Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Briefmarken-Kalender 2017
von Gerhard Gestern um 10:13 pm

» DDR Marken mit Lack
von ruraeder Gestern um 5:30 pm

» Sagen und Legenden
von gabi50 Gestern um 5:02 pm

» Österreich 1925 - 1938
von kaiserschmidt Gestern um 10:45 am

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma Mo Jul 24, 2017 11:02 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb August 2017 
von Michaela Mo Jul 24, 2017 9:24 am

» Westsachsen (OPD Leipzig) -Sowjetische Besatzungszone-
von Angus3 So Jul 23, 2017 6:16 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von gabi50 So Jul 23, 2017 5:36 pm

» Thüringen (OPD Erfurt) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Jul 23, 2017 5:29 pm

» Deutsches Reich April 1933 bis 1945
von Angus3 So Jul 23, 2017 4:06 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt So Jul 23, 2017 11:16 am

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von wilma Sa Jul 22, 2017 9:09 pm

» Deutsche Lokalausgaben nach 1945
von Angus3 Sa Jul 22, 2017 6:55 pm

» Suche Deutsche marken
von Jurek Sa Jul 22, 2017 5:12 pm

» Vögel
von Markenfreund49 Fr Jul 21, 2017 8:03 am

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Fr Jul 21, 2017 12:36 am

» Sammlerpost
von wilma Do Jul 20, 2017 8:05 pm

» Was ist meine Sammlung Wert
von Dispo112 Mi Jul 19, 2017 4:26 pm

» "Österreich im Juni 1945"
von x9rf Di Jul 18, 2017 1:18 am

» Zeppelin LZ 127 + Hindenburg
von kaiserschmidt Mo Jul 17, 2017 9:16 pm

» Schlossfestspiele Langenlois
von Gerhard So Jul 16, 2017 10:48 pm

» Abarten, Verzähnungen und mehr......
von Angus3 So Jul 16, 2017 10:01 pm

» Schönes Österreich
von wilma So Jul 16, 2017 6:27 pm

» Berlin - Brandenburg (OPD Potsdam) -Sowjetische Besatzungszone-
von Angus3 So Jul 16, 2017 4:10 pm

» Mecklenburg - Vorpommern (OPD Schwerin) -Sowjetische Besatzungszone
von Angus3 So Jul 16, 2017 2:54 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb im Juli 2017 
von Michaela So Jul 16, 2017 10:21 am

» unbekannt Memel Abart
von Brietolt So Jul 16, 2017 8:12 am

» Schmetterlinge - Kleine bunte fliegende Juwele
von Markenfreund49 So Jul 16, 2017 7:30 am

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von x9rf Sa Jul 15, 2017 11:07 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Sevilla
von balf_de Sa Jul 15, 2017 8:47 pm

» Neuausgaben 2017 - Deutschland
von Gerhard Sa Jul 15, 2017 7:47 pm

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von Markenfreund49 Sa Jul 15, 2017 4:25 pm

» Briefmarke UNO Wien von 1982
von Kontrollratjunkie Sa Jul 15, 2017 12:43 am

» Freimarken-Ausgabe 1867 : Kopfbildnis Kaiser Franz Joseph I
von x9rf Do Jul 13, 2017 6:08 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von gabi50 Mi Jul 12, 2017 7:00 pm

» Bitte um Mithilfe Bewertung / Wert Rumänische Briefmarken
von x9rf Di Jul 11, 2017 11:29 pm

» Der Untergang der 1. Republik
von Gerhard Di Jul 11, 2017 12:02 pm

» Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone
von Kontrollratjunkie Di Jul 11, 2017 12:19 am

» Briefmarken mit Bud Spencer
von Gerhard Mo Jul 10, 2017 10:57 pm

» Weisser Fleck auf Michel-Nummer 136 West-Sachsen
von Hannoverhell Mo Jul 10, 2017 8:09 pm

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von gabi50 Mo Jul 10, 2017 2:29 pm

» Welcher Stempel bitte?
von Markenfreund49 So Jul 09, 2017 10:32 am

» Bilderwettbewerb im Juli 2017
von wilma Sa Jul 08, 2017 6:45 pm

» Karten mit bildgleichen Briefmarkenausgaben
von wilma Sa Jul 08, 2017 6:09 pm

» 150 Jahre ungarische Briefmarken-Ausgaben
von Gerhard Sa Jul 08, 2017 10:30 am

» Sondermarkenblock „Freimarken 1867“
von Gerhard Sa Jul 08, 2017 9:54 am

» Ganzsachen Österreich Spezialkatalog und Handbuch
von gabi50 Fr Jul 07, 2017 8:38 pm

» Die Auslandsexpreßgebühr ab 1.9.1918
von kaiserschmidt Fr Jul 07, 2017 10:32 am

» Besonderheiten der Philatelie
von Jurek Fr Jul 07, 2017 7:31 am

» Einspänniger Landpostwagen
von Gerhard Do Jul 06, 2017 12:13 pm

» Berlin Stalin Allee
von loksche Mi Jul 05, 2017 10:19 am

» Sudetenland - Ausgaben für Rumburg
von Angus3 Mo Jul 03, 2017 10:35 pm

» Gedenkblätter und Vignetten
von kaiserschmidt Sa Jul 01, 2017 8:35 pm

» Tschechoslowakei
von kaiserschmidt Sa Jul 01, 2017 8:27 pm

» Postmeistertrennung 69X A a oder c ?
von Hannoverhell Fr Jun 30, 2017 12:52 pm

» Oberschlesien Michel - Nummer 38 mit Falschaufdruck
von Kontrollratjunkie Fr Jun 30, 2017 12:24 am

» Stempelprovisorium Wien 1945 - echt oder falsch
von kaiserschmidt Do Jun 29, 2017 6:57 pm

» Krähenattacke - Postauslieferung eingestellt
von Gerhard Do Jun 29, 2017 12:24 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Rio de Janeiro
von balf_de Mi Jun 28, 2017 4:35 pm

» amtliche Ganzsachen mit privatem Wertzudruck
von kaiserschmidt Mo Jun 26, 2017 11:15 am

» Flugpostausgabe 1947
von wilma So Jun 25, 2017 6:23 pm

» Marke ohne Wertangabe
von Markenfreund49 So Jun 25, 2017 8:44 am

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Jun 25, 2017 1:21 am

» Kanada
von x9rf Sa Jun 24, 2017 1:50 am

» Taxstempel
von x9rf Sa Jun 24, 2017 1:16 am

» Teilnehmer für Poststudie gesucht
von Markensammler Fr Jun 23, 2017 12:28 pm

» UNFICYP
von x9rf Fr Jun 23, 2017 1:40 am

» Mischfrankatur Deutschland-Österreich
von kaiserschmidt Do Jun 22, 2017 9:59 am

» Postdienststempel
von x9rf Do Jun 22, 2017 12:05 am

» Posthilfsstellen-Stempel
von x9rf Mi Jun 21, 2017 11:45 pm

» Postbegleitadressen mit fiskalischem Werteindruck
von gabi50 Mi Jun 21, 2017 6:08 pm

» Österreich - Kreta und Levante
von Meinhard Mi Jun 21, 2017 6:04 pm

» K.u.K. Feldpost, ungar. Begleitadresse
von gabi50 Mi Jun 21, 2017 4:53 pm

» 3430 Tulln - Briefmarkenschau 1998
von x9rf Di Jun 20, 2017 12:16 am

» Österr. Bundesheer im Kosovo-Friedens-Einsatz
von x9rf Mo Jun 19, 2017 11:34 pm

» Österr.Bundesheer im Zypern- Friedenseinsatz
von x9rf Mo Jun 19, 2017 11:16 pm

» Österr. Bundesheer im Bosnien-Friedenseinsatz
von x9rf Mo Jun 19, 2017 10:39 pm

» Ungestempelte aber eingeklebte Marken wertlos?
von Gerhard Mo Jun 19, 2017 10:10 pm

» Sammlergerecht stempeln - Aufkleber
von wilma Mo Jun 19, 2017 7:10 pm

» Übung Granit 2000
von x9rf Mo Jun 19, 2017 9:54 am

» United Nations Austrian Field Hospital in Iran
von x9rf So Jun 18, 2017 11:46 pm

» 30 Jahre Österreichische UN-Soldaten im Dienste des Friedens
von x9rf So Jun 18, 2017 8:32 pm

» Michel Österreich-Spezial 2017
von kaiserschmidt Fr Jun 16, 2017 6:31 pm

» Rotes Kreuz
von wilma Fr Jun 16, 2017 5:15 pm

» Gratisexemplar von Philapress - Social Philately
von wilma Fr Jun 16, 2017 4:31 pm

» Besonderer nicht alltäglicher Stempelabschlag
von x9rf Fr Jun 16, 2017 2:50 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb im Juni 2017
von Michaela Fr Jun 16, 2017 8:39 am

» Freimarken "Kleines Staatswappen im Achteck", Ausgabe IV
von Kontrollratjunkie Fr Jun 16, 2017 1:20 am

» Freimarken "Kleines Staatswappen im Achteck", Ausgabe II
von Kontrollratjunkie Fr Jun 16, 2017 1:09 am

» Allgemeine Ausgaben der Sowjetischen Besatzungszone
von Kontrollratjunkie Fr Jun 16, 2017 12:48 am

» Weine und Weinbau in aller Welt
von Gerhard Mi Jun 14, 2017 11:21 pm

» Südamerikafahrt 1930 (Rundfahrt-) Post nach Friedrichshafen"
von balf_de Di Jun 13, 2017 6:43 pm

» Sonderpostamt in 4411 Christkindl
von kaiserschmidt Di Jun 13, 2017 10:55 am

» Kriegsgefangenenpost II Weltkrieg
von wilma Mo Jun 12, 2017 8:17 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma Mo Jun 12, 2017 7:44 pm

» Bilderwettbewerb im Juni 2017
von Michaela Mo Jun 12, 2017 5:29 pm

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von wilma Sa Jun 10, 2017 7:16 pm

» Schweiz – Gratis- «WebStamp»-Briefmarken an alle Haushalte
von kawa Sa Jun 10, 2017 7:07 pm

» UN-Einsatz im Nahen Osten
von x9rf Sa Jun 10, 2017 9:48 am


Austausch | 
 

 Besonderheiten der Philatelie

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
AutorNachricht
Jurek
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   So Dez 20, 2015 3:41 pm

Was ich noch spezielles an der Post bekam, das ist ein Magnethalter für Zettel an den Kühlschränken oder so was.

Wird das auch wie extra preislich gelistet, wie viel so was mehr wert ist, solche Art „Briefmarke“ (ohne Landesbezeichnung) mit dem Magneten?
Hat das wer von euch auch?

Philagrüße
Nach oben Nach unten
Jurek
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Di Dez 22, 2015 7:04 am

Da ich nach einem Dutzend Seiten hier bei den österreichischen Briefmarken nichts mehr weiter so spezielles als Besonderheit finde, möchte ich noch auf paar Besonderheiten aus anderen Ländern zu schreiben kommen, die mir zur Verfügung stehen:

Eine der Besonderheiten bezieht sich auf dieses Jahr, als dem Internationalen Jahr des Lichts, und kommt aus Lichtenstein, sorry: Liechtenstein. Wink

Eine am 2. März 2015 erschienene besondere mikroperforierte Ausgabe, die sage und schreibe auch tatsächlich dann Licht im Dunkeln ausstrahlt. (Die erste ihrer Art?).  Davor muss die natürlich mit der Lichtenergie aufgetankt werden, damit die spezielle im Siebdruckverfahren aufgedruckte fluoreszierende Farbe den Teil des Lichts im Dunkeln wiedergibt.
Durch die Mikroperforation könnte man auch Experimente in der Betrachtung der Lichtbeugung beobachten.
Ein Kurzsichtiger Mensch wie ich, der kann auch ohne Optik (Brille) durch solche kleine Löcher die Gegenstände schärfer sehen.
Das Thema Licht und sein unterschiedliches Verhalten, in Verbindung damit auch die Quantenphysik, ist ein bis heute recht rätselhaftes aber sehr faszinierendes Thema!

Diese Briefmarke wurde am 6. November im Konzerthaus in Berlin mit dem Red Dot Award ausgezeichnet, als eine von 7451 Einreichungen aus 53 Ländern.
Wer sich mit dem Thema „Licht“ beschäftigt (wie ich), der müsste sie mal einfach haben!  Smile

Nebenbei: Heute ist die längste Nacht des Jahres gewesen, womit auch dem der kürzeste Tag des Jahres den Winter einleitet.  Eine oft auf dem Lande dunkle und stille Zeit…
Da kann man dann wieder froh sein, dass ab morgen nun die Tage länger werden und mehr und mehr Licht die nördliche Halbkugel erleuchten wird.  (Mich freut das, da ich die dunkle Zeit nicht so mag).
Die Heiden (über dem Kaiser Konstantin als dem Pointifex Maximus) verbanden das mit ihrem Sonnengottkult und dessen Wiedergeburt. (Einst bei der Einführung des Julianischen Kalenders, lag die Wintersonnenwende auf dem 25. Dezember).
(Übrigens JESU Geburt hat absolut nichts mit diesem Tag noch Dezember was zu tun)…

Nähere Infos zu dieser Briefmarke unter: https://www.philatelie.li/no_cache/webseite/ausgabeinformationen/ausgaben/ausgaben-2015/detailansicht.html?tx_lipostamp_pi1%5BdetailUid%5D=436
Nach oben Nach unten
Jurek
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Fr Dez 25, 2015 6:00 am

Weil heute der so genannter „Christtag“ ist, wo CHRISTUS der gekommene Schöpfergott in der Krippe dargestellt wird (was eigentlich mit CHRISTUS am wenigsten was zu tun hat, aber dennoch), dann aus diesem Anlass meine philatelistischen Gedanken dazu:

Ein besonderes Thema wären (nicht nur wegen der Primzahlen und derer Ordnungen in der Natur) hier auch die Briefmarken mit den Fibonacci Zahlen 0, 1, 1, 2, 3, 5, 8, 13, …


CHRISTUS wird als der Schöpfer der Welt bezeichnet (was so eigentlich im engen Sinne der Sache auch nicht ganz stimmt).  Die Graphologen versuchen zum Beispiel in einem (längeren) Handschriftdokument die Charakteristika dieser Schrift zu ermitteln, um sie dann im Vergleich jemanden bestimmten zuzuordnen.  Und so eine Handschrift meine ich auch in der Natur zu finden.
Wenn man bedenkt, was für mathematische Ordnungen und aufeinander abgestimmte Verhältnisse es in der Natur gibt, die das komplexe Leben auf der Erde ermöglichen, dann kann man da nicht bloß an einen Zufall glauben. ...

https://www.philatelie.li/no_cache/webseite/ausgabeinformationen/ausgaben/ausgaben-2013/detailansicht.html?tx_lipostamp_pi1%5BdetailUid%5D=170
Nach oben Nach unten
Meinhard
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Fr Dez 25, 2015 5:48 pm

Hallo Jurek,

deine oben gezeigten Marken kann ich noch ergänzen mit Ersttag und MK.

Frohe Festtage und schöne Grüße, Meinhard


MK 360
Mathematik
Zahlenfolge von Fibonacci
Weinrebe
Foto: iStockphoto

Mi.Nr. 1662 /Ersttag

MK 360
Mathematik
Quotienten von benachbarten Fibonacci-Zahlen
Apfelbaum
Foto: iStockphoto

Mi.Nr. 1663 / Ersttag

MK 360
Mathematik
Goldene Schnittzahl
Japanischer Ahorn
Foto: iStockphoto

Mi. Nr. 1664 / Ersttag
Nach oben Nach unten
Jurek
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Sa Dez 26, 2015 8:01 am

Hallo Meinhard,

das ist eine schöne und wohl eine komplette Zusammenstellung solcher Ausgaben! Smile
Danke für das zeigen.
Ich habe nur die Briefmarken.

Danke auch für deine Wünsche (auch wenn ich als Christ diese m. E. heidnischen Festtage des Konsums nicht feiere), und ich wünsche dir und euch - über das ganze Jahr - auch alles Gute, und wenn schon, dann vielleicht mal auch doch mal in Stiller Zeit doch eine besinnliche Zeit um darüber nachzusinnen, ob es einen Schöpfer solcher schönen Schöpfung gibt. …
Jurek
Nach oben Nach unten
Jurek
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   So Dez 27, 2015 1:43 pm

Eine der für mich noch interessanten Ausgaben von Liechtenstein ist die Ausgabe „Kristallographie“ von 2014.

Diese Ausgabe zeichnet sich u. a. mit zwei Sachen aus:

Diese ist mit dem Aufdruck „AR“ versehen (rechts unten), was heißt, dass man die Bilder darauf (die Verwandlung der Kristalle) auch virtuell beobachten kann.
Das wird wohl so aussehen wie dort gezeigt: https://imaginary.org/de/news/internationales-jahr-der-kristallographie
Ich habe aber noch nie diese App „SEPAC Stamps“ verwendet.  Hat das schon wer von euch praktisch ausprobiert?

Und: Diese Briefmarken wurden nicht nur in mehrstufiger Hochprägung gefertigt, sondern auch mit UV-Glanzlack veredelt.  = Was bedeutet das eigentlich?  Gibt es Vergleiche auch zu Deutschen und Österreichischen Briefmarken?

Grüße!

Q.: https://www.philatelie.li/no_cache/webseite/ausgabeinformationen/ausgaben/ausgaben-2014/detailansicht.html?tx_lipostamp_pi1[detailUid]=347
Nach oben Nach unten
Jurek
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Sa Apr 02, 2016 4:14 pm

Es ist momentan zwar nichts Besonderes was jetzt folgt, aber ich möchte mal hier zwei Sachen ansprechen:

Die Briefmarken verlieren m. E. einen gewissen Reiz, wenn sie nur in einem gewöhnlichen Offsetdruckverfahren hergestellt werden, mit der auch sonst Werbung, Zeitung und andere Massendruckartikel gedruckt werden. Da wird durchgehend kein großer Aufwand mehr damit betrieben, wie das früher mal war ...



Manchmal ist auch bei personalisierten Briefmarken die Qualität auch sehr miserabel!  (Die Schrift ist unsauber/unscharf = undeutlich):


Bitte am obigen Block im Vergleich zu beachten, dass ich hier sonst gute Bildqualität reinstelle.  Diese personalisierte Briefmarke entspricht also in Vergrößerung wirklich dieser miserablen Druckqualität. fraglich

Etliche Ausgaben erscheinen jetzt m. E. vermehrt als „Souvenirartikel“ auf Sondermaterialien (Frankaturgültige Porzellanmarke ist wohl die Spitzen-Besonderheit unter dessen, was eigentlich mit Briefmarken in eigentlichen Sinne nichts mehr zu tun hat). Oder das stellt einen Massenprodukt dar, ohne besondere Eigenschaften.

Heute wird immer weniger Aufwand (besonders die teure Handarbeit eines Stechers) damit betrieben …
Nach oben Nach unten
Rein
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Sa Apr 02, 2016 7:53 pm

Jurek,

die Marke ist auch nur teilweise gedruckt worden! Das Bild wird mit eine Xerox digitale Printer hergestellt! Etwas besser als mit deine Laserprinter oder Inkjet!

Die Zähnung ist vielleicht eine Kreuzzähnung - auch in die DDR sehr populär!
Nach oben Nach unten
Jurek
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   So Apr 03, 2016 7:01 am

Hallo Rain,

ich kann mit meinem Laser-Drucker ursprünglich eigen erstellte kleine Schrift sehr viel deutlicher ausdrucken.  Wink
Das oben schaut eher wie Kopie von der Kopie aus einer Kopie, aus, die mal dann fotografiert wurde und das als Vorlage zum Druck diente…

Ich hatte mal auf gewöhnlichen Papier einen Laserdruck gemacht, mit einer Schrift in nur  3 Punkt Größe!  Und das ist gestochen scharf und gleichmäßig alles deutlich lesbar gewesen.

Was die Zähnung der personalisierten Briefmarke betrifft, so ist es m. E. jedenfalls bei DDR Briefmarken eher unüblich, dass der Randschlag mit seinem einen Loch noch die obere und untere (von Betrachtungswinkel aus) Zähnungsreihe, am Rande der Briefmarke ergänzt.
Gibt es überhaupt Kreuzkammzähnung mit nur einem Zahnloch?


Das ist m. E. eine Bogenzähnung die vielleicht auf einen Schlag den ganzen Bogen durchzähnt, bis auf die letzte Reihe, bei dem noch dann kombiniert ein zusätzlicher Schlag dazugesetzt ist für einen benachbarten Bogen… ? (Oft sind solche Leerfelder drauf anzutreffen).  Diese eine Briefmarke wurde quasi nur mit dem Rand des ganzen Zähnungsblocks z. T. dreiseitig durchgezähnt, und dann mit erneuter Blockperforierung ergänzt …
Wer weiß da mehr dazu?

Gruß, Jurek  Wink
Nach oben Nach unten
Rein
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   So Apr 03, 2016 5:49 pm

Zwei Löcher waren in Polen standart zwischen 1978 und 1993 bei Offsetdruck.
Nach oben Nach unten
Meinhard
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   So Apr 03, 2016 6:56 pm

Hallo Jurek,

2x Kleinbogen hätte ich zum Zeigen, nur hilfreich bei deiner Frage sind diese nicht.
Was sagt der Spezialist dazu:  2 x Kammzähnung oder ?

Gruß, Meinhard



Zuletzt von Meinhard am Mo Apr 04, 2016 1:18 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Jurek
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Mo Apr 04, 2016 7:44 am

Hallo Rein,
also mit den 2 Löchern in Polen für eine Kammzähnung, das ist so eine spezielle Sache… (die ich ohnehin nicht kenne).
Dies hat aber m. E. mit österreichischen Briefmarken nichts zu tun.  Zumal hier nicht um eine 1-Zahn-Kammzähnung geht.  (Ginge es, müsste das dann aus anderen Reihen auch erkennbar sein – was aber nicht ist, da alle anderen Reihen perfekt gezähnt sind).
Ich hatte nur flüchtig den ganzen Bogen gesehen.  Dies scheint eben eine Bogenzähnung zu sein, die aber für die letzte Reihe nicht ausreichte. …
Ob das wirklich hierher als „Besonderheit“ hingehört?  Wink

---------------------------------

Hallo Meinhard,
ich denke, dass das „Problem“ wegen der genauen Bestimmung von Zähnungen ist das, dass die genaue Bezeichnung der Zähnung sind selbst für Spezialkataloge kein Thema.  Das interessiert scheinbar die wenigsten.  Es heißt oft nur allgemein „Kammzähnung“, aber das wird nicht wie spezifiziert erklärt.
Aber klar ist, dass der reguläre untere KlBg (Gartenschau 2000) ist mit einer Kammzähnung versehen.  In dem Fall wären mehrere Kammschläge für so eine Perforierung erfolgt (2 komplette und 2 tw. sichtbar am KlBg. erfolgte Kammschläge).


Bei dem Päpste-KlBg, da bin ich mir nicht sicher.  Vielleicht ist das eine Bogenperforation, d. h. unter einem Schlag wird so ein KlBg komplett perforiert. (?)


Weil oft auch bei derart Ausgaben so ist, sieht man auch mal Leerfelder in der Markengröße, was meine Vermutung m. E. bestätigen würde…
Vielleicht wüsste wer anderer was Näheres dazu?

Beste Grüße an euch! Wink
Nach oben Nach unten
Rein
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Mo Apr 04, 2016 9:50 am








Ab 1978 Standard!  2-Kreuz!
Nach oben Nach unten
Rein
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Mo Apr 04, 2016 11:56 am

Auch Österreichische Briefmarken 1-Kreuz-Zähnung!








Nach oben Nach unten
Rein
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Mo Apr 04, 2016 11:58 am




Nach oben Nach unten
Rein
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Mo Apr 04, 2016 12:01 pm



Nach oben Nach unten
Jurek
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Mo Apr 04, 2016 5:08 pm

Interessant Rein, was es so alles gibt! cl

Gruß! Smile
Nach oben Nach unten
Jurek
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Fr Jun 03, 2016 5:43 pm

Da hatte mal jemand in einem anderen Forum darüber „gespottet“, wann wohl Österreich eine Briefmarke auf dem Klopapier herausbringen wird…  hl

Denn das was die herausbringen, wie bis jetzt aus Porzellan oder nun aus Glas, was hat das noch mit der richtiger Philatelie zu tun?  ar

Eine Entwertung solcher Stücke müsste wohl mit einem Hammer geschehen... scratch



Nach oben Nach unten
Jurek
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Sa Jun 04, 2016 8:46 am

Was ich (inzw. schon vor längerer Zeit) von jemand bekommen habe (über was ich mich sehr gefreut habe!), ist u. a. solche Ausgabe eines Blocks, welchen ich bis jetzt nicht hatte.


Jetzt frage ich mich (da mir z. B. auch aus dem Buch „175 Jahre Briefmarke“, S. 5 und 7 solche Gemeinschaftsausgaben auch aus den fremden Ländern bekannt sind, die sich aber trotz Motivgleichheit doch voneinander unterscheiden), wie ist es nun bei dieser Chinesischen Briefmarke mit diesem Glitzerzeug?
Werden solche Blocks von einem Hersteller auch mal wann (auch wenn wohl nicht in diesem Fall, sondern auch mal wann und wo bei anderen Ausgaben) für beide Staaten gedruckt?

Und in diesem Fall, wäre diese Ausgabe der chinesischen Briefmarke dort in China gültig?
Ich vermute dass das nur eine Vignette ist (in China nicht Frankaturgültig, da sie ihre eigene Ausgabe auch mit Glitzerzeug haben.  Hat hier wer dann die Chinesiche Ausgabe davon um mal zu zeigen?). Eine Vignete ähnlich wie in dem Fall der Niederländischen Briefmarke die eigentlich (obwohl sie auch mal zur Frankatur verwendet wurde!), keine Briefmarke sondern Vignette ist.


Ich erwähne das mal nur, weil damals hat es scheinbar viel Aufregung darüber gegeben dass die Holländer die deutsche Briefmarke gefälscht hätten oder so was… (?)
Wer weiß da was dazu und kann diesbezüglich noch was zeigen?

Schönes WE allerseits! Wink
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   So Jun 05, 2016 6:49 pm

Hallo @Jurek

@Jurek schrieb:



Jetzt frage ich mich (da mir z. B. auch aus dem Buch „175 Jahre Briefmarke“, S. 5 und 7 solche Gemeinschaftsausgaben auch aus den fremden Ländern bekannt sind, die sich aber trotz Motivgleichheit doch voneinander unterscheiden), wie ist es nun bei dieser Chinesischen Briefmarke mit diesem Glitzerzeug?
Werden solche Blocks von einem Hersteller auch mal wann (auch wenn wohl nicht in diesem Fall, sondern auch mal wann und wo bei anderen Ausgaben) für beide Staaten gedruckt?

Und in diesem Fall, wäre diese Ausgabe der chinesischen Briefmarke dort in China gültig?
Ich vermute dass das nur eine Vignette ist (in China nicht Frankaturgültig, da sie ihre eigene Ausgabe auch mit Glitzerzeug haben.  Hat hier wer dann die Chinesiche Ausgabe davon um mal zu zeigen?).

wirklich interessante Fragen die du da stellst.
Ich habe keine Ahnung, ob die in Österreich in den Blockvarianten erhältlichen Hongkong-Ausgaben mit dem 50 $-Nennwert dort auch postgültig waren - ich kann dazu auch nichts aufklärendes finden.

Zeigen kann ich hier aus meinem Fundus die zusätzlichen unterschiedlichen Block-Varianten, die auch im ANK gelistet sind:


Blockausgabe ANK 38 ( 2 mal 375 Cent)


Blockausgabe ANK 38b ( 2 mal 50 $)

Im Briefmarkenkatalog (Colnect) konnte ich für Hongkong jedoch nur die Abbildung von zwei bildgleiche Marken finden, die jedoch einen Nennwert von 5 $ aufweisen und scheinbar nicht mit dem Glitzerstaub versehen sind:


Michel HK 1363

Michel HK 1364

Herzliche Sammlergrüße
Gerhard


Zuletzt von Gerhard am So Jun 05, 2016 11:02 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Jurek
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   So Jun 05, 2016 7:55 pm

Vielen herzlichen Dank werter Gerhard für das Zeigen solcher Stücke. Smile

Nun ja, dieses "Glitzerzeug" bzw. "Glitzerstaub" wie es hier genannt wurde, das sind wohl echte Swarovski-Kristalle.  Und ob bei einer viel größerer Auflage der chinesischen Briefmarken die Menge ausreichen würde das zu exportieren?  Vielleicht müssten die Chinesen dafür gar Einfuhrzoll bezahlen? hl
Also doch ein markanter Unterschied.

Sonderbar der österreichischer Block mit zwei chinesischen … Vignetten.
So etwas hat gar keinen postalischen Wert und ist wohl im Grunde ein gezähntes Buntdruck? Aber ebenso mit Kristallen!  wow
Oder wo soll man das dann wirklich einordnen?

Beste philatelistische Grüße!
Nach oben Nach unten
Meinhard
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   So Jun 05, 2016 10:09 pm

Hallo Jurek,

noch zur Ergänzung die 3 katalogisierten "Schwarzdruckblöcke".
Man kann davon ausgehen, dass alle Block hier gedruckt wurden,  Zwinkern  weil es in China sicher keine "Schwarzdrucke" gibt,
oder hat jemand eine andere Info? oh

Schöne Grüße, Meinhard


Nach oben Nach unten
Jurek
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Mo Jun 06, 2016 3:53 pm

Danke Meinhard für diese S/W Ergänzung dazu.  Smile
Jetzt haben wir fast alles komplett.
Oder gibt es davon auch einen Buntdruck ungezähnt?

Beste Grüße!
Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Mo Jun 06, 2016 6:27 pm

@Jurek schrieb:
Oder gibt es davon auch einen Buntdruck ungezähnt?

Hallo Jurek,

diesen gibt es nicht.

Als dieser Block am 22.08.2006 erschienen ist, habe ich noch nicht sooo intensiv Briefe gesammelt und damals noch leichtsinnig gedacht, dass ich die Einzelmarken sicher noch irgendwo echt gelaufen auf Brief finden werde. Da habe ich mich aber völlig verschätzt. Bis dato habe ich nur diesen portorichtigen Brief gesehen - den ich vor kurzem erstanden habe.

Brief priority vom 29.05.2007 in die USA der 3. Gewichtsstufe bis 100g

Die andere Marke aus dem Block "jage" ich noch immer.

Aus der Not heraus, habe ich diese "gemachten" Ersttags- Sammlerbriefe mit Sonderstempel in meine Sammlung aufgenommen.



Viele Grüße, Wilma
Nach oben Nach unten
Jurek
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Mo Jun 06, 2016 6:43 pm

Danke Wilma auch dir fürs zeigen auch dieser interessanten Stücke! Smile

Dazu hätte ich schon wieder mal ne Frage:
Fehlt auf dem ersten von dir gezeigten Beleg nicht etwas? (Zumindest einst bei DDR war das m. W. Vorschrift).
Ich meine, dass da wohl noch ein Stempel drauf kommen sollte, welcher zwischen dem Ausschnitt des Blocks und Briefumschlag abgeschlagen werden sollte, was mögliche Fälschung ausschließen sollte, wenn wer das ablöst und auf einen anderen Brief klebt und dann behauptet…… ?
Nun, wie auch immer.  Ein sauberer zarter Stempel und sicher eher selten sowas, echt gelaufen und Portogerecht frankiert.

Beste Grüße! Wink
Nach oben Nach unten
 

Besonderheiten der Philatelie

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 7 von 9Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Briefmarken Allgemein :: Allgem. Fragen rund um die Briefmarken-
Tauschen oder Kaufen