Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Heute um 3:08 am

» Bitte um Hilfe, Fiskalische Stempelmarke auf einer Ganzsache
von x9rf Gestern um 11:53 pm

» Katzen
von Markenfreund49 Gestern um 10:49 pm

» Briefmarken-Kalender 2017
von Gerhard Gestern um 9:15 pm

» Allgemeine Ausgaben der Sowjetischen Besatzungszone
von Angus3 Gestern um 5:39 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von wilma Gestern um 2:08 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von lithograving Gestern um 2:56 am

» Schweiz 1854 - "Strubel" - Münchner Druck
von muesli Fr Nov 17, 2017 10:42 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma Fr Nov 17, 2017 10:24 pm

» Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone
von Angus3 Fr Nov 17, 2017 5:00 pm

» Hotelbriefe
von MaxPower Fr Nov 17, 2017 9:24 am

» Österreich 1925 - 1938
von gabi50 Do Nov 16, 2017 5:46 pm

» Ehrenhausen
von gabi50 Do Nov 16, 2017 4:11 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von MaxPower Do Nov 16, 2017 3:25 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb im November 2017   
von Michaela Do Nov 16, 2017 6:28 am

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Lakehurst
von schenz Do Nov 16, 2017 12:16 am

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von x9rf Mi Nov 15, 2017 10:45 pm

» Newspapers stamps. Yellow Mercury Wiem postmark and others
von kaiserschmidt Mi Nov 15, 2017 10:10 pm

» Thüringen (OPD Erfurt) -Sowjetische Besatzungszone-
von Angus3 Mi Nov 15, 2017 9:32 pm

» Info über Marke
von Angus3 Mi Nov 15, 2017 8:51 pm

» Automatenmarken aus Münzwertzeichendruckern
von wilma Mi Nov 15, 2017 7:59 pm

» Dichter
von Bios Mi Nov 15, 2017 4:41 pm

» Zeppelin-Zuleitungspost
von MaxPower Mi Nov 15, 2017 1:44 pm

» Neuausgaben 2017 - Deutschland
von Gerhard Di Nov 14, 2017 7:27 pm

» Briefmarken Platte England
von Frank1401 Di Nov 14, 2017 9:23 am

» Deutsches Reich April 1933 bis 1945
von Angus3 Mo Nov 13, 2017 9:53 pm

» Deutsche Lokalausgaben nach 1945
von Angus3 Mo Nov 13, 2017 9:04 pm

» Social Philately
von wilma Mo Nov 13, 2017 6:33 pm

» Die Friedl´schen Merkurfälschungen
von Andorra Mo Nov 13, 2017 10:06 am

» 90 Heller Marke Deutschösterreich
von Gerhard So Nov 12, 2017 9:38 pm

» Wert des Album
von Kontrollratjunkie So Nov 12, 2017 9:07 pm

» Wappenzeichnung - ANK 714-736 - Belege
von kaiserschmidt So Nov 12, 2017 8:46 pm

» Zeppelinpost aus USA
von kaiserschmidt So Nov 12, 2017 7:22 pm

» Stempel "Spätling"
von wilma So Nov 12, 2017 4:43 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma So Nov 12, 2017 4:16 pm

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Sa Nov 11, 2017 11:58 pm

» Alliierter Kontrollrat
von Kontrollratjunkie Sa Nov 11, 2017 11:05 pm

» Aggsbach - Dorf
von Gerhard Sa Nov 11, 2017 9:41 pm

» Bilderwettbewerb im November 2017
von gesi Sa Nov 11, 2017 11:56 am

» Schrift unleserlich - was steht da?
von wilma Do Nov 09, 2017 12:45 pm

» Blockfrankaturen
von wilma Mi Nov 08, 2017 9:03 pm

» Österreich 2. Währungsreform 10.12.1947 - Belege
von wilma Mi Nov 08, 2017 7:34 pm

» Donawitz
von gabi50 Mi Nov 08, 2017 6:36 pm

» Eggenberg
von gabi50 Mi Nov 08, 2017 6:25 pm

» Die Freimarkenausgabe 1858 Type I und II
von muesli Mi Nov 08, 2017 6:05 pm

» Flugpost nach Österreich
von kaiserschmidt Mi Nov 08, 2017 11:15 am

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von kaiserschmidt Mi Nov 08, 2017 11:03 am

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von kaiserschmidt Mi Nov 08, 2017 10:43 am

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von wilma Di Nov 07, 2017 11:44 pm

» Deutsche Besetzungsausgaben im II. Weltkrieg
von kaiserschmidt Di Nov 07, 2017 9:50 pm

» Sondermarke - X. Weltfestspiele 1973 Berlin - Hauptstadt der DDR
von charlie50 Di Nov 07, 2017 7:23 pm

» Zusatzfrankatur Israel auf AUA-Erstflug Wien-Tel Aviv 1971
von Quasimodo Di Nov 07, 2017 12:41 pm

» Mischfrankatur Deutsch-Österreich/ Österreich 1922
von MaxPower Di Nov 07, 2017 10:15 am

» Zeppelin LZ 127 + Hindenburg
von MaxPower Di Nov 07, 2017 9:52 am

» Breitenau
von gabi50 Mo Nov 06, 2017 10:44 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925   
von gabi50 Mo Nov 06, 2017 8:14 pm

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von wilma Mo Nov 06, 2017 7:38 pm

» Lindner Vordruckalben
von Meinhard Mo Nov 06, 2017 5:29 pm

» Stempelfrage "bezahlt"
von kaiserschmidt Mo Nov 06, 2017 11:58 am

» Briefe / Poststücke österreichischer Banken
von gabi50 So Nov 05, 2017 9:45 pm

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von Gerhard So Nov 05, 2017 6:34 pm

» Streifbänder des DÖAV
von Gerhard So Nov 05, 2017 6:08 pm

» Deutsche Privatpostmarken um 1900
von Meinhard So Nov 05, 2017 12:36 pm

» DR 274 U, die 5.000 Mark 1923 ungezähnt
von oldhainburg So Nov 05, 2017 11:11 am

» Serbia 2017 - new issues:
von Milco Sa Nov 04, 2017 12:18 pm

» Präsentation Sondermarke Adi Übleis
von Gerhard Fr Nov 03, 2017 9:17 pm

» Grinzing
von Gerhard Fr Nov 03, 2017 7:20 pm

» Bahnhofbriefkastenstempel
von kaiserschmidt Do Nov 02, 2017 2:31 pm

» Deutschfeistritz
von gabi50 Do Nov 02, 2017 2:20 pm

» Siegerbild im Oktober 2017 
von Michaela Do Nov 02, 2017 8:24 am

» Fische
von Markenfreund49 Mi Nov 01, 2017 6:22 pm

» Zeppelin - ungewöhnliche und seltene Destinationen
von schenz Mi Nov 01, 2017 4:39 pm

» Halloween
von Michaela Di Okt 31, 2017 7:44 am

» Österreich - Ergänzungsmarke
von wilma Mo Okt 30, 2017 9:21 pm

» Info zu Stempel aus Nordmähren
von frimos Mo Okt 30, 2017 7:53 pm

» Briefmarke Vatikan 1867 10 cent
von Gerhard Mo Okt 30, 2017 11:59 am

» Flugpostfaltbriefe (Aerogramme)
von kaiserschmidt Mo Okt 30, 2017 11:19 am

» Bayrisch-Salzburgisches Sammlertreffen 05.11.2017
von wilma So Okt 29, 2017 6:42 pm

» Bitte schön stempeln
von muesli So Okt 29, 2017 6:10 pm

» Frage: Aufdruck „Zeppelinpost“ auf "Posthorn-Wappen-Allegorie" 1919/1920“
von FDC-Helmuth So Okt 29, 2017 5:49 pm

» Portogebühren ins Ausland bei den 1850ern
von Berni17 So Okt 29, 2017 10:10 am

» Deutschlandsberg
von gabi50 Fr Okt 27, 2017 8:25 pm

» Unbekannte Marke
von gabi50 Fr Okt 27, 2017 8:14 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb November 2017
von Michaela Mi Okt 25, 2017 7:28 pm

» Erledigt.
von s.kleinz Mi Okt 25, 2017 3:59 pm

» NEU: „Weihnachten 2017 – Maria mit Kind, Carlo Maratta“
von Gerhard Di Okt 24, 2017 10:42 pm

» Dachstein
von gabi50 Di Okt 24, 2017 5:43 pm

» Lochung NLS (Perfin)
von frimos Mo Okt 23, 2017 9:06 pm

» Unbekannte Stempel
von x9rf So Okt 22, 2017 11:57 pm

» Göttweig
von Gerhard So Okt 22, 2017 6:29 pm

» Cilli
von gabi50 So Okt 22, 2017 2:39 pm

» Verlust oder Diebstahl von Briefmarken
von muesli Sa Okt 21, 2017 6:58 pm

» Sammlerpost
von Gerhard Sa Okt 21, 2017 6:52 pm

» NEU: „Weihnachten 2017 - Weihnachtsornamente veredelt mit Swarovski® Kristallen“
von Gerhard Sa Okt 21, 2017 6:20 pm

» Zustellkarten für Post(Zahlungs)anweisungen
von wilma Fr Okt 20, 2017 7:59 pm

» Ballonpostflug Pro Juventute
von wilma Fr Okt 20, 2017 7:18 pm

» Die Portomarken des Kaiserreiches
von kaiserschmidt Fr Okt 20, 2017 12:58 pm

» Österreich, Briefmarken der Jahre 1970 - 1974
von Markenfreund49 Fr Okt 20, 2017 12:09 pm

» Bregenz
von gabi50 Mi Okt 18, 2017 8:46 pm


Austausch | 
 

 Ortsstempel aus Mecklenburg-Vorpommern

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Ortsstempel aus Mecklenburg-Vorpommern   Mi Jun 26, 2013 1:44 pm

Hallo zusammen,

ich würde mich freuen, wenn wir hier Belege mit Stempeln oder einfach nur die Stempel als solche aus dem Gebiet, das das heutige deutsche Bundesland Mecklenburg-Vorpommern umfasst, so nach und nach zusammentragen würden.

Ich beginne heute mit dem Ort Grabow, für den offensichtlich eine andere Zeitrechnung gilt als für den Rest der Welt, oder wo gibt es sonst noch 16 Monate pro Jahr?



Viele Grüße
Ingo


Ergänzende Hinweise, erstellt am 25.1.2015

Mecklenburg-Vorpommern, das im Westen fast an Hamburg grenzt und im Osten eine Grenze zu Polen hat, erstreckt sich im Norden entlang der Ostseeküste, im Süden grenzt es überwiegend an Brandenburg und Sachsen-Anhalt. Dazwischen liegen oftmals beeindruckende Landschaften, stark von Land- und Forstwirtschaft geprägt. Nur wenige größere Städte liegen verteilt im Land, so zum Beispiel Schwerin, Wismar, Ludwigslust, Rostock, Stralsund, Greifswald oder Neubrandenburg.

Leider scheinen die meisten Touristen zu glauben, Mecklenburg-Vorpommern würde nur aus Rügen, vielleicht auch noch aus Usedom, dem Darss oder einzelnen Orten an der Küste wie z.B. Warnemünde bestehen, der ganze Rest des Bundeslandes sei dagegen völlig uninteressant, das ist aber völlig verfehlt. Wie ich in den letzten Jahren auf vielen Reisen quer durchs Land festgestellt habe, gibt es dort viele kleine oder etwas größere Orte, die es wert sind, dass Urlauber oder andere Reisende in ihnen halt machen, um das Besondere des jeweiligen Ortes zu erkunden.

Eines jedoch ist äußerst bedauerlich; dieses Bundesland stellt sich für mich als reisenden Sammler als „philatelistische Wüste“ dar. Zunächst hatte ich die Hoffnung, dass in einer der größeren Städte, insbesondere in Küstennähe, wo also die meisten Touristen anzutreffen sind, am Wochenende Trödel- oder Flohmärkte stattfinden würden, bei deren Besuch ich auch Material für eine meiner Sammlungen finden würde. Das war aber leider ein Irrglaube, denn im Gegensatz zu z.B. Berlin, Brandenburg, Sachsen, Nordrhein-Westfalen oder Niedersachsen habe ich dort Märkte mit so einem Angebot noch nicht finden können. Dabei habe ich bisher zu unterschiedlichen Zeiten Trödelmärkte in Rostock, Greifswald, Schwerin oder Ludwigslust aufgesucht, aber alle diese Fahrten endeten außerordentlich enttäuschend für mich.

Das zweite Standbein, auf das sich (reisende) Sammler stützen können, sind üblicherweise Händler mit Ladengeschäft. Dabei muss es sich noch nicht einmal um einen entsprechend ausschließlichen Briefmarkenverkauf handeln, denn in den letzten Jahren ist der spezielle Briefmarken-Ladenhandel stark zurückgegangen, statt dessen bieten zum Beispiel Trödler, Schreibwaren- oder Zeitungsläden nebenbei auch philatelistische Ware an. Also habe ich versucht, mich beim BDPh, beim APHV und im Internet sachkundig zu machen, habe aber im gesamten Mecklenburg-Vorpommern nur zwei Läden gefunden, die mit dem Wort „Briefmarken“ für sich werben.

Der eine Händler betreibt an einer großen Straße in Rostock sein Ladengeschäft. Ich war zwei Mal erfolglos dort, denn obwohl es weit und breit keine Konkurrenz für ihn gibt, führt er außer einigen wenigen DDR-FDC keinerlei Belege irgendwelcher Art. Auf meine Frage, wo denn die ganzen Briefe, Postkarten und sonstigen Belege, die die dortigen Sammler im Laufe der Zeit zusammengetragen haben, bleiben oder geblieben sind, erhielt ich nur ein Achselzucken und die äußerst desinteressierte Antwort, dass man sich mit so etwas nicht beschäftigen wolle. Es mag ja sein, dass dieser Händler ein interessantes Angenbot für solche Sammler vorhält, die nur irgendwelche losen Briefmarken suchen, für mich als Belegesammler hat sich das Thema Rostock aber endgültig erledigt.

So bleibt nur noch der zweite Händler, dessen Geschäft in Schwerin liegt. Wie ich im Gespäch mit der Dame hinter dem Verkaufstresen erfahren habe, ist dieser Laden eine Zweigstelle eines größeren Hamburger Briefmarkenhändlers. Im Gegensatz zu Rostock findet man im Laden verschiedene Kartons mit Belegen, wenn man aber die typischen deutschen FDCs außer Acht lässt, schrumpft das Angebot doch spürbar zusammen. Nach etwa einer Stunde im Geschäft hatte ich alle Kartons, Kistchen oder Alben mit Belegen durchgesehen und, obwohl ich vielfätige Sammelgebiete pflege, nur recht wenig für mich finden können. Auf meine Frage, ob denn regelmäßig durch Ankäufe das Angebotsvolumen verändert würde, riet mir die Dame, doch besser nach Hamburg zu kommen, da wäre sicherlich mehr für mich zu finden.

Das war dann also das gesamte philatelistische Angebot in Mecklenburg-Vorpommern, das mir als Tourist zur Verfügung steht. Dabei nutzt es mir nichts, wenn ich zu hören bekomme, dass ich in die örtlichen Vereine gehen solle, um neues Material zu finden; dieser Weg ist mir als Ortsfremdem und nicht gerade Dauerurlauber versperrt, denn an wen sollte ich mich da unmittelbar wenden?

Nun gibt es hier im Forum aber EgLie, der sich unter Anderem mit Stempeln und Belegen aus seinem heimatlichen Umkreis beschäftigt, es gibt vom Briefmarkentor die diversen Themen, die sich unter Anderem mit Stempeln und Belegen aus dem östlichen Teil von Mecklenburg-Vorpommern beschäftigen, und es gibt mich, also jemanden, der allgemein an einer Vielzahl von Stempeln ein Interesse hat. Vielleicht gibt es sogar noch ein paar Mitleser, die sich eben nur anonym und still im Hintergrund halten.

Das Sammeln von Stempeln hat für mich stets und vor allen Dingen einen geografischen Bezug, ich möchte also wissen, was das für ein Ort ist, an dem der Stempel verwendet wurde, wo er liegt, was es dort möglicherweise zu besichtigen gibt. Völlig uninteressant für mich ist dagegen zu wissen, ab wann und für welchen Zeitraum der jeweilige Stempel verwendet wurde/wird oder in welchem Katalog oder Handbuch er erwähnt ist. Ich will den Stempel in Natura sehen und nicht nur etwas über ihn lesen.  

Um das zu ermöglichen, gibt es Sammlerforen wie dieses hier. Also hatte ich ein entsprechendes Thema gegründet, einen ersten Beitrag eingestellt und gehofft, dass viele Andere Ähnliches tun. Die Resonanz war zwar bisher nicht so wie von mir im Stillen erhofft, aber vielleicht wäre es anders, wenn ich hier noch mehr Beispiele zeigen würde. Es wäre schön, wenn die Beispiele und Beiträge anderer Sammler sich ebenfalls an den geografischen Gesichtspunkten der einzelnen Stempelorte orientieren würden und solche Äußerungen wie das Betonen von Frankaturen, Destinationen oder Portostufen entfallen, denn das passt nicht so recht hier zum Thema.

Die Ortsstempel können ältere oder ganz aktuelle sein, aber natürlich sind solche aus kleinen Orten interessanter als solche aus den Städten, denn man muss nicht dauernd erfahren, wo z.B. Rostock oder Schwerin liegen. Stempel von privaten Postdienstleistern dürften hier wohl auch kaum hineinpassen, denn ich glaube nicht, dass sich in deren Abstempelungen interessante unterschiedlichste regionale Örtlichkeiten widerspiegeln. So bleiben also nur die Ortsstempel aller Zeiten, mögliche Sonderstempel oder Poststellenstempel, aber auch davon müsste es reichlich Material geben, es muss nur erst einmal gefunden und zum Zeigen und Erläutern hochgeladen werden.  

Also, liebe Mitsammler, kramt in euren Kisten, Alben und Kartons und zeigt Stempel mit oder ohne Beleg, aber stets mit einem schriftlichen Hinweis oder einem Link, damit der Betrachter nicht nur einen Stempel zu sehen bekommt, sondern so nach und nach auch allerlei über das schöne Mecklenburg-Vorpommern lernt und Anregungen für mancherlei Ausflüge bekommt.

Viele Grüße
Ingo


Zuletzt von Cantus am So Jan 25, 2015 11:24 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Ortsstempel aus Mecklenburg-Vorpommern   Mi Jan 29, 2014 2:21 am

Ich habe gerade gestern einen - wie ich finde - recht seltenen Ortsstempel in meine Sammlung übernehmen können.

   



Viele Grüße
Ingo
Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Ortsstempel aus Mecklenburg-Vorpommern   Mi Jan 29, 2014 9:11 am

Inlandspostkarte (Ganzsache P954) im Fernverkehr vom 13. April 1947 aus Güstrow in Mecklenburg (OPD Schwerin - sowjetische Besatzungszone) nach Stederdorf in Niedersachsen (OPD Hannover - britische Besatzungszone), portogerecht mit 12 Rpf frankiert.




Abgeschlagen wurde die Karte mit dem Zweikreisbrückenstempel (Zweikreisstegstempel) (3) GÜSTROW / l. Dieser Stempel entsprach der Stempelnorm des Reichspostzentralamts von 1931.

Nach oben Nach unten
EgLie
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Ortsstempel aus Mecklenburg-Vorpommern   So Feb 09, 2014 2:32 pm

Hallo,


ein Ortsstempel aus Bützow in der Zeit von 1860-1867



Mecklenburg-Schwerin Großherzogtum mit eigener Posthoheit bis 31.12.1867

U 6 1 1/2 Schillinge grün WSt. Ganzsache  Umschlag m. K2 " Bützow 26/5 "

an Herrn R. Bock Weißgerber in Schwerin

Rückseite

 K2 sowie Bahnpoststempel " Hagenow - Rostock 26 5 II R "

LG Egon
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Ortsstempel aus Mecklenburg-Vorpommern   Mi Okt 15, 2014 2:08 pm

Hallo Egon,

ich habe mal wieder einen schönen und sicher recht seltenen Ortsstempel gefunden, einen Poststellenstempel aus PLAUERHAGEN.

Plauerhagen ist ein Ortsteil der Gemeinde Barkhagen im Osten des Landkreises Ludwigslust-Parchim in Mecklenburg-Vorpommern.

Am 13. Juni 2004 haben sich die Gemeinden Plauerhagen und Barkow zur Gemeinde Barkhagen zusammengeschlossen.
(http://de.wikipedia.org/wiki/Plauerhagen) und (https://de.wikipedia.org/wiki/Barkhagen)





Viele Grüße
Ingo
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Ortsstempel aus Mecklenburg-Vorpommern   Do Jan 22, 2015 7:52 pm


Hallo Forumler,

dank Google kann man leicht Stempel zuordnen. Ich hoffe die folgenden Briefe zeige ich im richtigen thread.



Reddelich



Nonnendorf



Dabergotz

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Ortsstempel aus Mecklenburg-Vorpommern   Do Jan 22, 2015 8:46 pm

Hallo Kaiserschmidt,

die ersten zwei Belege wurden in Mecklenburg-Vorpommern aufgegeben. Der dritte Beleg stammt aus dem Land Brandenburg.

Schöne Stücke.

Viele Grüße

Marko
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Ortsstempel aus Mecklenburg-Vorpommern   Sa Jan 24, 2015 5:42 pm

Hallo Forumler,

heute wieder einige Stempel aus Mecklenburg-Vorpommern



Goldberg



Ludwigslust



Pastow



Buchenhorst



Bastorf



Bülow

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Ortsstempel aus Mecklenburg-Vorpommern   Sa Jan 24, 2015 10:13 pm

Zeilenstempel TORGELOW




Soldatenbrief vom 15. Mai 1851 aus Torgelow in der preußischen Provinz Pommern. Der Brief war portofrei.

Im Dorf Torgelow befand sich nach 1829 eine Postexpedition. Der zweizeilige Langstempel soll ab 1830 bis wahrscheinlich 1859 in Gebrauch gewesen sein.
Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Ortsstempel aus Mecklenburg-Vorpommern   Sa Jan 24, 2015 10:34 pm

Rechteckstempel (zweizeilig) TORGELOW

Diesen Rechteckstempel kann ich für den Zeitraum vom 29.06.1874 bis 21.07.1887 dokumentieren.


Inlandspostkarte vom 29.06.1874


Inlandspostkarte vom 22.10.1895


Inlandspostkarte vom 21.07.1887
Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Ortsstempel aus Mecklenburg-Vorpommern   Sa Jan 24, 2015 10:43 pm

Kreisstempel TORGELOW

Diesen Stempel kann ich für den Zeitraum vom 21.05.1892 bis 23.02.1899 dokumentieren.


Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g vom 21. Mai 1892 nach Wustrow.


Freimarke zu 25 Pfennig (Mi.-Nr. 49 - Ausgabe ab 1889).


Freimarke zu 10 Pfennig (Mi.-Nr. 47 - Ausgabe ab 1889)


Freimarke zu 10 Pfennig (Mi.-Nr. 47 - Ausgabe ab 1889)
Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Ortsstempel aus Mecklenburg-Vorpommern   Sa Jan 24, 2015 11:18 pm

"Seestadt Rostock 2" Ub. "c" vom 03.12.1945


Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Ortsstempel aus Mecklenburg-Vorpommern   So Jan 25, 2015 11:52 pm

Ich möchte euch heute mit dem kleinen Ort Zarnekow bekanntmachen. Einstmals eine selbständige Gemeinde, wurde Zarnekow zum 13.Juni 2004 in die Stadt Dargun eingemeindet. Dargun liegt in einem Seitental der Peene, wenige Kilometer nördlich des Kummerower Sees und der Mecklenburgischen Schweiz; den Ortsteil Zarnekow findet man einige Kilometer östlich an der B 110. In Zarnekow warten eine Feldsteinkirche aus dem 13.Jahrhundert, das restaurierte Pfarrhaus sowie das alte Friedhofsportal auf interessierte Besucher. Nähere Informationen findet man u.a. hier:

http://www.orte-in-mv.de/Ort/247_Zarnekow/
https://de.wikipedia.org/wiki/Dargun

In Zarnekow gab es früher eine Poststelle. Zeigen kann ich lediglich einen Briefausschnitt vom 18.2.1935, der den Stempel Zarnekow / über Grimmen trägt.



Viele Grüße
Ingo
Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Ortsstempel aus Mecklenburg-Vorpommern   Mo Jan 26, 2015 1:11 am

"Stavenhagen / Meckl." vom 26.01.1946

Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Ortsstempel aus Mecklenburg-Vorpommern   Mo Jan 26, 2015 6:22 pm

Hallo KJ,

ich sehe einen großen Briefumschlag mit einer kleinen Marke, nur den Stempel kann ich überhaupt nicht erkennen. Wie wäre es mit einem 400 dpi-Scan, aber nur vom Stempel?

Viele Grüße
Ingo
Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Ortsstempel aus Mecklenburg-Vorpommern   Mo Jan 26, 2015 8:58 pm

Die Idee von Ingo, den Forenmitgliedern das Land Mecklenburg-Vorpommern anhand von Stempeln etwas näher zu bringen, finde ich toll. Sicher lassen sich so viele Gebiete vorstellen.

Allerdings werde ich ein klein wenig anders als Ingo vorgehen. Ingo, ich hoffe es ist trotzdem in deinem Sinne. Das Land Mecklenburg-Vorpommern ist im Binnenland reich an Wasser. Deshalb werde ich in einem ersten Schritt Stempel von Ortschaften an Flüssen, Seen und der Ostsee zeigen. Da ich dazu immer einen Ausschnitt eine Landkarte (z.B. Gea Postleitkarte 4, Ausgabe 1948) zeigen werde, kann man sich leicht orientieren. Die einzelnen Ortschaften nebst umliegender Ortschaften werden dann in einem weiteren Schritt vorgestellt.

Starten werden ich mit meiner Heimat im äußersten Nordosten des Landes. Hier fließt die Uecker, aus dem Land Brandenburg kommend nach Norden in das Stettiner Haff.


Direkt am Fluss liegen von Süden nach Norden folgende Ortschaften:

Stadt Pasewalk


Stadt Torgelow


Stadt Ueckermünde


Und hier noch eine Ansichtskarte aus den achtziger Jahren zur Übersicht. Zu DDR-Zeiten nannte man das Stettiner Haff noch Oderhaff, oder wie auf der Karte Kleines Haff.
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Ortsstempel aus Mecklenburg-Vorpommern   Di Jan 27, 2015 2:41 am

Hallo,

das ist doch wunderschön, wie du das Thema anpackst. Ich habe übrigens aus deiner Ecke momentan überhaupt keinen Stempel zum Zeigen, du kannst da also nach eigenem Gutdünken verfahren. Vielleicht findet sich bei mir später doch noch ein Poststellenstempel aus der Region, da habe ich aber noch nicht den rechten Überblick, da alle diese Stempel streng nach Alphabet sortiert sind, das macht das Heraussuchen schwierig.

Viele Grüße
Ingo
Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Ortsstempel aus Mecklenburg-Vorpommern   Di Jan 27, 2015 8:48 pm

Auf halber Höhe zwischen den Städten Torgelow und Ueckermünde liegt die Stadt Eggesin. Nördlich von Eggesin mündet der Fluss Randow in die Uecker.



Direkt am Fluss liegen von Süden nach Norden folgende Ortschaften:

Stadt Löcknitz:


Stadt Eggesin:
Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Ortsstempel aus Mecklenburg-Vorpommern   Do Jan 29, 2015 3:59 pm

Der Fluss Uecker mündet in der Stadt Ueckermünde in das Stettiner Haff.



Das Stettiner Haff, welches auch im Mündungsbereich der Flüsse Peene und Oder liegt, ist nach dem Kurischen Haff bei Klaipeda das zweitgrößte Haff der Ostsee. Unter einem Haff versteht man einen durch vorgelagerte Inseln vom tieferen Hauptteil des Meeres getrennten Brackwasserbereich (Meerwasser mit Salzgehalt von 0,1 % bis 1 %). Beim Stettiner Haff ist die vorgelagerte Insel die Insel Usedom.

Direkt am Stettiner Haff liegen folgende Ortschaften:

Stadt Ueckermünde


Gemeinde Mönkebude


Gemeinde Karnin


Stadt Usedom
Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Ortsstempel aus Mecklenburg-Vorpommern   Sa Jan 31, 2015 5:26 pm

Im Westen der Insel Usedom trennt der Peenestrom die Insel vom Festland.



Auf dem Festland liegen von Süden nach Norden folgende Ortschaften:

Stadt Lassan

Stummer Stempel / Notstempel im Jahr 1946

Stadt Wolgast

Notstempel im Jahr 1946

Gemeinde Kröslin
Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Ortsstempel aus Mecklenburg-Vorpommern   Mo Feb 02, 2015 9:07 pm

@Cantus schrieb:
Stempel von privaten Postdienstleistern dürften hier wohl auch kaum hineinpassen, denn ich glaube nicht, dass sich in deren Abstempelungen interessante unterschiedlichste regionale Örtlichkeiten widerspiegeln.

Hallo Ingo,

ich zeige trotzdem mal einen aus Greifswald:
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Ortsstempel aus Mecklenburg-Vorpommern   Di Mai 05, 2015 12:31 am

Am 20.7.1956 erschienen in der DDR zwei Marken, mit denen an den 100.Todestag des Komponisten Robert Schumann erinnert wurde. Ein echt gelaufener Ersttagsbrief wurde an diesem Tag nach Wien befördert. Die Marken darauf tragen einen sauberen Tagesstempel von Güstrow.

Güstrow ist mit rund 28.500 Einwohnern die siebtgrößte Stadt Mecklenburg-Vorpommerns und Kreisstadt des Landkreises Rostock [1].





Mi. 528/29

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%BCstrow

Viele Grüße
Ingo
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Ortsstempel aus Mecklenburg-Vorpommern   Do Jul 23, 2015 1:36 am

Hallo zusammen,

es ist Sommer und daher möchte ich euch heute einen Ort vorstellen, der zwar nicht am Meer liegt, aber gegenwärtig dennoch voll mit Touristen sein dürfte. Mecklenburg-Vorpommern ganz allgemein ist ein Bundesland mit einer schier unüberschaubaren Menge an Seen, Teichen und anderen Gewässern. Viele der ganz großen Seen findet man in der Müritz und der Mecklenburgischen Schweiz, dabei auch den Plauer See [1].

An seinem Westrand liegt die Stadt Plau am See, allemal ein lohnendes Ziel für einen Tagesausflug oder auch für längere Aufenthalte [2]. Fahrt mal hin, die Landschaft wird euch gefallen.





[1]   https://de.wikipedia.org/wiki/Plauer_See
[2]   https://de.wikipedia.org/wiki/Plau_am_See

Viele Grüße
Ingo
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Ortsstempel aus Mecklenburg-Vorpommern   Fr Dez 11, 2015 10:28 pm

Güstrow ist mit rund 28.500 Einwohnern die siebtgrößte Stadt Mecklenburg-Vorpommerns und Kreisstadt des Landkreises Rostock. Die Stadt ist Sitz des Amts Güstrow-Land, dem 14 Gemeinden angehören, selbst aber amtsfrei. Sie ist eines der 18 Mittelzentren des Landes und führt seit dem 23. März 2006 offiziell den Namenszusatz Barlachstadt [1,2].



[1]  https://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%BCstrow
[2]  http://www.guestrow.m-vp.de/

Viele Grüße
Ingo
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Ortsstempel aus Mecklenburg-Vorpommern   Mo Jan 11, 2016 3:40 am

Nach mehrwöchiger technisch bedingter Abwesenheit melde ich mich mit einem Stempel aus Mecklenburg-Vorpommern hier im Forum zurück.

Das mecklenburgische Seeheilbad Graal-Müritz ist eine amtsfreie Gemeinde im Landkreis Rostock in Mecklenburg-Vorpommern. Der nordöstlich der Stadt Rostock gelegene Ort dehnt sich über eine Länge von vier Kilometern entlang der Ostseeküste aus. Graal und Müritz waren bis 1938 zwei getrennte Orte. 1938 entstand Graal-Müritz per Dekret durch den Zusammenschluss der beiden Ortschaften Graal und Müritz.



Viele Grüße
Ingo
Nach oben Nach unten
 

Ortsstempel aus Mecklenburg-Vorpommern

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Stempel :: Ortsstempel-
Tauschen oder Kaufen