Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Briefmarken-Kalender 2017
von Gerhard Heute um 9:36 pm

» Sagen und Legenden
von wilma Heute um 8:28 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb August 2017 
von Michaela Heute um 9:24 am

» Westsachsen (OPD Leipzig) -Sowjetische Besatzungszone-
von Angus3 Gestern um 6:16 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von gabi50 Gestern um 5:36 pm

» Thüringen (OPD Erfurt) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Gestern um 5:29 pm

» Deutsches Reich April 1933 bis 1945
von Angus3 Gestern um 4:06 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Gestern um 11:16 am

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von wilma Sa Jul 22, 2017 9:09 pm

» Deutsche Lokalausgaben nach 1945
von Angus3 Sa Jul 22, 2017 6:55 pm

» Suche Deutsche marken
von Jurek Sa Jul 22, 2017 5:12 pm

» Vögel
von Markenfreund49 Fr Jul 21, 2017 8:03 am

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Fr Jul 21, 2017 12:36 am

» Sammlerpost
von wilma Do Jul 20, 2017 8:05 pm

» Was ist meine Sammlung Wert
von Dispo112 Mi Jul 19, 2017 4:26 pm

» "Österreich im Juni 1945"
von x9rf Di Jul 18, 2017 1:18 am

» Zeppelin LZ 127 + Hindenburg
von kaiserschmidt Mo Jul 17, 2017 9:16 pm

» Schlossfestspiele Langenlois
von Gerhard So Jul 16, 2017 10:48 pm

» Abarten, Verzähnungen und mehr......
von Angus3 So Jul 16, 2017 10:01 pm

» Schönes Österreich
von wilma So Jul 16, 2017 6:27 pm

» Berlin - Brandenburg (OPD Potsdam) -Sowjetische Besatzungszone-
von Angus3 So Jul 16, 2017 4:10 pm

» Mecklenburg - Vorpommern (OPD Schwerin) -Sowjetische Besatzungszone
von Angus3 So Jul 16, 2017 2:54 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb im Juli 2017 
von Michaela So Jul 16, 2017 10:21 am

» unbekannt Memel Abart
von Brietolt So Jul 16, 2017 8:12 am

» Schmetterlinge - Kleine bunte fliegende Juwele
von Markenfreund49 So Jul 16, 2017 7:30 am

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von x9rf Sa Jul 15, 2017 11:07 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Sevilla
von balf_de Sa Jul 15, 2017 8:47 pm

» Neuausgaben 2017 - Deutschland
von Gerhard Sa Jul 15, 2017 7:47 pm

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von Markenfreund49 Sa Jul 15, 2017 4:25 pm

» Briefmarke UNO Wien von 1982
von Kontrollratjunkie Sa Jul 15, 2017 12:43 am

» Freimarken-Ausgabe 1867 : Kopfbildnis Kaiser Franz Joseph I
von x9rf Do Jul 13, 2017 6:08 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von gabi50 Mi Jul 12, 2017 7:00 pm

» Bitte um Mithilfe Bewertung / Wert Rumänische Briefmarken
von x9rf Di Jul 11, 2017 11:29 pm

» Der Untergang der 1. Republik
von Gerhard Di Jul 11, 2017 12:02 pm

» Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone
von Kontrollratjunkie Di Jul 11, 2017 12:19 am

» Briefmarken mit Bud Spencer
von Gerhard Mo Jul 10, 2017 10:57 pm

» Weisser Fleck auf Michel-Nummer 136 West-Sachsen
von Hannoverhell Mo Jul 10, 2017 8:09 pm

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von gabi50 Mo Jul 10, 2017 2:29 pm

» Welcher Stempel bitte?
von Markenfreund49 So Jul 09, 2017 10:32 am

» Bilderwettbewerb im Juli 2017
von wilma Sa Jul 08, 2017 6:45 pm

» Karten mit bildgleichen Briefmarkenausgaben
von wilma Sa Jul 08, 2017 6:09 pm

» 150 Jahre ungarische Briefmarken-Ausgaben
von Gerhard Sa Jul 08, 2017 10:30 am

» Sondermarkenblock „Freimarken 1867“
von Gerhard Sa Jul 08, 2017 9:54 am

» Ganzsachen Österreich Spezialkatalog und Handbuch
von gabi50 Fr Jul 07, 2017 8:38 pm

» Die Auslandsexpreßgebühr ab 1.9.1918
von kaiserschmidt Fr Jul 07, 2017 10:32 am

» Besonderheiten der Philatelie
von Jurek Fr Jul 07, 2017 7:31 am

» Einspänniger Landpostwagen
von Gerhard Do Jul 06, 2017 12:13 pm

» Berlin Stalin Allee
von loksche Mi Jul 05, 2017 10:19 am

» Sudetenland - Ausgaben für Rumburg
von Angus3 Mo Jul 03, 2017 10:35 pm

» Gedenkblätter und Vignetten
von kaiserschmidt Sa Jul 01, 2017 8:35 pm

» Tschechoslowakei
von kaiserschmidt Sa Jul 01, 2017 8:27 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von kaiserschmidt Fr Jun 30, 2017 2:46 pm

» Postmeistertrennung 69X A a oder c ?
von Hannoverhell Fr Jun 30, 2017 12:52 pm

» Österreich 1925 - 1938
von kaiserschmidt Fr Jun 30, 2017 11:43 am

» Oberschlesien Michel - Nummer 38 mit Falschaufdruck
von Kontrollratjunkie Fr Jun 30, 2017 12:24 am

» Stempelprovisorium Wien 1945 - echt oder falsch
von kaiserschmidt Do Jun 29, 2017 6:57 pm

» Krähenattacke - Postauslieferung eingestellt
von Gerhard Do Jun 29, 2017 12:24 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Rio de Janeiro
von balf_de Mi Jun 28, 2017 4:35 pm

» amtliche Ganzsachen mit privatem Wertzudruck
von kaiserschmidt Mo Jun 26, 2017 11:15 am

» Flugpostausgabe 1947
von wilma So Jun 25, 2017 6:23 pm

» Marke ohne Wertangabe
von Markenfreund49 So Jun 25, 2017 8:44 am

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Jun 25, 2017 1:21 am

» Kanada
von x9rf Sa Jun 24, 2017 1:50 am

» Taxstempel
von x9rf Sa Jun 24, 2017 1:16 am

» Teilnehmer für Poststudie gesucht
von Markensammler Fr Jun 23, 2017 12:28 pm

» UNFICYP
von x9rf Fr Jun 23, 2017 1:40 am

» Mischfrankatur Deutschland-Österreich
von kaiserschmidt Do Jun 22, 2017 9:59 am

» Postdienststempel
von x9rf Do Jun 22, 2017 12:05 am

» Posthilfsstellen-Stempel
von x9rf Mi Jun 21, 2017 11:45 pm

» Postbegleitadressen mit fiskalischem Werteindruck
von gabi50 Mi Jun 21, 2017 6:08 pm

» Österreich - Kreta und Levante
von Meinhard Mi Jun 21, 2017 6:04 pm

» K.u.K. Feldpost, ungar. Begleitadresse
von gabi50 Mi Jun 21, 2017 4:53 pm

» 3430 Tulln - Briefmarkenschau 1998
von x9rf Di Jun 20, 2017 12:16 am

» Österr. Bundesheer im Kosovo-Friedens-Einsatz
von x9rf Mo Jun 19, 2017 11:34 pm

» Österr.Bundesheer im Zypern- Friedenseinsatz
von x9rf Mo Jun 19, 2017 11:16 pm

» Österr. Bundesheer im Bosnien-Friedenseinsatz
von x9rf Mo Jun 19, 2017 10:39 pm

» Ungestempelte aber eingeklebte Marken wertlos?
von Gerhard Mo Jun 19, 2017 10:10 pm

» Sammlergerecht stempeln - Aufkleber
von wilma Mo Jun 19, 2017 7:10 pm

» Übung Granit 2000
von x9rf Mo Jun 19, 2017 9:54 am

» United Nations Austrian Field Hospital in Iran
von x9rf So Jun 18, 2017 11:46 pm

» 30 Jahre Österreichische UN-Soldaten im Dienste des Friedens
von x9rf So Jun 18, 2017 8:32 pm

» Michel Österreich-Spezial 2017
von kaiserschmidt Fr Jun 16, 2017 6:31 pm

» Rotes Kreuz
von wilma Fr Jun 16, 2017 5:15 pm

» Gratisexemplar von Philapress - Social Philately
von wilma Fr Jun 16, 2017 4:31 pm

» Besonderer nicht alltäglicher Stempelabschlag
von x9rf Fr Jun 16, 2017 2:50 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb im Juni 2017
von Michaela Fr Jun 16, 2017 8:39 am

» Freimarken "Kleines Staatswappen im Achteck", Ausgabe IV
von Kontrollratjunkie Fr Jun 16, 2017 1:20 am

» Freimarken "Kleines Staatswappen im Achteck", Ausgabe II
von Kontrollratjunkie Fr Jun 16, 2017 1:09 am

» Allgemeine Ausgaben der Sowjetischen Besatzungszone
von Kontrollratjunkie Fr Jun 16, 2017 12:48 am

» Weine und Weinbau in aller Welt
von Gerhard Mi Jun 14, 2017 11:21 pm

» Südamerikafahrt 1930 (Rundfahrt-) Post nach Friedrichshafen"
von balf_de Di Jun 13, 2017 6:43 pm

» Sonderpostamt in 4411 Christkindl
von kaiserschmidt Di Jun 13, 2017 10:55 am

» Kriegsgefangenenpost II Weltkrieg
von wilma Mo Jun 12, 2017 8:17 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma Mo Jun 12, 2017 7:44 pm

» Bilderwettbewerb im Juni 2017
von Michaela Mo Jun 12, 2017 5:29 pm

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von wilma Sa Jun 10, 2017 7:16 pm

» Schweiz – Gratis- «WebStamp»-Briefmarken an alle Haushalte
von kawa Sa Jun 10, 2017 7:07 pm

» UN-Einsatz im Nahen Osten
von x9rf Sa Jun 10, 2017 9:48 am

» 50 Jahre Stadterhebung Purkersdorf
von Michaela Fr Jun 09, 2017 7:41 pm


Austausch | 
 

 Mittel- und Südamerika (ohne Antillen)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Mittel- und Südamerika (ohne Antillen)   Mi Sep 18, 2013 1:03 am

Es gibt eine Vielzahl größerer und kleinerer Staaten auf dem amerikanischen Kontinent und alle haben in unterschiedlicher Vielfalt Ganzsachen herausgebracht. Da hier im Forum das Ganzsachensammeln allgemein recht wenig verbreitet ist und die Ganzsachen solcher fernen Staaten mit Sicherheit kaum Eingang in Privatsammlungen gefunden haben, halte ich so eine allgemein gehaltene Überschrift für angebracht, um überhaupt erst einmal ein Gefühl dafür zu bekommen, wir unterschiedlich und im Verhältnis zu Mitteleuropa zum Teil andersartig die Ganzsachenausgaben aus dieser Weltenregion waren oder sind. Wer speziell ein einziges Land sammelt, dem bleibt es unbenommen, dafür ein gesondertes Thema zu gründen.

Ich beginne heute mit einem Umschlag aus Nicaragua. Der kunstvoll gestaltete Wertstempel zeigt in seinem Innern ein Bild, das Kolumbus bei seiner Landung in Amerika zeigen soll. Der Umschlag zu 5 Centavos mit blauem Wertstempel vor lachsfarbenem Papier war im Jahr 1892 erschienen und nur für den inländischen Postverkehr bestimmt. So war er auch verwendet worden. Am 14.5.1892 wurde der Umschlag in Corinto mit einem Flugpost-Poststempel versehen unmd erhielt einen Tag später in Managua, der Hauptstadt von Nicaragua, einen Flugpost-Ankunftsbestätigungsstempel (siehe Briefrückseite).







Ascher, U 14

Viele Grüße
Ingo
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Mittel- und Südamerika (ohne Antillen)   Fr Aug 15, 2014 9:09 pm

Heute ein Umschlag aus Mexiko, gelaufen am 13.10.1897 von Durango nach Freiburg im Breisgau.





U 48   (Katalog Beckhaus)

Viele Grüße
Ingo
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Mittel- und Südamerika (ohne Antillen)   Sa Aug 16, 2014 8:10 am


Hallo Ingo,

ich finde diese Ganzsachen aus Übersee faszinierend, habe aber eine Frage zum Umschlag aus Nicaragua.
Ein Flugpoststempel aus dem Jahr 1892 kommt mir unwahrscheinlich vor.

Reinhard
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Mittel- und Südamerika (ohne Antillen)   So Aug 17, 2014 12:34 pm

Hallo Rerinhard,

da könntest du recht haben; ich hatte den Umschlag hochgeladen, ohne mir weiter Gerdanken über die Echtheit des Stempels zu machen. Den Umschlag hatte ich in einem Posten gefunden und es ist deshalb leider nicht auszuschließen, dass da zum Schaden der Sammler mit einem Falschstempel herumgespielt wurde. Denken wir uns also einfach den Poststempel weg, dann bleibt immer noch ein Ganzsachenumschlag mit einem reizvollen Wertstempel übrig.

Viele Grüße
Ingo
Nach oben Nach unten
stampmix
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Mittel- und Südamerika (ohne Antillen)   So Aug 17, 2014 2:23 pm

hallo Cantus,

ich sehe hier keinen Luftpoststempel. "CORREOS DE NICARAGUA" ist die Bezeichnung für die "Post von Nicaragua".
Und die graphischen Elemente beider Stempel zeigen auch kein Flugzeug (auch nicht in Rückenlage).
Falscher Fehler? Oder inspirierten deine Luftsprünge nach Erhalt dieses Beleges zu der Annahme, es handele sich um Luftpost?

beste Grüsse
stampmix


Zuletzt von stampmix am Mi Aug 20, 2014 6:58 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
balf_de
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Mittel- und Südamerika (ohne Antillen)   Mi Aug 20, 2014 4:54 pm

Hallo zusammen,

@stampmix schrieb:
Oder inspirierten deine Luftsprünge nach Erhalt dieses Beleges zu Annahme, es handele sich um Luftpost?

Schön, dass in diesem interessanten Thread der Humor nicht zu kurz kommt! Das macht mir Mut, mich auch wieder einmal bei den Ganzsachen zu beteiligen: ja, ich habe auch außerhalb meiner Zeppelinpostbelege aus den 1930er Jahren etwas gefunden, was hierher passen könnte:


Eine argentinische 5-Centavos-Ganzsache, die allerdings für den Übersee-Transport nach Heidelberg (immer noch ohne Flugzeug) mit weiteren 12 Centavos auffrankiert werden musste.
Offen gestanden habe ich mir diesen Beleg bisher noch nicht so richtig angesehen – aber bei genauerer Betrachtung könnte er schon interessant sein: „EXPEDICION“ lese ich in den Entwertungsstempeln und „BANTA“  Question ; das Datum habe ich als den 28. Dezember 1900 identifiziert.
Meine erste Überlegung: ein Seepoststempel von einer Antarktis-Expedition? Aber zumindest „ergoogeln“ lässt sich diesbezüglich nichts (Die erste deutsche Expedition begann erst im Sommer 1901 – da wäre aber auch eine deutsche Frankatur zu erwarten ...). Bisher habe ich auch noch nicht herausgefunden, zu welcher Fakultät der Empfänger, Herr Prof. Dr. Mülhaupt, gehörte – aber das lässt sich noch klären ...
Der leider ziemlich unsachgemäß geöffnete Umschlag lässt sich aufklappen:


Aha: eine ganz spezielle Ganzsache für Neujahrsgrüße 1901! Der Absender Luis Thoma weiß wohl schon, dass seine herzlichen Glückwünsche zum Jahreswechsel „ .. etwas verspätet .. “  ankommen werden (wie gesagt: terrestrisch!)
Die beiden Vergleichsbilder 1800 – 1900 lassen den Schluss zu, dass hier wohl der Friedhof einer Großstadt gezeigt wird; ich denke, es handelt sich um Buenos Aires.

Klappt man den Umschlag wieder zu, zeigt sich diese Rückseite der Ganzsache:


Aha: Luis Thoma war offensichtlich nicht nur kurzfristig zu einer Expedition in Argentinien – er hat sich sogar eine eigene Vignette anfertigen lassen, wo er aber neben dem argentinischen Wappen auch das des Deutschen Reichs zeigt und damit seine Zugehörigkeit zu Deutschland dokumentiert.
Der leider wegen der abgerissenen Klappe nur noch fragmentarisch sichtbare rückseitige Stempel zeigt die „verräterischen“ Buchstaben „ENOS“ – jetzt bin ich mir sicher, dass der Beleg auf seinem Weg nach Europa Buenos Aires – zumindest als Durchgangsstation – berührte.

Übrigens:
@Cantus schrieb:
...  und es ist deshalb leider nicht auszuschließen, dass da zum Schaden der Sammler mit einem Falschstempel herumgespielt wurde.

Mir erscheinen die fraglichen Stempel durchaus zeitgemäß für die 1890er Jahre; an Fälschungen glaube ich eigentlich nicht. Es sei denn, dass @Cantus in seinem reich bestückten Literatur-Fundus tatsächlich Informationen zu diesen Stempeln hat, die sie in die Zeit der Luftpost einordnen.

@Cantus schrieb:
Denken wir uns also einfach den Poststempel weg, dann bleibt immer noch ein Ganzsachenumschlag mit einem reizvollen Wertstempel übrig.
 
Aus der Sicht von @Cantus, die ich aus einer Debatte mit ihm vor einiger Zeit ganz gut zu kennen glaube – die filigrane Drucktechnik ist ihm bei Ganzsachen wichtiger als die posthistorische Relevanz -  ist dies sicher richtig: Motiv und Ausführung des Wertstempels sind wirklich schön, zumal die inkriminierten Stempel hier nicht stören!

Aber wenn man bedenkt, dass sich zu uns auch hin und wieder weniger sachkundige Sammler  „verlaufen“, die dann meistens auch am „Wert“ interessiert sind, dann wäre vielleicht doch ein kleiner  Zwinkern  angebracht gewesen: sollte es sich tatsächlich um Falschstempel handeln, wäre der Beleg nicht nur postgeschichtlich vernichtet sondern auch der Handelswert wäre – unter ehrlichen Partnern – gleich Null.

Soviel nur zum Stichwort "Falschstempel"

Viele Grüße
Alfred (balf_de)
Nach oben Nach unten
stampmix
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Mittel- und Südamerika (ohne Antillen)   Mi Aug 20, 2014 6:51 pm

hallo balf_de,

das ist schon ein Knüller! Die wirklich schön anzusehende Vorderseite und dann die Rückseite:
Da gibt es aus der Tango-Steppe einen (Privat-) Ganzsachenumschlag, der die hundertjährige Entwicklung eines Friedhofes von 1800 bis 1900 auf einem Glückwunsch-Brief zum Jahreswechsel 1901 dokumentiert. Und dann noch der künftige Eigenheimbesitzer, wohl eher Mausoleum-Hausherr, auf einer dezent braunen Vignette. Das hat schon Stil!
Zuletzt noch mit Bernardino Rivadavia auffrankiert und (mit seegestütztem Luftpostantrieb, will meinen: Segelschiff) weitgereist zum Herrn Professor nach Heidelberg.

Aber Spass beiseite. Was hältst Du von einer Stempelinterpretation: EXPEDICION SANTA FE ?
Würde in diesem schmuckvollen Kontext zwar eine eher nicht zu vermutende einfache Verwendung des Aufgabestempels von Santa Fe (ca.450km NW von Buenos Aires) bedeuten, aber hätte vielleicht auch was für sich. Aber wer weiss schon?

beste Grüsse
stampmix

PS: was das Netz über Luis Thoma weiss: http://adressbuecher.genealogy.net/entry/show/583446
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Mittel- und Südamerika (ohne Antillen)   Do Aug 21, 2014 2:00 am

Hallo ihr beiden,

ich verfolge eure Diskussion schon eine Weile und wundere mich, dass keiner bisher auf die Idee gekommen ist, dass ich mich lediglich bei der Interpretation des Stempels auf der Ganzsache von Nicaragua geirrt habe. Natürlich hätte mir ein "Flugpoststempel" des Jahres 1892 zu denken geben müssen, ich hatte mich aber von diesen beiden Abbildungen

___

verleiten lassen, an Flugzeugsymbole zu denken und den Stempel entsprechend zu interpretieren. Das ist ja nun geklärt, wenden wir uns also anderen Themen zu.

Die gezeigte Ganzsache von Argentinien ist keine Privatganzsache, sondern ein amtlicher "Letter Sheet", also ein amtlich erschienener Kartenbrief. Im Katalog von Higgins & Gage findet sich dazu folgender Eintrag:

1900
Fig. 81 stamp (das trifft auf den gezeigten Wertstempel zu). Plain front. One or two views inside with 1 de Enero de 1901 (im zweiten Bild in der Bildmitte zu erkennen). Some views with title, others without title. Views are blue with brown borders, olive with brown borders and brown with ultramarine borders (hier dürfte wohl die zweite Variante zutreffen, olive mit braun). 18 different.

No. 8 = 5c dark blue on shades of cream wove paper, a (128-133 mm : 99-103 mm)

Wertangabe aus dem Jahr 1973 = gestempelt (echt gelaufen) = 1,25 US-Dollar

Die Abbildung zeigt mit Sicherheit keinen Friedhof, sondern die Metropole Buenos Aires, wie es dort 1800 war und wie die Stadt sich im Jahr 1900 dem Betrachter zeigt. Der Kartenbrief war beim Öffnen grob beschädigt worden, ich würde dafür heute in dieser Qualität einen Preis von etwa 5 - 10 Euro ansetzen.

Viele Grüße
Ingo
Nach oben Nach unten
balf_de
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Mittel- und Südamerika (ohne Antillen)   Do Aug 21, 2014 4:21 pm

Hallo stampmix,

@stampmix schrieb:
Aber Spass beiseite. Was hältst Du von einer Stempelinterpretation: EXPEDICION SANTA FE ?

Vielen Dank für Deine Hilfe – da geht mir gleich ein ganzer Kronleuchter auf ! Warum bin ich nicht auf die Doppelbedeutung von „Expedition“ (bzw. „Expedicion“) gekommen ?? Na ja, jeder blamiert sich so gut er kann ...
Zwei Entschuldigungen habe ich: erstens qualifizieren sich die Stempelabschläge nicht unbedingt für die gute Stempel-Datenbank bei StampsX und zweitens assoziiere ich mit Santa Fé mehrere wunderschöne Urlaube in „South-West“: wer schon einmal auf dem Bell-Tower des ehrwürdigen Hotels „La Fonda“ („The Inn at the End oft he Trail“ – das älteste Hotel der USA) seinen Sundowner nahm und auf die geschäftige Plaza hinunter schaute oder wer am nächsten Morgen das Rio-Grande-Tal hinauf Richtung Taos fuhr, der versteht, warum ich bei Santa Fé nicht an eine Stadt in Argentinien denke ...

@stampmix schrieb:

PS: was das Netz über Luis Thoma weiss: http://adressbuecher.genealogy.net/entry/show/583446

Das hatte ich nicht erwartet, dass Du sogar zu dem Vignetten-Inhaber etwas findest! (ich habe auch schon nach dem Namen gesucht, aber bei mir gab es keinen Treffer  ug 

Mit Deiner Hilfe lässt sich mein Neujahrsgruß nach Heidelberg eindeutig beschreiben – nochmals vielen Dank!

Hallo Ingo,

@Cantus schrieb:

Die gezeigte Ganzsache von Argentinien ist keine Privatganzsache, sondern ein amtlicher "Letter Sheet", also ein amtlich erschienener Kartenbrief. Im Katalog von Higgins & Gage findet sich dazu folgender Eintrag:

1900
Fig. 81 stamp (das trifft auf den gezeigten Wertstempel zu). Plain front. One or two views inside with 1 de Enero de 1901 (im zweiten Bild in der Bildmitte zu erkennen). Some views with title, others without title. Views are blue with brown borders, olive with brown borders and brown with ultramarine borders (hier dürfte wohl die zweite Variante zutreffen, olive mit braun). 18 different.

No. 8 = 5c dark blue on shades of cream wove paper, a (128-133 mm : 99-103 mm)

Natürlich bedanke ich mich auch bei Dir herzlich für die ausführliche Identifizierung meiner (einzigen) argentinischen Ganzsache. Bestimmt gibt es hier im Forum niemanden, der Dir bei der Beschreibung von Ganzsachen das Wasser reichen kann. Dazu kommt aber auch, dass Du Dein Fachwissen freigiebig weitergibst – das kann man leider nicht von allen Sammlerfreunden sagen ...

@Cantus schrieb:
Die Abbildung zeigt mit Sicherheit keinen Friedhof, sondern die Metropole Buenos Aires, wie es dort 1800 war und wie die Stadt sich im Jahr 1900 dem Betrachter zeigt. Der Kartenbrief war beim Öffnen grob beschädigt worden, ich würde dafür heute in dieser Qualität einen Preis von etwa 5 - 10 Euro ansetzen.

Jetzt habe ich mir den Brief noch einmal genau angesehen: da steht wirklich Necropolis, nicht Metropolis – ist das vielleicht ein Druckfehler ? Und womöglich „Wert-erhöhend“  la  la  Anfang Dezember werde ich nach Buenos Aires kommen - vielleicht schaue ich mir einen Friedhof an ...

Spaß beiseite:
Nach einem Handelswert des Belegs habe ich wirklich nicht gefragt. Mir gefallen die gerade hier im Forum immer wiederkehrenden Fragen „... und was ist das wert ...“ überhaupt nicht – naive diesbezügliche Erwartungen sind in meinen Augen ein Sargnagel für unser Hobby - von mir gibt es keine öffentlichen Statements in dieser Richtung – weder zu Katalog- noch zu Handelspreisen, auch wenn ich die Möglichkeit dazu hätte. Im Übrigen musst Du nicht befürchten, dass ich mit dem Beleg „über den Tisch gezogen“ wurde – ich bin seit einigen Jahren in einem Sammler-Stadium, wo das nicht mehr so oft passiert - dahin zu kommen, war teuer genug ...

Hallo zusammen,
da ich nicht gerne Beiträge schreibe, ohne etwas aus meiner Sammlung zu zeigen, habe ich noch einmal nach südamerikanischen Ganzsachen gesucht:


Eine Postkarte aus Paraguay mit einem Wertstempel 70 Centavos, die für die gewünschte Luftschiff-Beförderung nach New York mit einer Luftpost-Marke zu 2,85 Pesos (MiNr. 340) auffrankiert werden musste.
Für mich ist die Karte nicht als Ganzsache von Bedeutung, auch nicht die Briefmarke, sondern als Zeppelin-Beleg der Sieger-Nummer 62.A)

Viele Grüße
Alfred (balf_de)
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Mittel- und Südamerika (ohne Antillen)   Do Aug 21, 2014 11:50 pm

Hallo Alfred,

irgendwo hatte mich gerade jemand aufgefordert, auch einmal einen Preis zu nennen, deshalb hatte ich bei Dir genau das getan; Du wirst aber sicher bemerkt haben, dass das bei mir nicht üblich ist. Mich nervt es genauso wie dich, wenn ständig von irgendwelchen Neulingen (oder Erben) nach theoretischen Werten gefragt wird. In Zukunft werde ich solche Auskünfte sicherlich nur noch in besonderen Einzelfällen erteilen, denn sowohl die Kriterien, nach denen Belege beurteilt werden, als auch die potentielle Käuferschicht sind doch höchst unterschiedlich.

Die von dir gezeigte Postkarte von Paraguay gefällt mir sehr gut, so ein Exemplar hatte ich bisher auch noch nicht zu Gesicht bekommen. Als Ergänzung für (Ganzsachen-)Leser will ich noch kurz auf diese Ganzsachenkarte eingehen.

Sie erschien im Jahr 1928, es gibt sie mit dem Wert von 70 Centavos auf gelblichem oder bläulichem Kartonpapier und, und das ist das Besondere an ihr, sie ist die letzte Ganzsachenpostkarte, die in Paraguay amtlicherseits herausgegeben wurde. Es gab noch andere Formen von Ganzsachen, so z.B. Kartenbriefe, aber Postkarten wurden bis zum Jahr 1973 (Katalog Higging & Gage) nicht mehr gedruckt.

Viele Grüße
Ingo
Nach oben Nach unten
 

Mittel- und Südamerika (ohne Antillen)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Ganzsachen :: Ganze Welt-
Tauschen oder Kaufen