Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Briefmarken-Kalender 2017
von Gerhard Heute um 9:43 pm

» Österreich 1925 - 1938
von gabi50 Heute um 9:11 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma Heute um 7:38 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Heute um 10:42 am

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von x9rf Gestern um 10:35 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925   
von gabi50 Gestern um 8:59 pm

» Bregenz
von gabi50 Gestern um 8:46 pm

» Brunn am Gebirge
von gabi50 Gestern um 8:36 pm

» Stempelfrage "bezahlt"
von Gerhard Gestern um 6:24 pm

» Stempel "Spätling"
von gabi50 Di Okt 17, 2017 6:53 pm

» Bruck Fusch
von gabi50 Di Okt 17, 2017 5:31 pm

» Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone
von Kontrollratjunkie Di Okt 17, 2017 12:06 am

» Großtauschtag - Werbeschau- Sonderpostamt 4812 Pinsdorf
von wilma Mo Okt 16, 2017 7:25 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb im Oktober 2017    
von Michaela Mo Okt 16, 2017 8:12 am

» Baden bei Wien
von gabi50 So Okt 15, 2017 8:33 pm

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von wilma So Okt 15, 2017 7:40 pm

» Bilderwettbewerb im Oktober 2017
von Angus3 So Okt 15, 2017 6:15 pm

» Österreich - Ergänzungsmarke
von gabi50 So Okt 15, 2017 5:46 pm

» Aussee: Bez. Bad Aussee
von gabi50 Sa Okt 14, 2017 6:29 pm

» Bürgeralpe
von gabi50 Sa Okt 14, 2017 6:22 pm

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Sa Okt 14, 2017 12:31 pm

» Bruck an der Mur
von gabi50 Fr Okt 13, 2017 11:16 pm

» Buchau
von gabi50 Fr Okt 13, 2017 11:08 pm

» NEU: Sondermarke „150 Jahre Universität für angewandte Kunst Wien“
von Gerhard Do Okt 12, 2017 11:29 pm

» NEU: Sondermarke „80. Geburtstag Adi Übleis“
von Gerhard Do Okt 12, 2017 11:27 pm

» Sammlerpost
von Gerhard Mi Okt 11, 2017 10:42 pm

» Österreich, Briefmarken der Jahre 1970 - 1974
von Markenfreund49 Mi Okt 11, 2017 10:41 am

» Postdienst – Service des postes - Postdienstkarten - Österreich
von wilma Di Okt 10, 2017 8:12 pm

» Briefe / Poststücke österreichischer Banken
von gabi50 Di Okt 10, 2017 4:35 pm

» Bad Radein
von gabi50 Di Okt 10, 2017 3:13 pm

» ÖVEBRIA 2017 - Hirtenberg
von Gerhard Mo Okt 09, 2017 10:05 am

» Sagen und Legenden
von wilma So Okt 08, 2017 6:53 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma So Okt 08, 2017 6:05 pm

» Wappenzeichnung - ANK 714-736 - Belege
von wilma So Okt 08, 2017 5:31 pm

» bar freigemacht Stempel der letzten Jahre
von kaiserschmidt So Okt 08, 2017 10:32 am

» Österreich 2. Währungsreform 10.12.1947 - Belege
von wilma Sa Okt 07, 2017 8:47 pm

» Hilfe bei Bestimmung dieser Stempeln gefragt
von muesli Sa Okt 07, 2017 12:05 pm

» Nachdrucke DDR Marken.
von Gerhard Fr Okt 06, 2017 10:21 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von wilma Fr Okt 06, 2017 7:02 pm

» Schönes Österreich
von wilma Fr Okt 06, 2017 6:52 pm

» Deutsche Privatpostmarken um 1900
von Meinhard Do Okt 05, 2017 8:51 pm

» Freimarken-Ausgabe 1867 : Kopfbildnis Kaiser Franz Joseph I
von x9rf Do Okt 05, 2017 2:57 pm

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von x9rf Mi Okt 04, 2017 11:51 pm

» Mecklenburg - Vorpommern (OPD Schwerin) -Sowjetische Besatzungszone
von per0207 Mi Okt 04, 2017 7:06 pm

» Österreichisch-ungarische Feldpost
von Markenfreund49 Di Okt 03, 2017 9:51 pm

» Freimarkenserie "Kunstwerke aus Stiften und Klöstern"
von Gerhard Mo Okt 02, 2017 7:51 pm

» Bad Neuhaus
von gabi50 So Okt 01, 2017 9:03 pm

» Feuerwehr
von Gerhard So Okt 01, 2017 7:17 pm

» Siegerbild im September 2017 
von Michaela So Okt 01, 2017 7:17 am

» Thüringen (OPD Erfurt) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Sa Sep 30, 2017 10:58 pm

» Neuausgaben 2017 - Deutschland
von Gerhard Sa Sep 30, 2017 7:07 pm

» Die Freimarkenausgabe 1858 Type I und II
von Markenfreund49 Fr Sep 29, 2017 5:48 pm

» Bad Einöd
von gabi50 Do Sep 28, 2017 8:48 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb im September 2017   
von Gerhard Do Sep 28, 2017 7:13 pm

» Kammern
von Gerhard Do Sep 28, 2017 7:07 pm

» Freimarkenausgabe "Großes Staatswappen" im langen Querformat, Ausgabe III
von kaiserschmidt Do Sep 28, 2017 5:04 pm

» Bitte um Hilfe, Zeitungstempelmarke
von Markenfreund49 Mi Sep 27, 2017 2:42 pm

» Bad Gleichenberg
von gabi50 Mi Sep 27, 2017 2:33 pm

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von kaiserschmidt Mi Sep 27, 2017 11:28 am

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von kaiserschmidt Mi Sep 27, 2017 11:15 am

» Zeppelinpost aus USA
von balf_de Mo Sep 25, 2017 10:23 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach (Salvador de) Bahia
von balf_de Mo Sep 25, 2017 8:18 pm

» Welser Münzbörse mit Philatelie/Ansichtskarten
von wilma Mo Sep 25, 2017 8:10 pm

» UNFICYP
von wilma Mo Sep 25, 2017 7:26 pm

» Altenberg: Bez. Mürzzuschlag (Steiermark)
von gabi50 Mo Sep 25, 2017 3:34 pm

» DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851
von Einnneuer Mo Sep 25, 2017 10:31 am

» Einschätzung vom Wert
von Bolle Mo Sep 25, 2017 7:01 am

» Brunnsee: Bez. Radkersburg
von gabi50 So Sep 24, 2017 12:30 pm

» Birkfeld: Bez.Weiz
von gabi50 Sa Sep 23, 2017 1:42 pm

» Zöbing am Kamp
von Gerhard Sa Sep 23, 2017 10:51 am

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb Oktober 2017  
von Michaela Sa Sep 23, 2017 9:46 am

» Automatenmarken aus Münzwertzeichendruckern
von wilma Fr Sep 22, 2017 7:25 pm

» Attnang - Puchheim: Bez. Vöcklabruck (Oberösterreich)
von gabi50 Mi Sep 20, 2017 8:48 pm

» Nachfrage
von Briefmarkentor Mi Sep 20, 2017 12:23 pm

» "Österreich im Juni 1945"
von wilma Mo Sep 18, 2017 8:47 pm

» SAMMLERBÖRSE - GROSSTAUSCHTAG STOCKERAU 14.OKTOBER 2017
von Markenfreund49 Mo Sep 18, 2017 2:10 pm

» Sonderausgabe Deutsche Ärzte und Naturforscher
von Angus3 So Sep 17, 2017 7:08 pm

» Deutsches Reich April 1933 bis 1945
von Angus3 Sa Sep 16, 2017 6:30 pm

» Deutsche Besetzungsausgaben im II. Weltkrieg
von Angus3 Sa Sep 16, 2017 6:09 pm

» Deutsche Privatpostmarken um 1900
von Meinhard Sa Sep 16, 2017 2:45 pm

» unbekannte Polen Briefmarke
von Angus3 Sa Sep 16, 2017 1:34 pm

» Sammlertreffen Metor Wien 24.9.2017
von Gerhard Fr Sep 15, 2017 11:12 am

» Bilderwettbewerb im September 2017 
von Michaela Fr Sep 15, 2017 7:35 am

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von wilma Do Sep 14, 2017 7:18 pm

» altes kabe vordruckalbum seiten defekt
von pittiplatsch Mi Sep 13, 2017 7:02 pm

» Weiterleitungen
von kaiserschmidt Mi Sep 13, 2017 2:55 pm

» Aspang: Bez. Neunkirchen (Niederösterreich)
von gabi50 Di Sep 12, 2017 9:58 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von gabi50 Di Sep 12, 2017 9:41 pm

» Berlin - Brandenburg (OPD Potsdam) -Sowjetische Besatzungszone-
von Angus3 Di Sep 12, 2017 4:34 pm

» Allgemeine Ausgaben der Sowjetischen Besatzungszone
von Angus3 Di Sep 12, 2017 4:21 pm

» Telegramme
von kaiserschmidt Di Sep 12, 2017 2:19 pm

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von wilma So Sep 10, 2017 8:30 pm

» Neuer BDPh-Bundesvorstand
von Gerhard So Sep 10, 2017 7:42 pm

» Neuer Katalog
von herbi So Sep 10, 2017 10:24 am

» Symbolzahlen
von herbi So Sep 10, 2017 10:21 am

» Druckverfahren? - ANK 2596 (Michel 2562)
von Jurek Sa Sep 09, 2017 7:44 am

» Westsachsen (OPD Leipzig) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Sa Sep 09, 2017 3:43 am

» Arlbergbahn
von gabi50 Fr Sep 08, 2017 11:44 pm

» Sondermarke „Weltmuseum Wien“
von Gerhard Mi Sep 06, 2017 9:16 pm


Austausch | 
 

 Buchprojekt HILFE - Stempel aus Innsbruck auf Belegen gesucht

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
andreas1979
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Buchprojekt HILFE - Stempel aus Innsbruck auf Belegen gesucht   So Sep 08, 2013 12:09 pm

Liebe Forummitglieder,
liebe Freundinnen und Freunde der Briefmarke und der Postgeschichte!

Ich möchte ein Buch über Briefe/Karten/Belege/... von Innsbruck oder nach Innsbruck schreiben. Rund 80 Belege aus den verschiedensten Epochen habe ich bereits in meinem Besitz. Aber ein US-amerikanischer Händler gab mir das Einverständnis Bilder von seiner Seite zu haben, um den Bestand zu erhöhen...

Nun die Frage an euch: Wer hat solche Briefe zuhause und könnte mich bitte ein wenig unterstützen. Von Vorphila bis in die heutige Zeit ist alles erlaubt. Scans reichen, ihr müsst mir NICHTS schenken! Bitte mit Beschreibung nach dem Muster:



16. Juli 1938: Brief von Innsbruck nach Lübeck, Mischfrankatur mit einer Briefmarke aus
Österreich (12 Gr.) und dem Deutschen Reich (5 Pf.). Österreich-Briefmarken mit Marken des
Deutschen Reiches konnten vom 13. März bis zum 31. Oktober 1938 in Österreich verwendet
werden, soweit sie nicht schon vorher ungültig wurden. Die Briefmarken mit dem Abbild Dollfuß‘
waren nur bis zum 15. März 1938 gültig. Ab 4. April waren alle Marken des Deutschen Reiches
gültig. Es galt der Tarif der Deutschen Reichspost. Als Verrechnungsgrundlage galt 1 RM = 1,5
Schilling (ausgenommen waren die Trachten-Werte aus dem Jahre 1934 bis 3 Gr., die 1:1 umgewechselt
wurden. Somit waren Mischfrankaturen österreichischer und deutscher Marken in mannigfaltiger
Weise möglich.

Bei anderen Belegen, die entweder schon oder nicht  in meinem Besitz sind, muss ich bessere Informationen dazu schreiben.



22. Oktober 1931: Amtliche Ganzsache mit eingedruckter Friedrich-Ebert-Briefmarke zu
8 Pfg., nicht abgestempelt von Innsbruck nach Chemnitz, zweifacher roter Balkenstempel „Nachgebühr“
und schwarzes großes „T“ für Taxe. Wie diese deutsche Karte von Innsbruck nach
Chemnitz ohne Kontrolle gekommen ist, ist ein eigenes Kapitel wert. Sammlung: Jim Forte,
www.postalhistory.com.

Und wer kann mir bitte helfen, wenn es um die genaue Beschreibung geht, andere Belege betreffend?

Ein Beispiel wäre... (Quelle: Jim Forte, www.postalhistory.com)



Danke für eure Mithilfe! Ihr werdet alle erwähnt. In der Beschreibung würde ich ja dazu schreiben "Sammlung: Max Mustermann, Musterdorf".

Mit philatelistischen Grüßen aus Bozen

Andreas
Nach oben Nach unten
balf_de
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Buchprojekt HILFE - Stempel aus Innsbruck auf Belegen gesucht   So Sep 08, 2013 2:51 pm

Hallo Andreas,

leider bin ich aufgrund meiner eng abgegrenzten Sammelgebiete nicht sonderlich prädestiniert, Dich hier zu unterstützen.
Aber immerhin habe ich aus meiner Zeppelinpost-Sammlung zwei Belege gefunden, die zu Deiner Anfrage passen könnten:

Der erste stammt nicht eigentlich aus Innsbruck sondern wurde beim Postamt der Heilstätte Hochzirl aufgeliefert und lief dann über Innsbruck (wohin er eigentlich unter Umschlag hätte geschickt werden müssen) und Friedrichshafen, von dort per Luftschiff nach Rio de Janeiro.


Auch mein zweiter „Innsbruck-Beleg“ ist ein Zeppelin-Zuleitungsbeleg – ein Brief, der zum Etappenziel des Luftschiffs in Lakehurst, New Jersey, adressiert ist. Hier ist die Besonderheit des falsch eingestellten Poststempels hervorzuheben – nicht im Jahr 1928, sondern erst 1930 fand die erste Fahrt „Graf Zeppelins“ nach Süd- und Nordamerika statt.



Wenn Dich das Thema interessiert, empfehle ich Dir den Thread „Zeppelin-Zuleitungspost“ im Unterforum „Zeppelin und Luftschiffe“ aus der Versenkung zu holen ->  http://www.briefmarken-forum.com/t3655-zeppelin-zuleitungspost

Gleich beim ersten Beitrag habe ich die Hochzirl-Postkarte thematisiert. Etwas später, auf der 4. Seite, findest Du auch eine ausführlichere Beschreibung des Brief nach Lakehurst.

Übrigens: ich habe mir bei dieser Gelegenheit diesen Thread seit langem wieder einmal angesehen – könnt ihr euch jetzt vorstellen, wie sehr mir unser Freund @Mozart hier fehlt ...

Hoffentlich, hoffentlich sind das nicht wirklich „tempi passati“ ...

Viele Grüße
Alfred (balf_de)

PS: wenn Du die Scans in besserer Auflösung brauchst, gib mir bitte per PN Bescheid.
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Buchprojekt HILFE - Stempel aus Innsbruck auf Belegen gesucht   So Sep 08, 2013 4:37 pm

andreas1979 schrieb:




22. Oktober 1931: Amtliche Ganzsache mit eingedruckter Friedrich-Ebert-Briefmarke zu
8 Pfg., nicht abgestempelt von Innsbruck nach Chemnitz, zweifacher roter Balkenstempel „Nachgebühr“
und schwarzes großes „T“ für Taxe. Wie diese deutsche Karte von Innsbruck nach
Chemnitz ohne Kontrolle gekommen ist, ist ein eigenes Kapitel wert. Sammlung: Jim Forte,
www.postalhistory.com.
Hallo Andreas,

Nachtaxierungen sind auch für mich noch immer ein "Buch mit sieben Siegeln", dennoch kann ich deine Beschreibung zu dieser Karte nicht ganz nachvollziehen. Es ist doch offensichtlich, dass die Karte kontrolliert wurde! In Innsbruck wurde ja festgestellt (OT Innsbruck und T-Stempel) dass die Karte keine Frankaturgültigkeit hatte. Dann wurde die Karte nach Chemnitz transportiert, zweimal mit dem roten Nachgebühr-Stempel (wäre auch möglich, dass dieser Stempel auch aus Innsbruck stammt) versehen und die Nachgebühr von 15 Pfg vermerkt und vom Empfänger kassiert.

Herzliche Sammlergrüße
Gerhard
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Buchprojekt HILFE - Stempel aus Innsbruck auf Belegen gesucht   So Sep 08, 2013 8:02 pm

hallo Andreas,

zum Brief mit der öst.-deutschen Mischfrankatur habe ich folgende Anmerkungen:

1. Mit 4.4.1938 wurden nur die Briefgebühren Inland bis 500 Gramm, die Briefgebühren Ausland sowie die Gebühren für Postkarten Inland und Ausland den deutschen Tarifen angepaßt.
Alle anderen Gebühren folgten später, die meisten zum 1.8.1938 ( z.b. Drucksachen, Mischsendungen,Reko,-
Rückschein,- Expressgebühren, Flugpostgebühren ), die Nachnahmegebühr wurde erst mit 31.10.1938 geändert.

2. Die Umrechnung der 1-Groschenmarke war 1 : 1, die 3 Goschenmarke galt nur für 2 Reichspfennig.

3. Die Dollfußmarken wurden mit 15.3.1938 für ungültig erklärt, allerdings wurde dieses Verbot erst mit 6.4.1938
im Post-und Telegraphenverordnungsblatt Nr. 32 Z. 11488 veröffentlicht.

viel Erfolg mit Deinem Buch

Kaiserschmidt

Ich weiß, daß sowohl im Michel Spezial als auch im ANK was Anderes steht, aber gerade bei den Postgebühren sind im Michel sehr viele Fehler.Einzig im Kainbacher findest Du für die Ostmark die richtigen
Gebühren, allerdings nur für das Inland.
Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Buchprojekt HILFE - Stempel aus Innsbruck auf Belegen gesucht   So Sep 08, 2013 10:31 pm

Hallo Andreas,

ab 1945 habe ich einige Belege in der Sammlung mit Innsbruck Stempeln etc., die ich nach und nach hier einstellen würde. Wenn dir etwas gefällt, kannst du es natürlich für dein Buch verwenden.

"
Brief von Innsbruck in die Schweiz vom 05.04.1950
Buntfrankatur 2x 5 Gr. + 70 Gr. + 90 Gr. = 1,70 Schilling
Portogebühr vom 01.01.1950 - 31.08.1951

LG, Wilma
Nach oben Nach unten
doramarke
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Hallo Andreas   Mi Sep 11, 2013 12:37 am

Ich habe hier ein paar Erstagsbriefe mit einen Bezug zu Innsbruck. Briefe habe ich noch keine gefunden, aber ich bin noch auf der Suche.

Schöne Grüße
Dora


Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Buchprojekt HILFE - Stempel aus Innsbruck auf Belegen gesucht   Sa Sep 14, 2013 8:10 pm

andreas1979 schrieb:



22. Oktober 1931: Amtliche Ganzsache mit eingedruckter Friedrich-Ebert-Briefmarke zu
8 Pfg., nicht abgestempelt von Innsbruck nach Chemnitz, zweifacher roter Balkenstempel „Nachgebühr“
und schwarzes großes „T“ für Taxe. Wie diese deutsche Karte von Innsbruck nach
Chemnitz ohne Kontrolle gekommen ist, ist ein eigenes Kapitel wert. Sammlung: Jim Forte,
www.postalhistory.com.
 
Hallo Andreas, hallo mitlesende Forumgemeinde,
 
zufällig habe ich in meinem Fundus auch eine Karte gefunden, die - zwar aus Salzburg und keine Ganzsache - ebenfalls mit einer "Ebert-Frankatur" versendet wurde.
 


Dabei kam mir der Gedanke, ob hier nicht eventuell Absicht durch eine stille politische Aussage dahinterstehen könnte?
Hat noch jemand solche ungültigen "Ebert-Frankaturen"?
 
Herzliche Sammlergrüße
Gerhard
Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Buchprojekt HILFE - Stempel aus Innsbruck auf Belegen gesucht   Mo Sep 16, 2013 8:35 pm

Hier ein Brief vom 08.06.1955 in die Schweiz  mit Innsbruck Stempel

" />
Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Buchprojekt HILFE - Stempel aus Innsbruck auf Belegen gesucht   Di Sep 17, 2013 7:31 pm

Ein Innsbrucker Werbestempel zur Tiroler Landesfeier 1809 - 1959 auf der Marke zum "150. Jahrestag des Tiroler Freiheitskampfes"

" />
Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Buchprojekt HILFE - Stempel aus Innsbruck auf Belegen gesucht   Mo Sep 23, 2013 8:21 pm

Ansichtskarte von Innsbruck zur Zeit der IX. Olympischen Winterspiele 1964....

" />

samt seiner gelaufenen Rückseite mit passender Marke und Sonderstempel vom 09.02.1964 in die Bundesrepublik Deutschland...

" />

Portogebühr vom 01.02.1960 - 31.12.1966
Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Buchprojekt HILFE - Stempel aus Innsbruck auf Belegen gesucht   Mo Sep 23, 2013 8:56 pm

Recobrief mit einem klar abgeschlagenen Stempel vom Postamt Innsbruck 1 vom 18.09.1964

" />
" />

Scan 1 ist ein rückseitiger Vermerk des Briefträgers "Empfänger nicht angetroffen", ähnliches zeigt die Vorderseite
Recogebühr 2,50 Schilling (vom 01.02.1960 - 31.12.1966)
Briefgebühr 1,50 Schilling (vom 01.01.1964 - 31.12.1966)
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Buchprojekt HILFE - Stempel aus Innsbruck auf Belegen gesucht   Mi Sep 25, 2013 2:59 am

Hallo Andreas,

hier ist ein interessanter Beleg, der mir durch Zufall vor kurzem in die Hände geriet. Da der Text mit Bleistift geschrieben ist, war die Schrift auf der Kartenrückseite bereits stark verblasst; ich habe daher bei diesem Scan Helligkeit, Farbe und Kontrast bearbeitet und hoffe, so den Text etwas besser lesbar gemacht zu haben.

Eine deutsche Ganzsachenpostkarte, Mi. P 225 I, wurde am 29.6.1937 in Düsseldorf aufgegeben; der Wertstempel wurde mit einem Maschinenwerbestempel zur Reichsausstellung 1937 entwertet.



Die Karte war an Sandra Bianchi, wohnhaft in Innsbruck gerichtet. Am 1.7.1937 erreichte die Karte Innsbruck und erhielt den entsprechenden Ankunftsstempel.



Beim Versuch der Zustellung wurde jedoch festgestellt, dass die Empfängerin zwischenzeitlich nach San Fior, einer Gemeinde in der Provinz Treviso in Italien verzogen war. Also wurde die Karte weitergeschickt und erreichte zunächst das Zentralpostamt von Treviso am 2.7.1937.



Von dort erfolgte die Weiterleitung nach San Fior, wo die Karte endlich die vorgesehene Empfängerin erreichte.



Zu San Fior findet man bei http://de.wikipedia.org/wiki/San_Fior u.a. folgende Information:

San Fior ist eine norditalienische Gemeinde in der Provinz Treviso in Venetien. Die Gemeinde liegt etwa 29 Kilometer nordnordöstlich von Treviso.

Die Gesamtkarte sieht so aus:





Viele Grüße
Ingo
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Buchprojekt HILFE - Stempel aus Innsbruck auf Belegen gesucht   Di Okt 01, 2013 6:24 pm

Hallo Andreas,

hier etwas aus meiner "Weinbau-Sammlung":



13.6.1922:  Brief von Innsbruck 2 (6020 Innsbruck, Innsbruck Bahnhof, bis 31.12.1996 Innsbruck2) nach Bregenz, Vorarlberg.

Mehrfachfrankatur ANK 368a olivgrau 12 ½ Kronen = 25 Kronen. Portogerecht im Fernverkehr  in der 7.Portoperiode der Inflationszeit (1.5. – 20.8.1922).
Aptierter oder beschädigter OT-Stempel, UZ 8a, bei Stohl nicht gelistet.
Firmenkuvert der Firma Hans Wild – Innsbruck, Grillparzerstraße 5/I., Weingroßhandlung und Spirituosen.



Der Empfänger konnte in Bregenz  nicht ermittelt werden, der Brief wurde postamtlich zur Ermittlung des Empfängers  geöffnet und mit Papierstreifen wieder verschlossen. Bestätigungsstempel Brückenstempel Bregenz 2b vom 15.6.22.
Handschriftlicher Vermerk auf der Briefrückseite:
„A. Braun Kronhalde Gasthaus nicht gehörig, sonst nicht zu ermitteln (Unterschrift)“

Empfängeradresse „Bregenz“ und Vorarlberg gestrichen, handschriftlicher Vermerk „zrk Innsbruck 2“

Zur Geschichte: Die „Kronhalde“ oder, historisch korrekt, der Ansitz „Halden“ stammt aus dem 14. Jahrhundert. Ursprünglich befand er sich im Besitz der Grafen von Montfort, denen er als Unterkunft für ihr Dienstpersonal diente. 1523 wurde das Anwesen in ein österreichisches Lehen umgewandelt, kam 1547 als „Loher Hof“ in den Besitz von Adeligen aus Wolfurt und Ende des 16. Jahrhunderts in den Besitz einer Bregenzer Patrizierfamilie. Das heutige, mehrfach umgebaute Gebäude stammt aus diesem 16. Jahrhundert, hatte im Laufe der Zeit aber sehr unterschiedliche Funktionen. So war es ab 1722 Priesterseminar und Exzerzitienhaus, ab 1779 Teil des Klosters Mehrerau, ab 1796 Kaserne und Lazarett und ab 1835 Spinnfabrik, Ordenskonvent, Studentenheim und Gasthaus.

Herzliche Sammlergrüße
Gerhard

p.s.: mit den übermittelten Belegen bitte noch etwas Geduld.
Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Buchprojekt HILFE - Stempel aus Innsbruck auf Belegen gesucht   Di Okt 01, 2013 8:40 pm

" />

" />

Brief von Innsbruck nach Kitzbühel vom 14.10.1975
Portogebühr vom 01.01.1967 - 31.12.1975
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Buchprojekt HILFE - Stempel aus Innsbruck auf Belegen gesucht   Sa Okt 12, 2013 3:10 am

Hallo Andreas,

ich habe hier eine zunächst ganz unscheinbare Postsache, beim näheren Hinschauen aber durchaus etwas Besonderes. Ich habe die Darstellungen aber stark verfremden müssen, da sonst im Scan fast nichts zu erkennen gewesen wäre.

Es handelt sich um eine recht späte Postbegleitadresse, die am 6.11.1911 ein Paket mit Briefmarken von Innsbruck nach Bach im Lechtal begleitet hat. Üblicherweise wurden solche Postbegleitadressen von Firmen oder Privatleuten genutzt, dieses Exemplar hier diente jedoch dem postinternen Transport von Postwertzeichen.  Das Paket kam am 8.11.1911 in Bach an; der Empfang wurde vom Expediteur auf der Rückseite der Postbegleitadresse bescheinigt.





Viele Grüße
Ingo
Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Buchprojekt HILFE - Stempel aus Innsbruck auf Belegen gesucht   Di Okt 15, 2013 8:37 pm

Hallo Andreas,

hier ein Flugpostbrief von Innsbruck in die USA.

" />
" />

Flugpostbrief bis 10g vom 14.04.1981 in die USA
MeF 2x 4,50 mit der Freimarkenserie "Schönes Österreich"
Flugpostgebühr je 5g 1,50 = 3,00 Schilling vom 01.07.1953 - 30.06.1997
Briefgebühr 6,00 Schilling vom 01.01.1976 - 28.02.1982

Philagruss, Wilma
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Buchprojekt HILFE - Stempel aus Innsbruck auf Belegen gesucht   Di Okt 15, 2013 9:01 pm

Hallo Andreas,

hier ein recht buntes Einschreiben aus Innsbruck, gelaufen mit Sonderstempel am 25.9.1982 nach Duisburg.
Zur Frankatur dienten ANK 1743, 1748/50.



Viele Grüße
Ingo
Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Buchprojekt HILFE - Stempel aus Innsbruck auf Belegen gesucht   Mi Okt 16, 2013 9:35 pm

Hier ein Brief von & nach Innsbruck gelaufen über das "Christkindl" Sonderpostamt in 4400 Steyr.

" />

Brief aufgegeben am 29.12.1977 (Abstempelung des Leitzettels) gelaufen über das Christkindlpostamt in Steyr, dort versehen mit dem "Hl. 3 Königsstempel" am 30.12.1977 und wieder retour nach Innsbruck an den Empfänger. Alles auf der damaligen aktuellen Weihnachtsmarke 1977 (ANK1575).

Allgemein ist zu sagen, dass der "Hl. 3 Königsstempel" wesentlich seltener ist als der Christkindl Stempel. Da diese nur vom 27.12. bis zum 06.01. des Folgejahres abgeschlagen wird. Den Chistkindl Stempel bekommt man bereits ab Mitte November (wenn die erste Weihnachtsmarke erscheint) und geht bis 26.12.
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Buchprojekt HILFE - Stempel aus Innsbruck auf Belegen gesucht   Mi Okt 16, 2013 10:51 pm

Hallo Andreas,

heute nun vier Belege, die in Kürze ihre Reise nach Südtirol antreten werden. Es handelt sich sämtlich um Postbegleitadressen, die alle aus meinen Dublettenbeständen stammen, ich nehme dafür also nicht meine Sammlungen auseinander. Die Katalogzuordnung beschreibe ich nach Sb (Schneiderbauer) sowie nach ANK. Die erste Postbegleitadresse ist recht selten anzutreffen, die anderen drei sind "Massenware", allerdings ist bei mir der Aufgabeort "Innsbruck" wiederum nicht so häufig. Mir persönlich sind neben dem allgemeinen Ganzsachenvordruck besonders die Aufgabezettel wichtig, danach sind gleichartige Postbegleitadressen bei mir sortiert. Bei Innsbruck sind mir bisher sieben verschiedene Paketaufgabestellen bekannt geworden, ich kann dir hier Innsbruck 1 und Innsbruck 7 dokumentieren.

Die erste Postbegleitadresse wurde im Jahr 1888 zum Verkauf gebracht. Während die rein deutsche Variante relativ häufig bei Händlern im Angebot ist, findet sich die Ausgabe in deutsch-italienischer Sprache nur sehr selten. Zusätzlich ist hier zu beachten, dass die gezeigte Postbegleitadresse nicht im italienischen Sprachraum verwendet wurde, sondern in Innsbruck, also in einem rein deutschen Sprachbereich. Sie begleitete eine Warensendung mit "Manufactur", die an eine Adresse in Söll im Unterinntal adressiert war. Rückseitig sind der Ankunftstempel von Söll vom 5.11.1889 und die handschriftliche Empfangsbestätigung dokumentiert.





Sb 89 / ANK 45

Es folgen nun zwei einfache Postbegleitadressen der Ausgabe 1905/06 in nur deutscher Sprache. Das erste Beispiel wurde in Innsbruck 1 aufgegeben, der zweite Beleg in Innsbruck 7. Bei der ersten Karte wurde ein Paket mit Kalendern nach Hopfgarten gesandt; der Ankunftstempel ist auf den 5.12.1914 datiert.





Sb 223 / ANK 113

Mit der Postbegleitadresse vom Abgangsort Innsbruck 7 ging eine Sendung mit Damenkleidern nach Budapest; am 14.3.1917 zur Post gegeben, erreichte die Sendung am 17.3.1917 Budapest.





Sb 223 / ANK 113

Zuletzt nun noch eine Postbegleitadresse in deutscher Sprache und aus dem selben Ausgabejahr, jedoch nicht für einfache Paketsendungen, sondern speziell nur für solche, die per Nachnahme zu verschicken waren. Man erkennt derartige Nachnahme-Postbegleitadressen, die es im Übrigen schon von Anfang an gab, zunächst an der Angabe des Nachnahmebetrages auf der Vorderseite des Beleges, zeitgleich aber auch an der Zähnung der üblicherweise oberen Belegkante, denn beim Versand war da zunächst die Empfangsbescheinigung mit angefügt, die dann nach Auslieferung an den Empfänger und Kassierung des Nachnahmebetrages vom Postbediensteten abgetrennt und dem Absender mit den entsprechenden Vermerken zurückgesandt wurde.

Die Nachnahme-Postbegleitadressen der Jahre 1905/06 sind in deutscher oder deutsch-böhmischer Sprache recht häufig anzutreffen, andere Sprachvarianten sind zum Teil sehr selten.

Mit dem hier gezeigten Beleg wurde ein Hut im Wert von vier Kronen und 50 Heller nach Hopfgarten geschickt, wo er am 22.12.1914 eintraf.





Sb 231 / ANK 117

Viele Grüße
Ingo
Nach oben Nach unten
andreas1979
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: DANKE   Fr Okt 18, 2013 7:48 pm

DANKE an ALLE!

Liebe Grüße

Andreas
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Buchprojekt HILFE - Stempel aus Innsbruck auf Belegen gesucht   Sa Okt 19, 2013 4:05 pm

Hallo Andreas,

Ich lese erst nun diesem Thread. Ich habe zwischen meine Brief und Karten etwas gesucht und habe folgendes für dich gefunden:



Drucksache aus Innsbruck mit Sonderstempel 15.2.1976 Olympische Winterspiele.



Karte aus Innsbruck mit Ersttagsstempel 15.1.1988 Olympische Winterspiele für Behinderte.



Karte aus Innsbruck nach USA 25.4.1990 mit Paar der Sondermarken 500 Jahre erste regelmässige Postverbindung Innsbruck-Mechelen (Flandern).
Diese Postverbindung war historisch sehr interessant. Vielleicht kannst Du im Postmuseum noch Originalbriefe oder Dokumente finden aus diese Zeit ?
Ich habe hier noch ein Gedenkblatt mit verschiedenen Sondermarken aus die Länder auf diese Postroute (Belgien, Bundesrepublik, Berlin, DDR, Österreich) :



Hoffentlich kannst Du etwas davon gebrauchen für dein Buch über die Post in Innsbruck.

Beste Grüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Buchprojekt HILFE - Stempel aus Innsbruck auf Belegen gesucht   Mi Okt 23, 2013 5:58 pm

Hallo Andreas,

Hier noch ein Satzbrief FIS 1933 von innsbruck nach Budapest, Reko und Ersttagsbrief.
Kannst Du diesen Brief gebrauchen für dein Buch ?
Beste Sammlergrüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
andreas1979
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: DANKE !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!   Mi Okt 30, 2013 8:55 pm

Danke an alle... einstweilen... muss mal meine Belege alle mal Ordnen und dann eure mit einfließen lassen... Bald habe ich einen Termin mit dem Innsbrucker Stadtarchivleiter, drückt mir bitte die Daumen.

Liebe Grüße

Andreas
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Buchprojekt HILFE - Stempel aus Innsbruck auf Belegen gesucht   Di Dez 03, 2013 10:14 am

Hallo Andreas,

vielleicht hättest du die Überschrift anders wählen sollen, z.B. "Stempel aus Innsbruck auf Belegen gesucht" mit dann deinem Titel als Untertitel, um so noch mehr Mitstreiter anzulocken und zum Mitmachen zu verführen, aber auch so kommt so nach und nach allerlei zusammen. Ich hatte zuerst die Vermutung, dass ich selber kaum etwas beitragen könnte, das hat sich aber als Irrtum herausgestellt. Im Moment ist es jedenfalls noch so, dass ich hier mehr Belege zum scannen reserviert habe als ich es schaffe, sie auch zu formatieren und hochzuladen.

Heute nun vier verschiedene portofreie Post-Begleitadressen, die, jede für sich, eine - in meinen Augen - reizvolle Besonderheit aufweist. Die erste Begleitadresse wurde vom k.k.Post-Wertzeichen-Depot in Innsbruck 1 am 6.11.1911 verwendet, um mit ihr Wertzeichen an das k.k.Postamt in Bach im Lechtal zu versenden; es war also ein postinterner Versand.





(Die Fortsetzung folgt noch heute)

Viele Grüße
Ingo
Nach oben Nach unten
Mozart
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Buchprojekt HILFE - Stempel aus Innsbruck auf Belegen gesucht   Di Dez 03, 2013 12:02 pm

Cantus schrieb:
Hallo Andreas,

vielleicht hättest du die Überschrift anders wählen sollen, z.B. "Stempel aus Innsbruck auf Belegen gesucht" mit dann deinem Titel als Untertitel, um so noch mehr Mitstreiter anzulocken und zum Mitmachen zu verführen, aber auch so kommt so nach und nach allerlei zusammen.
Hallo

ich war so frei und habe den Thread Titel auf Buchprojekt HILFE - Stempel aus Innsbruck auf Belegen gesucht geändert, vielleicht hilft es ja, noch mehr Belege für Andreas sammeln zu können.
Nach oben Nach unten
 

Buchprojekt HILFE - Stempel aus Innsbruck auf Belegen gesucht

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Briefmarken Europa/Übersee :: Identifizierung und Wertbestimmung von Briefmarken-
Tauschen oder Kaufen