Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von x9rf Heute um 1:28 am

» Briefmarken-Kalender 2017
von Gerhard Gestern um 9:31 pm

» Stempel "Spätling"
von gabi50 Gestern um 6:53 pm

» Bruck Fusch
von gabi50 Gestern um 5:31 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925   
von gabi50 Gestern um 5:01 pm

» Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone
von Kontrollratjunkie Gestern um 12:06 am

» Bregenz
von gabi50 Mo Okt 16, 2017 9:27 pm

» Großtauschtag - Werbeschau- Sonderpostamt 4812 Pinsdorf
von wilma Mo Okt 16, 2017 7:25 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb im Oktober 2017    
von Michaela Mo Okt 16, 2017 8:12 am

» Baden bei Wien
von gabi50 So Okt 15, 2017 8:33 pm

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von wilma So Okt 15, 2017 7:40 pm

» Bilderwettbewerb im Oktober 2017
von Angus3 So Okt 15, 2017 6:15 pm

» Österreich - Ergänzungsmarke
von gabi50 So Okt 15, 2017 5:46 pm

» Aussee: Bez. Bad Aussee
von gabi50 Sa Okt 14, 2017 6:29 pm

» Bürgeralpe
von gabi50 Sa Okt 14, 2017 6:22 pm

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Sa Okt 14, 2017 12:31 pm

» Bruck an der Mur
von gabi50 Fr Okt 13, 2017 11:16 pm

» Buchau
von gabi50 Fr Okt 13, 2017 11:08 pm

» NEU: Sondermarke „150 Jahre Universität für angewandte Kunst Wien“
von Gerhard Do Okt 12, 2017 11:29 pm

» NEU: Sondermarke „80. Geburtstag Adi Übleis“
von Gerhard Do Okt 12, 2017 11:27 pm

» Sammlerpost
von Gerhard Mi Okt 11, 2017 10:42 pm

» Österreich, Briefmarken der Jahre 1970 - 1974
von Markenfreund49 Mi Okt 11, 2017 10:41 am

» Postdienst – Service des postes - Postdienstkarten - Österreich
von wilma Di Okt 10, 2017 8:12 pm

» Briefe / Poststücke österreichischer Banken
von gabi50 Di Okt 10, 2017 4:35 pm

» Bad Radein
von gabi50 Di Okt 10, 2017 3:13 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Mo Okt 09, 2017 11:57 am

» ÖVEBRIA 2017 - Hirtenberg
von Gerhard Mo Okt 09, 2017 10:05 am

» Sagen und Legenden
von wilma So Okt 08, 2017 6:53 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma So Okt 08, 2017 6:05 pm

» Wappenzeichnung - ANK 714-736 - Belege
von wilma So Okt 08, 2017 5:31 pm

» bar freigemacht Stempel der letzten Jahre
von kaiserschmidt So Okt 08, 2017 10:32 am

» Österreich 2. Währungsreform 10.12.1947 - Belege
von wilma Sa Okt 07, 2017 8:47 pm

» Hilfe bei Bestimmung dieser Stempeln gefragt
von muesli Sa Okt 07, 2017 12:05 pm

» Nachdrucke DDR Marken.
von Gerhard Fr Okt 06, 2017 10:21 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von wilma Fr Okt 06, 2017 7:02 pm

» Schönes Österreich
von wilma Fr Okt 06, 2017 6:52 pm

» Deutsche Privatpostmarken um 1900
von Meinhard Do Okt 05, 2017 8:51 pm

» Freimarken-Ausgabe 1867 : Kopfbildnis Kaiser Franz Joseph I
von x9rf Do Okt 05, 2017 2:57 pm

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von x9rf Mi Okt 04, 2017 11:51 pm

» Mecklenburg - Vorpommern (OPD Schwerin) -Sowjetische Besatzungszone
von per0207 Mi Okt 04, 2017 7:06 pm

» Österreichisch-ungarische Feldpost
von Markenfreund49 Di Okt 03, 2017 9:51 pm

» Freimarkenserie "Kunstwerke aus Stiften und Klöstern"
von Gerhard Mo Okt 02, 2017 7:51 pm

» Bad Neuhaus
von gabi50 So Okt 01, 2017 9:03 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma So Okt 01, 2017 7:33 pm

» Feuerwehr
von Gerhard So Okt 01, 2017 7:17 pm

» Siegerbild im September 2017 
von Michaela So Okt 01, 2017 7:17 am

» Thüringen (OPD Erfurt) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Sa Sep 30, 2017 10:58 pm

» Neuausgaben 2017 - Deutschland
von Gerhard Sa Sep 30, 2017 7:07 pm

» Die Freimarkenausgabe 1858 Type I und II
von Markenfreund49 Fr Sep 29, 2017 5:48 pm

» Österreich 1925 - 1938
von gabi50 Do Sep 28, 2017 9:17 pm

» Bad Einöd
von gabi50 Do Sep 28, 2017 8:48 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb im September 2017   
von Gerhard Do Sep 28, 2017 7:13 pm

» Kammern
von Gerhard Do Sep 28, 2017 7:07 pm

» Freimarkenausgabe "Großes Staatswappen" im langen Querformat, Ausgabe III
von kaiserschmidt Do Sep 28, 2017 5:04 pm

» Bitte um Hilfe, Zeitungstempelmarke
von Markenfreund49 Mi Sep 27, 2017 2:42 pm

» Bad Gleichenberg
von gabi50 Mi Sep 27, 2017 2:33 pm

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von kaiserschmidt Mi Sep 27, 2017 11:28 am

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von kaiserschmidt Mi Sep 27, 2017 11:15 am

» Zeppelinpost aus USA
von balf_de Mo Sep 25, 2017 10:23 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach (Salvador de) Bahia
von balf_de Mo Sep 25, 2017 8:18 pm

» Welser Münzbörse mit Philatelie/Ansichtskarten
von wilma Mo Sep 25, 2017 8:10 pm

» Stempelfrage "bezahlt"
von wilma Mo Sep 25, 2017 7:43 pm

» UNFICYP
von wilma Mo Sep 25, 2017 7:26 pm

» Altenberg: Bez. Mürzzuschlag (Steiermark)
von gabi50 Mo Sep 25, 2017 3:34 pm

» DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851
von Einnneuer Mo Sep 25, 2017 10:31 am

» Einschätzung vom Wert
von Bolle Mo Sep 25, 2017 7:01 am

» Brunnsee: Bez. Radkersburg
von gabi50 So Sep 24, 2017 12:30 pm

» Birkfeld: Bez.Weiz
von gabi50 Sa Sep 23, 2017 1:42 pm

» Zöbing am Kamp
von Gerhard Sa Sep 23, 2017 10:51 am

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb Oktober 2017  
von Michaela Sa Sep 23, 2017 9:46 am

» Automatenmarken aus Münzwertzeichendruckern
von wilma Fr Sep 22, 2017 7:25 pm

» Attnang - Puchheim: Bez. Vöcklabruck (Oberösterreich)
von gabi50 Mi Sep 20, 2017 8:48 pm

» Nachfrage
von Briefmarkentor Mi Sep 20, 2017 12:23 pm

» "Österreich im Juni 1945"
von wilma Mo Sep 18, 2017 8:47 pm

» SAMMLERBÖRSE - GROSSTAUSCHTAG STOCKERAU 14.OKTOBER 2017
von Markenfreund49 Mo Sep 18, 2017 2:10 pm

» Sonderausgabe Deutsche Ärzte und Naturforscher
von Angus3 So Sep 17, 2017 7:08 pm

» Deutsches Reich April 1933 bis 1945
von Angus3 Sa Sep 16, 2017 6:30 pm

» Deutsche Besetzungsausgaben im II. Weltkrieg
von Angus3 Sa Sep 16, 2017 6:09 pm

» Deutsche Privatpostmarken um 1900
von Meinhard Sa Sep 16, 2017 2:45 pm

» unbekannte Polen Briefmarke
von Angus3 Sa Sep 16, 2017 1:34 pm

» Sammlertreffen Metor Wien 24.9.2017
von Gerhard Fr Sep 15, 2017 11:12 am

» Bilderwettbewerb im September 2017 
von Michaela Fr Sep 15, 2017 7:35 am

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von wilma Do Sep 14, 2017 7:18 pm

» altes kabe vordruckalbum seiten defekt
von pittiplatsch Mi Sep 13, 2017 7:02 pm

» Weiterleitungen
von kaiserschmidt Mi Sep 13, 2017 2:55 pm

» Aspang: Bez. Neunkirchen (Niederösterreich)
von gabi50 Di Sep 12, 2017 9:58 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von gabi50 Di Sep 12, 2017 9:41 pm

» Berlin - Brandenburg (OPD Potsdam) -Sowjetische Besatzungszone-
von Angus3 Di Sep 12, 2017 4:34 pm

» Allgemeine Ausgaben der Sowjetischen Besatzungszone
von Angus3 Di Sep 12, 2017 4:21 pm

» Telegramme
von kaiserschmidt Di Sep 12, 2017 2:19 pm

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von wilma So Sep 10, 2017 8:30 pm

» Neuer BDPh-Bundesvorstand
von Gerhard So Sep 10, 2017 7:42 pm

» Neuer Katalog
von herbi So Sep 10, 2017 10:24 am

» Symbolzahlen
von herbi So Sep 10, 2017 10:21 am

» Druckverfahren? - ANK 2596 (Michel 2562)
von Jurek Sa Sep 09, 2017 7:44 am

» Westsachsen (OPD Leipzig) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Sa Sep 09, 2017 3:43 am

» Arlbergbahn
von gabi50 Fr Sep 08, 2017 11:44 pm

» Sondermarke „Weltmuseum Wien“
von Gerhard Mi Sep 06, 2017 9:16 pm

» Sondermarke „Grinzinger Tracht“
von Gerhard Di Sep 05, 2017 9:00 pm


Austausch | 
 

 LZ 129 Hindenburg und Olympia 1936

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: LZ 129 Hindenburg und Olympia 1936   Di Okt 30, 2012 9:50 pm

Hallo Briefmarkenfreunde,

leider kommt die "Hindenburg" hier im Forum etwas zu kurz und so will ich euch dieses Thema etwas näher bringen. Ich habe bewusst das Thema etwas offen gehalten, da die LZ 129 auch über die Olympiafahrt hinaus im Dienste der Olympiade stand.

Um die Öffentlichkeit auf die Olympischen Spiele in Berlin 1936 einzustimmen wurde die LZ 129 Hindenburg auserkoren eine Rundfahrt am Eröffnungstag zu unternehmen. Hierzu wurden extra die olympischen Ringe auf der Außenhaut der LZ 129 angebracht.
Die Fahrt startete um etwa 7 Uhr Vormittag in Frankfurt und führte über Kassel, Hannover, Hamburg, Lübeck schließlich nach Berlin, welches etwa um 3 Uhr Nachmittag überflogen wurde. Dort kreiste die Hindenburg einige Runden bevor insgesamt 20 Postsäcke mit etwa 120.000 Belegen abgeworfen wurden.
Da eine Postbeförderung im Amtsblatt Nr. 64 angekündigt wurde, war das Interesse an Belegen dieser Fahrt groß. Für eine Postkarte wurden 0,50 RM und für Briefe 1,00 RM veranschlagt. Außerdem wurden auch zahlreiche Zuleitungen anderer Länder aufgeliefert.

Nach getaner Arbeit kehrte das Luftschiff über Dessau und Hof nach Frankfurt um etwa 9 Uhr abends zurück.

Starten möchte ich die Belegreihe der Olympiafahrt mit einem relativ typischen Stück:
Ein Satzbrief der Fahrt mit der kompletten Sondermarkenserie der Olympischen Spiele 1936:

Diese Satzbriefe waren sehr beliebt bei den Sammlern und werden bei Sieger extra aufgeführt. Sieger 427Bb als Auflieferung Frankfurt Rhein-Main. Natürlich ist der Beleg als Satzbrief überfrankiert, schließlich hätten 1 RM Porto genügt.
Befasst man sich mit der Olympiafahrt etwas intensiver fallen die verschiedenen Auflieferungs- und Ankunftsstempel auf. Bei den Auflieferungsstempeln gab es die Kennbuchstaben a-h, wobei die "c" gar nicht vorkommt und "b" nur äußerst selten anzutreffen ist.
Bei meinem Beleg kommt die Variante "d" mit -1.8.1936 --3 zum Einsatz. Bei anderen Kennbuchstaben wird die Uhrzeit auch in -3 oder - 3 angegeben.

Der rückseitig abgeschlagene Ankunfsstempel ist die häufigste Variante. Auch hier tauchen verschiedene Kennbuchstaben auf. Bei meiner Sammlung sind die Buchstaben "a" und "c" zu finden.
Neben dieser Variante tauchen noch zwei andere Ankunftsstempel auf, die ich euch im Laufe des Threads zeigen möchte.

Da das Thema Olympia nicht nur bei Zeppelinsammlern attraktiv ist, hoffe ich auf etwas Unterstützung der Forenmitglieder!
Bitte unterstützt mich mit eueren Belegen und Wissen zu dieser historischen Fahrt!

Schönen Gruß
Klaus
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: LZ 129 Hindenburg und Olympia 1936   Di Okt 30, 2012 11:10 pm

Hallo Sammlerfreunde,

Eine sehr gute Idee unser Freund Polarfahrtsucher ein neues Thema der Olympiafahrt zu öffnen!
In meine kleine Sammlung habe ich ein ähnlicher Beleg gefunden, auch mit kompletter Olympiasatz und gleichen Stempel 1.8.36-3, aber mit die Buchstabe h. Rückseitig auch Ankunft Berlin "c".



Und dann habe ich noch dieser portorichtig frankierter Brief, auch Frakfurt 1.8.36-3 mit Buchstabe f.
Portorichtig frankierte Belegen bewerten aber in diesem Fall viel weniger als diese mit komplettem Olympiasatz !
Interessant ist auch der Umschlag mit farben und Werbung der Reederei Zeppelin, Lufthansa und Condor.




Beste sammlergrüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: LZ 129 Hindenburg und Olympia 1936   Mo Nov 05, 2012 10:07 am

Hallo Sammelfreunde,

vielen Dank Raf für die tolle Mitarbeit. Sehr schöne Belege die du uns hier zeigst!

muesli schrieb:
!
...In meine kleine Sammlung habe ich ein ähnlicher Beleg gefunden, auch mit kompletter Olympiasatz und gleichen Stempel 1.8.36- 3, aber mit die Buchstabe h...

Hier taucht im Michel Flugpostkatalog folgender Hinweis auf. Scheinbar gibt es von dem "h" Stempel auch eine Variante mit 1.8.36 -3. Scheinbar wurden mit diesem Belege nachträglich entwertet. Scheint sehr selten zu sein und habe ich auch so noch nicht gesehen.


Hier nun die beiden Ankunftsstempeln die neben dem bereits Gezeigten auf Olympiafahrtbelegen zu finden sind:



Seltener anzutreffen ist der sogenannte "Rohrpost" oder "Minuten" Stempel. Hier die Uhrzeitangabe vierstellig mit Minutenangabe. Angeblich soll es auch eine Version des Abschlags mit 16:30 geben, habe ich aber ebenfalls noch nie gesehen.



Am Seltensten ist diese Variante anzutreffen. Hier die Uhrzeitangabe mit Buchstaben für Vor- und Nachmittag.

Ich hoffe noch auf etwas Unterstützung von Euch, also stellt bitte auch Eure Stücke hier vor.
Oder ist euch dieses Thema zu langweillig?

Schönen Gruß
Klaus
Nach oben Nach unten
balf_de
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: LZ 129 Hindenburg und Olympia 1936   Mo Nov 05, 2012 5:20 pm

Hallo Klaus!

Polarfahrtsucher schrieb:

Oder ist euch dieses Thema zu langweillig?
Nein, überhaupt nicht! Aber leider kann ich zu diesem Thema nichts beisteuern. Immerhin kenne ich einen großen Olympiafahrt-Sammler, den ich aber vermutlich erst bei einem der nächsten Treffen der Zeppelinpost-Arbeitsgemeinschaft sehen werde; soweit ich weiß, hat er keinen Internet-Zugang.

Viele Grüße
Alfred
Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: LZ 129 Hindenburg und Olympia 1936   Di Nov 06, 2012 12:06 am

Polarfahrtsucher schrieb:


Ich hoffe noch auf etwas Unterstützung von Euch, also stellt bitte auch Eure Stücke hier vor.
Oder ist euch dieses Thema zu langweillig?

Schönen Gruß
Klaus

Ganz im Gegenteil, das Thema ist hochspannend. Allein es fehlt am Material.

Aber ich zeige hier gerne noch einmal meine Karte zur Olympiafahrt, die ich irgendwo in diesem Forum
schon einmal vorgestellt habe. Aber hier scheint sie auch sehr gut zu passen.



Die Karte ist um einen Reichspfennig überfrankiert, dafür trägt sie einen Viererblock
einer der Olympiamarken.....
Rückseitig ist noch ein Tagesstempel Berlin Zentralflughafen
vom 01.08.36 16 Uhr abgeschlagen.
Kurz vorher wurde die Post, immerhin 120.000 Sendungen, in 20 Postsäcken aus dem Luftschiff abgeworfen.

Der Aufstieg des Luftschiffs in Frankfurt am Main erfolgte um 7.13 Uhr,
die Landung in Frankfurt am Main 21.13 Uhr.

Gruß
KJ
Nach oben Nach unten
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: LZ 129 Hindenburg und Olympia 1936   Di Nov 06, 2012 2:21 pm

Hallo,
vielen Dank für euer Interesse, schließlich will ich nicht vollkommen gegen den Strom schwimmen. Ist doch gut wenn man ab und zu eine "Rückmeldung" bekommt lachen !

Kontrollratjunkie schrieb:

...Kurz vorher wurde die Post, immerhin 120.000 Sendungen, in 20 Postsäcken aus dem Luftschiff abgeworfen...

Hier gibst du mir eine schöne Einleitung für den nächsten Aspekt dieser Fahrt. In der Tat wurden über 120.000 Belege mit ca. 760kg auf der Fahrt befördert. Allerdings betrug der Anteil der Bordpostentwertungen nur ganze 15 kg. Somit ist der Anteil mit geschätzten 2500 Belegen mit Bordstempel relativ gering.
Sicherlich ist der Hauptanteil von Bordpostbelegen nahezu vollkommen den Sammlern und Händlern zuzuschreiben. Vermutlich wurden die aufgelieferten Belege gleich in Frankfurt mit dem Bordpoststempel versehen.
Allerdings wurden auch 65 Passagiere neben der Besatzung auf dieser Fahrt befördert. Auch diese haben sicherlich den ein oder anderen Beleg geschrieben, auch wenn vermutlich nicht viel Zeit dafür war. Schließlich war neben dem Höhepunkt der Fahrt, dem Eintreffen der Hindenburg über dem Sportstadion in Berlin auch sonst noch einiges geboten. So zum Beispiel ein reichhaltiges Mittagsmenü inkl. Olympia - Eisbombe.
Natürlich sind "echte" Bordpostbelege sehr selten anzutreffen und sind vermutlich die einzige "Bedarfspost" die auf dieser Fahrt befördert wurde.
Diese Raritäten kann ich leider nicht zeigen, dafür aber hier zwei portogerecht frankierte Briefe mit Olympiamarken und den Bordpoststempel der Hindenburg:






Schönen Gruß
Klaus
Nach oben Nach unten
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: LZ 129 Hindenburg und Olympia 1936   Fr Nov 09, 2012 6:25 pm

Hallo Sammlerfreunde,

hier zeige ich euch eine weiter Besonderheit der Olympiafahrt:


Hier also eine Sieger 427B Auflieferung von Frankfurt, diesesmal mit dem "a" Stempel und "--3" Zeitangabe. Verwendet wurde der schöne Block 4 (Braunes Band) sowie eine Hindenburg Freimarke, womit der Beleg um 2 Rpf überfrankiert ist.
Besonders an diesem Beleg ist die Farbe des Sonderbestätigungsstempels Olympiafahrt. Im wesentlichen sind die Farben rot, rotlila und ziegelrot auf den Belegen zu finden. Die roten Farbtöne sind nicht nur schöner anzuschauen (zumindest in meinen Augen), sondern auch seltener anzutreffen.

Schönen Gruß
Klaus
Nach oben Nach unten
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: LZ 129 Hindenburg und Olympia 1936   Sa Nov 17, 2012 2:12 pm

Hallo Sammlerfreunde,

neben den gezeigten Auflieferungsarten: Frankfurt/Main und Bordpostamt gab es noch ein dritte Variante Belege zur Olympiafahrt zu befördern:

Hier ein Beleg der über das Olympische Dorf Berlin zu Fahrt aufgeliefert wurde.





Auffällig an diesem Satzbrief ist auch die Beförderung als Einschreiben. Generel waren Briefe über 20g sowie Einschreiben auf dieser Fahrt unzulässig. Dies sieht man auf vielen Belegen deren Einschreiben mit dem Stempel "Einschreiben unzulässig" abgelehnt worden ist.
Scheinbar machte man hier bei der Aulfieferung aus dem olympischen Dorf eine Ausnahme. Allerdings ist der Beleg hiermit leicht unterfrankiert, da das Porto 1RM für den Brief plus 30 Rpf für Einschreiben betragen würde.

Ebenfalls etwas ungewöhnlich der Beförderungsweg des Beleges. Lese ich den Vermerk auf der Rückseite richtig wurde die Annhame bei der Adresse in Dresden verweigert und gelangt so zu den bekannten Hamburger Briefmarkenhändler zurück.

Schönen Gruß
Klaus
Nach oben Nach unten
 

LZ 129 Hindenburg und Olympia 1936

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Luft-, Raketen- und Ballonpost :: Zeppelin und Luftschiffe-
Tauschen oder Kaufen