Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Egidi-Tunnel
von gabi50 Gestern um 9:53 pm

» Briefmarken-Kalender 2017
von Gerhard Gestern um 9:25 pm

» Bitte um Hilfe, Fiskalische Stempelmarke auf einer Ganzsache
von gabi50 Gestern um 9:14 pm

» Katzen
von Markenfreund49 Gestern um 4:37 pm

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Gestern um 3:08 am

» Allgemeine Ausgaben der Sowjetischen Besatzungszone
von Angus3 Sa Nov 18, 2017 5:39 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von wilma Sa Nov 18, 2017 2:08 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von lithograving Sa Nov 18, 2017 2:56 am

» Schweiz 1854 - "Strubel" - Münchner Druck
von muesli Fr Nov 17, 2017 10:42 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma Fr Nov 17, 2017 10:24 pm

» Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone
von Angus3 Fr Nov 17, 2017 5:00 pm

» Hotelbriefe
von MaxPower Fr Nov 17, 2017 9:24 am

» Österreich 1925 - 1938
von gabi50 Do Nov 16, 2017 5:46 pm

» Ehrenhausen
von gabi50 Do Nov 16, 2017 4:11 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von MaxPower Do Nov 16, 2017 3:25 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb im November 2017   
von Michaela Do Nov 16, 2017 6:28 am

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Lakehurst
von schenz Do Nov 16, 2017 12:16 am

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von x9rf Mi Nov 15, 2017 10:45 pm

» Newspapers stamps. Yellow Mercury Wiem postmark and others
von kaiserschmidt Mi Nov 15, 2017 10:10 pm

» Thüringen (OPD Erfurt) -Sowjetische Besatzungszone-
von Angus3 Mi Nov 15, 2017 9:32 pm

» Info über Marke
von Angus3 Mi Nov 15, 2017 8:51 pm

» Automatenmarken aus Münzwertzeichendruckern
von wilma Mi Nov 15, 2017 7:59 pm

» Dichter
von Bios Mi Nov 15, 2017 4:41 pm

» Zeppelin-Zuleitungspost
von MaxPower Mi Nov 15, 2017 1:44 pm

» Neuausgaben 2017 - Deutschland
von Gerhard Di Nov 14, 2017 7:27 pm

» Briefmarken Platte England
von Frank1401 Di Nov 14, 2017 9:23 am

» Deutsches Reich April 1933 bis 1945
von Angus3 Mo Nov 13, 2017 9:53 pm

» Deutsche Lokalausgaben nach 1945
von Angus3 Mo Nov 13, 2017 9:04 pm

» Social Philately
von wilma Mo Nov 13, 2017 6:33 pm

» Die Friedl´schen Merkurfälschungen
von Andorra Mo Nov 13, 2017 10:06 am

» 90 Heller Marke Deutschösterreich
von Gerhard So Nov 12, 2017 9:38 pm

» Wert des Album
von Kontrollratjunkie So Nov 12, 2017 9:07 pm

» Wappenzeichnung - ANK 714-736 - Belege
von kaiserschmidt So Nov 12, 2017 8:46 pm

» Zeppelinpost aus USA
von kaiserschmidt So Nov 12, 2017 7:22 pm

» Stempel "Spätling"
von wilma So Nov 12, 2017 4:43 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma So Nov 12, 2017 4:16 pm

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Sa Nov 11, 2017 11:58 pm

» Alliierter Kontrollrat
von Kontrollratjunkie Sa Nov 11, 2017 11:05 pm

» Aggsbach - Dorf
von Gerhard Sa Nov 11, 2017 9:41 pm

» Bilderwettbewerb im November 2017
von gesi Sa Nov 11, 2017 11:56 am

» Schrift unleserlich - was steht da?
von wilma Do Nov 09, 2017 12:45 pm

» Blockfrankaturen
von wilma Mi Nov 08, 2017 9:03 pm

» Österreich 2. Währungsreform 10.12.1947 - Belege
von wilma Mi Nov 08, 2017 7:34 pm

» Donawitz
von gabi50 Mi Nov 08, 2017 6:36 pm

» Eggenberg
von gabi50 Mi Nov 08, 2017 6:25 pm

» Die Freimarkenausgabe 1858 Type I und II
von muesli Mi Nov 08, 2017 6:05 pm

» Flugpost nach Österreich
von kaiserschmidt Mi Nov 08, 2017 11:15 am

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von kaiserschmidt Mi Nov 08, 2017 11:03 am

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von kaiserschmidt Mi Nov 08, 2017 10:43 am

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von wilma Di Nov 07, 2017 11:44 pm

» Deutsche Besetzungsausgaben im II. Weltkrieg
von kaiserschmidt Di Nov 07, 2017 9:50 pm

» Sondermarke - X. Weltfestspiele 1973 Berlin - Hauptstadt der DDR
von charlie50 Di Nov 07, 2017 7:23 pm

» Zusatzfrankatur Israel auf AUA-Erstflug Wien-Tel Aviv 1971
von Quasimodo Di Nov 07, 2017 12:41 pm

» Mischfrankatur Deutsch-Österreich/ Österreich 1922
von MaxPower Di Nov 07, 2017 10:15 am

» Zeppelin LZ 127 + Hindenburg
von MaxPower Di Nov 07, 2017 9:52 am

» Breitenau
von gabi50 Mo Nov 06, 2017 10:44 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925   
von gabi50 Mo Nov 06, 2017 8:14 pm

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von wilma Mo Nov 06, 2017 7:38 pm

» Lindner Vordruckalben
von Meinhard Mo Nov 06, 2017 5:29 pm

» Stempelfrage "bezahlt"
von kaiserschmidt Mo Nov 06, 2017 11:58 am

» Briefe / Poststücke österreichischer Banken
von gabi50 So Nov 05, 2017 9:45 pm

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von Gerhard So Nov 05, 2017 6:34 pm

» Streifbänder des DÖAV
von Gerhard So Nov 05, 2017 6:08 pm

» Deutsche Privatpostmarken um 1900
von Meinhard So Nov 05, 2017 12:36 pm

» DR 274 U, die 5.000 Mark 1923 ungezähnt
von oldhainburg So Nov 05, 2017 11:11 am

» Serbia 2017 - new issues:
von Milco Sa Nov 04, 2017 12:18 pm

» Präsentation Sondermarke Adi Übleis
von Gerhard Fr Nov 03, 2017 9:17 pm

» Grinzing
von Gerhard Fr Nov 03, 2017 7:20 pm

» Bahnhofbriefkastenstempel
von kaiserschmidt Do Nov 02, 2017 2:31 pm

» Deutschfeistritz
von gabi50 Do Nov 02, 2017 2:20 pm

» Siegerbild im Oktober 2017 
von Michaela Do Nov 02, 2017 8:24 am

» Fische
von Markenfreund49 Mi Nov 01, 2017 6:22 pm

» Zeppelin - ungewöhnliche und seltene Destinationen
von schenz Mi Nov 01, 2017 4:39 pm

» Halloween
von Michaela Di Okt 31, 2017 7:44 am

» Österreich - Ergänzungsmarke
von wilma Mo Okt 30, 2017 9:21 pm

» Info zu Stempel aus Nordmähren
von frimos Mo Okt 30, 2017 7:53 pm

» Briefmarke Vatikan 1867 10 cent
von Gerhard Mo Okt 30, 2017 11:59 am

» Flugpostfaltbriefe (Aerogramme)
von kaiserschmidt Mo Okt 30, 2017 11:19 am

» Bayrisch-Salzburgisches Sammlertreffen 05.11.2017
von wilma So Okt 29, 2017 6:42 pm

» Bitte schön stempeln
von muesli So Okt 29, 2017 6:10 pm

» Frage: Aufdruck „Zeppelinpost“ auf "Posthorn-Wappen-Allegorie" 1919/1920“
von FDC-Helmuth So Okt 29, 2017 5:49 pm

» Portogebühren ins Ausland bei den 1850ern
von Berni17 So Okt 29, 2017 10:10 am

» Deutschlandsberg
von gabi50 Fr Okt 27, 2017 8:25 pm

» Unbekannte Marke
von gabi50 Fr Okt 27, 2017 8:14 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb November 2017
von Michaela Mi Okt 25, 2017 7:28 pm

» Erledigt.
von s.kleinz Mi Okt 25, 2017 3:59 pm

» NEU: „Weihnachten 2017 – Maria mit Kind, Carlo Maratta“
von Gerhard Di Okt 24, 2017 10:42 pm

» Dachstein
von gabi50 Di Okt 24, 2017 5:43 pm

» Lochung NLS (Perfin)
von frimos Mo Okt 23, 2017 9:06 pm

» Unbekannte Stempel
von x9rf So Okt 22, 2017 11:57 pm

» Göttweig
von Gerhard So Okt 22, 2017 6:29 pm

» Cilli
von gabi50 So Okt 22, 2017 2:39 pm

» Verlust oder Diebstahl von Briefmarken
von muesli Sa Okt 21, 2017 6:58 pm

» Sammlerpost
von Gerhard Sa Okt 21, 2017 6:52 pm

» NEU: „Weihnachten 2017 - Weihnachtsornamente veredelt mit Swarovski® Kristallen“
von Gerhard Sa Okt 21, 2017 6:20 pm

» Zustellkarten für Post(Zahlungs)anweisungen
von wilma Fr Okt 20, 2017 7:59 pm

» Ballonpostflug Pro Juventute
von wilma Fr Okt 20, 2017 7:18 pm

» Die Portomarken des Kaiserreiches
von kaiserschmidt Fr Okt 20, 2017 12:58 pm

» Österreich, Briefmarken der Jahre 1970 - 1974
von Markenfreund49 Fr Okt 20, 2017 12:09 pm


Austausch | 
 

 Die erste Österreichische Ausgabe 1850

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 10 ... 16  Weiter
AutorNachricht
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die erste Österreichische Ausgabe 1850   Do Jun 12, 2014 11:32 pm

Hallo Klassikfreunde,

Heute ist dieses Briefstück mit 6+3 Kreuzer HP eingetroffen.

Könnte jemand mich weiter helfen mit der Bestimmung der Typen und PF (weisser Blasen bei 3 Kr, Verstümmelung von STEMPEL)?



Vielen Dank und beste Grüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die erste Österreichische Ausgabe 1850   Sa Jun 14, 2014 6:28 am

Guten Morgen liebe Klassikfreunde Smile Bonjour cher Raf Smile

Erstmals sorry, daß die Antwort bißl gedauert hat, aber ich bin erst jetzt dazu gekommen im FB nachzugucken  Very Happy 

Ich würde sage, 3 Kreuzer Ty IIIa; 6 Kreuzer Ty III, ob HP oder MP kann  ich an Hand des Scans leider nicht so beurteilen.

Die 3 Kreuzer Marke weist ein paar PF auf, neben dem weißen Fleck in der Kopfgegend des rechten Adlerkopfes, ist auch einer am Schwanz.
Die weiße Blase im 3er würde ich eher unter "Verstümmelte 3 " einsortieren.

Liebe Grüße
Gerhard (der Jüngere Smile )
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die erste Österreichische Ausgabe 1850   So Jun 15, 2014 11:45 am

Guten Morgen Gerhard (the younger one Very Happy ),

Vielen Dank für deine Hilfe!
Die Briefmarken sind auf HP.

Ab nun wird es etwas ruhiger sein bei mir. Ich bin im Moment schon in Dublin, Irland und ab morgen wieder in Kanada. Die Briefmarken und Kataloge bleiben zu Hause und machen auch Sommerferien. Very Happy 

Liebe Grüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die erste Österreichische Ausgabe 1850   So Jun 15, 2014 3:50 pm

Bonjour cher ami  Smile 

Erstmals einen guten Flug und einen wunderschönen "Canadian summer" Wink
Ich werde ein bißl weitermachen mit der österreichischen Klassik und freue mich schon, wenn Du wieder voll ins "Geschäft" hier einsteigen wirst  Cool 

Liebe Grüße
Gerhard (der Jüngere Smile )
Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die erste Österreichische Ausgabe 1850   Do Jun 26, 2014 9:31 pm

Guten Abend liebe Klassikfreunde  Cool 

Ich möchte Euch gerne diese 9 Kreuzer vorstellen:

ANK 5 ; MP Type IIIb Farbe: lebhaftblau; PF: deutlicher Farbstrich von rechts nach links unten durch das Markenbild führend
EK Braunau in B(öhmen) 16 Okt



Liebe Sammlergrüße
Gerhard (der Jüngere Smile )
Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die erste Österreichische Ausgabe 1850   Do Jul 03, 2014 10:42 pm

Guten Abend liebe Klassikfreunde Smile

Ich habe mir diesen Thread wieder einmal durchgelesen, dabei bin ich auf die Tatsache gestoßen, daß wir bis dato die GRAVURTYPEN der 3 Kreuzer Marke noch nicht gezeigt haben.

Die Gravurtypen findet man NUR beim Maschinenpapier, welches Ende 1854, Beginn 1855 eingeführt wurde vor. Die fast schon charakteristische Farbe ist meist immer tomatenrot.
In Summe gibt es NEUN Typen und die erste Zahl bezeichnet die Gravur an der Wertziffer, die zweite Zahl deutet auf die Gravur am Farbfleck hin.

O bedeutet:  KEINERLEI Gravur an Wertziffer ODER Farbfleck
1  bedeutet: TEILWEISE Gravur an Wertziffer ODER Farbfleck
2  bedeutet: VOLLSTÄNDIGE Gravur an Wertziffer ODER Farbfleck

Ich möchte hier zwei Stellen aus dem FB Katalog posten, die die Unterschiede und Merkmale der NEUN Typen verdeutlichen sollen:




Hier aus meiner Sammlung ein paar Belegstücke, die ich kürzlich bekommen habe  Smile 

Gravurtype: 1-1



Gravurtype: 1-2



Beste Sammlergrüße
Gerhard (der Jüngere Smile )


Zuletzt von Markenfreund49 am Fr Jul 04, 2014 7:32 pm bearbeitet; insgesamt 6-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die erste Österreichische Ausgabe 1850   Fr Jul 04, 2014 6:43 pm

Schönen Nachmittag allseits Smile

Ich hoffe, daß ich Euch nicht allzu langweile mit der Vorstellung der Gravurtypen, aber zwei weitere Typen habe ich noch  Cool 

Gravurtype: 2-1 mit zwei Beispielen

Zuerst mit Abstempelung: TRIESTE 23-6



Nun folgt ein Beispiel mit Abstempelung WIEN 31 /7  7 A



Gravurtype: 2-2 mit zwei Beispielen

Erstes Beispiel mit Abstempelung PAPA 9/7  (Papa lag im heutigen Ungarn !)



Es folgt die Abstemplung WIEN RECOMMANDIRT 28/7 1855 diesmal in SCHWARZ




Das wären mal alle Gravurtypen, die ich besitze.
Es fehlen mir leider noch die GT 0-0; 0-1; 0-2; 1-0; 2-0 in der Sammlung, vielleicht hat einer von Euch die noch fehlenden Typen, oder natürlich auch weitere Beispiele zu den betreits Vorgestellten?
Das wäre schön, würden wir sie alle zusammenbekommen  Very Happy 

Liebe Sammlergrüße
gerhard ( der Jüngere Smile )
Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die erste Österreichische Ausgabe 1850   Di Jul 22, 2014 8:45 pm

Guten Abend liebe Klassikfreunde  Cool 

Heute möchte ich Euch ein waagrechtes Paar, ANK I, HP, Ty Ia orange vorstellen. Entwertung: 2 EK INNSBRUCK 2 APR



Beste Sammlergrüße
Gerhard (der Jüngere Smile )
Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die erste Österreichische Ausgabe 1850   Mi Aug 20, 2014 10:09 pm

Schönen guten Abend liebe Klassikfreunde Smile

Ich möchte Euch hiermit eine weitere Marke der 1850iger Ausgabe zeigen. Diesmal ist es eine 6 Kreuzer Marke

MP Ty III; Farbe rotbraun, frische Farben, Entwertung: Aufrechter Kastenstempel mit schrägen Ecken ( 8eckig) PRAG 9/3
Plattenfehler: Einfassung unterhalb des K ist gebrochen



Beste Sammlergrüße
Gerhard (der Jüngere Smile )
Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die erste Österreichische Ausgabe 1850   Sa Okt 11, 2014 9:56 am

Schönen Samstag-Vormittag liebe Freunde der Klassik Very Happy

Ruhig ist es hier im Klassikthread geworden, das möchte ich doch pronto ändern Cool

Eine weitere Vorstellung der 9 Kreuzermarke sollte etwas farbliche Abwechslung zum derzeit herrschenden Nebelwetter bilden Idea

ANK: 5
MP
Type: III c
Farbe: lebahft blau
Entwertung: Strahlenstempel SADAGURA ( hier ein interessanter Link zur Geschichte der Stadt: http://de.wikipedia.org/wiki/Sadhora )



Beste Sammlergrüße
Gerhard (der Jüngere Smile )


Zuletzt von Markenfreund49 am So Nov 23, 2014 8:54 am bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Meinhard
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die erste Österreichische Ausgabe 1850   Sa Okt 11, 2014 5:20 pm

Hallo Gerhard (der Jüngere)
ebenfalls schönen Samstag prost ,
da will ich Dich mal etwas unterstützen.
Einige "Neudrucke" kann ich zeigen.

Begriffsbestimmung Neudruck lt. ANK-2014:
"Der Neudruck ist eine unter Benützung der Originaldruckform hergestellte Marke;
der Neudruck ist demnach die Neuauflage des Originals."



Neudruck 1870, 9 Kreuzer im 3-er Streifen.
Farbe: blau, MP, Type: III

Neudruck 1870, 6 Kreuzer im 3-er Streifen.
Farbe: rötlichbraun, MP, Type: III

Neudruck 1870, 3 Kreuzer.
Farbe: zinnoberrot, MP, Type: III

Neudruck 1870, 2 Kreuzer.
Farbe: schwarz, MP, Type: III
Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die erste Österreichische Ausgabe 1850   Sa Okt 11, 2014 8:40 pm

Schönen guten Abend allseits Wink
Lieber Meinhard Smile

Das sind ganz wunderbare Beispiele für die Neudrucke,vor allem die Dreierstreifen  sunny ; danke vielmals fürs Zeigen Cool  
Beste Sammlergrüße
Gerhard (der Jüngere Smile )
Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die erste Österreichische Ausgabe 1850   Sa Okt 11, 2014 11:48 pm

Guten Abend liebe Klassikfreunde Smile

Ich habe noch ein wenig in meinem Fundus geblättert und möchte Euch diesen Brief gerne zeigen:

Vorderseite:
Von Matzen

An
das hochwürdige Pfarramt
zu
Hohenmaut
vorm. (?) CHRUDIMAR KANISEA
in Böhmen

dringend
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Frankatur: 3x3 Kreuzer MP Type III b;  (PlFl.161 = größere weiße Flecken)

Anmerkung: Die links oben befindliche Marken ist unten getroffen

Entwertung: Drei Einkreisstempel: MATZEN 11/9





Rückseite:

Durchgangsstempel: Langstemepel: Gänserndorf 12.Sept
Ankunftsstempel: Einkreisstempel: HOHENMAUTH 14/9



Detailansicht:



Beste Sammlergrüße
Gerhard 8der Jüngere Smile )
Nach oben Nach unten
Berni17
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Negativfleck (3 Kreuzer Ty Ia1)   So Okt 26, 2014 5:21 pm

Ich möchte euch hier zwei Stücke mit dem seltenen und beliebten Plattenfehler des 3 Kreuzerwertes der Type Ia1 aus meiner Sammlung zeigen.

Im 1. Stadium sind zwei markante Plattenfehler "weißer Fleck" am Ende des Schwertes und eine leichte Beschädigung des zweiten E im Wort "Stempel" zu erkennen.

Im 2. Stadium wird dieser Plattenfehler durch einen größeren Zierlinienbruch rechts erkennbar.

Nach oben Nach unten
Berni17
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Frühestes bekanntes Auftreten der verschiedenen Platten   So Okt 26, 2014 8:40 pm

Liebe Sammlerfreunde!

Möchte euch hier eine vereinfachte Darstellung der frühesten Erscheinung der einzelnen Platten tabellarisch darstellen.



Hier auch der Link dazu: http://666kb.com/i/cszylrnj4c2di42tr.gif


Lg Bernhard Cool
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die erste Österreichische Ausgabe 1850   So Okt 26, 2014 11:30 pm

Hallo Bernhard,

Vielen Dank für diese interessante Tabelle der verschiedenen Platten dieser Ausgabe!
Hast Du vielleicht auch eine gleiche Tabelle für dieselbe Marken aus Lombadei-Venedig (5, 10, 15, 30 und 45 Centes)?

Beste Grüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
Berni17
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Frühestes bekanntes Auftreten der verschiedenen Platten (Lombardei-Venetien)   Mo Okt 27, 2014 7:59 pm

Hallo muesli!

Ich habe auch für dieses Sammlergebiet eine Aufstellung gemacht. Diese Tabellen und Aufstellungen sollen lediglich als Arbeitsgrundlage dienen. Sollten mir eventuelle Fehler unterlaufen sein bin ich um jeden Hinweis dankbar.

Lg Bernhard Very Happy


Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die erste Österreichische Ausgabe 1850   Mo Okt 27, 2014 8:09 pm

Schönen guten Abend Smile
Also auch ich sage mal Merci vielmals für die Aufstellung sunny
Eine Frage hätte ich dazu: Ab 1854 erscheinen doch diese Marken auch auf Maschinenpapier. Diese Aufstellung der Plattenerscheinungen gilt für Hand UND Maschinenpapier oder NUR für Handpapier?
Liebe Grüße
Gerhard (der Jüngere Smile )
Nach oben Nach unten
Berni17
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Die erste Österreichische Ausgabe 1850   Mo Okt 27, 2014 8:16 pm

Hallo Gerhard!

Die Plattenbezeichnungen mit Ziffern stehen für das Handpapier und die Buchstaben für´s Maschinenpapier.

Lg Bernhard Very Happy
Nach oben Nach unten
Berni17
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Besondere Merkmale der 9 Kreuzer Type I, II und III   Mo Okt 27, 2014 8:30 pm

Anfangs waren 12 Kreuzer und 60 Centesimi-Werte geplant, jedoch wurde nach Fertigstellung der Prägestempel beschlossen 9 Kreuzer und 45 Centesimi Werte herzustellen. Vermutlich aus Zeitnot und Geldmangel griff man zu die 6 Kreuzer und 30 Centesimi Stöckel und arbeitete die Wertziffer heraus und lötete stattdessen die Ziffern 9 und 45 ein.

Dieser Umstand führte dazu, dass die Position der Ziffern unterschiedlich ausfiel. Man beachte hier das K von Kreuzer bzw. C von Centes und deren Ziffernpostition zur unteren Einfassunglinie.



Später korrigierte man diese Unzulänglichkeit (Type II und Type III).





Als Arbeitsstöckel für die Herstellung der 9 Kreuzer Type I wurden 6 Kreuzer Type Ib Stöckel verwendet. Man findet daher diverse Übereinstimmungen. So etwa den "Fleck am Blatt".

Achtung: Nicht mit dem "Punkt im Blatt" verwechseln, welcher bei der Bestimmung späteterer 9 Kreuzer Type III von Relevanz ist!






Für die späteren 9 Kreuzer Type II und Type III wurden übrigens 3 Kreuzer Stöckel verwendet.

Bemerkenswert ist daher, dass alle 9 Kreuzer Type I Marken (egal ob Ia, oder Ib), sowie alle 6 Kreuzer (egal welche Type), immer eine kurze Serife im ersten R von KREUZER zeigen. Hingegen bei der 9 Kreuzer Type II und Type III Marken kann man den Buchstaben R mit deutlicher Serife vorfinden.





Hier noch eine Darstellung von mir zu der 6 Kreuzer Marke



Lg Bernhard daumen hoch




Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die erste Österreichische Ausgabe 1850   Mo Okt 27, 2014 9:00 pm

Lieber Bernhard Smile

Einfach grandios Deine Ausführungen, mille gratie daumen hoch

Freue mich schon auf mehr Very Happy

Liebe Grüße
Gerhard (der Jüngere Smile )
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die erste Österreichische Ausgabe 1850   Mo Okt 27, 2014 9:23 pm

Hallo Bernhard,

Auch von mir herzlichen Dank für Deine Beiträge und deine Aufstellungen! Gratuliere!

Als Ergänzung:
bei ir. Edwin Müller habe ich noch folgende Tabelle gefunden mit festgestellten frühesten Verwendungszeiten für Maschinenpapier:



Beste Grüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
Berni17
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Marken mit anhängenden Andreaskreuzen der Emission 1850   Di Okt 28, 2014 9:06 pm



Ich möchte euch hier mal das Thema bezüglich anhängender Andreaskreuze etwas näher bringen.

Laut Dr. Jerger sind 1 Kreuzer Marken mit anhängenden Andreaskreuz unbekannt, siehe dazu Allg. u. besondere Frankaturen, Seite 62 v. 1983.

Dies konnte jedoch spätestens durch die Auktion am 06/12/08 mit der LosNr. 1a des Auktionshauses Viennafil wiederlegt werden. Es wurde hier eine

1 Kreuzer Marke (gelb)ocker auf Handpapier, Ty Ib mit ganzem anhängendem Andreaskreuz rechts, mit dem Ausrufungspreis von EUR 75.000,--
zur Versteigerung angeboten. (Zuschlag bei EUR 81.000,--)

 


Das interessante bei den Andreaskreuzen ist der Vergleich zwischen den Kreuzer und Centesimiausgaben. Von den Centesimi Marken gibt es alle Wertstufen, während aus den österr. Postgebieten nur die 1, 3, 6 und 9 Kr Werte bekannt geworden sind, trotz des nahezu 8fachen Postumsatzes.



Es ist zum Beispiel nur 1 Exemplar der 3-Kreuzer mit 4 anhängenden Kreuzen (Wr. Neustadt) bekannt, hingegen gibt es gleich sieben 15- Centesimiexemplare mit je 4 anhängenden Kreuzern. (Como, S. Vito, Venezia und 4 Stück von Verona)

 

Es kam bei diesen Ausgaben natürlich auch zu Mischfrankaturen zwischen Kreuzer- und Centesimi-Marken die in Österreich als auch etwas häufiger in lombardisch-venetischen Orten verwendet wurden. Dies sind sehr gern gesammelte Seltenheiten insbesondere auf Brief. Am häufigsten kommen hier Kombinationen zwischen der 6-Kreuzer und der 15-Centesimi-Marke (bzw. 3 Kreuzer und 30 Centesimi) vor.

Hier möchte ich noch die Anordnung der Andreaskreuze beschreiben.

Also wenn man die 1. Emission von Ö. u. L&V 1850/54 bzw. deren Druckbogenzusammenstellung anschaut, dann sieht man, daß ein Bogen aus vier Teilbögen besteht. Zusammen (acht mal acht) x vier = 256 theoretische Markenpositionen. Tatsächlich wurden jedoch pro Teilbogen 4 Positionen durch sogenannte Andreaskreuze ersetzt (womit sich eine Gesamtzahl von 240 Marken pro Druckbogen, bzw. 60 pro Teilbogen ergibt). Ein Grund dafür war die Umrechnung 60 Kreuzer = 1 Gulden. Der Gelb markierte Bereich beschreibt übrigens die potentiell vom KKHM Bogenwasserzeichen betroffenen Druckstöckel.





Jedenfalls wurden verschiedene Plattenzusammensetzungen bekannt (siehe Bild), wodurch Andreaskreuze, oder Andreaskreuzansätze links, rechts, oder unterhalb einer Marke vorkommen können. Die Andreaskreuze wurden auch gerne zum Verschließen der Briefe verwendet, dadurch wären viele erhalten geblieben. Dummerweise sind jedoch die meisten beim Öffnen der Briefe durchgerissen.


Zu Beginn der Einführung der 1850er Ausgaben herrschten auch innerhalb der damaligen Monarchie Währungsdifferenzen. So ist festzuhalten, dass die in Lombardei-Venetien geltende [u]Centesimi- (Silber-) Währung um ca. 15 % höher lag als jene der österr. Kreuzer-Währung.

Bis 07.05.1851 war die Verwendung von Kreuzer-Marken in den italienischen Gebieten nicht untersagt, obwohl eine Kursdifferenz zu Gunsten der Centesimi-Währung bestand, welche große Geschäftshäuser in Mailand, Venedig, Verona etc. dazu veranlasste, ihre Briefe bis zum Verbot vielfach mit Kreuzer-Marken zu frankieren.

Bis zum 31.10.1858 galt in Österreich folgende Währung: 60 Kreuzer (kr) = 1 Gulden (fl) Conventionsmünze (C.M.)
Im Königreich Lombardei-Venetien: 100 Centesimi (cent) = 1 Lira (L) italienische Währung. Dies ergab folgenden Umrechungskurs: 1 Kreuzer = 5 Centesimi

Die Andreaskreuze existieren in allen Papier-, Druck- und Farbenarten, die auch die entsprechenden Marken aufweisen. Marken mit ganzem anhängendem Andreaskreuz gehören zu den begehrtesten Sammelobjekten. Sie sind von allen Werten - mit Ausnahme der 2 Kreuzer Marken - bekannt und äußerst selten.


Lg Berni17
Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die erste Österreichische Ausgabe 1850   Di Okt 28, 2014 9:12 pm

Schönen guten Abend liebe Klassikfreunde Smile

Diese  9 Kreuzer Marke meiner Sammlung hat zwei nette Extras aufzuweisen und ich möchte Euch diese Marke gerne vorstellen Smile



Beste Sammlergrüße
Gerhard (der Jüngere Smile )

PS:Iich möchte mich für die "Unterbrechnung" von Berhards´Vorstellung der Druckbögen, Andreaskreuze entschuldigen, aber wir dürften da ziemlich zeitgleich gepostet haben Very Happy Embarassed


Zuletzt von Markenfreund49 am Do März 24, 2016 10:41 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die erste Österreichische Ausgabe 1850   Mi Okt 29, 2014 7:13 pm

Hallo Klassikfreunde,
Hallo Bernhard,

Wieder mal vielen Dank für die interessante Erklärung der Andreaskreuze bei dieser Ausgabe.

Beim lesen deiner letzten Beitrag war es mir aufgefallen dass wir das Bogenwasserzeichen der Ausgabe 1850 noch nicht besprochen haben.

Das Wasserzeichen kommt NUR vor beim Handpapier.

Laut ir Edwin Müller sieht es so aus:





Wie man sieht stehen diese Buchstaben KKHM (Kaiserlich Königliches Handels Ministerium) in der Mitte zwischen den Teilbogen. Auf eine einzelne Briefmarke kommt damit nur ein Teil der Buchstabe vor. Laut Dr Ferchenbauer kommt das Wz in 4 verschiedenen Stellungen vor (Aufrechtstehend oder Kopfstehend und jeweils auch Spiegelbildlich).

Ich zeige hier noch 2 Beispiele aus meine kleine Sammlung:





Beste Sammlergrüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
 

Die erste Österreichische Ausgabe 1850

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 4 von 16Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 10 ... 16  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Briefmarken Österreich :: Kaisertum Österreich 1850-1918-
Tauschen oder Kaufen