Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Briefmarken-Kalender 2018
von Gerhard Heute um 7:54 pm

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von kaiserschmidt Heute um 6:56 pm

» Österreich 1925 - 1938
von gabi50 Heute um 6:55 pm

» Gnas.
von gabi50 Heute um 6:45 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Heute um 2:35 pm

» ABC Postkarten 1890-1900 der Zeitschrift Glühlichter
von Hofetob Heute um 2:34 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von gabi50 Gestern um 10:07 pm

» Sudetenland - Ausgaben für Karlsbad
von Kontrollratjunkie Sa Jan 20, 2018 9:07 pm

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Sa Jan 20, 2018 9:01 pm

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von wilma Sa Jan 20, 2018 7:34 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma Sa Jan 20, 2018 6:49 pm

» Gleisdorf
von gabi50 Sa Jan 20, 2018 6:36 pm

» Streifbänder des DÖAV
von Cantus Sa Jan 20, 2018 5:34 am

» NEU: Sondermarke Jan Davidsz. de Heem – Stillleben
von Gerhard Fr Jan 19, 2018 11:10 pm

» Notmaßnahmen und Provisorien bei Postkarten 1945-1948
von wilma Fr Jan 19, 2018 7:58 pm

» Wappenzeichnung - ANK 714-736 - Belege
von wilma Fr Jan 19, 2018 6:22 pm

» Amtliche Überklebung
von wilma Fr Jan 19, 2018 5:59 pm

» NEU: Sondermarke „Joannis Avramidis, Großer Kopf“
von Gerhard Do Jan 18, 2018 11:09 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von gabi50 Do Jan 18, 2018 7:58 pm

» Gleinstätten
von gabi50 Do Jan 18, 2018 5:24 pm

» Suche Lieferant dieser Aufstecklupe 2.5x
von 3dreal Do Jan 18, 2018 4:43 pm

» Freimarken-Ausgabe 1867 : Kopfbildnis Kaiser Franz Joseph I
von muesli Mi Jan 17, 2018 9:11 pm

» NEU: Sondermarke „Generationenfrage"
von Gerhard Mi Jan 17, 2018 8:13 pm

» Stempel "Spätling"
von wilma Mi Jan 17, 2018 7:47 pm

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von wilma Mi Jan 17, 2018 7:23 pm

» Briefmarken USA
von eh9988 Mi Jan 17, 2018 4:45 pm

» Belegestücktausch UNO Wien
von Bolle Mi Jan 17, 2018 2:08 pm

» Gesäuse
von gabi50 Mi Jan 17, 2018 11:42 am

» Luftpost,Erstflüge sammeln
von kaiserschmidt Mi Jan 17, 2018 10:34 am

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb im Jänner 2018
von Michaela Di Jan 16, 2018 10:57 am

» Portobelege aus Österreich
von kaiserschmidt Di Jan 16, 2018 9:39 am

» Ältere Flugpost aus Wien
von kaiserschmidt Di Jan 16, 2018 9:30 am

» Dross
von Gerhard Mo Jan 15, 2018 10:57 pm

» Hotelbriefe
von kaiserschmidt Mo Jan 15, 2018 10:05 am

» Bilderwettbewerb im Jänner 2018
von Michaela Mo Jan 15, 2018 10:00 am

» Österreich 2. Währungsreform 10.12.1947 - Belege
von wilma So Jan 14, 2018 7:32 pm

» Spezialitäten der Landschaftserie 1945
von Rein So Jan 14, 2018 7:13 pm

» Christkindl Stempel
von wilma So Jan 14, 2018 7:10 pm

» Feuerwehr als Stempelmotiv
von Gerhard So Jan 14, 2018 5:40 pm

» Gams bei Stainz
von gabi50 So Jan 14, 2018 3:39 pm

» Briefe oder Karten von/an berühmte oder bekannte Personen
von gabi50 Mi Jan 10, 2018 7:35 pm

» Gams bei Hieflau
von gabi50 Mi Jan 10, 2018 7:08 pm

» Flugpost nach Österreich
von kaiserschmidt Mi Jan 10, 2018 2:43 pm

» Gaishorn
von gabi50 Di Jan 09, 2018 4:47 pm

» Lombardei - Venetien 1850 - 1858
von muesli Mo Jan 08, 2018 11:06 pm

» Hilfe - WIPA 1933
von muesli Mo Jan 08, 2018 10:16 pm

» Fürstenfeld
von gabi50 So Jan 07, 2018 2:33 pm

» Volkstrachten mit Aufdruck Hakenkreuz und Wertangabe RPfg
von franz1964 So Jan 07, 2018 10:23 am

» Schweiz MiNr 1 ???
von balf_de Sa Jan 06, 2018 1:55 pm

» Bogenrandsignaturen DDR
von versandhandel-der-born Fr Jan 05, 2018 4:57 pm

» Frohnleiten
von gabi50 Do Jan 04, 2018 8:04 pm

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von muesli Mi Jan 03, 2018 10:58 pm

» Fernitz
von gabi50 Mi Jan 03, 2018 5:20 pm

» Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone
von kaiserschmidt Mi Jan 03, 2018 10:53 am

» Großtauschtag 4. Februar 2018 Attnang-Puchheim
von Gerhard Di Jan 02, 2018 4:06 pm

» Die Freimarkenausgabe 1858 Type I und II
von x9rf Di Jan 02, 2018 10:50 am

» Österreich, Briefmarken der Jahre 1970 - 1974
von Markenfreund49 Mo Jan 01, 2018 5:14 pm

» Siegerbild im Dezember 2017
von gabi50 Mo Jan 01, 2018 1:12 pm

» UN-Einsatz im Nahen Osten
von kaiserschmidt Mo Jan 01, 2018 1:02 pm

» Friedberg
von gabi50 So Dez 31, 2017 4:17 pm

» Handbuch "Rainer" und "Müller" gesucht!
von adilac So Dez 31, 2017 10:29 am

» Kommen Sie mit nach Ambunti in die Sepik-Provinz ?
von Rabaul So Dez 31, 2017 8:11 am

» Briefmarken-Kalender 2017
von Gerhard Sa Dez 30, 2017 10:10 pm

» 1914 - 1918 Der Untergang der K.u.K. Monarchie
von gabi50 Sa Dez 30, 2017 6:18 pm

» Frein bei Mürzsteg
von gabi50 Sa Dez 30, 2017 5:29 pm

» Marke aus Argentinien
von gabi50 Fr Dez 29, 2017 6:33 pm

» Legendäre Sammlung
von Gerhard Fr Dez 29, 2017 4:43 pm

» Frauheim bei Kranichfeld
von gabi50 Do Dez 28, 2017 4:57 pm

» Allgemeine Ausgaben der Sowjetischen Besatzungszone
von Kontrollratjunkie Mi Dez 27, 2017 11:46 pm

» Alte Briefmarkensammlung - Wie am besten verkaufen
von Markenfreund49 Mi Dez 27, 2017 5:52 pm

» Neuausgaben 2018 Deutschland
von Gerhard Mi Dez 27, 2017 4:42 pm

» Blumengruß aus Deutschland
von Gerhard Mi Dez 27, 2017 2:30 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb Jänner 2018 
von Michaela Di Dez 26, 2017 8:04 am

» Zeppelinpost des LZ 127
von kaiserschmidt Mo Dez 25, 2017 5:32 pm

» Sondermarke „Steyr Typ 50 - Baby“
von Gerhard Mo Dez 25, 2017 4:42 pm

» Zeppelin - ungewöhnliche und seltene Destinationen
von balf_de So Dez 24, 2017 4:13 pm

» Weihnachten Deutschland
von Ausstellungsleiter So Dez 24, 2017 8:43 am

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von gabi50 Sa Dez 23, 2017 4:14 pm

» Frauenberg bei Ardning
von gabi50 Sa Dez 23, 2017 4:04 pm

» Weihnachtspost 2017
von Michaela Sa Dez 23, 2017 8:17 am

» Dispenser Rollenmarke
von Markenfreund49 Fr Dez 22, 2017 8:53 pm

» Sondermarke „Bugholzmöbel – Michael Thonet“
von Gerhard Fr Dez 22, 2017 6:00 pm

» Frauenberg bei Bruck
von gabi50 Fr Dez 22, 2017 5:16 pm

» Briefe / Poststücke österreichischer Banken
von kaiserschmidt Fr Dez 22, 2017 11:12 am

» Feldpost II Weltkrieg Belege
von kaiserschmidt Do Dez 21, 2017 11:45 am

» Verlag B. K. W. I. aus Österreich
von Gerhard Mi Dez 20, 2017 9:53 pm

» Belege der Besatzungsmächte in Österreich
von kaiserschmidt Mi Dez 20, 2017 8:20 pm

» Sondermarke „Wiener Tuba“, Serie „Musikinstrumente“
von Gerhard Mi Dez 20, 2017 6:42 pm

» Ortswerbestempel - Deutschland nach 1945 (Handstempel)
von Angus3 Di Dez 19, 2017 1:09 pm

» Fohnsdorf
von gabi50 Mo Dez 18, 2017 8:06 pm

» Weinpaket
von Gerhard Mo Dez 18, 2017 7:22 pm

» SBZ Stadt Berlin 2 wbzs
von Angus3 Mo Dez 18, 2017 6:55 pm

» Schweiz 1854-1863 "Strubel" Sitzende Helvetia Ungezähnt
von kaiserschmidt Mo Dez 18, 2017 5:43 pm

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Dez 17, 2017 7:49 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb im Dezember 2017
von Michaela So Dez 17, 2017 8:19 am

» Fladnitz
von gabi50 Fr Dez 15, 2017 11:10 pm

» Bilderwettbewerb im Dezember 2017
von muesli Fr Dez 15, 2017 11:04 pm

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von Gerhard Fr Dez 15, 2017 6:47 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Lakehurst
von balf_de Fr Dez 15, 2017 5:22 pm


Teilen | 
 

 Gibt es einen rationalen Grund?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
nurso
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Gibt es einen rationalen Grund?   So Jan 19, 2014 11:23 pm

Geschätzte Forumler!
In vielen Beiträgen wird ein Beleg, wenn er von Sammlern speziell für einen Stempel oder eine besondere Portostufe verwendet wird als "gemacht" bezeichnet und damit als philatelistisch als nicht vollwertig angesehen.
Ich will nun über Vorlieben nicht diskutieren, wohl aber wie wahrscheinlich sind den überhaubt "nicht gemachte" Belege?
Welcher Nicht-Sammler lässt seine Post mit dem Ersttag versehen?
(Ersttage mit Schmuckkuverts gelten fast wie die Pest)
Wer geht auf ein Sonderpostamt, ist kein Sammler, und schreibt keinem Sammler?
Welche modernen Briefe haben Sondermarken, die von Nicht-Sammlern und an Nicht-Sammler gesendet werden?
Abgesehen von den Weihnachtsmarken sprechen die Auflagehöhen in Österreich eine deutliche Sprache.
Sicher werden auch Marken noch ab- und zu endverbraucht. Der weit überwiegende Teil ist aber für Sammlerhände produziert.
Glaubt ihr hat heute einer noch eine Chance einen komplett gestempelten Jahrgang aus Bedarfspost zu ergattern?
Eure Meinung interessiert mich, besonders aber die Gründe warum vermeintliche "Bedarfspost" und "portogerecht" einen so hohen Stellenwert haben.
Liebe Grüße!
nurso
Nach oben Nach unten
el mue
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Gibt es einen rationalen Grund?   Mo Jan 20, 2014 8:29 am

Hallo nurso,

erst einmal zur Verwendung von Sondermarken: Ich kenne/kannte viele Privatleute, die keine Sammler und schon gar keine Philatelisten sind/waren und auf den Postämtern nach Sondermarken fragten. Als ehemaliger Selbständiger sind mir auch Bewerbungsbriefe, die mit Sondermarken frankiert wurden positiver aufgefallen, hat sich der Absender offensichtlich Mühe gemacht, dass schon sein Kuvert ansprechend aussieht. Es gibt auch Geschäftsleute, die lieber Sondermarken verwenden, als die Dauerserien.

Sonderstempel: Hierbei sollte man erst einmal trennen zwischen Normalpostämtern, die aus einem besonderen Anlass einen Sonderstempel eine Zeitlang führen und Postämtern, die extra für eine Aktion eingerichtet wurden. Auf dem Messegelände in Hannover gibt es ein Postamt, welches zur CeBit einen Sonderstempel führt. Dazu kommt, dass ausstellende Firmen von der dieser Messe Geschäftspost versenden. Bei den Sonderpostämtern ist das eher seltener der Fall.

Was man sammelt und was einem ein Beleg wert ist, dass muss jeder selber für sich entscheiden. Ich bin kein Belegsammler, obwohl ich jeden Brief, der nicht zu stark beschädigt ist aufhebe. Ich habe nur schon so manchen Brief gegen Marken eintauschen können und so waren wieder 2 Sammler glücklich (mein Tauschpartner und ich). Früher bin ich eine Zeit lang auch jedem Sonderstempel hinterher gejagt, habe das aber aufgegeben, weil sich meine Interessen geändert haben. Wenn ich mir jetzt diese Briefe anschaue, schmunzel ich noch über mich, welchen Aufwand ich dafür betrieben habe, indem ich mit dem Fahrrad kilometerweit auf ein Dorf gefahren bin, nur weil es da zu dessen Jubiläum ein Sonderpostamt gab, welches extra eine besondere Entwertung parat hielt. Wie schon gesagt, haben sich dann meine Interessen vom Bund-Sammler hin zur Besatzungszeit gewandelt und da suche ich immer noch viele Marken, die leider viel zu selten auf Tauschtagen zu bekommen sind.

Beste Sammlergrüße


El Mü
Nach oben Nach unten
Bolle
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Gibt es einen rationalen Grund?   Mo Jan 20, 2014 11:44 am

Hallo,

Nurso schrieb  "(Ersttage mit Schmuckkuverts gelten fast wie die Pest)",

einverstanden, aber ich lebe dann gern damit, denn ich sammle jeden " FETZEN " Bedarfspost und FDC der Vereinten Nationen und ich fühle mich gut dabei. Habe noch kein Krankheitsbild der "Pest" feststellen können.  Und " Angst " vor dieser Krankheit habe ich auch nicht.

Denn ich muß mich wohlfühlen, bei dem was ich sammle. Und genau dieses tue ich.

Allen Sammlern eine schöne Woche mit vielen Neueingängen, es können auch die verschmähten "SCHMUCKKUVERTS" sein.

Herzlichst Euer Bolle
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Gibt es einen rationalen Grund?   Mo Jan 20, 2014 2:10 pm

Hallo nurso,

fast jeder Brief und fast jede Postkarte, die ich absende, trägt eine nassklebende Sonderbriefmarke, aber nicht, weil alle Empfänger Sammler sind, sondern weil ich die Möglichkeit nicht ausschließen möchte, dass sich der Empfänger darüber freut und vielleicht, wenn er selber schon nicht sammelt, den Postbeleg einer caritativen Organisation spendet. Die Poststelle, bei der ich meine Post stets persönlich abgebe (8 km Autofahrt hin und zurück), fordert extra Sonderbriefmarken an (die Deutsche Post liefert sonst nur selbstklebende Marken) und meines Wissens werden sie an viele verschiedene Interessenten verkauft.

Briefmarken sollen einen Zweck erfüllen, nämlich die Gebühr für eine Postdienstleistung abdecken, dafür werden sie hergestellt und verkauft. Bei der Verwendung werden sie ungültig gemacht, üblicherweise über einen Poststempel, ab und zu aber auch handschriftlich oder auf andere Weise. Die beste Art, ihre korrekte Verwendung zu dokumentieren, stellt damit das Sammeln kompletter Belege dar, allerdings braucht man dafür allerlei Platz, bei mir ist das allerlei Wandfläche. Also haben sich schon aus Platzgründen viele Sammler dafür entschieden, lose Briefmarken zu sammeln, einige im korrekt gebrauchten Zustand, andere im zwar kunstvoll gestempelten, aber niemals verwendeten Zustand und die dritte Gruppe schließlich im ungebrauchten Zustand als bunte Bildchen; so hatte ich vor Jahrzehnten auch einmal begonnen.

Jeder Sammler wird seine Art zu sammeln und gleichartige Ware als erstrebenswert ansehen, während der Rest nicht besonders interessiert. Wer also kunstvoll gestaltete Umschläge, versehen mit vielleicht eigenen Bildchen und ganz bewusst ausgewählten Briefmarken, blanko abstempeln lässt oder an einen nicht existierenden Adressaten schickt, damit der Beleg mit vielen Retourstempeln wieder bei ihm landet, der wird sich so eine thematische Sammlung oder eine Stempelsammlung aufbauen können, nur mit der vorgesehenen bedarfsmäßigen Verwendung von Briefmarken hat das wenig zu tun. Solche Belege sind "gemacht", das hat aber erst einmal mit ihrer Bewertung nichts zu tun.

Ich zum Beispiel habe eine Sammlung der österreichischen Ballonpost, bei der fast kein einziger Beleg tatsächlich auf dem normalen Postweg befördert worden ist, also zusammen mit hunderten anderen Belegen aus dem Postbriefkasten den üblichen Transportweg angetreten hat, dennoch habe ich noch immer meine Freude daran. Des weiteren beschäftige ich mich seit einiger Zeit mit Sonder- und Ortswerbestempeln des Deutschen Reiches. Die meisten der Belege sind "gemacht", aber das ist völlig unwichtig, denn mir geht es um die Stempel und nicht um die kompletten Belege und auch nur danach richtet sich der Wert dieser Stempelbelege.

Gleiches könnte man grundsätzlich auch für jede Art von Ersttagsstempelung sagen. Mir persönlich ist es völlig unverständlich, wieso man so etwas sammeln kann, denn eine Briefmarke wird ja schließlich für einen vorgesehenen Verwendungszeitraum hergestellt und nicht nur für eine eintägige Verwendung, aber wer das schön findet, der soll sich derartiges Sammelgut zusammentragen und sich daran erfreuen, allerdings soll er nicht glauben, sich damit Werte hinzulegen, die irgendwann später wieder realisiert werden können; es gibt schlicht und einfach keinen Markt dafür. Und wer sich verschiedene Auktionskataloge anschaut, wird schnell bemerken, dass Ersttagsbriefe wie Blei liegen bleiben, weil es kaum Kaufinteressenten dafür gibt. Bedarfspost dagegen wird immer stärker nachgefragt, ältere, aber auch neuere.

Natürlich gibt es einige wenige Ausnahmen bei den Ersttagsstempeln, z.B. eine Ersttagsabstempelung auf komlettem Bedarfsbeleg auf der jeweils ersten Briefmarke eines jeden Landes, üblicherweise im 19. Jahrhundert, dafür gibt es durchaus kaufkräftige Interessenten und das treibt den Preis hoch. Aber doch nicht für die moderne Massenware und ihre kunstvoll gestalteten Ersttagsstempel, die so gut wie ausschließlich für Sammler hergestellt werden.

Viele Grüße
Ingo


Zuletzt von Cantus am Do Jan 23, 2014 1:30 am bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Dendrobateauratus
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Gibt es einen rationalen Grund?   Mo Jan 20, 2014 2:35 pm

Ist es nicht so,dass selbst die Ballonpost nach der Landung beim nächsten Postamt in den üblichen Postweg eingeschleust wird? Ich habe schon Ballonposten gesehen,die ins Ausland adressiert waren und eine Codierung auf der Adressseite aufwiesen!

Als Selbstständiger mit umfangreichem Postverkehr muß ich allerdings bemerken,dass 80% der heutigen Geschäftspost nicht mit Briefmarken frankiert sind, sondern mit Frei-oder Absenderstempel freigemacht werden! Wenn man Glück hat, bekommt man Frankaturen der Modernen Postanbieter,da deren Tarife billiger sind,leider häufig durch Labels überklebt!
Nach oben Nach unten
Airship
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Gibt es einen rationalen Grund?   Mo Jan 20, 2014 5:06 pm

Ich halte Ersttagsstempel wie auch Sonderstempel als Massenware. Nur für den Sammler gemacht um ihn das Geld aus der Tasche zu ziehen. Bei Ebay bekommt man z.B. Erstagsblätter für nen Appel und Ei hinterher geschmissen. Diese Massen an nicht sammelwürdigen will keiner mehr haben.
Man sollte Wert auf Spitzenklasse legen. Klar ablesbare und im Idealfall Vollstempel vom normalen Briefverkehr. So eine Sammlung wird auch noch in hundert Jahren seinen Wert haben.


Mit vielen Grüßen

Manfred
Nach oben Nach unten
kawa
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Gibt es einen rationalen Grund?   Mo Jan 20, 2014 5:44 pm

Guten Abend

hier möchte ich einiges dagegen sprechen.
@Airship schrieb:
Ich halte Ersttagsstempel wie auch Sonderstempel als Massenware.
Ich auch, aber wenn man ein Motiv sammelt benötigt bzw. will man halt eben die schönen Sonderstempel.

@Airship schrieb:
Diese Massen an nicht sammelwürdigen will keiner mehr haben.
Und den Satz nicht sammelwürdig trifft vielleicht für Dich zu, nicht aber für mich und viele Andere Sammler
oder warum werden dann noch so viele Kuverts der Post eingesendet.

@Airship schrieb:
Man sollte Wert auf Spitzenklasse legen.
Warum?
Muss denn eine Sammlung später einmal einen Wert haben,
genügt es nicht, dass man Spass daran haben kann. ????

@Airship schrieb:
Klar ablesbare und im Idealfall Vollstempel vom normalen Briefverkehr.
Um Gotteswillen, bitte kein Vollstempel, der verdeckt nur das schöne Motiv auf den Marken.


 lachen  lachen  lachen  lachen  lachen  lachen  lachen  lachen  lachen 

So sind die geschmäcker verschieden.
Würden sich bei diesem Thread 1000 Mitglieder beteiligen,
hätte man 1000 Meinungen.
Und immer wieder kann man in den Foren lesen, jeder soll sammeln was ihm gefällt.
Also lasst es bei dieser Aussage.

Gruss
kawa

_________________
Motivsammeln ist spannend und lehrreich
www.walter-kalt.ch   über 21'700 Briefmarkenabbildungen Motiv Luftfahrt
51 Sammelblätter Offene-Klasse
48 Sammelblätter thematisch
über 2800 Belege zur Luftfahrt
Nach oben Nach unten
Airship
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Gibt es einen rationalen Grund?   Mo Jan 20, 2014 6:23 pm

Hi Kawa, um Gottes willen....jeder soll so sammeln wie er möchte. Habe lediglich meine Meinung vertreten. Ich jeden Fall setze auf Qualität meiner Briefmarkensammlung. Ich will ja nicht irgendwelchen Ramsch eines Tages vererben.
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Gibt es einen rationalen Grund?   Mo Jan 20, 2014 6:46 pm

@Airship schrieb:

Ich will ja nicht irgendwelchen Ramsch eines Tages vererben.

Hallo liebe Sammlerfreunde,

ich kann es mir nicht "verkneifen" -
ich sammle zu meiner Freude, nicht zur Freude der Erben - die sollen sich doch nicht freuen über mein Ableben  lachen 



Herzliche Sammlergrüße
Gerhard
Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Gibt es einen rationalen Grund?   Di Jan 21, 2014 6:43 pm

Hallo nurso,

die Diskussion läuft an deinem Anfangsfragen mittlerweile einwenig vorbei.

@nurso schrieb:
Ich will nun über Vorlieben nicht diskutieren, wohl aber wie wahrscheinlich sind den überhaubt "nicht gemachte" Belege? nurso
@nurso schrieb:
Welche modernen Briefe haben Sondermarken, die von Nicht-Sammlern und an Nicht-Sammler gesendet werden?

Ich bin ein Fan von Bedarfsbriefen, der liebend gerne Portostufen sammelt und auch jede  Neuausgabe möglichst zeitnah gelaufen (mit Strichcode) auf Bedarfbeleg portorichtig  haben möchte.

„Nicht gemachte“ Belege findet man, wenn man Zugang zur Posteingangstelle von Firmen hat, oder jemanden kennt der dies hat.

Natürlich wird das von Jahr zu Jahr schwieriger. Zumal sich im Posteingang in der Firma immer weniger Briefe finden lassen, die mit Marken frankiert und sammelwürdig gestempelt sind. Auch auf Tauschtagen wird das moderne „Firmenmaterial“ immer weniger. Zum einen ist es das Rad der Zeit (elektronischer Versand von Rechungen, email, SMS etc.) zum anderen ist auch die Post schuld. Die Sondermarken sind nur auf ausgesuchten Postämtern, den sogenannten Philateliepostämtern, zu bekommen. Manches – wie Postkarten, Ganzsachenumschläge sind nur im 5-er Pack erhältlich und da nicht auf jedem PA. Die Postpartner und Poststellen haben oft völlig unqualifiziertes Personal, die weder einen Stempel abschlagen können noch sich mit den Produkten auskennen.

Außerdem wissen alle meine Freunde, Verwandten, Bekannten, dass ich Sammlerin bin und ich bekomme regelmäßig deren Umschläge.

Ich behaupte, dass noch genügend „echte Bedarfsbriefe“ im Umlauf sind. Die Schwierigkeit ist nur diese zu finden.

@nurso schrieb:
Welcher Nicht-Sammler lässt seine Post mit dem Ersttag versehen? nurso

Keiner!!! -  Ich bin aber eine, die beim Letzt- und Ersttag einer Portostufe, der Übergang  in Österreich geschieht  meist an einem  Sonn- oder Feiertage,  auf das einzig offene PA fährt und dort einige „Dokumentarbriefe“ laufen lässt.

@nurso schrieb:
Wer geht auf ein Sonderpostamt, ist kein Sammler, und schreibt keinem Sammler?

Ich habe es nicht geglaubt, aber auch manche Otto Normalverbraucher stolpert über ein Sonderpostamt, lässt sich einen Stempel geben und findet diesen nett und schön.

@nurso schrieb:
Sicher werden auch Marken noch ab- und zu endverbraucht. Der weit überwiegende Teil ist aber für Sammlerhände produziert.
Glaubt ihr hat heute einer noch eine Chance einen komplett gestempelten Jahrgang aus Bedarfspost zu ergattern?

Jein – kommt ganz drauf an was man möchte bzw. wie man sammelt (Motiv – Ländersammlung etc.)  Gibt man sich mit einem Stempelfragment zufrieden, ist es zwar noch immer mühsam, aber machbar. Komplett „schwarz“ sehe ich bei leserlich abgestempeltem Vollstempel. Das ist zumindest in Österreich nicht mehr erreichbar!  Aus diesem Grund lasse ich Österreich gestempelt ab 2014 außen vor und konzentriere mich nur noch auf die Bedarfsbriefe.

Dies stellte meine Erfahrungen, Sammelgewohnheiten und meine Meinung dar,

Viele Grüsse aus Linz,

Wilma
Nach oben Nach unten
nurso
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Gibt es einen rationalen Grund?   Mi Jan 22, 2014 10:43 am

Ich danke allen die sich die Mühe gemacht haben auf das Thema zu antworten. Besonders danke ich wilma die mir mit ihrer sehr differenzierten Antwort weitergeholfen hat. Auch gratuliere ich ihr zu ihrem Netzwerk, das eine solche Sammelmethode zulässt.
Freundliche Grüße!
nurso
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Gibt es einen rationalen Grund?   

Nach oben Nach unten
 

Gibt es einen rationalen Grund?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Briefmarken Allgemein :: Allgem. Fragen rund um die Briefmarken-
Tauschen oder Kaufen