Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Österreichische Feldpost in Bosnien-Herzegowina & am Balkan
von kaiserschmidt Heute um 9:13 am

» Thüringen (OPD Erfurt) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Heute um 12:08 am

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von muesli Gestern um 9:26 pm

» Briefmarken-Kalender 2017
von Gerhard Gestern um 8:59 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925   
von gabi50 Gestern um 8:22 pm

» Sammlerpost
von muesli Gestern um 6:13 pm

» NEU: Sondermarke „Weihnachten 2017 - Anbetung der Könige, Pfarrkirche Altschwendt“
von Gerhard Di Nov 21, 2017 9:48 pm

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Di Nov 21, 2017 9:45 pm

» Lombardei - Venetien 1850 - 1858
von muesli Di Nov 21, 2017 8:16 pm

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von gabi50 Di Nov 21, 2017 7:43 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Di Nov 21, 2017 11:54 am

» NEU: Sondermarke „Weihnachten 2017 – Adventkalender“
von Gerhard Mo Nov 20, 2017 11:14 pm

» Katzen
von Markenfreund49 Mo Nov 20, 2017 7:22 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von kaiserschmidt Mo Nov 20, 2017 4:41 pm

» Flugpost nach Österreich
von kaiserschmidt Mo Nov 20, 2017 4:27 pm

» Egidi-Tunnel
von gabi50 So Nov 19, 2017 9:53 pm

» Bitte um Hilfe, Fiskalische Stempelmarke auf einer Ganzsache
von gabi50 So Nov 19, 2017 9:14 pm

» Allgemeine Ausgaben der Sowjetischen Besatzungszone
von Angus3 Sa Nov 18, 2017 5:39 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von wilma Sa Nov 18, 2017 2:08 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von lithograving Sa Nov 18, 2017 2:56 am

» Schweiz 1854 - "Strubel" - Münchner Druck
von muesli Fr Nov 17, 2017 10:42 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma Fr Nov 17, 2017 10:24 pm

» Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone
von Angus3 Fr Nov 17, 2017 5:00 pm

» Hotelbriefe
von MaxPower Fr Nov 17, 2017 9:24 am

» Österreich 1925 - 1938
von gabi50 Do Nov 16, 2017 5:46 pm

» Ehrenhausen
von gabi50 Do Nov 16, 2017 4:11 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb im November 2017   
von Michaela Do Nov 16, 2017 6:28 am

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Lakehurst
von schenz Do Nov 16, 2017 12:16 am

» Newspapers stamps. Yellow Mercury Wiem postmark and others
von kaiserschmidt Mi Nov 15, 2017 10:10 pm

» Info über Marke
von Angus3 Mi Nov 15, 2017 8:51 pm

» Automatenmarken aus Münzwertzeichendruckern
von wilma Mi Nov 15, 2017 7:59 pm

» Dichter
von Bios Mi Nov 15, 2017 4:41 pm

» Zeppelin-Zuleitungspost
von MaxPower Mi Nov 15, 2017 1:44 pm

» Neuausgaben 2017 - Deutschland
von Gerhard Di Nov 14, 2017 7:27 pm

» Briefmarken Platte England
von Frank1401 Di Nov 14, 2017 9:23 am

» Deutsches Reich April 1933 bis 1945
von Angus3 Mo Nov 13, 2017 9:53 pm

» Deutsche Lokalausgaben nach 1945
von Angus3 Mo Nov 13, 2017 9:04 pm

» Social Philately
von wilma Mo Nov 13, 2017 6:33 pm

» Die Friedl´schen Merkurfälschungen
von Andorra Mo Nov 13, 2017 10:06 am

» 90 Heller Marke Deutschösterreich
von Gerhard So Nov 12, 2017 9:38 pm

» Wert des Album
von Kontrollratjunkie So Nov 12, 2017 9:07 pm

» Wappenzeichnung - ANK 714-736 - Belege
von kaiserschmidt So Nov 12, 2017 8:46 pm

» Zeppelinpost aus USA
von kaiserschmidt So Nov 12, 2017 7:22 pm

» Stempel "Spätling"
von wilma So Nov 12, 2017 4:43 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma So Nov 12, 2017 4:16 pm

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Sa Nov 11, 2017 11:58 pm

» Alliierter Kontrollrat
von Kontrollratjunkie Sa Nov 11, 2017 11:05 pm

» Aggsbach - Dorf
von Gerhard Sa Nov 11, 2017 9:41 pm

» Bilderwettbewerb im November 2017
von gesi Sa Nov 11, 2017 11:56 am

» Schrift unleserlich - was steht da?
von wilma Do Nov 09, 2017 12:45 pm

» Blockfrankaturen
von wilma Mi Nov 08, 2017 9:03 pm

» Österreich 2. Währungsreform 10.12.1947 - Belege
von wilma Mi Nov 08, 2017 7:34 pm

» Donawitz
von gabi50 Mi Nov 08, 2017 6:36 pm

» Eggenberg
von gabi50 Mi Nov 08, 2017 6:25 pm

» Die Freimarkenausgabe 1858 Type I und II
von muesli Mi Nov 08, 2017 6:05 pm

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von kaiserschmidt Mi Nov 08, 2017 10:43 am

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von wilma Di Nov 07, 2017 11:44 pm

» Deutsche Besetzungsausgaben im II. Weltkrieg
von kaiserschmidt Di Nov 07, 2017 9:50 pm

» Sondermarke - X. Weltfestspiele 1973 Berlin - Hauptstadt der DDR
von charlie50 Di Nov 07, 2017 7:23 pm

» Zusatzfrankatur Israel auf AUA-Erstflug Wien-Tel Aviv 1971
von Quasimodo Di Nov 07, 2017 12:41 pm

» Mischfrankatur Deutsch-Österreich/ Österreich 1922
von MaxPower Di Nov 07, 2017 10:15 am

» Zeppelin LZ 127 + Hindenburg
von MaxPower Di Nov 07, 2017 9:52 am

» Breitenau
von gabi50 Mo Nov 06, 2017 10:44 pm

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von wilma Mo Nov 06, 2017 7:38 pm

» Lindner Vordruckalben
von Meinhard Mo Nov 06, 2017 5:29 pm

» Stempelfrage "bezahlt"
von kaiserschmidt Mo Nov 06, 2017 11:58 am

» Briefe / Poststücke österreichischer Banken
von gabi50 So Nov 05, 2017 9:45 pm

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von Gerhard So Nov 05, 2017 6:34 pm

» Streifbänder des DÖAV
von Gerhard So Nov 05, 2017 6:08 pm

» Deutsche Privatpostmarken um 1900
von Meinhard So Nov 05, 2017 12:36 pm

» DR 274 U, die 5.000 Mark 1923 ungezähnt
von oldhainburg So Nov 05, 2017 11:11 am

» Serbia 2017 - new issues:
von Milco Sa Nov 04, 2017 12:18 pm

» Präsentation Sondermarke Adi Übleis
von Gerhard Fr Nov 03, 2017 9:17 pm

» Grinzing
von Gerhard Fr Nov 03, 2017 7:20 pm

» Bahnhofbriefkastenstempel
von kaiserschmidt Do Nov 02, 2017 2:31 pm

» Deutschfeistritz
von gabi50 Do Nov 02, 2017 2:20 pm

» Siegerbild im Oktober 2017 
von Michaela Do Nov 02, 2017 8:24 am

» Fische
von Markenfreund49 Mi Nov 01, 2017 6:22 pm

» Zeppelin - ungewöhnliche und seltene Destinationen
von schenz Mi Nov 01, 2017 4:39 pm

» Halloween
von Michaela Di Okt 31, 2017 7:44 am

» Österreich - Ergänzungsmarke
von wilma Mo Okt 30, 2017 9:21 pm

» Info zu Stempel aus Nordmähren
von frimos Mo Okt 30, 2017 7:53 pm

» Briefmarke Vatikan 1867 10 cent
von Gerhard Mo Okt 30, 2017 11:59 am

» Flugpostfaltbriefe (Aerogramme)
von kaiserschmidt Mo Okt 30, 2017 11:19 am

» Bayrisch-Salzburgisches Sammlertreffen 05.11.2017
von wilma So Okt 29, 2017 6:42 pm

» Bitte schön stempeln
von muesli So Okt 29, 2017 6:10 pm

» Frage: Aufdruck „Zeppelinpost“ auf "Posthorn-Wappen-Allegorie" 1919/1920“
von FDC-Helmuth So Okt 29, 2017 5:49 pm

» Portogebühren ins Ausland bei den 1850ern
von Berni17 So Okt 29, 2017 10:10 am

» Deutschlandsberg
von gabi50 Fr Okt 27, 2017 8:25 pm

» Unbekannte Marke
von gabi50 Fr Okt 27, 2017 8:14 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb November 2017
von Michaela Mi Okt 25, 2017 7:28 pm

» Erledigt.
von s.kleinz Mi Okt 25, 2017 3:59 pm

» NEU: „Weihnachten 2017 – Maria mit Kind, Carlo Maratta“
von Gerhard Di Okt 24, 2017 10:42 pm

» Dachstein
von gabi50 Di Okt 24, 2017 5:43 pm

» Lochung NLS (Perfin)
von frimos Mo Okt 23, 2017 9:06 pm

» Unbekannte Stempel
von x9rf So Okt 22, 2017 11:57 pm

» Göttweig
von Gerhard So Okt 22, 2017 6:29 pm

» Cilli
von gabi50 So Okt 22, 2017 2:39 pm

» Verlust oder Diebstahl von Briefmarken
von muesli Sa Okt 21, 2017 6:58 pm


Austausch | 
 

 Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 9, 10, 11  Weiter
AutorNachricht
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Fr Nov 28, 2014 2:55 pm


Hallo Forumler,

bei der Ostmark habe ich wieder einige Zugänge gehabt.



Brief nach Südafrika aus Wien vom 30.4.38. Der Flugpostzuschlag nach Südafrika hat bis zum 31.7.38
90 Groschen je 5 Gramm betragen.



Ein Ausweis zum Bezug von Sonderwertzeichen, Stempel Wien 2.8.44. Die Gebühr hat dafür eine Reichsmark betragen.



Kriegsgefangenenbrief vom 27.12.44 von Wien-Hadersdorf nach den USA. Frankiert wurde nur die Luftpostgebühr in Höhe von 40 Pfennig. Rückseitig deutsche und US Zensuren.




Brief von der Kreisleitung Krems , dem Sachbearbeiter für Ahnenkunde und Sippenforschung an eine Mutter in München, die Auskunft über den Vater ihres unehelichen Kindes machen soll. Umfangreiche schriftliche Anfragen liegen bei. Brief über 20 Gramm 24 Rpf Rekogebühr 30 Rpf. Warum der Brief in München abgestempelt wurde, kann man nur erraten. Ein Zeitdokument.



Da auch die Drucksachengebühr bis zum 31.7.38 unverändert blieb, konnten die Schleifen des DÖ Alpenvereins mit der Vorausentwertung weiter verwendet werden. Zeitungsversand nach Deutschland 4 Groschen je 50 Gramm.

Kaiserschmidt



Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Sa Nov 29, 2014 5:59 pm


Hallo Forumler,



Hier ein Reko Expreß Luftpostbrief nach Deutschland.

Briefgebühr deutsch 12 Pf
Expreßgebühr öst. 30 Groschen
Rekogebühr öst. 40 Groschen
Flugpost öst. 30 Groschen

Das Porto stimmt auf den Pfennig genau.

Kaiserschmidt




Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Mo Dez 01, 2014 10:45 am


hallo Forumler,

wieder ein interessanter Neuzugang bei der Ostmark.



Ein Reko Nachnahmebrief vom 26.9.38 von Buchkirchen nach Linz, frankiert mit 70 Rpf in Hindenburgmarken.
Der NN Betrag war RM 3,50 und dürfte nicht die Kirchensteuer betroffen haben, ich vermute daß Dokumente im Zusammenhang mit dem Ariernachweis vom Pfarramt geschickt wurden. Darauf weist auch die Bemerkung auf der Briefvorderseite hin - Großeltern mütterlich.
Die NN Gebühr in Höhe von 25 Groschen wurde mit 16 Pfennig umgerechnet, das sieht man bei Belegen der Kirche öfters. Diese 16 Pfennig entsprechen nur 24 Groschen, also hätten es 17 Pfennig sein müssen. In der offiziellen Umrechnungstabelle veröffentlicht im Amtsblatt des Reichspostministeriums wertet die 25 Groschenmarke aufgerundet 17 Reichspfennig, da hat die Kirche eben diese Umrechnung herangezogen und sich damit 1 Rpf erspart.
Eine Bemerkung noch zur Bewertung dieses Beleges. Ich habe € 70,- geboten und den Brief um € 28,-- erhalten, das wäre für einen gewöhnlichen NN Beleg eher zu hoch. Es muß also ein anderer Bieter die Seltenheit teilweise erkannt haben, denn außer den Forummitgliedern wissen nicht viele Sammler, daß
die deutsche Rekogebühr und die öst. Nachnahmegebühr auf einem Beleg vorkommen können.
Ich schätze diesen Beleg auf € 100,- aufwärts ein. Einen Katalog gibt es Gott sei dank noch nicht.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Do Dez 11, 2014 11:28 am


Hallo Forumler,




Brief eines französischen Zwangsarbeiters vom 25.12.42 aus Innsbruck nach Paris. Der Expreßaufkleber wurde abgerissen, da eine Eilzustellung nicht möglich war, warum kann ich nicht erkennen. Der Brief ist zensuriert.
Briefporto 25 Rpf Expreßgebühr 50 Rpf.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Mo Dez 15, 2014 2:46 pm


Hallo Forumler,




Expreß Luftpostbrief vom 9.5.41 aus Wien nach New York, Ankunftsstempel 23.5.1941. Absender war Rudolf l Hahn, der zwangsweise den Namen Israel annehmen mußte.
Brief 25 Rpf Luftpost 40 Rpf Expreß 50 Rpf

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Fr Dez 19, 2014 12:08 pm


Hallo Forumler,

es gibt in der Ostmark Bereiche, da steht es bei mir an und ich kann gewisse Belege nicht erklären.
Einer dieser Bereiche sind die Geschäftsantwortkarten.




Bei Geschäftsantwortpostkarten und Briefen mußte der Empfänger die Gebühr für die Postsendung und eine feste Gebühr bezahlen. Die Gebühr für die Postsendung betrug 5/6 Pfennig für die Karte und 8/12 Pfennig für den Brief.Die feste Gebühr betrug bei Postkarten 3 Groschen (2Pf) und bei Briefen 6 Groschen.
Geschäftsantwortbrief Graz 25.4.38 Briefgebühr Ortsbrief 8 Pf (12 Groschen) + 6 Groschen fest
Geschäftsantwortpostkarte Salzburg 7.4.38 Fernpostkarte 6 Pf (9 Groschen) +3 Groschen feste gebühr



Geschäftsantwortpostkarte 13.8.38 Gebühr 10 Pfennig



Geschäftsantwortpostkarte 10.11.38 Gebühr 10 Pfennig



Geschäftsantwortpostkarte 5.1.39 Gebühr 10 Pfennig



Ab 1.3.39 wurde die Geschäftsantwortpostkarte durch die Werbeantwort ersetzt. Werbeantwortkarte vom 1.10.39

Hat jemand eine Idee?

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Mi Dez 31, 2014 2:51 pm


Hallo Forumler,



diese Art der Frankatur eines Rekobriefes in das nicht begünstigte Ausland ist gar nicht so selten.
Brief 25 Rpf Rekogebühr 47 Rpf ergeben 72 Rpf.
Ein Schilling entspricht 67 Rpf + 5 Rpf = 72 Rpf

Kaiserschmidt



Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Mo Jan 05, 2015 10:03 am


Hallo Forumler,

heute habe ich diesen Flugpostbrief nach Argentinien erhalten.




Die Frankatur ist einfach. Deutsche Briefgebühr 25 Pf und öst. Flugpostzuschlag 3 Schilling je 5 Gramm.
Der Brief wurde am 20.5.38 um 21 Uhr zur Post gegeben, es handelt sich hier also um eine Spätlingssendung.
Die noch geltende öst. Gebühr dafür in Höhe von 30 Groschen wurde bar verrechnet. Der Brief wurde dann noch in der gleichen Stunde mit der Rohrpost weiterbefödrert und erhielt dann am 21.5.38 den Flugpostbestätigungsstempel.
Der Verkäufer hatte nur die Vorderseite des Briefes abgebildet, die Rückseite war nur bei anklicken des Loses
zu sehen, darum habe ich diesen Brief auch um $ 1,91 erhalten.

Kaiserschmidt



Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Mo Jan 12, 2015 11:55 am



Hallo Forumler,

diese beiden nicht alltäglichen Belege konnte ich kaufen.



Aufbrauch eines Kartenbriefs zu 24 Groschen mit Eilzustellung. Innsbruck 11.4.38 um 22 Uhr - es handelt sich also um einen Spätlingsbeleg - nach Kleinmünchen bei Linz. Die Briefgebühr ist abgegolten durch 2x 6 Pfennig Hindenburg, die alte öst. Expreßgebühr von 30 Groschen wurde durch den Wertstempeleindruck zu 24 Groschen und 2x der Trachtenmarke zu 3 Groschen bezahlt. Die portorichtige Verwendung des Kartenbriefes in der Ostmarkzeit nach dem 4.4.38 ist äußerst selten. Ich habe bisher nur 2 Belege dieser Art gesehen.
ebay € 174,-



Flugpostdrucksache zur ermäßigten Gebühr von Wien nach Zagreb vom 13.11.43. Drucksache 50 bis 100 Gramm 5 Rpf Luftpostzuschlag je 20 Gramm 10 Rpf.

ebay € 18,-

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Mi Jan 14, 2015 10:47 am

hallo Forumler,

wieder einige Zugänge bei der Ostmark.



Brief vom 29.7.38 an den Nazi Bürgermeister Dr. Neubacher. Ortsbrief 8 Rpf Rekogebühr 27 Pf. Im Juni/Juli 38 trifft man häufig die reine Pfennig Frankaktur.



Brief an den Vizebürgermeister  Hanns Blaschke vom 9.6.38. Briefgebühr 8 Rpf Rekogebühr 27 Rpf.




Flugpostkarte vom 10.6.38 von Wien nach Lissabon. Karte 15 Pf öst. Luftpostgebühr 20 Groschen.
Der Empfänger war schon nach Südamerike abgereist, daher wurde die Karte  ins Hotel Suisse in Rio de Janeiro nachgesandt, dort am 18.7.38 eingelangt. Von Lissabon nach Nord - oder Südamerika führte der Weg der nach dem Anschluß 1938 aus Österreich geflüchteten Juden.

Im Text der Karte wird davon gesprochen, daß Papa schon vom Bad aus telefoniert hat. Ich habe mir daraus keinen Reim machen können und habe im Internet etwas recherchiert.

Im Jahr 1935 ging die Kaltwasser Heilanstalt Bad Kreuzen in Konkurs. Im Jahre 1937 ersteigerte Frau Gisela Barasch die Kuranstalt um  S  76 759,- und eröffnete sie im Jahr 1938. Im gleichen Jahr mußte die Jüdin Gisela Barasch das Objekt zwangsweise verkaufen, in der Folge wanderte sie nach Südamerika aus.
Wie kommt diese Karte, die ich in Graz gekauft habe, wieder nach Österreich zurück?

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Fr Jan 23, 2015 1:51 pm


Hallo Forumler,



Flugpostbrief vom 23.5.38 von Wien nach Dortmund. Aufgrund schnellerer Beförderungsmöglichkeiten im Bahnweg befördert. Brief 12 Rpf Flugpost 30 Groschen = 20 Rpf, zusammen 32 Rpf. Die 40 Groschenmarke entspricht 27 Rpf, sodaß sich mit der 5 Rpf Hindenburg genau das Porto ergibt.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Fr Feb 13, 2015 3:40 pm


Hallo Forumler,



Dieser Brief datiert mit 17. März 1941 ging von Wien nach Zagreb. Am 6.April 1941 marschierte die deutsche Wehrmacht in Yugoslawien ein. Mir gefällt an diesem Beleg, daß jede Postleistung mit einer eigenen Marke abgegolten wurde.
Expreßzustellung 50 Rpf Einschreiben 30 Rpf Flugpost 10 Rpf Briefgebühr 25 Rpf.
Was die rote durchgestrichene Zahl L 154 346 bedeuten soll weiß ich nicht.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Di März 10, 2015 11:20 am


Hallo Forumler,

wieder einige Zugänge bei den Belegen.



Luftpostumschlag mit einer Zusatzfrankatur von 8 Pfennig als Luftpostbrief in die Schweiz, Stempel 23.9.38.
Brief 25 Pf Luftpostzuschlag 10 Pf. Die bedarfsmäßige Verwendung dieses Luftpostumschlages in der Ostmark ist im Verhältnis zur 1. Republik derart häufig, daß ich die Vermutungt habe, daß diese Umschläge von der Post
zum Aufbrauch verkauft wurden.



Rekobrief vom 20.6.38 aus Graz nach Rumänien. Brief 25 Pf Rekogebühr 47 Pf, das begünstigte Port galt seit 4.4.38 nicht mehr.



Rekobrief vom 31.5.38 von Wien in die CSR. Briefgebühr begünstigt 20 Pfennig Rekogebühr Ausland 70 Groschen zusammen 1,- Schilling.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Mi März 18, 2015 9:26 pm


Hallo Forumler,



Wien war schon besetzt, am 2.5.45 erschienen schon die ersten öst. Briefmarken, in Krems herrschte am 23.4.45 noch der pure Wahnsinn.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Do März 19, 2015 9:54 am



Hallo Forumler,



Diese Drucksache der 17. Gewichtsstufe wurde am 12.4.38 (?) von Wien nach Nova Rise gesandt. Es galt noch das alte öst. Drucksachenporto von 5 Groschen je 50 Gramm. Wenn die Firma Urban die offizielle Umrechnungstabelle ( 5 Groschen = 3 Rpf ) genommen hätte, wäre die Büchersendung auf 85 Rpf gekommen.
So hat sie sich 4 Pfennig erspart.
Diese seltene Portostufe habe ich um € 6,- bei Ebay kaufen können, Drucksachen sind anscheinend nicht beliebt. Oder das Porto nicht so bekannt.

Kaiserschmidt



Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Do März 26, 2015 10:12 am


Hallo Forumler,

im Zusammenhang mit meiner postgeschichtlichen Sammlung der Ostmark finden nicht nur frankierte Belege den Weg zu mir, auch andere zeitgeschichtlich interessante Dokumente wie die beiden folgenden Flugblätter
kaufe ich.







Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Mo März 30, 2015 3:03 pm


Hallo Forumler,

diesen Brief mit einem Freistempler der Mercurbank habe ich heute erhalten.



Wien 9.4.38 Brief 2. Gewichtsstufe 40 Rpf Rekogebühr 70 Groschen zusammen 131 Groschen.
Prinzip der Einzelverrechnung.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Di Apr 14, 2015 8:15 pm

hallo Forumler,




bei diesem Brief habe beim Kauf um 1,- Euro das Porto ncht entschlüsseln können. Bei näherer Betrachtung ist mir jedoch aufgefallen, daß der Beleg nicht geöffnet erscheint. An keinem der 4 Ränder ist eine Entnahme des Inhaltes möglich gewesen. Da habe ich bei der Rückseite gesehen, daß der Umschlag eine kleine Tasche darstellt und diese geöffnet zum Versand kam und im Laufe der Zeit ist die Klappe angeklebt.
Dann war das Porto klar: es handelt sich um einne Mischsendung Nachnahme - Briefgebühr 8 Pfennig, NN Gebühr 20 Pfennig. Es dürften Samen als Muster mit einer rechnung geschickt worden sein.




Diese Flugpostkarte vom 22.9.38 ging direkt von der Telegraphenzentralstation mit der Rohrpost weiter.
Empfängerin ist Edith Bettelheim, kein unbekannter Name. Die Absenderin ersucht, das Arbeitsvisum in ein Besuchervisum zu ändern, da für Personen über 45 Jahre kein Arbeitsvisum erteilt wird.
Kart 15 Pfennig Flugpost 10 Pfennig, rein öst Frankatur, diese ist zu diesem Zeitpunkt selten, besonders in dieser Stückelung.




Flugpostbrief vom 9.4.40 von Birkfeld in der Steiermark nach Brasilien. Die linke obere Marke war abgefallen und wurde unsachgemäß wieder angebracht.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Fr Apr 17, 2015 5:09 pm


Hallo Forumler,



diesen attraktiven Luftpostbrief von Wien 31.5.38 nach Fiume habe ich bei Ebay um € 23,- kaufen können.
Briefgebühr 2. Gewichtsstufe 40 Pfennig Reko 70 Groschen Luftpostgebühr für den Brief der 2. Gewichtsstufe
60 Groschen. Was die Zahl 12 links oben bedeutet weiß ich nicht.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Mo Apr 20, 2015 3:15 pm


Hallo Forumler,

der folgende Beleg hat nur insoweit einen Ostmarkbezug als er nach Pörtschach am Wörthersee weitergeleitet wurde.





Der Absender, Leutnant bei der Luftwaffe, war im kanadischen Camp 44 in Ottawa in Kriegsgefangenschaft.
Mit Flugpost schickte er einen portofreien Brief an seine Mutter in Brünn. Der Stempel P.O.W. ist mit 23.Juli datiert, das Schreiben des Gefangenen mit 21.7.1942, das paßt zusammen. Der Ankunftsstempel von Prag ist
vom 3.7.43, der Stempel von Brünn vom 4.9.43. Die römische Zahl VII in hellgrün stammt laut Riemer von der Spezialzensur in Berlin. Völlig unklar ist für mich der violette Zensurkreis mit dem eigenartigen Zeichen in der Mitte, bei Riemer habe ich nichts gefunden. Andere deutsche Zensurstempeln, die auf allen Kriegsgefangenenbriefen zu finden sind, fehlen.Kann mir einer der Forumsmitglieder sagen, ob die Luftpostgebühr von Kanada nach Deutschland damals 30 Cent betragen hat? Was sagt das mir unbekannte Zensurzeichen? Der Inhalt des Briefes ist für mich unklar, konnte der Gefangene wirklich damit rechnen, daß er aus Deutschland ein Akkordeon erhalten würde? Es gibt keinen Ankunftsstempel von Pörtschach, wurde der Brief überhaupt ausgeliefert? Im Vergleich mit den deutschen Soldaten lebte der Gefangene ja wie im Schlaraffenland.
Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Mi Apr 22, 2015 10:59 am



Hallo Forumler,

bei meiner Ostmarksammlung habe ich wieder einige Zugänge zu verzeichnen.



Rekokarte innerhalb Wiens gelaufen. Postkarte 5 Pf Rekogebühr 30 Pf



Rekokarte von Stein in Oberkrain in der Steiermark vom 27.3.44.nach Serbien. Hitlerpostkarte zu 15 Pf
( diese ist in der Ostmark nicht häufig ) Rekogebühr 30 Pfennig. Stempel AG der Auslandszensurstelle Wien.



Rekobrief vom 22.6.39 von Wien nach London. Brief 25 Pf Rekogebühr 30 Pf. Die Zeppelinmarken waren in der Ostmark an den Schaltern nicht erhältlich.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Di Mai 05, 2015 8:20 pm



Hallo Forumler,

wieder einige Zugänge.



Rekokarte vom 15.8.44 von Uttendorfim Pinzgau nach Pola in Italien.
karte 6 Pf - Eurropatarif - Einschreiben 30 Pfennig. Pola war damals italienisch.



Karte vom 2.3.45 von Linz nach Pola. Auslandszensur Wien, die Karte dürfte ihr Ziel noch erreicht haben.




Karte vom 17.3.45 von Linz nach Pola. Auslandszensur Wien in Violett. Auf der Vorderseite sehr undeutlich eine Zensur, auf der Rückseite ist der Stempel der Jugoslawischen Armeezensur VOJNA CENZURA zu lesen.
Es handelt sich hier um einen sogenannten Überroller, den ich ganz zufällig ersteigert habe. Er war nicht als solcher beschrieben und die Rückseite war nicht abgebildet.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Fr Mai 08, 2015 10:45 am


Hallo Forumler,



Rekokarte vom 30.6.38 von Wien nach Leipzig. Karte 6 Pf Einschreibegebühr 27 Pf zusammen 33 Pfennig.
Ich glaube, daß derzeit die Preise auch für Belege sehr niedrig sind, diese Karte habe ich um € 10,- ersteigert,
das hätte es vor 2 Jahren nicht gegeben.

Kaiserschmidt


Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Mo Mai 25, 2015 12:11 pm



Hallo Forumler,



Luftpostbrief von Wien 17.5.38 mit deutscher Luftpost nach Brasilien. Briefgebühr 25 Pf Luftpostzuschlag 250 Groschen. Beeindruckend die Beförderungszeit - Ankunftsstempel in Südamerika rückseitig vom 21.5.38.



Luftpostbrief von Wien 28.6.38 nach Paris. Briefgebühr 25 Rpf Luftpostgebühr 40 Groschen, Rohrpostbeförderung.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Do Mai 28, 2015 3:43 pm


hallo Forumler,

Briefe mit Sondermarken gehören nicht zu meinen bevorzugten Belegen, nur wenn besondere Gründe vorliegen, kaufe ich ein.



Diesen Brief - es war nur die Vorderseite abgebildet - habe ich erworben, weil die Devisenzensur erwähnt war. Die Frankatur ist nett, das Porto mit 25 Pf richtig.



Nach Erhalt des Loses war ich nicht mehr so zufrieden, die Rückseite ist nur mehr im Fragment erhalten. Ich habe aber den Brief dennoch nicht reklamiert, weil er für mich die bezahlten € 10,- wert war.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   

Nach oben Nach unten
 

Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 5 von 11Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 9, 10, 11  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Postgeschichte :: Österreich-
Tauschen oder Kaufen