Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von x9rf Heute um 1:28 am

» Briefmarken-Kalender 2017
von Gerhard Gestern um 9:31 pm

» Stempel "Spätling"
von gabi50 Gestern um 6:53 pm

» Bruck Fusch
von gabi50 Gestern um 5:31 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925   
von gabi50 Gestern um 5:01 pm

» Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone
von Kontrollratjunkie Gestern um 12:06 am

» Bregenz
von gabi50 Mo Okt 16, 2017 9:27 pm

» Großtauschtag - Werbeschau- Sonderpostamt 4812 Pinsdorf
von wilma Mo Okt 16, 2017 7:25 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb im Oktober 2017    
von Michaela Mo Okt 16, 2017 8:12 am

» Baden bei Wien
von gabi50 So Okt 15, 2017 8:33 pm

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von wilma So Okt 15, 2017 7:40 pm

» Bilderwettbewerb im Oktober 2017
von Angus3 So Okt 15, 2017 6:15 pm

» Österreich - Ergänzungsmarke
von gabi50 So Okt 15, 2017 5:46 pm

» Aussee: Bez. Bad Aussee
von gabi50 Sa Okt 14, 2017 6:29 pm

» Bürgeralpe
von gabi50 Sa Okt 14, 2017 6:22 pm

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Sa Okt 14, 2017 12:31 pm

» Bruck an der Mur
von gabi50 Fr Okt 13, 2017 11:16 pm

» Buchau
von gabi50 Fr Okt 13, 2017 11:08 pm

» NEU: Sondermarke „150 Jahre Universität für angewandte Kunst Wien“
von Gerhard Do Okt 12, 2017 11:29 pm

» NEU: Sondermarke „80. Geburtstag Adi Übleis“
von Gerhard Do Okt 12, 2017 11:27 pm

» Sammlerpost
von Gerhard Mi Okt 11, 2017 10:42 pm

» Österreich, Briefmarken der Jahre 1970 - 1974
von Markenfreund49 Mi Okt 11, 2017 10:41 am

» Postdienst – Service des postes - Postdienstkarten - Österreich
von wilma Di Okt 10, 2017 8:12 pm

» Briefe / Poststücke österreichischer Banken
von gabi50 Di Okt 10, 2017 4:35 pm

» Bad Radein
von gabi50 Di Okt 10, 2017 3:13 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Mo Okt 09, 2017 11:57 am

» ÖVEBRIA 2017 - Hirtenberg
von Gerhard Mo Okt 09, 2017 10:05 am

» Sagen und Legenden
von wilma So Okt 08, 2017 6:53 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma So Okt 08, 2017 6:05 pm

» Wappenzeichnung - ANK 714-736 - Belege
von wilma So Okt 08, 2017 5:31 pm

» bar freigemacht Stempel der letzten Jahre
von kaiserschmidt So Okt 08, 2017 10:32 am

» Österreich 2. Währungsreform 10.12.1947 - Belege
von wilma Sa Okt 07, 2017 8:47 pm

» Hilfe bei Bestimmung dieser Stempeln gefragt
von muesli Sa Okt 07, 2017 12:05 pm

» Nachdrucke DDR Marken.
von Gerhard Fr Okt 06, 2017 10:21 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von wilma Fr Okt 06, 2017 7:02 pm

» Schönes Österreich
von wilma Fr Okt 06, 2017 6:52 pm

» Deutsche Privatpostmarken um 1900
von Meinhard Do Okt 05, 2017 8:51 pm

» Freimarken-Ausgabe 1867 : Kopfbildnis Kaiser Franz Joseph I
von x9rf Do Okt 05, 2017 2:57 pm

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von x9rf Mi Okt 04, 2017 11:51 pm

» Mecklenburg - Vorpommern (OPD Schwerin) -Sowjetische Besatzungszone
von per0207 Mi Okt 04, 2017 7:06 pm

» Österreichisch-ungarische Feldpost
von Markenfreund49 Di Okt 03, 2017 9:51 pm

» Freimarkenserie "Kunstwerke aus Stiften und Klöstern"
von Gerhard Mo Okt 02, 2017 7:51 pm

» Bad Neuhaus
von gabi50 So Okt 01, 2017 9:03 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma So Okt 01, 2017 7:33 pm

» Feuerwehr
von Gerhard So Okt 01, 2017 7:17 pm

» Siegerbild im September 2017 
von Michaela So Okt 01, 2017 7:17 am

» Thüringen (OPD Erfurt) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Sa Sep 30, 2017 10:58 pm

» Neuausgaben 2017 - Deutschland
von Gerhard Sa Sep 30, 2017 7:07 pm

» Die Freimarkenausgabe 1858 Type I und II
von Markenfreund49 Fr Sep 29, 2017 5:48 pm

» Österreich 1925 - 1938
von gabi50 Do Sep 28, 2017 9:17 pm

» Bad Einöd
von gabi50 Do Sep 28, 2017 8:48 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb im September 2017   
von Gerhard Do Sep 28, 2017 7:13 pm

» Kammern
von Gerhard Do Sep 28, 2017 7:07 pm

» Freimarkenausgabe "Großes Staatswappen" im langen Querformat, Ausgabe III
von kaiserschmidt Do Sep 28, 2017 5:04 pm

» Bitte um Hilfe, Zeitungstempelmarke
von Markenfreund49 Mi Sep 27, 2017 2:42 pm

» Bad Gleichenberg
von gabi50 Mi Sep 27, 2017 2:33 pm

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von kaiserschmidt Mi Sep 27, 2017 11:28 am

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von kaiserschmidt Mi Sep 27, 2017 11:15 am

» Zeppelinpost aus USA
von balf_de Mo Sep 25, 2017 10:23 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach (Salvador de) Bahia
von balf_de Mo Sep 25, 2017 8:18 pm

» Welser Münzbörse mit Philatelie/Ansichtskarten
von wilma Mo Sep 25, 2017 8:10 pm

» Stempelfrage "bezahlt"
von wilma Mo Sep 25, 2017 7:43 pm

» UNFICYP
von wilma Mo Sep 25, 2017 7:26 pm

» Altenberg: Bez. Mürzzuschlag (Steiermark)
von gabi50 Mo Sep 25, 2017 3:34 pm

» DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851
von Einnneuer Mo Sep 25, 2017 10:31 am

» Einschätzung vom Wert
von Bolle Mo Sep 25, 2017 7:01 am

» Brunnsee: Bez. Radkersburg
von gabi50 So Sep 24, 2017 12:30 pm

» Birkfeld: Bez.Weiz
von gabi50 Sa Sep 23, 2017 1:42 pm

» Zöbing am Kamp
von Gerhard Sa Sep 23, 2017 10:51 am

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb Oktober 2017  
von Michaela Sa Sep 23, 2017 9:46 am

» Automatenmarken aus Münzwertzeichendruckern
von wilma Fr Sep 22, 2017 7:25 pm

» Attnang - Puchheim: Bez. Vöcklabruck (Oberösterreich)
von gabi50 Mi Sep 20, 2017 8:48 pm

» Nachfrage
von Briefmarkentor Mi Sep 20, 2017 12:23 pm

» "Österreich im Juni 1945"
von wilma Mo Sep 18, 2017 8:47 pm

» SAMMLERBÖRSE - GROSSTAUSCHTAG STOCKERAU 14.OKTOBER 2017
von Markenfreund49 Mo Sep 18, 2017 2:10 pm

» Sonderausgabe Deutsche Ärzte und Naturforscher
von Angus3 So Sep 17, 2017 7:08 pm

» Deutsches Reich April 1933 bis 1945
von Angus3 Sa Sep 16, 2017 6:30 pm

» Deutsche Besetzungsausgaben im II. Weltkrieg
von Angus3 Sa Sep 16, 2017 6:09 pm

» Deutsche Privatpostmarken um 1900
von Meinhard Sa Sep 16, 2017 2:45 pm

» unbekannte Polen Briefmarke
von Angus3 Sa Sep 16, 2017 1:34 pm

» Sammlertreffen Metor Wien 24.9.2017
von Gerhard Fr Sep 15, 2017 11:12 am

» Bilderwettbewerb im September 2017 
von Michaela Fr Sep 15, 2017 7:35 am

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von wilma Do Sep 14, 2017 7:18 pm

» altes kabe vordruckalbum seiten defekt
von pittiplatsch Mi Sep 13, 2017 7:02 pm

» Weiterleitungen
von kaiserschmidt Mi Sep 13, 2017 2:55 pm

» Aspang: Bez. Neunkirchen (Niederösterreich)
von gabi50 Di Sep 12, 2017 9:58 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von gabi50 Di Sep 12, 2017 9:41 pm

» Berlin - Brandenburg (OPD Potsdam) -Sowjetische Besatzungszone-
von Angus3 Di Sep 12, 2017 4:34 pm

» Allgemeine Ausgaben der Sowjetischen Besatzungszone
von Angus3 Di Sep 12, 2017 4:21 pm

» Telegramme
von kaiserschmidt Di Sep 12, 2017 2:19 pm

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von wilma So Sep 10, 2017 8:30 pm

» Neuer BDPh-Bundesvorstand
von Gerhard So Sep 10, 2017 7:42 pm

» Neuer Katalog
von herbi So Sep 10, 2017 10:24 am

» Symbolzahlen
von herbi So Sep 10, 2017 10:21 am

» Druckverfahren? - ANK 2596 (Michel 2562)
von Jurek Sa Sep 09, 2017 7:44 am

» Westsachsen (OPD Leipzig) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Sa Sep 09, 2017 3:43 am

» Arlbergbahn
von gabi50 Fr Sep 08, 2017 11:44 pm

» Sondermarke „Weltmuseum Wien“
von Gerhard Mi Sep 06, 2017 9:16 pm

» Sondermarke „Grinzinger Tracht“
von Gerhard Di Sep 05, 2017 9:00 pm


Austausch | 
 

 50 Jahre Polarfahrt Luftschiff Graf Zeppelin

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3
AutorNachricht
Ernst
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: 50 Jahre Polarfahrt Luftschiff Graf Zeppelin   Fr Mai 01, 2015 5:35 pm

Hallo Alfred und Klaus,

Zitat :
Ich denke, Klaus ist zurecht trotz der zweifellos authentischen Schönherr-Unterschrift misstrauisch.

Euer Misstrauen ist nicht nur berechtigt, sondern belegbar. In einem Beitrag vom 10.4.2015, zu ... LZ127 +Hindenburg, habe ich 2 Brief mit Absender Richard Weber an die Fa. Stolz + Cia. nach Pernambuco eingestellt (übrigens mit Polarfahrt Sondermarken ohne Bindestrich). Dort hat G-Onkel Richard seinen Absender handschriftlich eingetragen. Die Handschrift ist identisch mit og. Polarfahrt - Beleg. Es war wohl sowas wie normales Vorgehen und wiederholt sich ständig. Aus meinen Unterlagen geht hervor, daß Weber zusammen mit den Besatzungsmitgliedern einfach, so zu sagen Kundenwünsche erfüllt hat, in dem er auf deren Ansinnen Post ausfertigte und aufgab. Je nach dem haben dann Besatzungsmitgleider mit unterschrieben, oder Adressen gestrichen und verändert.

Ernst
Nach oben Nach unten
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: 50 Jahre Polarfahrt Luftschiff Graf Zeppelin   Fr Mai 01, 2015 6:41 pm

Hallo Zeppelinfreunde,

muesli schrieb:




Bei diese Karte fällt noch etwas auf: Mr S. Barone aus Friedrichshafen hat wohl diese Karte an sich selbst geschrieben aber mit Schreibmaschine. Die letzte 4 Buchstaben sind wahrscheinlich fehlerhaft geschrieben worden und nachträglich mit Bleistift geändert.

Und dann gibt es noch ein kleiner quadratischer Stempel rechts oben. Hat dieser eine Bedeutung?

Hallo Raf, gratuliere zu der schönen Karte!
Beim genaueren betrachten der Karte sind mir Gemeinsamkeiten mit Stücken aus meiner Sammlung aufgefallen. Vor allem die Länderangabe in roter Farbe und der Stempel-Leitvermerk sind markante Merkmale.
Schau dir folgende Karte aus meiner Sammlung zur Südamerikafahrt an:



Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Anschrift original nicht "S.Barone" lautete sondern "S. Bayer". Warum man den Namen später radiert und verändert hat, ist auch mir ein Rätsel.
Unter Zeppelinsammlern ist Bayer ein bekannter Name. Dieser Herr ist für einige spektakuläre Belege bekannt, unter anderem Mehrfachfrankaturen aus Italien, Vatikan oder San Marino z.B. zur Südamerikafahrt 1930.
Der kleine quadratische Stempel oben rechts auf deiner Karte dürfte ein "Eigentümerstempel" eines Sammlers sein. Manche Sammler haben so ihre Sammlerstücke gekennzeichnet.

Ernst schrieb:

zu Deinem Beitrag habe ich ebenfalls eine Karte zur Polarfahrt bis Malygin, aber mit Abschläg Bordpoststempel vom 27.7.31 und Malygin am selben Tag.
Die Karte sollte bis Abwurf Franz-Josefs-Land gehen. Besatzungsmitglied Schönherr sendet mit seinem obligatorischen Bleistift Eintrag Grüße an den Zeppelin Pförtner Weber. Auch die Karte darunter mit bestimmungsgemäßem Abwurf in Leningrad trägt das selbe Abschlagsdatum auf dem Bordpoststempel und dem Stempel Leningrad nämlich 25.7.31.

Hallo Ernst, auch hier meine Glückwünsche zu den schönen Stücken. Man kann dich nur um diesen einmaligen Grundstock (fast schon untertrieben) beneiden. Ich hoffe, dich hat bereits das "Zeppelin Virus" gepackt!  Zwinkern


balf_de schrieb:

Ich denke, Klaus ist zurecht trotz der zweifellos authentischen Schönherr-Unterschrift misstrauisch. Insbesondere dann, wenn Leitwege zu Zielen angegeben werden, die nicht erreicht wurden oder wenn – wie bei den von Ernst gezeigten Karten – Schreibmaschinen benutzt wurden, die von den Crewmitgliedern ganz bestimmt nicht mit an Bord gebracht werden durften.

Hallo Alfred, stimmt, die angesprochenen Merkmale sind recht einedeutige Hinweise auf "unechte" (bereits in Friedrichshafen angebrachte Bordpoststempel) oder zumindest philatelistische Bordpost.
Mittlerweile konnte ich alledings eine "echte" Bordpost der Polarfahrt meiner Sammlung zuführen:



Eine Karte geschrieben von Max Pruss an Bord der Graf Zeppelin auf dem Weg nach Leningrad versendet zur "Leipziger Reichsbank".
Interessant finde ich die letzte Zeile der Karte. Wenn ich richtig lese: " Bin übrigens seit einigen Tagen 2. Führer".

Schönen Gruß
Klaus
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: 50 Jahre Polarfahrt Luftschiff Graf Zeppelin   So Mai 03, 2015 8:24 pm

Hallo Alfred,

Herzlichen Dank für deine ausführliche Antwort auf meine Frage. Jetzt ist es mir etwas deutlicher. "Echte" Bordpost muss viel seltener sein bei dieser Fahrt mit eingeschränkte Besatzung und die Passagiere sind auch Wissenschaftler gewesen und hatten viel zu tun auf diese Polarfahrt. Es war eigentlich mehr eine Expedition denke ich nachdem ich diesen Film am Airships.net angeschaut habe.

Hallo Klaus,

Auch vielen Dank für deine Antworte!

Polarfahrtsucher schrieb:
Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Anschrift original nicht "S.Barone" lautete sondern "S. Bayer". Warum man den Namen später radiert und verändert hat, ist auch mir ein Rätsel.

Richtig! Wenn man die Adresse auf diese Karte genau anschaut sieht man deutlich die 2 Punkte, links und rechts der geschriebene Buchstabe "R" und damit könnte es eine Buchstabe Y gewesen sein. Dann sieht man auch noch das "Accent aigue" über die Buchtabe "O" und dass muss dann wohl eine "é" gewesen sein und dann kommt noch eine Buchstabe und danach die Komma. Also muss es Bayér, gewesen sein statt Barone.
Vielleicht war Barone ein Sammler der diese Karte im Besitz hatte (gekauft von Bayér ?) und wollte er seine eigene Name auf diese Karte haben. oh

Polarfahrtsucher schrieb:
Hallo Alfred, stimmt, die angesprochenen Merkmale sind recht einedeutige Hinweise auf "unechte" (bereits in Friedrichshafen angebrachte Bordpoststempel) oder zumindest philatelistische Bordpost.
Mittlerweile konnte ich alledings eine "echte" Bordpost der Polarfahrt meiner Sammlung zuführen:
Eine Karte geschrieben von Max Pruss an Bord der Graf Zeppelin auf dem Weg nach Leningrad versendet zur "Leipziger Reichsbank".
Interessant finde ich die letzte Zeile der Karte. Wenn ich richtig lese: " Bin übrigens seit einigen Tagen 2. Führer".

Gratuliere zu diese wunderschöne Karte! Auf solche Karte kannst Du richtig stolz sein und diese Karte verdient ein Ehrenplatz in deine Sammlung!

Beste Sammlergrüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
toroemer
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: 50 Jahre Polarfahrt Luftschiff Graf Zeppelin   Mo Mai 04, 2015 12:29 pm

Hallo,

vielen Dank für das zeigen dieser schönen Briefe. Ich habe hier einen Brief mit Bordpoststempel vom 30.7 nach Berlin. Dies ist auch eine seltene Route und im Michel unter 205 nicht aufgeführt.  

Nach oben Nach unten
balf_de
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: 50 Jahre Polarfahrt Luftschiff Graf Zeppelin   Mo Mai 04, 2015 4:31 pm

Hallo toroemer,

toroemer schrieb:
Ich habe hier einen Brief mit Bordpoststempel vom 30.7 nach Berlin. Dies ist auch eine seltene Route und im Michel unter 205 nicht aufgeführt.  

Das ist leider einer der unzähligen Druckfehler im Michel-Zeppelinkatalog:
er "kennt" unter der MiNr. 205)e. "Bordpost 29.7.31 oder 31.7.31" …
dabei war 'Graf Zeppelin' schon am 30.7.um 19:50 Uhr wieder in der Luft auf dem Heimweg nach Friedrichshafen. Da konnte wirklich am 31.7. niemand Post beim Bordpostamt aufliefern, die in Berlin entladen werden sollte.
Daher ist dein wirklich seltener Brief (ich habe diese Variante noch nicht gesehen) unter MiNr. 205)e. bzw. unter Siegernr. 119.Kc) einzuordnen.

Viele Grüße
Alfred (balf_de)
Nach oben Nach unten
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: 50 Jahre Polarfahrt Luftschiff Graf Zeppelin   Fr Sep 18, 2015 10:11 pm

Hallo Zeppelinfreunde,

bei einem Streifzug durch ein bekanntes Verkaufsportal gelang es mir eine Anküdigung der Firma "von Meister" für Postauflieferung zur Polarfahrt 1931 zu erstehen.
Ich finde solche Ankündigungen immer sehr interessant, auch weil sich manche eingeplanten Dinge durchaus ändern können.
So auch hier:



Eine Liste mit Portostufen zu den unterschiedlichen Destinationen der Polarfahrt.
Ich denke hier könnte ein kleines Rätsel gut passen, und so habe ich die betreffenden Angaben einfach "ausradiert" Zwinkern !
Was mein ihr, wofür waren wohl die 8 RM Porto (unter uns; ein sehr ungewöhnlicher Betrag zu dieser Polarfahrt) vorgesehen?
Besonders schwierig ist es nicht, also macht hier ruhig eure Vorschläge!

Viele Grüße
Klaus
Nach oben Nach unten
balf_de
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: 50 Jahre Polarfahrt Luftschiff Graf Zeppelin   Mo Sep 21, 2015 4:25 pm

Hallo Klaus,

Polarfahrtsucher schrieb:

Was mein ihr, wofür waren wohl die 8 RM Porto (unter uns; ein sehr ungewöhnlicher Betrag zu dieser Polarfahrt) vorgesehen?
Besonders schwierig ist es nicht, also macht hier ruhig eure Vorschläge!

"Nicht besonders schwierig" ist wohl relativ, jedenfalls schwierig genug, dass ich bestimmt keine Lösung gefunden hätte, wenn ich nicht in Form meiner sorgsam aufbewahrten "Zeppelinpost"-Hefte unserer Arbeitsgemeinschaft ein umfangreiches Archiv hätte.
In Heft 1/1993 auf Seite 61 bin ich fündig geworden. Dort ist in einer ziemlich schlechten Fotokopie die Annonce von Meisters vom Juni 1931 abgebildet.

Außer der
"SPECIAL MAIL for the first arctic and North Pole Voyage of the Airship 'GRAF ZEPPELIN'"
wird da ebenfalls für die Auflieferung von
"Drop Mail to the Submarine 'Nautilus' on or about Juli 15th, 1931"
geworben.

Und für die Kombinationsbelege von Zeppelin- und U-Boot-Post, die ja leider durch die technischen Probleme der 'Nautilus' nicht zustande kamen, wollte von Meister 8 RM haben.

Einen derartigen mit 8 RM freigemachten Beleg, der mit der 'Nautilus" hätte weiterbefördert werden sollen, habe ich noch nie gesehen.
Jetzt möchte ich nur noch wissen, was an diesem Rätsel "nicht schwierig" war !!!

Viele Grüße
Alfred (balf_de)
Nach oben Nach unten
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: 50 Jahre Polarfahrt Luftschiff Graf Zeppelin   Di Sep 22, 2015 10:12 pm

Hallo Alfred,

balf_de schrieb:

"Nicht besonders schwierig" ist wohl relativ, jedenfalls schwierig genug, dass ich bestimmt keine Lösung gefunden hätte, wenn ich nicht in Form meiner sorgsam aufbewahrten "Zeppelinpost"-Hefte unserer Arbeitsgemeinschaft ein umfangreiches Archiv hätte.
In Heft 1/1993 auf Seite 61 bin ich fündig geworden. Dort ist in einer ziemlich schlechten Fotokopie die Annonce von Meisters vom Juni 1931 abgebildet.

Außer der
"SPECIAL MAIL for the first arctic and North Pole Voyage of the Airship 'GRAF ZEPPELIN'"
wird da ebenfalls für die Auflieferung von
"Drop Mail to the Submarine 'Nautilus' on or about Juli 15th, 1931"
geworben.

Natürlich ist deine Lösung ein Volltreffer. Die Graf Zeppelin wollte sich damals tatsächlich mit der "Nautilus" im Polargebiet treffen, wofür auch ein Postaustausch eingeplant war.
Dazu gekommen ist es leider nicht. Das Uboot hatte technische Probleme und so musste die Aktion abgesagt werden. Übrigens war es ein gewisser "Sir Hubert Wilkins" der sich dieses ehrgeizige Projekt in den Kopf gesetzt hatte.
Es gibt dazu einen sehr guten Film: "Mit dem U-Boot in die Arktis".
Ich hoffe die Informationen sind aktuell und man könnte sich den Film am 18.Nov auf Arte anschauen:
http://www.arte.tv/guide/de/043847-000/mit-dem-u-boot-in-die-arktis

Hier der Flyer von dem du vermutlich sprichst:


Im Original im etwa Din A3 Format, ich hoffe man kann hier genug erkennen.

balf_de schrieb:

Jetzt möchte ich nur noch wissen, was an diesem Rätsel "nicht schwierig" war !!!

Mein Rätsel wäre "nicht schwierig" gewesen sofern man von der "Nautilus" gewusst hätte. Aber du selbst hast genau in diesem Thread schon auf der ersten Seite einen entsprechenden Hinweiss gegen:

balf_de schrieb:


DIE POLARFAHRT DES LUFTSCHIFFES 'GRAF ZEPPELIN' UND IHRE VORGESCHICHTE

von Hans Jahnke
...
Es war Zufall, dass gerade in diese Zeit ein Brief Sir Hubert Wilkins auf Dr. Eckeners Schreibtisch flatterte, in dem er schrieb, er habe vor, mit einem U-Boot unter dem Packeis bis zum Nordpol vorzustoßen. Er wolle mit Spezialfräsen eine Öffnung durch die Eisdecke schneiden dann auftauchen, und bei einem Treffen mit dem Luftschiff Post und Passagiere austauschen.

Gewisse Zweifel am Gelingen eines so tollkühnen Unternehmens bestimmten zunächst Dr. Eckeners Zurückhaltung. Als aber keine Aussicht mehr auf andere Hilfe bestand, sagte er mehr auf Propaganda hoffend, dem Treffen zu.

Wie erwartet, brachte die Hearst-Presse dieses "Jahrhundertereignis" in großer Aufmachung heraus und ihr Verleger Randolf Hearst verhalf mit einem Sonderpreis noch für weiter Publicity.

Diese Begegnung scheiterte zwar wegen baulicher und technischer Unvollkommenheiten am U-Boot. Dieses Unternehmen musste auf halber Strecke aufgegeben werden, doch dem Vorhaben und der Werbewirkung tat dies keinen Abbruch mehr.
...


Alle anderen Ziele waren auf der Bekanntmachung von "von Meister" angegeben, nur das "mögliche" Treffen mit dem Uboot nicht.
Wobei diese "anderen Ziele" auf diesem Flyer auch nicht den Tatsachen entsprechen, aber dazu später mehr.

Auch ich habe noch kein Poststück mit der "Außnahmefrankatur" von 8RM gesehen. Allerdings habe ich schon öfters Poststücke mit dem Leitvermerk "Submarine Nautilus" gesehen, allerdings mit dem bekannten Porto zu 4 RM und entsprechend dem Eisbrecher "Malygin" übergeben.
Hier hat vermutlich "von Meister" schnell reagiert und das Porto entsprechend angepasst.

Viele Grüße
Klaus
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: 50 Jahre Polarfahrt Luftschiff Graf Zeppelin   Di Sep 22, 2015 11:43 pm

Polarfahrtsucher schrieb:

Die Graf Zeppelin wollte sich damals tatsächlich mit der "Nautilus" im Polargebiet treffen, wofür auch ein Postaustausch eingeplant war.
Dazu gekommen ist es leider nicht. Das Uboot hatte technische Probleme und so musste die Aktion abgesagt werden. Übrigens war es ein gewisser "Sir Hubert Wilkins" der sich dieses ehrgeizige Projekt in den Kopf gesetzt hatte.

Hallo Zeppelinfreunde,

damit beschäftigt sich zufällig der Kalenderbeitrag vom 20. September:
http://www.briefmarken-forum.com/t6582p270-briefmarken-kalender-2015#49314

Herzliche Sammlergrüße
Gerhard
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: 50 Jahre Polarfahrt Luftschiff Graf Zeppelin   Mi Sep 23, 2015 3:08 pm


Hallo Zeppelinfreunde,

in meiner Sammlung der Freimarken der I. Republik befindet sich auch der folgende Beleg.





Polarfahrt des Luftschiffes Graf Zeppelin von Wien bis Leningrad. Als Flugbeleg wurde auch dieser Brief mit der Rohrpost befördert, vorne sieht man die Instradierung, rückseitig den Rohrpoststempel des Telegraphenamtes Wien.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: 50 Jahre Polarfahrt Luftschiff Graf Zeppelin   Mo Feb 01, 2016 7:12 pm

Hallo Zeppelinfreunde,

balf_de schrieb:

...Habe ich dir übrigens schon einmal den Vorschlag gemacht, dich auf die Polarfahrt zu konzentrieren, wie es sich für einen "Polarfahrtsucher" ja letztlich gehört ...

Nun deiner Bitte werde ich gerne nachkommen. Außerdem muss ich meinem "Image" als "Polarfahrtsucher" sicherlich etwas nachhelfen!



Hier ein Brief der Polarfahrt der Graf Zeppelin mit Ziel Eisbrecher Malygin. In diesem Falle etwas ungewöhnlich frankiert, den sicherlich findet man zu (gefühlten) 95% zumindest eine Sondermarken der Polarfahrt auf gleichartigen Belegen.
Hier hat man sich die Mühe gemacht, das erforderliche Porto zu 4 Reichsmark mit Freimarken der Ebert bzw. Hindenburg Dauermarkenserie (teilw. inkl. Seitenränder) und einer "normalen" Zeppelinmarke zu frankieren.
Der Empfänger war leider nicht ganz  so sorgfältig, was sich leider am Erhaltungszustand niederschlägt. tg

Aber unter Briefen mit der gefragten 4RM Polarfahrtfrankatur ist das Stück sicherlich eine willkommene Auflockerung.

Schönen Gruß
Klaus

P.S. Was meinst du lieber Alfred, soll ich mich mit Belegen der SAF 1930 lieber etwas zurückhalten und mich auf andere Gebiete konzentrieren?
Allerdings könnte man schon so manche Erkenntnis aus Vergleichsstücken ziehen Exclamation Question Idea
Nach oben Nach unten
toroemer
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: 50 Jahre Polarfahrt Luftschiff Graf Zeppelin   Sa Aug 05, 2017 5:39 pm

Hallo !

Kürzlich konnte ich diese Postkarte zur Polarfahrt von Berlin nach Leningrad erwerben.

Sie erhält zwei Unterschriften. Die eine ist von A. Lehmann, die andere kann ich leider nicht entziffern. Können die Experten mir hier weiterhelfen?

Ist der Empfänger der Karte Herr B. Wassilieff bekannt? Irgendwie kommt mir der Name bekannt vor, ich kann in aber nicht einordnen.

Nach oben Nach unten
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: 50 Jahre Polarfahrt Luftschiff Graf Zeppelin   So Aug 13, 2017 1:37 pm

Hallo,

vielen Dank für´s Zeigen der schönen Karte!

toroemer schrieb:

Sie erhält zwei Unterschriften. Die eine ist von A. Lehmann, die andere kann ich leider nicht entziffern. Können die Experten mir hier weiterhelfen?

Die obere Unterschrift ist von Dr. Hugo Eckener, die untere von Ernst August Lehmann, nicht zu verwechseln mit Albert Lehmann den Steward an Board der frühen Zeppelinfahrten.

Der Name "R. Scheer" ist auf Zeppelinbelegen öfters zu finden. Ich gehe davon aus, dass er damals ein bekannter Sammler / Händler für Zeppelinpost war.

Deine Karte legte eine kurze Etappe der Polarfahrt zurück. Von Berlin/Staaken ging es nach Leningrad, welches am selben Tag erreicht wurde.

Ich gehe davon aus, dass die Signaturen auf Bitten des Erstellers während oder nach der Fahrt auf der Karte angebracht wurden.

Viele Grüße
Klaus
Nach oben Nach unten
toroemer
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: 50 Jahre Polarfahrt Luftschiff Graf Zeppelin   So Aug 13, 2017 3:46 pm

Hallo Polarfahrttsucher,

vielen Dank, das mir sehr geholfen. Die andere offene Frage konnte ich inzwischen auch klären:
Ich glaube Herr Wassilieff war der Leiter des Philatelieverbandes in Leningrad.

Anbei noch ein schöner Luftpostumschlag der Firma Roessler, frankiert mit russischen Marken. Er wurde in Leningrad aufgegeben und vom Zeppelin bis zur Malyguin  transportiert. Irgendwie mag ich die schön gestalteten Luftpostumschläge sehr gern:






Viele Grüße

Torsten
Nach oben Nach unten
 

50 Jahre Polarfahrt Luftschiff Graf Zeppelin

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Luft-, Raketen- und Ballonpost :: Zeppelin und Luftschiffe-
Tauschen oder Kaufen