Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalFAQSuchenAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von wilma Gestern um 8:20 pm

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von wilma Gestern um 7:32 pm

» Wein und Weinanbau
von T1000er Gestern um 7:29 pm

» Ersatzstempel
von wilma Gestern um 7:03 pm

» Briefmarken-Kalender 2018
von Gerhard Gestern um 5:46 pm

» Frage zu Markenheftchen
von fgoldie Fr Nov 16, 2018 2:09 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von gabi50 Do Nov 15, 2018 4:04 pm

» Bilderwettbewerb im November 2018
von gabi50 Do Nov 15, 2018 2:53 pm

» Landeck
von gabi50 Do Nov 15, 2018 2:40 pm

» Anlassbezogene Reco-Zettel
von Gerhard Mi Nov 14, 2018 10:42 pm

» Philatelietag 3550 Langenlois
von Gerhard Mi Nov 14, 2018 10:36 pm

» Paketmarken
von wilma Mo Nov 12, 2018 8:33 pm

» Briefmarken Set, Gedenkmarken Ausgabe 28. Juni 1917
von Zardoz Mo Nov 12, 2018 7:31 pm

» Stempel "Spätling"
von wilma So Nov 11, 2018 7:24 pm

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Nov 11, 2018 12:01 am

» Automatenmarken aus Münzwertzeichendruckern
von Rore Fr Nov 09, 2018 11:21 pm

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von wilma Fr Nov 09, 2018 10:40 pm

» 10. Nov.2018 Thematik für Einsteiger und Interessierte
von gesi Fr Nov 09, 2018 8:46 pm

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von Berni17 Fr Nov 09, 2018 6:20 am

» Freimarken-Ausgabe 1867 : Kopfbildnis Kaiser Franz Joseph I
von muesli Mi Nov 07, 2018 10:05 pm

» Belege der Besatzungsmächte in Österreich
von wilma Di Nov 06, 2018 10:29 pm

» Lurgrotte
von gabi50 Di Nov 06, 2018 3:16 pm

» Neuausgaben 2018 Deutschland
von Gerhard Mo Nov 05, 2018 7:26 pm

» NEU: Sondermarke Weihnachten 2018 – Modern – Weihnachtsbaum
von Gerhard Mo Nov 05, 2018 7:14 pm

» Plattenfehler oder Druckzufälligkeit
von Markenfreund49 So Nov 04, 2018 10:42 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma So Nov 04, 2018 9:29 pm

» DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851
von Meinhard So Nov 04, 2018 7:57 pm

» DP Camp Post
von Gerald So Nov 04, 2018 6:12 pm

» NEU: Sondermarke 800 Jahre Stift Schlägl
von Gerhard So Nov 04, 2018 4:47 pm

» Ostschlesien Abstimmungsgebiet 1920
von Gerhard So Nov 04, 2018 3:52 pm

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Sa Nov 03, 2018 11:54 pm

» NEU: Sondermarke Wirtschaftsuniversität Wien – Bibliothek
von Gerhard Sa Nov 03, 2018 8:51 pm

» Großvaters exklusive Briefmarkensammlung
von Markenfreund49 Sa Nov 03, 2018 3:15 pm

» Luttenberg
von gabi50 Fr Nov 02, 2018 5:06 pm

» Tausch Marken/Belege UNO Wien 1993 - 2004
von Bolle Fr Nov 02, 2018 3:26 pm

» Satzbriefe
von gabi50 Fr Nov 02, 2018 3:04 pm

» Siegerbild im Oktober 2018
von gabi50 Fr Nov 02, 2018 3:01 pm

» Briefmarken der Jahre 1950 - 1954
von Markenfreund49 Do Nov 01, 2018 8:38 am

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von wilma Mi Okt 31, 2018 7:30 pm

» Ligist
von gabi50 Mi Okt 31, 2018 5:26 pm

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von gabi50 Mi Okt 31, 2018 5:18 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Sevilla
von Polarfahrtsucher Di Okt 30, 2018 6:52 pm

» Erkennung Riffelung auf Brief
von heuheu Di Okt 30, 2018 12:16 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb im November 2018
von Michaela Mo Okt 29, 2018 5:05 pm

» Sondermarke 300 Jahre Wiener Porzellan
von Gerhard So Okt 28, 2018 6:56 pm

» Sondermarke 150 Jahre Kronprinz Rudolf-Bahn
von Gerhard So Okt 28, 2018 6:54 pm

» Sondermarke Weststeiermark
von Gerhard So Okt 28, 2018 6:52 pm

» Die Freimarkenausgabe 1858 Type I und II
von muesli So Okt 28, 2018 6:23 pm

» Südamerikafahrt 1930 (Rundfahrt-) Post nach Friedrichshafen"
von Polarfahrtsucher So Okt 28, 2018 1:02 pm

» Luftschiff LZ-1- - Karte
von Polarfahrtsucher So Okt 28, 2018 11:48 am

» Die Portomarken des Kaiserreiches
von Markenfreund49 So Okt 28, 2018 9:17 am

» Die Freimarkenausgabe 1916
von Markenfreund49 So Okt 28, 2018 6:24 am

» Liezen
von gabi50 Sa Okt 27, 2018 2:52 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von gabi50 Sa Okt 27, 2018 2:45 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Fr Okt 26, 2018 10:58 am

» Zollausschlußgebiete Jungholz und Kleinwalsertal
von giuseppeaqua Fr Okt 26, 2018 10:05 am

» Lichtenwald
von gabi50 Mi Okt 24, 2018 12:36 pm

» Drucksorten der Post - Nachsendungsantrag
von wilma Di Okt 23, 2018 9:37 pm

» Blockfrankaturen
von wilma Mo Okt 22, 2018 9:20 pm

» Leutschach
von gabi50 Mo Okt 22, 2018 2:24 pm

» Hotelbriefe
von kaiserschmidt Mo Okt 22, 2018 2:11 pm

» Schätzung dieser Briefmarken
von Kontrollratjunkie So Okt 21, 2018 8:42 pm

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von wilma So Okt 21, 2018 7:02 pm

» Österreich, Briefmarken der Jahre 1945-1949
von Markenfreund49 So Okt 21, 2018 5:27 pm

» Leutsch
von gabi50 Fr Okt 19, 2018 2:53 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von wilma Do Okt 18, 2018 7:32 pm

» Großtauschtag - 4812 Pinsdorf bei Gmunden am SAMSTAG 20.10.2018
von hugo1976 Do Okt 18, 2018 8:22 am

» SCHMITZ versus Schmitzdruck/Quetschdruck
von x9rf Di Okt 16, 2018 10:36 pm

» 30.11.-1.12.2018 NUMIPHIL Wien
von Gerhard Di Okt 16, 2018 7:28 pm

» 4. November 2018 Freilassing
von Gerhard Di Okt 16, 2018 7:23 pm

» 21. Oktober 2018 Sammlerbörse Schärding
von Gerhard Di Okt 16, 2018 7:20 pm

» Deutsches Reich April 1933 bis 1945
von Kontrollratjunkie Mo Okt 15, 2018 11:13 pm

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb im Oktober 2018
von Michaela Mo Okt 15, 2018 6:33 pm

» Leopoldsteinersee
von gabi50 Mo Okt 15, 2018 2:04 pm

» Österreich 1925 - 1938
von kaiserschmidt Mo Okt 15, 2018 11:05 am

» Sammlerpost
von wilma So Okt 14, 2018 8:53 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Lakehurst
von balf_de So Okt 14, 2018 5:53 pm

» Aktuelles aus der Privatpostbranche
von Gerhard Fr Okt 12, 2018 7:16 pm

» Dinosaurier
von gabi50 Fr Okt 12, 2018 11:43 am

» Bilderwettbewerb im Oktober 2018
von muesli Do Okt 11, 2018 10:50 pm

» Krems an der Donau
von Gerhard Do Okt 11, 2018 7:50 pm

» Verwendung von Portomarken in Österreich
von wilma Do Okt 11, 2018 7:36 pm

» Lembach
von gabi50 Do Okt 11, 2018 2:28 pm

» Österreich - Bosnien-Herzegowina
von Markenfreund49 Mi Okt 10, 2018 8:56 pm

» Wer kennt diese Marke?
von kaiserschmidt Mi Okt 10, 2018 2:06 pm

» Leoben
von gabi50 Mo Okt 08, 2018 6:27 pm

» Jubiläumskarten Franz Joseph 1908/1914
von heuheu Mo Okt 08, 2018 2:15 pm

» Eine Frage zu einer Briefmarke
von kaiserschmidt So Okt 07, 2018 10:42 am

» Brief aus Russland nach Deutschland Mischfrankatur
von VirtualJack Sa Okt 06, 2018 10:27 pm

» Schönes Österreich
von wilma Sa Okt 06, 2018 7:15 pm

» Kirsten Lubach
von Gerhard Fr Okt 05, 2018 12:58 pm

» Industie und Gewerbe
von kaiserschmidt Do Okt 04, 2018 7:33 pm

» Stempelfrage "D" im Kreis Deutsches Reich?
von wilma Do Okt 04, 2018 6:42 pm

» Die Freimarkenausgabe 1861
von gabi50 Mi Okt 03, 2018 7:13 pm

» Werbeumschläge und -karten aus Österreich
von Gerhard Di Okt 02, 2018 10:48 pm

» Siegerbild im September 2018
von Michaela Mo Okt 01, 2018 8:01 am

» Welcher Stempel bitte?
von x9rf Mo Okt 01, 2018 12:34 am

» Wappenzeichnung - ANK 714-736 - Belege
von wilma So Sep 30, 2018 7:10 pm

» Dispenser Rollenmarke
von wilma Sa Sep 29, 2018 7:57 pm


Teilen | 
 

 Satzbriefe

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
AutorNachricht
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Satzbriefe   Do Apr 12, 2012 6:03 pm

Hallo zusammen,

Dieser Satzbrief der Deutsche Nothilfe "Burgen und Schlösser" möchte ich auch noch gerne zeigen. Für Bedarfspost-Sammler wie nostalgiker natürlich nicht interessant weil überfrankiert. Aber dann kommen wir wieder zum Begriff "sammeln". Und meiner Meinung lässt sich dieser Begriff nicht in Regeln fassen. Jeder sammelt was er gerne sammelt. Und ob das eine wertvoller ist als das andere ist auch ein sehr persöhnliches Geschmack. Diese Satzbriefe machen meine Ländersammlung etwas schöner zum angucken.

Beste Sammlergrüsse,

Raf.


Nach oben Nach unten
nostalgiker
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Re: Satzbriefe   Do Apr 12, 2012 6:31 pm

Hallo Raf.,

das Thema "Über- oder Unterfrankieren" ist für mich kein Problem. Mir selber ging und geht es manchmal so, dass ich z.B. keine kleinwertigen Ergänzungsmarken zur Hand habe, wenn ich Briefe an Tauschpartner ins Ausland verschicke. Und dann können schon mal 5 oder 10 Cent zuviel frankiert werden.

Purist bin ich allerdings, wenn es um Briefsendungen geht, die eigentlich nur für Sammler produziert wurden. Deswegen lehne ich "Zeppelinpost" als für mich sammelunwürdig ab.

Im Laufe meiner Sammelleidenschaft habe ich allerdings eine ganze Reihe von Sammlungen aufgebaut, von denen ich mich nach und nach trenne, sei es durch Verkäufe bei ebay, delcampe oder durch Tausch in meinem Verein oder halt international. Beispiele sind eine komplette Sammlung aller Ersttagsblätter der Deutschen Bundespost und der Berliner Ausgaben, oder Ersttagsbriefe, von denen sich auch inzwischen 2-3.000 bei mir angesammelt haben. Nennen wir diese Ausgaben einfach mal "Zu philatelistischen Zwecken hergestellt". Da kommen dann ja auch noch die ganzen "Kartonausgaben" der DPAG hinzu und die vielen Briefmarken mit cto's, also "Gefälligkeitsstempeln. Und die sehe ich bei den hier von Euch 3-4 Zeppelinfans - für mich - leider viel zu häufig.

Wenn nun der eine oder andere Eures kleinen Clubs hier immer wieder sagt, alle anderen Forenmitglieder sollten mal "über ihren Tellerrand" schauen, klingt das bei diesen "Schmalspur-Philatelisten" beinahe wie blanker Hohn!

Den "Tellerrand" habe ich heute - wie schon seit vielen Jahren - einmal wieder auf der Essener Briefmarkenmesse erlebt. Und es macht Spaß zu sehen, wie vielfältig die Philatelie ist. Deswegen schrieb ich in einem anderen Posting, dass ich mir morgen in Essen sehr viel Zeit nehmen werde, um Freude an der Ausstellung im Wettbewerb der "Deutschen Meisterschaft für Thematische Philatelie" zu haben.

Philatelistische Grüße
Willy
Nach oben Nach unten
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Satzbriefe   Do Apr 12, 2012 9:01 pm

@nostalgiker schrieb:

Purist bin ich allerdings, wenn es um Briefsendungen geht, die eigentlich nur für Sammler produziert wurden. Deswegen lehne ich "Zeppelinpost" als für mich sammelunwürdig ab.

Hallo Nostalgiker,
vermutlich hast du schon auf eine Antwort der "Zeppelinfraktion" gewartet. Ich möchte mich hier nicht drücken, schließlich stehe ich hinter meinen Hobby.
Obwohl es auch Bedarfspost bei den Zeppelinen gibt, ist die Aussage vermutlich richtig, dass die meisten Zeppelinbelege für oder von Sammlern produziert wurden. Allerdings sehe ich da gar nichts Verwerfliches darin.
Sieht man sich deine Sammelgebiete an, mußt du zugeben, dass die meisten Dinge auch für Sammler produziert worden sind. Angefangen von schönen Motivmarken (die die Post auch nicht ohne Grund verausgabt), über Erstflugbelege, Erstagsbriefe sowie deiner Wildlife Collection.
Sicher auch schöne Sachen dabei, nur eben auch für Sammler. Ich habe damit kein Problem. Wie gesagt die Philatelie ist vielschichtig, und das ist gut so.
Ich möchte auch nicht jeden zum Zeppelinsammeln bekehren, wäre auch kontraproduktiv, schließlich wären diese Belege vermutlich dann gar nicht mehr zubekommen. Allerdings sollte man diesen Teilbreich der Philatelie ebenso respektieren wie die vielen anderen Spezialisierungen.
Übrigens, Zeppelinbelege sind keine Gefälligkeitsabstempelungen. Die Belege wurden schließlich mit dem Luftschiffen aufgeliefert und zum Bestimmungsort gebracht.

@nostalgiker schrieb:

Wenn nun der eine oder andere Eures kleinen Clubs hier immer wieder sagt, alle anderen Forenmitglieder sollten mal "über ihren Tellerrand" schauen, klingt das bei diesen "Schmalspur-Philatelisten" beinahe wie blanker Hohn!
Sicherlich habe ich den "über den Tellerand" Spruch auch schön öfters gemacht. Ich habe jedenfalls keine Probleme mit anderen Sammelgebieten. Gerne schaue ich mir auch andere Bereiche an. Für mich ist es halt immer wichtig etwas dabei zu Erfahren oder Lernen. Damit meine ich nicht unbedingt Wissen welches man auch im Lexikon nachblättern kann, sondern eher um historische Ereignisse die man auch Jahre später wieder "miterleben" oder besser "mitfühlen" kann.

Warum du hier einen aggresiven Ton anschlägst, bleibt mir ehrlich gesagt ein Rätsel. Ich hoffe es geht hier nicht um pesönliche Konflikte. Diese gehören sicher nicht im Forum ausgetragen, dazu ist das Netz viel zu offen, egal ob man sich jetzt "neueinsteiger" oder "eurowelter" oder "nostalgiker" nennt.

Schönen Gruß
Klaus
Nach oben Nach unten
nostalgiker
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Re: Satzbriefe   Do Apr 12, 2012 9:25 pm

Hallo Polarfahrtsucher,

in einem anderen Beitrag zum Thema hatte ich bereits geschrieben, dass die "Sammelwürdigkeit" immer etwas ganz persönliches ist. Daher auch meine Betonung darauf, was für mich nicht sammelwürdig ist und die entsprechende Begründung dafür: Zeppelinflug-"Belege", Erstflugbelege von Fluggesellschaften (von denen mein Sammlerfreund "eurowelter" eine Riesensammlung besitzt), Ersttagsblätter, Ersttagsbriefe etc. sind nur für philatelistische Zwecke hergestellt und für mich nicht sammelwürdig. Und in meinem vorigen Beitrag hatte ich bereits geschrieben, dass ich im Laufe von über 50 Sammlerjahren natürlich eine ganze Menge an Briefmarken und "Belegen" angesammelt habe und mich nun nach und nach davon trenne.

Ansonsten hatten wir tatsächlich heute ein harmonisches Treffen - obwohl zum Thema nicht immer gleicher Meinung - wie in einem anderen Beitrag heute Nachmittag schon beschrieben, mit eurowelter, sockerfan und ciris1950. Vor einem Jahr hatten wir uns übrigens an gleicher Stelle über dieses Forum kennengelernt und pflegen unsere Bekanntschaft dermaßen, dass sie inzwischen zur Freundschaft geworden ist.

Den beschriebenen Tellerrand haben wir schon ganz alleine durch unsere unterschiedlichen Sammelgebiete, über die wir manchmal sehr leidenschaftlich diskutieren. Ciris1950 sammelt nur Fauna und Flora, sockerfan ist unser "Experte" für Sportmotive, eurowelter -sorry- nervt manchmal mit seiner Lufthansa-Erstflugsammlung, weil er regelmäßig neue "Belege" präsentiert. Na, und dann bin ich noch da mit meiner Bedarfspost und meinen Ganzsachen. Vor wenigen Tagen habe ich erst einen wirklich großen Umzugskarton mit einigen Tausend Karten sehr günstig erwerben können, die in den 50er, 60er und 70er Jahren als Antwortkarten für Preisausschreiben verwendet wurden. Eine erste Durchsicht förderte eine tolle Ausbeute an teilweise sehr seltenen Ganzsachen hervor. 90 % aus Deutschland, 10 % aus Österreich, der Schweiz und Liechtenstein. Da habe ich nun reichlich Sortierarbeit vor mir.

Philatelistische Grüße
Willy
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Satzbriefe   Do Apr 12, 2012 10:13 pm

@nostalgiker

Hallo Willy,

Ich kann nur Polarfahrtsucher völlig beitreten. Und dass es eine sehr grosse Verschiedenheit in Arten Briefmarkensammlungen gibt ist auch für mich eine positive Sache. Sonst sollte dieser Hobby sehr langweilig sein. Wie ich schon geschrieben habe: jeder sammelst was er oder sie gerne sieht oder was spass macht. Und dass ist sehr individuell. Freunde oder Familie, nicht Briefmarken-Sammler, verstehen die Aufregung nicht ein seltsamer Plattenfehler zu finden. Diese Briefmarke ist nicht perfekt gedruckt worden. Das ist doch Altpapier ...
Wenn man auf eBay guckt bei "Sammeln und Seltenes" sieht man so viele verschiedene Sammelobjekte. Sammelwürdigkeit ist dann auch sehr, sehr persönlich. Streichhölzerdosenetiketten, Filmaffichen, Bierfilzen, Aschenbecher, Ansichtskarten, .... was sammelwürdig ist für der eine ist es nicht für der andere. Und ein purer Bierfilzensammler wird vielleicht auch sagen dass die Bierfilzen gebraucht sein müssen und dass man das Bier noch riechen muss.
Dass Du Zeppelinpost nicht sammelwürdig nennst ist dann denke ich auch sehr persöhnlich. Es gibt eben soviele Grunde für die Sammelwürdigkeit von Zeppelinpost oder Satzbriefe als für Bedarfsbriefe oder Abarten, Plattenfehler und Farbunterschiede bei klassischen Briefmarken.
Die Zeppelinpost bringt ein damaliges Wunder der Technik wieder zum Leben. Ich habe noch nicht lange her der Film "Farewel" über Lady Grace Drummond-Hay gesehen. Im moment lese ich das Buch "Mit Graf Zeppelin um die Welt" Geschrieben durch ein (Deutscher) Passagier-Reporter auf seine Weltreise. Damit haben diese mitgefahrene Belege auf die Weltrundfahrt eine historische Bedeutung.
Und was ist dann das Unterschied mit ein Bedarfsbrief von Bayern nach Batavia aus 1870 ? Da kann man auch suchen welche Firma aus Bayern derzeit Geschäfte gemacht hat mit Batavia in Niederländisch-Indien.
Das wichtigste ist dass man spass hat an seines Hobby und ertragen kann dass nicht jeder den selben Geschmack hat und nicht sein eigenes Geschmack an jeder aufdrängen will.

Auf französisch : "des goûts et des couleurs, ça ne se discute pas!"

Beste Sammlergrüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
nostalgiker
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Re: Satzbriefe   Do Apr 12, 2012 10:27 pm

Hallo Raf.,

wenn Du meine letzte Antwort - vor Deiner - hier liest, wirst Du merken, dass wir gar nicht weit auseinander sind. Selbstverständlich akzeptiere und respektiere ich andere Sichtweisen zu diesem Thema. Deswegen habe ich ständig betont, dass es meine persönliche Meinung hierzu ist.

Natürlich wird die "Zeppelinpost" für Euch Sammler das "A & O" Eures Sammlerlebens sein. Damit habe ich überhaupt kein Problem.

Mein Verständnis von Belegpost ist aber anders, als bei Euch.

Für Euch sind Abflug-, Flug-, Bord- und Ankunftsstempel ein Beleg dafür, dass (wenn es sich nicht um ein Reprint oder eine Fälschung handelt) die Zeppelinfahrt "belegt" (beweist).

Mein Anspruch an meine Sammlung ist, dass es ein "Bedarfsbrief" sein muss. Hier bin ich also der Purist, der in seine Sammlung nur Belege aufnimmt, die auch wirklich zu dem benutzt wurden, für das Briefmarken geschaffen wurden: Zur Beförderung von Briefen und Postkarten.

Philatelistische Grüße
Willy
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Satzbriefe   Do Apr 12, 2012 10:38 pm

Hallo Willy,

Ich brauche etwas längere Zeit zum antworten weil Deutsch nicht meine Muttersprache ist und ich habe immer das alte Wörterbuch dabei.
Meine Antwort war dann auch auf deinem ersten Beitrag.

Zitat :
Mein Anspruch an meine Sammlung ist, dass es ein "Bedarfsbrief" sein muss. Hier bin ich also der Purist, der in seine Sammlung nur Belege aufnimmt, die auch wirklich zu dem benutzt wurden, für das Briefmarken geschaffen wurden: Zur Beförderung von Briefen und Postkarten.

Hier kann ich nur wiederholen : "und ein Bierfilzen muss auch wirklich benutzt werden wofür es geschaffen ist : unter ein gutes Glas geschmackvolles Bier!"

Gesundheit! prost

Raf.
Nach oben Nach unten
nostalgiker
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Re: Satzbriefe   Do Apr 12, 2012 11:02 pm



Hallo Raf.,

das habe ich mir auch schon gedacht, denn Deine Antwort passte nicht zu dem von mir Geschriebenen.

Zurück aber zum Thread-Thema:

Hier zeige ich einen Satzbrief aus der Tschechoslowakei.

Diese lokalen Revolutionsausgaben wurde 1918 von Budweis nach Bodenbach befördert. Die verwendeten Briefmarken findet Ihr unter Michel 85 -99 und 104-107.

Philatelistische Grüße
Willy
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Satzbriefe   Do Apr 12, 2012 11:46 pm

Hallo Satzbriefen-Sammler,

Ich möchte gerne noch einmal zurückkehren nach die Nothilfe-Marken aus den 30-er Jahren des DR.
Ich wollte hier gerne ein Brief zeigen mit das Herzstück der IPOSTA Block. Der Brief trägt der Stempel der IPOSTA Ausstellung in Berlin und wurde nach Antwerpen in Belgien geschickt. Im Michel-Katalog finde ich so etwas nicht zurück. Entweder die Briefmarken oder komplettes Block 1. Wahrscheinlich haben mehrere Sammler nur das Herzstück auf Brief geklebt statt das komplettes Block. Kann jemand mich weiterhelfen mit die Bewertung dieser Brief und/oder die Gebrauche bei diesen Briefmarkenausstellungen ?

Beste Sammlergrüssen,

Raf.


Nach oben Nach unten
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Satzbriefe   Mo Apr 16, 2012 1:24 pm

Hallo Raf,
eine Lösung für deine Frage habe ich im Michel Briefekatalog entdeckt.
Hier wird das Herzstück ohne Blockrand mit 600,- Eur auf Beleg bewertet.
Dabei wird von einem leicht überfrankierten Beleg ausgegangen.

Ist dein Brief echt gelaufen? Auf der Rückseite müsste ein Ankunftsstempel zu finden sein, da er ja als Einschreiben versand worden ist.

Schönen Gruß
Klaus
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Satzbriefe   Mo Apr 16, 2012 2:16 pm

Hallo Klaus,

Vielen Dank für deine Sucharbeit!
Ich denke dass der Brief echt gelaufen ist. Der Umschlag sieht so aus und ist nicht sehr sorgfältig geöffnet worden. Rückseitig steht die Adresse des Absenders (Name und Adresse aus Berlin) aber er trägt kein Ankunftsstempel. Ich denke dass man in Belgien kein Ankunfsstempel drauf schlägt, auch nicht bei Einschreibebriefe. Heute habe ich selber noch ein Einschreibebrief empfangen aus Norwegen. Und da steht auch kein belgischer Ankunfsstempel drauf.

Schöne Grüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
doramarke
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Lettonie   Do Aug 22, 2013 5:07 pm

Hallo
Ich möchte euch einen Brief von Lettonie zeigen. Ich weiß zwar nicht ob der Satz komplett ist, da ich den Katalog dazu nicht habe.  Mir gefällt der Brief gut und ich denke er ist auch nicht so alltäglich.Ob er portogerecht ist kann ich auch nicht sagen.

Schöne Grüße
Dora
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Satzbriefe   Di Sep 24, 2013 9:32 pm

Hallo Dora,

einmal davon abgesehen, dass der Brief einen recht bunten Eindruck macht und auch nicht aus Lettland, sondern wohl aus der Sowjetunion stammt (Lettland war damals eine Teilrepublik der UdSSR), ist er aber tatsächlich auch ein Satzbrief. Das hat seinen Grund darin, dass die drei Gemäldemarken als gemeinsamer dreiteiliger Satz am 18.3.1982 in der Sowjetunion erschienen sind (Mi. 5161/5163).

Möglicherweise handelt es sich bei der Verwendung der Marken um eine nachträgliche Verwendung, also aus der Zeit, als sich Lettland aus dem Staatenverbund der UdSSR löste und noch keine eigenen Briefmarken hatte und also die zuvor verwendeten Marken erst einmal aufbrauchte, ich kann aber leider das Stempeldatum nicht einwandfrei erkennen; du hast es leider nicht genannt.

Viele Grüße
Ingo
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Satzbriefe   So Sep 29, 2013 10:29 pm

Ich zeige euch heute einen hübschen Satzbrief aus Belgien.

Am 1.7.1930 erschien ein dreiteiliger Satz, der im Hochformat Bilder der drei belgischen Könige Leopold I, Leopold II und Albert I zeigt (Mi. 284/86). Zusätzlich findet sich rechts oben auf dem Umschlag eine Marke mit dem Bildnis von Peter Paul Rubens (Mi. 276) und darunter eine Marke mit dem Bildnis von Zénobe Gramme, dem Erfinder des Drehstrommotors (Mi. 277).

Der Umschlag wurde am 19.7.1930 in Antwerpen abgestempelt und trat seine Reise als Einschreiben mit Luftpostbeförderung nach Le Havre an; der Empfänger war jedoch verzogen, sodass der Brief nach Les Eaux Bonnes nachgeschickt werden musste.



Viele Grüße
Ingo
Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Satzbriefe   Fr Jan 26, 2018 6:30 pm

Hallo zusammen,

zu diesem Thema wurde seit 2013 nichts mehr gezeigt.
Hier ein Satzbrief vom 10.03.1965 gelaufen von Berwang nach Leipzig mit dem Satz "Wiener internationale Gartenschau WIG 1964" verausgabt am 17.04.1964.


Viele Grüße,
Wilma
Nach oben Nach unten
balf_de
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Satzbriefe   Mo Jan 29, 2018 8:26 pm

Hallo zusammen,

@wilma schrieb:

zu diesem Thema wurde seit 2013 nichts mehr gezeigt.

Sehr richtig - und das ist eigentlich doch schade!
Ganz nebenbei konnte ich beim Rückwärtsblättern die tollen Beiträge unseres besonders kritischen "Zeppelinfreunds" @nostalgiker (alias @Eurowelter und so weiter) wieder "genießen" und konnte seinen hervorragenden Bedarfsbrief bewundern, den ich seinerzeit bestimmt kommentiert hätte, wenn ich ihn gesehen hätte. Immerhin war es ziemlich einmalig, dass er aus seinem riesigen Fundus etwas anderes als "Cinderellas" gezeigt hat ….

Spaß beiseite - das scheint ja endgültig vorbei zu sein. Es gibt auch kleine Sätze wie diesen hier:


MiNr. 438+439 - die Südamerikafahrt 1930 war die einzige Fahrt, wo die anlassbezogenen Sondermarken als reine Satzfrankatur portorichtig frankiert werden konnten.

Wie tolerant seid ihr hier, was unter "Satzbriefen" zu verstehen ist? Dürfen Marken mehrfach vorhanden sein? Sind Beifrankaturen aus anderen Sätzen erlaubt?

Viele Grüße
Alfred (balf_de)
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Satzbriefe   Mo Jan 29, 2018 10:00 pm

@balf_de schrieb:

Wie tolerant seid ihr hier, was unter "Satzbriefen" zu verstehen ist? Dürfen Marken mehrfach vorhanden sein? Sind Beifrankaturen aus anderen Sätzen erlaubt?

Lieber Alfred,

(fast) alles ist erlaubt - ich freue mich auf viele Satzbriefe+.

Herzliche Sammlergrüße
Gerhard
Nach oben Nach unten
balf_de
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Satzbriefe   Di Jan 30, 2018 7:09 pm

Hallo zusammen,

@Gerhard schrieb:
- ich freue mich auf viele Satzbriefe+.

O.k. ich auch! Dann will ich hier einmal weitermachen …

Relativ häufig findet man Satzfrankaturen auf "hochnominaligen" (laut @Kontrollratjunkie Rolling Eyes  ) Belegen der Zeppelinpost; wesentlich schwieriger ist es z.B. für die Altdeutschland-Sammler, solche Frankaturen zu zeigen.

Mein Beispiel ….


… aus meiner alten Baden-Sammlung zeigt die letzte Ausgabe der badischen Marken - MichelNr. 23-25 - auffrankiert auf einer Ganzsache U9, portorichtig 7 Kreuzer für einen Brief der zweiten Gewichtsstufe (über 1 bis 15 Loth) plus 7 Kr. Einschreibegebühr. Der Brief ist nicht mehr in meiner Sammlung; er musste aussortiert werden, als ich mich auf Heidelberger Belege spezialisiert habe, da es bisher nicht gelungen ist, die Stadt Mannheim nach Heidelberg einzugemeinden Evil or Very Mad  Evil or Very Mad  

Viele Grüße
Alfred (balf_de)
Nach oben Nach unten
balf_de
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Satzbriefe   Di Jan 30, 2018 7:39 pm

Lieber Gerhard, hallo zusammen,

@Gerhard schrieb:

(fast) alles ist erlaubt - ich freue mich auf viele Satzbriefe+.

danke für die großzügige Auslegung! Dann zeige ich euch einen Brief aus meiner Zeppelinpost-Sammlung, bei dem die zwei Höchstwerte des Satzes fehlen:


De Brief aus Spanisch Andorra wurde von Sevilla aus auf der letzten Etappe der Südamerikareise 'Graf Zeppelins' nach Friedrichshafen befördert. 3,60 Pesetas betrug das Briefporto für diese Etappe - die sind hier reichlich mit den Michelnummern 15-24 aus dem Freimarkensatz von 1929 frankiert. Die zum Satz gehörenden Werte 4 Ptas. und 10 Ptas. (MiNr. 25-26) fehlen leider, aber immerhin: ein "Beinahe-Satzbrief" aus einem nicht alltäglichen Land.

Viele Grüße
Alfred (balf_de)
Nach oben Nach unten
MaxPower
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Satzbriefe   Di Jan 30, 2018 9:48 pm

Hallo Sammlerfreunde,

ich zeige Euch hier einen schönen Satzbrief zur Antifaschistischen Ausstellung 1946 in Wien, per Luftpost gelaufen in die USA.

Leider sind die 1,- & 2,- Schilling Marken defekt.






Beste Sammlergrüße


Christian
Nach oben Nach unten
gabi50
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Satzbriefe    Mi Jan 31, 2018 7:00 pm

Hallo Freunde,

Aus meinem Fundus: Recobrief mit dem Satz "Katholikentag" und  mit Sonderstempel zur Türkenbefreiungsfeier.



Schöne Grüße
Gabi
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Satzbriefe   Do Feb 01, 2018 5:59 pm

Liebe Sammlerfreunde,

es ist wohl an der Zeit, dass auch ich wieder zu dem schönen Thema einen kleinen Beitrag aus meinem Tausch-Fundus leiste:
Das Philatelie-Büro in Luxemburg scheint früher (auch heute noch?) den Versand der Abo-Marken und von Abonnenten-Infos mit herrlichen Frankaturen, anfänglich sogar mit Ersttags-Abstempelungen, durchgeführt zu haben.



Satzbrief, Einschreiben, Olympische Sommerspiele Mexiko, 1988, Mi.Nr. 765/770, OT-Stempel vom 16.3.1968.

Herzliche Sammlergrüße
Gerhard

Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Satzbriefe   Do Feb 01, 2018 9:09 pm

Hallo zusammen,

hier ein "Satzbrief" mit der 2. Flugpostausgabe "Heimische Vogelwelt in Stadt und Land" aus Österreich, der auch keiner ist. Die Werte zu 1,00, 3,00, 5,00 und 10,00 Schilling wurden zusammen am 29.09.1953 verausgabt. Die 60 Groschen und 2,00 Schilling wurde am 21.10.1950 und die 20,00 Schilling wurde erst am 07.01.1952 verausgabt.
Trotzdem sieht man alle Marken zusammen auf einem Brief nicht oft.


Viele Grüße,
Wilma
Nach oben Nach unten
gabi50
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Satzbriefe    Do Feb 01, 2018 10:56 pm

Hallo Freunde,

Satzbrief ( "Heimische Blumen, Tuberkulosebekämpfung") gelaufen am 15.7.1953. Gesendet in die Schweiz.



Schöne Grüße
Gabi
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Satzbriefe   Fr Feb 02, 2018 2:29 pm


Hallo Forumler,



Auf diesem Brief vom 8.9.1923 sind alle Marken, deren Ausgabe für August 1923 angkündigt worden war,
verklebt. Belege mit diesen Marken vom August 1923 habe ich noch nicht gesehen.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Satzbriefe   

Nach oben Nach unten
 

Satzbriefe

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 5 von 6Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Postgeschichte :: Allgemein-
Tauschen oder Kaufen