Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von gabi50 Heute um 5:14 pm

» Deutsche Militärverwaltung Rumänien
von Wolle3006 Heute um 4:54 pm

» Briefmarken-Kalender 2017
von Gerhard Gestern um 10:22 pm

» Lithokarten aus Österreich
von gabi50 Gestern um 9:21 pm

» Neuausgaben 2017 - Deutschland
von Gerhard Gestern um 12:59 pm

» Zeppelinpost aus USA
von Polarfahrtsucher Gestern um 12:56 pm

» Was tun mit der Briefmarkensammlung? :)
von Markenfreund49 Gestern um 11:35 am

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Gestern um 9:18 am

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Sevilla
von balf_de Mo Aug 14, 2017 7:36 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von gabi50 Mo Aug 14, 2017 12:19 pm

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von wernerrath Mo Aug 14, 2017 11:32 am

» Bilderwettbewerb im August 2017
von Angus3 Mo Aug 14, 2017 1:06 am

» Die Freimarkenausgaben 1916 - 1918/1919
von Gerhard So Aug 13, 2017 10:57 pm

» Dinosaurier
von Markenfreund49 So Aug 13, 2017 9:28 pm

» Bestimmung Marken Finland
von gesi So Aug 13, 2017 8:54 pm

» Allgemeine Ausgaben der Sowjetischen Besatzungszone
von Angus3 So Aug 13, 2017 4:57 pm

» Telegramme
von Angus3 So Aug 13, 2017 4:44 pm

» Mecklenburg - Vorpommern (OPD Schwerin) -Sowjetische Besatzungszone
von Angus3 So Aug 13, 2017 4:21 pm

» 50 Jahre Polarfahrt Luftschiff Graf Zeppelin
von toroemer So Aug 13, 2017 3:46 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von kaiserschmidt Sa Aug 12, 2017 2:16 pm

» Freimarken-Ausgabe 1867 : Kopfbildnis Kaiser Franz Joseph I
von x9rf Sa Aug 12, 2017 12:34 pm

» Sagen und Legenden
von kaiserschmidt Sa Aug 12, 2017 10:38 am

» Sondermarke „Post am Rochus“
von Gerhard Fr Aug 11, 2017 6:04 pm

» Teilbarfrankaturen BRD
von kaiserschmidt Fr Aug 11, 2017 5:44 pm

» Zollausschlussgebiete
von wilma Do Aug 10, 2017 8:42 pm

» Sondermarke „Maria Kirchental“
von Gerhard Do Aug 10, 2017 7:45 pm

» Druckdaten der Überdruckmarken "Ferienland Österreich"
von herbi Do Aug 10, 2017 5:46 pm

» Bitte um Einschätzung
von funny2482 Do Aug 10, 2017 12:14 pm

» Österreich 1925 - 1938
von kaiserschmidt Do Aug 10, 2017 11:04 am

» Deutsches Reich April 1933 bis 1945
von Kontrollratjunkie Do Aug 10, 2017 12:00 am

» Bedarfspost Ganzsachen Österreich 1925-1938
von kaiserschmidt Mi Aug 09, 2017 11:39 am

» berliner briefmarken 1971
von Gerhard Di Aug 08, 2017 6:42 pm

» Theresienstadt
von kaiserschmidt So Aug 06, 2017 8:19 pm

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von kaiserschmidt So Aug 06, 2017 8:10 pm

» Alte Briefmarken Mappe vererbt
von Rudi17 So Aug 06, 2017 9:20 am

» Siegerbild im Juli 2017
von wilma Sa Aug 05, 2017 8:52 pm

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von Gerhard Fr Aug 04, 2017 12:11 pm

» Westsachsen (OPD Leipzig) -Sowjetische Besatzungszone-
von Angus3 Fr Aug 04, 2017 11:10 am

» Freimarkenserie "Kunstwerke aus Stiften und Klöstern"
von wilma Mi Aug 02, 2017 8:19 pm

» Deutsche Lokalausgaben nach 1945
von Angus3 Mi Aug 02, 2017 12:35 pm

» Sonderstempel aus Österreich vor dem 11.3.1938
von kaiserschmidt Mi Aug 02, 2017 11:49 am

» USA Forever - runde Briefmarke
von Gerhard Di Aug 01, 2017 10:21 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von kaiserschmidt Di Aug 01, 2017 3:31 pm

» Postkartenserie "Quadratischer Wertstempel - Wertziffer im Dreieck" 1922-24
von kaiserschmidt Di Aug 01, 2017 11:38 am

» Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone
von Kontrollratjunkie Mo Jul 31, 2017 11:59 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Pernambuco
von balf_de Mo Jul 31, 2017 9:03 pm

» Hotelbriefe
von kaiserschmidt Mo Jul 31, 2017 10:43 am

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von wilma So Jul 30, 2017 8:20 pm

» Wappenzeichnung - ANK 714-736 - Belege
von wilma So Jul 30, 2017 6:55 pm

» Schmetterlinge und Libellen - Kleine bunte fliegende Juwele
von Markenfreund49 So Jul 30, 2017 4:53 pm

» Besonderheiten der Philatelie
von Jurek So Jul 30, 2017 4:47 pm

» Holz - Sondermarkenblock „Eiche“
von Gerhard Sa Jul 29, 2017 11:03 pm

» Sammlergerecht stempeln - Aufkleber
von wilma Sa Jul 29, 2017 9:30 pm

» Bienen und Hummeln auf Briefmarken
von Markenfreund49 Do Jul 27, 2017 9:45 pm

» neue Post-Uniformen
von Gerhard Do Jul 27, 2017 5:24 pm

» DDR Marken mit Lack
von ruraeder Di Jul 25, 2017 5:30 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb August 2017 
von Michaela Mo Jul 24, 2017 9:24 am

» Thüringen (OPD Erfurt) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Jul 23, 2017 5:29 pm

» Suche Deutsche marken
von Jurek Sa Jul 22, 2017 5:12 pm

» Vögel
von Markenfreund49 Fr Jul 21, 2017 8:03 am

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Fr Jul 21, 2017 12:36 am

» Sammlerpost
von wilma Do Jul 20, 2017 8:05 pm

» Was ist meine Sammlung Wert
von Dispo112 Mi Jul 19, 2017 4:26 pm

» "Österreich im Juni 1945"
von x9rf Di Jul 18, 2017 1:18 am

» Zeppelin LZ 127 + Hindenburg
von kaiserschmidt Mo Jul 17, 2017 9:16 pm

» Schlossfestspiele Langenlois
von Gerhard So Jul 16, 2017 10:48 pm

» Abarten, Verzähnungen und mehr......
von Angus3 So Jul 16, 2017 10:01 pm

» Schönes Österreich
von wilma So Jul 16, 2017 6:27 pm

» Berlin - Brandenburg (OPD Potsdam) -Sowjetische Besatzungszone-
von Angus3 So Jul 16, 2017 4:10 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb im Juli 2017 
von Michaela So Jul 16, 2017 10:21 am

» unbekannt Memel Abart
von Brietolt So Jul 16, 2017 8:12 am

» Briefmarke UNO Wien von 1982
von Kontrollratjunkie Sa Jul 15, 2017 12:43 am

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von gabi50 Mi Jul 12, 2017 7:00 pm

» Bitte um Mithilfe Bewertung / Wert Rumänische Briefmarken
von x9rf Di Jul 11, 2017 11:29 pm

» Der Untergang der 1. Republik
von Gerhard Di Jul 11, 2017 12:02 pm

» Briefmarken mit Bud Spencer
von Gerhard Mo Jul 10, 2017 10:57 pm

» Weisser Fleck auf Michel-Nummer 136 West-Sachsen
von Hannoverhell Mo Jul 10, 2017 8:09 pm

» Welcher Stempel bitte?
von Markenfreund49 So Jul 09, 2017 10:32 am

» Bilderwettbewerb im Juli 2017
von wilma Sa Jul 08, 2017 6:45 pm

» Karten mit bildgleichen Briefmarkenausgaben
von wilma Sa Jul 08, 2017 6:09 pm

» 150 Jahre ungarische Briefmarken-Ausgaben
von Gerhard Sa Jul 08, 2017 10:30 am

» Sondermarkenblock „Freimarken 1867“
von Gerhard Sa Jul 08, 2017 9:54 am

» Ganzsachen Österreich Spezialkatalog und Handbuch
von gabi50 Fr Jul 07, 2017 8:38 pm

» Die Auslandsexpreßgebühr ab 1.9.1918
von kaiserschmidt Fr Jul 07, 2017 10:32 am

» Einspänniger Landpostwagen
von Gerhard Do Jul 06, 2017 12:13 pm

» Berlin Stalin Allee
von loksche Mi Jul 05, 2017 10:19 am

» Sudetenland - Ausgaben für Rumburg
von Angus3 Mo Jul 03, 2017 10:35 pm

» Gedenkblätter und Vignetten
von kaiserschmidt Sa Jul 01, 2017 8:35 pm

» Tschechoslowakei
von kaiserschmidt Sa Jul 01, 2017 8:27 pm

» Postmeistertrennung 69X A a oder c ?
von Hannoverhell Fr Jun 30, 2017 12:52 pm

» Oberschlesien Michel - Nummer 38 mit Falschaufdruck
von Kontrollratjunkie Fr Jun 30, 2017 12:24 am

» Stempelprovisorium Wien 1945 - echt oder falsch
von kaiserschmidt Do Jun 29, 2017 6:57 pm

» Krähenattacke - Postauslieferung eingestellt
von Gerhard Do Jun 29, 2017 12:24 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Rio de Janeiro
von balf_de Mi Jun 28, 2017 4:35 pm

» amtliche Ganzsachen mit privatem Wertzudruck
von kaiserschmidt Mo Jun 26, 2017 11:15 am

» Flugpostausgabe 1947
von wilma So Jun 25, 2017 6:23 pm

» Marke ohne Wertangabe
von Markenfreund49 So Jun 25, 2017 8:44 am

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Jun 25, 2017 1:21 am

» Kanada
von x9rf Sa Jun 24, 2017 1:50 am


Austausch | 
 

 Zeppelinpost aus USA

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
balf_de
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Zeppelinpost aus USA   Sa Aug 12, 2017 4:04 pm

Hallo zusammen,

es wäre natürlich möglich, die Zeppelinpost-Belege, die ich hier zeigen möchte, auch bei einem der bereits vorhandenen Threads anzufügen - es handelt sich ausschließlich um Belege zur Südamerikafahrt 1930, wo wir für alle Etappen Threads angelegt haben, in die auch die USA-Post passen würde.
Aber einerseits habe Bandwurm-Threads Nachteile bezüglich Ladezeiten und können auch etwas langweilig werden, andererseits möchte ich gerne mit einer allgemeiner gehaltenen Überschrift auch anderen Sammlerfreunden die Möglichkeit eröffnen, hier passende Belege vorzustellen. Gerne auch mit Fragen, die dann hoffentlich mithilfe der vorhandenen Literatur beantwortet werden können.
Wie schon mehrfach geäußert bin ich nicht gerne als Alleinunterhalter unterwegs.  nein

Bei dieser Neuerwerbung einer Sieger-Nummer 64.C) bzw. Michel-Nr 66G)c. aus Philadelphia .…


… mit dem rückseitigen grünen Sonder-Ankunftstempel aus Lakehurst vom 31. Mai 1930 fällt auf, dass die $ 2.60 Marke (Mi.Nr. 328) auf eine 2 Cent Ganzsache (Nummer nicht bekannt) auffrankiert wurde. War das erforderlich oder diente die Ganzsache nur als Träger-Umschlag? Beim Vergleich mit meinen anderen Briefen dieser Etappen wie z.B. diesem …


… ist mir aufgefallen, dass immer dann keine Zusatzfrankatur zu den Luftschiff-Gebühren zu finden sind, wenn die Poststücke im Postamt der Varick Street in New York aufgeliefert wurden. Diese Feststellung trifft mit gewissen Ausnahmen (auf die ich später eingehen möchte) auf alle meine USA-Belege, also auch auf die der Heimfahrt zu.

Ich stelle mir vor, dass diejenigen Poststücke, die im geschlossenen Umschlag an die Firma von Meister (die New Yorker Agentur der Zeppelingesellschaft) zur Bearbeitung und ggf. Frankierung geschickt wurden, beim Postamt in der Varick Street aufgeliefert wurden. Natürlich sind meine eigenen Belege quantitativ nicht ausreichend, um daraus eine belastbare allgemeine Aussage abzuleiten, aber ich halte es für wahrscheinlich, dass die Beförderung für außerhalb New Yorks aufgelieferte Karten und Briefe mit dem Inlandsporto von 2 Cent für Briefe und 1 Cent für Postkarten zu frankieren war.

Jetzt hoffe ich auf immer noch ausdauernd mitlesende Sammlerfreunde, die aufgrund eigener Erfahrung und/oder Literatur mir bei dieser Frage helfen können Idea

Viele Grüße
Alfred (balf_de)
Nach oben Nach unten
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelinpost aus USA   So Aug 13, 2017 1:20 pm

Hallo Alfred,

ein schönes Stück welches du uns zeigtst!

@balf_de schrieb:

… ist mir aufgefallen, dass immer dann keine Zusatzfrankatur zu den Luftschiff-Gebühren zu finden sind, wenn die Poststücke im Postamt der Varick Street in New York aufgeliefert wurden. Diese Feststellung trifft mit gewissen Ausnahmen (auf die ich später eingehen möchte) auf alle meine USA-Belege, also auch auf die der Heimfahrt zu...

Zu deiner Frage kann ich leider nicht mit Fachwissen dienen, hier wäre unser lieber @Saintex wieder einmal gefragt.
Aber ich habe meine Sammlung durch gestöbert und bin auf diese Stücke gestossen, die deine Theorie nicht ganz unterstützen. Ich glaube eine Zusatzfrankatur war nicht erforderlich. Vermutlich dienten die Ganzsachenumschläge lediglich als Trägermittel.




Da wären die bekannten Zulieferungen aus Washington D.C. welche noch ein Stück weiter von New York entfernt waren. Hier findet man keine Zusatzfrankatur um die Distanz abzudecken. Ich hoffe ich habe hier nicht vorgegriffen, ich könnte mir gut denken, dass du diese Konstellation auch schon ins Auge gefasst hast.
Interessant finde ich auf meinen Stück auch den Ankunftstempel aus Californien. Schließlich hat das Poststück die gesamte USA innerhalb von 2 Tagen überquert. Was meint ihr, war die "terrestrische Post" damals schon so schnell oder wurde mein Beleg zumindest teilweise mit Luftpost zum Endbestimmungsort befördert?



Hier noch ein Beleg der Rückfahrt, welcher in Milwaukee / Wisconsin aufgeliefert wurde. Auch hier fehlt eine Zusatzfrankatur.
Natürlich halten sich meine amerikanischen Belege in engen Grenzen, hoffe dich aber in dieser Angelegenheit zumindest etwas unterstützt zu haben.

Schönen Gruß
Klaus
Nach oben Nach unten
balf_de
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelinpost aus USA   Mo Aug 14, 2017 8:33 pm

Hallo Klaus, hallo zusammen,

da fährst Du ja gleich "Schweres Geschütz" auf, lieber Klaus …

@Polarfahrtsucher schrieb:


Da wären die bekannten Zulieferungen aus Washington D.C. welche noch ein Stück weiter von New York entfernt waren. Hier findet man keine Zusatzfrankatur um die Distanz abzudecken. Ich hoffe ich habe hier nicht vorgegriffen, ich könnte mir gut denken, dass du diese Konstellation auch schon ins Auge gefasst hast.
Interessant finde ich auf meinen Stück auch den Ankunftstempel aus Californien. Schließlich hat das Poststück die gesamte USA innerhalb von 2 Tagen überquert. Was meint ihr, war die "terrestrische Post" damals schon so schnell oder wurde mein Beleg zumindest teilweise mit Luftpost zum Endbestimmungsort befördert?

Richtig: an die FDC vom 19. April 1930 aus Washington DC habe ich auch schon gedacht. (Übrigens: ich bin gespannt, wie die besonders bei amerikanischen Sammlern beliebten FDCs im neuen Michel bewertet werden, Du zeigst uns hier den Spitzenwert  wow   )

Als Beleg für die besondere Situation in Washington habe ich diese Werbepostkarte herausgesucht:



Da steht eigentlich alles drin: auch Deine Frage nach der Luftpostbeförderung ist eindeutig beantwortet: alles war im Preis enthalten. Auch wenn es sich hier nicht um eine amtliche Verlautbarung der USA-Postbehörde handelt, glaube ich doch, dass wir hier nicht weiter recherchieren müssen.

Obwohl es einige wirklich attraktive Belege gibt, die man als Unterstützung zur Erfordernis der Zusatzfrankatur heranziehen könnte …


65 Cents Postkartenporto für die Beförderung nach Europa + 1 Cent Inlandspostkarte  vl

@Polarfahrtsucher schrieb:
Natürlich halten sich meine amerikanischen Belege in engen Grenzen, hoffe dich aber in dieser Angelegenheit zumindest etwas unterstützt zu haben.

Ja, lieber Klaus, das hast Du bestimmt - vielen Dank! Sicher habe ich diese Werbepostkarte schon oft in der Hand gehabt, aber wer lesen kann, ist klar im Vorteil ... rw

Meine Absicht mit diesem Thread war es eigentlich nicht, hier ausschließlich Forschungsarbeit für ungeklärte Fragen "meiner" SAF 30 zu betreiben - und im Idealfall die Fragen zu klären - sondern möglichst viel Zeppelinpost zu zeigen und gezeigt zu bekommen. Und zwar von allen Fahrten und wenn möglich mit mehr als zwei Teilnehmern !

Viele Grüße
Alfred
Nach oben Nach unten
eckenerecki
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelinpost aus USA   Gestern um 4:57 am

Hallo Alfred, du weisst doch, dass du nicht allein bist...... Ich lese deine Beiträge immer mit grossem Interesse und die Frage der Zusatzfrankatur bei der US-Post der SAF ist ja auch eindeutig geklärt.... sie war nicht nötig, eine all in rate also. Das gibts übrigens auch bei deutschen Frankaturen, meistens waren es Missverständnisse oder Unwissenheit die zu den unnötigen Zusatzfrankaturen führten. Wenn die Belege bei deutschen Auflieferungen allerdings unter Umschlag nach Friedrichshafen zu senden waren, war ja das Inlands-Porto für den Umschlag in dem sich der zu befördernde Beleg befand nach Friedrichshafen fällig..... Wenn dann aus Unkenntnis der Beleg nicht unter Umschlag nach Friedrichshafen gesandt wurde, sondern direktam Auflieferungspostamt abgestempelt wurde (was natürlich nicht den Vorschriften entsprach) dann ist das zusätzliche Porto in diesen Fällen sogar als logische Weiterführung der fehlerhaften Aufgabe nachvollziehbar...... Diese belege gibt es, sind aber ziemlich selten bei deutscher Post. Ich habe auch schon belege gesehen, wo nur die "Zusatzfrankatur" am Auflieferungspostamt entwertet wurde und die Zeppelinfrankatur dann in Friedrichshafen. Das entsprach zwar alles nicht den Vorschriften, aber es gibt in diesen Fällen auch vieles, was es eigentlich nicht geben dürfte, das sind wir gerade bei der zeppelinpost doch gewohnt....

Liebe Grüsse aus der Schweiz von
eckenerecki Laughing
Nach oben Nach unten
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelinpost aus USA   Gestern um 12:56 pm

Hallo Alfred, Hallo Eckenerecki, Hallo Zeppelinfreunde,

erlaubt mir kurz vom eigentlichen Thema abzuschweifen, schließlich passen diese Belege hier ausgezeichnet zum Beitrag von @eckenerecki:

@eckenerecki schrieb:
Wenn dann aus Unkenntnis der Beleg nicht unter Umschlag nach Friedrichshafen gesandt wurde, sondern direktam Auflieferungspostamt abgestempelt wurde (was natürlich nicht den Vorschriften entsprach) ......



Eine Postkarte aufgeliefert beim Postamt Schwabmünchen am 9.5.30. Anstandslos in Friedrichshafen der Graf Zeppelin aufgeliefert, siehe Durchgangsstempel. Anschließend irrümlich nach Bahia / Brasilien gesendet, dort bemerkte man den Fehler und die Karte wurde zum eigentlichen Bestimmungsort Bahia Blanca Argentinien gesandt. Ankunftsstempel von Buenos Aires vom 5.6.30.


@eckenerecki schrieb:

Ich habe auch schon belege gesehen, wo nur die "Zusatzfrankatur" am Auflieferungspostamt entwertet wurde und die Zeppelinfrankatur dann in Friedrichshafen....




Mein Brief wurde am 16.5.30 im Postamt Langensalz auf den Weg geschickt. Dort wurden neben der Zeppelinmarke auch eine Zusatzfrankatur in Form von Dauermarken frankiert. Im Postamt wurden nur die Dauerserienmarken entwertet, die Sondermarke erst am 18.5.30 in Friedrichshafen. Ich glaube der Ersteller wusste nicht ausreichend über die Portosätze der Fahrt bescheid, schließlich wäre für die Vereinigten Staaten 8 RM Porto fällig gewesen. So wurde der Brief zwar auf der Zeppelinfahrt befördert, allerdings nur bis Penambuco / Brasilien. Anschließend ging es mit "normaler" Post weiter nach New York.

@eckenerecki schrieb:

Das entsprach zwar alles nicht den Vorschriften, aber es gibt in diesen Fällen auch vieles, was es eigentlich nicht geben dürfte, das sind wir gerade bei der zeppelinpost doch gewohnt....

Ja und genau deshalb finde ich das Sammelgebiet Zeppelin so spannend (Was vermutlich nicht nur mich so fasziniert) Exclamation

Liebe Grüße
Klaus

P.S. Ich verspreche zukünftig wieder besser auf das "Thema" zu achten! Zwinkern
Nach oben Nach unten
 

Zeppelinpost aus USA

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Luft-, Raketen- und Ballonpost :: Zeppelin und Luftschiffe-
Tauschen oder Kaufen