Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalFAQSuchenAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Briefmarken-Kalender 2018
von Gerhard Heute um 6:45 pm

» Frage zu Markenheftchen
von Gerhard Heute um 4:50 pm

» Stempel "Spätling"
von wilma Gestern um 7:24 pm

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Gestern um 12:01 am

» Philatelietage 2018
von Gerhard Sa Nov 10, 2018 8:45 pm

» Bilderwettbewerb im November 2018
von Gerhard Sa Nov 10, 2018 7:08 pm

» Automatenmarken aus Münzwertzeichendruckern
von Rore Fr Nov 09, 2018 11:21 pm

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von wilma Fr Nov 09, 2018 10:40 pm

» 10. Nov.2018 Thematik für Einsteiger und Interessierte
von gesi Fr Nov 09, 2018 8:46 pm

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von Berni17 Fr Nov 09, 2018 6:20 am

» Freimarken-Ausgabe 1867 : Kopfbildnis Kaiser Franz Joseph I
von muesli Mi Nov 07, 2018 10:05 pm

» Belege der Besatzungsmächte in Österreich
von wilma Di Nov 06, 2018 10:29 pm

» Lurgrotte
von gabi50 Di Nov 06, 2018 3:16 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von gabi50 Di Nov 06, 2018 2:57 pm

» Anlassbezogene Reco-Zettel
von Gerhard Di Nov 06, 2018 12:19 pm

» Neuausgaben 2018 Deutschland
von Gerhard Mo Nov 05, 2018 7:26 pm

» NEU: Sondermarke Weihnachten 2018 – Modern – Weihnachtsbaum
von Gerhard Mo Nov 05, 2018 7:14 pm

» Plattenfehler oder Druckzufälligkeit
von Markenfreund49 So Nov 04, 2018 10:42 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma So Nov 04, 2018 9:29 pm

» DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851
von Meinhard So Nov 04, 2018 7:57 pm

» DP Camp Post
von Gerald So Nov 04, 2018 6:12 pm

» NEU: Sondermarke 800 Jahre Stift Schlägl
von Gerhard So Nov 04, 2018 4:47 pm

» Ostschlesien Abstimmungsgebiet 1920
von Gerhard So Nov 04, 2018 3:52 pm

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Sa Nov 03, 2018 11:54 pm

» NEU: Sondermarke Wirtschaftsuniversität Wien – Bibliothek
von Gerhard Sa Nov 03, 2018 8:51 pm

» Wein und Weinanbau
von wilma Sa Nov 03, 2018 7:56 pm

» Großvaters exklusive Briefmarkensammlung
von Markenfreund49 Sa Nov 03, 2018 3:15 pm

» Luttenberg
von gabi50 Fr Nov 02, 2018 5:06 pm

» Tausch Marken/Belege UNO Wien 1993 - 2004
von Bolle Fr Nov 02, 2018 3:26 pm

» Satzbriefe
von gabi50 Fr Nov 02, 2018 3:04 pm

» Siegerbild im Oktober 2018
von gabi50 Fr Nov 02, 2018 3:01 pm

» Briefmarken der Jahre 1950 - 1954
von Markenfreund49 Do Nov 01, 2018 8:38 am

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von wilma Mi Okt 31, 2018 7:30 pm

» Ligist
von gabi50 Mi Okt 31, 2018 5:26 pm

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von gabi50 Mi Okt 31, 2018 5:18 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Sevilla
von Polarfahrtsucher Di Okt 30, 2018 6:52 pm

» Erkennung Riffelung auf Brief
von heuheu Di Okt 30, 2018 12:16 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb im November 2018
von Michaela Mo Okt 29, 2018 5:05 pm

» Sondermarke 300 Jahre Wiener Porzellan
von Gerhard So Okt 28, 2018 6:56 pm

» Sondermarke 150 Jahre Kronprinz Rudolf-Bahn
von Gerhard So Okt 28, 2018 6:54 pm

» Sondermarke Weststeiermark
von Gerhard So Okt 28, 2018 6:52 pm

» Die Freimarkenausgabe 1858 Type I und II
von muesli So Okt 28, 2018 6:23 pm

» Südamerikafahrt 1930 (Rundfahrt-) Post nach Friedrichshafen"
von Polarfahrtsucher So Okt 28, 2018 1:02 pm

» Luftschiff LZ-1- - Karte
von Polarfahrtsucher So Okt 28, 2018 11:48 am

» Die Portomarken des Kaiserreiches
von Markenfreund49 So Okt 28, 2018 9:17 am

» Die Freimarkenausgabe 1916
von Markenfreund49 So Okt 28, 2018 6:24 am

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von wilma Sa Okt 27, 2018 7:26 pm

» Liezen
von gabi50 Sa Okt 27, 2018 2:52 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von gabi50 Sa Okt 27, 2018 2:45 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Fr Okt 26, 2018 10:58 am

» Zollausschlußgebiete Jungholz und Kleinwalsertal
von giuseppeaqua Fr Okt 26, 2018 10:05 am

» Lichtenwald
von gabi50 Mi Okt 24, 2018 12:36 pm

» Drucksorten der Post - Nachsendungsantrag
von wilma Di Okt 23, 2018 9:37 pm

» Blockfrankaturen
von wilma Mo Okt 22, 2018 9:20 pm

» Leutschach
von gabi50 Mo Okt 22, 2018 2:24 pm

» Hotelbriefe
von kaiserschmidt Mo Okt 22, 2018 2:11 pm

» Schätzung dieser Briefmarken
von Kontrollratjunkie So Okt 21, 2018 8:42 pm

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von wilma So Okt 21, 2018 7:02 pm

» Österreich, Briefmarken der Jahre 1945-1949
von Markenfreund49 So Okt 21, 2018 5:27 pm

» Leutsch
von gabi50 Fr Okt 19, 2018 2:53 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von wilma Do Okt 18, 2018 7:32 pm

» Großtauschtag - 4812 Pinsdorf bei Gmunden am SAMSTAG 20.10.2018
von hugo1976 Do Okt 18, 2018 8:22 am

» SCHMITZ versus Schmitzdruck/Quetschdruck
von x9rf Di Okt 16, 2018 10:36 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von wilma Di Okt 16, 2018 8:26 pm

» 30.11.-1.12.2018 NUMIPHIL Wien
von Gerhard Di Okt 16, 2018 7:28 pm

» 4. November 2018 Freilassing
von Gerhard Di Okt 16, 2018 7:23 pm

» 21. Oktober 2018 Sammlerbörse Schärding
von Gerhard Di Okt 16, 2018 7:20 pm

» Deutsches Reich April 1933 bis 1945
von Kontrollratjunkie Mo Okt 15, 2018 11:13 pm

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb im Oktober 2018
von Michaela Mo Okt 15, 2018 6:33 pm

» Leopoldsteinersee
von gabi50 Mo Okt 15, 2018 2:04 pm

» Österreich 1925 - 1938
von kaiserschmidt Mo Okt 15, 2018 11:05 am

» Sammlerpost
von wilma So Okt 14, 2018 8:53 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Lakehurst
von balf_de So Okt 14, 2018 5:53 pm

» Aktuelles aus der Privatpostbranche
von Gerhard Fr Okt 12, 2018 7:16 pm

» Dinosaurier
von gabi50 Fr Okt 12, 2018 11:43 am

» Bilderwettbewerb im Oktober 2018
von muesli Do Okt 11, 2018 10:50 pm

» Krems an der Donau
von Gerhard Do Okt 11, 2018 7:50 pm

» Verwendung von Portomarken in Österreich
von wilma Do Okt 11, 2018 7:36 pm

» Lembach
von gabi50 Do Okt 11, 2018 2:28 pm

» Österreich - Bosnien-Herzegowina
von Markenfreund49 Mi Okt 10, 2018 8:56 pm

» Wer kennt diese Marke?
von kaiserschmidt Mi Okt 10, 2018 2:06 pm

» Leoben
von gabi50 Mo Okt 08, 2018 6:27 pm

» Jubiläumskarten Franz Joseph 1908/1914
von heuheu Mo Okt 08, 2018 2:15 pm

» Eine Frage zu einer Briefmarke
von kaiserschmidt So Okt 07, 2018 10:42 am

» Brief aus Russland nach Deutschland Mischfrankatur
von VirtualJack Sa Okt 06, 2018 10:27 pm

» Schönes Österreich
von wilma Sa Okt 06, 2018 7:15 pm

» Kirsten Lubach
von Gerhard Fr Okt 05, 2018 12:58 pm

» Industie und Gewerbe
von kaiserschmidt Do Okt 04, 2018 7:33 pm

» Stempelfrage "D" im Kreis Deutsches Reich?
von wilma Do Okt 04, 2018 6:42 pm

» Die Freimarkenausgabe 1861
von gabi50 Mi Okt 03, 2018 7:13 pm

» Werbeumschläge und -karten aus Österreich
von Gerhard Di Okt 02, 2018 10:48 pm

» Siegerbild im September 2018
von Michaela Mo Okt 01, 2018 8:01 am

» Welcher Stempel bitte?
von x9rf Mo Okt 01, 2018 12:34 am

» Wappenzeichnung - ANK 714-736 - Belege
von wilma So Sep 30, 2018 7:10 pm

» Dispenser Rollenmarke
von wilma Sa Sep 29, 2018 7:57 pm

» Bitte um Hilfe Lichtenstein AK
von gabi50 Sa Sep 29, 2018 4:34 pm

» Leibnitz
von gabi50 Sa Sep 29, 2018 11:48 am

» Sondermarke Glückwunsch "Blumenstrauß"
von Gerhard Fr Sep 28, 2018 11:48 pm

» Sondermarke 30 Jahre „Vier Pfoten“
von Gerhard Fr Sep 28, 2018 11:45 pm


Teilen | 
 

 Briefmarken von James Rizzi bei der Deutschen Post erhältlich

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Michaela
Admin
avatar


BeitragThema: Briefmarken von James Rizzi bei der Deutschen Post erhältlich   Sa Mai 03, 2008 9:34 am



Nun ist das Quartett komplett - ab dem 8. Mai sind endlich auch die beiden weiteren Briefmarken von James Rizzi bei der Deutschen Post erhältlich! Die Anfrage nach den Fischen und Katzen war enorm und es ist kaum auszumachen, welches der beiden typischen Rizzi Motive beliebter ist.

Auch zu den neuen Motiven sind die begehrten Sondereditionen erschienen. Sie bestehen aus einer 3D-Grafik und vier gestempelten Motivmarken. Der Ersttagsstempel zum 8. Mai 2008 ist ebenfalls von James Rizzi gestaltet.

James Rizzi - Herzliche Grüße (Sonne & Mond) oder Danke (Hände) 3D-Grafiken mit vier gestempelten Briefmarken, Blattformat 19 x 19 cm 2008 handsignierte Exemplare zu je 159,00 €. Verfügbar ab Mitte Mai 2008.

Bestellen können Sie direkt bei uns ab sofort per Fax, e-Mail oder Telefon: 06441-46473.

Als ganz besonderes „Special" können wir Ihnen die Deluxe Ausgabe der Rizzi-Marken anbieten: Alle vier Motive in 3D mit Briefmarken und Stempel zusammen auf einem Blatt von James Rizzi handsigniert und nummeriert in der sagenhaft kleinen Auflage von nur 99 + AP Exemplaren zum Preis von 975,00 Euro.artfacts.net

_________________
Liebe Sammlergrüsse
Eure Michaela
Nach oben Nach unten
Michaela
Admin
avatar


BeitragThema: Weltklasse-Künstler James Rizzi besuchte Lünen   So Mai 04, 2008 5:37 pm

LÜNEN Bestens gelaunt präsentierte sich der weltbekannte Popart-Künstler James Rizzi am Samstag seinen Fans in der Lüner Galerie Anders. Zahlreiche Anhänger des New Yorkers waren in die Galerie gekommen, um neue Arbeiten zu sehen, bereits erworbene 3D-Drucke und Bücher signieren zu lassen und ein Gespräch mit dem 58-Jährigen zu führen - auch über dessen Briefmarken-Kollektion für die Deutsche Post.
Rizzi präsentierte besondere Kunst - zum einen groß- und kleinformatige Originale in Acryl, zum anderen Drucke mit den vier Briefmarken, die er für die Deutsche Post entworfen hat.
Die ersten beiden Marken sind im Februar erschienen, die Nr. 3 und 4 wird Rizzi am Donnerstag, 8. Mai, zusammen mit dem neuen Postchef Frank Appel und Bundesfinanzminister Peer Steinbrück in Bonn der Öffentlichkeit vorstellen. rn

James Rizzi zeigt in Lünen Briefmarken-Kollektion

_________________
Liebe Sammlergrüsse
Eure Michaela
Nach oben Nach unten
Michaela
Admin
avatar


BeitragThema: James Rizzi signiert Linienbus   Sa Mai 17, 2008 11:09 am



Mainz (ddp-rps). Als Werbung für seine geplante Ausstellung in Mainz hat der New Yorker Pop-Art-Künstler James Rizzi am Donnerstag einen Bus der Mainzer Verkehrsgesellschaft signiert. Der Bus ist mit einigen von Rizzis Motiven bemalt und soll ab 15. Mai durch Mainz und Wiesbaden fahren und auf die Ausstellung aufmerksam machen, wie die Veranstalter erklärten.

Rizzi gilt als einer der weltweit bekanntesten und erfolgreichsten Pop-Art-Künstler. 1993 gestaltete er einen Mantel für Boxprofi Henry Maske. 1996 schmückte seine Kunst eine Boeing 757 der damaligen Lufthansa-Tochterfirma Condor. Seit Februar 2008 gibt es zwei seiner Motive auch auf einer 55-Cent-Briefmarke in Deutschland.

Die Ausstellung in Mainz soll mit über 1000 Acryl- und Ölgemälden sowie zahlreichen Zeichnungen, Skulpturen, Grafiken nach Veranstalterangaben die weltgrößte Rizzi-Ausstellung werden. Dabei seien auch viele frühe Werke des Künstlers zu sehen, hieß es. Rizzi versprach, dass die Besucher in Mainz durch die Vielzahl der Werke einen "wirklich historischen Überblick" über seine Arbeit bekämen.

Die Ausstellung in der Rheingoldhalle in Mainz beginnt am 19. Juli und soll bis 31. August zu sehen sein.


freipresse.de

_________________
Liebe Sammlergrüsse
Eure Michaela
Nach oben Nach unten
Michaela
Admin
avatar


BeitragThema: Visuelle Pillen gegen Resignation   Di Mai 20, 2008 8:31 am

Farbenfrohe, fröhliche Schau der Superlative
Mainz bereitet weltgrößte Ausstellung des Pop-Art-Künstlers James Rizzi vor
(20.05.08) Populäre Künstler haben es schwer: Schnell wird deren Kunst als gefällig, anbiedernd und volkstümlich abgetan. Einer hat es dennoch geschafft mit seinem Optimismus, seinem beharrlichen Eintreten für den Dialog der Kulturen, mit seinen fröhlichen und positiven Bildern Menschen aus der ganzen Welt für sich und seine Kunst einzunehmen: James Rizzi.
In Deutschland ist seine Fan-Gemeinde besonders groß. Auch unter Prominenten. Künstler wie Otto Waalkes oder Peter Maffay zählen zu seinem Freundeskreis. Mit zahlreichen ungewöhnlichen Projekten hat der 58jährige amerikanische Künstler sein Gespür für die visuelle Wirkung seiner Kunst unter Beweis gestellt. 1993 gestaltete er den Boxmantel für Champion Henry Maske. Anlässlich des 40-jährigen Condor-Jubiläums, der damaligen Lufthansa-Tochterfirma, gestaltete der Pop-Art-Künstler die Außenhaut einer Boing 757. 1997 wurde er für den Entwurf des offiziellen Plakates der Olympischen Spiele in Nagano (Japan) und auch für Atlanta beauftragt. Dann übernahm er die Gestaltung von drei Modellen des VW-New Beetle und für die Einbände des 15-bändigen Brockhaus. Er gestaltete Objekte für Rosenthal oder das legendäre Bobby-Car. Auch ein Haus – das „Happy-Rizzi-House“ – in Braunschweig wurde nach seinem Entwurf als Geschäftshaus architektonisch umgesetzt und gebaut.

Und seit Februar 2008 werden hierzulande Millionen von Briefe mit seinen neuen Kunstwerken versehen: vier 55 Cent Briefmarken. Zwei Motive aus der Reihe "Grüße für jeden Anlass" sind bereits im Februar erschienen. Die restlichen zwei Motive wurden am 8. Mai in Bonn präsentiert.
Im Jahr 2007 wurde ein Wettbewerb des Bundesfinanzministeriums ausgeschrieben. Namhafte Grafiker, Designer sowie Hochschulklassen waren aufgerufen, Kunstwerke im Kleinformat zu einem vorgegebenen Thema zu gestalten: „Post – Grüße für jeden Anlass“. Aus über 170 eingereichten Entwürfen wurden die von James Rizzi mit großer Mehrheit von der Jury ausgewählt. Der New Yorker Künstler hatte durch seinen poppigen unverwechselbaren Stil überzeugt. So entstanden vier verschiedene Briefmarken-Motive: „Herzlichen Glückwunsch“, „Alles Gute!“, „Danke“ sowie die Europamarke „Herzliche Grüße“. Die brandneue Briefmarkenserie ist ein Beispiel mehr, das die Bedeutung und die Beliebtheit dieses Ausnahmekünstlers demonstriert.

Die Briefmarkenentwürfe sind eine besondere Premiere in Deutschland: Nie zuvor hat es eine Briefmarkenserie gegeben, die von einem lebenden Künstler internationalen Ranges entworfen wurde. Aber auch für Rizzi war es eine Premiere: Obwohl selbst Philatelist, ist es das erste Mal, dass er überhaupt Briefmarken gestaltet hat.

Die Entwürfe sowie weitere rund 70 Arbeiten des Ausnahmekünstlers, insbesondere seine unverwechselbaren 3D-Werke, die Rizzi weltweit bekannt gemacht haben, sind bereits jetzt im Museum für Kommunikation in Frankfurt zu bewundern. Die sehenswerte Schau (s. Bericht vom 15. Mai in Frankfurt-Live.com: „Von Menschen, Leben, Liebe und Chaos - James Rizzis farbenfrohe Werke versprühen Lebensfreude - Museum für Kommunikation öffnet bis 15. Juni Blick auf Rizzis poppige Welt“ in der Rubrik: Kunst und Kultur in Frankfurt) kann als exzellenter „Appetizer“ Lust auf die große Ausstellung machen, die derzeit in Mainz vorbereitet wird.

James Rizzi „Ich bin ein glücklicher Mensch“
Rizzi sagt von sich selbst: „Ich bin ein glücklicher Mensch“. Und das spiegeln seine knallbunten, humorvollen Bilder wider. Seine Kunstwerke öffnen einen liebvollen, verspielten Blick auf die Welt. Diese populäre Kunst spricht Menschen aller Altersstufen an. Seine vor Fantasie sprühenden Bilder machen gute Laune.

"Rizzis Kunst ist eine visuelle Pille gegen die Resignation". Treffender und pointierter als der Tübinger Medienwissenschafter Dr. Ulrich Hägele kann seine Kunst kaum beschrieben werden. Auf die Ereignisse des 11. September 2001 reagierte der New Yorker mit noch farbenfroheren, lebensbejahenden Bildern. Seine Botschaft: verzweifelt nicht. Selbst nach diesen lähmenden, schrecklichen Ereignissen sollten die Menschen ihre gemeinsame Zukunft positiv und optimistisch angehen und gestalten.

Angefangen hatte der „Selfmadekünstler“ direkt nach seinem Studium der Malerei, Bildhauerei und Druckgrafik in Florida – auf den Straßen Manhattens, wo er seine schon damals typischen poppigen 3D-Werke anbot und verkaufte. Bereits 1976 konnte Rizzi erste Arbeiten gemeinsam mit Roy Lichtenstein und Andy Warhol in New York ausstellen. Sein außergewöhnliches Talent verhalf ihm bald zu einem unglaublichen Erfolg. Und er wurde ganz schnell zu einem der ganz Großen der Kunstszene.

Immer wieder stellt er Szenen aus seiner Lieblingsstadt New York dar: Menschen, Leben, Liebe, Chaos – im Stil von poppigen Kinderzeichnungen. Schon seit den 80er Jahren ist der Künstler in namhaften Galerien vertreten und stellt seine dreidimensionalen Werke weltweit aus. Neben dieser 3D-Kunst entdecken die Betrachter aber auch immer wieder Unikate, Gemälde auf Leinwand in seiner typischen Manier: Rizzi-Birds, comicartige Menschen, windschiefe, grinsende Gebäude in knallbunten Farben. Die Malerei ist für ihn ein neues Terrain, welches er seit einigen Jahren immer weiter verfolgt und ausbaut.

Der Pop-Art-Maler, der sich Künstlern wie Picasso, Hundertwasser, John Lennon verbunden fühlt, bringt das, was er sagen will, an die Oberfläche. "Schaut einfach hin", rät er den Betrachtern seiner Bilder. Tiefgründige Interpretationen seiner Werke sind ihm ein Greuel. Seine Kunst will eine direkte sein. Das spiegeln auch die Perspektiven und der Raumeindruck seiner Bilder wider, die in naiver Manier verkürzt sind und damit unmittelbare Nähe vermitteln.

Der sympathische Enkel irisch-italienischer Einwanderer ist so volkstümlich und zugänglich wie seine Kunst. Davon werden sich auch viele Besucher vor Ort ein Bild machen können, wenn Rizzi vom 16. bis 19. Juli in Mainz zu Besuch ist, um die weltgrößte Ausstellung seiner Werke persönlich zu eröffnen.

Der Künstler aus Brooklyn/New York, der viel Zeit für Kinder- und Wohltätigkeits-Projekte verwendet, bereitet jetzt zum ersten Mal eine Gesamt-Retrospektive seiner Werke vor. Rund 1.200 Acrylunikate auf Leinwand und Papier, Ölgemälde, Zeichnungen, Skulpturen, handsignierte und limitierte Graphiken, und natürlich auch sein Markenzeichen, die Bilder in 3-D-Konstruktionstechnik, sind ab 19. Juli bis 31. August 2008 in der weltgrößten James Rizzi-Ausstellung in Mainz in der Rheingoldhalle zu sehen sein.

Die Touristik Centrale Mainz hat für Kunstfreunde gleich ein Pauschalpaket zusammengeschnürt: Übernachtung, Teilnahme an einer Führung durch die Rizzi-Ausstellung sowie Ausstellungskatalog kosten je nach Hotelkategorie 69 bzw. 79 Euro pro Person im Doppelzimmer (89 bzw. 99 Euro im Einzelzimmer); buchbar vom 16. Juli bis 31 August 2008; Hotline: (06131)2862128 oder eMail: Tourist@info-mainz.de

Rheingoldhalle, Mainz
Öffnungszeiten: Mo bis Fr von 11 bis 20 Uhr, Sa und So von 10 bis 19 Uhr
Weitere Infos unter: www.ccmainz.de/rizzi und www.james-rizzi-shop
cms.frankfurt-live.com

_________________
Liebe Sammlergrüsse
Eure Michaela
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Briefmarken von James Rizzi bei der Deutschen Post erhältlich   

Nach oben Nach unten
 

Briefmarken von James Rizzi bei der Deutschen Post erhältlich

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Briefmarken Allgemein :: News/Schlagzeilen-
Tauschen oder Kaufen