Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge OHNE WERBUNG sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG


Briefmarken-Auktion in Wiesbaden Bild5110

Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge OHNE WERBUNG sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG


Briefmarken-Auktion in Wiesbaden Bild5110


Briefmarken - Forum

Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalSuchenAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von Paul S. Heute um 11:00 pm

» Österreich 1925 - 1938
von kaiserschmidt Heute um 7:44 pm

» Exponat "Stehende Helvetia"
von HELVETICUS Heute um 10:03 am

» Kongress des FIP in München 1966 - Bayerische Postkutsche und Preußischer Briefträger
von Ausstellungsleiter Heute um 8:44 am

» ● Briefmarken-Kalender 2021
von Michaela Heute um 6:22 am

» Symbolzahlen
von herbi Gestern um 5:10 pm

» Crypto Stamp 3.0
von Tatjana Gestern um 4:13 pm

» Alte Marken 1920er Jahre
von Hesse30 Gestern um 7:57 am

» Kolonien in der Südsee
von Ausstellungsleiter So Jun 13, 2021 6:40 pm

» Privatganzsachen 1.Republik
von kaiserschmidt So Jun 13, 2021 11:28 am

» Horses / Pferde (Marken auf Brief oder Karte)
von Tatjana Fr Jun 11, 2021 8:43 pm

» Care Pakete Quittungen
von Sigi_der_Zweite Fr Jun 11, 2021 11:20 am

» Ansichtskarten aus Lippe Detmold
von luetke Do Jun 10, 2021 9:55 pm

» DP Lager in Österreich nach dem 2. Weltkrieg
von kaiserschmidt Do Jun 10, 2021 9:28 pm

» Neuausgaben 2021 Deutschland
von Gerhard Di Jun 08, 2021 11:09 pm

» Österr. NEU: Jochberger Hummel
von Gerhard Di Jun 08, 2021 11:05 pm

» Thüringen (OPD Erfurt) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Jun 06, 2021 11:24 pm

» Westsachsen (OPD Leipzig) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Jun 06, 2021 11:21 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von wilma So Jun 06, 2021 8:42 pm

» Zensurnebenstempel Österreich nach 1945
von wilma So Jun 06, 2021 7:42 pm

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Jun 06, 2021 6:22 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma So Jun 06, 2021 1:15 pm

» Werbeumschläge und -karten aus Österreich
von kaiserschmidt So Jun 06, 2021 9:42 am

» 100 Jahre Burgenland bei Österreich
von kaiserschmidt Sa Jun 05, 2021 4:54 pm

» Deutsches Reich von 1933 bis 1945 "in einer ausgesuchten Perspektive"
von jklang Fr Jun 04, 2021 6:17 pm

» Schönes Österreich
von kaiserschmidt Fr Jun 04, 2021 5:24 pm

» Flugpost nach Österreich
von kaiserschmidt Fr Jun 04, 2021 4:56 pm

» II. Wiener Aushilfsausgabe
von Hesse30 Fr Jun 04, 2021 3:31 pm

» Postkartenserie "Quadratischer Wertstempel - Wertziffer im Dreieck" 1922-24
von Paul S. Do Jun 03, 2021 10:55 pm

» Albrecht Dürer
von Ausstellungsleiter Do Jun 03, 2021 6:33 pm

» 50 Jahre Polarfahrt Luftschiff Graf Zeppelin
von toroemer Do Jun 03, 2021 6:32 pm

» Die Freimarkenausgabe 1908
von Paul S. Di Jun 01, 2021 10:15 pm

» Siegerbild im Mai 2021
von Paul S. Di Jun 01, 2021 7:15 pm

» Österr. NEU: Martin Schnur - Ast, 2020
von Gerhard Di Jun 01, 2021 6:54 pm

» Schöne Briefe und Belege aus Berlin
von Ausstellungsleiter Di Jun 01, 2021 3:37 pm

» Die Dialogpost der DP
von Ausstellungsleiter Di Jun 01, 2021 2:53 pm

» Komponisten
von Ausstellungsleiter Di Jun 01, 2021 1:07 am

» Jubiläum: 100 Jahre MOTO GUZZI
von Ausstellungsleiter Mo Mai 31, 2021 11:53 am

» Bundesgärten in der Krone
von Gerhard So Mai 30, 2021 11:57 pm

» Belegestücktausch gesucht
von Bolle So Mai 30, 2021 6:03 pm

» I. Wiener Aushilfsausgabe, erste Ausgabe
von wilma Sa Mai 29, 2021 7:50 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma Sa Mai 29, 2021 7:02 pm

» Wappenzeichnung - ANK 714-736 - Belege
von kaiserschmidt Sa Mai 29, 2021 6:22 pm

» Abstimmung für den Bilderwettbeweerb im Mai 2021
von gesi Fr Mai 28, 2021 12:41 pm

» Sprüche von Frauen auf AK
von Ausstellungsleiter Mi Mai 26, 2021 5:48 pm

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Mi Mai 26, 2021 12:17 am

» Die Französische Besatzungszone von 1945-1949 im Deutschen Reich
von Ausstellungsleiter Di Mai 25, 2021 12:32 pm

» Österr. NEU: Design aus Österreich MKE – Hydrant
von Gerhard Mo Mai 24, 2021 7:28 pm

» Österr. NEU: Lisl Ponger Fotokunst Österreich
von Gerhard Mo Mai 24, 2021 7:26 pm

» Blumenflut aus Deutschland
von nordhamburger Mo Mai 24, 2021 4:50 pm

» "British Guiana" wird versteigert
von Ausstellungsleiter So Mai 23, 2021 2:28 pm

» Olympische Spiele 1976
von Ausstellungsleiter So Mai 23, 2021 2:26 pm

» Ältere Flugpost Österreich
von kaiserschmidt So Mai 23, 2021 10:41 am

» Österr. NEU: Crypto stamp 3.0
von Gerhard Fr Mai 21, 2021 11:18 am

» Österr. NEU: Thermenregion – Rotgipfler
von Gerhard Do Mai 20, 2021 10:15 pm

» Eulen und sonstige Käuze
von Ausstellungsleiter Do Mai 20, 2021 6:37 pm

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von Markenfreund49 Di Mai 18, 2021 4:03 pm

» Neuen Glanz verleihen, oder nicht?
von wipa2000 Mo Mai 17, 2021 8:19 am

» Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone
von Kontrollratjunkie Mo Mai 17, 2021 12:50 am

» Lombardei-Venetien, Ausgabe 1858/62, 1859/62
von Markenfreund49 So Mai 16, 2021 9:38 pm

» Österr. NEU: Fischerkirche Rust
von Gerhard So Mai 16, 2021 8:06 pm

» Wachau
von Gerhard So Mai 16, 2021 12:54 am

» Sammlerpost
von wilma Sa Mai 15, 2021 7:32 pm

» Wir starten den Bilderwettbewerb im Mai 2021
von wilma Fr Mai 14, 2021 7:49 pm

» Fälschungen bei Ebay
von Gerhard Do Mai 13, 2021 6:34 pm

» Eine runde Zahl
von Hesselbach Mi Mai 12, 2021 3:49 pm

» Lombardei - Venetien 1850 - 1858
von Markenfreund49 Mo Mai 10, 2021 9:07 am

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von Paul S. Fr Mai 07, 2021 4:17 pm

» Zeppelinpost des LZ 127
von Kontrollratjunkie Fr Mai 07, 2021 3:36 am

» Briefporto steigt schneller als die Inflation
von Ausstellungsleiter Do Mai 06, 2021 5:11 pm

» Vespa feiert seinen 75. Geburtstag
von Ausstellungsleiter Do Mai 06, 2021 8:39 am

» Hotelbriefe
von kaiserschmidt Mi Mai 05, 2021 3:29 pm

» Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945
von kaiserschmidt Mi Mai 05, 2021 10:41 am

» Luther-Gedächtnis-Feier am 4. und 5. Mai 2021
von Ausstellungsleiter Di Mai 04, 2021 10:48 am

» Sternzeichen
von Michaela Di Mai 04, 2021 7:27 am

» Leuchttürme
von Michaela Di Mai 04, 2021 7:25 am

» Nobelpreisträger Literatur
von Michaela Di Mai 04, 2021 7:23 am

» Diverse personalisierte Marken, als Frankatur verwendet
von Gerhard Di Mai 04, 2021 12:00 am

» Briefe oder Karten von/an berühmte oder bekannte Personen
von Alwin.bfW Sa Mai 01, 2021 10:25 pm

» 10 J. Karajan-Centrum Farbvarianten
von Gerhard Sa Mai 01, 2021 7:15 pm

» Raffael (bis in's 19. Jh hinein, galt er als der größte Maler aller Zeiten)
von Ausstellungsleiter Sa Mai 01, 2021 1:28 pm

» Briefmarkenmesse Sindelfingen 2021 abgesagt
von Gerhard Fr Apr 30, 2021 4:50 pm

» Mecklenburg - Vorpommern (OPD Schwerin) -Sowjetische Besatzungszone
von Kontrollratjunkie Do Apr 29, 2021 7:21 pm

» Verwendung von Portomarken in Österreich
von kaiserschmidt Do Apr 29, 2021 10:35 am

» Österreich - Specimen, Schwarzdrucke, Buntdrucke
von Gerhard Mi Apr 28, 2021 8:15 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von wilma Mi Apr 28, 2021 8:02 pm

» Zollausschlussgebiete
von wilma Mi Apr 28, 2021 7:30 pm

» Maschinenwerbestempel von Österreich
von kaiserschmidt Mi Apr 28, 2021 11:58 am

» 1867 Farbfehldruck für 135.000 € versteigert
von Gerhard Di Apr 27, 2021 9:53 pm

» Abstimmung für unser Thema im Mai für den Bilderwettbewerb
von gesi Di Apr 27, 2021 5:20 pm

» II. Wiener Aushilfsausgabe - Hilfe erbeten bei Frankatur ...
von wipa2000 Di Apr 27, 2021 3:34 pm

» Telegramm per Rohrpost
von JohannesL Di Apr 27, 2021 2:51 pm

» Österr. NEU: Österreichische Bundesgärten
von Gerhard Mo Apr 26, 2021 6:57 pm

» Sagen und Legenden - Belege
von wilma Sa Apr 24, 2021 6:12 pm

» Nachruf Fritz Plankenauer
von Gerhard Sa Apr 24, 2021 5:17 pm

» Die Bayerische Ostmark
von Ausstellungsleiter Sa Apr 24, 2021 3:26 pm

» Gebe Katalog ab
von leon_sellos Fr Apr 23, 2021 6:08 pm

» Pfadfinder
von Gerhard Fr Apr 23, 2021 5:22 pm

» Bahnpost Österreich
von kaiserschmidt Fr Apr 23, 2021 2:57 pm


Teilen
 

 Briefmarken-Auktion in Wiesbaden

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Michaela
Admin
Michaela


Briefmarken-Auktion in Wiesbaden Empty
BeitragThema: Briefmarken-Auktion in Wiesbaden   Briefmarken-Auktion in Wiesbaden EmptyDi März 11, 2008 10:08 pm

Neun Kreuzer bringen Millionen
Briefmarken-Auktion in Wiesbaden Gelb10

Nach der Auktion ist vor der Auktion. Es ist also keineswegs so, dass die zwölf festen Mitarbeiter des Auktionshauses Heinrich Köhler sich zwischen den zwei oder drei Versteigerungen im Jahr langweilen. "Kein bisschen", sagt der 47 Jahre alte Geschäftsführer Dieter Michelson und lacht. "Denn wir sind stets auf der Suche nach neuen Stücken."

Heinrich Köhler hat einen großen Namen in der Welt der Philatelie. International spielen nur wenige Konkurrenten in der gleichen Liga. Und dass Deutschlands ältestes Auktionshaus ausgerechnet im Jahr seines hundertsten Bestehens quasi zum Geburtstag seine Rekord-Versteigerung feiern kann, passt natürlich bestens.
Den Sonderkatalog "Altdeutschland - Die Sammlung Algovius" ziert ein Viererblock gelber Neun-Kreuzer Briefmarken von Thurn und Taxis aus dem Jahr 1852, ungebraucht und ungestempelt wie sämtliche Stücke dieser Kollektion. Clou dabei: Just jenes Quartett hat auch Firmengründer Heinrich Köhler bei seiner ersten Auktion vor einem Jahrhundert in Paris versteigert. Michelson: "Und jetzt haben wir sie wieder zum Jubiläum, das finde ich toll."
Von Berlin nach Wiesbaden

Die Firma residierte zunächst in der Berliner Friedrichstraße. Nachdem Köhler Ende des Zweiten Weltkriegs gestorben war, verlegte seine Witwe Anna den Stammsitz vor sechzig Jahren nach Wiesbaden. Nach wechselvollen Zeiten übernahm 1970 mit Volker Parthen ein Mann die Firma, der sie an die Weltspitze zurückführte. Neben anderen großen Sammlungen konnte er über Jahre hinweg auch die "Altdeutschen Staaten", vom New Yorker John R. Boker jr. zusammengetragene Briefmarken-Schätze, versteigern. Gesamterlös damals: sechzig Millionen Mark.

Unter Bokers Stücken war auch ein Juwel, das den höchsten Preis erzielte, der bis dahin jemals für eine Briefmarke erzielt worden war: der legendäre "Baden Fehldruck", neun Kreuzer, Schwarz auf Grün. Er kam 1985 für 2,3 Millionen Mark unter den Hammer.

Seit sechs Jahren führt Michelson das älteste deutsche Briefmarken-Auktionshaus. Es ist hoch gesichert, versteht sich. Neben dem Versteigerungssaal, Besichtigungs- und Lagerräumen voller akribisch registrierter Kartons wie auch Alben gehört auch eine große philatelistische Bibliothek dazu. Überdies lagern 150 000 Karteikarten, Referenzen genannt, in den Schubladen. Auf ihnen sind alle Details über das jeweilige Postwertzeichen von seinem Wert über den Zustand bis hin zu seinem Werdegang verzeichnet. Etwa: Wie alt? Woher? Sind alle Zähne dran? Ist der Gummi, also die Rückseite der Marke, noch im Originalzustand oder nachgebessert? Gestempelt? Das und mehr ist akribisch aufgelistet.

Auch wenn es inzwischen bei der Industrie- und Handelskammer eine Berufs- und Ausbildungsbeschreibung für den Bürokaufmann mit Fachrichtung Philatelie gibt, beschreibt der Chef seine Mitarbeiter als Menschen, "die ihr Hobby zum Beruf gemacht haben". Michelson, der auch Vorsitzender des Bundesverbandes deutscher Briefmarkenversteigerer ist, nimmt sich da nicht aus.

Aber auch wenn der Geschäftsführer schon als Junge Briefmarken ins Album steckte, die ihm sein viel reisender Vater mitbrachte, und selbst wenn er bis heute mit dem Schwerpunkt "Postgeschichte Irland" sammelt, sagt er: "Ich bin kein Briefmarken-Freak." Da gebe es noch besessenere Philatelisten im Hause Heinrich Köhler.

Und dennoch kann Michelson begeistert über die Briefmarke als Symbol moderner Kommunikation und meistens zackiges Sammelobjekt sprechen und schreiben. Verstaubtes Hobby verstockter Männer? Langweilig? "Kein bisschen", sagt Michelson und springt am seriösen schwarzen Schreibtisch in seinem Büro auf.

Komm, ich zeig dir meine Briefmarkensammlung... "Ja, warum denn nicht!", urteilt Michelson über den abgedroschen-schlüpfrigen Spruch. "Da gibt es sehr viel über Kulturen, Persönlichkeiten und die Historie der Kommunikation zu lernen." Er sinniert. "Königreiche kamen und gingen, Staatsgrenzen verschoben sich, Städte und Landstriche wechselten die Nationalität. Aber die Briefmarken blieben und erzählen uns heute unsere Geschichte."


Revolution der Kommunikation

Ohne Postverkehr hätte sich moderne Massenkommunikation nie entwickelt, betont Michelson. Er zeigt ein Bild der One Penny Black aus England, der ersten Briefmarke überhaupt, von 1840. "Briefmarken waren tatsächlich eine Revolution, denn nun wussten Absender sicher, dass ihre Briefe auch wirklich ankommen." Davor zahlte der Empfänger, und da sei immer unklar gewesen, ob dieser Lust und auch das Geld dazu hatte, eine Sendung anzunehmen.

Michelson, der im Wechsel mit zwei Kollegen die Versteigerungen als Auktionator leitet, empfängt einen spanischen Kunden. Parliert perfekt. Mehrsprachig zu sein, gehört zum Geschäft. Zwischen den Versteigerungen ist er oft auf Reisen, stets auf der Suche nach neuen Fundstücken - natürlich möglichst aus der Zeit der Briefmarken-Klassik bis 1900 oder der Semi-Klassik bis Ende des Zweiten Weltkrieges.

Den Fehldruck, die Rarität wollen Sammler haben, "weil das Seltene besonders wertvoll ist". Auch eine Audrey-Hepburn-Marke gehörte im vergangenen Jahr zu den Fundstücken, die bei Heinrich Köhler unter den Hammer kamen: "Der Käufer kriegte für 58 000 Euro den Zuschlag." Das sind die Geschichten, die Michelson freuen. Das Auktionshaus fungiert wie ein Agent, der Briefmarken und seltener auch Münzen oder Autographen für Verkäufer sichtet, bewertet, sie und ihre Geschichten ansprechend im Katalog präsentiert und schließlich per Versteigerung feilbietet. Der Verkäufer zahlt bis zu 25 Prozent des Zuschlags als Provision an Heinrich Köhler, der Käufer 18 Prozent.

Es geht Michelson jedoch nicht nur ums Geld. Als besondere Ehre betrachtet er es, dass sie vor zwei Jahren die Sammlung von Simon Wiesenthal in Wiesbaden versteigern konnten. Dass Tochter und Schwiegersohn des Holocaust-Überlebenden, der bis zu seinem Tod nie wieder nach Deutschland gekommen war, "unser Haus ausgewählt hat, war ein ganz großer Moment, eine menschlich großartige Geste der Versöhnung, die uns alle bewegt hat".

Wiesenthal habe gesammelt, weil er Schlafprobleme hatte und sein Arzt ihm empfohlen habe, sich ein Hobby zu suchen, statt Tabletten zu nehmen. "Sammeln bildet und entspannt", befindet Michelson. Und das Auktionshaus Heinrich Köhler kann zudem offenbar ziemlich gut davon leben.
fr-online.de

_________________
Liebe Sammlergrüsse
Eure Michaela
Nach oben Nach unten
 

Briefmarken-Auktion in Wiesbaden

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Briefmarken Allgemein :: Interessante Beiträge in Zeitschriften-
Tauschen oder Kaufen