Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalFAQSuchenAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Sammlerpost
von Rore Heute um 2:39 am

» Seltsame Zähnung
von x9rf Gestern um 11:37 pm

» Briefmarken-Kalender 2018
von Gerhard Gestern um 7:49 pm

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Angus3 Gestern um 3:37 pm

» Zeppelinpost aus Brasilien
von balf_de Di Jun 19, 2018 10:33 pm

» Zu verschenken
von wilma Di Jun 19, 2018 8:57 pm

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von wilma Di Jun 19, 2018 7:46 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma Di Jun 19, 2018 7:13 pm

» Deutsch Österreich 1 Krone Blau 18000 Euro
von Gerhard Di Jun 19, 2018 1:12 pm

» Heilpflanzen
von klaber Di Jun 19, 2018 12:08 pm

» Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone
von Kontrollratjunkie Mo Jun 18, 2018 8:27 pm

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von wilma So Jun 17, 2018 8:17 pm

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb im Juni 2018
von Michaela Sa Jun 16, 2018 6:47 am

» ? zu Doppelpostkarten
von wilma Fr Jun 15, 2018 8:28 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von kaiserschmidt Fr Jun 15, 2018 11:22 am

» Flugpost nach Österreich
von kaiserschmidt Fr Jun 15, 2018 8:31 am

» Portobelege aus Österreich
von gabi50 Do Jun 14, 2018 9:26 pm

» Kaindorf
von gabi50 Do Jun 14, 2018 8:38 pm

» Dauermarkenserie Kunsthäuser ab Mai 2011
von wilma Mi Jun 13, 2018 9:17 pm

» Westsachsen (OPD Leipzig) -Sowjetische Besatzungszone-
von Angus3 Mi Jun 13, 2018 4:01 pm

» Bilderwettbewerb im Juni 2018
von gabi50 Mi Jun 13, 2018 3:56 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Mi Jun 13, 2018 10:39 am

» Österreich 1925 - 1938
von kaiserschmidt Mi Jun 13, 2018 10:30 am

» Trachtenserie
von Gerhard Di Jun 12, 2018 11:09 pm

» Judendorf Strassengel
von gabi50 Di Jun 12, 2018 4:14 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von kaiserschmidt Di Jun 12, 2018 10:37 am

» Taxermäßigung im Grenzverkehr/Rayon Limitrophe = Grenzrayon
von kaiserschmidt Di Jun 12, 2018 10:28 am

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von wilma Mo Jun 11, 2018 8:12 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von wilma Mo Jun 11, 2018 7:09 pm

» Notmaßnahmen und Provisorien bei Postkarten 1945-1948
von wilma Mo Jun 11, 2018 6:34 pm

» Judenburg
von gabi50 So Jun 10, 2018 3:48 pm

» Österreich - Bosnien-Herzegowina
von gabi50 Do Jun 07, 2018 9:59 pm

» Bitte um Hilfe, Fiskalische Stempelmarke auf einer Ganzsache
von gabi50 Do Jun 07, 2018 4:28 pm

» Johnsbach
von gabi50 Di Jun 05, 2018 4:20 pm

» Die Portomarken der ERSTEN REPUBLIK
von kaiserschmidt Di Jun 05, 2018 9:28 am

» DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851
von Meinhard Mo Jun 04, 2018 6:55 pm

» Ältere Briefmarkensammlung
von A.S47 Mo Jun 04, 2018 5:54 pm

» Satzbriefe
von gabi50 Mo Jun 04, 2018 2:54 pm

» Lombardei-Venetien, Ausgaben 1863 und 1864
von muesli So Jun 03, 2018 11:56 pm

» Jagerberg
von gabi50 So Jun 03, 2018 3:38 pm

» Lombardei - Venetien 1850 - 1858
von muesli Sa Jun 02, 2018 9:04 pm

» Deutsche Lokalausgaben nach 1945
von Angus3 Fr Jun 01, 2018 8:46 pm

» Siegerbild im Mai 2018
von Michaela Fr Jun 01, 2018 6:10 pm

» 1. Ausgabe 1850/54 - Die 9 Kreuzer Type I
von Berni17 Fr Jun 01, 2018 8:38 am

» Type III (MP) - 10 Centesimi
von Berni17 Fr Jun 01, 2018 8:08 am

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von Berni17 Do Mai 31, 2018 6:27 pm

» Mecklenburg - Vorpommern (OPD Schwerin) -Sowjetische Besatzungszone
von Angus3 Do Mai 31, 2018 4:21 pm

» Thüringen (OPD Erfurt) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Do Mai 31, 2018 12:35 am

» Kriegsgefangenenpost II. Weltkrieg (Österreich)
von MaxPower Mi Mai 30, 2018 7:28 pm

» Damenbriefe
von gabi50 Mi Mai 30, 2018 4:41 pm

» Innsbruck
von gabi50 Mi Mai 30, 2018 4:08 pm

» Private Briefumschläge Monarchie
von kaiserschmidt Mi Mai 30, 2018 10:03 am

» Werbeumschläge und -karten aus Österreich
von kaiserschmidt Di Mai 29, 2018 10:27 pm

» Automatenmarken aus Münzwertzeichendruckern
von wilma Di Mai 29, 2018 8:23 pm

» Bedarfspost Ganzsachen Österreich 1925-1938
von kaiserschmidt Di Mai 29, 2018 1:46 pm

» Hotelbriefe
von kaiserschmidt Mo Mai 28, 2018 10:11 pm

» Neuausgaben 2018 Deutschland
von Gerhard Mo Mai 28, 2018 6:39 pm

» Kakteen
von klaber Mo Mai 28, 2018 6:25 pm

» Igls.
von gabi50 Mo Mai 28, 2018 3:10 pm

» Die Freimarkenausgabe 1863/1864
von Berni17 Mo Mai 28, 2018 5:49 am

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Mai 27, 2018 8:47 pm

» Dispenser Rollenmarke
von wilma Sa Mai 26, 2018 5:24 pm

» Ischl
von gabi50 Sa Mai 26, 2018 3:25 pm

» NEU: Sondermarke EU Ratspräsidentschaft
von Gerhard Fr Mai 25, 2018 9:18 pm

» Zeitungsmarken Böhmen & Mähren
von jklang Fr Mai 25, 2018 5:24 pm

» NEU: Sondermarke 100. Todestag Peter Rosegger
von Gerhard Do Mai 24, 2018 8:18 pm

» NEU: Sondermarke Thayataler Tracht
von Gerhard Mi Mai 23, 2018 7:13 pm

» Leuchttürme
von klaber Mi Mai 23, 2018 5:27 pm

» Privatganzsachen 1.Republik
von kaiserschmidt Mi Mai 23, 2018 2:27 pm

» 125 Jahre Stanserhornbahn
von muesli Di Mai 22, 2018 8:47 pm

» Deutsche Privatpostmarken um 1900
von Meinhard Di Mai 22, 2018 8:15 pm

» Irdning
von gabi50 Di Mai 22, 2018 4:39 pm

» Änderung bei Briefzustellung ab Sommer 2018
von wilma Mo Mai 21, 2018 7:54 pm

» Sagen und Legenden
von wilma Mo Mai 21, 2018 6:26 pm

» Sonstige Feldpost Österreich
von kaiserschmidt Sa Mai 19, 2018 7:18 pm

» Freimarkenstempler
von kaiserschmidt Sa Mai 19, 2018 4:24 pm

» Ingering
von gabi50 Fr Mai 18, 2018 8:27 pm

» Sondermarke 800 Jahre Diözese Graz-Seckau
von Gerhard Fr Mai 18, 2018 6:44 pm

» Steuerpostanweisung - Frage
von gabi50 Fr Mai 18, 2018 3:57 pm

» Fragen zu Freimarken und Flugpostmarken
von kaiserschmidt Fr Mai 18, 2018 9:05 am

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb im Mai 2018
von Michaela Do Mai 17, 2018 7:50 am

» Österreich beschimpft EU?
von Markenfreund49 Do Mai 17, 2018 6:59 am

» Freimarken-Ausgabe 1867 : Kopfbildnis Kaiser Franz Joseph I
von muesli Di Mai 15, 2018 11:43 pm

» Postablagestempel
von Gerhard Di Mai 15, 2018 11:26 pm

» Abarten, Verzähnungen und mehr......
von Angus3 Di Mai 15, 2018 10:28 am

» Ilz Oststeiermark
von gabi50 Mo Mai 14, 2018 7:21 pm

» Zensuren im Deutschen Reich bis 1945
von kaiserschmidt Mo Mai 14, 2018 10:34 am

» Erster Trans-Pazifik Flug mit Passagiere
von muesli Sa Mai 12, 2018 11:25 pm

» NEU: Sondermarke mit Zuschlag „Tag der Briefmarke 2018“
von nurso Sa Mai 12, 2018 8:18 pm

» Frage zu "Päckchen M"
von Gerhard Fr Mai 11, 2018 8:55 pm

» Deutsche Besetzungsausgaben im II. Weltkrieg
von nadelfee Fr Mai 11, 2018 5:21 pm

» Bilderwettbewerb im Mai 2018
von Polarfahrtsucher Fr Mai 11, 2018 3:57 pm

» Info-Mail - Mut zum Altpapiersammeln
von wilma Do Mai 10, 2018 8:07 pm

» Häuserl im Walde
von gabi50 Do Mai 10, 2018 6:03 pm

» Briefe der DDR
von kaiserschmidt Mi Mai 09, 2018 2:10 pm

» Österreichisches Post- und Telegraphenmuseum Eisenerz
von Gerhard Di Mai 08, 2018 11:24 pm

» Hohentauern
von gabi50 Mo Mai 07, 2018 4:19 pm

» Österreich - Ergänzungsmarke
von wilma So Mai 06, 2018 6:45 pm

» Wer kennt diesen Stempel?
von kaiserschmidt So Mai 06, 2018 3:25 pm


Teilen | 
 

 Vorphilatelie Österreich - Briefe aus der Vormarkenzeit

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Vorphilatelie Österreich - Briefe aus der Vormarkenzeit   Sa Nov 29, 2008 10:09 pm

Hallo zusammen,
ich bin leider kein Kenner der Materie, die ich hier vorstellen will, möchte aber doch den Blick einmal weit in die Vergangenheit werfen und solche Poststücke zeigen, die etwa in der Zeit zwischen 1800 und 1850 befördert worden sind. Vielleicht gibt es unter den Betrachtern dieses Themas welche, die mit ihrem speziellen Fachwissen Erläuterungen zu den gezeigten Briefen geben können, ich baue das dann gerne in den jeweiligen Einzelbeitrag ein, sodass dann Bild und Erläuterung zusammen betrachtet werden können.

Die Abbildungen sind in aller Regel in Originalgröße, wo sich das machen lässt. Texte jedoch, z.B. Briefinnenseiten, oder Siegel, die die Briefe verschlossen hatten, werden der besseren Lesbarkeit wegen vergrößert dargestellt. Heute zeige ich nur einige Beispiele, im Laufe der nächsten Wochen soll da aber noch einiges nachfolgen.

Beste Grüße
Cantus




Faltbrief von Wien nach Steyr, gelaufen am 7. April 1826:




Vorderseite





Rückseite





Briefinnenseite




Vorderseite eines Faltbriefes, gelaufen von Pohrlit nach Wien, genaues Datum nicht mehr feststellbar:







Eine Briefhülle, befördert von Warnsdorf nach Znaim in Mähren, genaues Datum nicht mehr feststellbar:




Vorderseite





Rückseite





Die Verschlusssiegel auf der Rückseite tragen besonders markante Initialen




Die Vorderseite einer Faltbriefhülle, gelaufen von Zlocżow nach Linz, genaues Datum nicht mehr feststellbar:







Faltbrief von Wien nach Neuberg, gelaufen am 12. Juni 1823:




Vorderseite





Rückseitig ist der Brief gesiegelt, allerdings zeigt das Siegel keine besondere Abbildung





Das Schreiben war an das Eisen-Oberverwesamte in Neuberg gerichtet; weiß jemand, was das war?




Faltbrief von Triest nach Klagenfurt, gelaufen am 23. Juli 1847:




Vorderseite





Rückseite mit Ankunftstempel von Klagenfurt
Nach oben Nach unten
bayern klassisch
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Vorphilatelie Österreich - Briefe aus der Vormarkenzeit   Sa Nov 29, 2008 11:18 pm

Hallo lieber Altpapierfreund,

schöne Briefe werden da gezeigt - bitte weitermachen.

Verweser waren Verwalter, Oberverweser waren somit Oberverwalter.

Die Taxen brauche ich ja nicht zu erklären, da es reine Inlandsbriefe sind. Hinten zahlte der Absender, vorne der Empfänger.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Vorphilatelie Österreich - Briefe aus der Vormarkenzeit   Sa Nov 29, 2008 11:52 pm

Hier noch ein kleiner zweiter Abschnitt.

Brief von Lobositz nach Wien, gelaufen am 11.10.1840:




Vorderseite, Originalgröße 195 x 140 mm





Rückseite, roter Ankunftsstempel Wien





Das Siegel auf der Rückseite zeigt die Abbildung einer Krone





Die Innenseite dieses Briefes




Abschnitt einer Briefhülle, gelaufen am 31.7.1866 von Dobersberg nach Zabernreith,
wegen Unzustellbarkeit retour nach Dobernberg.
Der Brief war mit einem Papiersiegel verschlossen.




Vorderseite, Originalgröße 190 x 138 mm





Briefrückseite




Briefhülle, Postweg und Datum unbekannt




Vorderseite, Originalgrösse 235 x 156 mm





Das Siegel auf der Rückseite ist leider ziemlich zerquetscht, sodass nur noch einzelne Buchstaben erkennbar sind
Nach oben Nach unten
Dino
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Vorphilatelie Österreich - Briefe aus der Vormarkenzeit   So Nov 30, 2008 3:21 pm

Faltbrief von Prag nach Wien - 24.Mai 1848

Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Vorphilatelie Österreich - Briefe aus der Vormarkenzeit   Fr Dez 05, 2008 9:19 pm

Faltbrief von Weyer nach Steyer, gelaufen am 12.9.1850:




Vorderseite





Rückseite





Die Innenseite mit dem Text des Briefes




Briefhülle, gelaufen von Triest nach Karlsbad am 2.7.1840:




Briefvorderseite





Das rückseitige Siegel trägt eine Krone im Bild




Faltbrief von Trento nach Steyr, gelaufen am 12.2.1843:




Briefvorderseite





Die Briefrückseite ist hier zugleich die Textseite




Faltbrief von Sambor nach Wien, gelaufen am 18.3.1842:




Briefvorderseite





Briefrückseite





Das Siegel auf der Rückseite scheint im linken Teil eine adlige Darstellung zu enthalten




Faltbrief von Prag nach Steyr, gelaufen am 10.4.1840:




Briefvorderseite





Rückseite




Faltbrief von Prag nach Königgrätz, gelaufen am 18.1.1824:




Vorderseite





Rückseite




Briefhülle von Wien nach Klagenfurt (Rotstempel Wien), gelaufen am 5.3.1829:




Vorderseite





Rückseite




Faltbrief von Prag nach Steyr, gelaufen am 3.4.1848:




Vorderseite





Rückseite




Faltbrief von Czernowitz nach Radautz, geschrieben am 5.7.1854, abgesandt am 12.7.1854:




Vorderseite





Rückseite





Die Innenseite mit dem Brieftext
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Vorphilatelie Österreich - Briefe aus der Vormarkenzeit   So Mai 24, 2009 10:57 pm

Ich denke, es schadet nicht, wenn ich mal wieder ein paar Belege zeige, die der Vorphila zuzuordnen sind. Einige der Briefe sind richtige Umschläge, andere nur Faltbriefe, also zum Briefformat gefaltete Papierbögen. Dabei wurde zum Teil erst gefaltet und dann Vorder- und Rückseite beschrieben, zum Teil aber auch der Papierbogen ohne Rücksicht auf die später erforderliche Faltung beschrieben. So ergeben sich in der Folge recht unterschiedliche Darstellungen.

Soweit vorhanden und mit meinem Scan von der Größe des Originals her auch erfassbar, zeige ich auch die Schreiben. Einige der Verfasser haben schöne alte Schriften, manches ist aber kaum entzifferbar oder aber der Verfasser hat das Schreiben mit dem Begriff Malen verwechselt.

Ein wenig weiteres Material ist noch vorhanden, sodass diesem Beitrag irgendwann noch weitere Teile folgen werden.


Der erste Brief wurde am 18.Oktober 1846 in Innsbruck geschrieben und am 27.10. von dort nach Silz versandt. Es handelt sich hier um einen einseitig beschriebenen Papierbogen, der später so gefaltet wurde, dass Name und Adresse des Empfängers zu sehen waren. Der gesamte Bogen sieht so aus:







Das Adressfeld, das eigentlich die Vordeite eines Briefes sein sollte, sieht dabei so aus:







Der darauf sichtbare Stempel der Obrigkeit hat mir besonders gut gefallen:







Der nächste Beleg ist nur ein Briefumschlag, daher ist das Versandjahr nicht mehr feststellbar. Der Brief wurde von Limburg nach Graz gesandt, wo er an einem 30. April ankam. Besonders reizvoll ist hier das rückseitig anhaftende Siegel, das in der Abbildung das Schild eines Ritters mit Fahnen an den Seiten zeigt, aber leider im Scan nicht so gut zu erkennen ist.















Der nächste Faltbrief wurde am 9.April 1850 in Linz geschrieben und dann am 10. April nach Steyr abgesandt. Hier lassen sich Vorder- und Rückseite unterscheiden, die Briefinnenseite war aber etwas zu breit für den Scan.





Die Vorderseite





Die Rückseite





Die Innenseite



Der nächste Faltbrief wurde am 19.Jänner 1844 in Prag geschrieben; einen Tag später trat er die Reise nach Nachod an, wo er, wenn ich das richtig entziffere, am 21.1. ankam.





Die Vorderseite





Die Rückseite mit dem Ankunftsstempel





Der etwas "malerische" Brief



Beim nächsten Faltbrief geht beim Absender die Schrift über die Faltung hinaus. Ich zeige daher zunächst die Gesamtansicht, anschließend daraus den Absenderteil.

Der Brief wurde am 11.September 1818 in Wien geschrieben und war an das Eisenwerks Oberverwesamt in Neuberg gerichtet.











Der Brieftext ist etwas länger, daher zwei Abbildungen.





Nach oben Nach unten
Mozart
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Vorphilatelie Österreich - Briefe aus der Vormarkenzeit   So Mai 24, 2009 11:29 pm

@Cantus

Ganz tolle Briefe die du hier zeigst. Vielen Dank!
Darf ich eine kleine Anmerkung machen: Ich würde es für toll und auch übersichtlicher finden, wenn du für jeden Brief einen neuen Beitrag gestalten könntest.

Ich freue mich auf weitere Briefe aus Österreich aus der Vormarkenzeit!

Danke
Mozart
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Vorphilatelie Österreich - Briefe aus der Vormarkenzeit   So Mai 24, 2009 11:37 pm

Hallo Mozart,
kein Problem, dann werden hier meine Einzelbeiträge eben etwas kürzer.

Viele Grüße
Cantus

Smile
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Vorphilatelie Österreich - Briefe aus der Vormarkenzeit   Mo Mai 25, 2009 11:32 am

Am 5.Oktober 1831 wurde dieser kleine Faltbrief von Sexten nach Innichen (beides Südtirol) gesandt. Da auf der Adressseite Absender und Anschriftsfeld des Empfängers ineinander geschrieben worden sind, zeige ich den Absenderteil nochmals als Einzelbild.





Die gesamte Vorderseite





Daraus der Absenderteil, der auch das Abgangsdatum zeigt





Der Brieftext
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Vorphilatelie Österreich - Briefe aus der Vormarkenzeit   Mo Aug 17, 2009 12:19 am

Der folgende Brief wurde am 21. Juni 1842 in Tetschen a.d. Elbe geschrieben. Er war an einen Herrn Voith in Steyer gerichtet, der den Brief am 27. Juni erhielt.





Briefvorderseite





Briefrückseite



Der Brief war offensichtlich ein Geschäftsbrief, geschrieben von







Der Brieftext gliedert sich in einen zweiseitigen Briefteil sowie eine weitere Seite Geschriebenes, was vermutlich eine Rechnung darstellt.










Die ersten beiden Seiten schließen mit einer Unterschrift ab, der dritte Teil ebenso:



Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Vorphilatelie Österreich - Briefe aus der Vormarkenzeit   Mo Aug 17, 2009 11:14 pm

Am 21. Oktober 1818 wurde der folgende Brief geschrieben und von Wien an das Oberverwesamt in Neuberg gesandt.
Zur besseren Lesbarkeit habe ich die Vorderseite des Briefes stark vergrößert; das Original hat die Maße 104 x 83 mm.





Vorderseite





Der aufgefaltete Brief mit den Eintragungen der Rückseite


Und nachfolgend die beiden Innenseiten des Faltbriefes:





Nach oben Nach unten
Ottakring
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Brief von Wien nach Neuberg   Mi Nov 30, 2011 1:51 pm

Hallo Cantus,
ich bin neu in diesem Forum und sehe mir nach und nach die Beiträge an.
Als begeisterter Sammler von „Altpapier“, sprich Vorphila-Briefen habe ich mit Interesse mir Deine Briefe angesehen. Es sind einige schöne Belege dabei, gratuliere.
Darf ich Dir jedoch eine prinzipielle Information geben: Die Vermerke auf der Briefrückseite (oder einer Briefklappe) sind KEINE Absender-Angaben, sondern entweder sogenannte Präsentiert-Vermerke oder Bearbeitungsbemerkungen des Empfänger.
Beispiel: Brief eingestellt am 17.8.009
Der Brief von Wien nach Neuberg wurde (wie aus dem Inhalt ersichtlich) am 21. „9ber“ (November) 1818 geschrieben (Ich lese eher 9ber als 8ber). Auf dem oberen Teil des aufgeklappten Briefes sind zwei verschieden Eintragungen. Links wird vom Empfänger „DER EMPFANG DES BETRAGES ZU 3 Fl (Gulden) CM (Conventionsmünze / im Gegensatz zu WW = Wiener Währung [erwähnt auch im Brief, dass die Abrechnung in WW erfolgen soll], die 1818 nur rund 1 / 3 CM wert war) und 50 X (Kreuzer) SUB NR. 1537 BESTÄTIGT“. Postalisch interessant ist aber der Vermerk rechts: Präs. 23. 9ber 818, d.h. der Brief wurde präsentiert, d.h. vorgelegt bzw. zugestellt am 23.11.1818.
Ich versuche bei solchen Beschreibungen der Briefe zuerst auf die Art der Versendung (frei / unfrei / Wertbrief / Muster ohne Wert usw.) hinzuweisen, dann auf die Taxierung (am besten mit Hinweis auf Datum Postordnung und Entfernung) und erst ganz am Schluss auf den Briefinhalt. Letzterer ist nach meinem Dafürhalten nur in Ausnahmefällen interessant. Aber da ist ja die Diskussion in einem anderen Beitrag in Gange.
Mit besten vorphia-Grüßen
Günter
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Hilfe gesucht : Entziffern Vorphilabrief 1666   Di Mai 22, 2012 10:18 pm

Hallo Sammlerfreunde,

Ich habe hier ein Vorphilabrief (oder besser Vormarkenzeit-Brief) aus 1666. Für mich ist die Anschrift und der Text komplett unlesbar. Deutsch ist nur meine 4. Sprache und damit ist diese Handschrift in Altdeutsch für mich unmöglich.

Es hat mich schon jemand etwas weiter geholfen mit Rauelspach als Zielort dieser Brief lesen zu können.
Ich habe etwas gegoogelt und Rauelspach heisst wahrscheinlich heute Ravelsbach, eine kleine Stadt in Nierderösterreich. Auf das Monasterium.Net habe ich den Namen Rauelspach zurückgefunden in verschiedenen Urkunden, in Beziehung mit die Abtei Melk. Und auch bei der ÖAW habe ich zwei Texte gefunden über ein Gerichtsort Rauelspach.

Damit habe ich gedacht vielleicht kann jemand hier auf dieses Österreich-Forum mich helfen mit das entziffern der Anschrift und/oder der Brief.
Für mich wäre es interessant zu wissen von wo ist dieser Brief geschickt worden, wer war der Empfänger und worüber handelt es sich ?
Postgechichtlich wäre es auch danach interssant aus zu finden ob es schon damals eine organisierte Postverbindung gab mit Postgebühren.

Auf der Brief steht auch geschrieben "cito" und ich habe mit etwas Sucharbeit gefunden dass es "schnell" bedeutet. Dieser Brief muss damals als "Eilsendung" geschickt worden sein. Auf einigen Vorphilabriefe bei Delcampe habe ich auch "cito" lesen können.

Rückseitig gibt es auch noch ein Siegel mit Waffe. Vielleicht kann das auch weiterhelfen in die Suche nach dem Absender.

Vielen Dank für alle Hilfe,

Raf.








Zuletzt von muesli am Di Mai 22, 2012 10:25 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Vorphilatelie Österreich - Briefe aus der Vormarkenzeit   Di Mai 22, 2012 10:24 pm

Ich habe der Brieftext auch in vier Teilen eingescannt. Damit ist es vielleicht etwas grösser zum lesen. Aber einfach wird es nicht sein vermute ich ...









Beste Sammlergrüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Vorphilatelie Österreich - Briefe aus der Vormarkenzeit   Mi Mai 23, 2012 1:12 pm

Hallo muesli,

viel kann ich dir leider auch nicht helfen, vielleicht kommst du damit etwas weiter:

Der Brief (ein sogenannter Schnörkelbrief) ist sicherlich ein Botenbrief, eine ärarische Postverbindung auf der Reichsstraße gab es erst ca. 100 Jahre später.
Der Ort heißt Ravelsbach, eine Marktgemeinde im Bezirk Hollabrunn in Niederösterreich.
Wie du richtig schreibst, heißt der Begriff Cito "eilt".
Soweit ich zur Transkription der Anschrift in der Lage war:

"Dem … ehrwürdigen in Gottgeistlichem
Stand hochgeehrten Herrn …..Adriano ..aul
Pfarrherrn und Verwalter zu Ravelsbach,
Meinem hochgeehrten Herrn"


Bei Inhalt und Absender habe ich leider nicht viel geschafft. Der Inhalt des Schreibens dürfte sich um einen Termin zur Vorlage von Beilagen in einer Grundstück-Angelegenheit handeln. Es ist auch vom Pfarrer von Maissau die Rede.
Beim Absender kann ich nur erkennen dass es sich um einen ..."dienstwilliger.... Johann Jacob....? handelt.

Hoffentlich findest du noch einen erfolgreicheren Sammlerfreund,

herzliche Sammlergrüße
Gerhard
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Vorphilatelie Österreich - Briefe aus der Vormarkenzeit   Mi Mai 23, 2012 11:12 pm

Hallo Gerhard!

Herzlichen Dank schon für Deine Hilfe!
Du hast mich gut weitergeholfen :
Zuerst habe ich die Bestätigung dass es ein Brief aus Österreich ist nach Ravelsbach, Niederösteerich. Und dann noch die Entzifferung der Anschrift. Das hatte ich nie selbst geschaft. Ich habe noch etwas weiter "gegoogelt" und habe folgendes gefunden :

Kirchenführer Ravelsbach (Prandtauerkirche) :
1651-55 : Balthazar Schlegel war der erste Pfarrer in der ununterbrochene Reihe aus dem Mitgliederstand des Benediktinerstiftes Melk.
Ab 1657 : Die Pfarrherren von Ravelsbach sind auch Verwalter des Gutes
1660-67 : wahrscheinlich anstelle des ursprunglichen Pfarrhofes würde das heutige Gebäude errichtet.
1721-26 : Bau der Barockkirche nach dem Pläne und unter Leitung von Jacob Prandtauer (Vorbild ist die Melker Stiftskirche).
Vielleicht hat dieser Brief auch etwas damit zu tun (Erwerbung von Grundstücke ?)

Maissau ist auch eine Stadt in Niederösterreich im Bezirk Hollabrunn.

Beste Grüsse aus Flandern,

Raf.

P.S. Was Schnörkelbrief bedeutet habe ich nicht gefunden. Ich habe in viele Beschreibungen das Wort "Schnörkelbrief" gefunden aber keine Erklärung.


Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Vorphilatelie Österreich - Briefe aus der Vormarkenzeit   Do Mai 24, 2012 12:12 am

@muesli schrieb:

P.S. Was Schnörkelbrief bedeutet habe ich nicht gefunden. Ich habe in viele Beschreibungen das Wort "Schnörkelbrief" gefunden aber keine Erklärung.

Hallo Raf,
als Schnörkelbrief bezeichnet man einen Brief mit kunstvoller verschnörkelter Anschrift.
Hier ein Beispiel aus meiner Sammlung:
Schnörkelbrief

Herzliche Sammlergrüße
Gerhard
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Vorphilatelie Österreich - Briefe aus der Vormarkenzeit   Do Mai 24, 2012 12:28 am

Hallo Gerhard,

Vielen Dank für die Erklärung. Sehr schönes Stück aus Deiner Sammlung !
(damals war Flandern auch ein Teil Österreichs : die Österreichische Niederlande 1714-1795).

Beste Sammlergrüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Vorphilatelie Österreich - Briefe aus der Vormarkenzeit   Mo Jun 04, 2012 10:22 pm

Hallo Gerhard,
Hallo zusammen,

Mit diesen Daten habe ich das Diösezanarchiv St. Pölten angeschrieben und heute bekam ich eine E-mail mit Bestätigung :

Nach grober Durchsicht des von Ihnen übersandten Briefes dürfte es sich tatsächlich um Rechts-Streitigkeiten ein bestimmtes Grundstück betreffend handeln. Dabei dürfte sowohl die Pfarre Ravelsbach wie auch die Pfarre Maissau involviert gewesen sein.

Vielen Dank für die Hilfe und beste Sammlergrüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
Dino
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Vorphilatelie Österreich - Briefe aus der Vormarkenzeit   Di Jun 05, 2012 1:35 pm

Faltbrief von Liezen (Steiermark) nach Gams bei Hieflau



Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Vorphilatelie Österreich - Briefe aus der Vormarkenzeit   Di Jun 05, 2012 2:11 pm

@dino,
bist du ganz sicher, dass es sich hier um einen Vorphila-Brief handelt?
Eventuell kann man auf der Rückseite oder aus dem Briefinhalt die Jahreszahl ermitteln.
Ich habe zwar gerade keinen Stempelkatalog zur Hand, vermute aber, dass diese Einkreisstempel erst Mitte 1850 eingeführt wurden und es sich um einen portofreien Dienstbief handelt (wobei mir aber wiederum der Vermerk ex offo fehlt).

Herzliche Sammlergrüße
Gerhard
Nach oben Nach unten
balf_de
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Vorphilatelie Österreich - Briefe aus der Vormarkenzeit   Di Jun 05, 2012 5:27 pm

Hallo zusammen!

@Gerhard schrieb:
...und es sich um einen portofreien Dienstbief handelt (wobei mir aber wiederum der Vermerk ex offo fehlt).
Ich lese links "Dienstsache"

Viele Grüße
balf_de
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Vorphilatelie Österreich - Briefe aus der Vormarkenzeit   Di Jun 05, 2012 6:41 pm

@balf_de schrieb:

Ich lese links "Dienstsache"
Viele Grüße
balf_de

...... so blind kann man sein - wenn ich lese, lese ich das auch! lachen

Herzliche Sammlergrüße
Gerhard
Nach oben Nach unten
Dino
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Vorphilatelie Österreich - Briefe aus der Vormarkenzeit   Di Jun 05, 2012 7:07 pm

Hallo Gerhard und balfde!

Sorry - ihr habt beide sicher recht. Habe ohne viel schaun den Brief hochgeladen. Mein Irrtum!
Werde mir den Brief im Original heraussuchen - aber meine zu 99,99 % habt ihr recht!
Hatte beide Augenklappen herunter geklappt! gg

Liebe Grüße Dino (Gerhard).
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Vorphilatelie Österreich - Briefe aus der Vormarkenzeit   Mi Nov 05, 2014 11:35 am

Hallo Sammlerfreunde!

Ich vermute dass nicht alle Briefe ab den ersten Tag der erste Ausgabe von Briefmarken mit diese nagelneuen Marken gesendet worden sind. Wahrscheinlich hat es etwas Zeit gebraucht und gab es eine Übergagangszeit wobei Briefe ohne und mit Briefmarken gesendet worden sind, und bestimmt für Auslandbriefe.

Vielleicht gibt es hier aufs Forum Sammler mit mehr Kenntnisse und/oder Bücher über die Postgeschichte als ich. Was ich in meine Literatur gefunden habe ist ein Verordnungsblatt vom April 1850:




Ich habe letzte Woche dieser etwas besonderer Brief finden können. Am ersten Blick nicht viel besonderes, und nicht so schön erhalten aber das Datum vom 1.6.1850 war mich sofort aufgefallen.
Von Wien nach London. Stempel Wien 1.6.(1850). In Wien könnte man doch erwarten dass schon Briefmarken gebraucht werden könnten oder?
Wieviel war das Porto nach London? Ich habe irgendwo etwas gelesen von 29 Kreuzer stimmt das?
Kann jemand die Vermerke entziffern? Ich lese etwas wie 48 ???

Beste Sammlergrüsse,

Raf.



Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Vorphilatelie Österreich - Briefe aus der Vormarkenzeit   

Nach oben Nach unten
 

Vorphilatelie Österreich - Briefe aus der Vormarkenzeit

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Postgeschichte :: Österreich-
Tauschen oder Kaufen