Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalFAQSuchenAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Briefmarken-Kalender 2018
von Gerhard Heute um 6:40 pm

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von T1000er Heute um 4:39 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von gabi50 Heute um 1:37 pm

» Maria Fieberbründl
von gabi50 Heute um 1:15 pm

» Österreich - Bosnien-Herzegowina
von Dikloster Gestern um 10:28 pm

» Lombardei - Venetien 1850 - 1858
von Berni17 Gestern um 7:23 pm

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Gestern um 1:07 am

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von wilma Sa Dez 08, 2018 10:03 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von wilma Sa Dez 08, 2018 9:23 pm

» Automatenmarken aus Münzwertzeichendruckern
von wilma Sa Dez 08, 2018 8:47 pm

» 3. Ausgabe Dispenser-Rollenmarken
von wilma Sa Dez 08, 2018 8:18 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma Sa Dez 08, 2018 7:53 pm

» Neuausgaben 2018 Deutschland
von Gerhard Sa Dez 08, 2018 3:25 pm

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von Gerhard Fr Dez 07, 2018 7:11 pm

» Österreich - Kreta und Levante
von muesli Fr Dez 07, 2018 6:20 pm

» Lombardei-Venetien, Ausgaben 1863 und 1864
von Markenfreund49 Fr Dez 07, 2018 6:34 am

» Die Freimarkenausgabe 1916
von miragenikita Do Dez 06, 2018 3:10 pm

» Bilderwettbewerb im Dezember 2018
von Otto61 Do Dez 06, 2018 10:31 am

» Briefmarken geerbt.
von silent Mi Dez 05, 2018 6:48 pm

» Mariatrost
von gabi50 Di Dez 04, 2018 1:15 pm

» Merkwürdiges bei delcampe, Ebay & Co.
von muesli So Dez 02, 2018 8:09 pm

» Siegerbild im November 2018
von muesli So Dez 02, 2018 8:05 pm

» Mariagrün
von gabi50 So Dez 02, 2018 3:43 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Sevilla
von Polarfahrtsucher So Dez 02, 2018 1:51 pm

» Drucksorten der Post - Nachsendungsantrag
von wilma Sa Dez 01, 2018 10:01 pm

» Cuba Bogenmappe
von ma007 Sa Dez 01, 2018 12:54 pm

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von gabi50 Fr Nov 30, 2018 8:31 pm

» Automatenmarke FRAMA
von Gerhard Fr Nov 30, 2018 6:10 pm

» Satzbriefe
von Ausstellungsleiter Fr Nov 30, 2018 6:06 pm

» Schiffe im Stempel
von Cantus Fr Nov 30, 2018 5:23 pm

» Sondermarke (Block) 100. Jahre Flugpost
von Gerhard Fr Nov 30, 2018 8:41 am

» Freimarkenserie "Heraldik" ab 1. Jänner 2017
von Gerhard Mi Nov 28, 2018 6:19 pm

» Marburg
von gabi50 Mi Nov 28, 2018 5:27 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb im Dezember 2018
von Michaela Mi Nov 28, 2018 7:02 am

» Weihnachten Österreich
von Michaela Mo Nov 26, 2018 6:44 pm

» Mahrenberg
von gabi50 So Nov 25, 2018 4:37 pm

» surinam
von Philip van Wegen-Wirth So Nov 25, 2018 1:19 pm

» Südamerikafahrt 1930 (Rundfahrt-) Post nach Friedrichshafen"
von eckenerecki Sa Nov 24, 2018 7:29 pm

» Frage zur Verwendung der Postleitzahl in Freistempel.
von T1000er Sa Nov 24, 2018 12:39 am

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von wilma Fr Nov 23, 2018 7:57 pm

» Zeppelin-Zeitungsauschnitt
von Polarfahrtsucher Fr Nov 23, 2018 7:04 pm

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb November 2018
von Gerhard Fr Nov 23, 2018 6:42 pm

» Lilienfeld
von gabi50 Fr Nov 23, 2018 6:04 pm

» Bilderwettbewerb im November 2018
von Michaela Fr Nov 23, 2018 8:44 am

» Freimarken-Ausgabe 1867 : Kopfbildnis Kaiser Franz Joseph I
von muesli Di Nov 20, 2018 11:07 pm

» NEU: Weihnachten 2018 – Vintage – Mädchen mit Katze
von Gerhard Di Nov 20, 2018 5:55 pm

» NEU: Weihnachten 2018 Geburt Christi, Maria Rast
von Gerhard Di Nov 20, 2018 5:52 pm

» NEU: Weihnachten 2018 – 200 Jahre Stille Nacht
von Gerhard Di Nov 20, 2018 5:49 pm

» Matrix-Freistempeltyp gesucht.
von T1000er So Nov 18, 2018 10:12 pm

» Laxenburg
von gabi50 So Nov 18, 2018 3:38 pm

» Werbeumschläge und -karten aus Österreich
von gabi50 So Nov 18, 2018 3:27 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von wilma Sa Nov 17, 2018 8:20 pm

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von wilma Sa Nov 17, 2018 7:32 pm

» Wein und Weinanbau
von T1000er Sa Nov 17, 2018 7:29 pm

» Ersatzstempel
von wilma Sa Nov 17, 2018 7:03 pm

» Frage zu Markenheftchen
von fgoldie Fr Nov 16, 2018 2:09 pm

» Landeck
von gabi50 Do Nov 15, 2018 2:40 pm

» Anlassbezogene Reco-Zettel
von Gerhard Mi Nov 14, 2018 10:42 pm

» Philatelietag 3550 Langenlois
von Gerhard Mi Nov 14, 2018 10:36 pm

» Paketmarken
von wilma Mo Nov 12, 2018 8:33 pm

» Briefmarken Set, Gedenkmarken Ausgabe 28. Juni 1917
von Zardoz Mo Nov 12, 2018 7:31 pm

» Stempel "Spätling"
von wilma So Nov 11, 2018 7:24 pm

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Nov 11, 2018 12:01 am

» 10. Nov.2018 Thematik für Einsteiger und Interessierte
von gesi Fr Nov 09, 2018 8:46 pm

» Belege der Besatzungsmächte in Österreich
von wilma Di Nov 06, 2018 10:29 pm

» Lurgrotte
von gabi50 Di Nov 06, 2018 3:16 pm

» NEU: Sondermarke Weihnachten 2018 – Modern – Weihnachtsbaum
von Gerhard Mo Nov 05, 2018 7:14 pm

» Plattenfehler oder Druckzufälligkeit
von Markenfreund49 So Nov 04, 2018 10:42 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma So Nov 04, 2018 9:29 pm

» DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851
von Meinhard So Nov 04, 2018 7:57 pm

» DP Camp Post
von Gerald So Nov 04, 2018 6:12 pm

» Sondermarke 800 Jahre Stift Schlägl
von Gerhard So Nov 04, 2018 4:47 pm

» Ostschlesien Abstimmungsgebiet 1920
von Gerhard So Nov 04, 2018 3:52 pm

» Sondermarke Wirtschaftsuniversität Wien – Bibliothek
von Gerhard Sa Nov 03, 2018 8:51 pm

» Großvaters exklusive Briefmarkensammlung
von Markenfreund49 Sa Nov 03, 2018 3:15 pm

» Luttenberg
von gabi50 Fr Nov 02, 2018 5:06 pm

» Tausch Marken/Belege UNO Wien 1993 - 2004
von Bolle Fr Nov 02, 2018 3:26 pm

» Siegerbild im Oktober 2018
von gabi50 Fr Nov 02, 2018 3:01 pm

» Briefmarken der Jahre 1950 - 1954
von Markenfreund49 Do Nov 01, 2018 8:38 am

» Ligist
von gabi50 Mi Okt 31, 2018 5:26 pm

» Erkennung Riffelung auf Brief
von heuheu Di Okt 30, 2018 12:16 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb im November 2018
von Michaela Mo Okt 29, 2018 5:05 pm

» Sondermarke 300 Jahre Wiener Porzellan
von Gerhard So Okt 28, 2018 6:56 pm

» Sondermarke 150 Jahre Kronprinz Rudolf-Bahn
von Gerhard So Okt 28, 2018 6:54 pm

» Sondermarke Weststeiermark
von Gerhard So Okt 28, 2018 6:52 pm

» Die Freimarkenausgabe 1858 Type I und II
von muesli So Okt 28, 2018 6:23 pm

» Luftschiff LZ-1- - Karte
von Polarfahrtsucher So Okt 28, 2018 11:48 am

» Die Portomarken des Kaiserreiches
von Markenfreund49 So Okt 28, 2018 9:17 am

» Liezen
von gabi50 Sa Okt 27, 2018 2:52 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Fr Okt 26, 2018 10:58 am

» Zollausschlußgebiete Jungholz und Kleinwalsertal
von giuseppeaqua Fr Okt 26, 2018 10:05 am

» Lichtenwald
von gabi50 Mi Okt 24, 2018 12:36 pm

» Blockfrankaturen
von wilma Mo Okt 22, 2018 9:20 pm

» Leutschach
von gabi50 Mo Okt 22, 2018 2:24 pm

» Hotelbriefe
von kaiserschmidt Mo Okt 22, 2018 2:11 pm

» Schätzung dieser Briefmarken
von Kontrollratjunkie So Okt 21, 2018 8:42 pm

» Österreich, Briefmarken der Jahre 1945-1949
von Markenfreund49 So Okt 21, 2018 5:27 pm

» Leutsch
von gabi50 Fr Okt 19, 2018 2:53 pm

» Großtauschtag - 4812 Pinsdorf bei Gmunden am SAMSTAG 20.10.2018
von hugo1976 Do Okt 18, 2018 8:22 am


Teilen | 
 

 Postaufträge der Finanzämter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Postaufträge der Finanzämter   Fr Okt 04, 2013 8:48 pm

Hallo zusammen,

ich sammle "nebenbei" auch Ganzsachen aus Österreich aus der 2. Republik. Vor kurzem konnte ich diesen Postauftrag an ein  Finanzamt  (mein erster überhaupt) erstehen. Da ich so gut wie gar nichts über die Postaufträge der Finanzämter wusste, habe ich den Schneiderbauer herangezogen und siehe da….

Schneiderbauer schreibt: „Die Postaufträge zur Verwendung durch die Finanzämter sind weitgehend ähnlich jenen für den allgemeinen Gebrauch. Bedauerlicherweise wurde man in der Philatelie erst viele Jahre nach Erscheinen des ersten derartigen Postauftrages darauf aufmerksam, dass es so etwas überhaupt gibt. Der Grund, warum diese Ganzsache so lange unbemerkt blieb, liegt einerseits in ihrer Ähnlichkeit mit den normalen Postaufträgen, andererseits und vor allem darin, dass sie nirgends käuflich erhältlich war. Die Formulare wurden von der Finanzbehörde im Einvernehmen mit der Generalpostdirektion unmittelbar bei der  Staatsdruckerei bestellt, nur an die Finanzämter ausgeliefert und von diesen nach Bedarf zur Steuereintreibung verwendet.

Dadurch, dass es sich um separate Bestellungen bei der Staatsdruckerei handelt, weisen diese Postaufträge (im folgenden abgekürzt Fin.-Auftrage genannt) immer einen anderen Druckvermerk  auf, als die gewöhnlichen Postaufträge, wenn auch der Werteindruck derselbe ist. Der Druckvermerk ist daher ein verlässliches Kennzeichen. Ein charakteristisches Merkmal ist ferner auch der „Fin.“ Vermerk auf der Vorderseite des Auftrages rechts unten. Diese Vermerke – z. B. „Fin 2a“, „Fin. 6“ unw. – stehen mit der einzuhebenden Steuerart in Zusammenhang und sind auf allen Aufträgen vorhanden, ausgenommen Nr. 1 und 2. Weitere Unterscheidungsmerkmale: Rubriken-Vordruck auf dem linken Abschnitt sowohl der Auftragskarte als auch der Auftragspostanweisung rückseitig; vorgedruckter Auftraggeber und ein  vorgedrucker Empfänger.

Fin. Aufträge kamen nur vereinzelt durch „philatelistische Verbindungen“ postfrisch in Sammlerhände. Die gebrauchten Aufträge werden nach einer gewissen Lagerzeit bei der Post der Vernichtung zugeführt. Es ist also nur „glücklicher Zufällen“ zuzuschreiben, wenn diese Ganzsachenart wenigstens vereinzelt der Nachwelt erhalten bleibt….

Die erste Ausgabe der Fin Aufträge stammt aus 1946, die letzte aus 1976. Seither werden sie im Zuge der aus 1976. Seither werden sie im Zuge der Rationalisierung der Steuereingebung immer mehr durch ein für elektronische Datenverarbeitung geeignetes Formular ohne Werteindruck ersetzt
.“


"
" />

Schneiderbauer Nr. 10
Werteindruck Bauten 3,50 Schilling, Druckvermerk K62 00923, Fin. 2a
Postauftrag vom Finanzamt f. Gebühr und Verkehrsteuern 1030 Wien vom 16.01.1974,
Empfänger nicht angetroffen, benachrichtigt und am 06.02.1974 wieder retoruniert

Ich hätte nun eine Fragen an unseren Ganzsachenspezialisten Ingo (Cantus) und natürlich an alle die anderen:

Sind diese Finanzamts-Postaufträge (wie sie im ANK Ganzsachenkatalog tituliert werden) in der heutigen Zeit selten – der Ganzsachenkatalog von Hrn. Schneiderbauer liegt ja einige Jahrzehnte zurück? Mir geht es jetzt nicht um Preise, sondern ob man die oft/öfter oder selten findet?

Viele Grüße, Wilma
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Postaufträge der Finanzämter   Sa Okt 05, 2013 11:38 pm

Hallo Wilma,

so pauschal lässt sich das nicht beantworten. Solche Ganzsachen trifft man zuweilen relativ häufig bei Händlern an, andere Ausgaben dagegen so gut wie nie. Das hat damit zu tun, dass es sich dabei um amtliche Schriftstücke handelt, die grundsätzlich dem Schutz der Daten der darauf angegebenen Zahlungspflichtigen unterliegen. Die Exemplare, die an die Finanzbehörden zurückgehen, da der Empfänger verzogen oder sonstwie nicht erreichbar ist, werden beim Finanzamt archiviert, bis das Datum der Vernichtung heranrückt. Würde dann alles korrekt ablaufen, müssten die Karten komplett vernichtet werden, da es jedoch in allen Behörden auch bei der Postverteilung oder Aktenverwaltung Leute gibt, die um den philatelistischen Dokumentarwert solcher Postauftragskarten wissen, gelangten immer wieder solche Exemplare in Sammlerhände.

Einzelne solcher Postauftragskarten habe ich auch, dabei auch Druckdaten, die z.B. im Michel-Katalog noch unbekannt sind, andere Ausgaben dagegen sind mir noch nie untergekommen. Es ist dieses ein recht unbekanntes Randgebiet der österreichischen Ganzsachenphilatelie, bei dem es sicherlich noch manches zu entdecken gibt. Ich werde mal schauen, was ich hier zeigen kann, und vielleicht findet sich ja sogar noch eine Dublette, die ihren Weg in deine Sammlung finden kann.

Viele Grüße
Ingo
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Postaufträge der Finanzämter   Di Okt 15, 2013 7:57 pm

Hallo Sammlerfreunde,

auch in meiner Heimatsammlung Krems findet sich ein Finanzamt-Postauftrag:



Postauftrag mit Werteindruck 2,- Schilling "Österreichische Volkstrachten" vom 8. Juni 1962, Finanzamt Krems an der Donau, Druckvermerk K 75 62, leider fehlt der Abschnitt.

Herzliche Sammlergrüße
Gerhard
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Postaufträge der Finanzämter   Mi Okt 16, 2013 11:26 pm

Hallo Wilma,

zu dem von dir gezeigten Postauftrag habe ich noch ein Exemplar mit einem früheren Druckvermerrk gefunden.



Wenn man nun die beiden Druckvermerke direkt untereinander betrachtet, stellt man fest, dass bei scheinbar gleichem Vordruck nicht nur die Nummer rechts außen verändert ist, sondern der Schriftzug "Österreichische Staatsdruckerei" weist bei der Ziffer 923 auch erheblich schmalere Buchstaben auf.




Viele Grüße
Ingo
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Postaufträge der Finanzämter   Mi Okt 23, 2013 10:20 pm

Hallo Gerhard,

ich möchte an deinen Beitrag anknüpfen. Ich habe bei mir vier verschiedene Exemplare  des von dir bereits gezeigten Postauftrags gefunden, der speziell für die Nutzung durch die Finanzbehörden hergestellt worden war. Diese spezielle Ganzsachenart wird bei Michel als AKB 6 geführt, beim ANK auf Seite 121 als Nr. 8. Beide Verlage unterscheiden diese Ausgabe nach diversen unterschiedlichen Druckvermerken, wobei festzustellen ist, dass den Verlagen wohl unterschiedliche Exemplare vorlagen, denn die Angaben zu den Druckvermerken stimmen nur zum Teil überein.

Bei näherem Betrachten habe ich des weiteren festgestellt, dass sowohl die Schriftform als auch die Länge des Druckvermerkes sich bei allen von mir gezeigten Ausagaben unterscheidet. Darüber hinaus scheint bei der Angabe "K 75 62" der Druckvermerk über einem anderen Auftrag aufgebracht worden zu sein. Ein Doppeldruck dürfte hier wohl ausfallen, denn die zwischen den Buchstaben zu sehenden zusätzlichen schwarzen Striche entsprechen ganz überwiegend nicht den Kanten der benachbarten Buchstaben.

Alle vier folgend gezeigten Exemplare besitzen - ebenso wie dein Beispiel aus Krems - keinen linken Seitenrand mehr. Das bedeutet, dass diese Postaufträge erfolgreich ausgeführt werden konnten, der Schuldner also den vom Finanzamt geforderten Betrag bezahlt hat; in diesem Fall wurde postamtlicherseits der linke Abschnitt zu Abrechnungszwecken abgetrennt und einbehalten. Ein "leider" passt daher hier nicht.




Finanzamt Mistelbach, Poststempel vom 4.10.1960





Finanzamt Gänserndorf, Poststempel vom 7.2.1963





Finanzamt Gänserndorf, Poststempel vom 22.3.1963





Finanzamt Mistelbach, Poststempel vom 21.9.1963

Viele Grüße
Ingo
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Postaufträge der Finanzämter   Mi Okt 23, 2013 11:53 pm

@Cantus schrieb:

Bei näherem Betrachten habe ich des weiteren festgestellt, dass sowohl die Schriftform als auch die Länge des Druckvermerkes sich bei allen von mir gezeigten Ausgaben unterscheidet. Darüber hinaus scheint bei der Angabe "K 75 62" der Druckvermerk über einem anderen Auftrag aufgebracht worden zu sein. Ein Doppeldruck dürfte hier wohl ausfallen, denn die zwischen den Buchstaben zu sehenden zusätzlichen schwarzen Striche entsprechen ganz überwiegend nicht den Kanten der benachbarten Buchstaben.
Hallo Ingo,

dieser "Effekt" ist auch beim Druckvermerk auf meiner Karte festzustellen:




@Cantus schrieb:

Alle vier folgend gezeigten Exemplare besitzen - ebenso wie dein Beispiel aus Krems - keinen linken Seitenrand mehr. Das bedeutet, dass diese Postaufträge erfolgreich ausgeführt werden konnten, der Schuldner also den vom Finanzamt geforderten Betrag bezahlt hat; in diesem Fall wurde postamtlicherseits der linke Abschnitt zu Abrechnungszwecken abgetrennt und einbehalten. Ein "leider" passt daher hier nicht.
Diese deine Aussage gibt mir den Mut, nun doch noch die erste von zwei weiteren solchen Postauftragskarten der Finanzämter aus meinem Fundus (leider nicht vom Finanzamt Krems) trotz der bescheidenen Erhaltung zu zeigen:



Postauftragskarte vom Finanzamt St. Pölten an das Postamt Stössing vom 21.5.1948 mit Druckvermerk 5179 46, Randbemerkung rechts zweizeilig.
GS Michel und GS ANK habe ich leider nicht in meinem Bestand.

Herzliche Sammlergrüße
Gerhard
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Postaufträge der Finanzämter   Do Okt 24, 2013 11:07 am

Hallo Gerhard,

sowohl der Michel als auch der ANK unterscheiden zwischen "Postauftrag" und "Postauftragskarte". Die Ganzsachen mit der Überschrift Postauftrag wurden ausschließlich für die Nutzung durch die österreichischen Finanzbehörden hergestellt, es gibt sie also auch nur in dieser Verwendung. Die Postauftragskarten dagegen konnten von jedermann und jeder Behörde oder Institution, der/die eine Forderung eintreiben lassen wollte, für diesen Zweck genutzt werden. Es wäre daher schön, wenn der Moderator deinen letzten Beitrag unter einer neuen Überschrift

Ganzsachen / Österreich / amtliche Ganzsachen / Postauftragskarten

unterbringen könnte; dort könnte ich mich dann auch gerne mit eigenen Beiträgen einbringen.

Die von dir gezeigte Postauftragskarte findet man in den Katalogen als Mi. AK 26 Ia (im Original mit Antwortteil oben zusammenhängend, schwarzer Wertstempel auf dunkelgrauem Kartonpapier) oder als ANK Nr. 29 (Seite 118)

Beim Michel-Katalog ist nur die Drucknummer 1458 46 erwähnt, der ANK kennt nur die Drucknummer 7369 46. Dein Exemplar mit der Nummer 5179 46 wäre also eine bei beiden Verlagen sinnvolle Katalogergänzung.

Viele Grüße
Ingo
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Postaufträge der Finanzämter   Do Okt 24, 2013 7:16 pm

@Cantus schrieb:

Es wäre daher schön, wenn der Moderator deinen letzten Beitrag unter einer neuen Überschrift
Ganzsachen / Österreich / amtliche Ganzsachen / Postauftragskarten
unterbringen könnte;
Lieber Ingo

Ich denke, hier solltest du großzügig sein und nicht darauf bestehen, den Beitrag zu verschieben.

Ich möchte das folgendermaßen begründen:

Die (von mir gezeigte) „Postauftragskarte“ mit dem Druckvermerk 5179 46 wurde separat von der Finanzverwaltung bei der Staatsdruckerei bestellt und mit diesem Druckvermerk NUR an die Finanzverwaltung ausgeliefert:

Wilma zitiert hier Schneiderbauer:
@wilma schrieb:

Die Formulare wurden von der Finanzbehörde im Einvernehmen mit der Generalpostdirektion unmittelbar bei der Staatsdruckerei bestellt, nur an die Finanzämter ausgeliefert und von diesen nach Bedarf zur Steuereintreibung verwendet.

Dadurch, dass es sich um separate Bestellungen bei der Staatsdruckerei handelt, weisen diese Postaufträge (im folgenden abgekürzt Fin.-Auftrage genannt) immer einen anderen Druckvermerk auf, als die gewöhnlichen Postaufträge, wenn auch der Werteindruck derselbe ist. Der Druckvermerk ist daher ein verlässliches Kennzeichen.

Schneiderbauer katalogisiert diese „Postauftragskarte“ auch im Kapitel
5.23) Postaufträge der Finazämter
Zweite Republik
( Zitat: )1947 Portoerhöung, Zudruck eines zweiten Wertstempels auf Restbestand von Nr.1; der Zudruck befindet sich teilweise auf der Randbemerkung rechts seitlich;
2. – 30 u. 30 G schwarz/d´grau (Neusiedlersee), DV 5179 46; (Zitat Ende)

Aus diesem Katalogeintrag geht auch hervor, dass die „Postauftragskarte der Finanzämter Nr.1“ natürlich bereits diesen Druckvermerk trägt. Leider habe ich hierzu keinen Beleg zum Zeigen.

@Cantus schrieb:

Die Postauftragskarten dagegen konnten von jedermann und jeder Behörde oder Institution, der/die eine Forderung eintreiben lassen wollte, für diesen Zweck genutzt werden
Dem Widerspricht auch die „Postauftragskarte“ Schneiderbauer Nr 4
1948: Wertaufdruck Volkstracht, Strichklischee; Ausführung ähnlich dem normalen Postauftrag Nr. 28; Bekannt mit Vermerk Fin.1 auf der Wertstempelseite.


Postauftragskarte vom Finanzamt St.Pölten vom 06.5.1950, DV 4249 48 Fin.1

Natürlich würde ich mit Interesse einen neuen Thread von dir verfolgen, in dem du schöne Postauftragskarten aus deinem Fundus zeigen könntest, die ……

@Cantus schrieb:

….von jedermann und jeder Behörde oder Institution, der/die eine Forderung eintreiben lassen wollte, für diesen Zweck genutzt werden.
Herzliche Sammlergrüße
Gerhard
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Postaufträge der Finanzämter   Do Okt 24, 2013 9:42 pm

Hallo Gerhard,

belassen wir es eben bei einer Überschrift, soweit die Finanzämter betroffen sind. Vielleicht ist das auch nicht so schlecht, denn es gibt einen markanten Unterschied zwischen den Postauftragskarten und den Postaufträgen für die Finanzbehörden einerseits und den regulären Postauftragskarten für jedermann andererseits. Ich werde aber deiner Anregung folgen und ein eigenes Thema für die Postauftragskarten gründen; passendes Material ist vorhanden.

Ich habe heute nicht mehr die Kraft, weiter auf deinen ausführlichen Beitrag einzugehen,  denn neben allem Anderen plagt mich nun auch noch ein böser Husten, der kaum Schlaf zulässt, und morgen früh muss ich unbedingt fit sein. Gedulde dich also bitte ein paar Tage, ich melde mich nach dem Wochenende zum Thema zurück.

Viele Grüße
Ingo


Zuletzt von Cantus am Fr Okt 25, 2013 5:20 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Korrektur)
Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Postaufträge der Finanzämter   Mo Nov 04, 2013 9:06 pm

Nun konnte ich wieder Einen an Land ziehen, dieses mal in der kompletten Form, nur leider etwas beschädigt.





Philagruss, Wilma
Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Postaufträge der Finanzämter   Mo Dez 02, 2013 7:36 pm

Und noch einmal einer mit dem Werteindruck zu 5,50 der Bautenserie aber mit anderen Druckdaten.



Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Postaufträge der Finanzämter   Di Dez 03, 2013 6:52 pm

Hallo Wilma,

zwei schöne Belege, vielen Dank für's Zeigen.

Philagruß
Ingo
Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Postaufträge der Finanzämter   Do Feb 06, 2014 8:46 pm

Und nocheinmal mit Werteindurck 5,50 Bautenserie mit einem viel "helleren" Werteindurck und auch völlig anderen Druckvermerken.



Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Postaufträge der Finanzämter   Fr Mai 09, 2014 6:44 pm

Hier leider nur der Abschnitt vom Auftraggeber. Werteindruck der Bautenserie 3,50



Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Postaufträge der Finanzämter   

Nach oben Nach unten
 

Postaufträge der Finanzämter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Ganzsachen :: Österreich :: amtliche Ganzsachen-
Tauschen oder Kaufen