Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Südamerikafahrt 1930, Post nach Pernambuco
von Gerhard Gestern um 10:21 pm

» Briefmarken-Kalender 2017
von Gerhard Gestern um 10:09 pm

» Bienen und Hummeln auf Briefmarken
von Markenfreund49 Gestern um 9:45 pm

» Sagen und Legenden
von gabi50 Gestern um 9:32 pm

» neue Post-Uniformen
von Gerhard Gestern um 5:24 pm

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von x9rf Gestern um 10:33 am

» Freimarkenserie "Kunstwerke aus Stiften und Klöstern"
von gabi50 Mi Jul 26, 2017 10:28 pm

» DDR Marken mit Lack
von ruraeder Di Jul 25, 2017 5:30 pm

» Österreich 1925 - 1938
von kaiserschmidt Di Jul 25, 2017 10:45 am

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma Mo Jul 24, 2017 11:02 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb August 2017 
von Michaela Mo Jul 24, 2017 9:24 am

» Westsachsen (OPD Leipzig) -Sowjetische Besatzungszone-
von Angus3 So Jul 23, 2017 6:16 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von gabi50 So Jul 23, 2017 5:36 pm

» Thüringen (OPD Erfurt) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Jul 23, 2017 5:29 pm

» Deutsches Reich April 1933 bis 1945
von Angus3 So Jul 23, 2017 4:06 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt So Jul 23, 2017 11:16 am

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von wilma Sa Jul 22, 2017 9:09 pm

» Deutsche Lokalausgaben nach 1945
von Angus3 Sa Jul 22, 2017 6:55 pm

» Suche Deutsche marken
von Jurek Sa Jul 22, 2017 5:12 pm

» Vögel
von Markenfreund49 Fr Jul 21, 2017 8:03 am

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Fr Jul 21, 2017 12:36 am

» Sammlerpost
von wilma Do Jul 20, 2017 8:05 pm

» Was ist meine Sammlung Wert
von Dispo112 Mi Jul 19, 2017 4:26 pm

» "Österreich im Juni 1945"
von x9rf Di Jul 18, 2017 1:18 am

» Zeppelin LZ 127 + Hindenburg
von kaiserschmidt Mo Jul 17, 2017 9:16 pm

» Schlossfestspiele Langenlois
von Gerhard So Jul 16, 2017 10:48 pm

» Abarten, Verzähnungen und mehr......
von Angus3 So Jul 16, 2017 10:01 pm

» Schönes Österreich
von wilma So Jul 16, 2017 6:27 pm

» Berlin - Brandenburg (OPD Potsdam) -Sowjetische Besatzungszone-
von Angus3 So Jul 16, 2017 4:10 pm

» Mecklenburg - Vorpommern (OPD Schwerin) -Sowjetische Besatzungszone
von Angus3 So Jul 16, 2017 2:54 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb im Juli 2017 
von Michaela So Jul 16, 2017 10:21 am

» unbekannt Memel Abart
von Brietolt So Jul 16, 2017 8:12 am

» Schmetterlinge - Kleine bunte fliegende Juwele
von Markenfreund49 So Jul 16, 2017 7:30 am

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Sevilla
von balf_de Sa Jul 15, 2017 8:47 pm

» Neuausgaben 2017 - Deutschland
von Gerhard Sa Jul 15, 2017 7:47 pm

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von Markenfreund49 Sa Jul 15, 2017 4:25 pm

» Briefmarke UNO Wien von 1982
von Kontrollratjunkie Sa Jul 15, 2017 12:43 am

» Freimarken-Ausgabe 1867 : Kopfbildnis Kaiser Franz Joseph I
von x9rf Do Jul 13, 2017 6:08 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von gabi50 Mi Jul 12, 2017 7:00 pm

» Bitte um Mithilfe Bewertung / Wert Rumänische Briefmarken
von x9rf Di Jul 11, 2017 11:29 pm

» Der Untergang der 1. Republik
von Gerhard Di Jul 11, 2017 12:02 pm

» Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone
von Kontrollratjunkie Di Jul 11, 2017 12:19 am

» Briefmarken mit Bud Spencer
von Gerhard Mo Jul 10, 2017 10:57 pm

» Weisser Fleck auf Michel-Nummer 136 West-Sachsen
von Hannoverhell Mo Jul 10, 2017 8:09 pm

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von gabi50 Mo Jul 10, 2017 2:29 pm

» Welcher Stempel bitte?
von Markenfreund49 So Jul 09, 2017 10:32 am

» Bilderwettbewerb im Juli 2017
von wilma Sa Jul 08, 2017 6:45 pm

» Karten mit bildgleichen Briefmarkenausgaben
von wilma Sa Jul 08, 2017 6:09 pm

» 150 Jahre ungarische Briefmarken-Ausgaben
von Gerhard Sa Jul 08, 2017 10:30 am

» Sondermarkenblock „Freimarken 1867“
von Gerhard Sa Jul 08, 2017 9:54 am

» Ganzsachen Österreich Spezialkatalog und Handbuch
von gabi50 Fr Jul 07, 2017 8:38 pm

» Die Auslandsexpreßgebühr ab 1.9.1918
von kaiserschmidt Fr Jul 07, 2017 10:32 am

» Besonderheiten der Philatelie
von Jurek Fr Jul 07, 2017 7:31 am

» Einspänniger Landpostwagen
von Gerhard Do Jul 06, 2017 12:13 pm

» Berlin Stalin Allee
von loksche Mi Jul 05, 2017 10:19 am

» Sudetenland - Ausgaben für Rumburg
von Angus3 Mo Jul 03, 2017 10:35 pm

» Gedenkblätter und Vignetten
von kaiserschmidt Sa Jul 01, 2017 8:35 pm

» Tschechoslowakei
von kaiserschmidt Sa Jul 01, 2017 8:27 pm

» Postmeistertrennung 69X A a oder c ?
von Hannoverhell Fr Jun 30, 2017 12:52 pm

» Oberschlesien Michel - Nummer 38 mit Falschaufdruck
von Kontrollratjunkie Fr Jun 30, 2017 12:24 am

» Stempelprovisorium Wien 1945 - echt oder falsch
von kaiserschmidt Do Jun 29, 2017 6:57 pm

» Krähenattacke - Postauslieferung eingestellt
von Gerhard Do Jun 29, 2017 12:24 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Rio de Janeiro
von balf_de Mi Jun 28, 2017 4:35 pm

» amtliche Ganzsachen mit privatem Wertzudruck
von kaiserschmidt Mo Jun 26, 2017 11:15 am

» Flugpostausgabe 1947
von wilma So Jun 25, 2017 6:23 pm

» Marke ohne Wertangabe
von Markenfreund49 So Jun 25, 2017 8:44 am

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Jun 25, 2017 1:21 am

» Kanada
von x9rf Sa Jun 24, 2017 1:50 am

» Taxstempel
von x9rf Sa Jun 24, 2017 1:16 am

» Teilnehmer für Poststudie gesucht
von Markensammler Fr Jun 23, 2017 12:28 pm

» UNFICYP
von x9rf Fr Jun 23, 2017 1:40 am

» Mischfrankatur Deutschland-Österreich
von kaiserschmidt Do Jun 22, 2017 9:59 am

» Postdienststempel
von x9rf Do Jun 22, 2017 12:05 am

» Posthilfsstellen-Stempel
von x9rf Mi Jun 21, 2017 11:45 pm

» Postbegleitadressen mit fiskalischem Werteindruck
von gabi50 Mi Jun 21, 2017 6:08 pm

» Österreich - Kreta und Levante
von Meinhard Mi Jun 21, 2017 6:04 pm

» K.u.K. Feldpost, ungar. Begleitadresse
von gabi50 Mi Jun 21, 2017 4:53 pm

» 3430 Tulln - Briefmarkenschau 1998
von x9rf Di Jun 20, 2017 12:16 am

» Österr. Bundesheer im Kosovo-Friedens-Einsatz
von x9rf Mo Jun 19, 2017 11:34 pm

» Österr.Bundesheer im Zypern- Friedenseinsatz
von x9rf Mo Jun 19, 2017 11:16 pm

» Österr. Bundesheer im Bosnien-Friedenseinsatz
von x9rf Mo Jun 19, 2017 10:39 pm

» Ungestempelte aber eingeklebte Marken wertlos?
von Gerhard Mo Jun 19, 2017 10:10 pm

» Sammlergerecht stempeln - Aufkleber
von wilma Mo Jun 19, 2017 7:10 pm

» Übung Granit 2000
von x9rf Mo Jun 19, 2017 9:54 am

» United Nations Austrian Field Hospital in Iran
von x9rf So Jun 18, 2017 11:46 pm

» 30 Jahre Österreichische UN-Soldaten im Dienste des Friedens
von x9rf So Jun 18, 2017 8:32 pm

» Michel Österreich-Spezial 2017
von kaiserschmidt Fr Jun 16, 2017 6:31 pm

» Rotes Kreuz
von wilma Fr Jun 16, 2017 5:15 pm

» Gratisexemplar von Philapress - Social Philately
von wilma Fr Jun 16, 2017 4:31 pm

» Besonderer nicht alltäglicher Stempelabschlag
von x9rf Fr Jun 16, 2017 2:50 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb im Juni 2017
von Michaela Fr Jun 16, 2017 8:39 am

» Freimarken "Kleines Staatswappen im Achteck", Ausgabe IV
von Kontrollratjunkie Fr Jun 16, 2017 1:20 am

» Freimarken "Kleines Staatswappen im Achteck", Ausgabe II
von Kontrollratjunkie Fr Jun 16, 2017 1:09 am

» Allgemeine Ausgaben der Sowjetischen Besatzungszone
von Kontrollratjunkie Fr Jun 16, 2017 12:48 am

» Weine und Weinbau in aller Welt
von Gerhard Mi Jun 14, 2017 11:21 pm

» Südamerikafahrt 1930 (Rundfahrt-) Post nach Friedrichshafen"
von balf_de Di Jun 13, 2017 6:43 pm

» Sonderpostamt in 4411 Christkindl
von kaiserschmidt Di Jun 13, 2017 10:55 am

» Kriegsgefangenenpost II Weltkrieg
von wilma Mo Jun 12, 2017 8:17 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma Mo Jun 12, 2017 7:44 pm


Austausch | 
 

 SCHMITZ versus Schmitzdruck/Quetschdruck

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
x9rf
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: SCHMITZ versus Schmitzdruck/Quetschdruck   Mo Jan 23, 2017 11:07 am

Hallo Forumler!
Bei der Aufarbeitung der Stempelabschläge meiner 1850er fiel mir folgendes Stück auf:

Hier handelt es sich um eine 6 Kreuzer  - Type Ia Platte 1 mit
Stempelabschlag MARIENBAD (B-Cz), Müller 1629 a RL-R und einem deutlichen "SCHMITZ".

Beim "SCHMITZ" oft fälschlicherweise als Schmitzdruck oder Quetschdruck bezeichnet und beschrieben
handelt es sich um einen Fehler in der Druckabwicklung.



Neben anderen gibt es die Walzenschmitz und Zylinder- oder Zurichteschmitz. Beim Walzenschmitz rutschen die Farbauftragswalzen auf den Führungsschienen beispielsweise durch Öl oder Fett auf den Walzen oder durch unterschiedliche Durchmesser, sodass die Umfangsgeschwindigkeit der Walze geringer oder höher ist als die der darunter hinweggehenden Form. Ursache des Walzenschmitz ist meist eine zu hohe Abnutzung der Walzen oder Laufringe, sodass sich die Durchmesser unterscheiden. Die Walze wird also am Umfang zwangsweise schneller oder langsamer als der Schmitzring gedreht und schiebt somit über die Form statt auf ihr abzurollen. Dadurch wird die Farbe nicht durch Spaltung sondern durch Abschmieren übertragen und die Form nicht gleichmäßig eingefärbt. In Extremfällen wird die Farbe regelrecht wieder abgerieben, und die Form bleibt blank.
Bogenschmitz, auch Druckabwicklungsschmitz genannt, kommt zustande, wenn der Aufzug zu stark oder zu schwach ausgeführt wurde. Der Bogen wird dann mit einer Relativgeschwindigkeit ungleich Null über die Form gezogen oder gestaucht (Abwicklungsfehler).
Flugschmitz oder Fallschmitz wird durch ein nicht straffes Aufliegen des Bogens auf dem Gegendruckzylinder oder einem zu welligen Auflagenpapier verursacht.
Zahnstreifenschmitz entsteht durch ausgelaufene Zylinderlager oder falsches Greifen der Zahnradpaarungen des Antriebs.
Schmitz erscheint im Druckbild als Kantenablagerung der Druckfarbe an einer Seite der Buchstaben oder Bilder. Die Lage der Schmierkante ist dabei parallel zur Drehachse von Tiegel oder Zylinder und vorrangig am Walzenanlaufpunkt. Auch treten sichtbare Höhendeformationen im gedruckten Schriftbild auf als Verzerrung in Laufrichtung.
Schmitz unterscheidet sich vom Schmieren dadurch, dass er nicht auf bogenlose oder unzureichende Druckzurichtung (Kraftzurichtung) zurückzuführen ist und immer an derselben Stelle und auf dem gesamten Druckbild auftritt.

mfG
planke


Zuletzt von x9rf am Di Jan 24, 2017 9:52 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: SCHMITZ versus Schmitzdruck/Quetschdruck   Mo Jan 23, 2017 11:36 am

Lieber Planke Smile

Allerbesten Dank für diesen Beitrag und für das tolle Beispiel.

Also könnte es sich auch bei meiner 3 Kreuzer um einen "Schmitz" handeln?
(Stempelabschlag PAPA)



Liebe Grüße
Gerhard (der Jüngere Smile )
Nach oben Nach unten
x9rf
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: SCHMITZ - QUETSCHDRUCK   Mo Jan 23, 2017 8:39 pm

@Markenfreund49 schrieb:

Also könnte es sich auch bei meiner 3 Kreuzer  um einen "Schmitz" handeln?
(Stempelabschlag PAPA)

Liebe Grüße
Gerhard (der Jüngere Smile )

Hallo Gerhard (der Jüngere Smile ),
bei deiner hier gezeigten 3 Kreuzer handelt es sich nach meiner Meinung um einen
herrlichen SCHMITZ,
FERCHENBAUER schreibt dazu auf Seite 343, Band I, in seinem Handbuch und Spezialkatalog von 2008:
Auch Huber/Wessely führt schon 1976 auf Seite 138 fast die gleichen Worte wie Ferchenbauer zum Gegenstand ins Treffen!

Hiezu wäre zu bemerken, dass ein "Quetschdruck" im  Flexodruck, Offset-Zeitungsdruck oder im wasserlosen Offsetdruck bzw. Anilindruck vorerst beim Drucken von Tapeten bzw. ab 1930 (!!!) beim Einsatz mit Metallwalzen aus Chrom, Stahl, Aluminium bzw. Kupfer Verwendung fand.

Zum PAPA-Stempel:
Bei Ryan 1980 wird er unter Nummer 1173 gelistet und zeigt beide Typen:
Bei Müller 1961 wird er unter Nummer 2071 a geführt:

mfG
planke
Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: SCHMITZ versus Schmitzdruck/Quetschdruck   Mo Jan 23, 2017 9:06 pm

Schönen guten Abend Smile

Grüß´Dich lieber Planke !
Allerbesten Dank für Deine Ausführungen und Erklärungen sunny
Eigentlich ist es schon wunderbar, was man nicht so alles beim Stöbern in der Sammlung findet Cool

Hier hab ich übrigens noch ein Beispiel finden können, es handelt sich wiederum um eine 3 Kreuzer HP, diesmal mit der Type I a/1



Liebe Grü0e
Gerhard (der Jüngere Smile )
Nach oben Nach unten
x9rf
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: SCHMITZ   Mo Jan 23, 2017 11:02 pm

Hallo Gerhard (der Jüngere Smile ),

bei dem hier nun gezeigten 3 Kreuzerstück dürfte es sich um den selben Fehler in der Druckabwicklung = Schmitz handeln wie bei meiner eingangs gezeigten 6 Kreuzermarke.

Interessantes Detail zum Abschluß:

Ing. Edwin Müller hat 1927 in seinem Werk "Die Postmarken von Oestereich" über den Druck und dessen verschiedenen Abarten hiebei ausführlich geschrieben,
jedoch in keiner Zeile finden sich die Begriffe "Schmitzdruck" oder "Quetschdruck", den wie bereits ausgeführt ist der "Schmitz" ein Fehler in der Druckabwicklung und der "Quetschdruck" kam erst ab 1930 zum Zuge.

mfG
planke
Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: SCHMITZ versus Schmitzdruck/Quetschdruck   Di Jan 24, 2017 7:51 am

Guten Morgen allseits Smile

Lieber Planke

Herzlichen Dank für Deine Bestätigung und für das interessante Detail, betreffend Ing. Müller

Also kann man den Satz im Ferchenbauer : "Schmitzdrucke werden auch Quetschdrucke genannt,..." so eigentlich als NICHT richtig bezeichnen.
Und alles was als Quetschdrucke bezeichnet wird ist hier ebenfalls obsolet.

Liebe Grüße
Gerhard (der Jüngere Smile )
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: SCHMITZ versus Schmitzdruck/Quetschdruck   Mi Jan 25, 2017 9:16 pm

Hallo Planke und Gerhard II,

Ich habe dieser Thread mit viel Interesse gelesen und natürlich meine 1850er etwas untersucht (nur die Kreuzer, die Soldi muss ich noch nachsehen).
Vielleicht habe ich auch etwas gefunden aber ich bin nicht sicher ob es alle Schmitz sein könnten oder etwas anderes.











Bei die erste (3 Kr HP Type Ia) gibt es am rechten Rand eine dickere und verstümmelte Randlinie

Die zweite ist auch eine 3 Kr HP Type IIIb denke ich und diese hat eine dicke Randlinie links

Die erste 6 Kr ist eine HP Type Ib und hat neben einen schönen PF (62-64) auch eine dicke Randlinie links

Die zweite 6 Kr ebenfals eine HP Type Ib hat dieselbe dicke Randlinie

Bei die 9 Kr HP Type IIIa hat allgemein einen fetteren Druck und die linke Randlinie ins besonderes.

Was denken unseren Kollegen davon?
Vielen Dank und beste Sammlergrüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
x9rf
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: 1850 Schmitz   Mi Jan 25, 2017 10:33 pm

@muesli schrieb:

Vielleicht habe ich auch etwas gefunden aber ich bin nicht sicher ob es alle Schmitz sein könnten oder etwas anderes.
Bei der ersten (3 Kr HP Type Ia) gibt es am rechten Rand eine dickere und verstümmelte Randlinie.
Was denken unseren Kollegen davon?
Raf.

Hallo Raf,
ich bin kein Speziallist der 1850er aber meiner Meinung nach dürfte ein "Schmitz" bei der 3 Kreuzer mit Fiumestempel vorliegen.
Bei den anderen gezeigten Marken dürfte es sich um Randdrucke und daher nicht um Fehldrucke welche man als Schmitz bezeichnet handeln.
Der Fiumestempel wird bei Ryan 1980 unter Nummer 442/1852 mit 60 Punkten gelistet.
Bei Müller findet man ihn unter 690 b, 1852 (3²).

Bei der zweiten 6 Kreuzer ist ein schöner Plattenfehler, der bei Ferchenbauer 2008 als PF 97 geführt und mit je € 40.-/50.- bewertet wird.

mfG
planke
Nach oben Nach unten
x9rf
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: SCHMITZ   Do Jan 26, 2017 8:39 am

Hallo und einen schönen guten Morgen.

In jedem Handbuch und in fast jedem Katalog steht in der Einleitung:
"Lesen sie die Einführung bevor sie weiterlesen!"
Ich gestehe, dass auch ich nicht immer diesen Hinweis beachtete, denn was zeigt FERCHENBAUER im Band I auf Seite 25/26 der Ausgabe 2008 ?
Einen schönen SCHMITZ, welcher jedoch als "Schmitzdruck" bezeichnet wird.
Und auf Seite 139 in der Ausgabe 2000 zeigt FERCHENBAUER einen weiteren SCHMITZ, welchen er jedoch als "Quetschdruck" bezeichnet - obgleich es einen Quetschdruck nur beim Offsetdruck gibt und die 1850er bzw. 1867er im Buchdruck hergestellt wurden !!!

Nunmehr glaube ich, dass hiezu genug gesagt wurde.
mfG
planke
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: SCHMITZ versus Schmitzdruck/Quetschdruck   Do Jan 26, 2017 1:52 pm

Hallo Planke!

Herzlichen Dank für diese Info.
Ich habe nur den alten Ferchenbauer 2000 und da gibt es nicht dieses deutliche Bild in seine Einleitung. Nur das kleine undeutliche Bild der "Quetschdruck".

Ich versuche noch einmal mit eine 10 Centesimi HP Type I. Diese könnte vielleicht ein Schmitz am linken Rand sein? Es gibt auch noch einen kleinen PF (Rahmenbruch links oben).



Beste Sammlergrüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
x9rf
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Schmitz 10 centes   Do Jan 26, 2017 4:41 pm

@muesli schrieb:

Ich versuche noch einmal mit eine 10 Centesimi HP Type I. Diese könnte vielleicht ein Schmitz am linken Rand sein? Es gibt auch noch einen kleinen PF (Rahmenbruch links oben).
Raf.

Hallo Raf,
die gezeigte 10 Centes ist auch meiner Meinung nach ein eindeutiger Schmitz.

Der Rahmenbruch ist der Plattenfehler 12 bei Ferchenbauer 2008.

mfG
planke
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: SCHMITZ versus Schmitzdruck/Quetschdruck   Do Jan 26, 2017 9:10 pm

Hallo Planke!

Herzlichen Dank für die Bestätigung.
Dieser PF 12 war noch nicht gelistet in seiner 6. Auflage 2000. Vielen Dank fürs zeigen!

Mit freundlichen Grüssen,

Raf.
Nach oben Nach unten
 

SCHMITZ versus Schmitzdruck/Quetschdruck

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Briefmarken Österreich :: Kaisertum Österreich 1850-1918-
Tauschen oder Kaufen