Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Briefmarken-Kalender 2017
von Gerhard Gestern um 9:46 pm

» Bregenz
von gabi50 Gestern um 9:27 pm

» Großtauschtag - Werbeschau- Sonderpostamt 4812 Pinsdorf
von wilma Gestern um 7:25 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb im Oktober 2017    
von Michaela Gestern um 8:12 am

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925   
von gabi50 So Okt 15, 2017 9:19 pm

» Baden bei Wien
von gabi50 So Okt 15, 2017 8:33 pm

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von wilma So Okt 15, 2017 7:40 pm

» Stempel "Spätling"
von wilma So Okt 15, 2017 7:00 pm

» Bilderwettbewerb im Oktober 2017
von Angus3 So Okt 15, 2017 6:15 pm

» Österreich - Ergänzungsmarke
von gabi50 So Okt 15, 2017 5:46 pm

» Aussee: Bez. Bad Aussee
von gabi50 Sa Okt 14, 2017 6:29 pm

» Bürgeralpe
von gabi50 Sa Okt 14, 2017 6:22 pm

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Sa Okt 14, 2017 12:31 pm

» Bruck an der Mur
von gabi50 Fr Okt 13, 2017 11:16 pm

» Buchau
von gabi50 Fr Okt 13, 2017 11:08 pm

» NEU: Sondermarke „150 Jahre Universität für angewandte Kunst Wien“
von Gerhard Do Okt 12, 2017 11:29 pm

» NEU: Sondermarke „80. Geburtstag Adi Übleis“
von Gerhard Do Okt 12, 2017 11:27 pm

» Sammlerpost
von Gerhard Mi Okt 11, 2017 10:42 pm

» Österreich, Briefmarken der Jahre 1970 - 1974
von Markenfreund49 Mi Okt 11, 2017 10:41 am

» Postdienst – Service des postes - Postdienstkarten - Österreich
von wilma Di Okt 10, 2017 8:12 pm

» Briefe / Poststücke österreichischer Banken
von gabi50 Di Okt 10, 2017 4:35 pm

» Bad Radein
von gabi50 Di Okt 10, 2017 3:13 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Mo Okt 09, 2017 11:57 am

» ÖVEBRIA 2017 - Hirtenberg
von Gerhard Mo Okt 09, 2017 10:05 am

» Sagen und Legenden
von wilma So Okt 08, 2017 6:53 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma So Okt 08, 2017 6:05 pm

» Wappenzeichnung - ANK 714-736 - Belege
von wilma So Okt 08, 2017 5:31 pm

» bar freigemacht Stempel der letzten Jahre
von kaiserschmidt So Okt 08, 2017 10:32 am

» Österreich 2. Währungsreform 10.12.1947 - Belege
von wilma Sa Okt 07, 2017 8:47 pm

» Hilfe bei Bestimmung dieser Stempeln gefragt
von muesli Sa Okt 07, 2017 12:05 pm

» Nachdrucke DDR Marken.
von Gerhard Fr Okt 06, 2017 10:21 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von wilma Fr Okt 06, 2017 7:02 pm

» Schönes Österreich
von wilma Fr Okt 06, 2017 6:52 pm

» Deutsche Privatpostmarken um 1900
von Meinhard Do Okt 05, 2017 8:51 pm

» Freimarken-Ausgabe 1867 : Kopfbildnis Kaiser Franz Joseph I
von x9rf Do Okt 05, 2017 2:57 pm

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von x9rf Mi Okt 04, 2017 11:51 pm

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von x9rf Mi Okt 04, 2017 11:29 pm

» Mecklenburg - Vorpommern (OPD Schwerin) -Sowjetische Besatzungszone
von per0207 Mi Okt 04, 2017 7:06 pm

» Österreichisch-ungarische Feldpost
von Markenfreund49 Di Okt 03, 2017 9:51 pm

» Freimarkenserie "Kunstwerke aus Stiften und Klöstern"
von Gerhard Mo Okt 02, 2017 7:51 pm

» Bad Neuhaus
von gabi50 So Okt 01, 2017 9:03 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma So Okt 01, 2017 7:33 pm

» Feuerwehr
von Gerhard So Okt 01, 2017 7:17 pm

» Siegerbild im September 2017 
von Michaela So Okt 01, 2017 7:17 am

» Thüringen (OPD Erfurt) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Sa Sep 30, 2017 10:58 pm

» Neuausgaben 2017 - Deutschland
von Gerhard Sa Sep 30, 2017 7:07 pm

» Die Freimarkenausgabe 1858 Type I und II
von Markenfreund49 Fr Sep 29, 2017 5:48 pm

» Österreich 1925 - 1938
von gabi50 Do Sep 28, 2017 9:17 pm

» Bad Einöd
von gabi50 Do Sep 28, 2017 8:48 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb im September 2017   
von Gerhard Do Sep 28, 2017 7:13 pm

» Kammern
von Gerhard Do Sep 28, 2017 7:07 pm

» Freimarkenausgabe "Großes Staatswappen" im langen Querformat, Ausgabe III
von kaiserschmidt Do Sep 28, 2017 5:04 pm

» Bitte um Hilfe, Zeitungstempelmarke
von Markenfreund49 Mi Sep 27, 2017 2:42 pm

» Bad Gleichenberg
von gabi50 Mi Sep 27, 2017 2:33 pm

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von kaiserschmidt Mi Sep 27, 2017 11:28 am

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von kaiserschmidt Mi Sep 27, 2017 11:15 am

» Zeppelinpost aus USA
von balf_de Mo Sep 25, 2017 10:23 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach (Salvador de) Bahia
von balf_de Mo Sep 25, 2017 8:18 pm

» Welser Münzbörse mit Philatelie/Ansichtskarten
von wilma Mo Sep 25, 2017 8:10 pm

» Stempelfrage "bezahlt"
von wilma Mo Sep 25, 2017 7:43 pm

» UNFICYP
von wilma Mo Sep 25, 2017 7:26 pm

» Altenberg: Bez. Mürzzuschlag (Steiermark)
von gabi50 Mo Sep 25, 2017 3:34 pm

» DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851
von Einnneuer Mo Sep 25, 2017 10:31 am

» Einschätzung vom Wert
von Bolle Mo Sep 25, 2017 7:01 am

» Brunnsee: Bez. Radkersburg
von gabi50 So Sep 24, 2017 12:30 pm

» Birkfeld: Bez.Weiz
von gabi50 Sa Sep 23, 2017 1:42 pm

» Zöbing am Kamp
von Gerhard Sa Sep 23, 2017 10:51 am

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb Oktober 2017  
von Michaela Sa Sep 23, 2017 9:46 am

» Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone
von Kontrollratjunkie Sa Sep 23, 2017 12:28 am

» Automatenmarken aus Münzwertzeichendruckern
von wilma Fr Sep 22, 2017 7:25 pm

» Attnang - Puchheim: Bez. Vöcklabruck (Oberösterreich)
von gabi50 Mi Sep 20, 2017 8:48 pm

» Nachfrage
von Briefmarkentor Mi Sep 20, 2017 12:23 pm

» "Österreich im Juni 1945"
von wilma Mo Sep 18, 2017 8:47 pm

» SAMMLERBÖRSE - GROSSTAUSCHTAG STOCKERAU 14.OKTOBER 2017
von Markenfreund49 Mo Sep 18, 2017 2:10 pm

» Sonderausgabe Deutsche Ärzte und Naturforscher
von Angus3 So Sep 17, 2017 7:08 pm

» Deutsches Reich April 1933 bis 1945
von Angus3 Sa Sep 16, 2017 6:30 pm

» Deutsche Besetzungsausgaben im II. Weltkrieg
von Angus3 Sa Sep 16, 2017 6:09 pm

» Deutsche Privatpostmarken um 1900
von Meinhard Sa Sep 16, 2017 2:45 pm

» unbekannte Polen Briefmarke
von Angus3 Sa Sep 16, 2017 1:34 pm

» Sammlertreffen Metor Wien 24.9.2017
von Gerhard Fr Sep 15, 2017 11:12 am

» Bilderwettbewerb im September 2017 
von Michaela Fr Sep 15, 2017 7:35 am

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von wilma Do Sep 14, 2017 7:18 pm

» altes kabe vordruckalbum seiten defekt
von pittiplatsch Mi Sep 13, 2017 7:02 pm

» Weiterleitungen
von kaiserschmidt Mi Sep 13, 2017 2:55 pm

» Aspang: Bez. Neunkirchen (Niederösterreich)
von gabi50 Di Sep 12, 2017 9:58 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von gabi50 Di Sep 12, 2017 9:41 pm

» Berlin - Brandenburg (OPD Potsdam) -Sowjetische Besatzungszone-
von Angus3 Di Sep 12, 2017 4:34 pm

» Allgemeine Ausgaben der Sowjetischen Besatzungszone
von Angus3 Di Sep 12, 2017 4:21 pm

» Telegramme
von kaiserschmidt Di Sep 12, 2017 2:19 pm

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von wilma So Sep 10, 2017 8:30 pm

» Neuer BDPh-Bundesvorstand
von Gerhard So Sep 10, 2017 7:42 pm

» Neuer Katalog
von herbi So Sep 10, 2017 10:24 am

» Symbolzahlen
von herbi So Sep 10, 2017 10:21 am

» Druckverfahren? - ANK 2596 (Michel 2562)
von Jurek Sa Sep 09, 2017 7:44 am

» Westsachsen (OPD Leipzig) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Sa Sep 09, 2017 3:43 am

» Arlbergbahn
von gabi50 Fr Sep 08, 2017 11:44 pm

» Sondermarke „Weltmuseum Wien“
von Gerhard Mi Sep 06, 2017 9:16 pm

» Sondermarke „Grinzinger Tracht“
von Gerhard Di Sep 05, 2017 9:00 pm

» Antau: Bez. Mattersburg (Burgenland)
von gabi50 Di Sep 05, 2017 5:16 pm


Austausch | 
 

 Spezialitäten der Trachtenserie

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
AutorNachricht
Rein
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Spezialitäten der Trachtenserie   Mo Dez 23, 2013 1:03 pm

Man hat grobweg 3 Möglichkeiten beim Beobachtung der Hintenseite d.h. wo einst die Gummierung war:

- es gibt gar nichts zu sehen -  alles  ist sehr flach, manchmal sieht die Oberfläche ein wenig porös aus und sind minime Löcher da! Sehr wahrscheinlich sieht man die Filzseite;  das gleiche, aber die Spuren der Gummiriffelung sind noch da! Entweder auch waagerecht oder senkrecht;
- sehr kleine Faserspuren sind noch da aber wann man die Vorderseite beobachte gibt es da sehr viel mehr Faserspuren! Auch jetzt kann ein Spur von Gummiriffelung noch zu sehen sein! Vorderseite ist die Siebseite mit die grössere und längere Fasern! Dann auch ist die Hintenseite die Filzseite;
- sehr grosse Fasern an die Hintenseite!  Fast ohne Zweifel was es die Siebseite!

Was bedeutet das allles???

Dass die Papierlieferanten KEINE Rücksicht gehat haben ob die Filzseite gummiert werden soll und die Siebseite bedruckt oder vice versa!!! Damit es später keine Probleme geben soll um die Markenbogen flach zu halten war die GUMMIRIFFELUNG äusserst NOTWENDIG! Und um solches Verfahren gut zu verbergen damit keinem etwas auffällt!  

Mit eine neue [?] Papierlieferant in 1958, mit Rollen vorgummiertes [?] Papier und chemisch andere Gummierung [Henkel, synthetische  Gummirung?] brauchte man keine Riffelung mehr.

Aber dann nach 60 Jahr kam die CSI vorbei....
Nach oben Nach unten
Rein
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Spezialitäten der Trachtenserie   Mo Dez 23, 2013 5:14 pm




Undeutliche Riffelung plus einige Faserspuren:



Deutliche Faserspuren!



Deutliche Riffelung:

Nach oben Nach unten
Rein
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Spezialitäten der Trachtenserie   Di Dez 24, 2013 4:20 pm

Bei die Trachtenserie gibt es 3 [DREI]  unterschiedliche Gummiriffelungen! Eine waagerechte, eine senkrechte und eine schräge...

Es ist eine grosse Missverständnis dass es bei die erste zwei NUR um die Orientation geht!

Die erste "waagerechte" Gummiriffelung ist eine parallele Riffelung d.h. dass die Riffelung parallel läuft an die Papierlaufrichtung!

Bei die Trachtenmarken mit Raster 70 ist  fast ausnahmlos die Rede von eine parallele Riffelung!!! Wo man eine senkrechte Riffeling denkt zu haben ist meistens auch die Papierlaufrichtung senkrecht.

Ich hätte nicht vermuten können dass ein Prüfer dies nicht wusste!!







Hier ist NICHT die Rede von eine Senkrechte Riffelung sondern von die parallele Gummiriffelung in Kombination mit eine Marke gedruckt auf Papierbogen mit eine senkrechte Papierlaufrichtung!! Ein Prüfer SOLLTE solche Information geben!
Nach oben Nach unten
Rein
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Spezialitäten der Trachtenserie   Di Dez 24, 2013 6:42 pm




Auch hier ist NICHT die Rede von eine Senkrechte Riffelung sondern von die parallele Gummiriffelung in Kombination mit eine Marke gedruckt auf Papierbogen mit eine senkrechte Papierlaufrichtung!!
Nach oben Nach unten
Rein
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Spezialitäten der Trachtenserie   Di Dez 24, 2013 11:27 pm

Es wäre sehr Spektakulär gewesen wann die 1s oder die 90gr mit senkrechte Papierlaufrichtung eine WAAGERECHTE Gummmriffelung gehat hätte!!!

Solche orthogonelle Gummiriffelung d.h. die Gummireiffelung steht quer [perpendikulär] auf die Papierlaufrichtung habe ich bis jetzt NUR bei EINE Exemplar der 1s20 gesehen.... Sonst gibt es die orthogonelle Riffelung NUR bei die Trachtenmarken mit Raster100...

Dass in die oben gezeigte Marke eine Riffelung senkrecht läuft kann JEDER sehen, dafür braucht man keine Prüfer Smile
Nach oben Nach unten
Rein
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Spezialitäten der Trachtenserie   Mi Dez 25, 2013 12:28 pm

Rein schrieb:
Im länger ich meine wachsende Sammlung Trachten beobachte desto mehr fühle ich mich in CSI  eingetreten!  Aber noch immer mache ich das OHNE Mikroskope nur mit eine Handlupe [bis zu 20x].

Die OeD benutzte in die Jahre 1945-1955 Papier das nicht bestimmt war für Rollendruck! Alle in Rakeltiefdruck gedruckte Briefmarken war auf Bogen gedruckt worauf 2x10x10 Marken oder vielleicht auch noch 4x10x10 gedruckt worden waren. Wie das Papier gummiert worden war ist nicht deutlich! Jedenfalls war einmal die Filzseite des Papieres gummiert worden, ein anderes mal die Siebseite! Wie sieht man das???

Fast alle Trachten-marken haben eine waagerechte Papierlaufrichtung  d.h. dass die Fasern sich waagerecht richten. Normale Fasern sind so klein dass man sie gar beobachtet, aber an die Siebseite sind meistens die grössere und längere Fasern noch unten gesunken in die Papiermasse und haben sich an den Sieb gehechtet! Wann man die Oberfläche gut anguckt sieht man an die Siebseite des Papieres die Spuren von diese  grössere und längere Fasern oft sehr gut! Um diese Fasern zu beobachten können schaut man NUR nach die kurze Seite der Marke. Es soll klar sein  dass so eine Beobachtung NUR gut möglich ist bei gebrauchte, gereinigte Briefmarken OHNE Gummierung!

Fortsetzung folgt ...

Dei Faserspuren sind manchmal sehr stark! So gar an die Vorderseite!

Bei 60gr:





Nach oben Nach unten
Rein
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Spezialitäten der Trachtenserie   Mi Dez 25, 2013 12:32 pm

Oder bei andere Nennwerte der Raster 70 Serie:





Nach oben Nach unten
Rein
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Spezialitäten der Trachtenserie   Mi Dez 25, 2013 12:37 pm

Rein schrieb:
Wie ist es möglich 2 verschiedene Druckrichtungen zu finden bei dieselbe Marke???

Erstens:

der Zylinder war 180 Grad gedreht d.h. kopfstehend in die Maschine montiert..

Zweitens:

Auf dieselbe Druckzylinder gibt es mehrere Schalterbogen in tête-bêche Anordnung!

Ob das mit die Trachten geschah??? Das glaube ich nicht, aber es gibt solche Beispeile für den Schweiz!

Mit Druckrichtung   L und R könnten dieselbe Zylinder benutzt worden sind! Aber wann man auch noch  Druckrichtung B [NL "boven"  = nach Oben] oder O [NL "onder" = nacht Unten] findet dann SOLL die Rede sein von eine ganze andere Zylinder! Und solche Beispiele gibt es bei die Trachten-Serie!

Selbstverständlich sind die Zylinder mit  Raster 100 NIEMALS dieselbe wie mit Raster 70!

Dass der Zylinder war 180 Grad gedreht d.h. kopfstehend in die Maschine montiert sein kann, beweist man  mit die früher von mir gezeichte Filmfehler! Kommt nur auf EINE Stelle in die Zylinder vor .

Aber!!!

Fortsetzung folgt ....
Nach oben Nach unten
Rein
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Spezialitäten der Trachtenserie   Mi Dez 25, 2013 12:44 pm

Druckrichtung nach Links:





Druckrichtung nach Rechts:





Fortsetzung folgt ...
Nach oben Nach unten
Rein
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Spezialitäten der Trachtenserie   Mi Dez 25, 2013 12:52 pm

Am Anfang gab es eine Kammzähnung von unten nach oben!





Korrektionszähnung! Entweder sehr schmall oder zu dick!

Fortsetzung folgt ...
Nach oben Nach unten
oe3rudi
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Spezialitäten der Trachtenserie   Mi Dez 25, 2013 1:51 pm

Hallo zusammen
Mit Interesse habe ich eure Berichte gelesen. Aber ich zweifle manches was hier vorgebracht wird an.
Ich habe selbst von meiner Firma beim Regeln von Papiermaschinen mitgearbeitet aber nur auf Ebene der Temperaturen und nicht in der Aufbereitung der Papiermeische. Eine Papiermaschine (Modernerer Art)
produziert 1200m /Pro Minute. Es kann niemend feststellen ob bei einer Laufzeit von 20m /Pro Sek. die Fasern
oben oder unten zu liegen kommen in dem weichen Zellulosebad. Geschweige denn Zeit haben sich nach dem Einlaufen aus dem Rohren zu formieren.
Also denkt darüber nach ob die Theorie mit den Fasern wirklich so sein kann. Da gibt es kein Umdrehen ob Sieb ob Walze. Die Rolle laüft immer gleich ab. Und Papier ist immer gekennzeichnet wenn es feineres ist ob oben oder unten, aber das hat andere Gründe..
Also bitte schreibt eure Eindrücke. Ich bin gespannt auf die Expertenmeinungen.
Nur zur Info ich wohnte 20 Jahre neben einer Papierfabrik wo in den 20 u. 30 Jahren Markenpapier gefertigt und meine Eltern waren dort beschäftigt. In der Papierfabrick SCHLÖGELMÜHL daneben wurde Jahrelang Banknotenpapier hergestellt.

Seid mir trotzdem nicht böse ob dem neuen Diskusionsstoff und dem Kommentar. Ich grüße Euch OE3Rudi
Nach oben Nach unten
Rein
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Spezialitäten der Trachtenserie   Mi Dez 25, 2013 3:57 pm

Rudi,

vielen Dank!

Ich bin auch nicht 100%-tig sicher ob die Seite mit die grobste Faserspuren wirklich die Siebseite ist! Jedenfalls lässt sich eine Seite bestimmen mit sehr viele und grobe Faserspuren!  Aber auch sind manchmal sehr scharfe und kurze Eindrucke zo beobachten welche mit dem Sieb übereinstimmen kann...

Die Beobachtungen machen und inventarisieren ist jetzt wichtiger dann Schlussfolgerungen Smile



Zitat :
Und Papier ist immer gekennzeichnet wenn es feineres ist ob oben oder unten, aber das hat andere Gründe..

Was meinst du damit????



Gruss, Rein
Nach oben Nach unten
Rein
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Spezialitäten der Trachtenserie   Do Dez 26, 2013 1:11 am


Zitat :
Von Bedeutung für die Region die ehemalige Papierfabrik Schlöglmühl in Schmidsdorf (Gem. Payerbach), die für die gesamte Region von größter wirtschaftlicher Bedeutung war. Sie war bis 1781 eine Mahl- und Sägemühle, danach eine Schmalte- bzw. Spiegelfabrik und wurde 1851/52 in eine Papierfabrik für den Bedarf der Staatsdruckerei umgewandelt. In der Schlöglmühl wurde ein großer Teil des Papiers für die Banknoten, Wertpapiere oder Briefmarken der Habsburgermonarchie hergestellt. Sie war nicht nur eine der größten Papierfabriken der Monarchie, sondern zählte auch zu den qualifiziertesten und innovativsten Betrieben in ganz Europa mit bahnbrechenden Erfindungen. Hier wurde beispielsweise das Endlospapier erfunden und 1882 die weltweit erste elektrische Papiermaschine aufgestellt. Nach 130 Jahren Bestehen wurde der Traditionsbetrieb 1982 geschlossen; seit 1995 dient das Industriegelände als "Gewerbepark Schlöglmühl".16


Rudi,

redest du von diese Papiermühle???

Gruss, Rein
Nach oben Nach unten
Rein
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Spezialitäten der Trachtenserie   Sa Dez 28, 2013 12:07 am

Die drei Typen der Gummiriffelung sollten nicht nur bei die Trachtenserie vorkommen sondern AUCH bei die Sondermarken!!!

D.h. parallele Riffelung, orthogonelle Riffelung und schräge Riffelung....

Hat jemand dieses beobachtet?????
Nach oben Nach unten
Rein
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Spezialitäten der Trachtenserie   Sa Dez 28, 2013 12:36 am

Vielleicht die erst Sondermarke mit schräge Riffelung!





Links mit orthogonelle Riffelung:



Rechts mit schräge Riffelung:

Nach oben Nach unten
oe3rudi
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Spezialitäten der Trachtenserie   Sa Dez 28, 2013 7:55 am

Hallo Rein

Bezugnehmend auf dein Zitat: Ja genau die meine ich. Meine Eltern haben beide dort gearbeitet und ich als Bub bin natürlich auch dort herumgeschlichen. Der Altpapiersaal war mein unerschöpfliches Reich für Briefe und Marken im Altpapier. Daher kenne ich auch genau den Ablauf bei der Papiererzeugung.
Die zweite Frage bez. oben und unten von Papier: Bei den heutigen Papieren ist vorne angezeichnet  mit einem Pfeil wo die oberseite ist, da diese Seite meist beschichtet weden um galtter zu sein oder um nicht zu verkleben oder saugfähiger zu werden ,da gibt es mehrere Gründe je nachdem wofür Papier verwendet wird. Wir hatten auch in unserer Region ein Talkum- Werk das die Kreide für Papieroberfläche der Briefmarken wie die Ausgabe 1913 ( Auf Kreidepapier) zur Fälschungssicherheit hergestellt hat.

Also viele Grüße an alle    OE3Rudi
Nach oben Nach unten
oe3rudi
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Spezialitäten der Trachtenserie   Sa Dez 28, 2013 8:06 am

Nachtrag für Rein
Hier der Brief aus 1850 vom Bahnhof Schlögelmühl aufgegeben und mit K+K FAHRENDES POSTAMT Nr. 8 abgestämpelt (Wert ~350,0 EUR). Das ist mein Spezialgebiet die Fahrenden Postämter (Bahnpost).

Nach oben Nach unten
Rein
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Spezialitäten der Trachtenserie   Sa Dez 28, 2013 10:20 am

oe3rudi schrieb:
Hallo Rein

Bezugnehmend auf dein Zitat: Ja genau die meine ich. Meine Eltern haben beide dort gearbeitet und ich als Bub bin natürlich auch dort herumgeschlichen. Der Altpapiersaal war mein unerschöpfliches Reich für Briefe und Marken im Altpapier. Daher kenne ich auch genau den Ablauf bei der Papiererzeugung.
Die zweite Frage bez. oben und unten von Papier: Bei den heutigen Papieren ist vorne angezeichnet  mit einem Pfeil wo die oberseite ist, da diese Seite meist beschichtet weden um galtter zu sein oder um nicht zu verkleben oder saugfähiger zu werden ,da gibt es mehrere Gründe je nachdem wofür Papier verwendet wird. Wir hatten auch in unserer Region ein Talkum- Werk das die Kreide für Papieroberfläche der Briefmarken wie die Ausgabe 1913 ( Auf Kreidepapier) zur Fälschungssicherheit hergestellt hat.

Also viele Grüße an alle    OE3Rudi

Rudi,

Dank!

Ja, ich weiss dass die Oberseite benutzt werden soll für Beschichtung, Druck usw. Und die Untenseite für Gummierung.

Aber, es sieht SEHR oft aus als ob die rohere Seite beschichtet und bedruckt worden war und die glättere Seite gummiert! Und das verstehe ich ncht! Mit die rohere Seite - sehe mal einige meine Trachten Bilder - wird die Druck ganz schlimm!!

Was ich Faserspur genennt habe ist doch qualitativ nicht zu dulden für Bedrückung!?!??!



Gruss, Rein
Nach oben Nach unten
Rein
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Spezialitäten der Trachtenserie   Sa Dez 28, 2013 12:15 pm

1955 Vereinte Nationen:





Nach oben Nach unten
Rein
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Spezialitäten der Trachtenserie   Sa Dez 28, 2013 12:20 pm

1956 Wolfgang Amadeus Mozart:





Nach oben Nach unten
Rein
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Spezialitäten der Trachtenserie   Sa Dez 28, 2013 12:23 pm

1956 Weltkraft:





Nach oben Nach unten
Rein
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Spezialitäten der Trachtenserie   Sa Dez 28, 2013 12:25 pm

1956 Städtebau:





Nach oben Nach unten
Rein
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Spezialitäten der Trachtenserie   Sa Dez 28, 2013 12:26 pm

1956 Städtebau:





Nach oben Nach unten
Rein
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Spezialitäten der Trachtenserie   Sa Dez 28, 2013 12:27 pm

1956 Städtebau:







Zwei Orientationen!!!!

Joseph Seger war die Entwürfer der Trachtenserie!
Nach oben Nach unten
Rein
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Spezialitäten der Trachtenserie   Sa Dez 28, 2013 12:32 pm

1957 Anton Wildgans





Nach oben Nach unten
 

Spezialitäten der Trachtenserie

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 5 von 7Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Briefmarken Österreich :: 1945 – 2001 Republik Österreich bis zur Einführung des Euro-
Tauschen oder Kaufen