Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Egidi-Tunnel
von gabi50 Gestern um 9:53 pm

» Briefmarken-Kalender 2017
von Gerhard Gestern um 9:25 pm

» Bitte um Hilfe, Fiskalische Stempelmarke auf einer Ganzsache
von gabi50 Gestern um 9:14 pm

» Katzen
von Markenfreund49 Gestern um 4:37 pm

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Gestern um 3:08 am

» Allgemeine Ausgaben der Sowjetischen Besatzungszone
von Angus3 Sa Nov 18, 2017 5:39 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von wilma Sa Nov 18, 2017 2:08 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von lithograving Sa Nov 18, 2017 2:56 am

» Schweiz 1854 - "Strubel" - Münchner Druck
von muesli Fr Nov 17, 2017 10:42 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma Fr Nov 17, 2017 10:24 pm

» Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone
von Angus3 Fr Nov 17, 2017 5:00 pm

» Hotelbriefe
von MaxPower Fr Nov 17, 2017 9:24 am

» Österreich 1925 - 1938
von gabi50 Do Nov 16, 2017 5:46 pm

» Ehrenhausen
von gabi50 Do Nov 16, 2017 4:11 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von MaxPower Do Nov 16, 2017 3:25 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb im November 2017   
von Michaela Do Nov 16, 2017 6:28 am

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Lakehurst
von schenz Do Nov 16, 2017 12:16 am

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von x9rf Mi Nov 15, 2017 10:45 pm

» Newspapers stamps. Yellow Mercury Wiem postmark and others
von kaiserschmidt Mi Nov 15, 2017 10:10 pm

» Thüringen (OPD Erfurt) -Sowjetische Besatzungszone-
von Angus3 Mi Nov 15, 2017 9:32 pm

» Info über Marke
von Angus3 Mi Nov 15, 2017 8:51 pm

» Automatenmarken aus Münzwertzeichendruckern
von wilma Mi Nov 15, 2017 7:59 pm

» Dichter
von Bios Mi Nov 15, 2017 4:41 pm

» Zeppelin-Zuleitungspost
von MaxPower Mi Nov 15, 2017 1:44 pm

» Neuausgaben 2017 - Deutschland
von Gerhard Di Nov 14, 2017 7:27 pm

» Briefmarken Platte England
von Frank1401 Di Nov 14, 2017 9:23 am

» Deutsches Reich April 1933 bis 1945
von Angus3 Mo Nov 13, 2017 9:53 pm

» Deutsche Lokalausgaben nach 1945
von Angus3 Mo Nov 13, 2017 9:04 pm

» Social Philately
von wilma Mo Nov 13, 2017 6:33 pm

» Die Friedl´schen Merkurfälschungen
von Andorra Mo Nov 13, 2017 10:06 am

» 90 Heller Marke Deutschösterreich
von Gerhard So Nov 12, 2017 9:38 pm

» Wert des Album
von Kontrollratjunkie So Nov 12, 2017 9:07 pm

» Wappenzeichnung - ANK 714-736 - Belege
von kaiserschmidt So Nov 12, 2017 8:46 pm

» Zeppelinpost aus USA
von kaiserschmidt So Nov 12, 2017 7:22 pm

» Stempel "Spätling"
von wilma So Nov 12, 2017 4:43 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma So Nov 12, 2017 4:16 pm

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Sa Nov 11, 2017 11:58 pm

» Alliierter Kontrollrat
von Kontrollratjunkie Sa Nov 11, 2017 11:05 pm

» Aggsbach - Dorf
von Gerhard Sa Nov 11, 2017 9:41 pm

» Bilderwettbewerb im November 2017
von gesi Sa Nov 11, 2017 11:56 am

» Schrift unleserlich - was steht da?
von wilma Do Nov 09, 2017 12:45 pm

» Blockfrankaturen
von wilma Mi Nov 08, 2017 9:03 pm

» Österreich 2. Währungsreform 10.12.1947 - Belege
von wilma Mi Nov 08, 2017 7:34 pm

» Donawitz
von gabi50 Mi Nov 08, 2017 6:36 pm

» Eggenberg
von gabi50 Mi Nov 08, 2017 6:25 pm

» Die Freimarkenausgabe 1858 Type I und II
von muesli Mi Nov 08, 2017 6:05 pm

» Flugpost nach Österreich
von kaiserschmidt Mi Nov 08, 2017 11:15 am

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von kaiserschmidt Mi Nov 08, 2017 11:03 am

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von kaiserschmidt Mi Nov 08, 2017 10:43 am

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von wilma Di Nov 07, 2017 11:44 pm

» Deutsche Besetzungsausgaben im II. Weltkrieg
von kaiserschmidt Di Nov 07, 2017 9:50 pm

» Sondermarke - X. Weltfestspiele 1973 Berlin - Hauptstadt der DDR
von charlie50 Di Nov 07, 2017 7:23 pm

» Zusatzfrankatur Israel auf AUA-Erstflug Wien-Tel Aviv 1971
von Quasimodo Di Nov 07, 2017 12:41 pm

» Mischfrankatur Deutsch-Österreich/ Österreich 1922
von MaxPower Di Nov 07, 2017 10:15 am

» Zeppelin LZ 127 + Hindenburg
von MaxPower Di Nov 07, 2017 9:52 am

» Breitenau
von gabi50 Mo Nov 06, 2017 10:44 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925   
von gabi50 Mo Nov 06, 2017 8:14 pm

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von wilma Mo Nov 06, 2017 7:38 pm

» Lindner Vordruckalben
von Meinhard Mo Nov 06, 2017 5:29 pm

» Stempelfrage "bezahlt"
von kaiserschmidt Mo Nov 06, 2017 11:58 am

» Briefe / Poststücke österreichischer Banken
von gabi50 So Nov 05, 2017 9:45 pm

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von Gerhard So Nov 05, 2017 6:34 pm

» Streifbänder des DÖAV
von Gerhard So Nov 05, 2017 6:08 pm

» Deutsche Privatpostmarken um 1900
von Meinhard So Nov 05, 2017 12:36 pm

» DR 274 U, die 5.000 Mark 1923 ungezähnt
von oldhainburg So Nov 05, 2017 11:11 am

» Serbia 2017 - new issues:
von Milco Sa Nov 04, 2017 12:18 pm

» Präsentation Sondermarke Adi Übleis
von Gerhard Fr Nov 03, 2017 9:17 pm

» Grinzing
von Gerhard Fr Nov 03, 2017 7:20 pm

» Bahnhofbriefkastenstempel
von kaiserschmidt Do Nov 02, 2017 2:31 pm

» Deutschfeistritz
von gabi50 Do Nov 02, 2017 2:20 pm

» Siegerbild im Oktober 2017 
von Michaela Do Nov 02, 2017 8:24 am

» Fische
von Markenfreund49 Mi Nov 01, 2017 6:22 pm

» Zeppelin - ungewöhnliche und seltene Destinationen
von schenz Mi Nov 01, 2017 4:39 pm

» Halloween
von Michaela Di Okt 31, 2017 7:44 am

» Österreich - Ergänzungsmarke
von wilma Mo Okt 30, 2017 9:21 pm

» Info zu Stempel aus Nordmähren
von frimos Mo Okt 30, 2017 7:53 pm

» Briefmarke Vatikan 1867 10 cent
von Gerhard Mo Okt 30, 2017 11:59 am

» Flugpostfaltbriefe (Aerogramme)
von kaiserschmidt Mo Okt 30, 2017 11:19 am

» Bayrisch-Salzburgisches Sammlertreffen 05.11.2017
von wilma So Okt 29, 2017 6:42 pm

» Bitte schön stempeln
von muesli So Okt 29, 2017 6:10 pm

» Frage: Aufdruck „Zeppelinpost“ auf "Posthorn-Wappen-Allegorie" 1919/1920“
von FDC-Helmuth So Okt 29, 2017 5:49 pm

» Portogebühren ins Ausland bei den 1850ern
von Berni17 So Okt 29, 2017 10:10 am

» Deutschlandsberg
von gabi50 Fr Okt 27, 2017 8:25 pm

» Unbekannte Marke
von gabi50 Fr Okt 27, 2017 8:14 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb November 2017
von Michaela Mi Okt 25, 2017 7:28 pm

» Erledigt.
von s.kleinz Mi Okt 25, 2017 3:59 pm

» NEU: „Weihnachten 2017 – Maria mit Kind, Carlo Maratta“
von Gerhard Di Okt 24, 2017 10:42 pm

» Dachstein
von gabi50 Di Okt 24, 2017 5:43 pm

» Lochung NLS (Perfin)
von frimos Mo Okt 23, 2017 9:06 pm

» Unbekannte Stempel
von x9rf So Okt 22, 2017 11:57 pm

» Göttweig
von Gerhard So Okt 22, 2017 6:29 pm

» Cilli
von gabi50 So Okt 22, 2017 2:39 pm

» Verlust oder Diebstahl von Briefmarken
von muesli Sa Okt 21, 2017 6:58 pm

» Sammlerpost
von Gerhard Sa Okt 21, 2017 6:52 pm

» NEU: „Weihnachten 2017 - Weihnachtsornamente veredelt mit Swarovski® Kristallen“
von Gerhard Sa Okt 21, 2017 6:20 pm

» Zustellkarten für Post(Zahlungs)anweisungen
von wilma Fr Okt 20, 2017 7:59 pm

» Ballonpostflug Pro Juventute
von wilma Fr Okt 20, 2017 7:18 pm

» Die Portomarken des Kaiserreiches
von kaiserschmidt Fr Okt 20, 2017 12:58 pm

» Österreich, Briefmarken der Jahre 1970 - 1974
von Markenfreund49 Fr Okt 20, 2017 12:09 pm


Austausch | 
 

 Die Freimarkenausgabe 1863/1864

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Die Freimarkenausgabe 1863/1864   Fr März 28, 2014 4:18 pm

In diesem Kapitel möchte ich Euch gerne die Freimarkenausgabe des Jahres 1863/64 vorstellen, zuerst aber wieder ein paar einleitende Sätze:

Das Erscheinungsbild dieser Ausgabe gleicht dem der Freimarkenausgabe 1863.
Der Unterschied besteht in der Zähnung, die nun eine Bogenzähnung von 9 1/2 aufweist und ab 1. Juni 1864 wurde auch hier ein Wasserzeichen im Papier verwendet (Länge: 428 mm, die Höhe 25 mm zu sehen sind doppellinige Antiqua-Buchstaben, die das Wort BRIEFMARKEN ergeben) .Es kam auch vor, daß durch Verschieben oder durch das ungenaue Einelgen des Bogens das Wasserzeichen so verrutschte, daß es Marken mit GANZEN WZ Buchsstaben gibt, was eigentlich nicht beabsichtigt war! Ganz selten findet man iTeile des Bogenteilungsstriches vor = ein 2mm starker Balken im Wasserzeichen!
Ausgegeben wurden 2 Kreuzer in gelb, 3 Kreuzer in grün, 5 Kreuzer in rosa, 10 Kreuzer in blau und 15 Kreuzer in braun.
Zu beachten ist, daß die Werte : 3-15 Kreuzer im Oktober 1863; die 2 Kreuzer gelb erst zu Beginn 1864 ausgegeben wurde.

Parallel zu den Kreuzerwerten gab es auch Werte in Soldiwährung, wobei anzumerken ist, daß die 2 Soldi gelb erst ab April 1865 erschien.

Diese Soldimarken sind die letzten Ausgaben für Venetien, da ab 1866 Venetien von Österreich abfiel ( Friede zu Wien, Resultat der Schlacht v. Königgrätz, obwohl Österreich bei Custoza und Lissa gegen die italiener siegreich geblieben war)

Wie schon bei der Zeitungsmarke gab es auch bei dieser Freimarkenausgabe eine unterschiedliche Frankaturgültigkeit:

Venetien bis Juli/Oktober 1866
Ungarn 15. Juni 1867
Kroatien-Slawonien bis 31. März 1868
Rest des Reiches bis 31. August 1869

Nun aber zur Vorstellung der gezackten Freunde:

ANK 30: 2 Kreuzer gelb mit Entwertung Wien


ANK 31: 3 Kreuzer grün mit Entwertung Wien


ANK 32: 5 Kreuzer blaßrosa mit Entwertung blauer EK WIEN 28/12 5-7


ANK 33: 10 Kreuzer blau mit Entwertung: DK FREIBERG 22/6


ANK 34: 15 Kreuzer braun mit Entwertung: EK SCHLANDERS 15/12


Herzlichste Sammlergrüße
Gerhard (der Jüngere Smile )


Zuletzt von Markenfreund49 am Di Jan 19, 2016 10:43 am bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die Freimarkenausgabe 1863/1864   Fr März 28, 2014 10:56 pm

Hallo Klassikfreunde,

Hallo Gerhard (the younger one),

Von dieser Ausgabe kann ich auch etwas mitmachen.



10 Kreuzer auf Briefstück mit Blaustempel - 15 Kreuzer mit rotem Rekommandirt Stempel.

Und hier noch eine etwas besondere 5 Kreuzer Marke:

Rückseitig deutlicher Maschinen-Abklatsch
UND vorderseitig und rückseitig sieht man senkrechte Streifen in die rote Farbe : könnte es senkrecht gestreiftes Papier sein?





Beste Grüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die Freimarkenausgabe 1863/1864   So März 30, 2014 4:10 pm

Schönen Sonntagnachmittag Wink 

Lieber RAF, also zu der von Dir gestellten Frage zum Papier. Ich habe mir den FB zur Hand genommen. Die von Dir genannte Papierform kennt FB bei dieser Markenausgabe nicht.
Es könnte aber vielleicht ein senkrechtes Nahtwasserzeichen sein ?
Wie gesagt eine Vermutung, aber senkrecht gestreiftes Papier habe ich nicht gefunden.
Auf jeden Fall eine sehr interessante Marke Cool 

Liebe Grüße
Gerhard (der Jüngere Smile )


Zuletzt von Markenfreund49 am So März 30, 2014 7:19 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die Freimarkenausgabe 1863/1864   So März 30, 2014 5:02 pm

Hallo liebe Markenfreunde  Wink 

Ich habe hier einen Beleg gefunden, den ich Euch geren zeigen möchte:

Vorderseite:

Herrn
Ludwig Faber
Galvanoplastische Anstalt
Hier
Wieden
Kolschitzky Gasse

rechts oben, ovaler, blauer Firmenstempel : LUDWIG KUSCHEEL * WIEN*

Frankatur:
3 Kreuzer hellgrün BZ 9 1/2

Entwertung:
DK:  WIEN  21/1  9.A

Rückseite:

Ankunftsstempel:
EK:  WIEDEN IN WIEN 22/1 1. E




Beste Sammlergrüße
Gerhard (der Jüngere Smile )

Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die Freimarkenausgabe 1863/1864   So März 30, 2014 9:58 pm

Hallo Gerhard (der Jüngere),

Lieber RAF, also zu der von Dir gestellten Frage zum Papier. Ich habe mir den FB zur Hand genommen. Die von Dir genannte Papierform kennt FB bei dieser Markenausgabe nicht.
Es könnte aber vielleicht ein senkrechtes Nahtwasserzeichen sein ?
Wie gesagt eine Vermutung, aber senkrecht gestreiftes Papier habe ich nicht gefunden.


Vielen Dank für Deine Sucharbeit!
Wahrscheinlich ist es in der Auflage 2008 auch wieder anders als in meine "alte" Aufl. 2000.
Ich habe mal ein Bild der Seite 402 gemacht und dort wird senkrecht gestreiftes Papier beschrieben für die 2 und 5 Kreuzer.

Ein Nahtwasserzeichen ist es nicht. Davon habe ich verschiedene Beispiele von der Ausgabe 1867.

Vielleicht doch senkrecht gestreiftes Papier? Am besten wäre es vergleichen zu können mit Abbildungen von geprüfte Stücke.

Beste Grüsse,

Raf.



Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die Freimarkenausgabe 1863/1864   So März 30, 2014 10:30 pm

Hallo Klassikfreunde,

Von dieser Ausgabe 1863/64 kann ich auch einige Belege zeigen.

Zuerst mal eine 15 Kreuzer auf Brief von Lemberg nach Wien.
Der Stempel sieht aus wie lila aber im FB finde ich nur rot- und blau-Entwertung. Damit wird es wohl eine blaue Entwertung sein.



Es gibt noch einige Besonderheiten:
Brief an "Die Hochgeborne Durchlauchtigste (Frau) Julie Fürstin Li(e)chtenstein geborne Gräfin Potochà"
http://de.wikipedia.org/wiki/Franz_de_Paula_von_und_zu_Liechtenstein

Es stehen auch verschiedene Vermerken auf dieser Brief:
Stempel RCMDT und dann eine Ziffer (119?) (Einschreibebrief)
Recommandirt (gegen) Retour Recepisse ....
Römische III
Und dann steht noch etwas unlesbar oben Wien und unten Wien ...

Rückseitig ist der Brief auch interessant:



Adresse des Absenders mit Ankunftsstempel Wien.
Und wenn man der Umschlag umdreht :
"wird v(on) der Frau Fürstin Julie von Li(e)chtenstein nicht angenommen. Und noch ein (retour?) Stempel Lemberg.



Beste Grüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
balf_de
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die Freimarkenausgabe 1863/1864   So März 30, 2014 11:23 pm

Hallo zusammen

als ich kürzlich in eurem Thread „Freimarkenausgabe 1863“ @Kaiserschmidts hervorragenden Brief mit der Drei-Farben-Mischfrankatur sah  - und dazu den trockenen Kommentar „gerade noch sammelwürdig“ las – ein Superlativ des Understatements -, da wollte ich mich eigentlich schon einmischen .... (Eigentlich schade, dass Herr Ferchenbauer nichts zur Portostufe des sicher doppelt schweren Briefs gesagt hat; ich denke, das gehört heute zu einem Attest dazu).

Dann kam kurz darauf @Gerhards Beitrag mit der Mehrfachfrankatur der 5-Kreuzer-Marke ...

Jetzt suchte ich natürlich sofort bei meiner Incoming Mail nach Heidelberg nach diesen Marken   …..


..... kam aber leider auch bei mehrfachem Nachzählen auch nicht annähernd an die Zahl 19 heran ...

Inzwischen weiß ich, dass ich mein Postvereins-Briefchen aus Klosterneuburg besser in diesem Thread zeige.

Viele Grüße
Alfred (balf_de)
Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die Freimarkenausgabe 1863/1864   Mo März 31, 2014 2:10 pm

Schönen Nachmittag liebe Freunde der Klassik  Wink 

Hallo lieber Raf Smile

Ich muß mich in diesem Post für einen Fauxpas entschuldigen, der mir bezüglich Deiner Anfrage zum Gestreiften Papier bei dieser Ausgabe unterlaufen ist.
Es gibt natürlich hier auch das gestreifte Papier und es wird auch, so wie in Deiner Ausgabe auch bei der Ausgabe 2008 im FB behandelt.
Eigentlich sollte so eine Falschauskunft nicht passieren, aber irgendwie waren anscheinend gestern meine Hände , Gehirn und Augen nicht auf einander abgestimmt  Embarassed Embarassed 
Bitte nochmals vielmals um Entschuldigung, ob meiner Falschauskunft.
Liebe Grüße
Gerhard (der Jüngere Smile )
Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die Freimarkenausgabe 1863/1864   Mo März 31, 2014 9:35 pm

Guten Abend liebe Klassikfreunde  Wink 

Ich habe in meinem Fundus einen weiteren Beleg gefunden:

Faltbrief : LEIPNIK mach STERNBERG

Vorderseite:

Muster ohne Wert

Herrn
Johan(n) Grohman(n)  Über den beiden n ist ein Verdopplungsstrich
Olmützer gasse
Sternberg

Frankatur:  5 Kreuzer rosa BZ 9 1/2

Entwertung: Langstempel LEIPNIK 23JUN



Herzlichste Sammlergrüße
Gerhard (der Jüngere Smile )


Zuletzt von Markenfreund49 am Di Jan 19, 2016 10:46 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die Freimarkenausgabe 1863/1864   Mo März 31, 2014 11:11 pm

Hallo Gerhard (der Jüngere),

Ich muß mich in diesem Post für einen Fauxpas entschuldigen, der mir bezüglich Deiner Anfrage zum Gestreiften Papier bei dieser Ausgabe unterlaufen ist.

Kein Problem! Ich hatte es auch erst nicht gefunden. Diese "senkrecht geriffelte Marken" stehen etwas versteckt zwischen die anderen Besonderheiten. Ob meine Briefmarke so eine ist weiss ich aber nicht. Vielleicht schicke ich diese mal zum Prüfer?

Hallo zusammen,

Ich möchte auch gerne noch ein Beleg dieser Ausgabe zeigen. Diesmal eine Buntfrankatur mit ein Paar der 3 Kreuzer und eine 15 Kreuzer von Triëste nach Torino 1865.





Im FB stehen Frankaturen von 16, 21 und 26 Kreuzer bzw. Soldi nach Italien. Diese ist damit eine 21 Kreuzer-Frankatur.

Beste Grüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Die Freimarkenausgabe 1863/1864   Mo März 31, 2014 11:23 pm

Hallo Klassikfreunde,

nach der schönen 5 Kreuzer-Mehrfachfrankatur von Alfred @balf_de und den anderen Frankaturen finde ich folgenden Brief ganz passend:



3er-Streifen der 10 Krz. ANK 33 dunkelblau,
auf rekommandiertem Brief ( Kastenstempel Ödenburg Recommandiert 8/10 ) der zweiten Gewichtstufe nach Magyarszék (Ungarn).

Leider hat der Brief einen Mangel: ein "Barbar" hat die rückseitige Reko-Frankatur ausgeschnitten ( ob @Kaiserschmidt dem Brief wohl noch das Prädikat : "gerade noch sammelwürdig" geben wird?   fraglich ).

Herzliche Sammlergrüße
Gerhard
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die Freimarkenausgabe 1863/1864   Fr Apr 04, 2014 11:31 pm

Hallo Gerhard I,

Leider hat der Brief einen Mangel: ein "Barbar" hat die rückseitige Reko-Frankatur ausgeschnitten ( ob @Kaiserschmidt dem Brief wohl noch das Prädikat : "gerade noch sammelwürdig" geben wird?    ).

Für mich ist dieser Brief allerdings sammelwürdig! Nicht komplett aber mindestens ein reichlich grosses Briefstück mit Dreierstreifen der 10 Kreuzer! Zwinkern 

Hallo Klassikfreunde,

Ein Auslandbrief von Triest nach Marseille aus 1866 möchte ich auch noch mal zeigen hier. Mit 10+15 Kreuzer.
Portorichtige Frankatur (ab 1858 13 + 12 Kr je 10 Gr nach Frankreich für Briefe).
Vorderseitig Ovalstempel Triest 4/8 V, roter PD Stempel und roter Stempel Autr(iche) Strassbourg 8 Août 66.



Rückseitig Durchgangsstempeln Wien 6/8, .....(?) Marseille 9 Août (66) und Ankunftsstempel Marseille 10 Août 66.



Der Inhalt ist eine Art Rechnung und in Griechische Sprache (Familienbetrieb Gounaropoulos).

Beste Sammlergrüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die Freimarkenausgabe 1863/1864   Sa Okt 25, 2014 10:16 pm

Schönen guten Abend allseits Smile

Auch bei dieser Ausgabe möchte ich Euch gerne wieder was Neues zeigen Wink

ANK 31 grün
2 rote Recostemepel WIEN



Bei ANK 32 möchte ich Euch 3 hübsche Abstempelungen zeigen:

ANK 32 EK LUHATSCHOWITZ 15/12 schwarz



ANK 32 EK WIEN FILIALE 3/3 5-7 blau Paar; ( linke Marke unten Zahnfehler ausgelassen)



Last but not least: ANK 32 Roter Rekostempel WIEN , Markenbild nach links verschoben, Nagelkopfprägung



Beste Sammlergrüße
Gerhard (der Jüngere Smile )
Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die Freimarkenausgabe 1863/1864   So Okt 26, 2014 6:18 am

Guten Morgen liebe Klassikfreunde Wink

Ich hätte noch 2 Rotabstempelungen zu zeigen Smile

ANK 33 blau; schwarzer unlesbarer Stemepl, darüber Wiener roter Recostemepl, ölig
Das Markenbild ist nach rechts unten verrutscht



ANK 34 hellbraun, ebenfalls roter WIEN Recostempel und das Markenbild ist hierbei nach rechts oben gewandert



Liebe Sammlergrüße
Gerhard (der Jüngere Smile )
Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die Freimarkenausgabe 1863/1864   Sa März 07, 2015 11:51 am

Schönen Samstag Vormittag liebe Klassikfreunde Smile

Wieder mal habe ich was Nettes erhalten und möchte Euch heute:

ANK 31 a = hellgrün im
ungebrauchten Zustand
zeigen.
Am Revers leider ein Fleck. das Markenbild ist leicht nach oben verschoben Exclamation




Herzlichste Sammlergrüße
Gerhard (der Jüngere Smile )
Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die Freimarkenausgabe 1863/1864   Sa März 07, 2015 12:21 pm

@muesli schrieb:

Brief an "Die Hochgeborne Durchlauchtigste (Frau) Julie Fürstin Li(e)chtenstein geborne Gräfin Potochà"
http://de.wikipedia.org/wiki/Franz_de_Paula_von_und_zu_Liechtenstein


Und dann steht noch etwas unlesbar oben Wien und unten Wien ...

Bon jour cher Raf Smile
Erstmals sorry wegen der enormen Verspätung, aber ich denke, ich hab des Rätsels Lösung, und auch Dank an meine Frau, die hier tatkräftig mitgewirkt hat  Cool

oberhalb von Wien steht: PER SCHIENE
unterhalb: LEMBERG

Es deutet viel darauf hin, daß dieser Brief mit der Bahn teilweise befördert wurde !

Liebe Grüße
Gerhard (der Jüngere Smile )
Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die Freimarkenausgabe 1863/1864   Mi März 11, 2015 5:49 pm

Grüß´Euch liebe Klassikfreunde Smile

Ein weiterer netter Abklatsch ist mir ins Netz gegangen Very Happy

ANK 33a
Inschriftkompletter EK : NADWORNA 29 /6




Beste Grüße
Markenfreund 49
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die Freimarkenausgabe 1863/1864   Mo Apr 20, 2015 11:45 pm

Hallo Klassikfreunde,

Damit die Klassik-Ausgaben nicht vergessen werden möchte ich ein kleines (aber feines Smile ) Briefstück zeigen mit 26 Kreuzer frankiert (10+10+3+3). Es muss ein Ausschnitt sein einer Brief nach Italien denke ich. Bei Ferchenbauer finde ich Buntfrankaturen von 3+3+10 oder 15 und 3+3+5 oder 10 oder 15 aber keine 3+3+10+10. Vielleicht steht im neuen FB auch diese Frankatur?
Könnte es rechtsunten ein Prüferzeichen sein?



Liebe Sammlergrüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die Freimarkenausgabe 1863/1864   Di Apr 21, 2015 8:17 pm



hallo Raf,



beim Postweg über die Schweiz betrug das Porto nach Italien seit 1.3.1860 13 Neukreuzer je 2 Lot.
Der schwere Brief war demnach mit 26 Kreuzer zu frankieren.

Reinhard

Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die Freimarkenausgabe 1863/1864   Di Apr 21, 2015 8:52 pm

Hallo Reinhard,

Vielen Dank für diese Bestätigung und fürs zeigen solcher schönen Beleg.
Im FB (6. Auflage 2000) steht dieses Porto von 26 Kr auch beschrieben aber nur 3+3+5+15 und nicht 3+3+10+10. Aber das macht wenig Unterschied denke ich. Egal wie man die 26 Kr Frankatur zusammengestellt hat. Das wichtigste ist ein portorichtiges Beleg oder Briefstück. Dr Ferchenbauer spricht auch von Frankaturen von 16 und 21 Kreuzer bzw Soldi nach Italien.

Beste Sammlergrüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die Freimarkenausgabe 1863/1864   Mo Nov 02, 2015 9:03 pm

Hallo Freunde der Klassikausgaben,

Es ist schon lange her dass jemand etwas gezeigt hat von dieser Ausgabe.
Etwas neues aus meiner Sammlung kann ich hier zeigen: Briefstück mit senkrechtes Paar der 15 Kr, gestempelt mit roter Reko Stempel 10.7.1865 Wien und schwarzer Ortsstempel (Ankunftsstempel) Brüsau 11.7.



Beste Sammlergrüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die Freimarkenausgabe 1863/1864   Di Apr 12, 2016 10:59 pm

Hallo Klassikfreunde,

Ich möchte gerne hier eine Neuerwerbung in meine kleine Sammlung zeigen: Briefstück mit Mischfrankatur 10 und 15 Kreuzer der Ausgaben "enge" und "weite" Zähnung.

Roter Reko-Stempel Wien.
Durch die Briefmarken ist hier auch geschrieben worden: hat jemand eine Idee warum und wann?

Rückseitig Prüferzeichen FB und etwas dabei geschrieben "roter Stpl" und 10 .....14! (?).

Beste Grüsse,

Raf.



Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die Freimarkenausgabe 1863/1864   Mi Apr 13, 2016 8:35 am

Bonjour mon cher Raf Smile

Erstmals Glückwunsch zum Erwerb der Ausgabenmischfrankatur Wink
Ich glaube auf der Reversseite steht "10 div gez 14" geschrieben

Also warum über die Marken geschrieben wurde? Als einzig logische Erklärung für mich: Der Brief wurde vorher franktiert, dann erst beschrieben !
Aber warum dies geschah, darüber kann ich leider nichts sagen, aber ich entsinne mich, dies schon mal gesehen zu haben Wink

Herzliche Sammlergrüße aus Wien
sendet
Gerhard (der Jüngere Smile )
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die Freimarkenausgabe 1863/1864   Mo Mai 09, 2016 9:57 pm

Hallo Klassikfreunde,

Dieser Briefumschlag ist heute eingetroffen für meine Sammlung:

Reko-Auslandbrief von Wien nach Lindau (Bayern). Vorderseitig das Porto von 15 Kr und rückseitig das Reko-Gebühr von 10 Kr. Gestempelt Wien Westbahnhof Recommandirt.

Beste Sammlergrüsse,

Raf.



Nach oben Nach unten
x9rf
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: 3+3+10+10 Kreuzer   Mo Mai 09, 2016 11:40 pm

@muesli schrieb:
Hallo Klassikfreunde,
Bei Ferchenbauer finde ich Buntfrankaturen von 3+3+10 oder 15 und 3+3+5 oder 10 oder 15 aber keine 3+3+10+10. Vielleicht steht im neuen FB auch diese Frankatur?

Raf.

Hallo Raf,
im Ferchenbauer 2008 wird die Buntfrankatur 3+3+10+10 Kreuzer beschrieben

mfG
planke
Nach oben Nach unten
 

Die Freimarkenausgabe 1863/1864

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Briefmarken Österreich :: Kaisertum Österreich 1850-1918-
Tauschen oder Kaufen