Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG





Briefmarken - Forum

Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalFAQSuchenAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Heute um 12:14 am

» Wertbriefe - Geldbriefe Österreich
von muesli Gestern um 9:27 pm

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von muesli Gestern um 4:36 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Gestern um 11:04 am

» Private Briefumschläge Monarchie
von kaiserschmidt Gestern um 10:50 am

» Generalgouvernement
von kaiserschmidt Gestern um 10:46 am

» Stempeldatum?
von muesli Mo Jan 14, 2019 10:21 pm

» Österreichische Absenderfreistempel
von bernhard Mo Jan 14, 2019 6:48 pm

» NEU: Sondermarke Haus der Geschichte Österreich
von Gerhard Mo Jan 14, 2019 5:35 pm

» Privatganzsachen 1.Republik
von Cantus Mo Jan 14, 2019 4:15 am

» Marken Edition 8
von chopper So Jan 13, 2019 11:43 am

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von Gerhard Sa Jan 12, 2019 10:13 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma Sa Jan 12, 2019 8:41 pm

» Neuausgaben 2019 Deutschland
von Gerhard Sa Jan 12, 2019 7:42 pm

» NEU: Sondermarke Erwin Wurm – Fat House
von Gerhard Sa Jan 12, 2019 7:33 pm

» NEU: Sondermarke Neue Wege – Brieftaube
von Gerhard Sa Jan 12, 2019 7:29 pm

» MARKENEDITION 20 SELBSTKLEBEND
von chopper Do Jan 10, 2019 11:30 pm

» Werbeumschläge und -karten aus Österreich
von gabi50 Do Jan 10, 2019 1:27 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von gabi50 Do Jan 10, 2019 1:09 pm

» Mooskirchen
von gabi50 Do Jan 10, 2019 12:53 pm

» Marken.Edition 20
von chopper Mi Jan 09, 2019 12:08 am

» Postdienst – Service des postes - Postdienstkarten - Österreich
von wilma Di Jan 08, 2019 8:45 pm

» Erste Ungarische Ausgabe 1871
von muesli Di Jan 08, 2019 6:43 pm

» Freimarken-Ausgabe 1867 : Kopfbildnis Kaiser Franz Joseph I
von muesli Di Jan 08, 2019 11:17 am

» Sammlung WWF - bitte um Rat
von Mädi Mo Jan 07, 2019 8:12 pm

» neue deutsche selbstkebende ATM als Postversuch
von gesi Mo Jan 07, 2019 6:31 pm

» Mitterndorf
von gabi50 Mo Jan 07, 2019 1:30 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von kaiserschmidt Mo Jan 07, 2019 11:20 am

» Flugpost nach Österreich
von kaiserschmidt Mo Jan 07, 2019 10:50 am

» Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone
von Kontrollratjunkie So Jan 06, 2019 10:42 pm

» Tausche postfrische, deutsche Marken und mehr...
von gesi So Jan 06, 2019 1:46 pm

» Wein und Weinanbau
von T1000er So Jan 06, 2019 1:29 am

» Sammlerpost
von wilma Sa Jan 05, 2019 9:18 pm

» Bilderwettbewerb im Jänner 2019
von Gerhard Fr Jan 04, 2019 11:19 pm

» Postüberwachung mit Röntgenscannern
von wilma Fr Jan 04, 2019 11:04 pm

» Christkindl Stempel
von x9rf Fr Jan 04, 2019 10:36 pm

» Bulgarien unbekannte Briefmarke ca. 1980er
von Markenfreund49 Fr Jan 04, 2019 1:09 pm

» Hilfe bei Bestimmung dieser Stempeln gefragt
von muesli Fr Jan 04, 2019 11:56 am

» Lombardei - Venetien 1850 - 1858
von muesli Do Jan 03, 2019 9:24 pm

» Zeppelinpost der Besatzung
von Polarfahrtsucher Mi Jan 02, 2019 2:17 pm

» Neue österreichische Dauermarkenserie/Wahrzeichen
von wilma Di Jan 01, 2019 8:56 pm

» Marke ohne Wertangabe
von wilma Di Jan 01, 2019 7:52 pm

» Schiffe im Stempel
von T1000er Di Jan 01, 2019 7:09 pm

» Siegerbild im Dezember 2018
von muesli Di Jan 01, 2019 5:35 pm

» Belegestücktausch UNO Wien
von Bolle Di Jan 01, 2019 12:36 pm

» Deutsches Reich April 1933 bis 1945
von jklang Mo Dez 31, 2018 5:20 pm

» Zeppelin - ungewöhnliche und seltene Destinationen
von Polarfahrtsucher Mo Dez 31, 2018 10:28 am

» Mixnitz
von gabi50 So Dez 30, 2018 4:42 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb im Jänner 2019
von Michaela So Dez 30, 2018 7:46 am

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Dez 30, 2018 12:44 am

» Dispenser Rollenmarke
von Gerhard Fr Dez 28, 2018 7:08 pm

» NEU: 4. Ausgabe Dispenser-Rollenmarken
von Gerhard Fr Dez 28, 2018 6:50 pm

» NEU: Sondermarke Lohner Sissy
von Gerhard Fr Dez 28, 2018 5:45 pm

» "Österreich im Juni 1945"
von wilma Do Dez 27, 2018 9:12 pm

» Tauschtag Attnang-Puchheim 3.2.2019
von Gerhard Do Dez 27, 2018 6:28 pm

» NEU: Sondermarke Austro Fiat Typ 1C
von Gerhard Mi Dez 26, 2018 9:48 pm

» Unsere Weihnachtspost 2018
von wilma Mi Dez 26, 2018 6:38 pm

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von x9rf Mo Dez 24, 2018 11:55 pm

» Briefmarkenfund
von Bolle Mo Dez 24, 2018 11:47 pm

» Notmaßnahmen und Provisorien bei Postkarten 1945-1948
von wilma So Dez 23, 2018 8:04 pm

» Sudetenland - Ausgabe für Maffersdorf
von Kontrollratjunkie Sa Dez 22, 2018 11:11 pm

» Unterschied Mi. Nr. 1 und Mi. Nr. 5 (verfärbt)
von gmeckl Sa Dez 22, 2018 12:20 am

» Mautern
von gabi50 Fr Dez 21, 2018 1:59 pm

» Schönes Österreich
von wilma Mi Dez 19, 2018 8:30 pm

» Hotelbriefe
von kaiserschmidt Mi Dez 19, 2018 9:12 am

» NEU: 350 Jahre Universität Innsbruck
von Gerhard Di Dez 18, 2018 5:06 pm

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb im Dezember 2018
von Michaela So Dez 16, 2018 6:38 pm

» Schweiz 1854-1863 "Strubel" Sitzende Helvetia Ungezähnt
von muesli Do Dez 13, 2018 10:13 pm

» Mariazell
von gabi50 Do Dez 13, 2018 1:28 pm

» Belege der Besatzungsmächte in Österreich
von kaiserschmidt Do Dez 13, 2018 11:47 am

» Briefmarken geerbt.
von T1000er Di Dez 11, 2018 5:52 pm

» Maria Fieberbründl
von gabi50 Mo Dez 10, 2018 1:15 pm

» Österreich - Bosnien-Herzegowina
von Dikloster So Dez 09, 2018 10:28 pm

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von wilma Sa Dez 08, 2018 10:03 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von wilma Sa Dez 08, 2018 9:23 pm

» Automatenmarken aus Münzwertzeichendruckern
von wilma Sa Dez 08, 2018 8:47 pm

» 3. Ausgabe Dispenser-Rollenmarken
von wilma Sa Dez 08, 2018 8:18 pm

» Neuausgaben 2018 Deutschland
von Gerhard Sa Dez 08, 2018 3:25 pm

» Österreich - Kreta und Levante
von muesli Fr Dez 07, 2018 6:20 pm

» Lombardei-Venetien, Ausgaben 1863 und 1864
von Markenfreund49 Fr Dez 07, 2018 6:34 am

» Die Freimarkenausgabe 1916
von miragenikita Do Dez 06, 2018 3:10 pm

» Bilderwettbewerb im Dezember 2018
von Otto61 Do Dez 06, 2018 10:31 am

» Mariatrost
von gabi50 Di Dez 04, 2018 1:15 pm

» Merkwürdiges bei delcampe, Ebay & Co.
von muesli So Dez 02, 2018 8:09 pm

» Siegerbild im November 2018
von muesli So Dez 02, 2018 8:05 pm

» Mariagrün
von gabi50 So Dez 02, 2018 3:43 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Sevilla
von Polarfahrtsucher So Dez 02, 2018 1:51 pm

» Drucksorten der Post - Nachsendungsantrag
von wilma Sa Dez 01, 2018 10:01 pm

» Cuba Bogenmappe
von ma007 Sa Dez 01, 2018 12:54 pm

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von gabi50 Fr Nov 30, 2018 8:31 pm

» Automatenmarke FRAMA
von Gerhard Fr Nov 30, 2018 6:10 pm

» Satzbriefe
von Ausstellungsleiter Fr Nov 30, 2018 6:06 pm

» Sondermarke (Block) 100. Jahre Flugpost
von Gerhard Fr Nov 30, 2018 8:41 am

» Freimarkenserie "Heraldik" ab 1. Jänner 2017
von Gerhard Mi Nov 28, 2018 6:19 pm

» Marburg
von gabi50 Mi Nov 28, 2018 5:27 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb im Dezember 2018
von Michaela Mi Nov 28, 2018 7:02 am

» Weihnachten Österreich
von Michaela Mo Nov 26, 2018 6:44 pm

» Mahrenberg
von gabi50 So Nov 25, 2018 4:37 pm

» surinam
von Philip van Wegen-Wirth So Nov 25, 2018 1:19 pm


Teilen | 
 

 Unterschied Mi. Nr. 1 und Mi. Nr. 5 (verfärbt)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
gmeckl
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Unterschied Mi. Nr. 1 und Mi. Nr. 5 (verfärbt)   Fr Dez 14, 2018 12:45 pm

Hallo,

mich faszinieren seit jeher die Marken Badens und nachdem im Gegensatz zu den frühen 80er-Jahren (damals hatte ich aufgehört) inzwischen so viel Material auf den Markt gekommen zu sein scheint, dass die Preise für Durchschnittsware auch für den kleinen Geldbeutel erschwinglich sind, habe ich mich so nebenher dieses Gebiets wieder etwas angenommen.

Was ich aber nie zufriedenstellend beantwortet gefunden habe ist die Frage, woran genau ich eine Mi. Nr. 1 und eine verfärbte Mi. Nr. 5 unterscheiden kann.
Ich meine jetzt nicht so Unterschiede wie "verfärbte Nr. 5 sind nicht so gleichmäßig sondern fleckiger gefärbt", "das Papier ist dünner und der Druck schärfer und satter" (betrifft ja nur die 1a), sondern gibt es Unterschiede im Druckbild?
Die Angaben im Michel Spezial stimmen ja nicht bekanntermaßen (weiß nicht ob das in den heutigen Auflagen überhaupt noch drin steht) und selbst in Literaturstellen wie Müller-Mark kann ich nichts entnehmen.
Ich habe mal gelesen, dass die Mi. 1 bzw. 3 und die 5-7 von denselben Druckplatten gedruckt wurden - wenn das stimmt, dann kann es wohl auch keine Unterschiede geben. Außer auflagentypische Beschädigungen, die während der Nutzung der Drucfkplatte nach und nach entstanden sind vielleicht.

Es wäre nett, wenn mich jemand diesbezüglich mal etwas erhellen könnte, wie ich als Halblaie denn die beiden Ausgaben unterscheiden kann.

beste Grüße,
Andreas
Nach oben Nach unten
balf_de
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Unterschied Mi. Nr. 1 und Mi. Nr. 5 (verfärbt)   Mi Dez 19, 2018 5:26 pm

Hallo Andreas,
@gmeckl schrieb:


mich faszinieren seit jeher die Marken Badens und nachdem im Gegensatz zu den frühen 80er-Jahren (damals hatte ich aufgehört) inzwischen so viel Material auf den Markt gekommen zu sein scheint, dass die Preise für Durchschnittsware auch für den kleinen Geldbeutel erschwinglich sind, habe ich mich so nebenher dieses Gebiets wieder etwas angenommen.

Schön, dass wir Baden-Sammler wieder einmal Verstärkung bekommen - Willkommen an Bord!
Mit dem reichlich vorhandenen Material hast du Recht; ich habe aufgrund der Fülle meine Baden-Sammlung auf eine "Heidelberg im Großherzogtum Baden"-Sammlung reduziert. Natürlich ist dafür auch das Internet mit eBay und Konsorten verantwortlich. Aber die Schattenseiten dieser Entwicklung sprichst du indirekt schon an: es gibt jede Menge Fälschungen. Nicht zuletzt bei der "teueren" Michelnummer 1, die aus der billigeren Nummer 5 "produziert" wird.

Eigentlich gibt es kein Problem, die beiden Marken zu unterscheiden:


Links die MiNr. 1b, rechts die 5

Nur ist es in der Praxis nicht immer ganz so einfach: die Scans von zwei längst vernichteten Fälschungen, auf die ich anfangs hereingefallen bin, habe ich noch aufbewahrt:



@gmeckl schrieb:
Was ich aber nie zufriedenstellend beantwortet gefunden habe ist die Frage, woran genau ich eine Mi. Nr. 1 und eine verfärbte Mi. Nr. 5 unterscheiden kann.
Ich meine jetzt nicht so Unterschiede wie "verfärbte Nr. 5 sind nicht so gleichmäßig sondern fleckiger gefärbt", "das Papier ist dünner und der Druck schärfer und satter" (betrifft ja nur die 1a), sondern gibt es Unterschiede im Druckbild?

Ich gebe dir Recht: das sind Hilfen, die zwar oft helfen, aber nicht immer ..
Der trivialste Rat ist, die Marken nur geprüft oder mit Prüfvorbehalt zu kaufen. Aber es gibt im Netz auch viele gute Veröffentlichungen zu diesem Thema. Es wird nicht gerne gesehen, wenn hier Verweise zu anderen Foren gemacht werden, aber wenn du "Kaffeefälschung Baden" googelst, dann findest du, was du suchst.

Viele Grüße
Alfred (balf_de)
Nach oben Nach unten
gmeckl
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Unterschied Mi. Nr. 1 und Mi. Nr. 5 (verfärbt)   Sa Dez 22, 2018 12:20 am

Hallo Alfred,

herzlichen Dank dass Du Dich der Frage angenommen hast.
Und ja klar, wenn die beiden so typisch gefärbt sind, dann kann ich die auch unterscheiden. aber meine Frage war ja, wie man das am Druckbild erkennen kann, unabhängig von der Papierfarbe. Da kann ich auf deinem Vergleichsbild keine Unterschiede erkennen - oder bin ich einfach zu blind?

Den Google-Tipp werde ich mal beherzigen, vielleicht bringt ja das eine konkrete Antwort.
Wie gesagt, es geht mir um die Frage wie ich die beiden z.B. an einem hochaufgelösten Schwarzweiss-Scan unterscheiden könnte.

edit: ich denke die Antwort auf meine Frage lautet schlicht: Ist nicht möglich, da die Nr. 1 und die Nr. 5 von derselben Platte gedruckt wurden.
Trotzdem denke ich mir, dass sich zumindest auf einigen Feldern doch abnutzungsspuren ergeben haben müssten, die dann typisch für die Nr. 5 sind bzw. eben bei Fehlen dieser Feldmerkmale auf eine Nr. 1 hinweisen. Von den bautenmarken her bin ich halt gewohnt, dass man jede Marke einem bestimmten Feld einer bestimmten Auflage zuordnen kann ....

beste Grüße,
Andreas
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Unterschied Mi. Nr. 1 und Mi. Nr. 5 (verfärbt)   

Nach oben Nach unten
 

Unterschied Mi. Nr. 1 und Mi. Nr. 5 (verfärbt)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Postgeschichte :: Altdeutschland-
Tauschen oder Kaufen