Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Briefmarken-Kalender 2017
von Gerhard Gestern um 10:07 pm

» 1. Ausgabe 1850/54 - Die 9 Kreuzer Type I
von Markenfreund49 Gestern um 8:57 pm

» Welcher Stempel bitte?
von Markenfreund49 Gestern um 8:47 pm

» Preisrätsel
von kaiserschmidt Gestern um 6:43 pm

» Stempel Deutsche Briefzentren 90 - 99
von wilma Gestern um 6:35 pm

» Sondermarke „150 Jahre Fasching in Villach“
von wilma Gestern um 6:11 pm

» Freimarkenserie "Heraldik" ab 1. Jänner 2017
von nurso Gestern um 4:22 pm

» Sensation der Philatelie
von rsdererste Gestern um 9:30 am

» Österreich, Briefmarken der Jahre 1970 - 1974
von Markenfreund49 Di Jan 17, 2017 1:17 pm

» Alliierter Kontrollrat
von Kontrollratjunkie Mo Jan 16, 2017 12:50 am

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Sa Jan 14, 2017 11:50 pm

» Stempel Deutsche Briefzentren 80 - 89
von EgLie Sa Jan 14, 2017 9:35 pm

» Sondermarke „Margherita Spiluttini”
von Gerhard Sa Jan 14, 2017 9:00 pm

» Meine Heimat
von EgLie Sa Jan 14, 2017 11:54 am

» Philatelietage Jänner 2017
von Michaela Sa Jan 14, 2017 9:34 am

» Deutsches Reich April 1933 bis 1945
von Kontrollratjunkie Fr Jan 13, 2017 11:59 pm

» Christkindl Stempel
von gottfried Fr Jan 13, 2017 8:50 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von wilma Fr Jan 13, 2017 8:14 pm

» Sammlerpost
von wilma Fr Jan 13, 2017 6:36 pm

» Österreich 1925 - 1938
von kaiserschmidt Fr Jan 13, 2017 11:53 am

» Fälschungen bei Ebay
von kaiserschmidt Fr Jan 13, 2017 9:55 am

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von Gerhard Do Jan 12, 2017 10:46 pm

» Die Dauerserie Heuss
von kaiserschmidt Do Jan 12, 2017 2:26 pm

» Schach als Stempelmotiv
von Cantus Do Jan 12, 2017 2:03 pm

» Australien / Neuseeland / Ozeanien - diverse Ganzsachen
von Cantus Mi Jan 11, 2017 11:06 pm

» Ausgaben 2017 - Deutschland
von Gerhard Mi Jan 11, 2017 10:41 pm

» Die Luftpostsammlung von EgLie Teil 2
von EgLie Mi Jan 11, 2017 5:19 pm

» Lufthansa Erstflüge
von EgLie Mi Jan 11, 2017 5:06 pm

» Freimarken-Ausgabe 1867 : Kopfbildnis Kaiser Franz Joseph I
von kaiserschmidt Mi Jan 11, 2017 11:30 am

» Lombardei - Venetien 1850 - 1858
von muesli Di Jan 10, 2017 10:15 pm

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von kaiserschmidt Di Jan 10, 2017 7:26 pm

» Wer Kann altdeutsche Schrift lesen??? benötige Hilfe!
von EgLie Di Jan 10, 2017 9:47 am

» Briefmarke aus China
von Fides So Jan 08, 2017 8:09 pm

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von kaiserschmidt So Jan 08, 2017 11:08 am

» Wer hat noch solche Luftpostbelege?
von rkrickl Sa Jan 07, 2017 8:54 am

» Ältere Flugpost Österreich
von muesli Fr Jan 06, 2017 11:52 am

» Schönes Österreich
von Robiii Fr Jan 06, 2017 2:36 am

» Airbus
von EgLie Do Jan 05, 2017 7:16 pm

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von wilma Do Jan 05, 2017 6:27 pm

» Bilderwettbewerb für Jänner 2017
von muesli Mi Jan 04, 2017 11:24 pm

» Blumengruß aus Deutschland
von Gerhard Mi Jan 04, 2017 7:25 pm

» Siegerbild beim Bilderwettbewerb im Dezember 2016 
von EgLie Mi Jan 04, 2017 5:48 pm

» Großtauschtag am 5.03.2017 in Wiesbaden Erbenheim
von manfred Di Jan 03, 2017 2:30 pm

» Text auf Stempel von Zwettl NÖ ?
von Gerhard Di Jan 03, 2017 9:56 am

» Briefmarken-Kalender 2016
von Gerhard Fr Dez 30, 2016 11:24 pm

» T1000 Freistempel aus Österreich
von Gerhard Do Dez 29, 2016 11:31 pm

» Briefe / Poststücke österreichischer Banken
von wilma Do Dez 29, 2016 8:37 pm

» Autos als Stempelmotiv
von wilma Do Dez 29, 2016 8:09 pm

» Die Dreiwellenstempel / Österreich
von wilma Do Dez 29, 2016 7:45 pm

» Sonderpostamt im Kammerhofmuseum Gmunden
von Michaela Do Dez 29, 2016 7:13 pm

» 1945 Wappenzeichnung - drucktechnisch etwas mehr?!
von Rein Do Dez 29, 2016 3:20 pm

» Drucksorten der Post - Nachsendungsantrag
von Gerhard Mi Dez 28, 2016 11:23 pm

» Weihnachten Stempelmotive
von Gerhard Mi Dez 28, 2016 10:49 pm

» Carrie Fisher - Prinzessin Leia in "Star Wars"
von Axel Braun Mi Dez 28, 2016 7:10 pm

» Belege mit Vignetten
von Cantus Mi Dez 28, 2016 12:55 am

» 1875 bis 1899 -Pfennige/Pfennig/Krone und Adler
von Cantus Mi Dez 28, 2016 12:30 am

» Wappen
von Gerhard Di Dez 27, 2016 7:40 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb im Jänner 2017
von Michaela Di Dez 27, 2016 7:39 pm

» Meine Marke (Eisenbahn)
von cicero Mo Dez 26, 2016 7:20 pm

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von wilma Mo Dez 26, 2016 6:32 pm

» Marken Buch
von cicero So Dez 25, 2016 2:17 pm

» Marken.Edition 20
von cicero Sa Dez 24, 2016 1:51 pm

» Besonderheiten der Philatelie
von Jurek Sa Dez 24, 2016 8:06 am

» Frage zu diversen Briefmarken
von Cantus Sa Dez 24, 2016 2:31 am

» Werbeumschläge und -karten aus Österreich
von Cantus Sa Dez 24, 2016 1:30 am

» Sonderstempel des Deutschen Reiches
von Cantus Sa Dez 24, 2016 12:31 am

» Sonderstempelkalender (Sonderstempel zum Tag) Deutschland
von Cantus Sa Dez 24, 2016 12:07 am

» Postbedienstetenausweis zur Halbpreisfahrt - Ausweisgebühr
von wilma Mi Dez 21, 2016 7:15 pm

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von Markenfreund49 Mi Dez 21, 2016 12:48 pm

» Philatelietag Langenlois
von Gerhard Mo Dez 19, 2016 12:11 pm

» SONDERMARKE „500 Jahre Reformation"
von Jurek Mo Dez 19, 2016 7:29 am

» Österreichische Zensuren nach 45
von kaiserschmidt So Dez 18, 2016 9:44 am

» Termine Jänner - März 2017
von wilma Sa Dez 17, 2016 7:36 pm

» Postamt Christkindl Leitzettel
von wilma Sa Dez 17, 2016 7:18 pm

» Österreichische Rohrpost der 1. Republik
von Polarfahrtsucher Sa Dez 17, 2016 6:17 pm

» Nachträglich entwertet - Stempel aus Deutschland
von wilma Sa Dez 17, 2016 5:46 pm

» Weihnachten Österreich
von Michaela Sa Dez 17, 2016 3:13 pm

» Weihnachten Deutschland
von Michaela Sa Dez 17, 2016 3:12 pm

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb im Dezember 2016  
von Michaela Sa Dez 17, 2016 3:05 pm

» Kirchen, Klöster, andere religiöse Bauten
von Cantus Sa Dez 17, 2016 1:29 am

» Architekten
von Cantus Sa Dez 17, 2016 1:17 am

» unbekannter stummer Stempel
von wilma Fr Dez 16, 2016 4:01 pm

» Weihnachten Belgien
von Michaela Fr Dez 16, 2016 7:08 am

» Elvis Presley
von Michaela Fr Dez 16, 2016 7:02 am

» Sondermarke "Zerreißprobe"
von Gerhard Mi Dez 14, 2016 7:52 pm

» Zeppelin - ungewöhnliche und seltene Destinationen
von balf_de Mi Dez 14, 2016 5:29 pm

» Brauche eure Hilfe
von kaiserschmidt Mi Dez 14, 2016 3:14 pm

» Briefmarken Album
von Luxi Mi Dez 14, 2016 1:59 am

» Ganzsachenausgabe 2017 - Heraldik
von Gerhard Di Dez 13, 2016 7:25 pm

» LZ127 Fahrt nach Recife 22.5.1930
von Gerhard Di Dez 13, 2016 12:35 am

» Freimarkenserie "Heraldik"
von Gerhard Mo Dez 12, 2016 7:54 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma So Dez 11, 2016 7:49 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von wilma So Dez 11, 2016 5:53 pm

» Oldtimer
von Cantus Sa Dez 10, 2016 10:07 pm

» In Verlust geraten
von Gerhard Sa Dez 10, 2016 5:45 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Rio de Janeiro
von balf_de Sa Dez 10, 2016 4:23 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von kaiserschmidt Sa Dez 10, 2016 3:28 pm

» Wappenzeichnung - ANK 714-736
von Gerhard Fr Dez 09, 2016 10:09 pm

» Weine und Weinbau in aller Welt
von Cantus Fr Dez 09, 2016 1:46 pm


Austausch | 
 

 Briefmarken-Kalender 2015

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 5, 6, 7 ... 11 ... 16  Weiter
AutorNachricht
Gerhard
Moderator



BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Mo Apr 27, 2015 12:37 am

27. April

1840: Der Grundstein für den Neubau des britischen Parlamentsgebäudes Palace of Westminster wird gelegt. Das vorige Gebäude war durch einen großen Brand im Jahr 1834 weitgehend zerstört worden.



Der Palace of Westminster (auch Houses of Parliament genannt) ist ein monumentales, im neugotischen Stil errichtetes Gebäude in London, in dem das aus dem House of Commons und dem House of Lords bestehende britische Parlament tagt. Der Palast befindet sich in der City of Westminster am Parliament Square. Der wohl bekannteste Teil des Palastes ist der seit 2012 offiziell Elizabeth Tower genannte Uhrenturm mit der Glocke Big Ben. Die wichtigsten Räume des Palastes sind die Ratssäle des House of Commons und des House of Lords. Daneben gibt es rund 1100 weitere Räume, darunter Sitzungszimmer, Bibliotheken, Lobbys, Speisesäle, Bars und Sporthallen.. Er wurde gemeinsam mit der Westminster Abbey und der St. Margaret’s Church von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator



BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Mo Apr 27, 2015 11:37 pm

28. April

1947: Thor Heyerdahl und fünf Crewmitglieder brechen mit einem aus Balsabaumstämmen gefertigten Floß namens Kon-Tiki vom peruanischen Hafen Callao aus nach Polynesien auf. Heyerdahl will klären, ob eine Besiedlung der Inseln aus Südamerika auf diese Weise möglich gewesen ist.



Kon-Tiki war ein Floß aus Balsaholz, mit dem der Norweger Thor Heyerdahl 1947 von Lima aus über den Pazifik segelte. Er wollte damit beweisen, dass die Besiedlung Polynesiens von Südamerika aus mit den technischen Möglichkeiten des präkolumbischen Perus vor der Zeit der Inka möglich war. Namensgeber war Qun Tiksi Wiraqucha, der Schöpfergott in der Mythologie der Inka. Dieser kam der Legende nach aus dem Osten, gründete als Kulturbringer Kon-Tiki die Zivilisation der Inka und segelte zuletzt weiter nach Westen.
Am 30. Juli kam mit dem Atoll Puka-Puka zum ersten Mal Land in Sicht, konnte jedoch mangels Manövrierfähigkeit nicht angelaufen werden: Das Floß driftete vorbei. Anlandung auf Fangatau am 4. August war ebenfalls nicht möglich. Drei Tage später, am 7. August, lief das Floß vor Raroia im Tuamotu-Archipel vor dem Wind auf das Riff auf. Die Crew ging an Land und wurde nach einer Woche von Polynesiern entdeckt, die auf der anderen Seite des Atolls lebten. Kon-Tiki hatte in 101 Tagen ca. 3.770 sm (6.980 km) bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 1,5 Knoten zurückgelegt.
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator



BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Di Apr 28, 2015 11:22 pm

29. April

1770: Auf seiner ersten Südseereise erreicht der britische Seefahrer und Entdecker James Cook die Ostküste Australiens und landet an der Botany Bay im heutigen New South Wales.



Man suchte nach einem unbekannten Land, einem Kontinent, der seit langer Zeit irgendwo in südlichsten Gefilden vermutetet wurde. Nicht dorthin aber, sondern nach Neuseeland – das zu Zwecken der ausführlichen Datenerhebung umsegelt und dabei als Doppelinsel identifiziert wurde – kam Cook mit seiner Besatzung, ein Jahr nachdem man in Plymouth aufgebrochen war. Und von dort aus stieß man noch an die australische Ostküste. Diese nannte Cook New South Wales und beanspruchte sie für britische Interessen.
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator



BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Mi Apr 29, 2015 11:27 pm

30. April

2011: Die Generalkonferenz der UNESCO ruft im November den 30. April zum „Internationalen Tag des Jazz“ aus.



Ziel des Gedenk- und Aktionstages ist, an „die künstlerische Bedeutung des Jazz, seine Wurzeln und seine weltweiten Auswirkungen auf die kulturelle Entwicklung zu erinnern. “Er wurde 2012 erstmals begangen.
Joe Zawinul (*7. Juli 1932 in Wien; † 11. September 2007) war der Arnold Schwarzenegger des Jazz. In den 60er Jahren siedelt der gebürtige Österreicher nach Amerika, um an der Seite von Miles Davis 1969 das wegweisende Album "Bitches Brew" einzuspielen. Seine Band Weather Report verändert in den 70ern nicht nur das westliche Musikverständnis, sondern die gesamte afrikanische Tradition.
Nach oben Nach unten
Michaela
Admin



BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Fr Mai 01, 2015 8:24 am

Der 1. Mai wird als Internationaler Tag der Arbeiterbewegung in vielen Ländern gefeiert.


_________________
Liebe Sammlergrüsse
Eure Michaela
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator



BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Sa Mai 02, 2015 12:15 am

2. Mai

1874: Karl May wird aus dem Zuchthaus Waldheim entlassen, wo er eine Haftstrafe wegen Landstreicherei verbüßt hat.



Karl Friedrich May (1842 bis 1912) ist einer der meistgelesenen deutschen Schriftsteller. Sein Gesamtwerk umfasst rund 100 Bände. "Winnetou", "Der Schatz im Silbersee" und "Durch die Wüste" sind seine bekanntesten Titel. Die Gesamtauflage der Werke Karl Mays beläuft sich auf über 200 Millionen Exemplare, etwa die Hälfte sind Übersetzungen in ca. 40 Sprachen. Das Werk Karl Mays spiegelt ein schier unüberschaubares Zauberreich wieder. Der Schriftsteller hat einen eigenen Kosmos geschaffen und die Träume, Hoffnungen und Wünsche von Millionen Lesern erobert. Bei Karl May siegt immer das Gute über das Böse. Die Freundschaft zwischen Winnetou, dem edlen Häuptling der Apachen, und seinem Blutsbruder Old Shatterhand sowie ihr gemeinsamer Kampf für Frieden und Gerechtigkeit, sind zu einem Sinnbild geworden.
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator



BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   So Mai 03, 2015 12:10 am

3. Mai

1994: Erstmals wird der "Welttag der Pressefreiheit" abgehalten. Auf Vorschlag der UNESCO erklärte die UN-Generalversammlung am 20. Dezember 1993 den 3. Mai zum Welttag der Pressefreiheit.



Mit dem Internationalen Tag der Pressefreiheit (englisch World Press Freedom Day) wird seit 1994 jährlich am 3. Mai auf Verletzungen der Pressefreiheit sowie auf die grundlegende Bedeutung freier Berichterstattung für die Existenz von Demokratien aufmerksam gemacht.
Pressefreiheit bezeichnet das Recht von Rundfunk, Presse und anderen (etwa Online-) Medien auf freie Ausübung ihrer Tätigkeit, vor allem das unzensierte Veröffentlichen von Informationen und Meinungen. Die Pressefreiheit soll die freie Meinungsbildung gewährleisten. Details regelt das Medienrecht, speziell das Presserecht. Die Idee der Pressefreiheit wurde insbesondere in der Zeit der Aufklärung entwickelt.

Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator



BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   So Mai 03, 2015 11:19 pm

4. Mai

1904: Henry Royce und Charles Rolls treffen in einem Hotel in Manchester zusammen, um per Handschlag den gemeinsamen Automobilvertrieb zu vereinbaren. Der Autohersteller Rolls-Royce Motor Cars entwickelt sich im weiteren Verlauf.



Am 4. Mai 1904 trafen sich Royce und Rolls im Midland Hotel in Manchester erstmals. Bei diesem Treffen machte Rolls auch eine Probefahrt mit dem brandneuen Royce 10 hp und war von der Qualität des Fahrzeugs überzeugt. Ohne feste Verträge begann Royce mit der Serienproduktion des Royce 10 hp, der nun mit wenigen Modifizierungen als Rolls-Royce 10 hp vermarktet wurde: Der Kühler erhielt die typische „Tempel-Form“ und die Namensplakette wurde geändert. 1904/1905 wurden 17 Fahrzeuge dieses Modells gebaut. Erst am 23. Dezember 1904 wurde vertraglich fixiert, was schon monatelang „per Handschlag“ praktiziert wurde: C.S. Rolls & Co. bekam die Alleinverkaufsrechte für alle Fahrzeuge, die Royce Ltd. baute. Verkauft werden sollten die Fahrzeuge unter dem Namen Rolls-Royce. Auf dem Pariser Autosalon im Dezember 1904 präsentierte Rolls-Royce erstmals seine Modellpalette im Rahmen einer Messe. Am 15. März 1906 fusionierten C.S. Rolls & Co. und Royce Ltd. zur Firma Rolls-Royce Ltd. mit Sitz in Manchester. Im November 1906 wurde auf der Olympia Motor Show in London mit dem später als „Silver Ghost“ bezeichneten Rolls-Royce 40/50 hp das erste Modell dieser gemeinsamen Firma vorgestellt (1906–1928: 6173 Stück). Er kostete damals 305 Pfund. Das Fahrzeug verschaffte dem Unternehmen den Ruf, das beste Automobil der Welt zu bauen.
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator



BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Di Mai 05, 2015 12:25 am

5. Mai

1945: Soldaten der US Army befreien die Überlebenden des nationalsozialistischen Konzentrationslagers Mauthausen.



Der 5. Mai ist in Österreich Gedenktag gegen Gewalt und Rassismus im Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus. Der Gedenktag wurde am 11. November 1997 durch einstimmigen Beschluss aller Parteien des Österreichischen Parlaments eingeführt und auf den 5. Mai festgelegt.
Der Gedenktag gegen Gewalt und Rassismus im Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus ist in Österreich ein nationaler Gedenktag. Er wird seit 1998 alljährlich am 5. Mai begangen und erinnert synonym an die nach der deutschen Okkupation zwischen dem 12. März 1938 und Frühjahr 1945 der von Nationalsozialisten begangenen Gräueltaten. Konkret bezieht sich das Datum auf die Befreiung des Konzentrationslagers Mauthausen.


Zuletzt von Gerhard am Di Mai 05, 2015 11:40 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator



BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Di Mai 05, 2015 11:37 pm

6. Mai

1840: Die erste Briefmarke der Welt, die One Penny Black, die in Großbritannien seit dem 1. Mai herausgegeben wird, hat ihren Gültigkeitsbeginn.



Die erste Briefmarke der Welt entstand in Großbritannien am 1. Mai 1840 und wurde bekannt unter dem Namen One Penny Black oder Penny Black, da der Nominalwert der Marke einen Penny beträgt und sie mit schwarzer Farbe gedruckt wurde. Sie konnte ab dem 6. Mai verwendet werden.
Die Marke ist ungezähnt und zeigt das Profil von Königin Victoria. Am oberen Rand steht das Wort POSTAGE, am unteren Rand der Nominalwert ONE PENNY. Eine Länderbezeichnung, wie es heutzutage üblich ist, wurde nicht verwendet, da es damals nicht als nötig erschien, war die Marke doch die bisher einzige ihrer Art. Die britischen Marken tragen auch bis heute keinen Ländernamen, sondern zeigen stets das Profil des jeweiligen Monarchen. Die Buchstaben in der linken und rechten unteren Ecke geben die Markenposition (Reihe / Spalte) der Briefmarke im Druckbogen an.
Die Einführung von Briefmarken war Teil der britischen Postreform von Rowland Hill, die es nun ermöglichte, die Briefe vom Absender bezahlen zu lassen.
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator



BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Mi Mai 06, 2015 10:40 pm

7. Mai

558: Die sehr flache Kuppel der Hagia Sophia stürzt bei einem Erdbeben in Konstantinopel ein. Sie wird in den nächsten Jahren wieder aufgebaut.



Die Hagia Sophia oder Sophienkirche ist eine ehemalige byzantinische Kirche, spätere Moschee und heutiges Museum (Ayasofya Camii Müzesi, „Hagia-Sophia-Moschee-Museum“) im europäischen Teil Istanbuls. Als Kuppelbasilika errichtet, setzte sie im 6. Jahrhundert n. Chr. neue architektonische Akzente, indem sie griechisch-römische und orientalische Elemente miteinander verband. Die Hagia Sophia, das letzte große Bauwerk der Spätantike, war die Hauptkirche des Byzantinischen Reiches
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator



BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Do Mai 07, 2015 11:49 pm

8. Mai

1828: Geburtstag von Henry Dunant, der als Begründer der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung gilt. Jährlich am 8. Mai wird der Weltrotkreuz- und Rothalbmondtag gefeiert.



Der Weltrotkreuz- und Rothalbmondtag, oft kurz als Weltrotkreuztag bezeichnet, ist ein inoffizieller internationaler Gedenk- und Feiertag. Er wird jährlich am 8. Mai, dem Geburtstag von Henry Dunant, dem Begründer der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung, begangen.
Die Ursprünge dieses Gedenk- und Feiertages liegen im Jahr 1921. Damals gab es in der Tschechoslowakischen Republik innenpolitische Konflikte. An Ostern des Jahres 1922 rief die tschechoslowakische Rotkreuz-Gesellschaft eine dreitägige Waffenruhe aus. Diese Tage wurde „Trêve de la Croix-Rouge“ (Rotkreuz-Frieden) genannt. Die Presse unterließ in dieser Zeit jegliche polemische Äußerungen; stattdessen wurden vermehrt Berichte über den Rotkreuz-Frieden veröffentlicht. Daraus entstand die Idee, jedes Jahr einen Tag des Friedens zu begehen.
Auf der XVI. Internationalen Konferenz 1938 in London wurde beschlossen, alljährlich einen Tag als Initiative für den Frieden zu begehen. Durch den Beginn des Zweiten Weltkrieges kam es jedoch zunächst nicht zur Umsetzung dieses Beschlusses. Nach dem Ende des Krieges wurde diese Idee 1946 bei einer Tagung des Verwaltungsrates der Liga der Rotkreuz-Gesellschaften erneut diskutiert. Zwei Jahre später wurde dann, nach Zustimmung des Exekutivkomitees der Liga, erstmals der Geburtstag von Henry Dunant als „Internationaler Tag des Roten Kreuzes“ begangen. Er wurde später zunächst „Weltrotkreuztag“ genannt und in der Folgezeit noch mehrmals umbenannt, bis er 1984 den heutigen Namen erhielt.
Nach oben Nach unten
Michaela
Admin



BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Sa Mai 09, 2015 1:12 pm

9. Mai 1861: Der Zoo Dresden wird eröffnet, einer der ältesten in Deutschland.

_________________
Liebe Sammlergrüsse
Eure Michaela
Nach oben Nach unten
Michaela
Admin



BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   So Mai 10, 2015 5:33 pm

10. Mai 1760
Johann Peter Hebel (* 10. Mai 1760 in Basel; † 22. September 1826 in Schwetzingen) war ein deutschsprachiger Dichter aus dem alemannischen Sprachraum Südbadens, evangelischer Theologe und Pädagoge. Er gilt gemeinhin als der bedeutendste alemannische Mundartdichter. Bekannt wurde er vor allem durch seinen Gedichtband „Allemannische Gedichte“ und durch zahlreiche Kalendergeschichten.

_________________
Liebe Sammlergrüsse
Eure Michaela
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator



BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Mo Mai 11, 2015 1:09 am

11. Mai

1981: Das Musical Cats von Andrew Lloyd Webber und Trevor Nunn nach T. S. Eliots Old Possum’s Book of Practical Cats wird mit Elaine Paige im New London Theatre im Londoner West End uraufgeführt.



Auf einem Schrottplatz trifft sich die Londoner Katzenwelt alljährlich zum Jellicle-Ball, zur Zeit des Jellicle-Vollmondes. Der Katzenälteste Old Deuteronomus entscheidet in einem Wettkampf, wer für ein zweites Katzenleben wiedergeboren werden darf. Alle Katzen, die Anspruch darauf erheben, stellen sich vor: die Gumbie-Katze „Jenny Fleckenreich“, der eigenwillige Rum Tum Tugger, die ergraute Grizabella, einst eine bewunderte Glamour-Katze, der Dandy-Kater Bustopher Jones, das aufmüpfige Katzenpärchen Mungojerrie und Rumpleteazer, der Theaterkater Gus, der Zauberkater Mr. Mistofeles, Skimblehanks, die Eisenbahnkatze und der geheimnisvolle Kater Macavity. Überraschenderweise gewinnt die Außenseiterin Grizabella. Sie darf in den Katzenhimmel aufsteigen, um irgendwann und irgendwo wiedergeboren zu werden.
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator



BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Di Mai 12, 2015 12:09 am

12. Mai

1191: Der englische König Richard Löwenherz und Berengaria von Navarra heiraten in Limassol auf Zypern. Der König begibt sich danach wieder auf den Dritten Kreuzzug.



Richard I. (genannt Löwenherz, französisch Richard Ier Cœur de Lion, englisch Richard I the Lionheart, eigentlich Richard Plantagenêt; * 8. September 1157 in Oxford; † 6. April 1199 in Châlus) war von 1189 bis zu seinem Tod König von England.
Von 1172 bis zum Jahr seiner Krönung war Richard Herzog von Aquitanien. Danach hielt er neben der Königswürde noch die Titel Graf von Maine, Herzog der Normandie und Graf von Anjou.
Richard war der dritte Sohn König Heinrichs II. von England und der Eleonore von Aquitanien.
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator



BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Di Mai 12, 2015 11:10 pm

13. Mai

1926: Die größte Hängebrücke in Brasilien wird eröffnet. Die Hercílio-Luz-Brücke in Florianópolis stellt die Verbindung vom Festland zur Insel Santa Catarina her.



Die Hercílio-Luz-Brücke ist eine Kettenbrücke in der Stadt Florianópolis im brasilianischen Bundesstaat Santa Catarina. Sie verbindet das Stadtzentrum auf der Insel Santa Catarina mit dem auf dem Festland gelegenen Stadtteil Estreito.
Sie wurde am 13. Mai 1926 nach einer Bauzeit von drei Jahren und vier Monaten eröffnet. Die unter Denkmalschutz stehende Brücke ist das Wahrzeichen der Stadt. Sie ist die größte Hängebrücke Brasiliens und nach der 1967 fertiggestellten Puente de Angostura in Venezuela die zweitgrößte in Südamerika. Die Brücke hat eine Gesamtlänge von 819,5 m; hiervon entfallen 339,5 m auf den mittleren, 259 m auf den auf der Inselseite gelegenen und 221 m auf den auf der Festlandsseite gelegenen Teil.Die Stahlkonstruktion hat eine Masse von ungefähr 5.000 Tonnen. In den Fundamenten sind ungefähr 14.250 m³ Beton verbaut. Die beiden Pylone haben eine Höhe von 75 m über Meereshöhe und der zentrale Bogen eine Höhe von 43 m und eine lichte Höhe von 30,9 m. Die Hercílio-Luz-Brücke hat weltweit die größte Spannweite aller Kettenbrücken.
Nach oben Nach unten
Michaela
Admin



BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Do Mai 14, 2015 9:40 am

14. Mai
2004: Frederik, Kronprinz von Dänemark, heiratet in der Frauenkirche von Kopenhagen die Australierin Mary Donaldson.

_________________
Liebe Sammlergrüsse
Eure Michaela
Nach oben Nach unten
Michaela
Admin



BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Fr Mai 15, 2015 6:37 am

15. Mai 1955

Der Österreichische Staatsvertrag - im Langtitel Staatsvertrag betreffend die Wiederherstellung eines unabhängigen und demokratischen Österreich, gegeben zu Wien am 15. Mai 1955, juristisch kurz Staatsvertrag von Wien, wurde am 15. Mai 1955 in Wien im Schloss Belvedere von Vertretern der alliierten Besatzungsmächte USA, Sowjetunion, Frankreich und Großbritannien sowie der österreichischen Bundesregierung unterzeichnet und trat am 27. Juli 1955 offiziell in Kraft. Quelle

Vetragsunterzeichnung
Am 15. Mai 1955 unterzeichneten folgende Personen den Staatsvertrag:
•Wjatscheslaw Michailowitsch Molotow (Sowjetunion)
•Iwan I. Iljitschow (Sowjetunion)
•Harold Macmillan (Großbritannien)
•Geoffrey Arnold Wallinger (Großbritannien)
•John Foster Dulles (USA)
•Llewellyn E. Thompson Jr. (USA)
•Antoine Pinay (Frankreich)
•Roger Lalouette (Frankreich)
•Leopold Figl (Österreich)


_________________
Liebe Sammlergrüsse
Eure Michaela
Nach oben Nach unten
Michaela
Admin



BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Sa Mai 16, 2015 9:57 am

16.Mai
1905 Henry Jaynes Fonda (* 16. Mai 1905 in Grand Island, Nebraska; † 12. August 1982 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Filmschauspieler. Zwischen 1935 und 1981 absolvierte er 115 Film- und Fernsehauftritte. Er gilt als einer der bedeutendsten US-amerikanischen Charakterdarsteller und wurde vom American Film Institute in der Liste der 25 größten männlichen Filmlegenden aller Zeiten auf Rang 6 gewählt.


_________________
Liebe Sammlergrüsse
Eure Michaela
Nach oben Nach unten
Michaela
Admin



BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   So Mai 17, 2015 7:25 am

17.Mai
Sebastian Anton Kneipp (* 17. Mai 1821 in Stephansried; † 17. Juni 1897 in Wörishofen) war ein bayerischer Priester und Hydrotherapeut. Er ist der Namensgeber der Kneipp-Medizin und der Wasserkur mit Wassertreten usw., die schon früher angewandt, aber durch ihn bekannt wurden.



_________________
Liebe Sammlergrüsse
Eure Michaela
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator



BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Mo Mai 18, 2015 2:27 pm

18. Mai

1944: Das italienische Kloster Montecassino wird nach einer mehr als vier Monate dauernden, verlustreichen Schlacht im Zweiten Weltkrieg von alliierten Truppen eingenommen.



Die Abtei Montecassino der Benediktiner in Italien wurde von Benedikt von Nursia im Jahre 529 an der Stelle eines alten Apollotempels errichtet und steht im Range einer Erzabtei. Der Klosterkomplex liegt auf einem 516 m hohen felsigen Hügel im Stadtgebiet von Cassino zwischen Rom und Neapel. Montecassino gilt als eines der bedeutendsten geistlichen Zentren des Mittelalters und erlangte durch große Theologen, Historiker, Mediziner, Exegeten und Mathematiker besondere wissenschaftliche Bedeutung.
In der Endphase des Zweiten Weltkriegs war Montecassino Zufluchtsort für Zivilpersonen. Trotz gegenteiliger Versicherungen seitens der Wehrmacht und des Vatikans befürchteten die Alliierten, dass sich aufgrund der militärisch günstigen Lage deutsche Soldaten im Kloster aufhalten könnten. Die deutsche Seite gab Anweisung, sich keinesfalls der Anlage zu nähern, und tat dies über unverschlüsselte Funksprüche auch kund. Andere Quellen berichteten hingegen, in dem Kloster seien deutsche Soldaten gesehen worden. Die Alliierten führten am 15. Februar 1944 einen massiven, dreistündigen Bombenangriff auf das Kloster durch, wobei 250 verbliebene Flüchtlinge und Mönche den Tod fanden. Mit Ausnahme der Krypta wurde das Kloster an diesem Tag bis auf die Grundmauern zerstört.
Nach der Bombardierung rückte die Wehrmacht in die Ruinen ein und besetzte sie für die Dauer mehrerer Monate. Es folgte eine der blutigsten Schlachten des Zweiten Weltkriegs, die Schlacht um Monte Cassino.
Der Vatikan erklärte später, vor der Bombardierung hätten sich weder deutsche Soldaten noch Kriegsgerät im Kloster befunden.
Der Wehrmachts-Oberstleutnant Julius Schlegel hatte, als sich die Front näherte, die Kunstschätze des Klosters Montecassino auf 100 Armeelastwagen verladen lassen und in die Engelsburg nach Rom evakuiert. Der Wiederaufbau des Klosters war nicht zuletzt deshalb möglich, weil Julius Schlegel auch alle Baupläne rettete.
Nach 1945 wurde die Abtei mit Hilfe des italienischen Staates in zehn Jahren nach den ursprünglichen Bauplänen wiederaufgebaut, dem Leitsatz des Abtes Ildefonso Rea „Wo es stand und wie es war“ folgend.


Nach oben Nach unten
balf_de
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Mo Mai 18, 2015 8:23 pm

Hallo zusammen,

gerade rechtzeitig bin ich aus dem Urlaub zurück gekommen - und beinahe hätte ich es übersehen, dass ich für den heutigen Tag auch etwas beizusteuern habe: „meine“ Südamerikafahrt 1930 von ‚Graf Zeppelin’ begann heute vor 85 Jahren – am 18. Mai 1930.

Den Beginn der historischen Fahrt möchte ich gerne von einem der Passagiere, dem Weltkriegs-Luftschiffkapitän Joachim Breithaupt beschreiben lassen (-> J.Breithaupt "Mit Graf Zeppelin nach Süd- und Nordamerika")

„Der Aufstieg

Sonntag Nachmittag. Um 16.30 Uhr am 18. Mai 1930 bringt das Auto der Hapag, die für die Reisevorbereitungen verantwortlich ist, die Mitfahrenden zum Schiff. Hier erwartet uns das Maschinengewehrfeuer der zahllosen Pressephotographen. Wir steigen ein, alles drängt zum Fenster, jeder will sehen und gesehen werden und Abschied winken. Das Schiff ist schwer, weil die schwüle Hallentemperatur die Tragfähigkeit vermindert. Die Sandsäcke an den Gondeln werden abgehängt, die Böcke, auf denen die Mittschiffsgondeln ruhen, herausgezogen. Der für das Abwiegen verantwortliche Offizier lässt Wasserballast aus den Säcken laufen, aber immer will das Schiff noch nicht ‚schwimmen’. Weitere 1000 Kilo Wasser müssen geopfert werden, bis das Schiff so leicht ist wie die umgebende Atmosphäre. Jetzt rattern die Propeller zum Probelauf, Staub wirbelt auf, ohrenbetäubender Lärm erfüllt die geöffnete Halle. Die Ausfahrleinen sind am Schiff eingehakt, die Mannschaft verteilt sich an den Knebeltauen und Haltestangen der mittleren Gondeln.

Draußen auf dem Platz stehen die Kapitäne, mit sachkundigem Blick prüfen sie die Windrichtung. Bei der großen Enge der Halle ist die größte Vorsicht geboten, die leiseste Berührung des leichten Gerippes mit der Hallenwand kann schwere Beschädigungen zur Folge haben. Als letzter steigt Dr. Eckener ein. Gleich darauf verlässt das an Leinen gezogene Schiff die Halle. Auf dem Platz wird es mit den Spitzenleinen gegen den Wind gut frei von allen Baulichkeiten geschleppt; nachdem die letzten Leinen geschlippt, d.h. ausgehakt sind, wird noch einmal Wasserballast abgelassen. Dann wirft die Gondelmannschaft auf Dr. Eckeners Befehl das Schiff hoch. Die Propeller springen an und drücken den ‚Graf Zeppelin’ langsam in die Lüfte. Brausender Abschiedsjubel schallt zu uns herauf, Tücher winken und bald stehen wir in 200 m Höhe über dem Bodensee.“


Eine Seite weiter (auf Seite 12 meiner Ausgabe) findet sich in Breithaupts Buch auch ein Satz zur mitgeführten Post:

„Die Fahrt könnte eine Reise für Briefmarkensammler genannt werden, denn die Postsachen von mehr als 100 000 Stück dienen vornehmlich philatelistischen Zwecken. Man ist enttäuscht, dass die deutsche Postbehörde nicht wie andere Staaten eine besondere Marke für diese historische Reise ausgegeben hat; mit einem geschmackvollen Entwurf hätte sie ein gutes Geschäft gemacht.“

Offensichtlich war Breithaupt – leider – kein Briefmarkensammler, denn er kannte wohl nicht die beiden anlassbezogenen Sondermarken (MiNr. 438+439), die allerdings wirklich sehr kurzfristig vor der Fahrt (am 26. April) in aller Eile an die Postschalter kamen.

Erstaunlich ist übrigens, dass die von Breithaupt genannte sehr vage Stückzahl die genaueste ist, die ich bis heute in Erfahrung bringen konnte. Weder im Zeppelinmuseum in Friedrichshafen noch in einer philatelistischen Bibliothek sind z.B. Ladelisten dieser Fahrt zu finden, anhand derer man zumindest das Gewicht der Postsäcke entnehmen könnte.



Viele Grüße
Alfred (balf_de)
Nach oben Nach unten
Michaela
Admin



BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Di Mai 19, 2015 8:27 am

19. Mai

1912: Die Deutsche Reichspost führt zwischen Mannheim und Heidelberg ihren ersten offiziellen Postflug durch.

_________________
Liebe Sammlergrüsse
Eure Michaela
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator



BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Di Mai 19, 2015 10:31 pm

20. Mai
1498: Der portugiesische Entdecker Vasco da Gama erreicht Indien und landet in Calicut. Die Suche nach dem Seeweg nach Indien ist für Portugal damit mit Erfolg abgeschlossen.



Dom Vasco da Gama, Graf von Vidigueira ( 1469 – 1524 ) war ein portugiesischer Seefahrer und Entdecker des Seewegs um das Kap der Guten Hoffnung nach Indien.
Vasco da Gama verließ am 8. Juli 1497 den Hafen Restelo in Lissabon mit seinem Flaggschiff, der Nau São Gabriel sowie der Nau São Rafael unter dem Kommando seines Bruders Paulo da Gama, der Nau Bérrio unter Nicolao Coelho als Kapitän und einem Transportschiff unter dem Kommando von Gonçalo Nunes. Insgesamt nahmen an der Reise zwischen 150 und 170 Mann Besatzung teil. Der Flotte waren die besten Piloten (Steuerleute und Navigatoren) Portugals beigegeben, denen die Strömungs- und Windverhältnisse speziell im Südatlantik weitgehend vertraut waren.
Vasco da Gama segelte mit weit nach Westen ausholendem Kurs durch den Atlantik und löste sich deutlich von der Küste, um bessere Windverhältnisse zu nutzen. Am 4. November erreichte die kleine Flotte die Sankt-Helena-Bucht an der Westküste Südafrikas. Anschließend umfuhr er das Kap der Guten Hoffnung in einem großen Bogen. Der ostafrikanischen Küste folgend erreichte er am 7. April 1498 Mombasa. Vasco da Gama segelte weiter zu der ostafrikanischen Stadt Malindi, einer Handelskonkurrentin von Mombasa. Deren Sultan stellte ihm einen Navigator für die Überfahrt nach Indien zur Verfügung. Am 20. Mai 1498 landete Vasco da Gama nahe Calicut an der Malabarküste. Zum ersten Mal hatte ein europäisches Schiff Indien auf dem Seeweg um Afrika herum erreicht.
Nach oben Nach unten
 

Briefmarken-Kalender 2015

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 6 von 16Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 5, 6, 7 ... 11 ... 16  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Motive :: Sonstige-
Tauschen oder Kaufen