Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von muesli Gestern um 8:54 pm

» Schönes Österreich
von gabi50 Gestern um 8:14 pm

» Österreich 2. Währungsreform 10.12.1947 - Belege
von wilma Gestern um 7:42 pm

» Österreich - Ergänzungsmarke
von wilma Gestern um 6:57 pm

» Briefmarken-Kalender 2018
von Gerhard Gestern um 6:48 pm

» Österreich 1925 - 1938
von gabi50 Gestern um 2:28 pm

» Großklein
von gabi50 Gestern um 2:03 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von kaiserschmidt Gestern um 11:42 am

» Südamerikafahrt 1930 (Rundfahrt-) Post nach Friedrichshafen"
von Polarfahrtsucher Gestern um 11:23 am

» Wertbriefe - Geldbriefe Österreich
von kaiserschmidt Gestern um 8:50 am

» Satzbriefe
von balf_de Mo Feb 19, 2018 6:17 pm

» Sammlerpost
von gabi50 Mo Feb 19, 2018 2:06 pm

» Großwilfersdorf
von gabi50 So Feb 18, 2018 9:02 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von wilma So Feb 18, 2018 7:24 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma So Feb 18, 2018 6:54 pm

» "Österreich im Juni 1945"
von wilma So Feb 18, 2018 6:33 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von wilma So Feb 18, 2018 6:15 pm

» Briefe / Poststücke österreichischer Banken
von gabi50 So Feb 18, 2018 3:12 pm

» Allgemeine Ausgaben der Sowjetischen Besatzungszone
von Angus3 So Feb 18, 2018 11:40 am

» Groß St. Florian
von gabi50 Sa Feb 17, 2018 7:49 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von jklang Sa Feb 17, 2018 6:12 pm

» Postbelege - verhunzt und zerstört
von gottfried Fr Feb 16, 2018 3:52 pm

» Großsonntag
von gabi50 Fr Feb 16, 2018 3:19 pm

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb im Februar 2018
von Michaela Fr Feb 16, 2018 10:33 am

» Großreifling
von gabi50 Do Feb 15, 2018 4:17 pm

» Farben und Farbführer
von Gerhard Mi Feb 14, 2018 9:59 pm

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Mi Feb 14, 2018 8:48 pm

» Die Dauerserie Heuss
von Angus3 Mi Feb 14, 2018 7:15 pm

» Valentinstag
von Gerhard Mi Feb 14, 2018 1:22 pm

» NEU: Sondermarke „KTM R 125 Grand Tourist“
von Gerhard Mi Feb 14, 2018 10:33 am

» NEU: Sondermarke Treuebonusmarke 2017
von Gerhard Di Feb 13, 2018 5:03 pm

» Neuausgaben 2018 Deutschland
von Gerhard Di Feb 13, 2018 4:59 pm

» NEU: Sondermarkenblock „Freimarken 1863/64“
von Meinhard Mo Feb 12, 2018 9:38 pm

» Deutsche Lokalausgaben nach 1945
von Angus3 Mo Feb 12, 2018 11:54 am

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von wilma So Feb 11, 2018 8:14 pm

» Kartenbrief (Sprachgebiet)
von gabi50 So Feb 11, 2018 6:24 pm

» Großlobming
von gabi50 So Feb 11, 2018 2:07 pm

» Schmetterlinge und Libellen - Kleine bunte fliegende Juwele
von Markenfreund49 Sa Feb 10, 2018 10:54 pm

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von wilma Sa Feb 10, 2018 9:30 pm

» Einmotorige Flugzeuge
von kawa Sa Feb 10, 2018 4:24 pm

» Frage zu stanleygibbons.com
von Frank1401 Sa Feb 10, 2018 3:49 pm

» Euromarken ohne Wertaufdruck
von Rambo10dd Sa Feb 10, 2018 3:34 pm

» Bilderwettbewerb im Februar 2018
von kaiserschmidt Fr Feb 09, 2018 10:27 pm

» Gratwein
von gabi50 Fr Feb 09, 2018 9:19 pm

» "Die Briefmarke" ab Februar 2018 vom Schwaneberger Verlag gestaltet.
von kaiserschmidt Fr Feb 09, 2018 9:56 am

» Suche Hilfe bei Schätzung von Nachlass
von balf_de Do Feb 08, 2018 6:40 pm

» Seltsame Briefmarken, Deutsches Reich ?
von Gerhard Mi Feb 07, 2018 1:01 pm

» Grafendorf
von gabi50 Di Feb 06, 2018 4:05 pm

» Streifbänder des DÖAV
von kaiserschmidt Mo Feb 05, 2018 7:50 pm

» Alliierter Kontrollrat
von Kontrollratjunkie So Feb 04, 2018 11:15 pm

» K&K Abschnittskommando Fmlt Pichler Mannschaftsabteilung Juli1917
von Hofetob So Feb 04, 2018 10:58 pm

» Welches Sammelsystem ?!?
von kaiserschmidt So Feb 04, 2018 10:02 pm

» Großtauschtag in Traun 18.02.2018
von wilma So Feb 04, 2018 8:03 pm

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von wilma So Feb 04, 2018 7:50 pm

» Graz.
von gabi50 Sa Feb 03, 2018 7:19 pm

» Diverse Luftpost
von wilma Sa Feb 03, 2018 2:35 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma Fr Feb 02, 2018 7:20 pm

» Telegramme
von wilma Fr Feb 02, 2018 5:37 pm

» Großtauschtag in Linz am 18.03.2018
von wilma Fr Feb 02, 2018 5:31 pm

» Siegerbild beim Bilderwettbewerb im Jänner 2018
von muesli Fr Feb 02, 2018 4:31 am

» Die Auslandsexpreßgebühr ab 1.9.1918
von kaiserschmidt Do Feb 01, 2018 12:14 pm

» ABC Postkarten 1890-1900 der Zeitschrift Glühlichter
von Hofetob Do Feb 01, 2018 2:18 am

» Gösting
von gabi50 Mi Jan 31, 2018 6:48 pm

» Lindner falzlos 120 b
von gesi Mi Jan 31, 2018 6:44 pm

» Re: Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von kaiserschmidt Mi Jan 31, 2018 5:34 pm

» Hilfe
von Gerhard Di Jan 30, 2018 6:21 pm

» Göss.
von gabi50 Di Jan 30, 2018 3:43 pm

» Postcrossing
von Gerhard Mo Jan 29, 2018 5:12 pm

» Westsachsen (OPD Leipzig) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Sa Jan 27, 2018 11:52 pm

» Sudetenland - Ausgabe für Reichenberg
von Kontrollratjunkie Sa Jan 27, 2018 11:33 pm

» Notmaßnahmen und Provisorien bei Postkarten 1945-1948
von wilma Fr Jan 26, 2018 7:41 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb Februar 2018
von Gerhard Fr Jan 26, 2018 7:28 pm

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von x9rf Fr Jan 26, 2018 11:54 am

» Schnapszahlen auf Recozetteln etc.
von MaxPower Fr Jan 26, 2018 10:21 am

» Belegestücktausch UNO Wien
von Bolle Fr Jan 26, 2018 9:24 am

» Freimarken-Ausgabe 1867 : Kopfbildnis Kaiser Franz Joseph I
von x9rf Fr Jan 26, 2018 1:53 am

» Sonderausgabe Errichtung eines Danziger Dorfes in Magdeburg
von Kontrollratjunkie Do Jan 25, 2018 11:52 pm

» Gonobitz
von gabi50 Do Jan 25, 2018 10:31 am

» Portobelege aus Österreich
von kaiserschmidt Do Jan 25, 2018 9:28 am

» Lokal portosätze Lübeck St.P.A: oder Preussen ??
von rekj1966 Mi Jan 24, 2018 12:45 pm

» Wein und Weinanbau
von Gerhard Mi Jan 24, 2018 12:39 pm

» Verlag B. K. W. I. aus Österreich
von kaiserschmidt Mi Jan 24, 2018 11:51 am

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von kaiserschmidt Mo Jan 22, 2018 6:56 pm

» Gnas.
von gabi50 Mo Jan 22, 2018 6:45 pm

» Sudetenland - Ausgaben für Karlsbad
von Kontrollratjunkie Sa Jan 20, 2018 9:07 pm

» Gleisdorf
von gabi50 Sa Jan 20, 2018 6:36 pm

» Sondermarke Jan Davidsz. de Heem – Stillleben
von Gerhard Fr Jan 19, 2018 11:10 pm

» Wappenzeichnung - ANK 714-736 - Belege
von wilma Fr Jan 19, 2018 6:22 pm

» Amtliche Überklebung
von wilma Fr Jan 19, 2018 5:59 pm

» Sondermarke „Joannis Avramidis, Großer Kopf“
von Gerhard Do Jan 18, 2018 11:09 pm

» Gleinstätten
von gabi50 Do Jan 18, 2018 5:24 pm

» Suche Lieferant dieser Aufstecklupe 2.5x
von 3dreal Do Jan 18, 2018 4:43 pm

» Sondermarke „Generationenfrage"
von Gerhard Mi Jan 17, 2018 8:13 pm

» Stempel "Spätling"
von wilma Mi Jan 17, 2018 7:47 pm

» Briefmarken USA
von eh9988 Mi Jan 17, 2018 4:45 pm

» Gesäuse
von gabi50 Mi Jan 17, 2018 11:42 am

» Luftpost,Erstflüge sammeln
von kaiserschmidt Mi Jan 17, 2018 10:34 am

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb im Jänner 2018
von Michaela Di Jan 16, 2018 10:57 am

» Ältere Flugpost aus Wien
von kaiserschmidt Di Jan 16, 2018 9:30 am


Teilen | 
 

 Besonderheiten der Philatelie

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
AutorNachricht
Gerhard
Moderator
avatar


BeitragThema: Augmentede Reality   Do Jun 05, 2014 2:14 pm

Liechtenstein, 175. Geburtstag von Josef Gabriel Rheinberger, März 2014



Druck:Offset 5-farbig,
UV-Lack Siebdruck,
Royal J. Enschedé, Haarlem

Scannt der Betrachter die Marke mittels einer speziellen App, erscheint auf seinem Smartphone bzw. Tablet ein Video, welches die wichtigsten Lebensstationen Rheinbergers veranschaulicht. Um den Kunden diese Zusatzinformationen bieten zu können, bedient sich die Philatelie der Augmented Reality (AR)-Technologie. Diese soll bei Neuausgaben von nun an regelmäßig zum Einsatz kommen. Die entsprechenden Briefmarken werden am unteren Rand jeweils mit dem Vermerk «-AR» gekennzeichnet sein. Die dafür benötigte kostenlose App ist für Apple- und Android-Geräte erhältlich.

Herzliche Sammlergrüße
Gerhard
Nach oben Nach unten
Jurek
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Do Jun 05, 2014 2:48 pm

Hallo Alfred,
vielen Dank für deine Gedanken und vor allem auch etwas zum Thematik dieses Threads.

Am Rande: Die Sache mit gefeigter „Halbierung“ ist für mich „gegessen“.
Ich interessiere mich weder für Fußball noch habe ich dazu Ahnung noch Wissen, geschweige dann daraus resultierende Erkenntnis zu welchen versteckten bzw. geheimen Ratespielchen.    Aus Nix konnte natürlich auch nur nix kommen… ;-)

Was aber das eigentliche Thema betrifft:
Es gibt natürlich auch außerhalb Österreichischer Philatelie (auf die ich mich in A-Forum bis jetzt primär konzentrierte) interessante Besonderheiten.
Erklärungen dazu sind willkommen, warum das was Besonderes sein soll. Sonst steht man auch da an.  Danke.


Und was Gerhards Posting betrifft, so ähnelt der diesen vergangenen Postings von Rein, welcher wirklich was Echtes und Interessantes bei den Niederländischen Briefmarken zeigte, wo man bestimmte Druckstrukturen auch in (anscheinend) vernünftige Laute umwandeln kann.
Die vorgestellte AR-Technologie ist mir bei Briefmarken neu.
Welche konkrete Software wird dazu benötigt?  Quellennachweis?

Könnte mir jemand so eine Briefmarke zukommen lassen - natürlich gegen Bezahlung.  Oder wo gibt es das sonst zu haben?

Dank und beste Grüße!  Smile
Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Mo Jun 09, 2014 6:45 pm

Hallo Jurek,

vor ein paar Jahren konnte ich diesen Bogenoberrand des 1. Wertes aus der Serie "Die Phillis" verausgabt am 05.04.2002 erstehen.


Wenn man den Unterrand getrachtet, dann ist mit freiem Auge zu erkennen, dass bei der 2. bis 4. Marke das Stecherzeichen fehlt.


Ich sammle zwar keine "losen" Marken mehr - aber als ich den Streifen auf einem Tauschtag für € 20,00 sah, konnte ich nicht wiederstehen.

Viele Grüße,

Wilma
Nach oben Nach unten
Jurek
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Di Jun 10, 2014 5:20 pm

Danke Wilma für das Zeigen. Smile

Das wäre also laut dem Katalog ein PLATTENFEHLER.
Ich frage mich, was sind wirklich so alles die PF? Ich kenne klassische PF als welche willkürlichen Beschädigungen der Druckplatte, wie auch welche auch sonstige Veränderungen oder Reparaturen…
In Philaforum suchen Leute nach noch so winzigen Pünktchen als vermeintliche „PF“…

Die Frage für mich ist also die (aber meine Fragen werden hier kaum wann beantwortet..), wie ist diese Sache hier überhaupt entstanden? Denn ich meine, dass das wirklich hier gut zu den Besonderheiten gehört, weil es (so scheint es mir), kein klassischer PF ist, sondern eher was Besonderes.
Freilich ist es ein sich wiederholender Fehler (da so sicher nicht beabsichtigt[?]) auf der Druckplatte, aber es ist sonderbarer Fehler, weil „2002“ erscheint, aber „W. PRAMEL“ ist da vollständig und sauber verschwunden, unberührt vom Restdruck im gleichen Druckgang. Und warum gerade gleich 3x in der Mitte nebeneinander? Wie soll das drucktechnisch verlaufen? Ist das auf ALLEN Bögen so?

Dieser PF ist für mich ziemlich sonderbarer Fehler. Ich hätte mal gerne über (zumind. mögliche – aus drucktechnischen Gründen = vom Hr. Rein?) Hintergründe dazu erfahren.

Beste Sammlergrüße aus Tirol!
Nach oben Nach unten
Meinhard
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Di Jun 10, 2014 6:27 pm

-Jurek schrieb:
Hmm…
Mir gehen die Themen zu den BESONDERHEITEN DER PHILATELIE aus (zumal wenn ich von Österreichischen Briefmarken ausgegangen bin – einem Sammelgebiet, welchen ich eigentlich nicht sammle, bzw. erst seit neuestem diese Besonderheiten).  Vielleicht hast du und andere da echte welche Besonderheiten, die Ihr hier vorstellen könntet?  Das würde mich sehr interessieren.
Zum Beispiel dieser „Blockschutz“ (das ist zwar keine Besonderheit, aber für mich hier im Zusammenhang der Blockvorstellung Frage wert), wie es den zu dem Swarovski-Kristallblock gab, war das eine besondere Ausgabe, oder ist das mit jedem Block so wegen dieser Kristalle herausgegeben worden? (Genauso auch bei jedem anderen mit Kristallen & Co.).  Ich weiß es nicht. Lasst mich bitte nicht blöd sterben!  ar 

Hallo Jurek,

Deine Frage zu dem Blockschutz kann ich Dir nachstehend zeigen bzw. beantworten:
Der Block wurde mit der Blattschutzhülle verausgabt, als Schutz für die Kristalle.

Nachstehend zeige ich Dir einen Block mit Blattschutzhülle und dann
noch den Block alleine.

Schöne Grüße, Meinhard

[
Nach oben Nach unten
Meinhard
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Di Jun 10, 2014 6:38 pm

Das Gleiche auch bei dieser Ausgabe mit Schutzhülle.
NS: Sehe gerade, hatten wir schon - lasse es aber trotzdem stehen.
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Di Jun 10, 2014 11:56 pm

-Jurek schrieb:

Die vorgestellte AR-Technologie ist mir bei Briefmarken neu.
Welche konkrete Software wird dazu benötigt?  Quellennachweis?

Hallo Jurek,

die Information zu dieser Liechtenstein-Marke habe ich von der Webseite der "Philatelie Lichtenstein":

https://www.philatelie.li/no_cache/webseite/ausgabeinformationen/ausgaben/ausgaben-2013/detailansicht.html?tx_lipostamp_pi1%5BdetailUid%5D=333

Ich denke, dort kann man die Marke auch bestellen.

Herzliche Sammlergrüße
Gerhard
Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Mi Jun 11, 2014 11:13 am

Hallo Jurek,

ich habe etwas gesucht...und folgendes gefunden:

-Jurek schrieb:
Das wäre also laut dem Katalog ein PLATTENFEHLER. Die Frage für mich ist also die (aber meine Fragen werden hier kaum wann beantwortet..), wie ist diese Sache hier überhaupt entstanden?

Ich zitiere aus "Der Briefmarke" Ausgabe April 2003:

Ein interessanter Plattenfehler wurde auf der Sondermarke "Phils, 1. Wert zu € 0,58 vom 05.April 2002 (ANK 2407) entdeckt: Auf drei Werten der obersten Markenreihe fehlt der Entwerfername "W. PRAMEL".

Die Marken wurden bekanntlich im Bogen zu 50 herausgegeben. Auf Grund des Querformates umfasst ein Bogen 10 senkrechte Reihen zu je 5 Marken. Auf den drei mittleren Marken der ersten Reihe fehlt der Entwerfername in der linken unteren Markenecke. Die Jahreszahlen in der rechten Ecke sind hingegen auf allen Marken vorhanden.

Es handelt sich um jene Marken, die am oben anhängenden Bogenrand die Reihenwertsummen "11.60", "17.40" und "23.20" aufweisen. Die linken und rechten oberen Eckrandstücke sind in Ordnung.

Wie der Fehler entstanden ist, wird derzeit noch geprüft. Nach derzeitigem Kenntnisstand dürfte dieser Fehler regelmäßig in der ganzen Auflage vorkommen.

Nach vielen Jahren ist es nun das erste Mal, dass auf österreichischen Neuausgaben wieder ein attraktiver Plattenfehler auftritt!


Viele Grüße,
Wilma
Nach oben Nach unten
Jurek
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Do Jun 12, 2014 3:29 pm

Hallo Mainhard,
danke für das zeigen der zwei Swarovski-Kristall-Blocks…
Ich sammle die Besonderheiten erst seit relativ Kurzem, und den Block habe ich in einer Mappe (die ich auf S. 3 zeigte) daher hat mich mal interessiert, ob die einzelne Blöcke bei der Post IMMER (nur) mit solcher „Blattschutzhülle“ (ist das die offiziell richtige Bezeichnung für solche bedruckte „Pappe mit Folie“?) verausgabt wurden.
O.k., dann danke für deine Antwort diesbezüglich! Smile

---------------------------------------

Hallo Gerhard,
vielen Dank für den Quellennachweis und das Info dazu!  Smile
Das ist durchaus immer mal wichtig dabei. Wink

---------------------------------------

Hallo Wilma,

vielen herzlichen Dank für deine Mühe und Suche in der von dir genannten Zeitschrift.
Nach meiner Meinung (ich hatte auch mal Jahrelang in der Druckerei gearbeitet), ist das kein klassischer PF! Eigentlich überhaupt kein PF. Ist eher eine Besonderheit (sehr gut hierzu passend Wink).
Ich persönlich (habe z. B. schon lange vor MICHEL-Änderungen manches angezweifelt, u.a. den großen „PF“ von SBZ-MiNr.229I – inzwischen ist der aus MDS verschwunden) halte das NICHT für einen PF, sondern einen Fehler bei der Druckplattenherstellung.  Denn SO kommt normal kein PF vor, womit ich auch die Bezeichnung im Katalog für nichtzutreffend halte.
Aber o. k. = ICH…
Nur dann würde mich auch die offizielle Meinung dazu interessieren.
Ob die wann kommen wird, lassen wir uns überraschen.

Besten Dank und Grüße allerseits!

P.S.: Da ich die ANK-Nr.2407PF nicht für einen Plattenfehler halte, möchte ich im Nachtrag quasi in gewissem Vergleich hier eine (beabsichtigte) Änderung an den zwei Dauerausgaben zeigen:


Zuletzt von Jurek am Do Jun 19, 2014 9:02 am bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Jurek
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Mi Jun 18, 2014 6:40 am

Stellen bestimmte Automatenmarken eine gewisse Besonderheit dar?  Zum Beispiel die dann zu 45 Cent! Sind diese zu anderen Ausgaben so selten zu bekommen, dass man sie nicht nachbestellen konnte?
Wer könnte mir was dazu schreiben?
Nach oben Nach unten
Jurek
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Do Jun 19, 2014 10:34 am

Vielleicht einer der wohl nutzlosen Geschäftemachereien der Österreichischen Post für die Philatelie (?) mag eine Silbermarke sein, ohne einem Frankaturwert



Aber wiederum andere besondere Ausgaben ebenso ohne jeglichen Frankaturwert, mögen sehr gesucht sein …

Mit philatelistischen Grüßen!
Jurek
Nach oben Nach unten
Meinhard
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Do Jun 19, 2014 8:20 pm

Hallo Jurek,

nachstehend einige Numis-Briefe mit gültigen Münzen.
Marke mit Ersttag-Stempel und Münze.
Edelweiß, Enzian und passend zur WM - EURO 2008 mit
5 Euro Sondermünze (diese sieht man auch nicht jeden Tag)

Schöne Grüße, Meinhard


Nach oben Nach unten
Meinhard
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Do Jun 19, 2014 8:37 pm

Nachstehend noch eine Ausgabe mit allen Details:
1.)Kuvert mit Sondermarke und Ersttagstempel
2.) Innenliegend Münze auf Karton mit Beschreibung - Vorderseite
3.) Rückseite - Auflage 1.500 Stück


Nach oben Nach unten
Jurek
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Fr Jun 20, 2014 10:07 am

Hallo Meinhard,

danke für das Zeigen deine „Schätze“ und die damit verbundene Mühe.

Ich denke, dass bei deinem ersten Posting der untere Numisbrief mit der 5 Euro-Münze, vielleicht sogar interessanter wäre, wenn der Umschlag statt mit einem SSt aus Wien, auch nur mit einem normalen Ersttag Tagesstempel direkt aus Innsbruck abgestempelt worden wäre.
Oder was wäre da sozusagen Wertvoller von den zwei Varianten sein?  Denn SSt muss nicht immer automatisch wertvoller sein, oder?

Aber trotzdem, das ganze ist dann ein ganz anderes Gebiet für sich, und keine Bedarfspost (und auch wohl nicht einmal Portogerecht frankiert?), sondern „nur“ halt eine Mache für Sammler (die sowas wegen Schönheit oder sonstiger außer echter postalischen Bedeutung sammeln) und für Touristen, die nach einem Souvenir suchen. Und sonst extra für sonstige Philatelisten und/oder auch Numismatiker wurde das hergestellt, ohne wirklichen Postbedarf.
Oder gibt es auch echt gelaufene (und vielleicht auch noch Portogerechte, geschweige auch noch mit E-SSt. versehene) Numisbriefe?

Bitte mich hier nicht missverstehen. Ich möchte damit nicht das Ganze schmälern!  Das sind sehr schöne Stücke!  Smile

Was den unteren Numisbrief mit dem M.T.-Thaler betrifft, das gefällt mir persönlich am besten.
Wieviel würde sowas heute wert sein?  (Ich habe noch keinen neuen Katalog).
Das hat auch eben was Klassisches in sich, und ich stehe sozusagen drauf.
Aber im Vergleich zu den ersten von dir gezeigten N-Briefen, ist bei diesem auf dem Umschlag diese runde Öffnung wirklich sehr eng.  Die Karte innen darf sich damit kaum bewegen.

Wenn man damals den Brief echt verschicken wollte (leider übernimmt das der Sammlerservice in Wien nicht), dann müsste man das als Recobrief senden, sonst würde der nicht ankommen! Wink
Dieser M.T.-Thaler ist nicht so billig …

Nochmals danke für das Zeigen dieser schönen Stücke!  Smile
Dann haben wir das Thema „Numisbriefe“ auch schon hier angeschnitten, als einen eigenständigen Bereich in Verbindung der Philatelie mit Numismatik.

Gruß aus Tirol – Jurek
Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Mo Jun 23, 2014 9:33 pm

@Jurek schrieb:
Da ich die ANK-Nr.2407PF nicht für einen Plattenfehler halte, möchte ich im Nachtrag quasi in gewissem Vergleich hier eine (beabsichtigte) Änderung an den zwei Dauerausgaben zeigen:

Hallo Jurek,

die Änderung - Erstausgabe ohne Name des/der Architekten - 2. Ausgabe mit den Namen, war nicht nur auf der von dir gezeigten Marke "Museum der Moderne, Mönchsberg - Salzburg" sondern auch auf (fast) allen Ausgaben.



Meines Wissens wurde nur die graue 7 Cent Ergänzungsmarke und die 62 Cent Kunsthalle Krems (1. Reihe 2. Marke von links) nicht mit den Architektennamen neu heraus gegeben.

Außerdem - vielleicht interessiert dich das auch - wurden die Nachdrucke (mit Architektennamen) an alle Abokunden gratis abgegeben.
Hier das offizielle Schreiben der Post, das alle Abokunden erhalten haben:


Viele Grüße, Wilma
Nach oben Nach unten
Jurek
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Di Jun 24, 2014 4:41 pm

Vielen Dank Wilma für die interessanten Infos und dein Engagement dazu.  Smile

Für die Sammler bedeutet das natürlich 2 unterschiedliche Ausgaben, die in der Regel nicht aufgefallen wären, wenn nicht die Architekten (bei Nachdrucken) wünschten drauf noch extra genannt zu werden…

So oberflächlich wäre mir bekannt gewesen, dass auch andere Briefmarken dieser Serie sich auch so unterscheiden. Aber ich habe nur die 70ger als Originale mit diesem Unterschied, welche ich hier abgebildet hatte.

Das Ganze mit den Selbstklebenden Briefmarken ist so eine Sache für Sammler.  Wer sammelt schon viel solche Stücke?

Hier meine Abbildung aus dieser DS mit dem Wert 7 Cent aus einer Rolle „von Hinten“, wo jede 5te Briefmarke auf dem Trägerstreifen nummeriert ist und der Streifen auch noch durch rote Linienfärbung wohl zusätzlich das baldige Ende der Rolle signalisieren soll.


Beste Grüße aus dem Westen! Wink
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Di Jun 24, 2014 5:32 pm

@Jurek schrieb:

Für die Sammler bedeutet das natürlich 2 unterschiedliche Ausgaben, die in der Regel nicht aufgefallen wären, wenn nicht die Architekten (bei Nachdrucken) wünschten drauf noch extra genannt zu werden…

Hallo Jurek,

hier:

http://www.briefmarken-forum.com/t4114p15-dauermarkenserie-kunsthauser-ab-mai-2011

haben wir die Dauerserie Kunsthäuser bereits kurz besprochen (und darüber gelästert Very Happy )

Herzliche Sammlergrüße
Gerhard
Nach oben Nach unten
Jurek
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Mi Jun 25, 2014 7:51 pm

Vielen Dank Gerhard für den Hinweis auf schon ältere Beiträge mit etlichen Ergänzungen dazu. Smile

Jegliche Besonderheiten (mehr oder weniger) würden mich interessieren, auch wenn ich nicht immer die Zeit finde in diesem Forum vermehrt zu stöbern.

Beste Sammlergrüße! Wink
Nach oben Nach unten
Jurek
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   So Jul 06, 2014 6:23 pm

Da mir das Thema über (österr.) Besonderheiten momentan ausgeht, möchte ich hier auch eine andere Art „Besonderheiten“ zeigen, und zwar einen Block, welcher wie Kleinbogen ausschaut, wo man vor lauter Ameisen nicht wirklich erkennen kann, wo da die Briefmarken versteckt sind, oder auch nicht:



Die CO2 Marke (das Thema oft umstritten) wo ich das gleiche auf einem Postauto mit Benzinmotorantrieb sah, was dem im Grunde völlig widerspricht!:



Eine Briefmarke mit dem Motiv von hinterem Teil der Locken von Mozart … - für mich ungewöhnliches Motiv der Komponistendarstellung:

Für mich nicht ganz "zu ver-steh'n" ...


„Österreich“ in vielen Sprachen auf einer Briefmarke…:


Welche sonst etwas sonderbare oder sonstig „besondere“ Motive kennt ihr denn?
Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Mo Jul 07, 2014 10:18 pm

Hallo Jurek,

ich möchte dir ein kurzes Feedback über deine "Besonderheiten" geben, wie diese am Verbrauchermarkt - sprich echt gelaufen - verwendet werden.

@Jurek schrieb:
Die CO2 Marke (das Thema oft umstritten)

Die CO2 Marke gibt es häufiger, Mozart kommt ab & an mal vor, der Rest ist nicht zu finden.

Viele Grüsse, Wilma
Nach oben Nach unten
Jurek
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Mi Jul 09, 2014 5:20 pm

Danke Wilma für dieses Info.
Nach deinem Info (WENN ich es richtig verstehe) würde das bedeuten, dass die Auflagezahlangaben dazu etwas Relatives sind und nicht wirklich von Bedeutung =?
Denn wenn es Ausgaben gibt, die die Sammler halt mal für sich als Sammelobjekte kaufen.., aber das nicht wirklich groß für postalische Postversendung Absatz findet, dann was wird mit den Ausgaben (bei all ihren Auflagehöhen), die noch bei der Post jahrelang lagern?  Werden die mal wann „eingestanzt“?

Was die Briefmarke betrifft die du abgebildet hast, da ist das für mich schon was „Sonderbares“. Denn warum sind diese auf den Postautos abgebildet, die aber durchaus nicht CO2-Frei fahren?  Das ist doch alles wie ein Affront zu der Ideologie dahinter, oder?

Übrigens ich habe jetzt nun für den stolzen Preis von 60 Euro den MICHEL Österreich Spezialkatalog (35. Aufl.) erworben.
Aber beim ersten Durchblättern erscheinen mir da einige Sachen irgendwie „komisch“ und auch nicht ausreichend.
Zum Beispiel bei der A-MiNr.2402 fehlt die Angabe, dass der Aufdruck auch in der Mitte verschoben vorkommt…   Und etliche andere Sachen scheinen mir da auch zu fehlen…
Bei der A-MiNr.2875 ist Kammzähnung … erwähnt und „Laserperforation im Markenbild“, aber nicht auch „um Markenbild“ herum…
Die Treuebonusmarke 2014 wird da mit bloß 2 MEuro bewertet, da die Auflagen davon jedes Jahr immer höher werden – diesmal gar 420.000 Stück, womit diese Ausgabe wäre dann nicht mehr so interessant wie früher als was „Besonderes“…

Sonderbar finde ich diese Überdrucke bei den Ausgaben vom 28.06.1014 des Gedenkblocks von Sarajevo.  Drei verschiedene Ausgaben, aber nur, weil die zwei anderen mit extra Aufdrucken versehen wurden, über dessen Sinn man streiten könnte…

Aber was ich wissen möchte, dass wäre der Block 45 (laut MICHEL; ANK-Bl.51) vom 12.09.08, „WIPA ‘08“. Da steht, dass dieser in einer Kombination von StTdr. u. RaTdr. gedruckt wurde.
= Ist außer dem Tiefdruckverfahren der Briefmarke, sonst außerhalb der Briefmarke nicht alles andere in Odr.-Verfahren gedruckt worden?

Gruß

P.S. zu Kopierrechten & Co.:
Alles mag so seinen (Un-)Sinn haben, wenn man nicht miteinander arbeiten will und jeder so seine eigene Nummerierungen für dasselbe haben muss, um den Philatelisten ja nicht allzu leicht damit zu machen.....  fraglich
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
avatar


BeitragThema: CO2-neutral   Mi Jul 09, 2014 6:15 pm

@Jurek schrieb:

Was die Briefmarke betrifft die du abgebildet hast, da ist das für mich schon was „Sonderbares“. Denn warum sind diese auf den Postautos abgebildet, die aber durchaus nicht CO2-Frei fahren?  Das ist doch alles wie ein Affront zu der Ideologie dahinter, oder?

Hallo Jurek,
über dieses Kuriosum habe ich mir auch bereits einmal an anderer Stelle Gedanken gemacht:
http://www.briefmarken-forum.com/t3916p30-bar-codes-in-osterreich

@Gerhard schrieb:



Seit Freitag, dem 9. September 2011, befindet sich österreichweit auf dem OPAL-Label für Inlandsbriefe sowie auf dem Paketlabel (frei und unfrei) zusätzlich das neue Logo „CO2 Neutral Zugestellt“. (Label für Auslandssendungen und Wertbriefe bleiben unverändert.)

Auszug aus dem Werbetext der Post:

"Daher werden alle Briefe, Pakete und Werbesendungen der Österreichischen Post in Österreich nun CO2 neutral zugestellt. Dies geschieht einerseits durch die konsequente Reduktion der verursachten Treibhausgasemissionen durch den Einsatz umweltfreundlicher Technologien und anderseits durch einen effizienten Umgang mit Ressourcen sowohl im Transport als auch im Gebäudemanagement. Oberste Priorität hat immer die Vermeidung der Emissionen in den eigenen Kernprozessen. Alle Emissionen, die von der Österreichischen Post und ihren Partnerunternehmen nicht vermieden werden können, werden durch die freiwillige Unterstützung nationaler und internationaler Klimaschutzprojekte ausgeglichen. Damit gibt es in Summe keinerlei klimaschädliche Auswirkungen der Geschäftstätigkeit der Österreichischen Post.
Die Qualitätssicherung der zugrunde liegenden CO2 Berechnungen sowie die Prüfung der unterstützten Klimaschutzprojekte inklusive deren CO2 Einsparungen wird von unabhängigen Experten der TÜV AUSTRIA durchgeführt.
"

Meine persönliche Meinung dazu: das fällt wohl unter die kuriosesten Werbeideen - erinnert mich an die gesunde Milchschnitte oder die gefährlichen Bakterien an Seifenspendern affraid

Herzliche Sammlergrüße
Gerhard
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Mi Jul 09, 2014 6:45 pm

@Jurek schrieb:

Aber was ich wissen möchte, dass wäre der Block 45 (laut MICHEL; ANK-Bl.51) vom 12.09.08, „WIPA ‘08“. Da steht, dass dieser in einer Kombination von StTdr. u. RaTdr. gedruckt wurde.
= Ist außer dem Tiefdruckverfahren der Briefmarke, sonst außerhalb der Briefmarke nicht alles andere in Odr.-Verfahren gedruckt worden?

Hallo Jurek,

ich vermute, du meinst den Block ANK 51 "Postkutsche", Gemeinschaftsausgabe mit Tschechien.
An der Beschreibung "Kombination StTdr. u. RaTdr." sehe ich aber nichts falsches - außerhalb der Perforation ist alles in RaTdr. gedruckt, aber im Markenbild selbst ist nur der Hintergrund ( z.B. Himmel ) ebenfalls in RaTdr. = Kombinationsdruck.

Hier der Buntdruck du diesem Block:



Herzliche Sammlergrüße
Gerhard
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
avatar


BeitragThema: Überdrucke Sarajewo   Mi Jul 09, 2014 6:54 pm

@Jurek schrieb:

Sonderbar finde ich diese Überdrucke bei den Ausgaben vom 28.06.1014 des Gedenkblocks von Sarajevo.  Drei verschiedene Ausgaben, aber nur, weil die zwei anderen mit extra Aufdrucken versehen wurden, über dessen Sinn man streiten könnte…

Hallo Jurek,

von welchen Überdrucken schreibst du hier?
Wo werden diese angeboten und wie sehen diese aus?
Wer hat die Aufdrucke veranlasst?
Aus dem offiziellen Ausgabeprogramm der Post ist mir soetwas nicht bekannt.

Herzliche Sammlergrüße
Gerhard

Nach oben Nach unten
Jurek
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Mi Jul 09, 2014 7:43 pm

Hallo Gerhard,

vielen herzlichen Dank für deine Postings! Smile

Was den von mir gemeinten Block mit der „Postkutsche“ betrifft, so vermutest du es richtig, dass so wie ich es geschrieben hatte (das hatte auch was mit meinem „P.S.“ zutun), wäre das der ANK Block 51.
Stehen die Druckangaben auch in Österreichischen Spezialkatalog so drinnen?
Ich habe gedacht, dass das Odr. ist (alles außerhalb der Briefmarke) …  ar 
Der Buntdruck ist im welchem Druckverfahren gedruckt worden?

Ja, die „lieben“ Kopierrechte und die Grenzen zwischen darf und verboten…
Hier die Abbildung aus dem Werbeangebot der österr. Post (in Original habe ich das [noch?] nicht):


Beste Sammlergrüße!
Jurek
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   

Nach oben Nach unten
 

Besonderheiten der Philatelie

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 5 von 9Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Briefmarken Allgemein :: Allgem. Fragen rund um die Briefmarken-
Tauschen oder Kaufen