Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Briefmarken-Kalender 2017
von Gerhard Gestern um 9:08 pm

» Private Überdrucke auf Postwertzeichen
von nurso Gestern um 10:02 am

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Gestern um 12:02 am

» k.u.k Luftschiffe 1908 - 1914
von x9rf Fr Feb 24, 2017 11:22 pm

» Zeitungsmarken
von Tannouri Fr Feb 24, 2017 7:47 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von wilma Fr Feb 24, 2017 7:08 pm

» Die Freimarkenausgabe 1863/1864
von x9rf Fr Feb 24, 2017 1:43 am

» Deutsche Lokalausgaben nach 1945
von Angus3 Do Feb 23, 2017 9:03 pm

» Mecklenburg - Vorpommern (OPD Schwerin) -Sowjetische Besatzungszone
von Angus3 Do Feb 23, 2017 8:59 pm

» Werbeumschläge und -karten aus Österreich
von gottfried Do Feb 23, 2017 4:49 pm

» Ausgaben 2017 - Deutschland
von Gerhard Do Feb 23, 2017 10:03 am

» Südamerikafahrt 1930 (Rundfahrt-) Post nach Friedrichshafen"
von Polarfahrtsucher Di Feb 21, 2017 6:21 pm

» Meine Marke (Eisenbahn)
von Gerhard Mo Feb 20, 2017 10:40 pm

» WIPA 33 Eintrittskarte mit Webung für Heurigen in Grinzing
von Gerhard So Feb 19, 2017 10:17 pm

» Gemeinschaftsausgaben
von Gerhard So Feb 19, 2017 5:29 pm

» Österreichs Block 3 mit Farbfehler?
von diezacke So Feb 19, 2017 3:29 pm

» Zeppelinpost des LZ 127
von Polarfahrtsucher So Feb 19, 2017 10:54 am

» Österreichische Volkstrachten - ANK 567 - 587 - Belege
von Gerhard Sa Feb 18, 2017 9:27 pm

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von wernerrath Sa Feb 18, 2017 4:01 pm

» 1. Ausgabe 1850/54 - Die 9 Kreuzer Type I
von wernerrath Sa Feb 18, 2017 2:47 pm

» Federvieh auf dem Bauernhof
von Cantus Sa Feb 18, 2017 12:00 pm

» Motiv Lampen, Glühbirnen, elektrische Geräte und Zubehör
von Cantus Sa Feb 18, 2017 11:41 am

» Sonderstempel in der 2.Republik
von Cantus Sa Feb 18, 2017 11:08 am

» Zudruckkarten als Ansichtskartenvorläufer
von Cantus Sa Feb 18, 2017 10:43 am

» Bedarfspost Ganzsachen Österreich 1925-1938
von x9rf Sa Feb 18, 2017 1:22 am

» Die Freimarken-Ausgabe 1863
von x9rf Fr Feb 17, 2017 11:57 pm

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von x9rf Fr Feb 17, 2017 11:34 pm

» Sensation der Philatelie
von Markenfreund49 Fr Feb 17, 2017 10:47 am

» Briefumschläge als Werbemittel
von Angus3 Do Feb 16, 2017 11:14 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb Februar 2017
von Michaela Do Feb 16, 2017 7:13 am

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von wilma Mi Feb 15, 2017 6:39 pm

» Bilderwettbewerb Februar 2017
von kaiserschmidt Di Feb 14, 2017 5:02 pm

» Porto 1935 ANK 159 bis 174
von kaiserschmidt Di Feb 14, 2017 9:31 am

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von Hunt3r Di Feb 14, 2017 8:06 am

» Österreichische Zensuren nach 45
von kaiserschmidt Mo Feb 13, 2017 9:19 pm

» Schönes Österreich
von wilma Mo Feb 13, 2017 9:09 pm

» Österreich 1925 - 1938
von kaiserschmidt Mo Feb 13, 2017 11:08 am

» Postkartenserie "Neuer Wappenadler", Inschrift "Deutschösterreich"
von kaiserschmidt Mo Feb 13, 2017 10:36 am

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von kaiserschmidt Sa Feb 11, 2017 10:13 pm

» 4 Briefmarkenalben geschenkt erhalten
von baslersammler Sa Feb 11, 2017 12:04 pm

» Postkartenserie "Quadratischer Wertstempel - Wertziffer im Dreieck" 1922-24
von kaiserschmidt Do Feb 09, 2017 8:39 pm

» Sondermarke „Wien“, Serie Weinregionen Österreichs
von Gerhard Do Feb 09, 2017 7:37 pm

» Österreich - Ergänzungsmarke
von wilma Do Feb 09, 2017 5:44 pm

» Frankreich - Journée du timbre
von Cantus Do Feb 09, 2017 1:40 am

» Kinder als AK-Motiv
von Cantus Do Feb 09, 2017 12:57 am

» Termine Jänner - März 2017
von wilma Di Feb 07, 2017 9:26 pm

» Stempel mit Unterschrift aus Schärding
von Gerhard Mo Feb 06, 2017 11:05 pm

» Anlegen einer Stempeldatenbank
von x9rf Mo Feb 06, 2017 12:50 am

» Wappenzeichnung - ANK 714-736
von wilma So Feb 05, 2017 6:56 pm

» Termine April - Juni 2017
von wilma So Feb 05, 2017 6:25 pm

» Westsachsen (OPD Leipzig) -Sowjetische Besatzungszone-
von Angus3 So Feb 05, 2017 1:14 pm

» ANK 252 - 254
von Johfelb So Feb 05, 2017 1:12 pm

» Philatelietage Jänner 2017
von Michaela Sa Feb 04, 2017 8:57 am

» Siegerbild beim Bilderwettbewerb im Jänner 2017
von muesli Fr Feb 03, 2017 9:44 pm

» Lombardei - Venetien 1850 - 1858
von Markenfreund49 Fr Feb 03, 2017 7:47 am

» Sondermarkenblock „Geburtstagsparty“
von Gerhard Do Feb 02, 2017 10:59 pm

» Die Auslandsexpreßgebühr ab 1.9.1918
von kaiserschmidt Do Feb 02, 2017 11:57 am

» Sammlerpost
von Gerhard Mi Feb 01, 2017 10:02 pm

» Treuebonusmarke 2016 - Gelber Frauenschuh
von Gerhard Mi Feb 01, 2017 9:31 pm

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von wilma Mi Feb 01, 2017 6:39 pm

» Preisrätsel
von kaiserschmidt Mi Feb 01, 2017 11:27 am

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb Februar 2017
von Michaela Di Jan 31, 2017 9:41 am

» Postdienst – Service des postes - Postdienstkarten - Österreich
von wilma Mo Jan 30, 2017 9:28 pm

» Bücher, Zeitschriften, Verlage, Buchhandlungen - Textzudrucke auf Postkarten
von Cantus Mo Jan 30, 2017 12:39 pm

» Serie Klassikausgaben 2017 – Briefmarkenblock neu produziert!
von Gerhard So Jan 29, 2017 4:04 pm

» Stempelfehler - der Zeit voraus oder hinterher
von Angus3 Sa Jan 28, 2017 5:08 pm

» Albenblätter erstellen mit Microsoft Word
von HELVETICUS Fr Jan 27, 2017 10:21 am

» Feldpost Brief
von Michaney Fr Jan 27, 2017 6:30 am

» SCHMITZ versus Schmitzdruck/Quetschdruck
von muesli Do Jan 26, 2017 9:10 pm

» Lombardei-Venetien, Ausgabe 1858/62, 1859/62
von Markenfreund49 Do Jan 26, 2017 8:57 pm

» diverse Poststücke 1915/1918
von Cantus Do Jan 26, 2017 12:43 am

» Deutsche Wechselsteuer u.a. Eineinhalb Deutsche Mark
von Sandra481 Do Jan 26, 2017 12:24 am

» Briefträger / Postboten
von wilma Mi Jan 25, 2017 6:59 pm

» Sondermarke „Schreibmaschine – Peter Mitterhofer“
von Gerhard Mo Jan 23, 2017 7:13 pm

» Sondermarke „Harfe“
von Gerhard Mo Jan 23, 2017 7:07 pm

» Sondermarke „60. Geburtstag Falco“
von Gerhard Mo Jan 23, 2017 6:54 pm

» Briefmarke ablösen, ohne die AK zu beschädigen
von Jurek Mo Jan 23, 2017 6:32 pm

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb im Jänner   
von Michaela Mo Jan 23, 2017 8:36 am

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma So Jan 22, 2017 8:53 pm

» Die Freimarkenausgabe 1858 Type I und II
von Michael D Fr Jan 20, 2017 9:45 pm

» Versch. Ansichtskarten
von kaiserschmidt Fr Jan 20, 2017 11:29 am

» SONDERMARKE „500 Jahre Reformation"
von Jurek Do Jan 19, 2017 5:21 pm

» Sonderstempel des Deutschen Reiches
von Cantus Do Jan 19, 2017 1:47 pm

» Madagaskar - Frankaturen und Briefmarken
von Cantus Do Jan 19, 2017 1:34 pm

» Flugpost nach Österreich
von Cantus Do Jan 19, 2017 1:18 pm

» Welcher Stempel bitte?
von Markenfreund49 Mi Jan 18, 2017 8:47 pm

» Stempel Deutsche Briefzentren 90 - 99
von wilma Mi Jan 18, 2017 6:35 pm

» Sondermarke „150 Jahre Fasching in Villach“
von wilma Mi Jan 18, 2017 6:11 pm

» Freimarkenserie "Heraldik" ab 1. Jänner 2017
von nurso Mi Jan 18, 2017 4:22 pm

» Österreich, Briefmarken der Jahre 1970 - 1974
von Markenfreund49 Di Jan 17, 2017 1:17 pm

» Alliierter Kontrollrat
von Kontrollratjunkie Mo Jan 16, 2017 12:50 am

» Stempel Deutsche Briefzentren 80 - 89
von EgLie Sa Jan 14, 2017 9:35 pm

» Sondermarke „Margherita Spiluttini”
von Gerhard Sa Jan 14, 2017 9:00 pm

» Meine Heimat
von EgLie Sa Jan 14, 2017 11:54 am

» Deutsches Reich April 1933 bis 1945
von Kontrollratjunkie Fr Jan 13, 2017 11:59 pm

» Christkindl Stempel
von gottfried Fr Jan 13, 2017 8:50 pm

» Fälschungen bei Ebay
von kaiserschmidt Fr Jan 13, 2017 9:55 am

» Die Dauerserie Heuss
von kaiserschmidt Do Jan 12, 2017 2:26 pm

» Schach als Stempelmotiv
von Cantus Do Jan 12, 2017 2:03 pm


Austausch | 
 

 Bitte um eine Beurteilung der Marke

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
episode
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Bitte um eine Beurteilung der Marke   So Sep 29, 2013 2:51 pm

hallo,

bräuchte bitte eure Hilfe. Hab früher die Briefmarken meiner Oma alle geordnet und nach Länder sortiert.
Habe eine grosse Sammlung aus der ganzen Welt.

Hier aber eine spezial frage über diese Briefmarke. Kennt die jemand? Herkunft, Jahr, Wert

vielen vielen Dank schonmal

Christian

Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator



BeitragThema: Re: Bitte um eine Beurteilung der Marke   So Sep 29, 2013 7:18 pm

Hallo Christian, (oder Georg???)

Willkommen in unserem Forum.
Ich fürchte, dass in unserem Forum Spezialisten für Großbritannien eher dünn gesät sind. GB ist nicht mein Sammelgebiet, daher darfst du meine Bestimmung der Marke (vom Scan) nur mit Vorbehalt und ohne Gewähr sehen:

Großbritannien, Freimarke One penny red  Michelnr.
8 (1854) Wasserzeichen kl. Krone oder
10 (1855) Wasserzeichen große Krone
A = gezähnt KZ 16
B = gezähnt KZ 14
– den Wert vermute ich im einstelligen Eurobereich.
Hier ähnliche Angebote derzeit im Netz:
http://www.ebay.de/itm/Briefmarke-Grosbritannien-1854-One-Penny-Mit-Wasserzeichen-kleine-Krone-Top-/221290907746?pt=Briefmarke&hash=item3385f74862

http://www.delcampe.de/items?language=G&cat=13929

Herzliche Sammlergrüße
Gerhard
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber



BeitragThema: Re: Bitte um eine Beurteilung der Marke   So Sep 29, 2013 7:35 pm

Hallo Christian,

das ist eine frühe Marke von Großbritannien, entweder Mi. 10 az oder 10 bz.
Die Marken der Mi.Nr. 10 haben als rückseitig erkennbares Papierwasserzeichen eine große verzierte Krone (Wz. 3). Du hast entweder Mi. 10Az mit einer Zähnung von K 16 (Kantenzähnung 16) oder eine Mi. 10Bz mit der Zähnungsvariante K 14. Das sind erst einmal die groben Unterschiede, Spezialisten unterscheiden noch viele weitere. der jeweils unterste Katalogwert beträgt bei 10Az = 35 Euro, bei 10Bz = 3 Euro.

Darüber hinaus werden diese Marken nach den jeweiligen Plattennummern unterschieden, die jeweils rechts und links in der senkrechten Randverzierung zu sehen sind. Bei deiner Marke glaube ich auf der rechten Seite in der Mitte eine 1 zu erkennen, damit trüge deine Marke die Plattennummer 1 (von 45 verschiedenen Druckplatten).

Des weiteren kann bei solchen Marken der Stempel ebenfalls wertbestimmend sein. Deine Marke trägt einen Duplex-Stempel mit einer 875, wenn ich das richtig lese. 875 steht für Whitby. Whitby (dänisch: weiße Stadt) ist eine Kleinstadt im Borough of Scarborough der englischen Grafschaft North Yorkshire. Sie befindet sich an der Mündung des Esks in die Nordsee im Nordosten der Grafschaft und ist ein bedeutender historischer Küstenort (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Whitby).

Viele Grüße
Ingo
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber



BeitragThema: Re: Bitte um eine Beurteilung der Marke   So Sep 29, 2013 7:41 pm

Hallo Gerhard,

eine Mi. 8 kann es nicht sein, da diese Marke immer ein mehr oder weniger bläuliches Papier hat, während bei dem gezeigten Exemplar die Farbe des Papierhintergrundes eindeutig in Richtung bräunlich weist.

Ich bin zwar kein ausgesprochener Spezialist für dieses Thema, hatte mich aber ein paar Jahre lang mit den britischen Marken des 19.Jahrhunderts beschäftigt; ein wenig Spezialliteratur ist auch heute noch vorhanden.

Viele Grüße
Ingo
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator



BeitragThema: Re: Bitte um eine Beurteilung der Marke   So Sep 29, 2013 8:05 pm

@Cantus schrieb:

eine Mi. 8 kann es nicht sein, da diese Marke immer ein mehr oder weniger bläuliches Papier hat, während bei dem gezeigten Exemplar die Farbe des Papierhintergrundes eindeutig in Richtung bräunlich weist.
Hallo Ingo,
da hast du Recht, das habe ich übersehen.

@Cantus schrieb:

Darüber hinaus werden diese Marken nach den jeweiligen Plattennummern unterschieden, die jeweils rechts und links in der senkrechten Randverzierung zu sehen sind. Bei deiner Marke glaube ich auf der rechten Seite in der Mitte eine 1 zu erkennen, damit trüge deine Marke die Plattennummer 1 (von 45 verschiedenen Druckplatten).
Bist du damit sicher? Ich denke irgendwo gelesen zu haben, die Plattennummern gibt es erst später ab der Mi. 16, Plattennummer Nummer 71?

Herzliche Sammlergrüße
Gerhard
Nach oben Nach unten
episode
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Bin begeistert vom Forum   So Sep 29, 2013 9:11 pm

So viel Information hätte ich mir nie gedacht. Vielen Dank!
Schau sie mir jetzt mal genauer an. Muss mich erst mit euren Abkürzungen zurechtfinden und nachlesen.
Kenne mich damit noch nicht aus.


Vielen Dank

Christian
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber



BeitragThema: Re: Bitte um eine Beurteilung der Marke   So Sep 29, 2013 9:54 pm

Hallo Gerhard,

die Unterscheidung nach Plattennummern beginnt bereits bei der Mi. 1 des Jahres 1840, wenn auch nicht in der Vielfalt, wie man sie z.B. bei den Mi.Nr. 8, 9, 10 oder 11 antrifft. Ich muss allerdings zugeben, dass sie einem Sammler in aller Regel kaum auffallen, es sei denn, man sucht gezielt danach, denn üblicherweise sind sie recht klein und oft auch undeutlich in den Randverzieruungen versteckt. Ich nutze zur Bestimmung solcher Feinheiten den Michel-Großbritannien-Spezialkatalog. Wer sich jedoch noch intensiver mit dieser Materie beschäftigen möchte, sollte sich die Spezialwerke von Stanley Gibbons "Specialised Stamp Catalogue, Vol. 1 Queen Victoria" oder das umfangreiche Werk von Roland Brown und H.W.Fisher "The Planting of the Penny 1840-1864 (Vol. 1-3)" besorgen. Allerdings setzt die Beschäftigung mit dieser Materie bei den frühen Ausgaben auch einen außerordentlich gut gefüllten Geldbeutel voraus, wenn man denn seine Sammlung mit solchen Spezialitäten auffüllen möchte.

Hallo Christian,

die Übersetzung der Abkürzungen ist gar nicht so schwer.

Mi. bedeutet = Michel-Katalog, dabei ist es erst einmal egal, ob es sich im Briefmarken, Ganzsachen, Briefe oder z.B. Münzen handelt. Der Schwaneberger Verlag, der die Michel-Kataloge herausgibt, ist in vielen verschiedenen Themenfeldern aktiv. Bei Europa z.B. gibt es die allgemeinen Europa-Kataloge für Briefmarken, für einzelne europäische Staaten gab es oder gibt es auch heute noch weitergehende Spezialkataloge, die die Lücken zwischen den allgemeinen Katalogbeschreibungen und den Definitionen , wie sie in den Handbüchern der absoluten Spezialisten aufzufinden sind, ausfüllen. Ich habe bei mir in der Bibliothek z.B. Michel-Briefmarken-Spezialkataloge von Österreich, Großbritannien oder der Schweiz stehen.

Wer sich mit Briefmarken beschäftigt, muss unbedingt Grundkenntnisse in der Bestimmung der Zähnungsvarianten besitzen. Zunächst einmal unterscheiden wir Kamm- oder Kastenzähnung (K) und Linienzähnung (L). Bei der Kastenzähnung werden die Zähnungslöcher bei der Herstellung exakt um jede einzelne Briefmarke herum angebracht; das führt dazu, dass bei sauber erhaltenen Marken an allen vier Ecken jeweils saubere Zähnungsecken festzustellen sind.

Bei der Linienzähnung steht nicht die einzelne Marke im Vordergrund, sondern die im großen Bogen mit 50 oder 100 Exemplaren gedruckten Briefmarken werden spaltenweise gezähnt, ohne auf die Höhe oder Breite jeder einzelnen Briefmarke Rücksicht zu nehmen. Das führt dann häufig dazu, dass die Ecken der Marken verstümmelt oder merkwürdig geformt aussehen. Bei meinem Beitrag "http://www.briefmarken-forum.com/t5548-amtliche-kartenbriefe-mit-privaten-textzudrucken" habe ich das ein wenig im Bild dargestellt. Nähere Informationen zu Zähnungsarten findes du in jedem Vorwort eines Michel-Kataloges, vermutlich aber auch bei anderen Katalogherstellern.

Die Zahl hinter dem K oder dem L bezeichnet die Anzahl der Zähnungslöchert einer Marke auf einer Länge von 2 cm. Das kann man entweder mit einer Lupe und einem Zentimetermaß auszählen oder dafür einen Zähnungsschlüssel benutzen. Solches Zubehör gibt es sowohl in gedruckter als auch in dreidimensionaler Form für recht wenig Geld zu kaufen; in manchen Briefmarkenkatalogen sind im hinteren Bereich auch bereits Zähnungsschlüssel eingedruckt.

Viele Grüße
Ingo
Nach oben Nach unten
episode
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Re: Bitte um eine Beurteilung der Marke   Mo Sep 30, 2013 1:16 pm

Hallo Ingo,

finde ich wirklich super wie sie mir helfen. Werde mich mit dem Thema mehr befassen.
Hätte auch nicht gedacht das die Marke so alt ist aber auch nicht das sie nicht soviel Wert ist.
Hab eben eine grosse Sammlung mit vielen alten Briefmarken aus der ganzen Welt.
Ist bestimmt so einiges dabei was interrassant sein könnte.

danke nochmal

schöne Grüße

Christian
Nach oben Nach unten
 

Bitte um eine Beurteilung der Marke

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Briefmarken Allgemein :: Allgem. Fragen rund um die Briefmarken-
Tauschen oder Kaufen