Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Gestern um 11:37 pm

» Schnapszahlen auf Recozetteln etc.
von wilma Gestern um 7:37 pm

» Briefmarken-Kalender 2018
von Gerhard Gestern um 7:32 pm

» Notmaßnahmen und Provisorien bei Postkarten 1945-1948
von MaxPower Gestern um 4:26 pm

» Portobelege aus Österreich
von kaiserschmidt Gestern um 11:13 am

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von kaiserschmidt Mo Jan 22, 2018 6:56 pm

» Österreich 1925 - 1938
von gabi50 Mo Jan 22, 2018 6:55 pm

» Gnas.
von gabi50 Mo Jan 22, 2018 6:45 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Mo Jan 22, 2018 2:35 pm

» ABC Postkarten 1890-1900 der Zeitschrift Glühlichter
von Hofetob Mo Jan 22, 2018 2:34 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von gabi50 So Jan 21, 2018 10:07 pm

» Sudetenland - Ausgaben für Karlsbad
von Kontrollratjunkie Sa Jan 20, 2018 9:07 pm

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von wilma Sa Jan 20, 2018 7:34 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma Sa Jan 20, 2018 6:49 pm

» Gleisdorf
von gabi50 Sa Jan 20, 2018 6:36 pm

» Streifbänder des DÖAV
von Cantus Sa Jan 20, 2018 5:34 am

» NEU: Sondermarke Jan Davidsz. de Heem – Stillleben
von Gerhard Fr Jan 19, 2018 11:10 pm

» Wappenzeichnung - ANK 714-736 - Belege
von wilma Fr Jan 19, 2018 6:22 pm

» Amtliche Überklebung
von wilma Fr Jan 19, 2018 5:59 pm

» NEU: Sondermarke „Joannis Avramidis, Großer Kopf“
von Gerhard Do Jan 18, 2018 11:09 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von gabi50 Do Jan 18, 2018 7:58 pm

» Gleinstätten
von gabi50 Do Jan 18, 2018 5:24 pm

» Suche Lieferant dieser Aufstecklupe 2.5x
von 3dreal Do Jan 18, 2018 4:43 pm

» Freimarken-Ausgabe 1867 : Kopfbildnis Kaiser Franz Joseph I
von muesli Mi Jan 17, 2018 9:11 pm

» NEU: Sondermarke „Generationenfrage"
von Gerhard Mi Jan 17, 2018 8:13 pm

» Stempel "Spätling"
von wilma Mi Jan 17, 2018 7:47 pm

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von wilma Mi Jan 17, 2018 7:23 pm

» Briefmarken USA
von eh9988 Mi Jan 17, 2018 4:45 pm

» Belegestücktausch UNO Wien
von Bolle Mi Jan 17, 2018 2:08 pm

» Gesäuse
von gabi50 Mi Jan 17, 2018 11:42 am

» Luftpost,Erstflüge sammeln
von kaiserschmidt Mi Jan 17, 2018 10:34 am

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb im Jänner 2018
von Michaela Di Jan 16, 2018 10:57 am

» Ältere Flugpost aus Wien
von kaiserschmidt Di Jan 16, 2018 9:30 am

» Dross
von Gerhard Mo Jan 15, 2018 10:57 pm

» Hotelbriefe
von kaiserschmidt Mo Jan 15, 2018 10:05 am

» Bilderwettbewerb im Jänner 2018
von Michaela Mo Jan 15, 2018 10:00 am

» Österreich 2. Währungsreform 10.12.1947 - Belege
von wilma So Jan 14, 2018 7:32 pm

» Spezialitäten der Landschaftserie 1945
von Rein So Jan 14, 2018 7:13 pm

» Christkindl Stempel
von wilma So Jan 14, 2018 7:10 pm

» Feuerwehr als Stempelmotiv
von Gerhard So Jan 14, 2018 5:40 pm

» Gams bei Stainz
von gabi50 So Jan 14, 2018 3:39 pm

» Briefe oder Karten von/an berühmte oder bekannte Personen
von gabi50 Mi Jan 10, 2018 7:35 pm

» Gams bei Hieflau
von gabi50 Mi Jan 10, 2018 7:08 pm

» Flugpost nach Österreich
von kaiserschmidt Mi Jan 10, 2018 2:43 pm

» Gaishorn
von gabi50 Di Jan 09, 2018 4:47 pm

» Lombardei - Venetien 1850 - 1858
von muesli Mo Jan 08, 2018 11:06 pm

» Hilfe - WIPA 1933
von muesli Mo Jan 08, 2018 10:16 pm

» Fürstenfeld
von gabi50 So Jan 07, 2018 2:33 pm

» Volkstrachten mit Aufdruck Hakenkreuz und Wertangabe RPfg
von franz1964 So Jan 07, 2018 10:23 am

» Schweiz MiNr 1 ???
von balf_de Sa Jan 06, 2018 1:55 pm

» Bogenrandsignaturen DDR
von versandhandel-der-born Fr Jan 05, 2018 4:57 pm

» Frohnleiten
von gabi50 Do Jan 04, 2018 8:04 pm

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von muesli Mi Jan 03, 2018 10:58 pm

» Fernitz
von gabi50 Mi Jan 03, 2018 5:20 pm

» Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone
von kaiserschmidt Mi Jan 03, 2018 10:53 am

» Großtauschtag 4. Februar 2018 Attnang-Puchheim
von Gerhard Di Jan 02, 2018 4:06 pm

» Die Freimarkenausgabe 1858 Type I und II
von x9rf Di Jan 02, 2018 10:50 am

» Österreich, Briefmarken der Jahre 1970 - 1974
von Markenfreund49 Mo Jan 01, 2018 5:14 pm

» Siegerbild im Dezember 2017
von gabi50 Mo Jan 01, 2018 1:12 pm

» UN-Einsatz im Nahen Osten
von kaiserschmidt Mo Jan 01, 2018 1:02 pm

» Friedberg
von gabi50 So Dez 31, 2017 4:17 pm

» Handbuch "Rainer" und "Müller" gesucht!
von adilac So Dez 31, 2017 10:29 am

» Kommen Sie mit nach Ambunti in die Sepik-Provinz ?
von Rabaul So Dez 31, 2017 8:11 am

» Briefmarken-Kalender 2017
von Gerhard Sa Dez 30, 2017 10:10 pm

» 1914 - 1918 Der Untergang der K.u.K. Monarchie
von gabi50 Sa Dez 30, 2017 6:18 pm

» Frein bei Mürzsteg
von gabi50 Sa Dez 30, 2017 5:29 pm

» Marke aus Argentinien
von gabi50 Fr Dez 29, 2017 6:33 pm

» Legendäre Sammlung
von Gerhard Fr Dez 29, 2017 4:43 pm

» Frauheim bei Kranichfeld
von gabi50 Do Dez 28, 2017 4:57 pm

» Allgemeine Ausgaben der Sowjetischen Besatzungszone
von Kontrollratjunkie Mi Dez 27, 2017 11:46 pm

» Alte Briefmarkensammlung - Wie am besten verkaufen
von Markenfreund49 Mi Dez 27, 2017 5:52 pm

» Neuausgaben 2018 Deutschland
von Gerhard Mi Dez 27, 2017 4:42 pm

» Blumengruß aus Deutschland
von Gerhard Mi Dez 27, 2017 2:30 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb Jänner 2018 
von Michaela Di Dez 26, 2017 8:04 am

» Zeppelinpost des LZ 127
von kaiserschmidt Mo Dez 25, 2017 5:32 pm

» Sondermarke „Steyr Typ 50 - Baby“
von Gerhard Mo Dez 25, 2017 4:42 pm

» Zeppelin - ungewöhnliche und seltene Destinationen
von balf_de So Dez 24, 2017 4:13 pm

» Weihnachten Deutschland
von Ausstellungsleiter So Dez 24, 2017 8:43 am

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von gabi50 Sa Dez 23, 2017 4:14 pm

» Frauenberg bei Ardning
von gabi50 Sa Dez 23, 2017 4:04 pm

» Weihnachtspost 2017
von Michaela Sa Dez 23, 2017 8:17 am

» Dispenser Rollenmarke
von Markenfreund49 Fr Dez 22, 2017 8:53 pm

» Sondermarke „Bugholzmöbel – Michael Thonet“
von Gerhard Fr Dez 22, 2017 6:00 pm

» Frauenberg bei Bruck
von gabi50 Fr Dez 22, 2017 5:16 pm

» Briefe / Poststücke österreichischer Banken
von kaiserschmidt Fr Dez 22, 2017 11:12 am

» Feldpost II Weltkrieg Belege
von kaiserschmidt Do Dez 21, 2017 11:45 am

» Verlag B. K. W. I. aus Österreich
von Gerhard Mi Dez 20, 2017 9:53 pm

» Belege der Besatzungsmächte in Österreich
von kaiserschmidt Mi Dez 20, 2017 8:20 pm

» Sondermarke „Wiener Tuba“, Serie „Musikinstrumente“
von Gerhard Mi Dez 20, 2017 6:42 pm

» Ortswerbestempel - Deutschland nach 1945 (Handstempel)
von Angus3 Di Dez 19, 2017 1:09 pm

» Fohnsdorf
von gabi50 Mo Dez 18, 2017 8:06 pm

» Weinpaket
von Gerhard Mo Dez 18, 2017 7:22 pm

» SBZ Stadt Berlin 2 wbzs
von Angus3 Mo Dez 18, 2017 6:55 pm

» Schweiz 1854-1863 "Strubel" Sitzende Helvetia Ungezähnt
von kaiserschmidt Mo Dez 18, 2017 5:43 pm

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Dez 17, 2017 7:49 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb im Dezember 2017
von Michaela So Dez 17, 2017 8:19 am

» Fladnitz
von gabi50 Fr Dez 15, 2017 11:10 pm

» Bilderwettbewerb im Dezember 2017
von muesli Fr Dez 15, 2017 11:04 pm

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von Gerhard Fr Dez 15, 2017 6:47 pm


Teilen | 
 

 Deutsches Reich - Belege aus März 1946

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Deutsches Reich - Belege aus März 1946    Mi Nov 12, 2014 6:21 pm

Inlandspostkarte im Fernverkehr vom 30. März 1946 aus Rostock im Land Mecklenburg-Vorpommern (OPD Schwerin - sowjetische Besatzungszone) nach Techelwitz in Schleswig-Holstein(RPD Kiel - britische Besatzungszone). Die Karte wurde in Mehrfachfrankatur portorichtig mit 12 Rpf (2 x Mi.-Nr. 10) frankiert.


Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Deutsches Reich - Belege aus März 1946    Do Nov 13, 2014 6:27 pm

Inlandsbrief im Fernverkehr vom 31. März 1946 aus Bad Doberan im Land Mecklenburg-Vorpommern (OPD Schwerin - sowjetische Besatzungszone) nach Lehrte in der Provinz Hannover (RPD Hannover - britische Besatzungszone). Der Brief wurde in Mehrfachfrankatur mit 72 Rpf (6 x Mi.-Nr. 19) frankiert.




Die Frankatur auf diesem Brief gibt mit Rätsel auf. Ein Brief im Fernverkehr über 20 bis 250 g hätte ein Porto in Höhe von 48 Rpf erfordert. Damit wäre der Brief um 24 Rpf überfrankiert. Ein Brief im Fernverkehr über 250 bis 500 g hätte mit 80 Rpf frankiert werden müssen. Zu diesem Porto fehlen 8 Rpf.

Habt ihr eine Idee?
Nach oben Nach unten
lithograving
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Deutsches Reich - Belege aus März 1946    Do Nov 13, 2014 11:46 pm

Diese Beispiele zeigen genau das, was über Postgeschichte so interessant ist.

Vielen Dank für diese anzeigen.
Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Deutsches Reich - Belege aus März 1946    Fr Nov 14, 2014 10:06 am

@lithograving schrieb:
Vielen Dank für diese anzeigen.

Gern geschehen. Very Happy

Vielleicht finden sich im Forum Mitstreiter, die die Belege aus Österreich oder andern OPD'n/RPD'n des Deutschen Reiches aus dem entsprechenden Monat zeigen können.
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Deutsches Reich - Belege aus März 1946    Fr Nov 14, 2014 4:55 pm

@Briefmarkentor schrieb:

Vielleicht finden sich im Forum Mitstreiter, die die Belege aus Österreich oder andern OPD'n/RPD'n des Deutschen Reiches aus dem entsprechenden Monat zeigen können.

Hallo @Briefmarkentor,

naturgemäß ergibt sich hier bei der "Postgeschichte" eine Überschneidung - aber mit der Einnahme des Stadtgebietes von Wien im April 1945, der Besetzung der österreichischen Gebiete durch die Amerikaner, Briten und Franzosen Anfang Mai 1945, spätestens aber mit der bedingungslosen Kapitulation am 8. Mai 1945 gilt Österreich als "befreit" und nicht mehr als Bestandteil des Deutschen Reiches.
Der Tag der Wiedereröffnung des amtlichen Postverkehres in Österreich ist der 2. Mai 1945.

Österreich war wieder in die alten Staatengebilde eingetreten, die endgültige Lösung verlangte aber noch seine Zeit. So war teilweise die deutsche ADA (Allgemeine Dienstanweisung) neben der österreichischen Postverordnung bei der nun wieder Österreichischen Post in Gebrauch.

Belege aus der Zeit sind naturgemäß u. A. hier im Forum bei der Postgeschichte Österreich zu finden, insbesondere im Thema
"Postgeschichte Österreich / Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege"
http://www.briefmarken-forum.com/t2917-landschaftsbilder-ank-738-766-belege

Ich habe die dort zu diesem Thread passenden Belege hierher kopiert:

@zemi1965 schrieb:
fernbrief von linz nach graz vom 9. märz 1946 (zensur), Gebühr 12 g,
richtig frankiert mit einem waagrechten paar der ANK 741:

@zemi1965 schrieb:
auslandsbrief aus wien nach zagreb vom 15. märz 1946 (zensur),
gebühr 50 groschen (periode vom 2.1. - 23.6.1946),
frankiert mit ANK 745 (10 g grün) und ANK 757 (40 g):

@zemi1965 schrieb:
reko-auslandsbrief aus wien 82 (zensur) vom 29. märz 1947 nach le sentier (schweiz):
frankatur 2 x ANK 763: 60 g violettblau + ANK 756: 38 g + ANK 738: 3 g = 1,61 S (d.s. 60 g auslandsbriefporto + 1 S einschreibegebühr, um 1 g überfrankiert):

@wilma schrieb:
Recobrief Fernverkehr von Roitham nach Vöcklabruck vom 20.03.1946
DM Ausgabefrankatur  12 Gr. + 30 Gr. = 42 Gr.
Gebühren siehe oben
diese Frankatur war nur möglich vom 24.11.1945 - 31.05.1946


@zemi1965 schrieb:
6 Pfg-postkarte aus wien in die schweiz vom 13. märz 1946 (zensur),
als auslandsbrief mit 50 g (ANK 760) frankiert:



Der Empfänger Dr. Erich Bielka (1908-1992) war ein österreichischer Berufsdiplomat und außer in Bern auch in Kairo, Ankara und Paris tätig. Von 1974 bis 1976 war er in der Regierung Kreisky Bundesminister für Auswärtige Angelegenheiten. (Quelle: Österreich Lexikon in zwei Bänden, Ausgabe 1995)

"Postgeschichte Österreich / Österreichische Zensuren nach 45"
http://www.briefmarken-forum.com/t1274-osterreichische-zensuren-nach-45

@kaiserschmidt schrieb:

bei meinem Besuch in Gmunden habe ich auch einige Zensurbelege der 2. Republik erworben, ich glaube sie passen in diesen Thread.



Brief des Landwirtschaftsamtes Linz vom 1.3.46 nach Salzburg. Der Stempel Official diente zur Beschleunigung der Amtspost. Diese Briefe wurden dann meistens von der Zensurstelle nicht geöffnet.


Herzliche Sammlergrüße
Gerhard
Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Deutsches Reich - Belege aus März 1946    Fr Nov 14, 2014 8:15 pm

Hallo Gerhard,

vielen Dank für die gezeigten Belege.

Mit dieser Beitragsreihe möchte ich die Entwicklung des Postwesen auf dem Gebiet des Deutschen Reiches nach dem Gebietsstand vom 30. September 1938 unmittelbar nach dem Krieg dokumentieren. Dazu zählt auch Österreich sowie der westliche Teil Polens.

Lassen wir hier einmal Grenzen Grenzen sein Katalogeinteilungen Katalogeinteilungen. Ich finde es spannend, die Entwicklung von der Deutschen Reichspost hin zu neuen Postverwaltungen zu dokumentieren.

Viele Grüße

Marko
Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Deutsches Reich - Belege aus März 1946    Fr Nov 14, 2014 8:18 pm

Inlandspostkarte im Fernverkehr vom 10. März 1946 aus Reddershof im Land Mecklenburg-Vorpommern (OPD Schwerin - sowjetische Besatzungszone) über Tessin nach Preetz im Land Schleswig-Holstein (RPD Kiel - britische Besatzungszone). Die Postkarte wurde in Mehrfachfrankatur portorichtig mit 12 Rpf (1 x Ganzsache Mi.-Nr. P951, 1 x Mi.-Nr. 916) frankiert.


Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Deutsches Reich - Belege aus März 1946    Fr Nov 14, 2014 8:39 pm

Nachfolgenden Brief möchte ich euch nicht vorenthalten, obwohl er mir einige Rätsel aufgibt.




Von der Versendungsform her scheint es ein Inlandsbrief im Ortsverkehr bis 20 g als Einschreiben aus Potsdam im Land Brandenburg (OPD Potsdam - sowjetische Besatzungszone) sein zu sollen. Als Porto wären dann 16 Rpf für den Ortsbrief und 60 Rpf für die Einschreibegebühr fällig gewesen.

Frankiert wurde der Brief aber nur mit zwei Postwertzeichen zu insgesamt 60 Rpf (2 x Mi.-Nr. 7 A). Spuren eines oder mehrerer eventuell abgefallenen Postwertzeichen kann ich nicht entdecken. Damit wäre der Brief um 16 Rpf unterfrankiert gewesen, was zu eine Nachgebühr in Höhe des 1,5-fachen des fehlenden Portos, entspricht 24 Rpf, geführt hätte. Ein entsprechender Vermerk findet sich aber nicht auf dem Brief.

Den R-Zettel halte ich vom Typ her für zeitgerecht.

Abgeschlagen wurde der Brief mit dem Zweikreisstegstempel POTSDAM 1 / e.



Oberhalb der Buchstaben S und D von Potsdam schein der Stempel beschädigt gewesen zu sein.

Einen bei Einschreiben typischen Ankunftsstempel auf der Rückseite weist der Brief nicht auf. Gab es bei Ortsbriefen eine andere Praxis?

Zusätzlich wurde auf dem Brief ein Zettel "Dringend" verklebt. Diesen kenne ich von Belegen aus dem Dritten Reich. Nur seine Bedeutung ist mir bisher nicht klar.



Was ist eure Meinung zu diesem Brief?
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Deutsches Reich - Belege aus März 1946    Sa Nov 15, 2014 10:55 am


Hallo,

auf Verlangen des Absenders konnten Pakete DRINGEND versendet werden. Das bedeutete, daß die Beförderung der Pakete mit der schnellsten Postgelegenheit erfolgte. Eine Eilzustellung war damit nicht verbunden.
Die Gebühr für die Dringendbehandlung betrug 1 Reichsmark, die Paketkarten waren mit dem roten Klebezettel zu versehen. Ab 12.8.44 waren Dringendpakete nicht mehr zugelassen. Im Briefverkehr gab es die Versendungsform dringend nicht.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Deutsches Reich - Belege aus März 1946    Sa Nov 15, 2014 3:18 pm


Hallo Forumler,

nachfolgend einige Belege vom März 1946. Damals waren 2 Freimarkenserien gültig - die Posthornserie und die bunte Landschaft. Mischfrankaturen mit diesen beiden Ausgaben sind häufig. Diese waren bis zum 31.5.46 möglich.



Rekobrief vom 7.3.46 aus Bad Hofgastein nach Wien. Briefporto 12 Groschen, Rekogebühr 30 Groschen.



Brief vom 8.3.46 von Burgkirchen nach Braunau. Porto 12 Groschen.



Brief vom 18.3.46 von Salzburg nach Wien. Briefporto 12 Groschen.




Brief aus Linz vom 8.3.46, alter deutscher Rekozettel, Notentwertungsstempel als Ankunftsstempel.







Rekobrief aus St.Martin bei Hüttau nach Wien. Brief 12 Groschen, Reko 30 Groschen.



Rekobrief vom 5.3.46 von Innsbruck nach Wien. Es waren keine 1 Groschmarken der Posthornserie am Schalter, der kleinste Wert der Landschaftsserie war die 3 Groschenmarke.




Brief aus Golling nach Linz vom 2.3.46. Briefgebühr 12 Groschen, Reko 30 Groschen. Ein Notstempel als Ankunftsstempel.

Kaiserschmidt






Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Deutsches Reich - Belege aus März 1946    Sa Nov 15, 2014 3:41 pm




Rekobrief im Ortsverkehr Bregenz 20.3.46. Ortsbrief 8 Groschen Reko 30 Groschen.



Rekobrief vom 7.3.46 von Steyr nach Linz. Eine bunte Frankatur. Brief 12 Groschen Reko 30 Groschen.



Rekobrief der Gemeinde Weyer nach Linz vom 8.3.46. Brief 12 Groschen Reko 30 Groschen, Rekozettel noch Oberdonau.



Ortsrekobrief Linz 1.3.46. Brief 8 Groschen, Reko 30 Groschen.



Ortsbrief vom 20.3.46 in Linz gelaufen, wegen Unzustellbarkeit zurück. Porto 8 Groschen.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Deutsches Reich - Belege aus März 1946    Sa Nov 15, 2014 8:50 pm

Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g als Einschreiben vom 14. März 1946 aus Bremen-Vegesack (OPD Bremen - amerikansiche Besatzungszone) nach Berlin (Magistratspost Groß-Berlin). Der Brief wurde in Mischfrankatur portorichtig mit 84 Rpf freigemacht (1 x Mi.-Nr. 16, 1 x Mi.-Nr. 17, 4 x Mi.-Nr. 26).




Als R-Zettel fand ein Feldpost-R-Zettel aus dem Bestand der ehemaligen Wehrmacht Verwendung.
Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Deutsches Reich - Belege aus März 1946    Sa Nov 15, 2014 9:35 pm

Hallo Kaiserschmidt,

vielen Dank, das du deine tollen Belege zeigst.

In dieser Kollektion sieht man sehr gut die Weiterverwendung von R-Zetteln und Stempeln der Deutschen Reichspost.

Viele Grüße

Marko
Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Deutsches Reich - Belege aus März 1946    So Nov 16, 2014 2:09 pm

Kempe-Brief

Inlandsbrief im Ortsverkehr bis 20 g vom 20. März 1946 aus Dresden. Der Brief wurde in Mischfrankatur portorichtig mit 76 Rpf (1 x Mi.-Nr. 48 G, 1 x Mi.-Nr. 118, 2 x Mi.-Nr. 911, 1 x Mi.-Nr. 916, 1 x Mi.-Nr. 929).


Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Deutsches Reich - Belege aus März 1946    

Nach oben Nach unten
 

Deutsches Reich - Belege aus März 1946

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Postgeschichte :: Deutschland-
Tauschen oder Kaufen