Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge OHNE WERBUNG sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG


Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Bild5110


Briefmarken - Forum

Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalSuchenAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Weine und Weinbau in aller Welt
von kaiserschmidt Gestern um 7:40 pm

» Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945
von kaiserschmidt Gestern um 11:16 am

» Briefmarken-Kalender 2020
von Michaela Gestern um 9:52 am

» Rosen
von Gerhard Di Nov 24, 2020 5:17 pm

» Neuausgaben 2020 Deutschland
von Gerhard Di Nov 24, 2020 4:20 pm

» Aspern
von kaiserschmidt Di Nov 24, 2020 3:02 pm

» Die Madonnen des Sassoferrato
von Ausstellungsleiter Di Nov 24, 2020 7:55 am

» 180 Jahre Briefmarke
von Ausstellungsleiter Di Nov 24, 2020 7:47 am

» Sammlerpost
von Ausstellungsleiter Di Nov 24, 2020 7:34 am

» Eulen und sonstige Käutze
von Gerhard Mo Nov 23, 2020 5:17 pm

» Der chinesische Mondkalender
von Gerhard Mo Nov 23, 2020 4:59 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von kaiserschmidt Mo Nov 23, 2020 2:02 pm

» Umschläge in Euro-Währung
von kaiserschmidt So Nov 22, 2020 5:10 pm

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Nov 22, 2020 1:24 am

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma Sa Nov 21, 2020 9:24 pm

» Die Freimarkenausgabe 1908
von Paul S. Sa Nov 21, 2020 5:28 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Sa Nov 21, 2020 2:42 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von Paul S. Fr Nov 20, 2020 10:46 pm

» Leonardo da Vinci - Gilt als einer der berühmtesten Universalgelehrten aller Zeiten
von Ausstellungsleiter Fr Nov 20, 2020 9:01 am

» Privatstreifbänder - Österreich
von kaiserschmidt Do Nov 19, 2020 2:31 pm

» Briefe oder Karten von/an berühmte oder bekannte Personen
von jonas Mi Nov 18, 2020 8:50 pm

» Pilze
von Ausstellungsleiter Mi Nov 18, 2020 9:56 am

» Unbill des Pfadfinder-Lebens
von Gerhard Mi Nov 18, 2020 12:30 am

» Ausstellungssammlung zum Thema Albrecht Dürer
von Ausstellungsleiter Di Nov 17, 2020 4:56 pm

» Werbeumschläge und -karten aus Österreich
von kaiserschmidt Mo Nov 16, 2020 7:15 pm

» Social Philately
von Gerhard Mo Nov 16, 2020 6:23 pm

» Die IBRA '99 in Nürnberg
von Ausstellungsleiter Sa Nov 14, 2020 4:46 pm

» Orchideen
von Ausstellungsleiter Sa Nov 14, 2020 12:40 pm

» Privatganzsachen 1.Republik
von kaiserschmidt Fr Nov 13, 2020 5:19 pm

» Hotelbriefe
von kaiserschmidt Fr Nov 13, 2020 5:11 pm

» Österreich 1925 - 1938
von kaiserschmidt Fr Nov 13, 2020 4:47 pm

» Privatganzsachen von A. Pichlers Witwe & Sohn
von Paul S. Fr Nov 13, 2020 2:37 pm

» Verwendung von Portomarken in Österreich
von kaiserschmidt Do Nov 12, 2020 2:26 pm

» Wertbriefe - Geldbriefe Österreich
von kaiserschmidt Do Nov 12, 2020 2:12 pm

» Außergewöhnliche religiöse Bögen
von Ausstellungsleiter Do Nov 12, 2020 11:46 am

» Postbelege - verhunzt und zerstört
von Gerhard Mi Nov 11, 2020 4:11 pm

» Hilfe bei Entzifferung
von Paul S. Mi Nov 11, 2020 10:19 am

» Deutsches Reich
von muesli Di Nov 10, 2020 8:57 pm

» Westsachsen (OPD Leipzig) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Nov 08, 2020 11:52 pm

» 48. Nikolaus - Sonderpostamt
von Gerhard So Nov 08, 2020 11:02 pm

» Schönes Österreich
von wilma So Nov 08, 2020 8:01 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma So Nov 08, 2020 7:07 pm

» COVID-19
von Gerhard So Nov 08, 2020 7:04 pm

» Vereinte Nationen (UNO) - Genf (Markenheftchen Italien)
von Ausstellungsleiter So Nov 08, 2020 12:46 pm

» 19. Sonder-Ballonpostflug - Pro Juventute / WIPA 1981
von Ausstellungsleiter Di Nov 03, 2020 2:17 pm

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von Paul S. Mo Nov 02, 2020 9:21 pm

» Wurde der Bilderwettbewerb eingestellt?
von wilma Mo Nov 02, 2020 7:31 pm

» Sagen und Legenden - Belege
von wilma Mo Nov 02, 2020 7:15 pm

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Mo Nov 02, 2020 1:15 am

» "Österreich im Juni 1945"
von wilma So Nov 01, 2020 8:35 pm

» Notstempel Österreichs 1945 - 1946
von wilma So Nov 01, 2020 6:22 pm

» Rotes Kreuz
von wilma Sa Okt 31, 2020 6:52 pm

» Privatpost in Mecklenburg-Vorpommern
von goldregen Fr Okt 30, 2020 12:23 pm

» Porto Provisorium "P" - Deutsch Österreich
von adxbsuess Do Okt 29, 2020 6:01 pm

» Suche Kartenbrief von 1920
von kaiserschmidt Do Okt 29, 2020 10:00 am

» Österr. NEU: Weihnachten - Weihnachtsbaum
von Gerhard Do Okt 29, 2020 12:13 am

» suche: MARKENEDITION 20 - Sehenswürdigkeiten aus aller Welt
von NORBERT Mi Okt 28, 2020 5:47 pm

» Der Tommy hat auf ebay eine wertvolle Briefmarkensammlung erworben
von Ausstellungsleiter Di Okt 27, 2020 4:45 pm

» Zeppelinpost aus/nach Österreich
von Polarfahrtsucher Di Okt 27, 2020 1:18 pm

» Dauerserie Blumen - Belege
von Gerhard Mo Okt 26, 2020 6:42 pm

» Wappenzeichnung - ANK 714-736 - Belege
von wilma Mo Okt 26, 2020 5:57 pm

» Weinorte in Deutschland
von Gerhard So Okt 25, 2020 7:03 pm

» Verrückt! - Corona-Marke auf Klopapier
von gesi So Okt 25, 2020 5:09 pm

» Aus meiner Böhmen & Mähren Sammlung!!!
von jklang Fr Okt 23, 2020 5:37 pm

» Zeitungsmarken Böhmen & Mähren
von jklang Fr Okt 23, 2020 5:13 pm

» Österreich-Ungarischer Militär-Flugpost
von jklang Fr Okt 23, 2020 10:52 am

» Marine-Posttarifsuche
von mrcarlo Fr Okt 23, 2020 10:36 am

» Alliierte Besetzung (Amerikanische und Britische Zone)
von kaiserschmidt Fr Okt 23, 2020 10:09 am

» Österr. NEU! Corona - Sonderblock mit Zuschlag
von Gerhard Do Okt 22, 2020 11:03 pm

» Dispenser Rollenmarke
von Gerhard Do Okt 22, 2020 10:22 pm

» Wien
von Gerhard Do Okt 22, 2020 10:03 pm

» Vögel
von Ausstellungsleiter Do Okt 22, 2020 6:12 pm

» Abart/Druckfehler, kennt sich einer aus?
von gesi Mi Okt 21, 2020 9:34 pm

» Irrläufer
von Gerhard Mo Okt 19, 2020 10:56 pm

» Suche Tausch Gartenblumen aus 2016
von leon_sellos Mo Okt 19, 2020 9:55 pm

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von wilma Mo Okt 19, 2020 7:11 pm

» Suche die "gartenblumen zu volgvollständigen"Gestempel
von leon_sellos Mo Okt 19, 2020 5:04 pm

» Österreich, Briefmarken der Jahre 1970 - 1974
von Ausstellungsleiter So Okt 18, 2020 4:58 pm

» Flugpostserie II Heimische Vogelwelt in Stadt und Land - Vögel
von wilma Fr Okt 16, 2020 7:47 pm

» ÖPT Maximumkarten
von Gerhard Fr Okt 16, 2020 7:07 pm

» Berühmte Indianer: Chief Joseph
von Ausstellungsleiter Do Okt 15, 2020 5:14 pm

» Bartolomé Esteban Murillo
von Ausstellungsleiter Do Okt 15, 2020 4:50 pm

» Doppelpostkarten
von Cantus Do Okt 15, 2020 3:18 am

» Österr. NEU: Weihnachten - Geburt Christi
von Gerhard Mi Okt 14, 2020 6:25 pm

» Martin Luther
von Ausstellungsleiter Di Okt 13, 2020 7:29 pm

» Julius Goldner und die Helgoland - Briefmarken
von Ausstellungsleiter Di Okt 13, 2020 7:17 pm

» Kriegsgefangenenpost WK I
von Paul S. Di Okt 13, 2020 7:03 pm

» Die Vereinigung von West- und Mitteldeutschland vor 30 Jahren
von Ausstellungsleiter Di Okt 13, 2020 6:55 pm

» Ältere Flugpost Österreich
von kaiserschmidt Di Okt 13, 2020 2:22 pm

» Post der Bestzungsmächte
von kaiserschmidt Di Okt 13, 2020 2:11 pm

» Gedenkblätter und Vignetten
von kaiserschmidt Di Okt 13, 2020 12:34 pm

» Farblithos aus Deutschland
von Cantus Di Okt 13, 2020 1:37 am

» ÖVEBRIA 2020
von Gerhard So Okt 11, 2020 9:44 pm

» Wie bestimmt man das Alter von Briefmarken?
von Paul S. So Okt 11, 2020 8:46 pm

» Tauschtag Traun 26.10.2020 - andere Lokalität
von wilma So Okt 11, 2020 7:12 pm

» Flugpost nach Österreich
von kaiserschmidt So Okt 11, 2020 3:25 pm

» Neufundland
von muesli So Okt 11, 2020 2:02 pm

» Zwei Merkur-Marken
von muesli So Okt 11, 2020 11:08 am

» Österr. NEU: Friedenslicht aus Bethlehem - Gemeinschaftsausgabe mit Vatikanstadt
von Gerhard Sa Okt 10, 2020 5:39 pm


Teilen
 

 Briefmarken-Kalender 2015

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 6 ... 8, 9, 10 ... 12 ... 16  Weiter
AutorNachricht
Gerhard
Moderator
Gerhard


Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Empty
BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 EmptyMi Jul 08, 2015 11:26 pm

9. Juli

1357: Kaiser Karl IV. legt in Prag den Grundstein für die Karlsbrücke.

Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Karlsb10

Die Karlsbrücke ist eine steinerne gotische Brücke, die die Altstadt mit der Kleinseite verbindet. In den ersten Jahrhunderten wurde sie eigentlich die Steinerne Brücke (Kamenný most) genannt. Ihre Errichtung wurde durch den tschechischen König und Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, Karl IV, initiiert und begann im Jahre 1357. Leitender Architekt war Petr Parléř, der auch für der St. Veitsdom verantwortlich zeichnete. Es wird erzählt, dass damals Eidotter in den Mörtel gemischt wurde um die Konstruktion der Brücke zu verstärken.
Die Karlsbrücke ist eines von vielen Monumenten die während der Regierungszeit von Karl errichtet wurden, aber sie ist nicht die erste Brücke die die Prager Ufer der Moldau verband. Vor ihr stand bereits eine andere Brücke an ihrer Stelle: die Judith-Brücke, diese war die erste Steinbrücke über den Fluss. Gebaut wurde jene im Jahre 1172, jedoch im Rahmen der Flut von 1342 weggespült. Anders als ihre Vorgängerin überlebte die Karlsbrücke schon viele Fluten, erst neuerdings im August 2002 als das Land die schlimmste Flut seit 500 Jahren erlebte - der Eidotter scheint also eine gute Idee gewesen zu sein.
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
Gerhard


Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Empty
BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 EmptyDo Jul 09, 2015 10:55 pm

10. Juli

1985: Das Greenpeace-Schiff Rainbow Warrior wird in Auckland, Neuseeland von französischen Geheimdienst-Agenten versenkt.

Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Greenp10

Die Rainbow Warrior, ein 44 Meter langes Schiff von 418 Tonnen, lief 1955 als Fischdampfer Sir William Hardy vom Stapel. Greenpeace kaufte das Schiff für 40.000 £, zum großen Teil von der niederländischen Sektion des WWF finanziert. Am 29. April 1978 wurde das Schiff als Rainbow Warrior das neue Flaggschiff der Greenpeaceflotte, um gegen den Walfang weltweit, insbesondere vor Island, zu protestieren. Die Motoren wurden 1981 erneuert, 1985 wurde das Schiff zu einem „Anderthalbmaster“ umgebaut.
Das Schiff wurde 1980 von einem französischen Marineschiff gerammt, als die Besatzung gegen die Entladung von Atommüll zur Aufbereitung in La Hague protestierte.
1985 transportierte die Rainbow Warrior die Bewohner der durch US-amerikanische Atomtests verseuchten Insel Rongelap nach Kwajalein, die US-Regierung hatte ihre Umsiedlung abgelehnt.
1985 sollte die Rainbow Warrior zum Mururoa-Atoll in Französisch-Polynesien fahren, um gegen die dort stattfindenden französischen Atomtests zu protestieren. Als sie im Hafen von Auckland vor Anker lag, wurde sie am 10. Juli 1985 durch Agenten des französischen Auslands-Nachrichtendienstes DGSE versenkt. Dabei ertrank der niederländisch-portugiesische Greenpeace-Fotograf Fernando Pereira. 20 Jahre nach der Versenkung der Rainbow Warrior, also Anfang Juli 2005, gab der damalige Geheimdienstchef Pierre Lacoste der Nachrichtenagentur AFP bekannt, dass die Versenkung bis in die französische Staatsspitze bekannt war; auch der französische Präsident François Mitterrand sei eingeweiht gewesen.
Nach oben Nach unten
Michaela
Admin
Michaela


Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Empty
BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 EmptySa Jul 11, 2015 8:51 am

11. Juli
1979: Die Raumstation Skylab verglüht in der Erdatmosphäre
Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Bild110

_________________
Liebe Sammlergrüsse
Eure Michaela
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
Gerhard


Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Empty
BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 EmptySo Jul 12, 2015 12:08 am

12. Juli

1929: Erstflug des Flugbootes Dornier Do X, des zu seiner Zeit bei weitem größten Flugzeugs, über dem Bodensee.

Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Dox10

Die Do X war ein Verkehrsflugschiff, das nach dem Ersten Weltkrieg von den deutschen Dornier-Werken konstruiert und 1929 gebaut wurde. Es wurde von der AG für Dornier-Flugzeuge, einer von der Weimarer Republik/Deutsches Reich gegründeten Kapitalgesellschaft, finanziert. Zu seiner Zeit war es das bei weitem größte Flugzeug der Welt. Der Einsatz der Do X wurde aufgrund noch vorhandener diverser sicherheitsrelevanter Probleme und wegen mangelnder militärischer Eignung von den neuen Machthabern in Deutschland 1933 eingestellt. Es wurden noch zwei Flugzeuge für den Export nach Italien gebaut.
Die Do X war ein als Flugboot ausgeführter, abgestrebter Schulterdecker mit einem Leitwerk in Standardanordnung und zwölf Kolbenmotoren, die in sechs Tandem-Gondeln über der Tragfläche aufgeständert waren. Jede Gondel verfügte über einen Zug- und einen Druckpropeller. Das Cockpit lag in einem Deck über der Passagierkabine. Das Flugzeug war für 159 Passagiere und 10 Besatzungsmitglieder ausgelegt.
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
Gerhard


Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Empty
BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 EmptySo Jul 12, 2015 11:31 pm

13. Juli

1837: Der Buckingham Palace wird mit dem Einzug der Königin Victoria offiziell zur künftigen Hauptresidenz der britischen Monarchen.

Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Buckin10

Der Buckingham Palast ist die offizielle Residenz des britischen Monarchen in London. Das Gebäude im Stadtbezirk City of Westminster dient neben seiner Funktion als Wohnung von Königin Elisabeth II. und Prinz Philip auch offiziellen Staatsanlässen. So werden dort ausländische Staatsoberhäupter bei ihrem Besuch in Großbritannien empfangen. Daneben ist er ein wichtiger Anziehungspunkt für Touristen.
Im Jahr 1703 wurde er als großes Stadthaus für John Sheffield, 1. Duke of Buckingham and Normanby, gebaut. König Georg III. erwarb das Haus 1761 als private Residenz. Mit der Thronbesteigung von Königin Victoria im Jahr 1837 wurde der Palast zur offiziellen Residenz des britischen Monarchen. Der Verwaltungssitz der Monarchie verblieb jedoch im St. James's Palace, so dass heute immer noch die ausländischen Botschafter am Hof von St. James akkreditiert werden, obwohl sie ihre Beglaubigungsschreiben der Königin im Buckingham Palace überreichen.
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
Gerhard


Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Empty
BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 EmptyMo Jul 13, 2015 11:59 pm

14. Juli

1795: In Frankreich wird die Marseillaise Nationalhymne.

Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Mareil10

Die Marseillaise ist das patriotische Lied der Französischen Revolution. 1879 wurde sie offiziell zur französischen Nationalhymne erklärt.
In der Nacht vom 25. auf den 26. April 1792 komponiert der junge, einunddreißigjährige Offizier Claude Joseph Rouget de Lisle ein Kriegslied, um den französischen Truppen im Krieg gegen Österreich Mut zu machen. Innerhalb eines Monats geht dieses Werk durch Frankreich und erreicht im Juli 1792 mit den Soldaten aus Marseille, die gekommen waren, um das sich in Gefahr befindende Vaterland zu verteidigen, nach Paris. Innerhalb weniger Wochen bekommt die Hymne ihren Titel: Die Marseillaise. Ihr Erfolg ist so groß, dass dieses Lied am 14. Juli 1795 zur französischen Nationalhymne erklärt wird. Die Marseillaise ist im Kaiserreich und während der Restauration verboten und kommt erst während der Revolution von 1839 wieder zu Ehren. Berlioz erarbeitet eine Orchestrierung, die er Rouget de Lisle widmet. Es sollte bis zum 14. März 1879 dauern, bis die Marseillaise offiziell als Nationalhymne anerkannt und zu einem der Symbole der Französischen Republik wird.
1887 legt ein Ausschuss von Berufs-Musikern eine offizielle Version fest, nachdem er den melodischen Text und die Harmonien überarbeitet hat. Heute wird eine Anpassung an die Version von 1887 verwendet, originalgetreu und getreu dem stark verlangsamten Tempo, wie sie bei offiziellen Feiern gespielt wird. Der Charakter der Nationalhymne wird erneut in den Verfassungen von 1946 und 1958 bestätigt.
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
Gerhard


Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Empty
BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 EmptyDi Jul 14, 2015 11:27 pm

15. Juli

1799: Der Stein von Rosetta wird im Niltal bei Rosetta von Pierre François Xavier Bouchard, einem Offizier Napoleons, entdeckt.

Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Rosett10

Gefunden wurde der Stein von Rosetta im Zuge von Napoleons Feldzug nach Ägypten im Jahr 1799 an den Ufern des Nils in der Nähe der Stadt el-Rashid (Rosette/Rosetta). Seine Entdeckung ermöglichte letztlich die Entschlüsselung der ägyptischen Hieroglyphen und der demotischen Schrift, nach Jahrzehnten erfolgloser Entzifferungsversuche. Die in den Stein gemeißelten mysteriösen Kombinationen aus Schriftzeichen, Symbolen und Bildern faszinierten seine Entdecker – ihr Geheimnis blieb jedoch zunächst ungelöst. Symbol der Verständigung Mehr als zwei Jahrzehnte nach dem spektakulären Fund gelang dem französischen Sprachwissenschaftler Jean-Francois Champollion die Sensation: Er dekodierte das linguistische System des Steins und ermöglichte dadurch erstmals die Übersetzung ägyptischer Hieroglyphen. Der Schlüssel lag in den drei verschiedenen Schriften, die in den Stein eingemeißelt waren. In Altgriechisch, demotisch und Hieroglyphen vermittelten die verschiedenen Abschnitte die gleiche Botschaft. Auf Basis des Altgriechischen konnte Champollion die demotische Schrift entziffern und die Bedeutung der Hieroglyphen erschließen. Seither gilt der Stein von Rosetta als ein Symbol der Verständigung. Heute weiß man, dass der Stein im Jahr 196 v. Chr. angefertigt wurde. Der Text ist ein Priesterdekret zu Ehren Königs Ptolemaios V.. Um sicher zu stellen, dass alle wichtigen Bevölkerungsgruppen des damaligen Ägyptens das Dekret verstanden, wurde es in drei verschiedenen Schriftsprachen verfasst: für Priester in Hieroglyphen, für Beamte in demotischer Briefschrift und für die griechischen Herrscher über Ägypten in Altgriechisch. Nach der Niederlage Napoleons gegen England ging der 112,3 cm hohe und 762 kg schwere Stein von Rosetta in britischen Besitz über. Seit 1802 ist er im British Museum in London zu sehen
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
Gerhard


Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Empty
BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 EmptyDo Jul 16, 2015 12:05 am

16. Juli

622: Mit der Auswanderung (Hidschra) Mohammeds und seiner Getreuen von Mekka nach Medina beginnt die islamische Zeitrechnung.

Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Kaba10

Als Ausgangspunkt für die islamische Zeitrechnung dient der 1. Muharram des Jahres, in dem Mohammed von Mekka nach Medina ausgewandert ist. Das ist der 16. Juli 622. Entsprechend dem arabischen Wort für Auswanderung, hidschra, wird diese Zeitrechnung als hidschrī-Zeitrechnung bezeichnet. Üblicherweise rechnet man entsprechend dem islamischen Kalender in Mondjahren.
Die islamische Zeitrechnung ist in einigen islamischen Ländern neben dem gregorianischen Kalender in Gebrauch, wobei sie vorwiegend für religiöse Zwecke gebraucht wird. Die islamische Zeitrechnung beginnt mit dem 1. Muharram 1 AH = 16. Juli 622, dem Beginn des von der islamischen Tradition festgelegten Jahres der Hidschra.
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
Gerhard


Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Empty
BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 EmptyDo Jul 16, 2015 11:16 pm

17. Juli

1830: Barthélemy Thimonnier erhält ein Patent auf seine Nähmaschine Couseuse.

Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Nyhmas10

Barthélemy Thimonnier (1793 - 1857) war der erste Nähmaschinenfabrikant. Er entwickelte 1829 ein am 17. Juli 1830 patentiertes Basismodell der heutigen Nähmaschine und ein weiteres 1839/41. Als das Modell fertiggestellt war, zog er von seinem Heimatort Amplepuis, in den er mit seinen Eltern 1795 gezogen war, nach Paris und gründete dort die Societé Germain Petit und Cie. Sie hatte zweierlei Aufgaben: sie produzierte neue Nähmaschinen in Serie und fertigte Uniformen für die französische Militärverwaltung.
Seine Fabrik wurde von Nähern, die um ihre Arbeitsplätze fürchteten, niedergebrannt. Er floh deshalb 1831 von Paris nach Amplepuis und ging später nach Manchester, wo er auch ein Nähmaschinenunternehmen betrieb. Die beiden von ihm gegründeten Unternehmen arbeiteten noch Jahre erfolgreich weiter. Auch in Manchester fühlte er sich nicht wohl und zog aus Heimweh nach Amplepuis. Dort starb er verarmt am 5. Juli 1857.
Auch der Österreicher Josef Madersperger gilt als Erfinder der Nähmaschine, auch ihm brachte die Erfindung kein Glück. Er begann 1807 mit der Entwicklung der Nähmaschine, in die er all seine Ersparnisse und seine ganze Freizeit steckte. 1814 stellte er seine erste Nähmaschine vor, die die Bewegung der nähenden menschlichen Hand nachahmte. Madersperger verwertete das 1815 ihm gewährte Privileg nicht, das nach 3 Jahren erlosch. Nach einigen erfolglosen Verbesserungsversuchen erfand Madersperger 1839 eine Maschine, die den Webvorgang nachahmte und mit dem Kettelstich arbeitete. Da Madersperger kein Geld hatte, um eine Fabrik zu bauen, schenkte er 1839 sein Nähmaschinenmodell dem k.k. polytechnischen Institut. Madersperger verstarb am 2. Oktober 1850 völlig verarmt im Wiener Versorgungshaus und wurde auf dem nahe gelegenen Sankt Marxer Friedhof in einem Massengrab beigesetzt.
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
Gerhard


Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Empty
BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 EmptyFr Jul 17, 2015 10:56 pm

18. Juli

1796: Dem Schriftsteller Alois Senefelder gelingen in seinem Münchener Atelier erstmals Serien-Steindrucke, ein Flachdruckverfahren, das er in den nächsten beiden Jahren weiterentwickelt.

Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Senefe10

Alois Senefelder (1771 - 1834) ist der Erfinder der Lithografie. Außerdem war er Theaterschriftsteller, Sänger, Musiker und Komponist.
Während eines Spaziergangs an einem Regentag bemerkte er 1796, dass sich ein Blatt auf einem Kalkstein abgebildet hatte. Diese Beobachtung brachte ihn auf den Gedanken, auf Stein zu ätzen. Mangels Zeichenkenntnissen versuchte der ausgebildete Musiker, mit dieser Technik Notenblätter zu vervielfältigen. „Ein Stückchen äußerst schlecht gedruckter Musiknoten aus einem alten Gesangbuch weckten sogleich die Idee, dass ich mit meiner neuen Druckart auch Musikalien weit schöner als bleierne Lettern liefern könnte.” Bereits im Juli 1797 erschien Senefelders erstes Werk. Schnell erregte die neue Drucktechnik Aufmerksamkeit im In- und Ausland wegen der Schönheit und Deutlichkeit der Schrift und wegen der Glätte des Druckes auf dem Papier.
Solnhofener Plattenkalk, ein ausgesprochen feinkörniger Kalkstein, eignete sich gut als Grundlage für das Druckverfahren. Senefelder zeichnete zunächst auf die plangeschliffene Steinplatte mit fetthaltiger Tusche oder Kreide seitenverkehrt die zu druckenden Partien, wodurch diese Stellen wasserabweisend wurden. Danach befeuchtete er die Druckform mit einer wässrigen Lösung aus Gummiarabikum und verdünnter Salpetersäure, was bewirkte, dass die nicht beschrifteten Stellen Wasser hielten und so fettabweisend wurden. Die im dritten Arbeitsgang mit einer Rolle aufgebrachte fetthaltige Druckfarbe haftete nur noch an den wasserabweisenden Partien. Schließlich wurde ein Bogen Papier auf den Stein gelegt und die Druckfarbe durch kräftiges Aufpressen übertragen.
Die Erfindung der Lithographie bedeutete eine große technische Innovation, da diese Drucke auch bedeutend kostengünstiger hergestellt werden konnten. Die Erstellung von Notenblättern im Steindruck kostete z.B. nur noch ein Fünftel des bis dahin eingesetzten Kupferstichs.
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
Gerhard


Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Empty
BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 EmptySo Jul 19, 2015 12:04 am

19. Juli

1903: Die erste Tour de France erreicht ihr Ziel in Paris. Erster Toursieger wird Maurice Garin.

Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Tour10

Die Tour de France 1903 war die erste Ausgabe des französischen Etappen-Radrennens Tour de France. Sie umfasste sechs Etappen zwischen dem 1. und 19. Juli 1903 mit einer Gesamtlänge von 2428 Kilometern.

Sieger wurde Maurice Garin.Der im italienischen Aostatal geborene Garin war gelernter Schornsteinfeger und nahm im Dezember 1901 die französische Staatsbürgerschaft an. Er gewann 1897 und 1898 den Radklassiker Paris–Roubaix, 1901 zudem das Radrennen Paris-Brest-Paris. 1903 gewann er schließlich die erste Ausgabe der Tour de France mit einem Vorsprung von fast drei Stunden, ein Rekord der bisher nicht überboten werden konnte. Seinen Sieg verdankte der „Kleine Schornsteinfeger“, wie man ihn aufgrund seines Berufes nannte, der Disqualifikation des eigentlich führenden Teilnehmers Hippolyte Aucouturier, der sich von einem Auto hatte ziehen lassen.

Die Tour de France 1904 konnte Garin ebenfalls gewinnen. Anschließend kam es jedoch zu einem Skandal, als man ihm nachweisen konnte, dass er – wie andere Fahrer auch – Abkürzungen z. B. über Waldwege genommen und die Eisenbahn benutzt hatte, um schneller ans Etappenziel zu kommen. Auch ist bekannt, dass er Reifen benutzte, die ein Bar mehr Druck aushielten und damit 2 km/h schneller fahren konnte als die anderen Fahrer. Nach einer mehrmonatigen Untersuchung wurde ihm schließlich der Sieg aberkannt und stattdessen dem jungen Henri Cornet, dem Fünftplatzierten, am grünen Tisch zugesprochen.

Garin legte während der Rennen viel Wert auf ausgewogene Ernährung, war aber auch ein intensiver Zigarettenraucher und Weintrinker.(Wikipedia)
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
Gerhard


Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Empty
BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 EmptyMo Jul 20, 2015 12:12 am

20. Juli

1969: Im Rahmen des Apollo-Programms der USA erfolgt mit Apollo 11 die erste bemannte Mondlandung durch Neil Armstrong und Buzz Aldrin.

Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Mondla10

Apollo 11 war eine Raumfahrtmission im Rahmen des Apollo-Programms der US-amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA und der erste bemannte Flug zum Mond, der eine Landung und eine sichere Rückkehr auf die Erde zum Ziel hatte. Die Mission verlief erfolgreich und erfüllte die 1961 von US-Präsident John F. Kennedy erteilte Aufgabe an die Nation, noch vor Ende des Jahrzehnts einen Menschen zum Mond und wieder sicher zurück zur Erde zu bringen.
Die drei Astronauten Neil Armstrong, Edwin Aldrin und Michael Collins starteten am 16. Juli 1969 mit einer Saturn-V-Rakete von Launch Complex 39A des Kennedy Space Center in Florida und erreichten am 19. Juli eine Mondumlaufbahn. Während Collins im Kommandomodul des Raumschiffs Columbia zurückblieb, setzten Armstrong und Aldrin am nächsten Tag mit der Mondlandefähre Eagle auf dem Erdtrabanten auf. Wenige Stunden später betrat Armstrong als erster Mensch den Mond, kurz danach auch Aldrin. Nach einem knapp 22-stündigen Aufenthalt startete die Landefähre wieder von der Mondoberfläche und kehrte zum Mutterschiff zurück. Nach Rückkehr zur Erde wasserte die Columbia mit den drei Astronauten am 24. Juli rund 25 Kilometer vom Bergungsschiff USS Hornet entfernt im Pazifik südlich des Johnston-Atolls. (Wikipedia)
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
Gerhard


Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Empty
BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 EmptyMo Jul 20, 2015 11:46 pm

21. Juli

356 v. Chr.: Der Tempel der Artemis in Ephesos wird von Herostratos in Brand gesteckt.

Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Artemi10

Der Tempel der Artemis in Ephesos oder kurz das Artemision von Ephesos war der olympischen Gottheit Artemis gewidmet (Göttin der Jagd, des Waldes und Hüterin der Frauen und Kinder).  Die antike griechische Stadt Ephesos beim heutigen Selçuk an der Südwestküste der heutigen Türkei war für ihren Reichtum berühmt und später als Hauptstadt der römischen Provinz Asia eine der größten Städte der Antike.
Der Tempel wurde vollständig aus Marmor errichtet und hatte eine Grundfläche von 60 x 103 Meter. Die Höhe der Säulen betrug etwa 19 Meter. Um den Hof im Zentrum des Tempels mit einer etwa zwei Meter hohen Artemis Statue waren die Säulen nach ionischem Stil in einer Zweierreihe rund um den Tempel geführt. Insgesamt hatte der Tempel nach heutigem Stand 106 Säulen. Prächtige Friese zierten den Tempel innen und außen. 356 v. Chr., wenige Jahre nachdem der Bau fertig war, wurde der erste Tempel der Artemis von Herostratos, einem Wahnsinnigen der mit dieser Tat auf sich Aufmerksam machen wollte, durch Brandstiftung zerstört. Eine Legende, überliefert in verschiedenen antike Schriften, rankt sich um den Brand des ersten Artemision. Der Tag an dem der Tempel zerstört wurde, soll auch gleichzeitig der Tag der Geburt von Alexander dem Großen, dem späteren Befreier von Ephesus aus persischer Herrschaft, gewesen sein. Schon kurz nach dem Brand und der Zerstörung des ersten Tempel wurde an gleicher Stelle ein zweiter nur wenig größerer Artemision errichtet, der in die Liste der Weltwunder von Antipatros aufgenommen wurde.
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
Gerhard


Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Empty
BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 EmptyDi Jul 21, 2015 11:32 pm

22. Juli

1946: Die Verfassung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wird in New York City von 61 Staaten unterzeichnet.

Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Who11

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen mit Sitz in Genf. Sie wurde am 7. April 1948 gegründet und zählt 194 Mitgliedsstaaten. Sie ist die Koordinationsbehörde der Vereinten Nationen für das internationale öffentliche Gesundheitswesen.
Am 22. Juli 1946 wurde die Verfassung der Weltgesundheitsorganisation in New York verabschiedet und von 61 Staaten unterzeichnet. Sie trat am 7. April 1948 nach der Ratifikation des 26. Unterzeichnerstaates in Kraft.Die Verfassung der Weltgesundheitsorganisation konstatiert, dass ihr Ziel die Verwirklichung des bestmöglichen Gesundheitsniveaus bei allen Menschen ist. Ihre Hauptaufgabe ist die Bekämpfung der Erkrankungen, mit besonderem Schwerpunkt auf Infektionskrankheiten, sowie Förderung der allgemeinen Gesundheit unter Menschen auf der Welt
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
Gerhard


Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Empty
BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 EmptyDo Jul 23, 2015 1:20 pm

23. Juli

1851: Im Kaisertum Österreich bewilligt Kaiser Franz Joseph das Errichten einer Centralanstalt für meteorologische und magnetische Beobachtungen. Damit entsteht der weltweit erste staatliche Wetterdienst, die heutige Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG).

Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Zamg10

Mit Allerhöchster Entschließung vom 23. Juli 1851 bewilligte Kaiser Franz Joseph die Errichtung „… einer Centralanstalt für meteorologische und magnetische Beobachtungen“, der Zentralanstalt für Meteorologie und Erdmagnetismus, die auf eine Initiative der Österreichischen Akademie der Wissenschaften zurückgeht. Diese richtete bereits 1848 das Ersuchen an Karl Kreil, Direktor der Sternwarte zu Prag und wirkliches Mitglied der Akademie, ein meteorologisches Beobachtungssystem für die österreichische Monarchie zu entwerfen. Mit Erlass vom 23. Februar 1904, wurde der Zentralanstalt der gesamte seismische Dienst für Österreich übertragen, was auch die Namensänderung in Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik nach sich zog.
Nur einmal wurde die Tradition der Zentralanstalt unterbrochen: nach dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich musste der Klima- und Wetterdienst nach Berlin übersiedelt werden, wo diese dem Deutschen Reichswetterdienst unterstellt wurden; die Zentralanstalt in Wien wandelte man in ein Forschungsinstitut um.
Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der ursprüngliche Zustand wiederhergestellt und es kam zu einer beachtlichen personellen und räumlichen Expansion der Zentralanstalt, die auch in den zahlreichen wissenschaftlichen Forschungsergebnissen reflektiert wird.
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
Gerhard


Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Empty
BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 EmptyFr Jul 24, 2015 3:13 pm

24. Juli

1911: In den peruanischen Anden entdeckt eine Expedition unter Leitung von Hiram Bingham die Ruinenstadt Machu Picchu aus der Inkazeit.

Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Peru11

Machu Picchu ist eine gut erhaltene Ruinenstadt in Peru. Die Inkas erbauten die Stadt im 15. Jahrhundert in 2360 Metern Höhe auf einem Bergrücken zwischen den Gipfeln des Huayna Picchu und des Berges gleichen Namens (Machu Picchu) in den Anden über dem Urubambatal der Region Cusco, 75 Kilometer nordwestlich der Stadt Cusco.
Am 24. Juli 1911 wurden die Ruinen von einer Expedition der Yale University unter der Leitung Hiram Binghams durch Zufall wiederentdeckt. Die Siedlung war von dichter Vegetation überwuchert.
In den Jahren 1912 und 1913 begann Bingham damit, die Stadt freizulegen. 1915 veröffentlichte er ein Buch über seine Erforschung Machu Picchus. Berühmt wurde Machu Picchu, als die National Geographic Society ihre gesamte Ausgabe vom April 1913 dieser Stadt widmete. Es wird auch behauptet, dass Bingham die Stadt schon zwei Jahre vorher entdeckt habe und sich Zeit verschaffte, alle Funde wie Gold und Grabbeigaben in die Vereinigten Staaten zu schaffen. Am Eingang zum Machu Picchu ist eine Tafel befestigt, mit deren Aufschrift Peru die Vereinigten Staaten von Amerika um Einsichtnahme in die Funde Binghams bittet, die noch immer in der Yale University liegen sollen. Erst im Jahre 2008 wurde zwischen den USA und Peru eine diesbezügliche Vereinbarung getroffen. Mittlerweile sind alle Funde Binghams nach Peru überführt worden; eine Auswahl ist im Museo Machupicchu Casa Concha in Cusco ausgestellt. Die UNESCO nahm Machu Picchu 1983 in die Liste des Weltkulturerbes auf.
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
Gerhard


Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Empty
BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 EmptySa Jul 25, 2015 9:40 am

25. Juli

1828: Der Wiener Magistrat gestattet Ignaz Bösendorfer, das Klaviermachergewerbe auszuüben. Die Klaviere der Marke Bösendorfer erlangen in der Folge Weltruf.

Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Bysend10

Ignaz Bösendorfer wurde 1794 als Sohn eines Tischlermeisters in Wien geboren, studierte an der Akademie der bildenden Künste und wurde dank großer Musikalität und technischen Verständnisses im Alter von 19 Jahren zum bekannten Klavierbauer Joseph Brodman in die Lehre geschickt. Mit einem Startkapital von 500 Gulden übernahm er 1828 dessen Werkstätte, am 25. Juli 1828 erhielt Ignaz Bösendorfer die Konzession als Klaviermachermeister. Bösendorfer ging daran, die in Handarbeit gebauten Klaviere ständig weiter zu verbessern. Sein Bestreben war, Klaviere höchster Qualität zu fertigen. Die hohe Qualität der Bösendorfer Klaviere sprach sich herum. Auf Industrieausstellungen gab es Goldmedaillen und Kaiser Ferdinand I. verlieh 1839 Ignaz Bösendorfer, als erstem Klaviermacher überhaupt, den Titel eines "k.k.Hof-Fortepianomachers", 1858 folgte die Ernennung zum noch höher angesehenen Kammerlieferanten des Kaisers.

Als er 1859 starb, übernahm sein Sohn Ludwig Bösendorfer den Betrieb. Er wurde zu einem großen Förderer des Wiener Musiklebens. Im Jahre 1870 wurde der Betrieb das heute noch benützte Gebäude in der Graf-Starhemberg-Gasse 14 verlegt. In der Herrengasse 6, an der Stelle des heutigen Hochhauses, ließ Bösendorfer 1872 die Reitschule des Fürsten Liechtenstein in einen Konzertsaal umbauen, bis 1913 der bekannteste Konzertsaal Wiens.

Bösendorfer Flügel wurden und werden nicht nur in allen berühmten Konzertsälen der Welt gespielt, sondern kommen auch besonders in der akademischen Ausbildung zum Einsatz.
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
Gerhard


Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Empty
BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 EmptySo Jul 26, 2015 10:55 am

26. Juli

1887: Ludwik Lejzer Zamenhof veröffentlicht unter dem Pseudonym Doktoro Esperanto das Lehrbuch über seine „Internationale Sprache“, zuerst in russischer Sprache. Weitere Broschüren in anderen Sprachen folgen rasch. Das Pseudonym bleibt als Name der Sprache haften: Esperanto.

Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Espera10

Esperanto ist eine Plansprache, bzw. eine Welthilfssprache, und eine lebende Sprache. Am Anfang des Esperanto stand Ludwik Lejzer Zamenhof, der sich selbst als Initiator der Sprache sah. Zamenhof wuchs in der mehrsprachigen, damals zum Russischen Zarenreich, heute zu Polen gehörenden Stadt Białystok auf, wo er heftige Auseinandersetzungen zwischen den verschiedenen Volksgruppen erlebte. Da er das Fehlen einer gemeinsamen Sprache als einen Grund für solche Konflikte ansah, begann er bereits als Schüler, eine für diese Rolle geeignete Sprache auszuarbeiten. Diese sollte – im Vergleich mit ethnischen Sprachen neutraler und leichter erlernbar und daher als Zweitsprache für alle annehmbar – zusätzlich zu den bisherigen Sprachen gelernt werden. Eine erste Version stellte er 1879 im Kreise seiner Freunde vor. Es folgten verbesserte Versionen. Nach mehrjähriger Erprobung veröffentlichte Zamenhof schließlich im Jahre 1887 sein Sprachprojekt, das er Lingvo internacia (internationale Sprache) nannte. Nach seinem Pseudonym Doktoro Esperanto (esperanto = ein Hoffender) wurde bald darauf die Sprache selbst als „Esperanto-Sprache“ und dann kurz als „Esperanto“ bezeichnet. (Wikipedia)
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
Gerhard


Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Empty
BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 EmptyMo Jul 27, 2015 12:51 am

27. Juli

1955: Mit Inkrafttreten des Österreichischen Staatsvertrags erhält die Republik Österreich ihre volle staatliche Souveränität zurück.

Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Staats10

In der Moskauer Deklaration vom Oktober 1943 wurde die Wiederherstellung eines freien und unabhängigen Österreichs als eines der Kriegsziele der Alliierten bezeichnet. Im April 1945 wurde der größte Teil des österreichischen Staatsgebietes von den deutschen Truppen geräumt. Am 27. April 1945 wurde eine provisorische österreichische Staatsregierung gebildet, die die Anerkennung durch die vier alliierten Großmächte fand. Im November 1945 wurden bereits freie Wahlen durchgeführt. Die auf Grund des Wahlergebnisses gebildete Regierung trat im Dezember 1945 ihr Amt an. Ihr Bestreben war der möglichst rasche Abschluß eines Staatsvertrages, um damit den Abzug der Besatzungstruppen zu erreichen. Der Vertrag war schon 1949 zur Gänze fertig; auf der Berliner Konferenz im Feber 1954 einigte man sich über die letzten fünf Artikel. Am 12. April 1955 begab sich die österreichische Regierungsdelegation zu Besprechungen nach Moskau, wo es gelang, die letzten Hindernisse für den Abschluß des Vertrages zu beseitigen. Wenige Tage nach Beginn der Konferenz der Botschafter der vier Großmächte am 2. Mai 1955 konnten die Außenminister den fertiggestellten Vertrag unterzeichnen. Nach der Ratifizierung durch alle Signatarstaaten bzw. nach Einlangen der zuletzt von Frankreich unterzeichneten Zustimmungserklärung in Moskau, dem Aufbewahrungsort des österreichischen Staatsvertrages im Original, trat dieser schließlich am 27. Juli 1955 in Kraft.
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
Gerhard


Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Empty
BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 EmptyDi Jul 28, 2015 12:58 am

28. Juli

1914: Einen Monat nach der Ermordung von Erzherzog Franz Ferdinand in Sarajewo erklärt Österreich-Ungarn Serbien den Krieg und beginnt damit den Ersten Weltkrieg.

Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Saraje10

Im Jahr 1896 wurde der Neffe von Kaiser Franz Joseph I., Franz Ferdinand von Österreich-Este, offiziell zum Thronfolger der Habsburgermonarchie ernannt. Der Plan, Kroatien, Dalmatien sowie Bosnien zu einem südslawischen Reich zu vereinen und neben Ungarn zur dritten Staatsnation zu erheben, sollte die Slawen an die Monarchie binden, sorgte jedoch nicht nur bei serbischen Nationalisten für großen Unmut. In seinem Amt als „Generalinspektor der gesamten bewaffneten Macht“ traf Franz Ferdinand am 28. Juni 1914 in Sarajevo ein, um den Manövern des k. u. k. XV. und XVI. Korps beizuwohnen.
Bereits bei Ankunft des Thronfolgerpaares kam es zu einem Bombenanschlag, der jedoch sein Ziel verfehlte. Nach einem offiziellen Besuch im Rathaus beschloss Franz Ferdinand, die weitere Fahrtroute zu ändern, um einen durch die Bombe verletzten Offizier im Spital zu besuchen. Als die Wagenkolonne in die damalige Franz-Joseph-Straße einbog, zog der 19-jährige bosnisch-serbische Student Gavrilo Princip seine Waffe und traf mit nur zwei Schüssen Sophie von Hohenberg in den Unterleib und Franz Ferdinand in die Halsvene. Für beide kam jede Hilfe zu spät, sie erlagen ihren schweren Verletzungen. Im Oktober 1914 wurden fünf Attentäter verurteilt – sie standen alle in Verbindung zur serbischen Geheimorganisation „Ujedinjenje ili smrt“ (Einheit oder Tod), besser bekannt als die ,,Schwarze Hand“. In Wien zeigte man sich über den Tod des Thronfolgers zwar mäßig erschüttert, doch bot der Anschlag einen guten Anlass, um endlich gegen die Serben vorgehen zu können.
Als sich Serbien zudem weigerte, österreichische Beamte an der Untersuchung der vermuteten Verschwörung teilhaben zu lassen, erklärte Österreich – mit voller Unterstützung Deutschlands – Serbien am 28. Juli 1914 den Krieg. Der anfänglich lokale Konflikt wurde durch verschiedene Machtbündnisse rasch zu einem Weltkrieg, der zum Ende der Monarchie führte und über 15 Millionen Menschenleben forderte.
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
Gerhard


Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Empty
BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 EmptyDi Jul 28, 2015 10:53 pm

29. Juli

1836: Der Pariser Arc de Triomphe auf dem Place d'Étoile wird feierlich eingeweiht.

Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Triump10

Der Arc de Triomphe de l'Étoile oder kurz Arc de Triomphe (Triumphbogen), ist ein 1806 bis 1836 errichtetes Denkmal am Place Charles-de-Gaulle in Paris. Der Triumphbogen selbst wurde von Kaiser Napoleon I. nach der Schlacht von Austerlitz zur Verherrlichung seiner Siege 1806 in Auftrag gegeben. Der Triumphbogen ist 49,54 m hoch, 44,82 m breit und 22 m tief. Der große Gewölbebogen misst 29,19 m in der Höhe und 14,62 m in der Breite, der kleine Bogen 18,68 m in der Höhe und 8,44 m in der Breite. Der Entwurf ist im Stil der antiken römischen Architektur gehalten.
Er gehört neben dem Eiffelturm zu den Wahrzeichen der Metropole. Unter dem Bogen liegt das Grabmal des unbekannten Soldaten aus dem Ersten Weltkrieg mit der täglich gewarteten Ewigen Flamme, im Gedenken an die Toten, die nie identifiziert wurden. Das ganze Jahr hindurch finden Kranzniederlegungen und Ehrungen statt, die ihren Höhepunkt in der Parade am 11. November finden, dem Jahrestag des Waffenstillstands zwischen Frankreich und Deutschland im Jahr 1918.
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
Gerhard


Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Empty
BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 EmptyMi Jul 29, 2015 11:49 pm

30. Juli

2003: Der letzte VW Käfer rollt im Volkswagenwerk in Puebla (Mexiko) vom Band.

Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 VW%20K%C3%A4fer

Der VW Käfer (VW Typ 1) ist ein Pkw-Modell der Unteren Mittelklasse der Marke Volkswagen mit luftgekühltem Vierzylinder-Boxermotor und Heckantrieb, das von Ende 1938 bis Sommer 2003 gebaut wurde. Mit über 21,5 Millionen Fahrzeugen war der Käfer das meistverkaufte Automobil der Welt, bevor er im Juni 2002 vom VW Golf übertroffen wurde.
Bis in die dreißiger Jahre war das Automobil ein Luxusartikel für die gehobene Oberschicht. Dies sollte sich ändern, als der Konstrukteur Ferdinand Porsche am 17. Januar 1934 der nationalsozialistischen Reichsregierung ein Exposé zum „Bau eines deutschen Volkswagens“ vorlegte. Zur Verwirklichung des Konzepts erhielt Porsche monatlich 20.000 Reichsmark. In einer geheimen Werkstatt wurde 1935 der erste Prototyp fertiggestellt. Im Oktober 1938 wurde von der „Volkswagenwerk GmbH“ der erste Prototyp des Volkswagens der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Adolf Hitler bezeichnete den Volkswagen stolz als „Kraft durch Freude“-Wagen ("KdF-Wagen"). Seinen Kosenamen erhielt er aber aufgrund seines außergewöhnlichen Designs durch die New York Times: In einem Artikel vom 3. Juli 1938 stand ironisch geschrieben: „Within no time Hitler´s net of streets and highways will come to life with hundreds and thousands of small beetles." Die deutsche Übersetzung des Wortes „Käfer“ wurde sehr schnell sehr populär. Der Ausbruch des Zweiten Weltkriegs beendete aber jede weitere Entwicklung. Ein auf dem Käfer basierender Geländewagen und ein schwimmendes Auto wurden von nun an im Volkswagenwerk produziert.
Nach Ende des Krieges fiel das Volkswagenwerk an die britische Militärregierung, die noch im Jahr 1945 20.000 der Volkswagen-Limousinen orderte. Kaufen konnte man den Käfer bis dato noch nicht. Alle produzierten Autos gingen bis 1948 als Reparationszahlung an die Alliierten, an das Rote Kreuz oder die Post. 1951 lief der 250 000. Käfer vom Band. Der Produktionsrekord des Ford-T-Modells „Tin Lizzy“ wurde 1972 mit dem 15 007 034. Käfer eingestellt. Zwei Jahre später wurde in Wolfsburg die Produktion des VW-Käfers zugunsten des neuen Polos aufgegeben. Längst aber war der Käfer zu einem einzigartigem Objekt deutscher Geschichte geworden.
Die Produktion des Käfers wurde in Mexiko fortgesetzt. Nach seiner 50jährigen Erfolgsgeschichte wurde 1985 der letzte Käfer nach Deutschland importiert. Am 30. Juli 2003 lief im mexikanischen Puebla der letzte VW-Käfer vom Band.
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
Gerhard


Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Empty
BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 EmptyDo Jul 30, 2015 10:50 pm

30. Juli

1931: Nach einer Woche kehrt das Starrluftschiff LZ 127 Graf Zeppelin von seiner erfolgreichen Polarfahrt unter der Leitung von Hugo Eckener nach Friedrichshafen zurück.

Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 00000099

Im Herbst 1929 trafen sich die bekannten Polarforscher Fridtjof Nansen und Sir Hubert Wilkins sowie Dr. Eckener in Friedrichshafen, um die Möglichkeit einer Verwendung des Luftschiffes bei einer Forschungsfahrt in die Arktis zu erörtern.
Die Idee, sich am Nordpol mit dem U-Boot Nautilus des Polarforschers Hubert Wilkins zu treffen, musste aufgegeben werden, als das altersschwache Unterseeboot nach wiederholten technischen Problemen den vorgesehenen Termin nicht einhalten konnte. Dr. Hugo Eckener begann daraufhin, ein Treffen mit einem Überwasserschiff zu planen. Die Finanzierung des Unternehmens sollte durch Posttransport mit dem Schiff gesichert werden. Nach etwas Werbung waren bald 50.000 Postsendungen mit einer Masse von etwa 300 kg aus aller Welt eingetroffen. Das Partnerschiff, der sowjetische Eisbrecher Malygin, auf dem während dieser Fahrt auch der italienische Luftschiffer Umberto Nobile Gast war, beförderte weitere 120 kg Post. Allein durch den Verkauf der Briefmarken wurden die wichtigsten Kosten der Expedition gedeckt. Das restliche Geld kam von der Internationalen Studiengesellschaft zur Erforschung der Arktis mit Luftfahrzeugen (Aeroarctic), deren Präsident Eckener war, und dem Ullstein Verlag, der die Rechte zur Berichterstattung erwarb. Das 15-minütige Zusammentreffen von LZ 127 und Malygin fand am 27. Juli 1931 in der Stillen Bucht (russisch Бухта Тихая, Buchta Tichaja) der Hooker-Insel statt.
Ziele der Fahrt:
-Testen des Zeppelins unter arktischen Bedingungen
- wissenschaftliche und geografische Erforschung großer Gebiete der Arktis
- Messungen zur Veränderung des Magnetfeldes in hohen Breiten
- meteorologische Messungen (darunter der Start von Wetterballons)
- geo-fotografische Erfassung großer Gebiete mit einer Panorama-Kamera
Die Reise dauerte eine Woche vom 24. bis zum 31. Juli 1931. Zum wissenschaftlichen Leiter der Expedition, bei der eine Reihe geographischer, geodätischer und meteorologischer Arbeiten durchgeführt wurden, war der russische Polarforscher Rudolf Lasarewitsch Samoilowitsch berufen worden. LZ 127 Graf Zeppelin legte dabei ungefähr 10.600 Kilometer zurück, die längste Strecke dieser Fahrt ohne Betriebsmittelergänzung betrug 8.600 km. Die Durchschnittsgeschwindigkeit war trotz wiederholter Drosselungen und Stopps der Motoren 88 km/h. (Wikipedia)
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
Gerhard


Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Empty
BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 EmptySa Aug 01, 2015 12:07 am

1. August

52: In Rom werden die fertiggestellten Leitungen zur Wasserversorgung, Aqua Claudia und Anio Novus, eingeweiht.

Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Aquydu10

Die Wasserversorgung im Römischen Reich mit ihren Wasserleitungen über Aquädukte gilt als typischer Bestandteil der römischen Kultur. Sie führten Wasser bis zu 100 km weit meist unterirdisch, teilweise aber auch über Brücken in größere Städte des römischen Reiches. Rom allein wurde von elf Aquädukten versorgt.
Die Aqua Claudia war eine antike römische Wasserleitung (Aquädukt) zur Versorgung der Stadt Rom. Die Aqua Claudia wurde wie der Anio Novus unter Kaiser Caligula 38 n. Chr. begonnen und unter Kaiser Claudius 52 n. Chr. beendet.
Die beiden Wasserleitungen wurden gemeinsam am 1. August eingeweiht. Ihre Baukosten beliefen sich auf 350.000.000 Sesterzen. Nach gerade einmal zehn Jahren Nutzung wurde die Versorgungsleitung für einen Zeitraum von neun Jahren unterbrochen, bis Kaiser Vespasian sie im Jahr 71 n. Chr. wiederherstellen und Kaiser Titus sie zehn Jahre später noch einmal reparieren ließ. Südöstlich der Porta Maggiore wurde ein Stück der Aqua Claudia ab 271 durch Vermauerung der Bögen in die Aurelianische Stadtmauer einbezogen. (Wikipedia)
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
Gerhard


Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Empty
BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 EmptySa Aug 01, 2015 11:47 pm

2. August

1802: In einer Volksabstimmung lässt sich Napoleon Bonaparte zum Konsul auf Lebenszeit bestimmen.

Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Napole10

Napoleon Bonaparte war ein französischer General, revolutionärer Diktator und Kaiser.
Aus korsischer Familie stammend, stieg Bonaparte während der Französischen Revolution in der Armee auf. Er erwies sich als ein militärisches Talent ersten Ranges. Vor allem die Feldzüge in Italien und in Ägypten machten ihn populär. Dies ermöglichte ihm, durch den Staatsstreich des 18. Brumaire VIII (9. November 1799), zunächst als einer von drei Konsuln die Macht in Frankreich zu übernehmen. Von 1799 bis 1804 als Erster Konsul der Französischen Republik und anschließend bis 1814 als Kaiser der Franzosen stand er einem diktatorischen Regime mit plebiszitären Elementen vor.
Außenpolitisch errang er, gestützt auf die Armee, zeitweise die Herrschaft über weite Teile Kontinentaleuropas. Er war ab 1805 auch König von Italien und von 1806 bis 1813 Protektor des Rheinbundes. Durch die von ihm initiierte Auflösung des Heiligen Römischen Reiches wurde die staatliche Gestaltung Mitteleuropas zu einer zentralen Frage im 19. Jahrhundert.
Der katastrophale Ausgang des Feldzugs gegen Russland ab 1812 führte letztlich zum Sturz Napoleons. Nach einer kurzen Phase der Verbannung auf Elba kehrte er für hundert Tage an die Macht zurück. In der Schlacht bei Waterloo wurde er endgültig besiegt und bis zu seinem Lebensende auf die Insel St. Helena verbannt.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Empty
BeitragThema: Re: Briefmarken-Kalender 2015   Briefmarken-Kalender 2015 - Seite 9 Empty

Nach oben Nach unten
 

Briefmarken-Kalender 2015

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 9 von 16Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 6 ... 8, 9, 10 ... 12 ... 16  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Motive :: BRIEFMARKENKALENDER-
Tauschen oder Kaufen