Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalFAQSuchenAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Briefmarken-Kalender 2018
von Gerhard Gestern um 10:22 pm

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von Markenfreund49 Gestern um 7:42 pm

» Schönes Österreich
von gabi50 Gestern um 7:22 pm

» Lassnitz bei St. Lamprecht
von gabi50 Gestern um 4:48 pm

» Neuausgaben 2018 Deutschland
von Gerhard Mi Sep 19, 2018 6:11 pm

» Welcher Stempel bitte?
von Markenfreund49 Mi Sep 19, 2018 4:56 am

» Lassnitz
von gabi50 Di Sep 18, 2018 3:38 pm

» Post der Bestzungsmächte
von kaiserschmidt Mo Sep 17, 2018 1:46 pm

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb im September 2018
von Michaela Mo Sep 17, 2018 7:08 am

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Sep 16, 2018 11:43 pm

» Einstieg in Briefmarkensammeln mit geschenkter Sammlung
von Laemmi So Sep 16, 2018 6:56 pm

» Satzbriefe
von gabi50 Sa Sep 15, 2018 3:23 pm

» Sondermarke Steirerhut
von Gerhard Do Sep 13, 2018 8:10 pm

» Sondermarke Heilige Erentrudis
von Gerhard Do Sep 13, 2018 7:59 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma Do Sep 13, 2018 7:05 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von gabi50 Do Sep 13, 2018 3:35 pm

» Langenwang
von gabi50 Do Sep 13, 2018 3:17 pm

» Kaiserreich Österreich Ungarn
von kaiserschmidt Do Sep 13, 2018 11:05 am

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von gabi50 Mi Sep 12, 2018 1:15 pm

» Österreich 1925 - 1938
von kaiserschmidt Mi Sep 12, 2018 11:02 am

» Klagenfurt
von gabi50 Di Sep 11, 2018 2:21 pm

» Sammlerpost
von Gerhard Di Sep 11, 2018 11:45 am

» Sondermarke Klaus Maria Brandauer
von Gerhard Di Sep 11, 2018 12:15 am

» Sondermarke Basilika zu Mariä Geburt Frauenkirchen
von Gerhard Di Sep 11, 2018 12:03 am

» Bilderwettbewerb im September 2018
von Kontrollratjunkie Mo Sep 10, 2018 12:37 am

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Sep 09, 2018 8:25 pm

» Dispenser Rollenmarke
von wilma So Sep 09, 2018 6:21 pm

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von wilma So Sep 09, 2018 5:26 pm

» Kufstein
von gabi50 So Sep 09, 2018 11:09 am

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von wilma Mi Sep 05, 2018 8:21 pm

» Veranstaltung
von gottfried Mo Sep 03, 2018 8:54 pm

» Werbeumschläge und -karten aus Österreich
von gabi50 So Sep 02, 2018 6:02 pm

» Kremsmünster
von gabi50 So Sep 02, 2018 5:38 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von gabi50 So Sep 02, 2018 5:28 pm

» Siegerbild im August 2018
von gabi50 Sa Sep 01, 2018 3:59 pm

» Briefe oder Karten von/an berühmte oder bekannte Personen
von Markenfreund49 Mi Aug 29, 2018 4:47 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb September 2018
von Michaela Di Aug 28, 2018 8:11 am

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von gabi50 Mo Aug 27, 2018 9:22 pm

» Massenfrankaturen
von MaxPower Mo Aug 27, 2018 8:30 pm

» Wappenzeichnung - ANK 714-736 - Belege
von wilma Mo Aug 27, 2018 7:13 pm

» Zollausschlussgebiete
von gabi50 So Aug 26, 2018 1:34 pm

» 41. SAMMLERTREFFEN - 11.NOVEMBER 2018 STOCKERAU
von Markenfreund49 So Aug 26, 2018 7:28 am

» Wert - Dolfuss 10S Eckstück
von Kontrollratjunkie Sa Aug 25, 2018 9:44 pm

» Phila-Toscana Gmunden 2018
von wilma Sa Aug 25, 2018 9:05 pm

» Markenblock 100. Todestag Klimt – Schiele – Moser – Wagner
von Gerhard Sa Aug 25, 2018 5:18 pm

» Sondermarkenblock "Vierspännige Personenpost"
von Gerhard Sa Aug 25, 2018 5:15 pm

» Kaiserbrunn
von gabi50 Sa Aug 25, 2018 2:10 pm

» Internationale Briefmarken-Wettbewerbsausstellung in Gumden 2018
von Michaela Sa Aug 25, 2018 8:49 am

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von wilma Fr Aug 24, 2018 9:59 pm

» Bayern Briefmarkenalbum aus Erbe
von Markenfreund49 Mi Aug 22, 2018 9:49 pm

» Kumberg
von gabi50 Mi Aug 22, 2018 5:36 pm

» Heraldik selbstklebend 2018 aus 4er-Set
von fodof Mi Aug 22, 2018 12:35 pm

» 3. Ausgabe Dispenser-Rollenmarken
von wilma Di Aug 21, 2018 7:54 pm

» Rayon Briefmarken (?)
von castor Di Aug 21, 2018 7:22 pm

» helvetia 2
von Julek266 Di Aug 21, 2018 1:40 pm

» Unbill des Pfadfinder-Lebens
von Gerhard Mo Aug 20, 2018 12:12 pm

» Krottendorf
von gabi50 So Aug 19, 2018 11:54 am

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb im August 2018
von Michaela Do Aug 16, 2018 9:19 am

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von wilma Mi Aug 15, 2018 8:33 pm

» Sondermarke EU Ratspräsidentschaft
von Gerhard Di Aug 14, 2018 6:24 pm

» Krieglach
von gabi50 Mo Aug 13, 2018 4:59 pm

» Karten mit bildgleichen Briefmarkenausgaben
von wilma Sa Aug 11, 2018 6:46 pm

» Thüringen (OPD Erfurt) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Fr Aug 10, 2018 6:44 pm

» Bilderwettbewerb im August 2018
von gabi50 Fr Aug 10, 2018 2:42 pm

» Kötsch
von gabi50 Fr Aug 10, 2018 2:03 pm

» Notmaßnahmen und Provisorien bei Postkarten 1945-1948
von wilma Do Aug 09, 2018 7:43 pm

» Berlin - Brandenburg (OPD Potsdam) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Do Aug 09, 2018 4:21 pm

» RPD Schwerin 1934 - 1945
von Briefmarkentor So Aug 05, 2018 12:55 pm

» Briefmarken Wert
von Quante So Aug 05, 2018 3:52 am

» K.K.FIL.BRF/AUFG.AMT Stempel
von Gerhard Sa Aug 04, 2018 7:58 pm

» 4 Vollständige Alben geerbt - Lindner Falzlos Album Nr. 120M (Olympische Sommerspiele München 1972)
von Jogius Sa Aug 04, 2018 2:21 pm

» Briefmarken aus Nachlass
von austria1850 Fr Aug 03, 2018 7:03 pm

» Germania-Frankaturen
von kaiserschmidt Fr Aug 03, 2018 12:19 pm

» REKO Karte mit MiNr. 965 und 966
von Gerald Do Aug 02, 2018 6:50 pm

» Siegerbild im Juli 2018
von kawa Do Aug 02, 2018 9:46 am

» Blockfrankaturen
von gabi50 Mi Aug 01, 2018 8:33 pm

» Krampen
von gabi50 Mi Aug 01, 2018 3:24 pm

» Köflach
von gabi50 Di Jul 31, 2018 1:23 pm

» Verwendung von Portomarken in Österreich
von kaiserschmidt Mo Jul 30, 2018 10:50 am

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Mo Jul 30, 2018 10:13 am

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von wilma So Jul 29, 2018 6:58 pm

» Zeppelin - ungewöhnliche und seltene Destinationen
von MaxPower Sa Jul 28, 2018 8:56 pm

» Koralpe
von gabi50 Sa Jul 28, 2018 8:14 pm

» Briefmarkenvordrucke
von Meinhard Sa Jul 28, 2018 2:30 pm

» Knittelfeld
von gabi50 Do Jul 26, 2018 4:21 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb August 2018
von Michaela Mi Jul 25, 2018 7:00 pm

» Flugpost nach Österreich
von kaiserschmidt Mi Jul 25, 2018 10:36 am

» Briefmarken geerbt.
von Kontrollratjunkie Di Jul 24, 2018 11:26 pm

» Bildpostkarten 2. Republik - Besonderheiten
von gabi50 Mo Jul 23, 2018 8:24 pm

» Bilder von Schweizer Briefmarken
von Jensche So Jul 22, 2018 1:02 pm

» Klöch
von gabi50 So Jul 22, 2018 12:12 pm

» DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851
von Meinhard So Jul 22, 2018 11:20 am

» Sonstige Feldpost
von kaiserschmidt So Jul 22, 2018 11:14 am

» Privatstreifbänder - Österreich
von gabi50 Sa Jul 21, 2018 5:36 pm

» Österr. Bundesheer, RVHÜ 86
von gabi50 Sa Jul 21, 2018 4:57 pm

» Briefe / Poststücke österreichischer Banken
von kaiserschmidt Sa Jul 21, 2018 4:52 pm

» Klein Semmering
von gabi50 Sa Jul 21, 2018 4:21 pm

» Veranstaltung im September 2018
von manfred Sa Jul 21, 2018 10:22 am

» Die Neudrucke der Österreichischen Postwertzeichen-Ausgaben 1850-1864
von Meinhard Sa Jul 21, 2018 9:54 am


Teilen | 
 

 LZ 129 Hindenburg und Olympia 1936

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: LZ 129 Hindenburg und Olympia 1936   Di Okt 30, 2012 9:50 pm

Hallo Briefmarkenfreunde,

leider kommt die "Hindenburg" hier im Forum etwas zu kurz und so will ich euch dieses Thema etwas näher bringen. Ich habe bewusst das Thema etwas offen gehalten, da die LZ 129 auch über die Olympiafahrt hinaus im Dienste der Olympiade stand.

Um die Öffentlichkeit auf die Olympischen Spiele in Berlin 1936 einzustimmen wurde die LZ 129 Hindenburg auserkoren eine Rundfahrt am Eröffnungstag zu unternehmen. Hierzu wurden extra die olympischen Ringe auf der Außenhaut der LZ 129 angebracht.
Die Fahrt startete um etwa 7 Uhr Vormittag in Frankfurt und führte über Kassel, Hannover, Hamburg, Lübeck schließlich nach Berlin, welches etwa um 3 Uhr Nachmittag überflogen wurde. Dort kreiste die Hindenburg einige Runden bevor insgesamt 20 Postsäcke mit etwa 120.000 Belegen abgeworfen wurden.
Da eine Postbeförderung im Amtsblatt Nr. 64 angekündigt wurde, war das Interesse an Belegen dieser Fahrt groß. Für eine Postkarte wurden 0,50 RM und für Briefe 1,00 RM veranschlagt. Außerdem wurden auch zahlreiche Zuleitungen anderer Länder aufgeliefert.

Nach getaner Arbeit kehrte das Luftschiff über Dessau und Hof nach Frankfurt um etwa 9 Uhr abends zurück.

Starten möchte ich die Belegreihe der Olympiafahrt mit einem relativ typischen Stück:
Ein Satzbrief der Fahrt mit der kompletten Sondermarkenserie der Olympischen Spiele 1936:

Diese Satzbriefe waren sehr beliebt bei den Sammlern und werden bei Sieger extra aufgeführt. Sieger 427Bb als Auflieferung Frankfurt Rhein-Main. Natürlich ist der Beleg als Satzbrief überfrankiert, schließlich hätten 1 RM Porto genügt.
Befasst man sich mit der Olympiafahrt etwas intensiver fallen die verschiedenen Auflieferungs- und Ankunftsstempel auf. Bei den Auflieferungsstempeln gab es die Kennbuchstaben a-h, wobei die "c" gar nicht vorkommt und "b" nur äußerst selten anzutreffen ist.
Bei meinem Beleg kommt die Variante "d" mit -1.8.1936 --3 zum Einsatz. Bei anderen Kennbuchstaben wird die Uhrzeit auch in -3 oder - 3 angegeben.

Der rückseitig abgeschlagene Ankunfsstempel ist die häufigste Variante. Auch hier tauchen verschiedene Kennbuchstaben auf. Bei meiner Sammlung sind die Buchstaben "a" und "c" zu finden.
Neben dieser Variante tauchen noch zwei andere Ankunftsstempel auf, die ich euch im Laufe des Threads zeigen möchte.

Da das Thema Olympia nicht nur bei Zeppelinsammlern attraktiv ist, hoffe ich auf etwas Unterstützung der Forenmitglieder!
Bitte unterstützt mich mit eueren Belegen und Wissen zu dieser historischen Fahrt!

Schönen Gruß
Klaus
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: LZ 129 Hindenburg und Olympia 1936   Di Okt 30, 2012 11:10 pm

Hallo Sammlerfreunde,

Eine sehr gute Idee unser Freund Polarfahrtsucher ein neues Thema der Olympiafahrt zu öffnen!
In meine kleine Sammlung habe ich ein ähnlicher Beleg gefunden, auch mit kompletter Olympiasatz und gleichen Stempel 1.8.36-3, aber mit die Buchstabe h. Rückseitig auch Ankunft Berlin "c".



Und dann habe ich noch dieser portorichtig frankierter Brief, auch Frakfurt 1.8.36-3 mit Buchstabe f.
Portorichtig frankierte Belegen bewerten aber in diesem Fall viel weniger als diese mit komplettem Olympiasatz !
Interessant ist auch der Umschlag mit farben und Werbung der Reederei Zeppelin, Lufthansa und Condor.




Beste sammlergrüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: LZ 129 Hindenburg und Olympia 1936   Mo Nov 05, 2012 10:07 am

Hallo Sammelfreunde,

vielen Dank Raf für die tolle Mitarbeit. Sehr schöne Belege die du uns hier zeigst!

@muesli schrieb:
!
...In meine kleine Sammlung habe ich ein ähnlicher Beleg gefunden, auch mit kompletter Olympiasatz und gleichen Stempel 1.8.36- 3, aber mit die Buchstabe h...

Hier taucht im Michel Flugpostkatalog folgender Hinweis auf. Scheinbar gibt es von dem "h" Stempel auch eine Variante mit 1.8.36 -3. Scheinbar wurden mit diesem Belege nachträglich entwertet. Scheint sehr selten zu sein und habe ich auch so noch nicht gesehen.


Hier nun die beiden Ankunftsstempeln die neben dem bereits Gezeigten auf Olympiafahrtbelegen zu finden sind:



Seltener anzutreffen ist der sogenannte "Rohrpost" oder "Minuten" Stempel. Hier die Uhrzeitangabe vierstellig mit Minutenangabe. Angeblich soll es auch eine Version des Abschlags mit 16:30 geben, habe ich aber ebenfalls noch nie gesehen.



Am Seltensten ist diese Variante anzutreffen. Hier die Uhrzeitangabe mit Buchstaben für Vor- und Nachmittag.

Ich hoffe noch auf etwas Unterstützung von Euch, also stellt bitte auch Eure Stücke hier vor.
Oder ist euch dieses Thema zu langweillig?

Schönen Gruß
Klaus
Nach oben Nach unten
balf_de
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: LZ 129 Hindenburg und Olympia 1936   Mo Nov 05, 2012 5:20 pm

Hallo Klaus!

@Polarfahrtsucher schrieb:

Oder ist euch dieses Thema zu langweillig?
Nein, überhaupt nicht! Aber leider kann ich zu diesem Thema nichts beisteuern. Immerhin kenne ich einen großen Olympiafahrt-Sammler, den ich aber vermutlich erst bei einem der nächsten Treffen der Zeppelinpost-Arbeitsgemeinschaft sehen werde; soweit ich weiß, hat er keinen Internet-Zugang.

Viele Grüße
Alfred
Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: LZ 129 Hindenburg und Olympia 1936   Di Nov 06, 2012 12:06 am

@Polarfahrtsucher schrieb:


Ich hoffe noch auf etwas Unterstützung von Euch, also stellt bitte auch Eure Stücke hier vor.
Oder ist euch dieses Thema zu langweillig?

Schönen Gruß
Klaus

Ganz im Gegenteil, das Thema ist hochspannend. Allein es fehlt am Material.

Aber ich zeige hier gerne noch einmal meine Karte zur Olympiafahrt, die ich irgendwo in diesem Forum
schon einmal vorgestellt habe. Aber hier scheint sie auch sehr gut zu passen.



Die Karte ist um einen Reichspfennig überfrankiert, dafür trägt sie einen Viererblock
einer der Olympiamarken.....
Rückseitig ist noch ein Tagesstempel Berlin Zentralflughafen
vom 01.08.36 16 Uhr abgeschlagen.
Kurz vorher wurde die Post, immerhin 120.000 Sendungen, in 20 Postsäcken aus dem Luftschiff abgeworfen.

Der Aufstieg des Luftschiffs in Frankfurt am Main erfolgte um 7.13 Uhr,
die Landung in Frankfurt am Main 21.13 Uhr.

Gruß
KJ
Nach oben Nach unten
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: LZ 129 Hindenburg und Olympia 1936   Di Nov 06, 2012 2:21 pm

Hallo,
vielen Dank für euer Interesse, schließlich will ich nicht vollkommen gegen den Strom schwimmen. Ist doch gut wenn man ab und zu eine "Rückmeldung" bekommt lachen !

@Kontrollratjunkie schrieb:

...Kurz vorher wurde die Post, immerhin 120.000 Sendungen, in 20 Postsäcken aus dem Luftschiff abgeworfen...

Hier gibst du mir eine schöne Einleitung für den nächsten Aspekt dieser Fahrt. In der Tat wurden über 120.000 Belege mit ca. 760kg auf der Fahrt befördert. Allerdings betrug der Anteil der Bordpostentwertungen nur ganze 15 kg. Somit ist der Anteil mit geschätzten 2500 Belegen mit Bordstempel relativ gering.
Sicherlich ist der Hauptanteil von Bordpostbelegen nahezu vollkommen den Sammlern und Händlern zuzuschreiben. Vermutlich wurden die aufgelieferten Belege gleich in Frankfurt mit dem Bordpoststempel versehen.
Allerdings wurden auch 65 Passagiere neben der Besatzung auf dieser Fahrt befördert. Auch diese haben sicherlich den ein oder anderen Beleg geschrieben, auch wenn vermutlich nicht viel Zeit dafür war. Schließlich war neben dem Höhepunkt der Fahrt, dem Eintreffen der Hindenburg über dem Sportstadion in Berlin auch sonst noch einiges geboten. So zum Beispiel ein reichhaltiges Mittagsmenü inkl. Olympia - Eisbombe.
Natürlich sind "echte" Bordpostbelege sehr selten anzutreffen und sind vermutlich die einzige "Bedarfspost" die auf dieser Fahrt befördert wurde.
Diese Raritäten kann ich leider nicht zeigen, dafür aber hier zwei portogerecht frankierte Briefe mit Olympiamarken und den Bordpoststempel der Hindenburg:






Schönen Gruß
Klaus
Nach oben Nach unten
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: LZ 129 Hindenburg und Olympia 1936   Fr Nov 09, 2012 6:25 pm

Hallo Sammlerfreunde,

hier zeige ich euch eine weiter Besonderheit der Olympiafahrt:


Hier also eine Sieger 427B Auflieferung von Frankfurt, diesesmal mit dem "a" Stempel und "--3" Zeitangabe. Verwendet wurde der schöne Block 4 (Braunes Band) sowie eine Hindenburg Freimarke, womit der Beleg um 2 Rpf überfrankiert ist.
Besonders an diesem Beleg ist die Farbe des Sonderbestätigungsstempels Olympiafahrt. Im wesentlichen sind die Farben rot, rotlila und ziegelrot auf den Belegen zu finden. Die roten Farbtöne sind nicht nur schöner anzuschauen (zumindest in meinen Augen), sondern auch seltener anzutreffen.

Schönen Gruß
Klaus
Nach oben Nach unten
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: LZ 129 Hindenburg und Olympia 1936   Sa Nov 17, 2012 2:12 pm

Hallo Sammlerfreunde,

neben den gezeigten Auflieferungsarten: Frankfurt/Main und Bordpostamt gab es noch ein dritte Variante Belege zur Olympiafahrt zu befördern:

Hier ein Beleg der über das Olympische Dorf Berlin zu Fahrt aufgeliefert wurde.





Auffällig an diesem Satzbrief ist auch die Beförderung als Einschreiben. Generel waren Briefe über 20g sowie Einschreiben auf dieser Fahrt unzulässig. Dies sieht man auf vielen Belegen deren Einschreiben mit dem Stempel "Einschreiben unzulässig" abgelehnt worden ist.
Scheinbar machte man hier bei der Aulfieferung aus dem olympischen Dorf eine Ausnahme. Allerdings ist der Beleg hiermit leicht unterfrankiert, da das Porto 1RM für den Brief plus 30 Rpf für Einschreiben betragen würde.

Ebenfalls etwas ungewöhnlich der Beförderungsweg des Beleges. Lese ich den Vermerk auf der Rückseite richtig wurde die Annhame bei der Adresse in Dresden verweigert und gelangt so zu den bekannten Hamburger Briefmarkenhändler zurück.

Schönen Gruß
Klaus
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: LZ 129 Hindenburg und Olympia 1936   

Nach oben Nach unten
 

LZ 129 Hindenburg und Olympia 1936

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Luft-, Raketen- und Ballonpost :: Zeppelin und Luftschiffe-
Tauschen oder Kaufen