Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Zudruckkarten als Ansichtskartenvorläufer
von Cantus Heute um 2:53 pm

» Sonderstempel des Deutschen Reiches
von Cantus Heute um 1:47 pm

» Madagaskar - Frankaturen und Briefmarken
von Cantus Heute um 1:34 pm

» Flugpost nach Österreich
von Cantus Heute um 1:18 pm

» Briefmarken-Kalender 2017
von Gerhard Gestern um 10:07 pm

» 1. Ausgabe 1850/54 - Die 9 Kreuzer Type I
von Markenfreund49 Gestern um 8:57 pm

» Welcher Stempel bitte?
von Markenfreund49 Gestern um 8:47 pm

» Preisrätsel
von kaiserschmidt Gestern um 6:43 pm

» Stempel Deutsche Briefzentren 90 - 99
von wilma Gestern um 6:35 pm

» Sondermarke „150 Jahre Fasching in Villach“
von wilma Gestern um 6:11 pm

» Freimarkenserie "Heraldik" ab 1. Jänner 2017
von nurso Gestern um 4:22 pm

» Sensation der Philatelie
von rsdererste Gestern um 9:30 am

» Österreich, Briefmarken der Jahre 1970 - 1974
von Markenfreund49 Di Jan 17, 2017 1:17 pm

» Alliierter Kontrollrat
von Kontrollratjunkie Mo Jan 16, 2017 12:50 am

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Sa Jan 14, 2017 11:50 pm

» Stempel Deutsche Briefzentren 80 - 89
von EgLie Sa Jan 14, 2017 9:35 pm

» Sondermarke „Margherita Spiluttini”
von Gerhard Sa Jan 14, 2017 9:00 pm

» Meine Heimat
von EgLie Sa Jan 14, 2017 11:54 am

» Philatelietage Jänner 2017
von Michaela Sa Jan 14, 2017 9:34 am

» Deutsches Reich April 1933 bis 1945
von Kontrollratjunkie Fr Jan 13, 2017 11:59 pm

» Christkindl Stempel
von gottfried Fr Jan 13, 2017 8:50 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von wilma Fr Jan 13, 2017 8:14 pm

» Sammlerpost
von wilma Fr Jan 13, 2017 6:36 pm

» Österreich 1925 - 1938
von kaiserschmidt Fr Jan 13, 2017 11:53 am

» Fälschungen bei Ebay
von kaiserschmidt Fr Jan 13, 2017 9:55 am

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von Gerhard Do Jan 12, 2017 10:46 pm

» Die Dauerserie Heuss
von kaiserschmidt Do Jan 12, 2017 2:26 pm

» Schach als Stempelmotiv
von Cantus Do Jan 12, 2017 2:03 pm

» Australien / Neuseeland / Ozeanien - diverse Ganzsachen
von Cantus Mi Jan 11, 2017 11:06 pm

» Ausgaben 2017 - Deutschland
von Gerhard Mi Jan 11, 2017 10:41 pm

» Die Luftpostsammlung von EgLie Teil 2
von EgLie Mi Jan 11, 2017 5:19 pm

» Lufthansa Erstflüge
von EgLie Mi Jan 11, 2017 5:06 pm

» Freimarken-Ausgabe 1867 : Kopfbildnis Kaiser Franz Joseph I
von kaiserschmidt Mi Jan 11, 2017 11:30 am

» Lombardei - Venetien 1850 - 1858
von muesli Di Jan 10, 2017 10:15 pm

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von kaiserschmidt Di Jan 10, 2017 7:26 pm

» Wer Kann altdeutsche Schrift lesen??? benötige Hilfe!
von EgLie Di Jan 10, 2017 9:47 am

» Briefmarke aus China
von Fides So Jan 08, 2017 8:09 pm

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von kaiserschmidt So Jan 08, 2017 11:08 am

» Wer hat noch solche Luftpostbelege?
von rkrickl Sa Jan 07, 2017 8:54 am

» Ältere Flugpost Österreich
von muesli Fr Jan 06, 2017 11:52 am

» Schönes Österreich
von Robiii Fr Jan 06, 2017 2:36 am

» Airbus
von EgLie Do Jan 05, 2017 7:16 pm

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von wilma Do Jan 05, 2017 6:27 pm

» Bilderwettbewerb für Jänner 2017
von muesli Mi Jan 04, 2017 11:24 pm

» Blumengruß aus Deutschland
von Gerhard Mi Jan 04, 2017 7:25 pm

» Siegerbild beim Bilderwettbewerb im Dezember 2016 
von EgLie Mi Jan 04, 2017 5:48 pm

» Großtauschtag am 5.03.2017 in Wiesbaden Erbenheim
von manfred Di Jan 03, 2017 2:30 pm

» Text auf Stempel von Zwettl NÖ ?
von Gerhard Di Jan 03, 2017 9:56 am

» Briefmarken-Kalender 2016
von Gerhard Fr Dez 30, 2016 11:24 pm

» T1000 Freistempel aus Österreich
von Gerhard Do Dez 29, 2016 11:31 pm

» Briefe / Poststücke österreichischer Banken
von wilma Do Dez 29, 2016 8:37 pm

» Autos als Stempelmotiv
von wilma Do Dez 29, 2016 8:09 pm

» Die Dreiwellenstempel / Österreich
von wilma Do Dez 29, 2016 7:45 pm

» Sonderpostamt im Kammerhofmuseum Gmunden
von Michaela Do Dez 29, 2016 7:13 pm

» 1945 Wappenzeichnung - drucktechnisch etwas mehr?!
von Rein Do Dez 29, 2016 3:20 pm

» Drucksorten der Post - Nachsendungsantrag
von Gerhard Mi Dez 28, 2016 11:23 pm

» Weihnachten Stempelmotive
von Gerhard Mi Dez 28, 2016 10:49 pm

» Carrie Fisher - Prinzessin Leia in "Star Wars"
von Axel Braun Mi Dez 28, 2016 7:10 pm

» Belege mit Vignetten
von Cantus Mi Dez 28, 2016 12:55 am

» 1875 bis 1899 -Pfennige/Pfennig/Krone und Adler
von Cantus Mi Dez 28, 2016 12:30 am

» Wappen
von Gerhard Di Dez 27, 2016 7:40 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb im Jänner 2017
von Michaela Di Dez 27, 2016 7:39 pm

» Meine Marke (Eisenbahn)
von cicero Mo Dez 26, 2016 7:20 pm

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von wilma Mo Dez 26, 2016 6:32 pm

» Marken Buch
von cicero So Dez 25, 2016 2:17 pm

» Marken.Edition 20
von cicero Sa Dez 24, 2016 1:51 pm

» Besonderheiten der Philatelie
von Jurek Sa Dez 24, 2016 8:06 am

» Frage zu diversen Briefmarken
von Cantus Sa Dez 24, 2016 2:31 am

» Werbeumschläge und -karten aus Österreich
von Cantus Sa Dez 24, 2016 1:30 am

» Sonderstempelkalender (Sonderstempel zum Tag) Deutschland
von Cantus Sa Dez 24, 2016 12:07 am

» Postbedienstetenausweis zur Halbpreisfahrt - Ausweisgebühr
von wilma Mi Dez 21, 2016 7:15 pm

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von Markenfreund49 Mi Dez 21, 2016 12:48 pm

» Philatelietag Langenlois
von Gerhard Mo Dez 19, 2016 12:11 pm

» SONDERMARKE „500 Jahre Reformation"
von Jurek Mo Dez 19, 2016 7:29 am

» Österreichische Zensuren nach 45
von kaiserschmidt So Dez 18, 2016 9:44 am

» Termine Jänner - März 2017
von wilma Sa Dez 17, 2016 7:36 pm

» Postamt Christkindl Leitzettel
von wilma Sa Dez 17, 2016 7:18 pm

» Österreichische Rohrpost der 1. Republik
von Polarfahrtsucher Sa Dez 17, 2016 6:17 pm

» Nachträglich entwertet - Stempel aus Deutschland
von wilma Sa Dez 17, 2016 5:46 pm

» Weihnachten Österreich
von Michaela Sa Dez 17, 2016 3:13 pm

» Weihnachten Deutschland
von Michaela Sa Dez 17, 2016 3:12 pm

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb im Dezember 2016  
von Michaela Sa Dez 17, 2016 3:05 pm

» Kirchen, Klöster, andere religiöse Bauten
von Cantus Sa Dez 17, 2016 1:29 am

» Architekten
von Cantus Sa Dez 17, 2016 1:17 am

» unbekannter stummer Stempel
von wilma Fr Dez 16, 2016 4:01 pm

» Weihnachten Belgien
von Michaela Fr Dez 16, 2016 7:08 am

» Elvis Presley
von Michaela Fr Dez 16, 2016 7:02 am

» Sondermarke "Zerreißprobe"
von Gerhard Mi Dez 14, 2016 7:52 pm

» Zeppelin - ungewöhnliche und seltene Destinationen
von balf_de Mi Dez 14, 2016 5:29 pm

» Brauche eure Hilfe
von kaiserschmidt Mi Dez 14, 2016 3:14 pm

» Briefmarken Album
von Luxi Mi Dez 14, 2016 1:59 am

» Ganzsachenausgabe 2017 - Heraldik
von Gerhard Di Dez 13, 2016 7:25 pm

» LZ127 Fahrt nach Recife 22.5.1930
von Gerhard Di Dez 13, 2016 12:35 am

» Freimarkenserie "Heraldik"
von Gerhard Mo Dez 12, 2016 7:54 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma So Dez 11, 2016 7:49 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von wilma So Dez 11, 2016 5:53 pm

» Oldtimer
von Cantus Sa Dez 10, 2016 10:07 pm

» In Verlust geraten
von Gerhard Sa Dez 10, 2016 5:45 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Rio de Janeiro
von balf_de Sa Dez 10, 2016 4:23 pm


Austausch | 
 

 Die erste Österreichische Ausgabe 1850

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
AutorNachricht
muesli
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Die erste Österreichische Ausgabe 1850   Sa Nov 22, 2014 6:40 pm

Hallo Gerhard (der Jüngere),

@Markenfreund49 schrieb:
Bei der Type IIIa MP gibt es einen charakteristischen Farbleck, links oben an der INNEREN Zierlinie und bei Deiner Marke ist nichts zu sehen.
Aber alle anderen Kriterien zur Type IIa scheinen erfüllt zu sein, so ich es erkennen kann.
Also an Hand des Photos: 9 Kreuzer HP, Type III a

Inzwischen habe ich selber noch etwas weiter gesucht weil ich doch ziemlich sicher bin dass meine gezeigte 9 Kreuzer doch MP sein muss. Und ich habe gefunden... dass die MP TIIIa bei der Platte B und C mit ODER ohne dieser Farbfleck vorkommt. Also ist dieser Farbfleck links oben doch ein (häufig vorkommenden) PF. Und es gibt auch MP TIIIa ohne diesen PF. Das früheste bekannte Auftreten dieser T IIIa Platten B und C ist Februar 1856! Ich werde mit PN meine Quelle aufschicken. Very Happy

Die gezeigte Briefmarke fühlt nicht "rau" an wie HP und unter dem Durchlichtmikroskop sieht man auch deutlich der Unterschied in Strukturen mit HP.

Beste Sammlergrüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator



BeitragThema: Re: Die erste Österreichische Ausgabe 1850   Sa Nov 22, 2014 7:09 pm

Liebe Klassikfreunde,

mit einem Incoming-Brief von 1853 aus meiner Heimatsammlung möchte ich mich gerne wieder einmal hier beteiligen:



Faltbrief mit ANK 5 9 Kreuzer HP Type III, dreiseitig breitrandig, oben angerissen,
schön gesetzter Einkreisstempel "Königswart 3/1" (Lázně Kynžvart, Böhmen).
Rückseitig papiergedecktes Siegel, Durchganstempel "Marienbad 3/1" und "Wien 6/1 8F.", Ankunftstempel Einkreisstempel mit Zweigverzierung "Krems 6/1".

Herzliche Sammlergrüße
Gerhard (d.Ä.)
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Die erste Österreichische Ausgabe 1850   Mo Dez 01, 2014 5:34 pm

Hallo Gerhard,

Schöner Brief aus Deiner Heimatsammlung zeigst Du uns!
Es fällt immer auf wie schön die Leute vor 150 Jahr schreiben könnten. Man hat sich damals noch die Zeit genommen für Kalligraphie.

Hallo Sammlerfreunde,

Aus 1857 kann ich ein Faltbrief zeigen von Wien nach Herzogenburg mit eine 3 Kreuzer MP Type IIIb.
Die Briefmarke hat die typische blassrote Farbe und die zusammengeflossene farbige Pünktchen im zweiten R von Kreuzer.
Rückseitig Durchgangsstempel St. Pölten.
Besonderheit: Plattenfehler "verstümmelte Ziffer 3"

Beste Sammlergrüsse,

Raf.



Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Die erste Österreichische Ausgabe 1850   Mo Dez 01, 2014 7:10 pm

Guten Abend liebe Gemeinde, Bon soi cher Raf Smile

Ich hoffe, Ihr verzeiht mir, daß ich desen Brief HIER zeige, ist zwar eine andere Ausgabe, aber schaut mal den Empfänger an Cool



Liebe Grüße
Gerhard (der Jüngere)
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Die erste Österreichische Ausgabe 1850   Mo Dez 01, 2014 8:27 pm

Bonsoir cher Gerhard (le plus jeune Smile ),

Ja, das ist Zufall! Und vielleicht war der Absender auch derselbe?
Hier ist der Inhalt des Briefes:



Liebe Sammlergrüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
Berni17
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Re: Die erste Österreichische Ausgabe 1850   Mi Dez 03, 2014 8:07 pm

Im Forum "Deutsches Briefmarkenforum" gibt´s von Nimrod einen tollen Beitrag zu diesem Sammelgebiet siehe dazu auch folgenden Link:


http://www.philaforum.com/forum/thread.php?threadid=9577&threadview=0&hilight=&hilightuser=0&page=1

Ich find´s persönlich Schade das Michael (Nimrod) sein Hobby auf Eis gelegt hat. Ich persönlich hab von seinem Fachwissen einiges mitnehmen können.

Viel Spass beim Lesen



Lg Bernhard Very Happy
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Die erste Österreichische Ausgabe 1850   Mo Dez 08, 2014 4:53 pm


Hallo Forumler,



auch ich zeige wieder einmal ein Stück der ersten Ausgabe. Es ist ein Dreierstreifen der Nummer 3 H Typ 1
mit deutlich nach oben verschobener unterlegter Mitte, einer Druckbesonderheit, die so nur bei der 3 Kreuzermarke vorkommt.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Die erste Österreichische Ausgabe 1850   Di Dez 09, 2014 9:29 pm

Hallo Klassikfreunde,

Ich habe hier eine 9 Kr TIIIa (Platte?), sehr klarer Druck, mit Stempel Trieste.
Kann jemand mich weiterhelfen dieser Stempel zu finden bei Müller?
Ich finde dieser Stempel nicht bei stabilen Postämter oder Schiffspostämter zurück. Mit eckiger Einfassung habe ich Stempel von Triest gefunden aber nicht mit diese Punkte unten.

Vielen Dank und beste Sammlergrüsse,

Raf.

Nach oben Nach unten
Berni17
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Re: Die erste Österreichische Ausgabe 1850   Di Dez 09, 2014 10:06 pm

Hallo Muesli!

Ich bin zwar kein Experte was die Platten betrifft, aber ich glaube es ist die Platte 6, 3-fache Gravur des Wappenmittelfelds. Diese haben sehr klare Drucke und den Farben entsprechend dunkle Blautöne. Die Platte 4b ist es sicher nicht, denn dann hätte deine Marke einen grünblauen Farbton.

Bei 9 kr Ty IIIa auf Handpapier

Platte 4a und 5 = 2x Gravur    
Platte 4b und 6 = 3x Gravur     


Hier noch eine schöne grafische Darstellung.








Bei den Nachgravuren ist insbesondere auf die im Bild markierten Felder zu achten.

Lg Bernhard
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Die erste Österreichische Ausgabe 1850   Mi Dez 10, 2014 11:30 pm

Hallo Bernhard,
Hallo Klassikfreunde,

Diese Plattenbestimmung zu finden anhand der Nachgravur u.a. ist nicht so einfach denke ich.
Ich habe mal versucht bei verschiedenen TIII die Nachgravur zu vergleichen aber ob es 2 oder 3x nachgraviert ist das finde ich nicht leicht zu entdecken.

Wenn ich es gut verstanden habe sollten die sechseckige Punkte im Waffenschild durch vielem Gebrauch abgenützt sein und "runde" Forme angenommen haben.
Durch 2 oder 3x nachgravieren bekommt man dan wieder mehr eckige und kleinere Punkte (3X Nachgravur) oder noch Teils runde (etwas grössere) Punkte (2X Nachgravur). Könnte das stimmen?

Aber jetzt mal in Praxis. Ich habe eine TI (originalgravierte), eine TIIIa und eine TIIIb eingescannt, mal die ganze Briefmarke und mal die Waffe detailliert.

Die Type I:



Eine Type IIIa (HP):



Eine TIIIb (HP):



Kann es sein dass diese beiden (TIIIa und TIIIb) 2X nachgraviert sind (1X waagerecht und 1X schräg)? Was denkst Du?

Beste Sammlergrüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
Berni17
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Re: Die erste Österreichische Ausgabe 1850   Do Dez 11, 2014 7:27 pm

Hallo Raf!

Ich bin voll deiner Meinung, die Ty IIIa und Ty IIIb sollten eine 2x Gravur sein.

Laut Kainbacher (1995) unterscheidet dieser bei der 9 Kr Ty I noch in Ty Ia und Ty Ib.

Er schreibt dazu folgendes:

Type Ib:

01.06.1850, Stereotypie, eingebaut in Platte 1a und 1b.

Merkmale: 1. Wertziffer steht frei und tiefer als Kreuzer
                2. Abschlusspunkt der Wertziffer ist rund
                3. Fuß des zweiten "K" ist gebogen
                4. Farbfleck im Eichenblatt
                5. Das zweite "E" im Stempel ist nicht beschädigt.

Hier müssen wir zwei Druckperioden unterscheiden:

1. Periode 1a: zusammengesetzt aus Stöckel Type Ib (E-Type)
                     Farbe: blaßhimmelblau, grünlichblau


Type Ia:

05.09.1850, Stereotypie, eingebaut in Platte Ib.

Merkmale: 1. Wertziffer steht frei und tiefer als Kreuzer
                2. Abschlusspunkt der Wertziffer ist rund
                3. Fuß des zweiten "K" ist gebogen
                4. Farbfleck im Eichenblatt
                5. Das zweite "E" im Stempel ist zu einem "F" geformt (F-Type).

2. Periode 1b: durch Austausch beschädigter Stöckel eindringen der Type Ia (F-Type)
                     Farbe: grauhimmelblau, mattblau
                     Gemischte Einheiten belegen den Zustand einer gemischten Platte

Lg Bernhard Very Happy
Nach oben Nach unten
Berni17
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Re: Die erste Österreichische Ausgabe 1850   Do Dez 11, 2014 8:03 pm

Hallo Raf!

Zu deinem gesuchten Stempel kann ich dir weiterhelfen. Deiner ist jener mit der Inschrift Trieste V.L.A .


 

Der österr. Lloyd verwendete für Briefe auf dem Seeweg Stempel welche entweder mit den Buchstaben "C. V." (Col Vapore) oder "V.L.A" (Vapore Lloyd Agenzia) bezeichnet waren, oder die Bezeichnung "Col Lloyd" trugen.

Hier der Link dazu:

http://i39.servimg.com/u/f39/19/03/89/59/13711.jpg


Lg Bernhard daumen hoch

Quelle: Die Abstempelungen der Marken von Österreich-Ungarn und Lombardei-Venetien v. Hans Kropf, Prag 1899
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Die erste Österreichische Ausgabe 1850   Do Dez 11, 2014 9:23 pm

Hallo Bernhard,

Herzlichen Dank für Deine ausführliche Antworte! Very Happy

Die gezeigte Type I ist also wahrscheinlich eine Type Ib, 1. Periode 1a, Farbe basshimmelblau.

Danke auch für die Bestätigung der Gravurtypen. Ich habe noch bemerkt dass rückseitig auf die Briefmarke Type IIIb mit Bleistift geschrieben ist IIIb Pl 5.

Und danke auch für die Bestimmung der Schiffsstempel Trieste VLA! So etwas hatte ich nie aleine gefunden. Ich habe immer gedacht es sollen Punkte sein statt die Buchstaben V.L.A.

Herzliche Sammlergrüsse,

Raf.

Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Die erste Österreichische Ausgabe 1850   Mo Dez 22, 2014 9:20 pm

Hallo Klassikfreunde,

Ich habe diese 1 Kreuzer Handpapier kaufen können.

Kann jemand mich weiter helfen mit der Bestimmung? Rückseitig steht in Bleistift Ia aber laut der Verkäufer ist es eine Type Ib. Ich denke auch Type Ib Platte 2 aber mit diese Verstümmelungen ist es schwer zu sehen ob die spitzige Ausbuchtung rechts unten offen ist oder nicht.
Gibt es auch gelistete PF bei diese Briefmarke?



Ich habe diese Briefmarke aber vor allem gekauft wegen der Rückseite: doppelseitiger Druck aber mit ein Teil einer Andreaskreuz. Zwinkern



Beste Sammlergrüsse,

Raf. santa
Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Die erste Österreichische Ausgabe 1850   Di Dez 23, 2014 7:01 am

Guten Morgen liebe Klassikfreunde, Bon jour cher Raf Smile

So ich meinen Augen trauen darf, ist es Type I/a, die Du da erworben hast.
Die spitze untere Ausbuchtung der Rahmenlinie bleibt hier, so ich erkennen konnte zusammen und das ist eines der Hauptkriterein der I/a Type.



Ich habe die Stelle mit rotem Kreis und Pfeil markiert !
Liebe Grüße
Gerhard (der Jüngere Smile )
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Die erste Österreichische Ausgabe 1850   Di Dez 23, 2014 11:12 am

Hallo Gerhard (der Jüngere),

Vielen Dank für Deine Antwort. Ich habe gedacht es war die spitze Ausbuchtung UNTERHALB des End-R von Kreuzer was der Unterschied macht zwischen Ia und Ib (gebrochene Spitze wie bei Type III)? Aber vielleicht hat sich das inzwischen geändert im neuen Katalog?

Beste Sammlergrüsse,

Raf.

Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Die erste Österreichische Ausgabe 1850   Fr März 20, 2015 8:36 pm

Guten Abend liebe Klassikfreunde Smile

Frühling wird es, somit Zeit die eingetretene Winterstarre zu durchbrechen Cool Very Happy

Hier möchte ich Euch meine Neuvorstellungen zeigen:

ANK 4  / Papier und Type: HP ; Ty III / Wert: 6 Kreuzer / Frabe: dunkelrotbraun
Entwertung: Fahnenstempel INZERSDORF





Beste Grüße
Gerhard (der Jüngere Smile )


Zuletzt von Markenfreund49 am Sa März 21, 2015 5:49 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Die erste Österreichische Ausgabe 1850   Fr März 20, 2015 8:54 pm

Als nächstes möchte ich Euch gerne einen weiteren Stemepl der Wiener Vorstädte zeigen:

ANK 4  / Papier und Type: MP ; Ty III / Wert: 6 Kreuzer / Frabe: braun
Entwertung: Fahnenstempel HÜTTELDORF / Druckbesonderheit: deutlicher HOHLDRUCK





Herzliche Sammlergrüße
Gerhard (der Jüngere Smile )
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Die erste Österreichische Ausgabe 1850   Di Mai 12, 2015 11:00 am

Hallo Klassikfreunde,

Eine Briefmarke mit "Liliputschnitt" ist natürlich nur interessant wenn man diese auf Briefstück oder Beleg findet (sonst kann jeder Liliputschnitte machen).

Ich zeige hier eine 9 Kreuzer MP TIII mit schwarzm Reko Stempel Wien aus 1857:



Beste Sammlergrüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Die erste Österreichische Ausgabe 1850   Di Jun 09, 2015 12:09 am

Hallo Freunde der Klassikausgaben,

Es ist wirklich sehr ruhig hier die letzte Zeit. Hoffentlich ändert sich das etwas mit dieser Beitrag.

Heute habe ich diese 3 Kreuzer empfangen und bei der Bestimmung möchte ich gerne etwas Hilfe.



Zuerst die Stempel:
- schwarzer Kastenstempel Wien 20 Oct.: welches Type bei Müller? Ich denke B142 aber ich finde diese B142 nicht bei Wien ins grosses Handbuch
- roter Reko-Stempel W N IX ..: ist das ein Österreichischer Stempel?

Und dann die Briefmarke: Könnte es ein Type 1b MP sein? Gravurtype?
Und diese kleine rote Punkte unten: Druckzufälligkeit?

Vielen Dank für alle Hilfe und beste Sammlergrüsse,

Raf.

Nach oben Nach unten
Berni17
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Re: Die erste Österreichische Ausgabe 1850   Di Jun 09, 2015 6:21 pm

Hallo Raf!


Bezüglich der verschiedenen Wiener Stempel (nach Müller) hab ich dir einen Link beigefügt.

http://666kb.com/i/czcxtlvjiu62evk39.gif





Zu deiner 3 Kreuzer Type I: tendiere ich eher zur 1a2. Der Fuß des zweiten K in KKPOST ist lang und gerade. Ein kleines Pünktchen beim 2. K ist auch zu erkennen, ein Indiz für diesen Untertypen. Leider kann ich nicht erkennen ob der linke Adlerflügel 6 (Ia2) oder 7 (Ia3) Schwingenteile aufweist.

Für die Type Ia3 würde folgendes sprechen: Die Farbe und der unsaubere Druck sind relativ typisch. Ib kommt meiner Meinung nach nicht in Frage. Ia1 und Ia2 sind zumeist weniger stark abgenützt. Ein eher gelbliches Papier würde jedenfalls auf eine Ia3 hinweisen, dass hier jedoch nicht gezeigt wird. Die 7. Adlerschwinge fällt mal stärker, mal schwächer aus --> kein sehr gutes Kriterium.

Bei einer Ia2 und Ia3 ist es die Platte 1, bei Ib auf Handpapier die Platte 2.

Lg Bernhard Very Happy
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Die erste Österreichische Ausgabe 1850   Di Jun 09, 2015 9:42 pm

Hallo Bernhard!

Herzlichen dank für deine Antworte!

Ich habe noch die erste Ausgabe vom Müller aus 1925 und da war dieser Kastenstempel (Typ GB-R) bei Wien noch nicht beschrieben. Damit ist dieses Problem gelöst.
Nur noch der roter Reko-Stempel finden jetzt.

Und die Briefmarke: ich hatte auch erst gedacht an Type Ia2 oder Ia3 aber es ist wahrscheinlich Maschinenpapier (Papierdicke 0,12). Im Ferchenbauer Handbuch sind Type Ia2 und Ia3 nur bei Handpapiere beschrieben. Bei Maschinenpapier gibt es nur Ib. Damit habe ich gezögert und Ib war die einzige Möglichkeit (Ziffer 3 hängt mit Einfassungslinie zusammen). Oder es muss doch kein MP aber HP sein. Sehr deutliche Kriterien für MP habe ich noch nicht gefunden. Meist fühle ich beieden Seiten der Briefmarke und wenn mindestens eine Seite etwas glatt ist denke ich dess es MP ist. Aber so deutlich glatt ist diese Marke auch nicht. Damit ist HP noch möglich und könnte es Ia2 oder Ia3 sein.

Ferchenbauer beschreibt bei Type Ib 3 mögliche Farben: tiefkarmin, tomatenrot und dunkel tomatenrot. Was denkst Du von dieser Farbe?

Das Papier ist nicht gelblich aber weiss. Also Ia2 oder doch Ib?



Beste Sammlergrüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
Berni17
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Re: Die erste Österreichische Ausgabe 1850   Mi Jun 10, 2015 6:15 am

Farbe ist eher untypisch für eine Gravurtype - zu blass und Druck auch zu wenig klar. Muss meine Meinung ändern da ich einen Farbfleck an der Innenseite des Wappenrandes erkennen kann, somit sieht es doch eher nach Ib auf HP aus. Die Farbe, der späte Druck....

Mein Tipp: Leg´ einfach eine 3 Kreuzer IIIc daneben, dann siehst Du ob MP, oder HP.

Lg Bernhard Very Happy

PS: ich würd eher sagen karmin/Fleischfarben was die Farbe angeht.
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Die erste Österreichische Ausgabe 1850   Mo Jun 29, 2015 3:06 pm



hallo Forumler,

dieser Brief ist sicher nicht für eine Sammlung der I. Ausgabe von Österreich geeignet, ich habe aber keinen Thread gefunden, wo ich ihn sonst zeigen könnte. Er kommt in meine Heimatsammlung.



Brief der Anzeigenexpedition in Linz an das Landgericht in Simbach am Inn
vom 26.7.1854. Das Porto betrug bei einer Entfernung von 10 bis 20 Meilen 6 Kreuzer.



Bereits am nächsten Tag kam der Brief, der damals noch mit der Postkutsche befördert wurde, an seinem Ziel an. Stempel Braunau in Ob. Öst. und Stempel von Simbach am Inn, beide vom 27.7.

Kaiserschmidt


Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Die erste Österreichische Ausgabe 1850   Mo Jul 06, 2015 3:45 pm

Grüß Euch liebe Forenkollegenschaft Smile

Lang ist es her, daß ich was gezeigt habe, daher freut es mich umso mehr einen sehr netten Neuzugang hier präsentieren zu dürfen.
Es handelt sich um eine Ausgabenmischfrankatur,der 1850iger Serie, aber als "extreme Treppe" geklebt.
Laut Dr. Ferchenbauer ist dieses Stück sehr selten, daher ist meine Freude umso größer dieses Stück in meiner Sammlung aufnehmen zu dürfen Exclamation
Hier Attest und dann das Bild  Very Happy





Beste Grüße
Gerhard (der Jüngere Smile )


Zuletzt von Markenfreund49 am Mo Sep 07, 2015 9:15 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
 

Die erste Österreichische Ausgabe 1850

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 6 von 9Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Briefmarken Österreich :: Kaisertum Österreich 1850-1918-
Tauschen oder Kaufen