Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Briefmarken-Kalender 2017
von Gerhard Heute um 9:36 pm

» Sagen und Legenden
von wilma Heute um 8:28 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb August 2017 
von Michaela Heute um 9:24 am

» Westsachsen (OPD Leipzig) -Sowjetische Besatzungszone-
von Angus3 Gestern um 6:16 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von gabi50 Gestern um 5:36 pm

» Thüringen (OPD Erfurt) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Gestern um 5:29 pm

» Deutsches Reich April 1933 bis 1945
von Angus3 Gestern um 4:06 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Gestern um 11:16 am

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von wilma Sa Jul 22, 2017 9:09 pm

» Deutsche Lokalausgaben nach 1945
von Angus3 Sa Jul 22, 2017 6:55 pm

» Suche Deutsche marken
von Jurek Sa Jul 22, 2017 5:12 pm

» Vögel
von Markenfreund49 Fr Jul 21, 2017 8:03 am

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Fr Jul 21, 2017 12:36 am

» Sammlerpost
von wilma Do Jul 20, 2017 8:05 pm

» Was ist meine Sammlung Wert
von Dispo112 Mi Jul 19, 2017 4:26 pm

» "Österreich im Juni 1945"
von x9rf Di Jul 18, 2017 1:18 am

» Zeppelin LZ 127 + Hindenburg
von kaiserschmidt Mo Jul 17, 2017 9:16 pm

» Schlossfestspiele Langenlois
von Gerhard So Jul 16, 2017 10:48 pm

» Abarten, Verzähnungen und mehr......
von Angus3 So Jul 16, 2017 10:01 pm

» Schönes Österreich
von wilma So Jul 16, 2017 6:27 pm

» Berlin - Brandenburg (OPD Potsdam) -Sowjetische Besatzungszone-
von Angus3 So Jul 16, 2017 4:10 pm

» Mecklenburg - Vorpommern (OPD Schwerin) -Sowjetische Besatzungszone
von Angus3 So Jul 16, 2017 2:54 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb im Juli 2017 
von Michaela So Jul 16, 2017 10:21 am

» unbekannt Memel Abart
von Brietolt So Jul 16, 2017 8:12 am

» Schmetterlinge - Kleine bunte fliegende Juwele
von Markenfreund49 So Jul 16, 2017 7:30 am

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von x9rf Sa Jul 15, 2017 11:07 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Sevilla
von balf_de Sa Jul 15, 2017 8:47 pm

» Neuausgaben 2017 - Deutschland
von Gerhard Sa Jul 15, 2017 7:47 pm

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von Markenfreund49 Sa Jul 15, 2017 4:25 pm

» Briefmarke UNO Wien von 1982
von Kontrollratjunkie Sa Jul 15, 2017 12:43 am

» Freimarken-Ausgabe 1867 : Kopfbildnis Kaiser Franz Joseph I
von x9rf Do Jul 13, 2017 6:08 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von gabi50 Mi Jul 12, 2017 7:00 pm

» Bitte um Mithilfe Bewertung / Wert Rumänische Briefmarken
von x9rf Di Jul 11, 2017 11:29 pm

» Der Untergang der 1. Republik
von Gerhard Di Jul 11, 2017 12:02 pm

» Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone
von Kontrollratjunkie Di Jul 11, 2017 12:19 am

» Briefmarken mit Bud Spencer
von Gerhard Mo Jul 10, 2017 10:57 pm

» Weisser Fleck auf Michel-Nummer 136 West-Sachsen
von Hannoverhell Mo Jul 10, 2017 8:09 pm

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von gabi50 Mo Jul 10, 2017 2:29 pm

» Welcher Stempel bitte?
von Markenfreund49 So Jul 09, 2017 10:32 am

» Bilderwettbewerb im Juli 2017
von wilma Sa Jul 08, 2017 6:45 pm

» Karten mit bildgleichen Briefmarkenausgaben
von wilma Sa Jul 08, 2017 6:09 pm

» 150 Jahre ungarische Briefmarken-Ausgaben
von Gerhard Sa Jul 08, 2017 10:30 am

» Sondermarkenblock „Freimarken 1867“
von Gerhard Sa Jul 08, 2017 9:54 am

» Ganzsachen Österreich Spezialkatalog und Handbuch
von gabi50 Fr Jul 07, 2017 8:38 pm

» Die Auslandsexpreßgebühr ab 1.9.1918
von kaiserschmidt Fr Jul 07, 2017 10:32 am

» Besonderheiten der Philatelie
von Jurek Fr Jul 07, 2017 7:31 am

» Einspänniger Landpostwagen
von Gerhard Do Jul 06, 2017 12:13 pm

» Berlin Stalin Allee
von loksche Mi Jul 05, 2017 10:19 am

» Sudetenland - Ausgaben für Rumburg
von Angus3 Mo Jul 03, 2017 10:35 pm

» Gedenkblätter und Vignetten
von kaiserschmidt Sa Jul 01, 2017 8:35 pm

» Tschechoslowakei
von kaiserschmidt Sa Jul 01, 2017 8:27 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von kaiserschmidt Fr Jun 30, 2017 2:46 pm

» Postmeistertrennung 69X A a oder c ?
von Hannoverhell Fr Jun 30, 2017 12:52 pm

» Österreich 1925 - 1938
von kaiserschmidt Fr Jun 30, 2017 11:43 am

» Oberschlesien Michel - Nummer 38 mit Falschaufdruck
von Kontrollratjunkie Fr Jun 30, 2017 12:24 am

» Stempelprovisorium Wien 1945 - echt oder falsch
von kaiserschmidt Do Jun 29, 2017 6:57 pm

» Krähenattacke - Postauslieferung eingestellt
von Gerhard Do Jun 29, 2017 12:24 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Rio de Janeiro
von balf_de Mi Jun 28, 2017 4:35 pm

» amtliche Ganzsachen mit privatem Wertzudruck
von kaiserschmidt Mo Jun 26, 2017 11:15 am

» Flugpostausgabe 1947
von wilma So Jun 25, 2017 6:23 pm

» Marke ohne Wertangabe
von Markenfreund49 So Jun 25, 2017 8:44 am

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Jun 25, 2017 1:21 am

» Kanada
von x9rf Sa Jun 24, 2017 1:50 am

» Taxstempel
von x9rf Sa Jun 24, 2017 1:16 am

» Teilnehmer für Poststudie gesucht
von Markensammler Fr Jun 23, 2017 12:28 pm

» UNFICYP
von x9rf Fr Jun 23, 2017 1:40 am

» Mischfrankatur Deutschland-Österreich
von kaiserschmidt Do Jun 22, 2017 9:59 am

» Postdienststempel
von x9rf Do Jun 22, 2017 12:05 am

» Posthilfsstellen-Stempel
von x9rf Mi Jun 21, 2017 11:45 pm

» Postbegleitadressen mit fiskalischem Werteindruck
von gabi50 Mi Jun 21, 2017 6:08 pm

» Österreich - Kreta und Levante
von Meinhard Mi Jun 21, 2017 6:04 pm

» K.u.K. Feldpost, ungar. Begleitadresse
von gabi50 Mi Jun 21, 2017 4:53 pm

» 3430 Tulln - Briefmarkenschau 1998
von x9rf Di Jun 20, 2017 12:16 am

» Österr. Bundesheer im Kosovo-Friedens-Einsatz
von x9rf Mo Jun 19, 2017 11:34 pm

» Österr.Bundesheer im Zypern- Friedenseinsatz
von x9rf Mo Jun 19, 2017 11:16 pm

» Österr. Bundesheer im Bosnien-Friedenseinsatz
von x9rf Mo Jun 19, 2017 10:39 pm

» Ungestempelte aber eingeklebte Marken wertlos?
von Gerhard Mo Jun 19, 2017 10:10 pm

» Sammlergerecht stempeln - Aufkleber
von wilma Mo Jun 19, 2017 7:10 pm

» Übung Granit 2000
von x9rf Mo Jun 19, 2017 9:54 am

» United Nations Austrian Field Hospital in Iran
von x9rf So Jun 18, 2017 11:46 pm

» 30 Jahre Österreichische UN-Soldaten im Dienste des Friedens
von x9rf So Jun 18, 2017 8:32 pm

» Michel Österreich-Spezial 2017
von kaiserschmidt Fr Jun 16, 2017 6:31 pm

» Rotes Kreuz
von wilma Fr Jun 16, 2017 5:15 pm

» Gratisexemplar von Philapress - Social Philately
von wilma Fr Jun 16, 2017 4:31 pm

» Besonderer nicht alltäglicher Stempelabschlag
von x9rf Fr Jun 16, 2017 2:50 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb im Juni 2017
von Michaela Fr Jun 16, 2017 8:39 am

» Freimarken "Kleines Staatswappen im Achteck", Ausgabe IV
von Kontrollratjunkie Fr Jun 16, 2017 1:20 am

» Freimarken "Kleines Staatswappen im Achteck", Ausgabe II
von Kontrollratjunkie Fr Jun 16, 2017 1:09 am

» Allgemeine Ausgaben der Sowjetischen Besatzungszone
von Kontrollratjunkie Fr Jun 16, 2017 12:48 am

» Weine und Weinbau in aller Welt
von Gerhard Mi Jun 14, 2017 11:21 pm

» Südamerikafahrt 1930 (Rundfahrt-) Post nach Friedrichshafen"
von balf_de Di Jun 13, 2017 6:43 pm

» Sonderpostamt in 4411 Christkindl
von kaiserschmidt Di Jun 13, 2017 10:55 am

» Kriegsgefangenenpost II Weltkrieg
von wilma Mo Jun 12, 2017 8:17 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma Mo Jun 12, 2017 7:44 pm

» Bilderwettbewerb im Juni 2017
von Michaela Mo Jun 12, 2017 5:29 pm

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von wilma Sa Jun 10, 2017 7:16 pm

» Schweiz – Gratis- «WebStamp»-Briefmarken an alle Haushalte
von kawa Sa Jun 10, 2017 7:07 pm

» UN-Einsatz im Nahen Osten
von x9rf Sa Jun 10, 2017 9:48 am

» 50 Jahre Stadterhebung Purkersdorf
von Michaela Fr Jun 09, 2017 7:41 pm


Austausch | 
 

 Brief von Venezia nach Baden (Wien) 1852 : Übersetzung gefragt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Brief von Venezia nach Baden (Wien) 1852 : Übersetzung gefragt   Di Dez 11, 2012 9:06 pm

Hallo Sammlerfreunde,

Ich habe hier ein Brief aus 1852 von Venezia nach Baden bei Wien.
Die Briefmarke ist interessant : 45 Centisimi Type I mit Abart "gebrochene Zierlinie unter Ziffer 45".

Aber der Brief selber ist vielleicht auch interessant. Dazu braucht man aber die Sprache zu verstehen.
Die Adresse ist auf französisch. Was ich lesen kann :

A Monsieur
Mr. le comte Louis de Mocenigo (?)
Commandeur de l' Ordre de Matthe (?)
et Chév.(?) de plusieurs d'autres, etc,etc,
Vienne pour les Bains de Baden.


Vielleicht kann jemand aus Österreich etwas mehr sagen über dieser Graf von Mocenigo und seine Beziehung zu Baden ?







Zuletzt von muesli am Mi Dez 12, 2012 12:20 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Versteht jemand Italienisch ?   Di Dez 11, 2012 9:16 pm

Aber der Inhalt dieser Brief ist für mich völlig unbekannt weil auf Italienisch. Vielleicht gibt's auf dieses Forum jemand der Italienisch versteht ?
Interessant für mich war zu wissen worüber es in diesem Brief handelt und wer könnte der Absender sein ?

Vielen Dank für alle Hilfe,

Raf.





Nach oben Nach unten
Michael D
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Brief von Venezia nach Baden (Wien) 1852 : Übersetzung gefragt   Di Dez 11, 2012 10:51 pm

kleine Ergänzungen zur Titulierung:

Zitat :
A Monsieur
Mr. le comte Louis de Mocenigo (?)
Commandeur de l' Ordre de Matthe (?)
et Chév.(?) de plusieurs d'autres, etc,etc,
Vienne pour les Bains de Baden.

Commandeur de l'Ordre de Malthe (=Malta, Malteserorden)
et Chév. (= Chevalier) ...

Gruß
Michael
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Brief von Venezia nach Baden (Wien) 1852 : Übersetzung gefragt   Di Dez 11, 2012 11:34 pm

Hallo Michael,

Vielen Dank für Deine Antwort. Es wird bestimmt "ordre de Malte" oder Malteserorden sein.
Und die "accent aigu" auf é hat mich auch in Verwirrung gebracht. Es muss natürlich Chev. (chevalier oder Ritter) sein.

Beste Grüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Brief von Venezia nach Baden (Wien) 1852 : Übersetzung gefragt   Do Dez 13, 2012 11:53 pm

Hallo,

Mit etwas "googelen" habe ich gefunden dass die Familie Mocenigo eine venezianische Patrizierfamilie war. Sieben Verwandte aus dieser Familie sind Doge (Staatsoberhaupt der Republik) von Venedig gewesen.
Wer dieser Louis Mocenigo in Baden(Wien) war kann ich leider nicht finden.
Hoffentlich meldet sich noch jemand der Italienisch versteht.

Beste Grüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Brief von Venezia nach Baden (Wien) 1852 : Übersetzung gefragt   Do Jun 13, 2013 3:03 am

Hallo Sammlerfreunde,

Ich suche noch immer jemand der italienisch lesen kann. Ich habe versucht selbst zu übersetzen Wort für Wort aber dass geht nicht gut. Ich habe schon von jemand der etwas Italienisch kennt gehört dass der Inhalt sehr interessant sein könnte.
Es ist ein Brief vom Vater an seinen Sohn Graf von Mocenigo. Er geht auf Reise und beschreibt seine Erfahrungen (hört Kanonen wenn er morgens das Fenster öffnet in der Nähe von Verona) usw.

Hoffentlich gibt es hier aufs Forum jemand aus Italien (Südtirol z.B.) der gut Italienisch lesen kann und etwas mehr erzählen kann über der Inhalt dieses Briefes.

Vielen Dank und Sammlergrüsse aus Kanada,

Raf.
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Brief von Venezia nach Baden (Wien) 1852 : Übersetzung gefragt   So Jun 30, 2013 11:32 pm

Hallo Briefmarkenfreunde,

Wenn wirklich niemand aufs Forum aus Italien kommt oder Italienisch lesen kann hat jemand eine Idee wo ich die Übersetzung fragen könnte ?
Ich habe schon bei "Venedig-Forschung" probiert aber nach 3 Mails an verschiedenen Personen keine Antwort.
Vielleicht hat jemand ein anderes Tipp ?

Vielen Dank und beste Grüsse aus Kanada,

Raf.
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Brief von Venezia nach Baden (Wien) 1852 : Übersetzung gefragt   So Jun 30, 2013 11:39 pm

Hallo,

versuch es einfach mal hier mit einer Anfrage:

http://staatsbibliothek-berlin.de/

Wir haben uns dort früher koreanische und japanische Texte übersetzen lassen.

Viele Grüße
Ingo
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Brief von Venezia nach Baden (Wien) 1852 : Übersetzung gefragt   Fr Jul 05, 2013 3:38 am

Hallo Ingo,

Vielen Dank für den Tipp!

Inzwischen habe ich gestern doch eine Antwort bekommen von Venedig Forschung. Die handschrift ist schwer zu entziffern aber in 1 oder 2 Wochen werde ich Antwort bekommen worüber es handelt im Brief.

Beste Sammlergrüsse,

Raf aus Kanada.
Nach oben Nach unten
el mue
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Brief von Venezia nach Baden (Wien) 1852 : Übersetzung gefragt   Fr Jul 05, 2013 7:02 am

Hallo muesli,

wenn Du eine Antwort hast, dann freue ich mich, wenn Du diese hier einstellst. Mein italienisch ist leider nur sehr, sehr dürftig und deshalb halte ich mich bei Übersetzungsversuchen dieser Sprache lieber zurück.

Beste Sammlergrüße


El Mü
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Brief von Venezia nach Baden (Wien) 1852 : Übersetzung gefragt   Mi Jul 10, 2013 3:05 am

Hallo El-Mue,

Heute habe ich Antwort bekommen vom deutsches Studienzentrum in Venedig :

Nun kann ich Ihnen eine kleine Zusammenfassung des Briefes geben. Natürlich ist nicht alles klar, denn es tauchen Namen und Gegebenheiten auf, von denen wir keine Vorinformation haben.



Der Vater schreibt an seinen Sohn, dass er durch ein Unwetter mit 2 Std. Verspätung von Verona abgefahren sei. Ein Nanno Martin habe bei ihm übernachtet. Und heute habe Schnee auf den Dächern gelegen, der sofort wieder geschmolzen sei. Der Advokat sei selbst gekommen, um ihm die Antwort auf den letzten Brief an seinen Sohn zu bringen. Die Dringlichkeit der Situation zwinge ihn, von seiner Befugnis Gebrauch zu machen und die „Axt zu gebrauchen“ – d.h. den Palast zu verkaufen. Er ermuntert seinen Sohn, Almosen zu geben, als erste Konsequenz des „Giubileo“ (normalerweise ist das die Schwelle von einem Jahrtausend zum anderen) er werde seinen Lohn von Gott dafür bekommen.

Wohl mit dem Verkauf des Palastes hängt eine Trennung von 2 Schwestern zusammen, die von ihren Ehemännern geliebt werden du Recht auf Vergnügliches hätten.

In einem Bref bekomme der Sohn Information über einen gewissen Humbracht.

Dann spricht er von 2 Brüdern, die sich im Wohnen zwischen Venedig und dem Landsitz abwechseln – es wird von einem Koch gesprochen und anderem Dienstpersonal.

Dann spricht er wieder vom Verkauf des Palastes, der nur wenig einbringen werde, 6.500 Zwanziger, - eine große Eile im Verkauf – und er ist äußerst besorgt wegen dieses „Geschäfts“ und fleht den Himmel um Hilfe an. Er ist verzweifelt, bittet den Sohn aber, dass er nur keine Reise unternehme, um ihm zu Hilfe zu kommen.


Vielleicht kann jemand jetzt noch etwas ergänzen über welchem Palast es handelt, warum usw.

Beste Sammlergrüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Brief von Venezia nach Baden (Wien) 1852 : Übersetzung gefragt   So Jul 14, 2013 9:10 pm

Hallo zusammen,

Könnte jemand etwas mehr sagen über die "6500 zwanziger". Was bedeutet er damit ? War das eine Münze in Venedig ? Sollte wenig sein für den Palast ???

Beste Grüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
 

Brief von Venezia nach Baden (Wien) 1852 : Übersetzung gefragt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Postgeschichte :: Österreich-
Tauschen oder Kaufen