Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalFAQSuchenAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Heute um 22:09

» Satzbriefe
von wilma Heute um 21:00

» Briefmarken-Kalender 2018
von Gerhard Heute um 19:18

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von gabi50 Heute um 16:26

» Laxenburg
von gabi50 Heute um 15:38

» Werbeumschläge und -karten aus Österreich
von gabi50 Heute um 15:27

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von wilma Gestern um 20:20

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von wilma Gestern um 19:32

» Wein und Weinanbau
von T1000er Gestern um 19:29

» Ersatzstempel
von wilma Gestern um 19:03

» Frage zu Markenheftchen
von fgoldie Fr 16 Nov 2018, 14:09

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von gabi50 Do 15 Nov 2018, 16:04

» Bilderwettbewerb im November 2018
von gabi50 Do 15 Nov 2018, 14:53

» Landeck
von gabi50 Do 15 Nov 2018, 14:40

» Anlassbezogene Reco-Zettel
von Gerhard Mi 14 Nov 2018, 22:42

» Philatelietag 3550 Langenlois
von Gerhard Mi 14 Nov 2018, 22:36

» Paketmarken
von wilma Mo 12 Nov 2018, 20:33

» Briefmarken Set, Gedenkmarken Ausgabe 28. Juni 1917
von Zardoz Mo 12 Nov 2018, 19:31

» Stempel "Spätling"
von wilma So 11 Nov 2018, 19:24

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So 11 Nov 2018, 00:01

» Automatenmarken aus Münzwertzeichendruckern
von Rore Fr 09 Nov 2018, 23:21

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von wilma Fr 09 Nov 2018, 22:40

» 10. Nov.2018 Thematik für Einsteiger und Interessierte
von gesi Fr 09 Nov 2018, 20:46

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von Berni17 Fr 09 Nov 2018, 06:20

» Freimarken-Ausgabe 1867 : Kopfbildnis Kaiser Franz Joseph I
von muesli Mi 07 Nov 2018, 22:05

» Belege der Besatzungsmächte in Österreich
von wilma Di 06 Nov 2018, 22:29

» Lurgrotte
von gabi50 Di 06 Nov 2018, 15:16

» Neuausgaben 2018 Deutschland
von Gerhard Mo 05 Nov 2018, 19:26

» NEU: Sondermarke Weihnachten 2018 – Modern – Weihnachtsbaum
von Gerhard Mo 05 Nov 2018, 19:14

» Plattenfehler oder Druckzufälligkeit
von Markenfreund49 So 04 Nov 2018, 22:42

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma So 04 Nov 2018, 21:29

» DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851
von Meinhard So 04 Nov 2018, 19:57

» DP Camp Post
von Gerald So 04 Nov 2018, 18:12

» NEU: Sondermarke 800 Jahre Stift Schlägl
von Gerhard So 04 Nov 2018, 16:47

» Ostschlesien Abstimmungsgebiet 1920
von Gerhard So 04 Nov 2018, 15:52

» NEU: Sondermarke Wirtschaftsuniversität Wien – Bibliothek
von Gerhard Sa 03 Nov 2018, 20:51

» Großvaters exklusive Briefmarkensammlung
von Markenfreund49 Sa 03 Nov 2018, 15:15

» Luttenberg
von gabi50 Fr 02 Nov 2018, 17:06

» Tausch Marken/Belege UNO Wien 1993 - 2004
von Bolle Fr 02 Nov 2018, 15:26

» Siegerbild im Oktober 2018
von gabi50 Fr 02 Nov 2018, 15:01

» Briefmarken der Jahre 1950 - 1954
von Markenfreund49 Do 01 Nov 2018, 08:38

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von wilma Mi 31 Okt 2018, 19:30

» Ligist
von gabi50 Mi 31 Okt 2018, 17:26

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von gabi50 Mi 31 Okt 2018, 17:18

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Sevilla
von Polarfahrtsucher Di 30 Okt 2018, 18:52

» Erkennung Riffelung auf Brief
von heuheu Di 30 Okt 2018, 12:16

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb im November 2018
von Michaela Mo 29 Okt 2018, 17:05

» Sondermarke 300 Jahre Wiener Porzellan
von Gerhard So 28 Okt 2018, 18:56

» Sondermarke 150 Jahre Kronprinz Rudolf-Bahn
von Gerhard So 28 Okt 2018, 18:54

» Sondermarke Weststeiermark
von Gerhard So 28 Okt 2018, 18:52

» Die Freimarkenausgabe 1858 Type I und II
von muesli So 28 Okt 2018, 18:23

» Südamerikafahrt 1930 (Rundfahrt-) Post nach Friedrichshafen"
von Polarfahrtsucher So 28 Okt 2018, 13:02

» Luftschiff LZ-1- - Karte
von Polarfahrtsucher So 28 Okt 2018, 11:48

» Die Portomarken des Kaiserreiches
von Markenfreund49 So 28 Okt 2018, 09:17

» Die Freimarkenausgabe 1916
von Markenfreund49 So 28 Okt 2018, 06:24

» Liezen
von gabi50 Sa 27 Okt 2018, 14:52

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Fr 26 Okt 2018, 10:58

» Zollausschlußgebiete Jungholz und Kleinwalsertal
von giuseppeaqua Fr 26 Okt 2018, 10:05

» Lichtenwald
von gabi50 Mi 24 Okt 2018, 12:36

» Drucksorten der Post - Nachsendungsantrag
von wilma Di 23 Okt 2018, 21:37

» Blockfrankaturen
von wilma Mo 22 Okt 2018, 21:20

» Leutschach
von gabi50 Mo 22 Okt 2018, 14:24

» Hotelbriefe
von kaiserschmidt Mo 22 Okt 2018, 14:11

» Schätzung dieser Briefmarken
von Kontrollratjunkie So 21 Okt 2018, 20:42

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von wilma So 21 Okt 2018, 19:02

» Österreich, Briefmarken der Jahre 1945-1949
von Markenfreund49 So 21 Okt 2018, 17:27

» Leutsch
von gabi50 Fr 19 Okt 2018, 14:53

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von wilma Do 18 Okt 2018, 19:32

» Großtauschtag - 4812 Pinsdorf bei Gmunden am SAMSTAG 20.10.2018
von hugo1976 Do 18 Okt 2018, 08:22

» SCHMITZ versus Schmitzdruck/Quetschdruck
von x9rf Di 16 Okt 2018, 22:36

» 30.11.-1.12.2018 NUMIPHIL Wien
von Gerhard Di 16 Okt 2018, 19:28

» 4. November 2018 Freilassing
von Gerhard Di 16 Okt 2018, 19:23

» 21. Oktober 2018 Sammlerbörse Schärding
von Gerhard Di 16 Okt 2018, 19:20

» Deutsches Reich April 1933 bis 1945
von Kontrollratjunkie Mo 15 Okt 2018, 23:13

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb im Oktober 2018
von Michaela Mo 15 Okt 2018, 18:33

» Leopoldsteinersee
von gabi50 Mo 15 Okt 2018, 14:04

» Österreich 1925 - 1938
von kaiserschmidt Mo 15 Okt 2018, 11:05

» Sammlerpost
von wilma So 14 Okt 2018, 20:53

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Lakehurst
von balf_de So 14 Okt 2018, 17:53

» Aktuelles aus der Privatpostbranche
von Gerhard Fr 12 Okt 2018, 19:16

» Dinosaurier
von gabi50 Fr 12 Okt 2018, 11:43

» Bilderwettbewerb im Oktober 2018
von muesli Do 11 Okt 2018, 22:50

» Krems an der Donau
von Gerhard Do 11 Okt 2018, 19:50

» Verwendung von Portomarken in Österreich
von wilma Do 11 Okt 2018, 19:36

» Lembach
von gabi50 Do 11 Okt 2018, 14:28

» Österreich - Bosnien-Herzegowina
von Markenfreund49 Mi 10 Okt 2018, 20:56

» Wer kennt diese Marke?
von kaiserschmidt Mi 10 Okt 2018, 14:06

» Leoben
von gabi50 Mo 08 Okt 2018, 18:27

» Jubiläumskarten Franz Joseph 1908/1914
von heuheu Mo 08 Okt 2018, 14:15

» Eine Frage zu einer Briefmarke
von kaiserschmidt So 07 Okt 2018, 10:42

» Brief aus Russland nach Deutschland Mischfrankatur
von VirtualJack Sa 06 Okt 2018, 22:27

» Schönes Österreich
von wilma Sa 06 Okt 2018, 19:15

» Kirsten Lubach
von Gerhard Fr 05 Okt 2018, 12:58

» Industie und Gewerbe
von kaiserschmidt Do 04 Okt 2018, 19:33

» Stempelfrage "D" im Kreis Deutsches Reich?
von wilma Do 04 Okt 2018, 18:42

» Die Freimarkenausgabe 1861
von gabi50 Mi 03 Okt 2018, 19:13

» Siegerbild im September 2018
von Michaela Mo 01 Okt 2018, 08:01

» Welcher Stempel bitte?
von x9rf Mo 01 Okt 2018, 00:34

» Wappenzeichnung - ANK 714-736 - Belege
von wilma So 30 Sep 2018, 19:10


Teilen | 
 

 "Denn sie WUSSTEN nicht was sie tun ..."

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: "Denn sie WUSSTEN nicht was sie tun ..."   Fr 07 Sep 2012, 10:49

Hallo Briefmarkensammler,

sicher seid ihr auch schon des öfteren über Stücke gestolpert, die unsere Vorgänger eher negativ beeinflusst haben.
Hier zeige ich ein solches Stück, bei dem jedem Sammler (nicht nur Alfred und andere Zeppelinsammler) eine Träne über die Wange kulleren dürfte.



Die Karte wäre eine blitzsaubere Sieger 57F der Südamerikafahrt 1930. Dabei gehe ich davon aus, dass es sich um eine saubere Friedrichshafener Bordpost-Abstempelung handeln dürfte. Sehr wahrscheinlich zierte eine Mi 439 Y Sondermarke zur Südamerikafahrt zu 4 RM die schöne Karte. Wirklich traurig, den die Karte hätte wirklich alles was man sich wünscht: schönes Motiv, saubere Abstempelung und den gewissen Touch.
Ein Jammer, dass der Vorbesitzer seinen Fokus alleine auf die schöne Marke gerichtet hat. Natürlich bleibt eine schöne Motivkarte der Do X übrig, weshalb ich diese Karte gerne in meine Sammlung aufnehme.

Was meint ihr? Habt ich auch solche Traurigkeiten in euerer Sammlung?
Bitte zeigt auch eure Stücke hier!

Schönen Gruß
Klaus
Nach oben Nach unten
balf_de
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: "Denn sie WUSSTEN nicht was sie tun ..."   So 09 Sep 2012, 17:58

Hallo Klaus, hallo zusammen!

@Polarfahrtsucher schrieb:
Denn sie WUSSTEN nicht was sie tun ..."

Ein schöner treffender Titel für ein trauriges Kapitel der Philatelie …

@Polarfahrtsucher schrieb:
Was meint ihr? Habt ich auch solche Traurigkeiten in euerer Sammlung?
Nein, damit kann ich (zum Glück ?) nicht dienen. Aber wenn Du die schöne DOX-Karte günstig bekommen hast, dann ist das ja auch schon etwas wert.

Aus der Literatur kenne ich z.B. ein besonders gravierendes Beispiel:

Ganze zwei Briefe aus Graben Stadel (einem Dorf mit 111 Einwohnern im Jahr 1850) sind bekannt – bei beiden wurde die Marke – sicher eine relativ billige Michelnummer 2 – ausgeschnitten. In Stadel gab es nur bis Mai 1853 eine badische Postexpedition; also waren nur zwei Jahre lang Markenbriefe möglich. Danach wurde der Nummernstempel 134 an den Ort Brennet abgegeben.
Bedenkt man, dass ein Brief aus Dertingen (Nummernstempel 168), von wo immerhin vier Markenbriefe bekannt sind, im Jahr 2007 bei Erhardt 75.000 Euro plus Aufgeld einspielte, lässt sich abschätzen, was für ein Wert da vernichtet wurde.

Auch bei eBay gibt es derzeit ein passendes Beispiel:
http://www.ebay.de/itm/370644990167?ssPageName=STRK:MEWAX:IT&_trksid=p3984.m1423.l2649

Hier ist die voraussichtlich günstig zu erwerbende Brief-Ruine:

Es sieht so aus, als sei ein Briefstück mit drei Marken ausgeschnitten worden. Wenn das nach Lübeck erforderliche Porto von zwei Schillingen mit zweimal Michelnr. 1 und einmal Nr. 2 von Bergedorf frankiert gewesen wäre, dann hätte der Sammlerfreund bestimmt auch einen 5-stelligen Wert vernichtet.
Sehr wahrscheinlich ist das allerdings nicht – immerhin waren die Bergedorf-Marken im Oktober 1868 schon über 10 Monate lang nicht mehr gültig ….

Ein weiteres „beinahe-Beispiel“ für die frühen postgeschichtlichen Frevel findet sich im aktuellen Köhler-Katalog, der für seinen Forschungsbericht „Wer war Theodore Rondel“ sicher einen Literaturpreis verdient: der frühe Sammler, der wohl in erster Linie altdeutsche Ganzsachen sammelte, versäumte zum Glück, die an sich unerwünschte Zusatzfrankatur vom angebotenen Mecklenburg-Strelitz-Brief zu entfernen …
und machte so den Ausruf von 200.000 Euro möglich ….

Viele Grüße
balf_de



Zuletzt von balf_de am Do 13 Sep 2012, 21:38 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: "Denn sie WUSSTEN nicht was sie tun ..."   Mi 12 Sep 2012, 23:15

Hallo Alfred,
vielen Dank für die "erschütterden" Beispiele. Bei der Gelegenheit kommt mir folgender Mythos in den Sinn. Sicher habt ihr auch schon eine ähnliche Geschichte gehört:
Eine ältere Dame kommt zu einem Tauschtag und fragt nach dem Wert eines Tütchen Briefmarken. Darin waren einige Bayern Scharzer Einser. Der Händler klärt die Dame über den Wert der Marken auf. Daraufhin erwirdert die Dame: Na, da hat sich ja das Ablösen rentiert! we
Vermutlich nur ein Mythos, aber ein wenig Wahrheit wird sich dahinter schon verbergen.

Hier nun wieder eine Beispiel zum Weinen über die Unsitte Adressen unkenntlich zu machen. Warum man dies ausgerechnet auf einen schönen Polarfahrtbeleg tut, bleibt mir immer ein Rätsel.
Hier der Beleg:


Dabei wäre dieser Beleg druchaus besonders gewesen, da das Porto, entgegen den Trend eine einzelne 4 RM Polarfahrtsondermarke zu wählen, mit der Reichsadler Luftpostmarke und einer 1 RM Polarfahrtmarke frankiert worden ist.
Wirklich schade um diesen (an sich) netten Beleg.

Habt ihr solche "Verbrechen" auch in euren Sammlungen, oder macht ihr davor einen großen Bogen?

Schönen Gruß
Klaus
Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: "Denn sie WUSSTEN nicht was sie tun ..."   Do 13 Sep 2012, 00:00

@Polarfahrtsucher schrieb:


Habt ihr solche "Verbrechen" auch in euren Sammlungen, oder macht ihr davor einen großen Bogen?

Schönen Gruß
Klaus

Hallo Klaus,

so etwas ist schändlich. Kaum zu glauben, dass ein Sammler, Philatelist kommt mir dabei nicht über die Tastatur, einem Beleg so etwas antun kann. Aber solche Beispiele gibt es aus jedem Sammlegebiet.
Leider kann ich solche Stücke nicht zeigen, dafür gebe ich kein Geld aus.

Gruß
KJ
Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: "Denn sie WUSSTEN nicht was sie tun ..."   Do 13 Sep 2012, 08:56

Hallo,

hier eine Kopie aus einem anderen Thema (http://www.briefmarken-forum.com/t4777-dr-inflations-marken-teuer):

Postkarte im Fernverkehr vom 25. November 1923 aus Torgelow nach Magdeburg. Das Porto dafür betrug im Zeitraum 20. November 1923 bis einschließlich 25.November 1923 zehn Milliarden Mark. Aus der linken unteren Ecke wurden scheinbar die Marken mit den fehlenden vier Milliarden Mark entfernt.

Nach oben Nach unten
balf_de
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: "Denn sie WUSSTEN nicht was sie tun ..."   Do 13 Sep 2012, 14:17

Hallo Klaus, hallo zusammen!

@Polarfahrtsucher schrieb:
Hier nun wieder ein Beispiel zum Weinen über die Unsitte Adressen unkenntlich zu machen. Warum man dies ausgerechnet auf einen schönen Polarfahrtbeleg tut, bleibt mir immer ein Rätsel. ….. Wirklich schade um diesen (an sich) netten Beleg. .
Da hast Du natürlich Recht – hier wurde wirklich etwas kaputt gemacht. So schnell wirst Du diese eigenwillige Frankatur nicht nochmals finden.
Vollständig lösen kann ich das Rätsel der häufigen Adress-Manipulationen auch nicht, aber die Erklärung, die mir einmal gegeben wurde, scheint sinnvoll: Im „Dritten Reich“, also in einer absoluten Blütezeit des Briefmarken-Sammelns, haben besonders linientreue Sammler nicht arisch klingende Namen auf ihren Belegen zu tilgen versucht – sie gefielen ihnen dann vermutlich besser.
Bei Deinem Polarfahrt-Brief waren es wohl sowohl der Absender- als auch der Empfänger-Name …

@Polarfahrtsucher schrieb:
Habt ihr solche "Verbrechen" auch in euren Sammlungen, oder macht ihr davor einen großen Bogen?
Bei den „Zeppelinen“ habe ich bisher einen Bogen machen können, aber im Fall eines wirklich seltenen Belegs würde ich wohl trotzdem zugreifen.

Aus meiner alt-badischen Heidelberg-Sammlung kann ich etwas zeigen:

Eine seltene Einzelfrankatur der Michelnr. 21a portorichtig frankiert nach London.

Interessant ist hier auch ein Vergleich des alten (Gefälligkeits-) Attests, das den „Schaden“ ausdrücklich verharmlost und der aktuellen Stegmüller-Bewertung, wo die Fakten nüchtern genannt werden.


Viele Grüße
balf_de
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: "Denn sie WUSSTEN nicht was sie tun ..."   

Nach oben Nach unten
 

"Denn sie WUSSTEN nicht was sie tun ..."

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Postgeschichte :: Allgemein-
Tauschen oder Kaufen