Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalFAQSuchenAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Satzbriefe
von wilma Heute um 9:00 pm

» Briefmarken-Kalender 2018
von Gerhard Heute um 7:18 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von gabi50 Heute um 4:26 pm

» Laxenburg
von gabi50 Heute um 3:38 pm

» Werbeumschläge und -karten aus Österreich
von gabi50 Heute um 3:27 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von wilma Gestern um 8:20 pm

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von wilma Gestern um 7:32 pm

» Wein und Weinanbau
von T1000er Gestern um 7:29 pm

» Ersatzstempel
von wilma Gestern um 7:03 pm

» Frage zu Markenheftchen
von fgoldie Fr Nov 16, 2018 2:09 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von gabi50 Do Nov 15, 2018 4:04 pm

» Bilderwettbewerb im November 2018
von gabi50 Do Nov 15, 2018 2:53 pm

» Landeck
von gabi50 Do Nov 15, 2018 2:40 pm

» Anlassbezogene Reco-Zettel
von Gerhard Mi Nov 14, 2018 10:42 pm

» Philatelietag 3550 Langenlois
von Gerhard Mi Nov 14, 2018 10:36 pm

» Paketmarken
von wilma Mo Nov 12, 2018 8:33 pm

» Briefmarken Set, Gedenkmarken Ausgabe 28. Juni 1917
von Zardoz Mo Nov 12, 2018 7:31 pm

» Stempel "Spätling"
von wilma So Nov 11, 2018 7:24 pm

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Nov 11, 2018 12:01 am

» Automatenmarken aus Münzwertzeichendruckern
von Rore Fr Nov 09, 2018 11:21 pm

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von wilma Fr Nov 09, 2018 10:40 pm

» 10. Nov.2018 Thematik für Einsteiger und Interessierte
von gesi Fr Nov 09, 2018 8:46 pm

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von Berni17 Fr Nov 09, 2018 6:20 am

» Freimarken-Ausgabe 1867 : Kopfbildnis Kaiser Franz Joseph I
von muesli Mi Nov 07, 2018 10:05 pm

» Belege der Besatzungsmächte in Österreich
von wilma Di Nov 06, 2018 10:29 pm

» Lurgrotte
von gabi50 Di Nov 06, 2018 3:16 pm

» Neuausgaben 2018 Deutschland
von Gerhard Mo Nov 05, 2018 7:26 pm

» NEU: Sondermarke Weihnachten 2018 – Modern – Weihnachtsbaum
von Gerhard Mo Nov 05, 2018 7:14 pm

» Plattenfehler oder Druckzufälligkeit
von Markenfreund49 So Nov 04, 2018 10:42 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma So Nov 04, 2018 9:29 pm

» DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851
von Meinhard So Nov 04, 2018 7:57 pm

» DP Camp Post
von Gerald So Nov 04, 2018 6:12 pm

» NEU: Sondermarke 800 Jahre Stift Schlägl
von Gerhard So Nov 04, 2018 4:47 pm

» Ostschlesien Abstimmungsgebiet 1920
von Gerhard So Nov 04, 2018 3:52 pm

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Sa Nov 03, 2018 11:54 pm

» NEU: Sondermarke Wirtschaftsuniversität Wien – Bibliothek
von Gerhard Sa Nov 03, 2018 8:51 pm

» Großvaters exklusive Briefmarkensammlung
von Markenfreund49 Sa Nov 03, 2018 3:15 pm

» Luttenberg
von gabi50 Fr Nov 02, 2018 5:06 pm

» Tausch Marken/Belege UNO Wien 1993 - 2004
von Bolle Fr Nov 02, 2018 3:26 pm

» Siegerbild im Oktober 2018
von gabi50 Fr Nov 02, 2018 3:01 pm

» Briefmarken der Jahre 1950 - 1954
von Markenfreund49 Do Nov 01, 2018 8:38 am

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von wilma Mi Okt 31, 2018 7:30 pm

» Ligist
von gabi50 Mi Okt 31, 2018 5:26 pm

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von gabi50 Mi Okt 31, 2018 5:18 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Sevilla
von Polarfahrtsucher Di Okt 30, 2018 6:52 pm

» Erkennung Riffelung auf Brief
von heuheu Di Okt 30, 2018 12:16 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb im November 2018
von Michaela Mo Okt 29, 2018 5:05 pm

» Sondermarke 300 Jahre Wiener Porzellan
von Gerhard So Okt 28, 2018 6:56 pm

» Sondermarke 150 Jahre Kronprinz Rudolf-Bahn
von Gerhard So Okt 28, 2018 6:54 pm

» Sondermarke Weststeiermark
von Gerhard So Okt 28, 2018 6:52 pm

» Die Freimarkenausgabe 1858 Type I und II
von muesli So Okt 28, 2018 6:23 pm

» Südamerikafahrt 1930 (Rundfahrt-) Post nach Friedrichshafen"
von Polarfahrtsucher So Okt 28, 2018 1:02 pm

» Luftschiff LZ-1- - Karte
von Polarfahrtsucher So Okt 28, 2018 11:48 am

» Die Portomarken des Kaiserreiches
von Markenfreund49 So Okt 28, 2018 9:17 am

» Die Freimarkenausgabe 1916
von Markenfreund49 So Okt 28, 2018 6:24 am

» Liezen
von gabi50 Sa Okt 27, 2018 2:52 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Fr Okt 26, 2018 10:58 am

» Zollausschlußgebiete Jungholz und Kleinwalsertal
von giuseppeaqua Fr Okt 26, 2018 10:05 am

» Lichtenwald
von gabi50 Mi Okt 24, 2018 12:36 pm

» Drucksorten der Post - Nachsendungsantrag
von wilma Di Okt 23, 2018 9:37 pm

» Blockfrankaturen
von wilma Mo Okt 22, 2018 9:20 pm

» Leutschach
von gabi50 Mo Okt 22, 2018 2:24 pm

» Hotelbriefe
von kaiserschmidt Mo Okt 22, 2018 2:11 pm

» Schätzung dieser Briefmarken
von Kontrollratjunkie So Okt 21, 2018 8:42 pm

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von wilma So Okt 21, 2018 7:02 pm

» Österreich, Briefmarken der Jahre 1945-1949
von Markenfreund49 So Okt 21, 2018 5:27 pm

» Leutsch
von gabi50 Fr Okt 19, 2018 2:53 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von wilma Do Okt 18, 2018 7:32 pm

» Großtauschtag - 4812 Pinsdorf bei Gmunden am SAMSTAG 20.10.2018
von hugo1976 Do Okt 18, 2018 8:22 am

» SCHMITZ versus Schmitzdruck/Quetschdruck
von x9rf Di Okt 16, 2018 10:36 pm

» 30.11.-1.12.2018 NUMIPHIL Wien
von Gerhard Di Okt 16, 2018 7:28 pm

» 4. November 2018 Freilassing
von Gerhard Di Okt 16, 2018 7:23 pm

» 21. Oktober 2018 Sammlerbörse Schärding
von Gerhard Di Okt 16, 2018 7:20 pm

» Deutsches Reich April 1933 bis 1945
von Kontrollratjunkie Mo Okt 15, 2018 11:13 pm

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb im Oktober 2018
von Michaela Mo Okt 15, 2018 6:33 pm

» Leopoldsteinersee
von gabi50 Mo Okt 15, 2018 2:04 pm

» Österreich 1925 - 1938
von kaiserschmidt Mo Okt 15, 2018 11:05 am

» Sammlerpost
von wilma So Okt 14, 2018 8:53 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Lakehurst
von balf_de So Okt 14, 2018 5:53 pm

» Aktuelles aus der Privatpostbranche
von Gerhard Fr Okt 12, 2018 7:16 pm

» Dinosaurier
von gabi50 Fr Okt 12, 2018 11:43 am

» Bilderwettbewerb im Oktober 2018
von muesli Do Okt 11, 2018 10:50 pm

» Krems an der Donau
von Gerhard Do Okt 11, 2018 7:50 pm

» Verwendung von Portomarken in Österreich
von wilma Do Okt 11, 2018 7:36 pm

» Lembach
von gabi50 Do Okt 11, 2018 2:28 pm

» Österreich - Bosnien-Herzegowina
von Markenfreund49 Mi Okt 10, 2018 8:56 pm

» Wer kennt diese Marke?
von kaiserschmidt Mi Okt 10, 2018 2:06 pm

» Leoben
von gabi50 Mo Okt 08, 2018 6:27 pm

» Jubiläumskarten Franz Joseph 1908/1914
von heuheu Mo Okt 08, 2018 2:15 pm

» Eine Frage zu einer Briefmarke
von kaiserschmidt So Okt 07, 2018 10:42 am

» Brief aus Russland nach Deutschland Mischfrankatur
von VirtualJack Sa Okt 06, 2018 10:27 pm

» Schönes Österreich
von wilma Sa Okt 06, 2018 7:15 pm

» Kirsten Lubach
von Gerhard Fr Okt 05, 2018 12:58 pm

» Industie und Gewerbe
von kaiserschmidt Do Okt 04, 2018 7:33 pm

» Stempelfrage "D" im Kreis Deutsches Reich?
von wilma Do Okt 04, 2018 6:42 pm

» Die Freimarkenausgabe 1861
von gabi50 Mi Okt 03, 2018 7:13 pm

» Siegerbild im September 2018
von Michaela Mo Okt 01, 2018 8:01 am

» Welcher Stempel bitte?
von x9rf Mo Okt 01, 2018 12:34 am

» Wappenzeichnung - ANK 714-736 - Belege
von wilma So Sep 30, 2018 7:10 pm


Teilen | 
 

 Die Freimarkenausgabe 1890

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Die Freimarkenausgabe 1890   So Mai 04, 2014 2:58 pm

Grüß´Euch liebe Freunde der Philatelie Smile

Wir nähern uns bei der Vorstellung der österreichischen Marken immer mehr dem "Fin De Siècle". Kaiser Franz Josef I regiert seit 1848 über die Länder der Donaumonarchie und ich behaupte allein Seiner Person war es zu verdanken, daß dieser Vielvölkerstaat noch einige Zeit zusammenblieb, obwohl bereits der "Putz" des Bauwerkes zu bröckeln begann, immer mehr nationalistische Strömungen aufkamen (Ungarn, Böhmen). Auch außenpolitisch war die Lage nicht sehr entspannt, wie die Krise um Bosnien-Herzegowina beweist, die erst 1908 mit der kompletten Annexion abgeschlossen werden konnte.
Die Städte wuchsen immer mehr und deren Erscheinungsbild veränderte sich stetig. Am Beispiel WIEN sieht man dies sehr deutlich.
Die alte Stadtmauer, die ab 1860 geschliffen wurde und den Prunkbauten wie Burgtheater, Staatsoper, Parlament und auch der kompletten Ringstrasse Platz machte, die Einführung der Elektrizität, die fortschreitende Industrialisierung all das geschah so binnen 20-30 Jahren.


Ich hoffe Ihr verzeiht mir die paar Zeilen, aber ich denke es kann nicht schaden, sich ein klein wenig in die damalige Zeit zu versetzen, oft sieht man dann Ereignisse unter einem anderen Aspekt  Very Happy 

Nun aber endgültig zu den gezackten Freunden  Exclamation 

Das Erkennungsmerkmal dieser Ausgabe: Die Kreuzerwerte wurden im Buchdruckverfahren Kopf nach links, die Guldenwerte wurden im Tiefdruckverfahren, Kopf nach rechts hergestellt.
Ausgabedatum:

Die Marken zu 1; 12; 15; 24; 30 und 50 Kreuzer, sowie 1 und 2 Gulden wurden am 1.September 1890, die anderen Werte  nach Aufbrauch der Vorgängerserie Ende 1890 ausgegeben.

Diese Ausgabe hatte auch eine unterschiedliche Frankaturgültigkeit:  

Die Werte: 1 – 15 Kreuzer waren bis 30.September 1900; die Werte 20 – 50 Kreuzer bis 31. August 1891 und die Guldenwerte bis 31. Jänner 1896 gültig.

Die Herstellung:

Die Kreuzerwerte wurden wieder in zwei Vorgängen hergestellt, zuerst der farbige Grund, dann der gesonderte Eindruck für die schwarzen Wertziffern.
Zum ersten Mal in der Geschichte der österreichischen Briefmarken wurde für die Guldenwerte das Tiefdruckverfahren angewandt. Dieses Verfahren wurde schon früher aber NUR bei den Stempelmarken verwendet.
Zu Beginn wurden wieder die Anilinfarben verwendet, welche ein große Lichtempfindlichkeit, vor allem im Rotbereich aufweisen. Erst später kann man einen einheitlichen Farbton feststellen.
Es wurde bei dieser Ausgabe zum Fälschungsschutz ein Papier verwendet, das mit schwarzen und braunen Fasern durchzogen war.
Zuerst ist das  Papier dick und durch den Gummi erscheint es glasig. Zu bemerken ist, daß der Gummi dick aufgetragen wurde, gelblich erscheint. Erst später( 1894) wird ein weiches Papier benützt. Die beiden Guldenwerte wurden auf stärkerem Kupferdruckpapier  herausgegeben.
Das Markenbild scheint manchmal auf der Rückseite durch. Die letzten Auflagen 1896 haben einen reinweißen Gummi.
Auch bei dieser Ausgabe gibt es diverse Zähnungen, aber auch Besonderheiten beim Druck

Die Werte dieser Ausgabe:

ANK 50 - 62:

1  Kreuzer grauschwarz;
2  Kreuzer braun
3  Kreuzer blaugrün
5  Kreuzer rot
10 Kreuzer ultramarin
12 Kreuzer lilakarmin
15 Kreuzer rötlichlila
20 Kreuzer olivgrün
24 Kreuzer graublau
30 Kreuzer dunkelbraun
50 Kreuzer braunviolett
1 Gulden dunkelblau
2 Gulden dunkelkarmin



Beste Sammlergrüße
Gerhard (der Jüngere Smile )

PS: edit am 12.1.2016: Das vorhandene Bild wurde von mir durch ein Besseres ersetzt LG Gerhard (der Jüngere Smile )


Zuletzt von Markenfreund49 am Di Jan 12, 2016 7:41 pm bearbeitet; insgesamt 5-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die Freimarkenausgabe 1890   Mo Mai 05, 2014 3:16 pm


Hallo Forumler,

zu den Markenausgaben von 1890 auch einige Belege, die die Verwendung der Marken zeigen.



Eine Postkarte aus Wien vom 15.10,1890 nach Belgrad. Nach Serbien galt für Karten ein Sonderporto von 4 Kreuzer.



Reko Postkarte vom 21.7.1898 von Wien nach Kalksburg. Postkarte 2 Kreuzer, Rekogebühr 10 Kreuzer.



Brief vom 12.1.1893 von Wien nach Belgrad Ganzsache zu 5 Kreuzer auffrankiert mit 2 Kreuzer zum Sonderporto nach Serbien von 7 Kreuzer. Rückseitig Ankunftsstempel Beograd vom 2.1.93.



Wertbrief über 3920 Gulden vom 6.9.1890 von Wien nach Praze. Entfernungsgebühr 24 Kreuzer, Wertgebühr je 150 Gulden 3 Kreuzer das sind 81 Kreuzer zusammen 1 Gulden 5 Kreuzer. Diesen Brief habe ich schon bei den Wertbriefen gezeigt.



Da ich keinen Brief mit der 50 Kreuzermarke besitze muß ich eine Postbegleitadresse für 3 Pakete von Wien nach Kaschau zeigen.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
Rein
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Die Freimarkenausgabe 1890   Mo Mai 05, 2014 5:43 pm

Gerhard,

Zitat :
Es wurde bei dieser Ausgabe zum Fälschungsschutz ein Papier verwendet, das mit schwarzen und braunen Fasern durchzogen war.

Wo sind die braune Fasern???


Sind die Fasern stehend [senkrecht] oder liegend [waagerecht]???

Gruss, Rein
Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die Freimarkenausgabe 1890   Mo Mai 05, 2014 8:46 pm

@Rein schrieb:
Gerhard,

Zitat :
Es wurde bei dieser Ausgabe zum Fälschungsschutz ein Papier verwendet, das mit schwarzen und braunen Fasern durchzogen war.

Wo sind die braune Fasern???


Sind die Fasern stehend [senkrecht] oder liegend [waagerecht]???

Gruss, Rein

Schönen guten Abend allseits:)
Hallo lieber Rein  Wink 

Also für mich sehen diese Fasern, die übrigens sehr fein sind eher unregelmäßig angeordnet und schwarze und braune Fasern durchziehen "wie wahllos" das Papier  cyclops 
Ich hoffe das beigefügte Bild kann Deine Fragen besser beantworten, als meine laienhaften Ausführungen Embarassed



Herzlichste Grüße
Gerhard (der Jüngere Smile )
Nach oben Nach unten
Rein
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Die Freimarkenausgabe 1890   Mo Mai 05, 2014 11:32 pm

Gerhard,

ich sehen nur Schwarze, stehende Fasern! Keine braune....

Gruss, Rein
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die Freimarkenausgabe 1890   Di Mai 06, 2014 12:08 am

Hallo Rein,
Hallo Gerhard,

Ich denke dass es nur eine Art Fasern gibt bei diese Ausgabe (braunschwarze).

Ir. Müller schreibt in 1927: " Das Papier dieser Ausgabe wich von jenem der vorhergehenden Ausgabe in erster Linie dadurch ab, dass es kein Wasserzeichen hatte; dafür war es von feinen braun-schwarzen Fasern durchsetzt. Diese fasern sollten ein Schutz gegen Fälschungen bieten, da derartiges Faserpapier für die Markenerzeugung besonders angefertigt wurde und sonst nicht erhältlich war.
Die Qualität des Faserpapiers war recht verschieden und änderte sich während der zehnjährigen Verwendungszeit dieser Ausgabe ganz erheblich."

Wie sehr viele Sachen hat man auch dieses später kopiert denke ich und vielleicht meinte Müller EINE Farbe (bräunlich schwarz) und haben viele das später als braun UND schwarz übergenommen in Ihre Kataloge??? Nur meine Meinung!

Ich habe ein Beispiel angehängt auf schwarzem Hintergrund und die schwarze Farbe ist nicht tiefschwarz aber hat auch etwas bräunlich (braunschwarz).
Und wie Rein schreibt: überwiegend senkrechte Fasern.

Beste Grüsse,

Raf.

Nach oben Nach unten
Rein
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Die Freimarkenausgabe 1890   Di Mai 06, 2014 12:14 am

Zitat :
mit schwarzen und braunen Fasern durchzogen

Das steht auch in Ferchenbauer aber stimmt es auch???? Jeder wiederholt es!

Gruss, Rein
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die Freimarkenausgabe 1890   Di Mai 06, 2014 12:16 am

Hallo Rein,

Steht NICHT so bei Müller in 1927 (ich habe eine original erste Ausgabe). Er schreibt BRAUN-SCHWARZE Fasern und nicht braune und schwarze.

Beste Grüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
Rein
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Die Freimarkenausgabe 1890   Di Mai 06, 2014 12:31 am

Raf,

in Ferchenbauer!



Gruss, Rein
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die Freimarkenausgabe 1890   Di Mai 06, 2014 12:44 am

Hallo Rein,

Ja, ich glaube das!
Wie gesagt: einer macht ein Fehler und dieser Fehler wird immer wieder kopiert (das gleiche mit Reiseführer usw.).

Beste Grüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die Freimarkenausgabe 1890   Fr Jun 06, 2014 12:02 am

Hallo Sammlerfreunde,

Von dieser Ausgabe kann ich noch ein etwas besonderer Brief zeigen: von Prestitz (Prestice) nach Pilsen 11. Dezember 1899 (Kreuzer und Gulden sind bis 30. September 1900 neben die neuen Heller und Kronenmarken gültig geblieben).
Das Inlandporto für Fernbriefe > 20 Gr war 10 Kreuzer bis 1.1.1900. Dieser Brief ist mit 10 x 1 Kreuzer rückseitig frankiert.

Beste Sammlergrüsse,

Raf.



Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die Freimarkenausgabe 1890   Fr Jun 06, 2014 6:23 am

Guten Morgen allseits, Bonjour cher Raf Smile

Ein sehr interessanter und nicht häufig anzutreffender Beleg, Danke fürs Zeigen  Idea 

Liebe Grüße
Gerhard (derJüngere Smile )
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die Freimarkenausgabe 1890   Fr Jun 06, 2014 2:27 pm

Gekauft bei eBay für ... 1 Euro!

Beste Grüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
Rein
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Die Freimarkenausgabe 1890   Di Sep 02, 2014 5:39 pm

Wie gross sind die Bogen????

Ferchenbauer schrieb darüber nichts....

Vielleicht 100 = 10x10 bei Buchdruck, aber auch bei Stichtiefdruck????
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Die Freimarkenausgabe 1890   

Nach oben Nach unten
 

Die Freimarkenausgabe 1890

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Briefmarken Österreich :: Kaisertum Österreich 1850-1918-
Tauschen oder Kaufen