1842   Fr Okt 26, 2012 2:41 pm

Barfrankierter eingeschriebener Brief (Siegelseite 36 Kreuzer
Franko und 6 Kr. Charge Gebühr) von Wien nach Stadtam-
hof vom 14.4.1850. Siegelseite Ankunftsstempel Regensburg
16. April 1850. Ebenso Siegelseitiger Stempel K.K.FIL.BRF.AUFG.
AMT.

VorphilaBayern
[img][/img][img][/img]
Nach oben Nach unten
VorphilaBayern
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Der Postvertrag Österreich - Bayern von 1842   Fr Okt 26, 2012 2:45 pm

Frankobrief von Venedig nach Erlangen vom 21. Februar 1843.
Siegelseite 4Kr.C.M.Portozuschlag und 12 Kr.C.M. Frankogebühr.

VorphilaBayern
[img][/img][img][/img]
Nach oben Nach unten
VorphilaBayern
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Der Postvertrag Österreich - Bayern von 1842   Fr Okt 26, 2012 2:48 pm

Eingeschriebener Portobrief von Hermannstadt (Siebenbürgen)
nach Regensburg (Jahr nicht angegeben). Beim Empfänger in
Regensburg wurde die Portogebühr von 15 Kreuzer eingezogen
(Fälschlicherweise wurde rechts der bayerische Portozuschlag
von 5 Kreuzer angeschrieben, aber wieder durchgestrichen).

VorphilaBayern[img][/img][img][/img]
Nach oben Nach unten
VorphilaBayern
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Der Postvertrag Österreich - Bayern von 1842   Fr Okt 26, 2012 2:51 pm

Eingeschriebener Frankobrief von Salzburg ins nahe Tittmoning
vom 15. Januar 1844. Erste Entfernungsstufe und 1 - bis 1 1/2
Loth schwer (3. Gewichtsstufe). Franko 12 Kr.C.M. und 6 Kr.C.M.
Rekogebühr, die in Österreich im Gegensatz zu Bayern angeschrie-
ben wurden. Daß er so schwer war, sagen die 5 Beilagen aus. die
im Brief waren (innen vermerkt).

VorphilaBayern[img][/img][img][/img][img][/img]
Nach oben Nach unten
VorphilaBayern
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Der Postvertrag Österreich - Bayern von 1842   Fr Okt 26, 2012 2:54 pm

Zwei Dienstbriefe aus meiner Heimatsammlung. Von
Graz nach Pressath und von Eschenbach nach Wien.

VorphilaBayern[img][/img][img][/img]
Nach oben Nach unten
 

Der Postvertrag Österreich - Bayern von 1842

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Postgeschichte :: Österreich-
Tauschen oder Kaufen