Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Zeppelin-Zuleitungspost
von FDC-Helmuth Heute um 7:00 pm

» Verlust oder Diebstahl von Briefmarken
von muesli Heute um 6:58 pm

» Sammlerpost
von Gerhard Heute um 6:52 pm

» NEU: „Weihnachten 2017 - Weihnachtsornamente veredelt mit Swarovski® Kristallen“
von Gerhard Heute um 6:20 pm

» Briefmarken-Kalender 2017
von Gerhard Gestern um 10:17 pm

» Österreich 1925 - 1938
von gabi50 Gestern um 9:53 pm

» Zustellkarten für Post(Zahlungs)anweisungen
von wilma Gestern um 7:59 pm

» Ballonpostflug Pro Juventute
von wilma Gestern um 7:18 pm

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von wilma Gestern um 6:51 pm

» Österreich 2. Währungsreform 10.12.1947 - Belege
von wilma Gestern um 6:28 pm

» Die Portomarken des Kaiserreiches
von kaiserschmidt Gestern um 12:58 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Gestern um 12:48 pm

» Österreich, Briefmarken der Jahre 1970 - 1974
von Markenfreund49 Gestern um 12:09 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma Do Okt 19, 2017 7:38 pm

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von x9rf Mi Okt 18, 2017 10:35 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925   
von gabi50 Mi Okt 18, 2017 8:59 pm

» Bregenz
von gabi50 Mi Okt 18, 2017 8:46 pm

» Brunn am Gebirge
von gabi50 Mi Okt 18, 2017 8:36 pm

» Stempelfrage "bezahlt"
von Gerhard Mi Okt 18, 2017 6:24 pm

» Stempel "Spätling"
von gabi50 Di Okt 17, 2017 6:53 pm

» Bruck Fusch
von gabi50 Di Okt 17, 2017 5:31 pm

» Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone
von Kontrollratjunkie Di Okt 17, 2017 12:06 am

» Großtauschtag - Werbeschau- Sonderpostamt 4812 Pinsdorf
von wilma Mo Okt 16, 2017 7:25 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb im Oktober 2017    
von Michaela Mo Okt 16, 2017 8:12 am

» Baden bei Wien
von gabi50 So Okt 15, 2017 8:33 pm

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von wilma So Okt 15, 2017 7:40 pm

» Bilderwettbewerb im Oktober 2017
von Angus3 So Okt 15, 2017 6:15 pm

» Österreich - Ergänzungsmarke
von gabi50 So Okt 15, 2017 5:46 pm

» Aussee: Bez. Bad Aussee
von gabi50 Sa Okt 14, 2017 6:29 pm

» Bürgeralpe
von gabi50 Sa Okt 14, 2017 6:22 pm

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Sa Okt 14, 2017 12:31 pm

» Bruck an der Mur
von gabi50 Fr Okt 13, 2017 11:16 pm

» Buchau
von gabi50 Fr Okt 13, 2017 11:08 pm

» NEU: Sondermarke „150 Jahre Universität für angewandte Kunst Wien“
von Gerhard Do Okt 12, 2017 11:29 pm

» NEU: Sondermarke „80. Geburtstag Adi Übleis“
von Gerhard Do Okt 12, 2017 11:27 pm

» Postdienst – Service des postes - Postdienstkarten - Österreich
von wilma Di Okt 10, 2017 8:12 pm

» Briefe / Poststücke österreichischer Banken
von gabi50 Di Okt 10, 2017 4:35 pm

» Bad Radein
von gabi50 Di Okt 10, 2017 3:13 pm

» ÖVEBRIA 2017 - Hirtenberg
von Gerhard Mo Okt 09, 2017 10:05 am

» Sagen und Legenden
von wilma So Okt 08, 2017 6:53 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma So Okt 08, 2017 6:05 pm

» Wappenzeichnung - ANK 714-736 - Belege
von wilma So Okt 08, 2017 5:31 pm

» bar freigemacht Stempel der letzten Jahre
von kaiserschmidt So Okt 08, 2017 10:32 am

» Hilfe bei Bestimmung dieser Stempeln gefragt
von muesli Sa Okt 07, 2017 12:05 pm

» Nachdrucke DDR Marken.
von Gerhard Fr Okt 06, 2017 10:21 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von wilma Fr Okt 06, 2017 7:02 pm

» Schönes Österreich
von wilma Fr Okt 06, 2017 6:52 pm

» Deutsche Privatpostmarken um 1900
von Meinhard Do Okt 05, 2017 8:51 pm

» Freimarken-Ausgabe 1867 : Kopfbildnis Kaiser Franz Joseph I
von x9rf Do Okt 05, 2017 2:57 pm

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von x9rf Mi Okt 04, 2017 11:51 pm

» Mecklenburg - Vorpommern (OPD Schwerin) -Sowjetische Besatzungszone
von per0207 Mi Okt 04, 2017 7:06 pm

» Österreichisch-ungarische Feldpost
von Markenfreund49 Di Okt 03, 2017 9:51 pm

» Freimarkenserie "Kunstwerke aus Stiften und Klöstern"
von Gerhard Mo Okt 02, 2017 7:51 pm

» Bad Neuhaus
von gabi50 So Okt 01, 2017 9:03 pm

» Feuerwehr
von Gerhard So Okt 01, 2017 7:17 pm

» Siegerbild im September 2017 
von Michaela So Okt 01, 2017 7:17 am

» Thüringen (OPD Erfurt) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Sa Sep 30, 2017 10:58 pm

» Neuausgaben 2017 - Deutschland
von Gerhard Sa Sep 30, 2017 7:07 pm

» Die Freimarkenausgabe 1858 Type I und II
von Markenfreund49 Fr Sep 29, 2017 5:48 pm

» Bad Einöd
von gabi50 Do Sep 28, 2017 8:48 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb im September 2017   
von Gerhard Do Sep 28, 2017 7:13 pm

» Kammern
von Gerhard Do Sep 28, 2017 7:07 pm

» Freimarkenausgabe "Großes Staatswappen" im langen Querformat, Ausgabe III
von kaiserschmidt Do Sep 28, 2017 5:04 pm

» Bitte um Hilfe, Zeitungstempelmarke
von Markenfreund49 Mi Sep 27, 2017 2:42 pm

» Bad Gleichenberg
von gabi50 Mi Sep 27, 2017 2:33 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von kaiserschmidt Mi Sep 27, 2017 11:15 am

» Zeppelinpost aus USA
von balf_de Mo Sep 25, 2017 10:23 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach (Salvador de) Bahia
von balf_de Mo Sep 25, 2017 8:18 pm

» Welser Münzbörse mit Philatelie/Ansichtskarten
von wilma Mo Sep 25, 2017 8:10 pm

» UNFICYP
von wilma Mo Sep 25, 2017 7:26 pm

» Altenberg: Bez. Mürzzuschlag (Steiermark)
von gabi50 Mo Sep 25, 2017 3:34 pm

» DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851
von Einnneuer Mo Sep 25, 2017 10:31 am

» Einschätzung vom Wert
von Bolle Mo Sep 25, 2017 7:01 am

» Brunnsee: Bez. Radkersburg
von gabi50 So Sep 24, 2017 12:30 pm

» Birkfeld: Bez.Weiz
von gabi50 Sa Sep 23, 2017 1:42 pm

» Zöbing am Kamp
von Gerhard Sa Sep 23, 2017 10:51 am

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb Oktober 2017  
von Michaela Sa Sep 23, 2017 9:46 am

» Automatenmarken aus Münzwertzeichendruckern
von wilma Fr Sep 22, 2017 7:25 pm

» Attnang - Puchheim: Bez. Vöcklabruck (Oberösterreich)
von gabi50 Mi Sep 20, 2017 8:48 pm

» Nachfrage
von Briefmarkentor Mi Sep 20, 2017 12:23 pm

» "Österreich im Juni 1945"
von wilma Mo Sep 18, 2017 8:47 pm

» SAMMLERBÖRSE - GROSSTAUSCHTAG STOCKERAU 14.OKTOBER 2017
von Markenfreund49 Mo Sep 18, 2017 2:10 pm

» Sonderausgabe Deutsche Ärzte und Naturforscher
von Angus3 So Sep 17, 2017 7:08 pm

» Deutsches Reich April 1933 bis 1945
von Angus3 Sa Sep 16, 2017 6:30 pm

» Deutsche Besetzungsausgaben im II. Weltkrieg
von Angus3 Sa Sep 16, 2017 6:09 pm

» Deutsche Privatpostmarken um 1900
von Meinhard Sa Sep 16, 2017 2:45 pm

» unbekannte Polen Briefmarke
von Angus3 Sa Sep 16, 2017 1:34 pm

» Sammlertreffen Metor Wien 24.9.2017
von Gerhard Fr Sep 15, 2017 11:12 am

» Bilderwettbewerb im September 2017 
von Michaela Fr Sep 15, 2017 7:35 am

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von wilma Do Sep 14, 2017 7:18 pm

» altes kabe vordruckalbum seiten defekt
von pittiplatsch Mi Sep 13, 2017 7:02 pm

» Weiterleitungen
von kaiserschmidt Mi Sep 13, 2017 2:55 pm

» Aspang: Bez. Neunkirchen (Niederösterreich)
von gabi50 Di Sep 12, 2017 9:58 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von gabi50 Di Sep 12, 2017 9:41 pm

» Berlin - Brandenburg (OPD Potsdam) -Sowjetische Besatzungszone-
von Angus3 Di Sep 12, 2017 4:34 pm

» Allgemeine Ausgaben der Sowjetischen Besatzungszone
von Angus3 Di Sep 12, 2017 4:21 pm

» Telegramme
von kaiserschmidt Di Sep 12, 2017 2:19 pm

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von wilma So Sep 10, 2017 8:30 pm

» Neuer BDPh-Bundesvorstand
von Gerhard So Sep 10, 2017 7:42 pm


Austausch | 
 

 Sammlungszugänge 2013

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
AutorNachricht
nostalgiker
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Re: Sammlungszugänge 2013   Fr Apr 12, 2013 8:41 pm

... und zum Schluss dieser kleinen Runde eine Postkarte vom 20. März 1885, die von Heilbronn nach Sömmerda in Thüringen geschickt wurde.







Philatelistische Grüße
Willy
Nach oben Nach unten
Meinhard
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Sammlungszugänge 2013   Fr Apr 12, 2013 8:53 pm

Hallo nostalgiker,

Verzeihung, habe bei den Olympia-Blöcken die Stempel übersehen. Meine Augen sind leider auch nicht mehr die Besten.

Nachstehend noch ein sehr schöner Brief aus der Sachsen-Sammlung:
Portorichtig frankiert / 19 IX 1861 / Mi.Nr. 8 + 10 mit 2 x NG 57 und Ortsstempel.

Nahbereich bis 5 Meilen von Rosswein nach Freiberg. Von Rosswein nach Freiberg kostetet das Porto 1/2 Ngr. (Neugroschen)
Die 2 Ngr. war die fällige Einschreibgebühr. Die Zahl 14/20 Loht links oben war die vorgeschiebene Angabe des Briefgewichtes
bei Versand von Einschreiben.

Liebe Grüße, Meinhard
Nach oben Nach unten
balf_de
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Sammlungszugänge 2013   Fr Apr 12, 2013 8:55 pm

Hallo Meinhard,

Meinhard schrieb:
... ein Sachsenbrief von Altenburg mit Nummerngitterstempel 11 und Ortsstempel nach Potsdam vom
30. VII 1860 mit Mehrfachfrankatur Mi.Nr. 9IIa. (dieser Brief stammt aus einem Nachlass aus einer Sachsen-Sammlung).

Du zeigst einen schönen Sachsenbrief!

"An den Herrn Premier-Lieutenant Huth,
commandirt zum königlich preußischen
Lehrbataillon in Potsdam."

3 Neugroschen Porto: das bedeutet, dass wir es mit einem einfachen (bis 1 Loth schweren) Postvereinsbrief in der dritten Entfernungszone zu tun haben. Altenburg ist von Potsdam demnach mehr als 20 Meilen (150 km) entfernt. Gibt es siegelseitig Bahnpoststempel und/oder einen Ankunftstempel aus Cottbus?

Ich hoffe, Du hast einen ergiebigen Nachlass mit mehreren solcher Briefe bekommen - jetzt "musst" Du eigentlich auch Altdeutschland sammeln!

Viele Grüße und danke fürs Zeigen
balf_de
Nach oben Nach unten
Meinhard
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Sammlungszugänge 2013   Fr Apr 12, 2013 9:04 pm

Einen will ich noch zeigen:

Von Riesa Bahnhof nach Chemnitz mit VG (=Vollgitterstempel ohne Nummer)
15 SEP 1852


Nach oben Nach unten
Meinhard
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Sammlungszugänge 2013   Fr Apr 12, 2013 9:10 pm

Hallo balf_de,

besten Dank für den Hinweis. Ja habe ich. Vielleicht sollten man einen eigenen Sachsen Thread hier aufmachen, und Du kannst mir dann
zu den Briefen jeweils etwas sagen. Dieser Sachsen-Nachlass fiel mir nur so in die Hände. Habe eigentlich davon bis heuer keine Ahnung.

Wenn Du dabei bist, könnten wir das gemeinsam hier versuchen. Wäre sicher eine nette Idee.
Was meinsts Du - machen wir es ?

Liebe Grüße, Meinhard

Zum Altenburg Brief - hier die Siegelseite.


NS: Alle Marken von 2 bis NDP haben Fälze und alle Briefe waren sauber in Kunststoff eingewickelt und mit Klebestreifen verklebt.
Ich hasse diese Fälze - deshalb sammle ich postfrisch.


Zuletzt von Meinhard am Fr Apr 12, 2013 9:33 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
nostalgiker
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Re: Sammlungszugänge 2013   Fr Apr 12, 2013 9:22 pm

Gestern erhielt ich von einem Tauschfreund drei wunderschöne FDC's des legendären Blue Train, die ich Euch gerne zeige, bevor sie in das schon erwähnte Album für meinen Enkel gesteckt wird.

Hier ein Kurztext aus Wikipedia zum Blue Train:
Der Blue Train ist ein Luxuszug in Südafrika. Er verkehrt zwischen Pretoria und Kapstadt sowie zwischen Kapstadt und Port Elizabeth. Gelegenheitsverkehr gibt es zusätzlich von Pretoria nach Hoedspruit und zu den Victoriafällen sowie unter anderem nach Namibia.
Mehr: klick hier zu Wikipedia

Die Post in Südafrika druckte auf die Briefmarken keinen Wert, sondern den Hinweis "Airmail Postcard Rate", was einen Preis von 1,90 Rand ausmacht.







Philatelistische Grüße
Willy
Nach oben Nach unten
Meinhard
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Sammlungszugänge 2013   Fr Apr 12, 2013 9:36 pm

Hallo Willy,

schöne Belege. Diese gefallen mir sehr gut und "hoffentlich ohne Fälze".

Liebe Grüße und schönen Abend,
Meinhard
Nach oben Nach unten
balf_de
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Sammlungszugänge 2013   Fr Apr 12, 2013 9:37 pm

Hallo Meinhard,

Meinhard schrieb:
Wenn Du dabei bist, könnten wir das gemeinsam hier versuchen. Wäre sicher eine nette Idee.
Was meinsts Du - machen wir es ?

Aber klar! ich habe von Sachsen zwar kaum Ahnung, aber wir Badener waren ja auch Mitglied im DÖPV, und mit diesem Thema habe ich mich schon befasst.

Als "Gegenleistung" zu Deinen Briefen kann ich einen Heidelberger Brief nach Leipzig zeigen - unsere süddeutschen Kreuzer entsprachen etwa 1/3 Groschen. Die 9 Kreuzer für die Postvereins-"Langstrecke" sind hier mit der MiNr. 20b frankiert. das Damenbriefchen ist zwar nicht ganz neu in meiner Sammlung, zählt aber zumindest in meinen Augen noch nicht ganz zu dem von @Nostalgiker befürchteten "Altmaterial".


Auf Deinen interessanten Einschreibebrief können wir dann gerne noch einmal zurückkommen.

Viele Grüße
balf_de
Nach oben Nach unten
Meinhard
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Sammlungszugänge 2013   Fr Apr 12, 2013 9:46 pm

Danke balf_de,


Noch eine Frage zu den Klebefälzen. Hast Du einen Tipp für mich, wie ich diese störenden Fälze von den Briefen bzw.
Marken entferne, ohne daß diese beschädigt werden.

Liebe Grüße, Meinhard
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Sammlungszugänge 2013   Fr Apr 12, 2013 10:50 pm

Hallo Meinhard,

ich weiß, es ist eine Unsitte, dass ganz viele ältere Belege, und zwar nicht nur Umschläge, sondern auch Postkarten und andere Postbelege, vorder- und/oder rückseitig mit so Allöerlei beklebt sind. Das können Klebefälze sein, aber auch angeklebte Papierbahnen, Reste irgendwelcher Klebemittel und Anderes mehr. Ich selber versuche stets, das Zeug so herunterzubekommen, dass man anschließend einen möglichst sauberen und nicht verfärbten Beleg in die Sammlung aufnehmen kann. Nach einer Vielzahl unterschiedlicher Versuche mit positiven oder negativen Resultaten kann ich bei Belegen folgendes Verfahren empfehlen:

Die Klebestelle wird großzügig mit Spucke (du liest richtig !) oder klarem Wasser angefeuchtet, aber z.B. nur der Klebefalz und außen herum noch etwa ein Kranz von 1 cm. Dann lässt man das Ganze 5 - 10 Minuten ruhen und wiederholt danach das Anfeuchten. Anschließend versucht man ganz vorsichtig, mit einer relativ spitzen speziellen Briefmarkenpinzette von einer Seite her, den Falz oder die Klebebahn anzuheben. Das muss leicht gehen, auf gar keinen Fall darf daran kräftig gezogen werden. In aller Regel muss man sich dabei millimeterweise vorarbeiten, oft bis zu einem Punkt, wo noch nicht genug Feuchtigkeit angekommen war. Nun das Anfeuchten wiederholen, wieder warte4n und dann versuchen, auch noch den Rest zu entfernen.

Bei der Nutzuing der Pinzette darauf achten, dass nach jedem Griff zum Falz oder zur Klebebahn die Pinzette sorgfältig mit einem sauberen Papiertaschentuch gereinigt wird, um die an der Pinzette haftenden Klebereste nicht wieder an den Beleg zu bringen.

Sobald Falz oder Klebebahn entfernt sind, die Stelle nochmals mit etwas sauberem Wasser anfeuchten und dann mit einem frischen Papiertaschentuch vorsichtig trocken- und damit auch sauberreiben oder tupfen, je nach Papierart. Postkarten lassen sich in aller Regel trockenreiben, bei Umschlägen empfehle ich eher die Tupf-Methode.

Da die angefeuchtete Stelle in aller Regel nur recht klein ist, kann man den Beleg anschließend an der Luft in recht kurzer Zeit völlig trocknen lassen, ohne dass nachher auf den ersten Blick zu sehen ist, dass da einmal etwas aufgeklebt war. Oft ist überhaupt nichts mehr zu sehen.

Lose Briefmarken mit Falz oder angeklebten Papierresten (z.B. aus alten Sammleralben) belasse ich entweder so oder löse sie in leicht lauwarmem, aber ganz klaren Wasser vorsichtig ab. Wenn man viele Marken auf diese Weise gleichzeitig bearbeiten will, empfiehlt es sich, noch während des Ablösens das Wasser abzugießen und neues ins Gefäß einfließen zu lassen, um den im Wasser gelösten Klebstoff zu entfernen, da sonst der Ablösevorgang mitunter nicht so recht funktionieren will. Wenn die Marken und das Geklebte ausreichend geweicht sind, lösen sie sich meistens von alleine von einander. Wo das nicht der Fall ist, empfiehlt es sich, mit der Hand ins Wasser zu greifen, eine einzelne Marke herauszunehmen und zwischen Daumen und Zeigefinger vorsichtig zu versuchen, das Geklebte zur Seite zu schieben. Wo das nicht gelingt, ist entweder noch nicht genug Feuchtigkeit eingedrungen oder aber es wurde ein so starker Klebstoff verwendet (z.B. bei manchen Marken von Ungarn oder Israel), dass man die Briefmarke einfach nicht vom Papier trennen kann, ohne sie zu beschädigen.

Viele Grüße
Ingo
Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Sammlungszugänge 2013   Sa Apr 13, 2013 4:39 am

Nach längerer berufl. Abwesenheit kann ich heute beginnen, die Posteingänge der letzten Tage vorzustellen. Damit auch dieser Thread
"wieder bunter" wird......

Hier also einmal ein Notstempel aus Ostsachsen des Ortes Neusalza - Spremberg.



Die Verwendung dieses seltenen Provisoriums erfolgte am 08.07.1945 auf einer Mi.Nr. 46.

Gruß
KJ
Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Sammlungszugänge 2013   Sa Apr 13, 2013 4:44 am

Und gleich noch eine ähnliche Variante hinterher.
Dieses Mal erfolgte die Notstempelverwendung des Ortes Neusalza - Spremberg mit einem anderen Gummistempel
auf einer Mi.Nr. 46 b am 03.10.1945. Hier wurde auch der Ortstagesstempel beigesetzt.



Gruß
KJ
Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Sammlungszugänge 2013   Sa Apr 13, 2013 4:52 am

Und zum Abschluß noch etwas für Marko, eine Mi.Nr. 20 der OPD Schwerin für Mecklenburg - Vorpommern
mit Plattenfehler III "breite Kerbe im Rand rechts unten".



Gruß
KJ
Nach oben Nach unten
nostalgiker
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Re: Sammlungszugänge 2013   Sa Apr 13, 2013 10:52 am

Meinhard schrieb:
Hallo Willy,
schöne Belege. Diese gefallen mir sehr gut und "hoffentlich ohne Fälze".
Liebe Grüße und schönen Abend,
Meinhard

Hallo Meinhard,

bei meiner Sammlung von Bedarfsbelegen sind eigentlich nie Falze vorhanden. Meist werden sie in Alben gesteckt, die auch für Ansichtskarten oder entsprechend große Fotos verwendet werden.

Zuerst hatte ich luxeriös ausgestattete Alben von den bekannten Zubehör-Herstellern verwendet. Als mit das dann bei der Vielzahl von Bedarfsbelegen zuviel wurde, bin ich auf Fotoalben aus dem Discountbereich umgestiegen, die den Zweck ebensogut erfüllen aber meist nur ein Fünftel des Preises der Briefmarkenalben-Spezialhersteller kosten.

Den Tipp von Cantus-Ingo (weiter oben in diesem Thread) bezüglich des Entfernens von Falzspuren verwende ich bei meinen Briefmarken schon seit einigen Jahren. Mit etwas Geduld werden absolut gute Ergebnisse erzielt.

Philatelistische Grüße
Willy
Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Sammlungszugänge 2013   Mi Apr 17, 2013 12:00 am

Also wenn bei Euch nichts mehr dazu kommt, mein Briefträger war wieder fleissig.
Außer Massen von Auktionskatalogen (wo kommen die nur immer her) gab es heute wieder einen Zuwachs in meiner Ostsachsen - Sammlung
mit einer für diese Ausgabe seltenen Marke mit vollem Mittelstück (obere Marke) mit anhängendem
Vergleichsstück.



Gruß
KJ
Nach oben Nach unten
Meinhard
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Sammlungszugänge 2013   So Apr 21, 2013 5:48 pm

Da will ich auch mal meinen letzten Zuwachs zeigen.
So wurde das Los beschrieben:
Kiautschou postrisch 28 bis 37.

Etwas stimmt nicht - wer weiß es ?

Gruß, Meinhard



Zuletzt von Meinhard am Di Apr 23, 2013 7:21 am bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Dino
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Sammlungszugänge 2013   So Apr 21, 2013 7:13 pm

Hallo Meinhard! Der 1 D. Wert in blau????
Nach oben Nach unten
Meinhard
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Sammlungszugänge 2013   So Apr 21, 2013 8:00 pm

Hallo Dino,

ja es der Wert zu 1 Dollar, sollte eigentlich Mi.Nr. 35II B sein mit 25:17 Zähnungslöcher und Wz 1.
Dieser wertet laut Michel Spezial 2013 EURO 25,00.
Die abgebildete Marke ist die Mi.Nr. 25B mit "25:16" Zähnungslöcher, "ohne Wz" und wertet EURO 450,00.

Nachtrag: Bedanke mich für die Hilfe zur Bestimmung der Marken bei den Sepzialisten von "StampsXForum" ,
da ich bei der 1 Dollar Marke von Nachzähnung ausgegangen bin. Ich habe die Marken dort eingestellt und sie haben mich darauf hingewiesen, daß es die teuere Variante ist. Auch danke ich für die Typenbestimmung in diesem Forum.

Gruß, Meinhard

Nachstehend nochmals 3 Marken zum Vergleichen und zwar:
34IIB 25:17 mit Wz Kriegsdruck, 25B 25:16 ohne Wz Friedensdruck und 36IIA 26:17 mit Wz Kriegsdruck.




Zuletzt von Meinhard am Di Apr 23, 2013 7:26 am bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
el mue
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Sammlungszugänge 2013   So Apr 21, 2013 10:14 pm

@Meinhard,

Nur am Rande notiert, die Kolonialausgaben des Deutschen Reichs, sind die teuersten für eine Motivsammlung für Schiffsmotive (Aussage eines angesehenen Philatelisten aus dem Jahre 1979).

Beste Sammlergrüße


El Mü
Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Sammlungszugänge 2013   Mo Apr 22, 2013 12:05 am

Hallo Meinhard,

herzlichen Glückwunsch zum "Schnapp", so muss es laufen.

Hier meine nächste Neuerwerbung, eine ungezähnt gebliebene Marke im waagerechten Paar von Ostsachsen, Mi.Nr. 58 in b - Farbe.



Gruß
KJ
Nach oben Nach unten
balf_de
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Sammlungszugänge 2013   Mo Apr 22, 2013 3:39 pm

Hallo zusammen,

el mue schrieb:
Nur am Rande notiert, die Kolonialausgaben des Deutschen Reichs, sind die teuersten für eine Motivsammlung für Schiffsmotive (Aussage eines angesehenen Philatelisten aus dem Jahre 1979).
Stimmt! Aber nur, wenn man die Luftschiffe nicht mitsammelt …
Sonst wird es etwas eng. Aber demnächst gibt es die Gelegenheit, eine in vielen Sammlungen – nicht nur thematischen – vorhandene Lücke zu schließent. Ob es allerdings ein richtiger „Schnapp“ sein wird, bleibt abzuwarten. Vermutlich eher nicht … nein
->  http://www.philasearch.com/de/i_9346_2565/Brasilien/9346-A177-10062A.html?breadcrumbId=1366633079.489#.UXUqgynwCHs

Aber auch …
Kontrollratjunkie schrieb:
... mein Briefträger war wieder fleissig.
Wieder einmal möchte ich die Gelegenheit nutzen, euch etwas von meinem „neuen Altpapier“ zu zeigen:


Am 3. Dezember 1836 ging mein Brief aus Heidelberg an die bekannte Adresse Huth in London; aus dieser großen Korrespondenz des 19. Jahrhunderts haben viele Belege bis heute „überlebt“.

„Single“ schreibt der Absender – das heißt, dass er das damalige Gewichtslimit für einen einfachen Brief (1/2 Loth in Baden, ¼ Unze in GB) nicht überschreiten wollte.
Der vorderseitige Taxvermerk (mit schwarzem Stift), liest sich wie „1/4“, er stammt aus England und ist als 1 Shilling 4 Pence zu transkribieren – diesen Betrag hatte der Empfänger beim Empfang zu bezahlen.
Siegelseitig wurde schon in Heidelberg in rot 31 / 8 taxiert. Darüber wurde dann der saubere Londoner Ankunftstempel vom 8. Dezember 1836 abgeschlagen. Der Absender hat für die Beförderung (des Teilfranko-Briefs) bis zur Küste 39 Kreuzer Porto bezahlt, wovon 8x in Baden blieben und 31x als Transit höchstwahrscheinlich an Frankreich für den Transport nach Calais gingen. Seltsamerweise ist kein französischer Grenzübergangsstempel vorhanden, aber aufgrund des hohen Portoanteils von 38x ist der Leitweg über Taxis und Preußen auszuschließen.

1 Penny entsprach etwa 3 Kreuzern. Demnach kostete der Brief insgesamt 1 Gulden 21 Kreuzer – 39x zahlte der Absender, umgerechnet 42x der Empfänger. Das war damals viel Geld für einen einfachen Brief! Und ganz nebenbei ist es vom Porto her einer der „teuersten“ Briefe meiner Heidelberg-Sammlung.

(Wesentlich günstiger war für mich der Erwerb des Briefs; diese Art von „Altpapier“ ist inzwischen fast das Einzige, was ich noch bei e-Bay oder sonstigen Buchten zu kaufen wage – hier lohnt es sich für die Fälscher (noch) nicht … )

Viele Grüße
balf_de

Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Sammlungszugänge 2013   Fr Apr 26, 2013 7:02 pm

Hallo Willy, hallo Egon,

habt ganz lieben Dank für meine neuesten Sammlungszugänge.



Willy, das ist ja fast wie in Kindertagen! So viele neue Briefmarken, die ich sortieren und bestimmen kann. Danke, das du dir die Schmetterlinge nicht verkiffen hast.

Herzliche Grüße

Marko
Nach oben Nach unten
Bolle
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Sammlungszugänge 2013   Fr Apr 26, 2013 7:30 pm


Hallo,

auch von mir ein Neuerwerb für mein Sammelgebiet. Man beachte hier den ordnungsgemäßen Stempel Wien 1400 der UNO City.

Siehe hierzu den Thread von heute ( Mischfrankaturen ).

Herzlichst DER BOLLE



Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Sammlungszugänge 2013   Fr Apr 26, 2013 11:02 pm

Dann auch mal wieder ein Neuzugang von mir.
Postfrischer Randviererblock der 12 Pf Klotzsche mit Postmeistertrennung.



Wenn man sich die Rückseite ansieht, kann man nachvollziehen, wie schwierig der Durchstich im Jahre 1945 zu bewerkstelligen war.
Wir sehen zwei sehr kleine und zwei sehr große Marken.



Gruß
KJ
Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Sammlungszugänge 2013   Fr Apr 26, 2013 11:07 pm

Nun noch eine "kleine" Einheit..... lachen



ja ja ja

Gruß
KJ
Nach oben Nach unten
 

Sammlungszugänge 2013

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 4 von 8Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Briefmarken Europa/Übersee :: Sonstige Briefmarken-
Tauschen oder Kaufen