Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Hotelbriefe
von x9rf Heute um 12:55 am

» Briefmarken-Kalender 2017
von Gerhard Gestern um 7:16 pm

» Bilderwettbewerb im Dezember 2017
von Markenfreund49 Gestern um 12:15 pm

» Irrläufer Belege Österreich // Sammlerpost International vor dem I. Weltkrieg
von kaiserschmidt Gestern um 9:51 am

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Gestern um 12:22 am

» Postamt Christkindl Leitzettel
von wilma Sa Dez 09, 2017 8:48 pm

» Siegerbild im November 2017 
von muesli Sa Dez 09, 2017 11:21 am

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von x9rf Sa Dez 09, 2017 12:58 am

» Österreich 1925 - 1938
von gabi50 Fr Dez 08, 2017 8:14 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma Fr Dez 08, 2017 6:58 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von gabi50 Fr Dez 08, 2017 6:35 pm

» Österreich - Kreta und Levante
von muesli Fr Dez 08, 2017 5:59 pm

» Fehring
von gabi50 Fr Dez 08, 2017 5:22 pm

» 40. Sammler und Sammlerbörse 25. Februar 2018 - STOCKERAU
von Markenfreund49 Fr Dez 08, 2017 1:32 pm

» Die Freimarkenausgabe 1908
von kaiserschmidt Fr Dez 08, 2017 10:21 am

» Neuausgaben 2017 - Deutschland
von Gerhard Do Dez 07, 2017 6:45 pm

» Weihnachtspost 2017
von wilma Mi Dez 06, 2017 8:46 pm

» Philatelietage
von Gerhard Mi Dez 06, 2017 6:24 pm

» Fallenstein
von gabi50 Mi Dez 06, 2017 2:59 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Mi Dez 06, 2017 12:20 pm

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von gabi50 Di Dez 05, 2017 6:21 pm

» Forchtenau
von gabi50 Di Dez 05, 2017 6:13 pm

» Flugpost nach Österreich
von kaiserschmidt Di Dez 05, 2017 11:49 am

» LZ 127 Orientfahrt 1929
von Kontrollratjunkie Mo Dez 04, 2017 11:54 pm

» Stempel RL (Rayon Limitrophe)
von Gerhard Mo Dez 04, 2017 7:19 pm

» Verwendung von Portomarken in Österreich
von kaiserschmidt Mo Dez 04, 2017 3:07 pm

» Eisenstadt
von gabi50 Mo Dez 04, 2017 2:22 pm

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von kaiserschmidt Mo Dez 04, 2017 11:54 am

» Erzherzog Johann Grotte
von gabi50 So Dez 03, 2017 8:38 pm

» Sammlerpost
von Gerhard So Dez 03, 2017 6:57 pm

» Private Ganzsachen-Postkarten
von Gerhard So Dez 03, 2017 6:42 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von wilma So Dez 03, 2017 6:02 pm

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von wilma So Dez 03, 2017 5:15 pm

» Die Freimarkenausgabe 1901/1902
von kaiserschmidt So Dez 03, 2017 9:36 am

» Rotes Kreuz
von kaiserschmidt Sa Dez 02, 2017 7:00 pm

» Ski Austria Skistars
von andreas1979 Sa Dez 02, 2017 12:38 am

» Freimarken-Ausgabe 1867 : Kopfbildnis Kaiser Franz Joseph I
von x9rf Sa Dez 02, 2017 12:00 am

» m`s UNGARN 1871
von x9rf Fr Dez 01, 2017 1:10 am

» Katzen
von Markenfreund49 Do Nov 30, 2017 9:13 pm

» Erzberg
von gabi50 Do Nov 30, 2017 8:54 pm

» Österreich Wertbriefe ab der 2. Republik bis heute
von kaiserschmidt Do Nov 30, 2017 1:03 pm

» Bonusbriefe der österreichischen Post
von kaiserschmidt Do Nov 30, 2017 11:06 am

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb im Dezember 2017 
von Michaela Do Nov 30, 2017 7:55 am

» Erlafsee
von gabi50 Mi Nov 29, 2017 5:15 pm

» Engelweingarten
von gabi50 Di Nov 28, 2017 6:43 pm

» Postauftragsbriefe
von gabi50 Mo Nov 27, 2017 6:54 pm

» Eibiswald
von gabi50 So Nov 26, 2017 8:37 pm

» Freimarkenserie "Heraldik" ab 1. Jänner 2017
von wilma So Nov 26, 2017 7:06 pm

» Großtauschtag in Linz/Urfahr am 03.12.2017 8 - 13 Uhr
von wilma Sa Nov 25, 2017 6:08 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von wilma Sa Nov 25, 2017 6:06 pm

» Eisenerz
von gabi50 Sa Nov 25, 2017 11:56 am

» Slovakia 2017 issue:
von Milco Fr Nov 24, 2017 11:17 pm

» DR FDC Nr. 660-661 - Ausgabe 28. Januar 1938
von Ausstellungsleiter Fr Nov 24, 2017 11:15 pm

» Zeppelin - ungewöhnliche und seltene Destinationen
von Ausstellungsleiter Fr Nov 24, 2017 10:50 pm

» Zeppelinpost des LZ 127
von Ausstellungsleiter Fr Nov 24, 2017 10:18 pm

» Österreich 2. Währungsreform 10.12.1947 - Belege
von wilma Do Nov 23, 2017 7:37 pm

» Belege der Besatzungsmächte in Österreich
von kaiserschmidt Do Nov 23, 2017 2:26 pm

» Österreichische Feldpost in Bosnien-Herzegowina & am Balkan
von kaiserschmidt Do Nov 23, 2017 9:13 am

» Thüringen (OPD Erfurt) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Do Nov 23, 2017 12:08 am

» NEU: Sondermarke „Weihnachten 2017 - Anbetung der Könige, Pfarrkirche Altschwendt“
von Gerhard Di Nov 21, 2017 9:48 pm

» Lombardei - Venetien 1850 - 1858
von muesli Di Nov 21, 2017 8:16 pm

» NEU: Sondermarke „Weihnachten 2017 – Adventkalender“
von Gerhard Mo Nov 20, 2017 11:14 pm

» Egidi-Tunnel
von gabi50 So Nov 19, 2017 9:53 pm

» Bitte um Hilfe, Fiskalische Stempelmarke auf einer Ganzsache
von gabi50 So Nov 19, 2017 9:14 pm

» Allgemeine Ausgaben der Sowjetischen Besatzungszone
von Angus3 Sa Nov 18, 2017 5:39 pm

» Schweiz 1854 - "Strubel" - Münchner Druck
von muesli Fr Nov 17, 2017 10:42 pm

» Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone
von Angus3 Fr Nov 17, 2017 5:00 pm

» Ehrenhausen
von gabi50 Do Nov 16, 2017 4:11 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb im November 2017   
von Michaela Do Nov 16, 2017 6:28 am

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Lakehurst
von schenz Do Nov 16, 2017 12:16 am

» Newspapers stamps. Yellow Mercury Wiem postmark and others
von kaiserschmidt Mi Nov 15, 2017 10:10 pm

» Info über Marke
von Angus3 Mi Nov 15, 2017 8:51 pm

» Automatenmarken aus Münzwertzeichendruckern
von wilma Mi Nov 15, 2017 7:59 pm

» Dichter
von Bios Mi Nov 15, 2017 4:41 pm

» Zeppelin-Zuleitungspost
von MaxPower Mi Nov 15, 2017 1:44 pm

» Briefmarken Platte England
von Frank1401 Di Nov 14, 2017 9:23 am

» Deutsches Reich April 1933 bis 1945
von Angus3 Mo Nov 13, 2017 9:53 pm

» Deutsche Lokalausgaben nach 1945
von Angus3 Mo Nov 13, 2017 9:04 pm

» Social Philately
von wilma Mo Nov 13, 2017 6:33 pm

» Die Friedl´schen Merkurfälschungen
von Andorra Mo Nov 13, 2017 10:06 am

» 90 Heller Marke Deutschösterreich
von Gerhard So Nov 12, 2017 9:38 pm

» Wert des Album
von Kontrollratjunkie So Nov 12, 2017 9:07 pm

» Wappenzeichnung - ANK 714-736 - Belege
von kaiserschmidt So Nov 12, 2017 8:46 pm

» Zeppelinpost aus USA
von kaiserschmidt So Nov 12, 2017 7:22 pm

» Stempel "Spätling"
von wilma So Nov 12, 2017 4:43 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma So Nov 12, 2017 4:16 pm

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Sa Nov 11, 2017 11:58 pm

» Alliierter Kontrollrat
von Kontrollratjunkie Sa Nov 11, 2017 11:05 pm

» Aggsbach - Dorf
von Gerhard Sa Nov 11, 2017 9:41 pm

» Bilderwettbewerb im November 2017
von gesi Sa Nov 11, 2017 11:56 am

» Schrift unleserlich - was steht da?
von wilma Do Nov 09, 2017 12:45 pm

» Blockfrankaturen
von wilma Mi Nov 08, 2017 9:03 pm

» Donawitz
von gabi50 Mi Nov 08, 2017 6:36 pm

» Eggenberg
von gabi50 Mi Nov 08, 2017 6:25 pm

» Die Freimarkenausgabe 1858 Type I und II
von muesli Mi Nov 08, 2017 6:05 pm

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von kaiserschmidt Mi Nov 08, 2017 10:43 am

» Deutsche Besetzungsausgaben im II. Weltkrieg
von kaiserschmidt Di Nov 07, 2017 9:50 pm

» Sondermarke - X. Weltfestspiele 1973 Berlin - Hauptstadt der DDR
von charlie50 Di Nov 07, 2017 7:23 pm

» Zusatzfrankatur Israel auf AUA-Erstflug Wien-Tel Aviv 1971
von Quasimodo Di Nov 07, 2017 12:41 pm


Teilen | 
 

 1914 - 1918 Der Untergang der K.u.K. Monarchie

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Kontrollratjunkie
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: 1914 - 1918 Der Untergang der K.u.K. Monarchie   Sa Jun 28, 2014 1:26 pm

@Jurek schrieb:


Die Österreichische Post bringt aus diesem Anlass eine lange Serie von Berichten und Briefmarkenblöcken heraus, die an diese Ereignisse vor 100 Jahren erinnern sollen.
Bis jetzt wurden aus diesem Anlass 6 Briefmarkenblöcke herausgegeben, die von damaligen Ereignissen des ersten Weltkrieges bildlich berichten. Weitere Ausgaben werden noch folgen.

Hallo Jurek,

kurz eine Verständnisfrage zu dieser "Ausgabe". Handelt es sich um offiziell von der österreichoschen Post herausgegebene Postwertzeichen, oder doch "nur" um Ausgaben auf Privatbestellung, also individuelle aber dennoch postgültige Marken ?

Gruß
KJ
Nach oben Nach unten
Jurek
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: 1914 - 1918 Der Untergang der K.u.K. Monarchie   Sa Jun 28, 2014 6:15 pm

Hallo Kontrollratjunkie,

Kurz = offiziell!

Länger = Bei den Blöcken handelt es sich nicht um private, bzw. einfache „personalisierte“ Ausgaben, sondern tatsächlich um reine von der österreichischen Post offiziell herausgegebene Sonderausgaben.
Jeder der Blöcke befindet sich in einem „Heft“ (also inzw. 6 solche Hefte gibt es, und denen werden noch weitere folgen), wo einiges zum Thema „1. Weltkrieg“ mit Text und Bildern dort beschrieben ist.
Sowas (kein privater Auftrag) ist zu beziehen hier in Österreich entweder am Hauptpostamt, bzw. Sammlerstellen, oder direkt über Wien: Österr. Post AG, Sammler-Service.
Allerdings gibt es die Blöcke nicht einzeln zu kaufen, sondern nur in dieser Sammler-Sonderausgabe.
(Bestimmt wissen aber dann andere mehr dazu als ich)...

https://onlineshop.post.at/onlineshop/schoenes-zum-sammeln/besonderheiten/sammelmappen---editionen/sammel-edition-1-weltkrieg--012014_10595

Dafür gibt es auch eine Sammlermappe.

Solche Sonder- oder Sammler-Editionen werden des Öfteren von der österr. Post herausgegeben.  Hauptsache der Rubel rollt! Wink

Beste Sammlergrüße aus Österreich!
Jurek

Hier noch eine Seite aus dem Bestellkatalog des Sammlerservices der Österr. Post AG:
Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: 1914 - 1918 Der Untergang der K.u.K. Monarchie   So Jun 29, 2014 12:56 am

Jurek,
danke für die Info. Mir sahen die Marken eben nach einfachen „personalisierten“ Ausgaben aus und weniger nach tatsächlich von der österreichischen Post offiziell herausgegebenen Sonderausgaben.

Gruß
KJ
Nach oben Nach unten
Jurek
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: 1914 - 1918 Der Untergang der K.u.K. Monarchie   So Jun 29, 2014 12:34 pm

Ja @KJ, die Sonderausgaben der Österreichischen Post sehen auch äußerlich mit dem Rahmen so wie die „personalisierten“ Ausgaben aus.  Aber nur mit dem Unterschied, dass sie von der offiziellen Seite ausgegeben werden und nicht im Auftrag von Privatleuten.
Und daher so oder so gibt es solche Ausgaben nicht einzeln am Postschalter zu kaufen, sondern nur als solche in versch. Editionen für Sammler.

Übrigens noch was zum Thema:
Nach dem Tod des Thronfolgers Franz Ferdinand, reist nun der Kaiser Franz Joseph am 29.06.1914 von seinem Sommersitz in Bad Ischl gleich nach Wien. Dort um den Monatswechsel Juni/Juli fällt auch die Entscheidung zum Krieg gegen Serbien.

Nun kann endlich Hr. @Kaiserschmidt mit seinem interessanten Thema FELDPOST fortfahren  Wink


Zuletzt von Jurek am So Jun 29, 2014 6:09 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Michaela
Admin
avatar


BeitragThema: Re: 1914 - 1918 Der Untergang der K.u.K. Monarchie   So Jun 29, 2014 4:42 pm

@Jurek schrieb:
Ja @KJ, die Sonderausgaben der Österreichischen Post sehen auch äußerlich mit dem Rahmen so wie die „personalisierten“ Ausgaben aus.  Aber nur mit dem Unterschied, dass sie von der offiziellen Seite ausgegeben werden und nicht im Auftrag von Privatleuten.
Und daher so oder so gibt es solche Ausgaben nicht einzeln am Postschalter zu kaufen, sondern nur als solche in versch. Editionen für Sammler.

Übrigens noch was zum Thema:
Nach dem Tod des Thronfolgers Franz Ferdinand, reist nun der Kaiser Franz Joseph am 29.06.1914 von seinem Sommersitz in Bad Ischl gleich nach Wien. Dort um den Monatswechsel Juni/Juli fällt auch die Entscheidung zum Krieg gegen Serbien.


Nun kann endlich Hr. @Kaiserschmidt mit seinem interessanten Thema FELDPOST fortfahren  Wink

Aus gegebenen Anlass bitte Landkarten nur mit Genehmigung des Verlages oder mit Bekanntgabe seiner Wohnadresse  zu posten.
Danke für euer Verständnis lg Michaela

_________________
Liebe Sammlergrüsse
Eure Michaela
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
avatar


BeitragThema: Todestag des Thronfolgerpaares   So Jun 29, 2014 5:33 pm

Hallo Sammlerfreunde,

Am 28. Juni 1917 wurde von der k.u.k. Militärpost in Bosnien-Herzegowina zum Gedenken an die Ermordung des Thronfolgerpaares folgender Satz Briefmarken ausgegeben:



Herzliche Sammlergrüße
Gerhard
Nach oben Nach unten
oe3rudi
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: 1914-1918   Mo Jun 30, 2014 6:11 pm

Hallo Gerhard
Mir ist eine ganze Sammlung von gestempelte Bosnien-Herzegowina in die Hände gefallen. Nun habe ich mich auch damit beschäftigt obwohl das nicht unbedingt mein Sammelgebiet ist. Derzeit wird aber bei den div. Versteigerungsportalen rel. billig dieses Gebeit angeboten. Was mir gleich aufgefallen ist sind die irren Zähnungen. Beginnend von 6 1/4 bis 12 1/2 und weiter. Gemischte Zähnungen usw.
Mich interessiert dabei wie diese irren Zähnungen zustande gekommen sind. gibt es da wissen darüber.
Villeicht hat einmal jemand die Zeit darüber zu berichten.
Auch ist diese Ecke unserer ehemaligen Gebiete anscheinend nicht besonders beliebt bei den Sammlern.

Bitte um Eure Meinung.   Sammlergrüße von OE3Rudi
Nach oben Nach unten
Meinhard
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: 1914 - 1918 Der Untergang der K.u.K. Monarchie   Mo Jun 30, 2014 8:31 pm

Hallo Gerhard,

zu dieser Ausgabe kann ich auch etwas zeigen:


gezähnt L 121/2

gezähnt L 111/2

ungezähnt

Doppeldruck

und zum Schluss noch alle 12 Farbproben
(diese sind im ANK beschrieben, jedoch nicht abgebildet)


Nach oben Nach unten
Jurek
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: 1914 - 1918 Der Untergang der K.u.K. Monarchie   Fr Jul 04, 2014 7:15 am

Meinerseits sei noch zu erwähnen, dass ganz genau vor 100 Jahren erhält der österreichische Diplomat Alexander Hoyos den sogenannten „Blankoscheck“ der Deutschen, in dem der Kumpel Willi (Wilhelm II, der hochwohlgeborener Friedrich Wilhelm Viktor Albert von Preußen) ihn blind versichert, dass Deutschland tut in allen militärischen Aktionen Österreich-Ungarische Monarchie im Konflikt mit Serbien unterstützen.  Einfach so aus Freundschaft.
Man hätte annehmen können, dass solche Herren etwas von weitreichender Politik verstehen würden…. Aber als dann in Verlauf der internationalen Entwicklungen immer noch nix gescheites ihnen einfiel (um das Gesicht nicht zu verlieren und für eigene Ehre einzustehen?)… kam es zu großen internationalen Eskalationen, und einem Krieg, welchen anscheinend im Nachhinein niemand gewollt hatte.
Einem Krieg, wo natürlich auch Briefe geschrieben wurden, indem es sicher auch hieß, dass dann doch mit dem „vor Weihnachten wieder zu Hause sein“ nix wird.
So geschah dann in diesem nicht endendem Krieg (Stellenweise) ein „Wunder“, welches in die Geschichte als das Wunder des „Weihnachtsfrieden“ einging.
Denn die einfachen Soldaten hatten es (unerlaubterweise) geschafft, ab dem 24. Dez. 1914 bis über den Silvester, die Waffen schweigen zu lassen. („Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin!“).  Wo man mit den vermeidlichen Feinden (weil man ihnen das so von Oben herab befohlen hatte – Milgram-Experiment) doch Schnaps, Zigaretten und sonstige Geschenke austauschen konnte und feststellte, dass die anderen auch nur einfache Männer mit Familien und Berufen waren, die vielleicht auch nicht immer wussten, um was da bei den Aktionen wirklich gehen soll…
Aber nach dieser unerlaubten Pause, ging das sinnlose abschlachten weiter los (weil Befehl ist Befehl, und darüber darf man nicht diskutieren, auch wenn noch so bescheuert das klingen mag)…
Wie Gläubig waren aber solche Leute, die angeblich etwas von „Weihnachten“ hielten, aber danach nix mehr?

Nun ja, die haben auch die Weltgeschichte in ihren Briefen aufgeschrieben und versendet.
Philatelisten sammeln solche Dinge.

Und was ist nun mit @Kaiserschmidt und seinem Thema FELDPOST?  
Ich wollte mit meinen eingeschobenen Ausführungen anlässlich der Jahrhunderteereignisse sein Thema nicht behindern. Wink

Philagrüße
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: 1914 - 1918 Der Untergang der K.u.K. Monarchie   Di Jul 15, 2014 11:04 am


Hallo Forumler,

da in einem anderen Thread die Wohltätigkeitsausgabe Krieg II vorgestellt wurde, zeige ich dazu einige Belege, dies jedoch in 2 bis 3 Schritten, um Euch durch zuviel Material nicht zu langweilen.



Der Wert zu 3 Heller war für Drucksachen vorgesehen, hier auf einer Zeitungsschleife vom 30.11.15 nach Zircz. Da der Empfänger dort unbekannt war, ging die Sendung zurück nach Wien.



Auch Mischfrankaturen mit der Feldpostausgabe waren zulässig und möglich, sind aber selten. Karte vom 21.7.16 vom Feldpostamt 186 -Festungsspital Nr. 2 in Krakau-nach Böhmen.



Ich habe hier die Rückseite abgebildet, um zu zeigen , daß es sich um reinen Bedarf handelt.





Die 5 Heller Marke deckte das Kartenporto Inland ab. Postkarte vom 10.3.16 aus Georgswalde per Bahnpost nach Bautzen in Sachsen. Die Marke ist gelocht JR.





Wie bei der Ausgabe Krieg I war eine Verwendung ins Ausland nicht zulässig. Belege in die Schweiz findet man öfters, in andere Länder selten.
Postkarte aus Tobelbad mit einem patriotischen Spruch vom 13.7.15 nach Athen, dort Ankunftsstempel 11.10.15.
Ich denke daß der Krieg an der langen Beförderungsdauer die Schuld trug.

Fortsetzung folgt.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: 1914 - 1918 Der Untergang der K.u.K. Monarchie   Di Jul 15, 2014 11:38 am

Hallo lieber Kaiserschmidt Smile

Danke für das Zeigen dieser Belege  Idea 
Am interessantesten finde ich den Beleg mit der Mischfrankatur, das bekommt man in der Tat sehr sehr selten zu sehen Cool 
Ich freue mich schon weitere Exponate Deiner Sammlung sehen zu dürfen und von "langweilen" kann da ehrlich nicht die Rede sein !!

Eine kleine Frage hätte ich noch:
Am ersten Beleg steht "Friedl´s Briefmarken Offertenblatt". In Verbindung mit Briefmarken, fällt mir gleich der Name Siegmund Friedl wieder ein.
Könnte es sein, daß es sich hierbei um denselbigen handelt, bzw dessen Nachkommen?

Liebe Sammlergrüße
Gerhard (der Jüngere Smile )
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: 1914 - 1918 Der Untergang der K.u.K. Monarchie   Mi Jul 16, 2014 3:37 pm

Hallo Gerhard,

man freut sich immer, wenn andere Sammler Interesse an den gezeigten Belegen haben.
Ich habe die Rückseite der Zeitungsschleife eingescant, der Absender war der bekannte Briefmarkenhändler Rudolf Friedl in der Wollzeile. Ich habe mehrere Belege an ihn.



Es folgen nun weitere Belege mit der Ausgabe Krieg II



Expreßkarte vom 6.3.16 aus Triest nach Pola, Militärzensur  Triest. Karte 5 Heller Expreßgebühr 30 Heller



Rohrpostkarte vom 28.2.16. Karte 5 Heller, Rohrpostzuschlag 20 Heller. Erst mit 1.10.18 wurde der Rohrpostzuschlag der Expreßgebühr angepaßt.



Reko Expreßkarte vom 7.2.16 aus Mojstrana in die Schweiz, Zensur Feldkirch. Karte 10 Heller, Rekogebühr 25 Heller, Expreßgebühr 25 Heller.



Expreßbrief vom 15.12.15 von Prag nach Dresden, Zensur  ÜBERPRÜFT . Stempel " Im Briefkasten vorgefunden."
Brief 10 Heller Expreßgebühr 30 Heller.



Karte aus Esternberg vom 26.5.16 nach New York, Militärzensur Linz. Auslandskarte 10 Heller.





Rekokarte vom 14.12.15 von Teplitz Schönau nach Bukarest in Rumänien. Karte 10 Heller Reko 25 Heller

Fortsetzung folgt.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: 1914 - 1918 Der Untergang der K.u.K. Monarchie   Mi Jul 16, 2014 8:26 pm

Grüß´Dich Kaiserschmidt Smile

Wiederum sehr interessante Exponate, die Du uns zeigst  Exclamation  Exclamation 
Danke für die Info, bez. des Briefmarkenhändlers Smile 
Sehr nett finde ich die Vorderseitenfrankatur auf der Karte nach Rumänien.
Ich habe nicht gewußt, daß man für eine Rekokarte nach Bukarest mehr Porto berappen mußte, wie für eine Karte nach New York Idea 

Liebe Grüße
Gerhard (der Jüngere Smile )
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: 1914 - 1918 Der Untergang der K.u.K. Monarchie   Mi Jul 16, 2014 10:50 pm

@Markenfreund49 schrieb:

Eine kleine Frage hätte ich noch:
Am ersten Beleg steht "Friedl´s Briefmarken Offertenblatt". In Verbindung mit Briefmarken, fällt mir gleich der Name Siegmund Friedl wieder ein.
Könnte es sein, daß  es sich hierbei um denselbigen handelt, bzw dessen Nachkommen?

Hallo jüngerer Gerhard,

ich habe im Netz zu deiner Frage recherchiert mit folgendem Ergebnis: es handelt sich bei Rudolf Friedl und den Bruder von Siegmund Friedl.

"Friedl, Rudolf
geb. 15.5.1862 in Leipnik/Mähren, 1868 nach Wien umgezogen, gest. 1942; Firma in Wien, Wollzeile 8; Sammler schon mit 8 Jahren, da sich sein älterer Bruder, Sigmund Friedl, schon einige Jahre vorher mit dem Handel von Briefmarken beschäftigte;"


mehr über Rudolf Friedl und Quelle: Wolfgang Maassen: Wer ist wer in der Philatelie?
http://www.bdph.de/index.php?id=455&tx_whoiswho_pi1[showUid]=831&tx_whoiswho_pi1[sword]=Rudolf%20Friedl&tx_whoiswho_pi1[sfield]=all&cHash=b61ca981de312e7319782b26f20276a6

Herzliche Sammlergrüße
Gerhard (d.Ä.)
Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: 1914 - 1918 Der Untergang der K.u.K. Monarchie   Do Jul 17, 2014 6:40 am

Schönen guten Morgen  Cool 

Lieber Gerhard, herzlichen Dank für Deine Recherchen, betreffend Rudolf Friedl und den angeführten Link Smile
Liebe Grüße
Gerhard (der Jüngere Smile )
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: 1914 - 1918 Der Untergang der K.u.K. Monarchie   Do Jul 17, 2014 5:49 pm


Hallo Gerhard,

auch ich bedanke mich für die Recherche, es ist immer gut, wenn man Hintergrundinformationen hat.
Ich bringe jetzt die letzten Belege zu den Marken Krieg II





Einen Brief in dieser Qualität sollte man nicht in die Sammlung aufnehemen, ich habe es aber trotzdem gemacht, weil ich sonst kein Exemplar in dieser Art habe.
Rekobrief vom 24.4.16 aus Komarestie-Slobodzia in der Bukowina nach New York. Der Brief wurde von der ung. Zensur in Budapest und von der britischen Zensur geprüft. Bei der letzteren wird er wohl liegen geblieben sein, denn die Zustellung in New York erfolgte 3,5 Jahre später.



Brief über 20 Gramm von Prag nach Tabor vom 11.10.16. Die Einzelfrankatur dieser Marke ist nicht sehr häufig.





Wertbrief vom 27.7.15 aus Kirchdorf an der Krems in die Schweiz. Gewichtsporto bis 250 Gramm 48 Heller, Wertgebühr Ausland bis 100 Kronen 12 Heller. Der Brief wurde offen aufgegeben.





Nachnahmebrief vom 14.8.16 von Wien nach Leipzig über 20,70 Mark. Briefgebühr 10 heller, Rekogebühr 25 Heller, noch keine NN-Gebühr.

Damit schließe ich die Darstellung meiner Belege zu dieser Serie.

Kaiserschmidt


Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: 1914 - 1918 Der Untergang der K.u.K. Monarchie   Fr Jul 18, 2014 10:36 am


Hallo Forumler,

Gerhard hat uns in einem seiner letzten Beiträge die Drucksacheneilmarken gezeigt.
Die dreieckigen Marken - Mi/ANK 217,218 - erschienen 1916 und waren vorerst bis zum 28.2.1918 gültig. Die zwei Heller Marke wurde dann ab 1.9.18 wieder für gültig erklärt und konnte bis 31.10.20 verwendet werden.
Die rechteckigen Eilmarken erschienen im Mai 1917 , die zwei Heller Marke blieb gültig bis 14.1.20, die fünf Heller Marke bis zum 31.10.20.

Diese Marken haben mit einer eiligen Beförderung nichts zu tun. Im Postbetrieb wurden Drucksachen gewöhnlich nur einmal am Tag abgefertigt und auch nur dann wenn gerade Zeit dafür war. Mit der Zusatzfrankatur der Eilmarken wurden die Drucksachen gemeinsam mit den Briefen mehrmals täglich auf den Postweg gebracht.
Eingeschriebene Drucksachen und Expreßdrucksachen mußten verpflichtend mit den Eilmarken versehen werden, gleich ob Inland oder Ausland. Hier gibt es auch andere Meinungen, zu denen komme ich noch.

Ich zeige Euch zunächst die Verwendung der Eilmarken in der gewöhnlichen Form.



Drucksache 3 Heller Eilgebühr 2 Heller





Druchsache und Eilgebühe zusammen 5 Heller.





Und hier die rechteckigen Marken in gleicher Verwendung.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: 1914 - 1918 Der Untergang der K.u.K. Monarchie   Sa Jul 19, 2014 11:34 am


Hallo Forumler,

als letzten Beitrag zu diesem Thema zeige ich die Verwendung der Drucksacheneilmarken bei sonstigen Sendungen.



Drucksache vom 10.1.18 in die Schweiz, rückseitig Ankunftsstempel Lausanne 16.1.18. Auslandsdrucksache 5 Heller, eilige Behandlung 2 Heller. Generell wird die Ansicht vertreten, daß bei Auslandssendungen die Drucksacheneilmarken nicht anzubringen waren. Ich teile diese Meinung nicht.



Mit der Erhöhung des Kartenportos zum 1.9.18 wurden die 2 Heller DS Eilmarken wieder für gültig erklärt. Postkarte vom 23.10.18 mit dem neuen Porto von 10 Heller.



Diese eilige Drucksache wurde am 17.11.16 von Wien nach Bad Ischl geschickt, Ankunftsstempel 18.11.16. Von dort weiter nach Bern , Bernerhof und - weil unterfrankiert - zuerst mit 10 Rappen Nachgebühr belastet - die 10 rappen wurden dann auf 5 Rappen berichtigt. Vom Bernerhof nachgeschickt zum Bellevue - von der Freiin nicht angenommen und zurück nach Wien.



Eilige Expreßdrucksache vom 3.4.17 von Innsbruck nach Salzburg. Ich bin der Ansicht, daß nicht nur bei Rekodrucksachen, sondern auch bei Expreßdrucksachen die Eilmarken verpflichtend anzubringen waren. Anders Kroiss.



Eilige Expreßdrucksache vom 8.6.17 von Wien an die Zeitung Grazer Tagespost. Übersendung eines Belegexemplars einer Zeitung. Drucksache 100-150 Gramm 9 Heller, Expresszustellung 30 Heller, eilige Behandlung 2 Heller.



Verwendung der Drucksacheneilmarke als Freimarke auf einem Auslandsbrief aus Prag nach Zürich in Verbindung mit einer Hradschinmarke. Auslandsgebühr 25 Heller.



Eingeschriebene Drucksache vom 19.7.18 von Blumenbach in die Schweiz, rückseitig Ankunftsstempel 3.8.18.
Drucksache Ausland 5 Heller, Rekogebühr 25 Heller, eilige Behandlung 2 Heller.





Eingeschriebene Nachnahmekarte als Drucksache am 9.3.18 von Wien nach Pilsen geschickt. Drucksache 3 Heller eilige Behandlung 2 Heller Reko 25 Heller NN Gebühr fest 10 Heller. Es wurde der Jahresbeitrag eingehoben.



Privater Zudruck einer 2 Heller Drucksacheneilmarke auf einer 8 Heller Postkarte durch Rudolf Friedl, Wien.



Eilige Reko Nachnahme Drucksache von Linz am 15.1.18 nach Wien. Drucksache 4. Gewichtstufe 12 Heller Rekogebühr 25 Heller Nachnahmegebühr ( Vorzeigegebühr ) 10 Heller eilige Behandlung 2 Heller.

Das war der letzte von mir gezeigte Beleg zu diesem Thema. Ich hoffe ich habe Euch die Verwendung der Drucksacheneilmarken ausreichend zeigen können.

Kaiserschmidt


Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: 1914 - 1918 Der Untergang der K.u.K. Monarchie   So Jul 27, 2014 11:02 am


Hallo Forumler,

hier zeige ich eine Karte, von der ich nur weiß, daß sie nach NIS in Serbien gegangen ist und am 2.10.15 zensuriert worden ist. Rechts unten dürfte eine 5 Filler Turulmarke gewesen sein, die Rede ist von prisoner.





Vielleicht kann mir einer von Euch weiterhelfen.

Kaiserschmidt


Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: 1914 - 1918 Der Untergang der K.u.K. Monarchie   Fr Aug 08, 2014 5:31 pm

Hallo Forumler,





diese Paketkarte = Postbegleitadresse mit 9x der 20 Heller Krieg II habe ich kürzlich erwerben können.

Kaiserschmidt
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: 1914 - 1918 Der Untergang der K.u.K. Monarchie   Sa Aug 23, 2014 11:02 pm

Hallo Forumler,

nach einer kleinen Pause komme ich nun zu den Markenausgaben der Feldpost.
Bei den allgemeinen Ausgaben erschien im Jahr 1914 die Serie  Bosniens mit dem Bildnis von Kaiser Franz Joseph
und einem zweizeiligen Aufdruck K.u.K.Feldpost , im Jahr 1915 erschien die eigene Ausgabe der Feldpost mit dem Bildnis von Franz Joseph  und 1917/18  kam die Serie mit Kaiser Karl heraus.
Desweiteren gibt es eigene Ausgaben für Italien, Montenegro, Rumänien und Serbien.

Da die Feldpost nicht mein Sammelgebiet ist, kann ich nur Belege der allgemeinen Feldpost und da auch nur die 2. und 3. Ausgabe zeigen.



Inlandspostkarte von Belgrad nach Pilsen vom 16.6.16



Auslandspostkarte  aus Kragujevac in Serbien vom Mai 1917 in die Schweiz



Rekopostkarte aus Sabac vom 30.6.18 nach Budapest. Karte 10 Heller, Rekogebühr 25 Heller



Rekobrief aus Cacak vom 26.3.18 nach Belgrad. Brief 15 Heller, Rekogebühr 25 Heller, Mischfrankatur zwischen der 2. und 3. Ausgabe.



Auslandsbrief aus Belgrad aus 1917 nach Genf, um 2 Heller überfrankiert.



Drucksache vom 2.9.16 nach Bozen





Wertbrief vom 4.9.14 über 40 Kronen nach Wien. Der Brief ist mit öst Freimarken frankiert, die im Feldpostgebiet gültig waren.



Paketkarte aus Lajkovac vom 2.7.16 nach Ungarn.



Der Versand von Zeitungen erfolgte mittels eigener Zeitungsmarken.



Auch Portomarken fanden Verwendung bei der Feldpost, hier als gebühr für ein Doppel des Aufgabescheins.



Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: 1914 - 1918 Der Untergang der K.u.K. Monarchie   Fr Sep 05, 2014 5:54 pm


Hallo Forumler,

damit das Thema nicht einschläft eine nicht alltägliche Frankatur.



Reko,-Rückschein,-Expreßkarte vom 5.9.18 von Caslau nach Prag. Karte 10 Heller, Reko 25 Heller, Expreßgebühr 30 Heller und Rückschein 25 Heller. Leider ist die Karte auf tschechisch geschrieben, so kann ich leider nicht sagen, was der Grund für diese Frankatur war.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: 1914 - 1918 Der Untergang der K.u.K. Monarchie   So Sep 07, 2014 8:07 pm


Hallo Forumler,

heute noch einige Ganzsachen.



Postkarte zu 5 Heller mit der Rohrpost versendet. Aufgegeben am 13.6.14 in Wien 105 = Hernals nach Wien 128 = Mohsgasse im 3. Bezirk. Rohrpostgebühr 20 Heller.

Im offiziellen Heft der Gmunden 2014, das kostenlos zu haben war, ist ein sehr interessanter Artikel von Bernd Vogel über die Rohrpost in Wien in den Notjahren 1918-19 zu lesen.



Expreßpostkarte vom 30.4.16 aus Telfs in die Schweiz. Auslandspostkarte 10 Heller, Expreßgebühr 30 Heller.



Expreßpostkarte vom 2.8.1917 aus Prag nach Iglau. Karte 8 Heller, Expreßgebühr 30 Heller.



Mit 1.10.1916 wurde das Porto für Ganzsachenpostkarten auf 8 Heller und die Rohrpostgebühr von 20 auf 30 Heller erhöht. Daher mußte die Rohrpostkarte um 13 Heller auffrankiert werden, damit das notwendige Gesamtporto erreicht wurde.



Zum Schluß noch eine Antwortkarte in die Schweiz, die am 26.3.18 eingeschrieben aus Triest nach Zürich geschickt wurde. Die Rekogebühr in Höhe von 25 Heller mußte gesondert bezahlt werden. Leider ist die Karte gelocht.

Kaiserschmidt






Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: 1914 - 1918 Der Untergang der K.u.K. Monarchie   Sa Okt 18, 2014 11:27 am


Hallo Forumler,

zu meinem Sammelgebiet Österreich ab 1918 - 1947 gehört auch der Postverkehr von und mit den Nachfolgestaaten der der Monarchie, soweit noch ein Bezug zur Monarchie hergestellt werden kann.
In diesem Zusammenhang habe ich die nachfolgende Karte bei Jim Forte gekauft.




Karte aus Rzeszow in Polen vom 11.4.19 nach Wien. Weiterverwendung des öst. Rekozettels, die öst. Postkarte zu 10 Heller wurde überdruckt mit 15 Halery.
Wichtig für mich ist jedoch der Text der Karte. Der Trafikant L. Wachs schrieb an die Administration der öst. Volkszeitung:
Infolge des Kriegszustandes zwischen den Tschechen und Polen sind die Zeitungen seit 25.1.19 nicht eingelangt.
In den Monaten..........Sollte der Postverkehr wieder geöffnet werden, bitte ich wie früher die Zeitungen regelmäßig zu senden.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: 1914 - 1918 Der Untergang der K.u.K. Monarchie   Sa Okt 25, 2014 11:14 am

Liebe Sammlerfreunde,

heute zeige ich euch wieder einmal einen Beleg aus meiner Heimatsammlung, der in dieses Thema sehr gut passt. Über die Kriterien der Stempelqualität möge man bitte hinwegsehen, die postgeschichtliche Relevanz  ist für mich ausreichend, den Beleg trotzdem als sammelwürdig zu betrachten.

Anfang  Februar 1917 brachen die USA die diplomatischen Beziehungen zu Deutschland und Österreich ab.  Am 6. April 1917 erklärten die USA dem Deutschen Reich den Krieg.
Nach der Kriegserklärung an Deutschland erfolgte im Dezember 1917 auch die Kriegserklärung der USA an Österreich-Ungarn.



Brief vom 26. Februar 1917 von Krems an der Donau nach New York – zurückgewiesen.

Einzelfrankatur ANK 192a, OT Krems an der Donau 26.II.1917, UZ 3a. Handschriftlicher Vermerk „zk“ und einzeiliger Langstempel in braunrot  „Zurück Postverkehr eingestellt“. Zweizeiliger Kastenstempel  „Zensuriert/K.u.K. Zensurstelle Wien“, rot.  Destinantion New York handschriftlich in blau  gestrichen. Rückseitig Aufkleber der K. u. K. Zensurstelle Wien.

Herzliche Sammlergrüße
Gerhard
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: 1914 - 1918 Der Untergang der K.u.K. Monarchie   

Nach oben Nach unten
 

1914 - 1918 Der Untergang der K.u.K. Monarchie

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Postgeschichte :: Österreich-
Tauschen oder Kaufen