Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone
von Angus3 Heute um 5:00 pm

» Hotelbriefe
von MaxPower Heute um 9:24 am

» Briefmarken-Kalender 2017
von Gerhard Gestern um 8:59 pm

» Österreich 1925 - 1938
von gabi50 Gestern um 5:46 pm

» Ehrenhausen
von gabi50 Gestern um 4:11 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von MaxPower Gestern um 3:25 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb im November 2017   
von Michaela Gestern um 6:28 am

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Lakehurst
von schenz Gestern um 12:16 am

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von x9rf Mi Nov 15, 2017 10:45 pm

» Newspapers stamps. Yellow Mercury Wiem postmark and others
von kaiserschmidt Mi Nov 15, 2017 10:10 pm

» Thüringen (OPD Erfurt) -Sowjetische Besatzungszone-
von Angus3 Mi Nov 15, 2017 9:32 pm

» Info über Marke
von Angus3 Mi Nov 15, 2017 8:51 pm

» Automatenmarken aus Münzwertzeichendruckern
von wilma Mi Nov 15, 2017 7:59 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von wilma Mi Nov 15, 2017 7:15 pm

» Dichter
von Bios Mi Nov 15, 2017 4:41 pm

» Zeppelin-Zuleitungspost
von MaxPower Mi Nov 15, 2017 1:44 pm

» Neuausgaben 2017 - Deutschland
von Gerhard Di Nov 14, 2017 7:27 pm

» Katzen
von Bios Di Nov 14, 2017 5:41 pm

» Briefmarken Platte England
von Frank1401 Di Nov 14, 2017 9:23 am

» Deutsches Reich April 1933 bis 1945
von Angus3 Mo Nov 13, 2017 9:53 pm

» Deutsche Lokalausgaben nach 1945
von Angus3 Mo Nov 13, 2017 9:04 pm

» Social Philately
von wilma Mo Nov 13, 2017 6:33 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von kaiserschmidt Mo Nov 13, 2017 2:48 pm

» Die Friedl´schen Merkurfälschungen
von Andorra Mo Nov 13, 2017 10:06 am

» 90 Heller Marke Deutschösterreich
von Gerhard So Nov 12, 2017 9:38 pm

» Wert des Album
von Kontrollratjunkie So Nov 12, 2017 9:07 pm

» Wappenzeichnung - ANK 714-736 - Belege
von kaiserschmidt So Nov 12, 2017 8:46 pm

» Zeppelinpost aus USA
von kaiserschmidt So Nov 12, 2017 7:22 pm

» Stempel "Spätling"
von wilma So Nov 12, 2017 4:43 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma So Nov 12, 2017 4:16 pm

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Sa Nov 11, 2017 11:58 pm

» Alliierter Kontrollrat
von Kontrollratjunkie Sa Nov 11, 2017 11:05 pm

» Aggsbach - Dorf
von Gerhard Sa Nov 11, 2017 9:41 pm

» Bilderwettbewerb im November 2017
von gesi Sa Nov 11, 2017 11:56 am

» Schrift unleserlich - was steht da?
von wilma Do Nov 09, 2017 12:45 pm

» Blockfrankaturen
von wilma Mi Nov 08, 2017 9:03 pm

» Österreich 2. Währungsreform 10.12.1947 - Belege
von wilma Mi Nov 08, 2017 7:34 pm

» Donawitz
von gabi50 Mi Nov 08, 2017 6:36 pm

» Eggenberg
von gabi50 Mi Nov 08, 2017 6:25 pm

» Die Freimarkenausgabe 1858 Type I und II
von muesli Mi Nov 08, 2017 6:05 pm

» Flugpost nach Österreich
von kaiserschmidt Mi Nov 08, 2017 11:15 am

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von kaiserschmidt Mi Nov 08, 2017 11:03 am

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von kaiserschmidt Mi Nov 08, 2017 10:43 am

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von wilma Di Nov 07, 2017 11:44 pm

» Deutsche Besetzungsausgaben im II. Weltkrieg
von kaiserschmidt Di Nov 07, 2017 9:50 pm

» Sondermarke - X. Weltfestspiele 1973 Berlin - Hauptstadt der DDR
von charlie50 Di Nov 07, 2017 7:23 pm

» Zusatzfrankatur Israel auf AUA-Erstflug Wien-Tel Aviv 1971
von Quasimodo Di Nov 07, 2017 12:41 pm

» Mischfrankatur Deutsch-Österreich/ Österreich 1922
von MaxPower Di Nov 07, 2017 10:15 am

» Zeppelin LZ 127 + Hindenburg
von MaxPower Di Nov 07, 2017 9:52 am

» Breitenau
von gabi50 Mo Nov 06, 2017 10:44 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925   
von gabi50 Mo Nov 06, 2017 8:14 pm

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von wilma Mo Nov 06, 2017 7:38 pm

» Lindner Vordruckalben
von Meinhard Mo Nov 06, 2017 5:29 pm

» Stempelfrage "bezahlt"
von kaiserschmidt Mo Nov 06, 2017 11:58 am

» Briefe / Poststücke österreichischer Banken
von gabi50 So Nov 05, 2017 9:45 pm

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Nov 05, 2017 7:09 pm

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von Gerhard So Nov 05, 2017 6:34 pm

» Streifbänder des DÖAV
von Gerhard So Nov 05, 2017 6:08 pm

» Deutsche Privatpostmarken um 1900
von Meinhard So Nov 05, 2017 12:36 pm

» DR 274 U, die 5.000 Mark 1923 ungezähnt
von oldhainburg So Nov 05, 2017 11:11 am

» Serbia 2017 - new issues:
von Milco Sa Nov 04, 2017 12:18 pm

» Präsentation Sondermarke Adi Übleis
von Gerhard Fr Nov 03, 2017 9:17 pm

» Grinzing
von Gerhard Fr Nov 03, 2017 7:20 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von Rein Do Nov 02, 2017 6:35 pm

» Bahnhofbriefkastenstempel
von kaiserschmidt Do Nov 02, 2017 2:31 pm

» Deutschfeistritz
von gabi50 Do Nov 02, 2017 2:20 pm

» Siegerbild im Oktober 2017 
von Michaela Do Nov 02, 2017 8:24 am

» Fische
von Markenfreund49 Mi Nov 01, 2017 6:22 pm

» Zeppelin - ungewöhnliche und seltene Destinationen
von schenz Mi Nov 01, 2017 4:39 pm

» Halloween
von Michaela Di Okt 31, 2017 7:44 am

» Österreich - Ergänzungsmarke
von wilma Mo Okt 30, 2017 9:21 pm

» Info zu Stempel aus Nordmähren
von frimos Mo Okt 30, 2017 7:53 pm

» Briefmarke Vatikan 1867 10 cent
von Gerhard Mo Okt 30, 2017 11:59 am

» Flugpostfaltbriefe (Aerogramme)
von kaiserschmidt Mo Okt 30, 2017 11:19 am

» Bayrisch-Salzburgisches Sammlertreffen 05.11.2017
von wilma So Okt 29, 2017 6:42 pm

» Bitte schön stempeln
von muesli So Okt 29, 2017 6:10 pm

» Frage: Aufdruck „Zeppelinpost“ auf "Posthorn-Wappen-Allegorie" 1919/1920“
von FDC-Helmuth So Okt 29, 2017 5:49 pm

» Portogebühren ins Ausland bei den 1850ern
von Berni17 So Okt 29, 2017 10:10 am

» Deutschlandsberg
von gabi50 Fr Okt 27, 2017 8:25 pm

» Unbekannte Marke
von gabi50 Fr Okt 27, 2017 8:14 pm

» Allgemeine Ausgaben der Sowjetischen Besatzungszone
von Angus3 Fr Okt 27, 2017 2:47 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb November 2017
von Michaela Mi Okt 25, 2017 7:28 pm

» Erledigt.
von s.kleinz Mi Okt 25, 2017 3:59 pm

» NEU: „Weihnachten 2017 – Maria mit Kind, Carlo Maratta“
von Gerhard Di Okt 24, 2017 10:42 pm

» Dachstein
von gabi50 Di Okt 24, 2017 5:43 pm

» Lochung NLS (Perfin)
von frimos Mo Okt 23, 2017 9:06 pm

» Unbekannte Stempel
von x9rf So Okt 22, 2017 11:57 pm

» Göttweig
von Gerhard So Okt 22, 2017 6:29 pm

» Cilli
von gabi50 So Okt 22, 2017 2:39 pm

» Verlust oder Diebstahl von Briefmarken
von muesli Sa Okt 21, 2017 6:58 pm

» Sammlerpost
von Gerhard Sa Okt 21, 2017 6:52 pm

» NEU: „Weihnachten 2017 - Weihnachtsornamente veredelt mit Swarovski® Kristallen“
von Gerhard Sa Okt 21, 2017 6:20 pm

» Zustellkarten für Post(Zahlungs)anweisungen
von wilma Fr Okt 20, 2017 7:59 pm

» Ballonpostflug Pro Juventute
von wilma Fr Okt 20, 2017 7:18 pm

» Die Portomarken des Kaiserreiches
von kaiserschmidt Fr Okt 20, 2017 12:58 pm

» Österreich, Briefmarken der Jahre 1970 - 1974
von Markenfreund49 Fr Okt 20, 2017 12:09 pm

» Bregenz
von gabi50 Mi Okt 18, 2017 8:46 pm

» Brunn am Gebirge
von gabi50 Mi Okt 18, 2017 8:36 pm

» Bruck Fusch
von gabi50 Di Okt 17, 2017 5:31 pm


Austausch | 
 

 Eine der wertvollsten Sammlungen der Welt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Michaela
Admin
avatar


BeitragThema: Eine der wertvollsten Sammlungen der Welt   Mi Apr 23, 2008 8:34 am

Gießen (jri). Ein Briefmarkensammler aus Gießen hat vor genau 100 Jahren neue Standards in der Geschichte der Philatelie gesetzt. Georg Kochs General-Sammlung »Deutschland und die Welt« wurde bei einer Auktion in Paris für die damals gewaltige Summe von etwa 320 000 Reichsmark versteigert - nach heutigem Ermessen weit über eine Million Euro.
Die Liebhaber von Postwertzeichen staunten nicht schlecht über die fantastischen Raritäten aus dem Besitz des Gießeners, die ihnen das Auktionshaus Gilbert & Köhler im Jahr 1908 in der französischen Hauptstadt im traditionsreichen Hotel Drouot präsentierte. Wie die AZ recherchierte, lebte Koch in einer Villa in der Ludwigstraße 61 in Gießen. Er war von Beruf Ingenieur und starb im Jahr 1925. Seine Sammlung gilt bis heute als eine der bedeutendsten Briefmarken-Kollektionen der Welt.

Zu Kochs ebenso imposanten wie wertvollen Briefmarken-Schätzen gehörten der legendäre Baden-Fehldruck »9 Kreuzer« schwarz auf grün (statt rosa), Bayerns berühmter Kehrdruckblock des »Schwarzen Einsers« oder Oldenburgs einzigartige ungebrauchte Einheiten. Alleine diese Oldenburger Marken wechselten bei einer späteren Auktion in den 80er-Jahren für 1,2 Millionen D-Mark den Besitzer. Es waren sechs Sechserbögen mit den Werten »Ein Viertel Groschen«, »Ein Drittel Groschen«, »Ein Halber Groschen«, »Ein Groschen«, »Zwei Groschen« und »Drei Groschen«. Die Briefmarkensammlung des Gießeners hatte einen derartig großen Umfang, dass der Original-Auktionskatalog aus dem Jahr 1908 103 Seiten stark ist. Bereits 1904 hatte Koch für seinen großartigen, elf Alben umfassenden Altdeutschland-Teil eine 22 Seiten dicke Beschreibung drucken lassen. In der Philatelistischen Bibliothek in Frankfurt können diese beiden historischen Dokumente eingesehen werden.
Wer war dieser Mann, der vor über 100 Jahren eine so wertvolle und bedeutende Sammlung aufbaute und der im Nachschlagewerk »Geschichte der Philatelie« von Carlrichard Brühl als »führender Sammler seiner Zeit in Deutschland« bezeichnet wird? Viel ist über Georg Koch nicht bekannt. Aus alten Gießener Einwohnerverzeichnissen im Stadtarchiv geht hervor, dass er im Jahr 1852 in Nieder-Weisel bei Butzbach geboren wurde. Koch muss offenbar schon vor dem Verkauf seiner Briefmarkensammlung sehr vermögend gewesen sein. »Er hat mutmaßlich selbst einen sechsstelligen Betrag investiert, um in den Besitz der Marken zu gelangen«, sagt Björn Rosenau, Experte für Postgeschichte und Regionalredakteur der Zeitschrift »Das Archiv«, die von der Deutschen Gesellschaft für Post- und Telekommunikationsgeschichte herausgegeben wird.

Köchin und Dienstmädchen im Haus

Dass Koch viel Geld besaß, zeigt auch die stattliche Villa in der Ludwigstraße, die der Ingenieur bereits im Jahr 1883 bauen ließ. Dort beschäftigte Koch sogar eine Köchin und ein Dienstmädchen für seine Familie mit sechs Kindern. Dies ist ebenfalls dem Stadtarchiv zu entnehmen. Kochs Frau Anna, geborene Foelling, zog nach dem Tod ihres Mannes zu ihrem ältesten Sohn Dr. Curt Koch, einem Frauenarzt, in die Westanlage 20. Dann verliert sich im Stadtarchiv die Spur der Familie. Die Koch-Villa in der Ludwigstraße, aus künstlerischen und städtebaulichen Gründen ein Kulturdenkmal, ist heute im Besitz einer Versicherungsgruppe. »Ich wüsste nicht, dass heute noch Nachkommen von Georg Koch in Gießen leben«, sagt Hans Köhler, langjähriger Vorsitzender des Briefmarkensammlervereins Gießen und ein intimer Kenner der Briefmarkenszene. Der über 80-jährige Senior sammelte seine ersten Marken bereits im Jahr 1936 - es waren Sondermarken der Olympischen Spielen in Berlin.
Bemerkenswert ist, dass Georg Koch seine wertvolle Sammlung in nur zehn Jahren zusammengetragen hat. Denn erst im Jahr 1897 trat der Gießener als Mitglied Nr. 1396 in den deutschen Philatelistenverband ein und begann seine »Jagd« auf die Marken, die er nach dem Prinzip »Vom Guten stets das Beste« auswählte. Dies geht aus den »Vertraulichen Korrespondenzblättern« hervor, einer Mitgliederzeitschrift der damaligen Briefmarkenvereine. Damals war das Angebot an Briefmarken zwar noch relativ »übersichtlich«, denn vor 100 Jahren gab es weltweit nur etwa 15 000 bis 17 000 unterschiedliche Postwertzeichen - ein winziger Bruchteil der heute vorhandenen Menge.

Die Sammlung »ex Georg Koch, Gießen« ist jedoch bis heute eine der edelsten Provenienzen in der Philatelie geblieben. Erst vor wenigen Wochen wurden erneut kleinere Stücke aus Kochs einstigem Besitz, darunter ein maisgelber Viererblock »9 Kreuzer«, bei einer Auktion in Wiesbaden unter den Hammer gebracht - und zwar von Deutschlands ältestem Briefmarken-Auktionshaus Heinrich Köhler, das schon 1908 in Paris die Koch-Sammlung versteigert hatte und das in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen feiert. »Es ist schön zu sehen, wie gewisse Marken immer wieder zu uns zurückkommen, und zwar auch noch nach 100 Jahren«, freute sich Köhler-Geschäftsführer Dieter Michelson. Die Jubiläums-Auktion erbrachte übrigens einen Rekordumsatz von 10,4 Millionen Euro - den höchsten Betrag, der jemals auf einer Briefmarkenversteigerung in Deutschland erzielt wurde.


ga

_________________
Liebe Sammlergrüsse
Eure Michaela
Nach oben Nach unten
 

Eine der wertvollsten Sammlungen der Welt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Briefmarken Allgemein :: News/Schlagzeilen-
Tauschen oder Kaufen