Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Paketbegleitschreiben ?
von muesli Gestern um 10:43 pm

» Briefmarken-Kalender 2017
von Gerhard Gestern um 10:25 pm

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von kaiserschmidt Gestern um 7:30 pm

» Zeppelin-Zuleitungspost
von kaiserschmidt Gestern um 5:28 pm

» Litauen
von kaiserschmidt Gestern um 4:39 pm

» Stempel 12.12.12
von muesli Gestern um 12:09 am

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma Mi März 22, 2017 8:06 pm

» Sammlerpost
von wilma Mi März 22, 2017 6:27 pm

» Vietnam
von Gerhard Di März 21, 2017 10:13 pm

» Briefe aus Übersee
von Cantus Di März 21, 2017 12:51 am

» Ungarn
von Gerhard Mo März 20, 2017 10:43 pm

» Schönes Österreich
von wilma So März 19, 2017 7:05 pm

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von wilma So März 19, 2017 6:37 pm

» Deutsche Lokalausgaben nach 1945
von Angus3 So März 19, 2017 5:58 pm

» Baden: Schöne Briefe aus Heidelberg
von Angus3 So März 19, 2017 5:48 pm

» Besonderheiten der Philatelie
von Jurek So März 19, 2017 9:34 am

» Flugpost nach Österreich
von kaiserschmidt Sa März 18, 2017 1:32 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von kaiserschmidt Sa März 18, 2017 1:24 pm

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von kaiserschmidt Sa März 18, 2017 12:06 pm

» Hradcany - Hradschin
von hradschin briefmarken Fr März 17, 2017 7:37 pm

» Frage zu Briefmarke
von Gerhard Fr März 17, 2017 6:57 pm

» Österreich, Briefmarken der Jahre 1970 - 1974
von Markenfreund49 Fr März 17, 2017 1:20 pm

» Wappenzeichnung - ANK 714-736
von wilma Do März 16, 2017 7:20 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von kaiserschmidt Do März 16, 2017 11:00 am

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb März2017
von Michaela Do März 16, 2017 8:37 am

» Generalgouvernement
von Kontrollratjunkie Mi März 15, 2017 11:47 pm

» Stempel "Spätling"
von wilma Mi März 15, 2017 8:10 pm

» Ist Briefmarkensammeln tot?
von sergiusnolle Mi März 15, 2017 1:35 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Mi März 15, 2017 10:18 am

» Bilderwettbewerb im März 2017
von Kontrollratjunkie Mi März 15, 2017 12:02 am

» Neuausgaben 2017 - Deutschland
von Gerhard Di März 14, 2017 10:47 pm

» Börse München 02. - 04.03.2017
von Cantus Mo März 13, 2017 6:20 pm

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Angus3 So März 12, 2017 7:20 pm

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von wilma So März 12, 2017 6:57 pm

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von wilma So März 12, 2017 4:41 pm

» Südamerikafahrt 1930 (Rundfahrt-) Post nach Friedrichshafen"
von balf_de Sa März 11, 2017 6:36 pm

» "Jahreszusammenstellung" 1971 - 1983
von Benni89 Do März 09, 2017 8:50 pm

» Termine Jänner - März 2017
von Polarfahrtsucher Mi März 08, 2017 7:52 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Rio de Janeiro
von Polarfahrtsucher Mi März 08, 2017 7:17 pm

» Versch. Ansichtskarten
von kaiserschmidt Mi März 08, 2017 11:11 am

» Briefumschläge als Werbemittel
von kaiserschmidt Mi März 08, 2017 11:06 am

» Zähnungsabart oder nicht ?
von muesli Di März 07, 2017 11:39 am

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von kaiserschmidt Di März 07, 2017 11:02 am

» Die Auslandsexpreßgebühr ab 1.9.1918
von kaiserschmidt Di März 07, 2017 10:09 am

» Bedarfspost Ganzsachen Österreich 1925-1938
von x9rf Di März 07, 2017 12:29 am

» Sondermarke „Schlierbacher Käse“
von Gerhard Mo März 06, 2017 10:06 pm

» Österreichische Volkstrachten - ANK 567 - 587 - Belege
von kaiserschmidt Mo März 06, 2017 9:11 pm

» Feld-Post Briefmarke
von Kontrollratjunkie So März 05, 2017 11:18 pm

» Tausch Jahresbericht für "Postbedienstete"
von Benni89 Sa März 04, 2017 9:22 am

» Siegerbild im Februar 2017
von muesli Do März 02, 2017 12:49 pm

» Aufgabe-Recepissen
von x9rf Di Feb 28, 2017 11:55 pm

» Sondermarke „Pöttschinger Tracht“
von Gerhard Di Feb 28, 2017 7:36 pm

» Sondermarkenblock „Freimarken 1860/62“
von Gerhard Di Feb 28, 2017 7:21 pm

» Sondermarke „650 Jahre Gold - und Silberschmiede”
von Gerhard Di Feb 28, 2017 7:15 pm

» Briefe / Poststücke österreichischer Banken
von Cantus Di Feb 28, 2017 2:26 am

» diverse Poststücke 1915/1918
von Cantus Di Feb 28, 2017 1:47 am

» Werbeumschläge und -karten aus Österreich
von Cantus Di Feb 28, 2017 1:35 am

» Zudruckkarten als Ansichtskartenvorläufer
von Cantus Di Feb 28, 2017 1:10 am

» I. Wiener Aushilfsausgabe, zweite Ausgabe
von Fides Mo Feb 27, 2017 7:02 pm

» Briefmarke aus China
von Fides Mo Feb 27, 2017 6:39 pm

» Lombardei-Venetien, Ausgaben 1863 und 1864
von Meinhard Mo Feb 27, 2017 4:59 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb März 2017
von Michaela Mo Feb 27, 2017 7:05 am

» Alliierter Kontrollrat
von Kontrollratjunkie So Feb 26, 2017 9:01 pm

» Private Überdrucke auf Postwertzeichen
von nurso Sa Feb 25, 2017 10:02 am

» k.u.k Luftschiffe 1908 - 1914
von x9rf Fr Feb 24, 2017 11:22 pm

» Zeitungsmarken
von Tannouri Fr Feb 24, 2017 7:47 pm

» Die Freimarkenausgabe 1863/1864
von x9rf Fr Feb 24, 2017 1:43 am

» Mecklenburg - Vorpommern (OPD Schwerin) -Sowjetische Besatzungszone
von Angus3 Do Feb 23, 2017 8:59 pm

» Meine Marke (Eisenbahn)
von Gerhard Mo Feb 20, 2017 10:40 pm

» WIPA 33 Eintrittskarte mit Webung für Heurigen in Grinzing
von Gerhard So Feb 19, 2017 10:17 pm

» Gemeinschaftsausgaben
von Gerhard So Feb 19, 2017 5:29 pm

» Österreichs Block 3 mit Farbfehler?
von diezacke So Feb 19, 2017 3:29 pm

» Zeppelinpost des LZ 127
von Polarfahrtsucher So Feb 19, 2017 10:54 am

» 1. Ausgabe 1850/54 - Die 9 Kreuzer Type I
von wernerrath Sa Feb 18, 2017 2:47 pm

» Federvieh auf dem Bauernhof
von Cantus Sa Feb 18, 2017 12:00 pm

» Motiv Lampen, Glühbirnen, elektrische Geräte und Zubehör
von Cantus Sa Feb 18, 2017 11:41 am

» Sonderstempel in der 2.Republik
von Cantus Sa Feb 18, 2017 11:08 am

» Die Freimarken-Ausgabe 1863
von x9rf Fr Feb 17, 2017 11:57 pm

» Sensation der Philatelie
von Markenfreund49 Fr Feb 17, 2017 10:47 am

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb Februar 2017
von Michaela Do Feb 16, 2017 7:13 am

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von wilma Mi Feb 15, 2017 6:39 pm

» Bilderwettbewerb Februar 2017
von kaiserschmidt Di Feb 14, 2017 5:02 pm

» Porto 1935 ANK 159 bis 174
von kaiserschmidt Di Feb 14, 2017 9:31 am

» Österreichische Zensuren nach 45
von kaiserschmidt Mo Feb 13, 2017 9:19 pm

» Österreich 1925 - 1938
von kaiserschmidt Mo Feb 13, 2017 11:08 am

» Postkartenserie "Neuer Wappenadler", Inschrift "Deutschösterreich"
von kaiserschmidt Mo Feb 13, 2017 10:36 am

» 4 Briefmarkenalben geschenkt erhalten
von baslersammler Sa Feb 11, 2017 12:04 pm

» Postkartenserie "Quadratischer Wertstempel - Wertziffer im Dreieck" 1922-24
von kaiserschmidt Do Feb 09, 2017 8:39 pm

» Sondermarke „Wien“, Serie Weinregionen Österreichs
von Gerhard Do Feb 09, 2017 7:37 pm

» Österreich - Ergänzungsmarke
von wilma Do Feb 09, 2017 5:44 pm

» Frankreich - Journée du timbre
von Cantus Do Feb 09, 2017 1:40 am

» Kinder als AK-Motiv
von Cantus Do Feb 09, 2017 12:57 am

» Stempel mit Unterschrift aus Schärding
von Gerhard Mo Feb 06, 2017 11:05 pm

» Anlegen einer Stempeldatenbank
von x9rf Mo Feb 06, 2017 12:50 am

» Termine April - Juni 2017
von wilma So Feb 05, 2017 6:25 pm

» Westsachsen (OPD Leipzig) -Sowjetische Besatzungszone-
von Angus3 So Feb 05, 2017 1:14 pm

» ANK 252 - 254
von Johfelb So Feb 05, 2017 1:12 pm

» Philatelietage Jänner 2017
von Michaela Sa Feb 04, 2017 8:57 am

» Siegerbild beim Bilderwettbewerb im Jänner 2017
von muesli Fr Feb 03, 2017 9:44 pm


Austausch | 
 

 Sehr große Briefmarkensammlung, wo schätzen lassen?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
jodlherz
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Sehr große Briefmarkensammlung, wo schätzen lassen?   So Mai 31, 2015 6:24 pm

Hallo an alle! prost

Ich bin seit gestern Besitzer einer riesigen Briefmarkensammlung. Diese umfasst 22 Seemannskisten (57x36x38cm) voller Briefmarken ab 1945, gestempelt und ungestempelt.
Da ich mich leider nicht wirklich mit der Philatelie identifizieren kann, und diese Sammlung auch unter dem Vorwand bekam sie schätzen zu lassen und dann zu verkaufen, möchte ich mal ganz diskret nachfragen, wie man so etwas am Besten angeht.
Ich habe leider große Angst davor über's Ohr gehauen zu werden, und deshalb möchte ich da nicht zu Leuten gehen, welche man nicht kennt, bzw. welche nicht vertrauenswürdig sind. Ist das Dorotheum da eine gute Adresse?

Kurze Geschichte: Bei einem Telefonat mit einem Münchner Philatelisten wo er sagte: "Bringen Sie die Kisten zu mir, machen sie sich 2 schöne Tage in München und dann holen Sie sie wieder ..." läuteten eh schon die Alarmglocken Very Happy

Könnt ihr mir da vielleicht ein paar Tipps geben? Wieviel Geld muss ich da in die Hand nehmen? Würde sich das überhaupt dann bei diesen Briefmarken rentieren?

Vielen Dank in jedem Fall für eure Antworten!

Liebe Grüße,
Simon
Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Sehr große Briefmarkensammlung, wo schätzen lassen?   So Mai 31, 2015 8:12 pm

Hallo Simon,

grundsätzlich ist das Dorotheum sicher eine seriöse Adresse für den Verkauf von Briefmarken. Ohne allerdings auch nur annähernd den Inhalt der Kisten zu kennen, kann man keine vernünftigen Angaben zu einer sinnvollen Verwertung machen. Insofern wären Angaben über die Sammlungsinhalte unabdingbar. Gleiches würde das Dorotheum machen. Du müsstest dort alles vorlegen, damit man sich darüber Gedanken machen kann, ob eine Einlieferung zu einer Auktion angezeigt oder ob das Material zu geringwertig ist.

Gruß
KJ
Nach oben Nach unten
jodlherz
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Sehr große Briefmarkensammlung, wo schätzen lassen?   So Mai 31, 2015 8:26 pm

Hi Junkie Smile

Vielen Dank erstmal für deine Antwort! In erster Linie geht es mal um's schätzen. Ob das jetzt 6 Monate oder 6 Jahre dauert bis ich die Sammlung verkaufen kann ist mir egal. Ich möchte einfach nur mal den Wert erfahren. Von dem her suche ich einfach mal seriöse Adressen, um das Ganze schätzen zu lassen.

Liebe Grüße
Nach oben Nach unten
stempelede
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Sehr große Briefmarkensammlung, wo schätzen lassen?   So Mai 31, 2015 11:37 pm

Hallo Simon,

ich kann verstehen, daß du Angst hast, über das Ohr gehauen zu werden. Diese Befürchtung ist nicht unberechtigt. Der einzige Schutz davor ist, sich selbst mit den Briefmarken zu beschäftigen und sich einen Überblick verschaffen. Ansonsten wirst du immer das Gefühl haben, betrogen zu werden.

Bei einer Schätzung durch das Dorotheum oder durch einen anderen Händler oder Philatelisten beginnt schon dein Wissen über die Briefmarken. Welche Art ist die Sammlung und welche Länder sind enthalten? Sind die Marken lose und unsortiert in den Seemannskisten untergebracht? Im bejahenden Fall dürfte das Dorotheum und Händler als Interessenten ausscheiden, da diese mit Sicherheit keine Sortierung vornehmen. Sind die Marken schon nach Ländern sortiert, ggf. in Alben als Sammlung erkennbar? Sind alle gestempelten Marken ohne Papierträger? Diese wenigen Informationen werden zumindest erforderlich sein, um schon einmal einen Vorschlag möglicher "Schätzer" vornehmen zu können. Wenn du noch Schwierigkeiten hast, die Fragen zu beantworten, öffne doch mal eine Seemannskiste und lasse uns mit einem Bild an dem Inhalt teilhaben. Dann kann man dir eventuell einen möglichen Partner benennen.

Gruß
Stemeplede
Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Sehr große Briefmarkensammlung, wo schätzen lassen?   Mo Jun 01, 2015 1:41 pm

Hallo Simon,

wenn die Zeit für dich keine Rolle spielt, dann stelle doch ab und an Scans von Albenseiten aus verschiedenen Kisten hier ins Forum.

Sicher wird man dir eine ungefähre Hausnummer nennen können.


Viele Grüße

Marko
Nach oben Nach unten
balf_de
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Sehr große Briefmarkensammlung, wo schätzen lassen?   Mo Jun 01, 2015 5:39 pm

Hallo Simon,

bei der Vorstellung, dass meine Erben einmal mit einem ähnlichen Problem konfrontiert werden wie du, läuft es mir kalt den Rücken herunter ....

Denn natürlich wirst du auch mit erheblichem Zeitaufwand Wochen oder Monate brauchen, um den Inhalt der Kisten zu sichten. Dazu kommt, dass du dir bei der beschriebenen Vielfalt unterschiedlicher Sammelgebiete mehrere Kataloge anschaffen musst – auch für das Erlernen der Katalogsystematik wirst du einiges an Zeit aufwenden müssen.

Andererseits ist es aber auch so, dass selbst ein wohlmeinender und ehrlicher Händler bzw. ein Auktionshaus davor zurückschrecken wird, sich durch deinen gesamten Bestand durchzuarbeiten, denn für ihn gilt ebenfalls „time is money“ und nur auf Verdacht, dass ein gutes Geschäft möglich sein könnte, wird er sich wohl kaum auf ein konkretes Angebot einlassen. Zumal die Beschreibung deiner Kisten kein sehr aussichtsreiches Ergebnis  erwarten lässt.

Wenn mich hin und wieder Bekannten gegenüber als Briefmarkensammler zu erkennen gebe, werde ich eigentlich fast immer um die Bewertung ihrer ererbten oder irgendwo auf dem Speicher gefundenen Briefmarken gebeten. Bevor ich mich auf eine Besichtigung einlasse, frage ich zunächst, in welcher Art von Behältnis – auf selbst angefertigten Blättern, Vordruckalben, Steckalben, Zigarrenkisten ... – die Marken untergebracht sind. Und fast genau so wichtig ist mir die Antwort auf meine zweite Frage: was habt ihr außer den Marken noch gefunden? Gibt es Kataloge oder weitere philatelistische Literatur? Wie sieht es aus mit Werkzeugen wie Lupen, Zähnungsschlüsseln, Pinzetten, UV-Lampen usw.? Gibt es Tabellen mit einer Inhaltsübersicht? Gibt es Rechnungen von Händlern oder Auktionshäusern? Vielleicht auch Atteste, Befunde oder ähnliches?

Wenn solche Dinge neben den Briefmarken nicht vorhanden sind – wobei die Literatur mir am wichtigsten ist -, dann verzichte ich eigentlich immer darauf, mir die Marken anzuschauen.

Wie sieht es diesbezüglich bei dir aus? Wenn der Vorbesitzer deiner Kisten ein ernsthafter Sammler war (der für seine Sammlung nicht nur Zeit, sondern auch Geld investiert hat), dann sollten die Kisten auch einiges an Zubehör enthalten.

Viele Grüße
balf_de
Nach oben Nach unten
jodlherz
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Sehr große Briefmarkensammlung, wo schätzen lassen?   Di Jun 02, 2015 11:15 pm

Hallo,

auf Anhieb hab' ich kein Zubehör gesehen. Den ersten Schritt den ich jetzt mal unternehmen werde, ist alle Kisten zu öffnen und eine Liste mit den darin enthaltenen Ordnern erstellen. Nur damit ich einmal einen guten Überblick habe, was da eigentlich alles drin ist. Ich hab mal unten zwei Bilder eingefügt. Da sieht man wie das Ganze aussieht. Ein Haufen Arbeit, aber mal schauen wie's vorangeht.

Ich werde die Liste, wenn sie dann fertig ist, hier in diesen Thread posten.

Schönen Abend noch,
Simon



Nach oben Nach unten
jodlherz
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Sehr große Briefmarkensammlung, wo schätzen lassen?   Mi Jun 03, 2015 1:03 am

So, ich habe nun die erste Kiste in Augenschein genommen, sehr oberflächlich und grob, aber doch hab ich Dinge entdeckt:

Ich denke mal es sind gut 1650 Briefmarken aus aller Welt in dieser Kiste. Viele aus Deutschland, Österreich, der DDR und auch USA. Sogar ein paar aus Nicaragua und dem Kongo sind dabei.
6 Briefmarken Kataloge habe ich auch noch gefunden, sowie ungefähr 30 Sätze (Leuchtturm Nachtrag Supplement, keine Ahnung was das ist).

Hier die Liste, die Zahlen geben nur den groben Schätzwert an, und beziehen sich auf die Anzahl der Umschläge. Auf vielen sind mehrere Marken drauf.



So sehen einige Kisten aus:



Und hier die "Sätze", ich hoffe das nennt man so:



Liebe Grüße,
Simon
Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Sehr große Briefmarkensammlung, wo schätzen lassen?   Mi Jun 03, 2015 8:20 am

@jodlherz schrieb:


Das sieht schon mal nach sauberer Bedarfspost aus. Solche bringt zwar jeweils nur kleines Geld, aber die Summe macht es halt.

Potentielle Käufer für bedarfsgerechte Belege aus Österreich solltest du hier in diesem Forum finden, für Belege aus der Bundesrepublik Deutschland im www.bund-forum.de. Sicher könnte man einen solchen Posten auch einem Auktionshaus anbieten. Allerdings sehe ich da die Gefahr, dass alles in einem Posten verramscht wird, da die Erlöse in der Summe zu "klein" sind.

Schau doch mal gezielter nach Briefen und Karten aus Österreich und zeige sie hier. Mir fallen spontan Forenmitglieder ein, die daran Interesse haben könnten und sicher auch marktgerechte Preise zahlen.
Nach oben Nach unten
 

Sehr große Briefmarkensammlung, wo schätzen lassen?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Briefmarken Allgemein :: Allgem. Fragen rund um die Briefmarken-
Tauschen oder Kaufen