Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin
Neueste Themen
» NEU: Sondermarke „Joannis Avramidis, Großer Kopf“
von Gerhard Gestern um 11:09 pm

» Briefmarken-Kalender 2018
von Gerhard Gestern um 8:15 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von gabi50 Gestern um 7:58 pm

» Gleinstätten
von gabi50 Gestern um 5:24 pm

» Suche Lieferant dieser Aufstecklupe 2.5x
von 3dreal Gestern um 4:43 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von MaxPower Gestern um 10:12 am

» Freimarken-Ausgabe 1867 : Kopfbildnis Kaiser Franz Joseph I
von muesli Mi Jan 17, 2018 9:11 pm

» NEU: Sondermarke „Generationenfrage"
von Gerhard Mi Jan 17, 2018 8:13 pm

» Stempel "Spätling"
von wilma Mi Jan 17, 2018 7:47 pm

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von wilma Mi Jan 17, 2018 7:23 pm

» Briefmarken USA
von eh9988 Mi Jan 17, 2018 4:45 pm

» Belegestücktausch UNO Wien
von Bolle Mi Jan 17, 2018 2:08 pm

» Gesäuse
von gabi50 Mi Jan 17, 2018 11:42 am

» Luftpost,Erstflüge sammeln
von kaiserschmidt Mi Jan 17, 2018 10:34 am

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb im Jänner 2018
von Michaela Di Jan 16, 2018 10:57 am

» Portobelege aus Österreich
von kaiserschmidt Di Jan 16, 2018 9:39 am

» Ältere Flugpost aus Wien
von kaiserschmidt Di Jan 16, 2018 9:30 am

» Dross
von Gerhard Mo Jan 15, 2018 10:57 pm

» Hotelbriefe
von kaiserschmidt Mo Jan 15, 2018 10:05 am

» Bilderwettbewerb im Jänner 2018
von Michaela Mo Jan 15, 2018 10:00 am

» Sudetenland - Ausgaben für Karlsbad
von Kontrollratjunkie So Jan 14, 2018 9:37 pm

» Österreich 2. Währungsreform 10.12.1947 - Belege
von wilma So Jan 14, 2018 7:32 pm

» Spezialitäten der Landschaftserie 1945
von Rein So Jan 14, 2018 7:13 pm

» Christkindl Stempel
von wilma So Jan 14, 2018 7:10 pm

» Feuerwehr als Stempelmotiv
von Gerhard So Jan 14, 2018 5:40 pm

» Gams bei Stainz
von gabi50 So Jan 14, 2018 3:39 pm

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Jan 14, 2018 3:00 am

» Streifbänder des DÖAV
von Gerhard Fr Jan 12, 2018 11:10 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von jklang Fr Jan 12, 2018 5:11 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma Do Jan 11, 2018 7:18 pm

» Briefe oder Karten von/an berühmte oder bekannte Personen
von gabi50 Mi Jan 10, 2018 7:35 pm

» Gams bei Hieflau
von gabi50 Mi Jan 10, 2018 7:08 pm

» Österreich 1925 - 1938
von kaiserschmidt Mi Jan 10, 2018 2:52 pm

» Flugpost nach Österreich
von kaiserschmidt Mi Jan 10, 2018 2:43 pm

» Gaishorn
von gabi50 Di Jan 09, 2018 4:47 pm

» Lombardei - Venetien 1850 - 1858
von muesli Mo Jan 08, 2018 11:06 pm

» Hilfe - WIPA 1933
von muesli Mo Jan 08, 2018 10:16 pm

» Fürstenfeld
von gabi50 So Jan 07, 2018 2:33 pm

» Volkstrachten mit Aufdruck Hakenkreuz und Wertangabe RPfg
von franz1964 So Jan 07, 2018 10:23 am

» Schweiz MiNr 1 ???
von balf_de Sa Jan 06, 2018 1:55 pm

» Bogenrandsignaturen DDR
von versandhandel-der-born Fr Jan 05, 2018 4:57 pm

» Frohnleiten
von gabi50 Do Jan 04, 2018 8:04 pm

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von muesli Mi Jan 03, 2018 10:58 pm

» Fernitz
von gabi50 Mi Jan 03, 2018 5:20 pm

» Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone
von kaiserschmidt Mi Jan 03, 2018 10:53 am

» Großtauschtag 4. Februar 2018 Attnang-Puchheim
von Gerhard Di Jan 02, 2018 4:06 pm

» Die Freimarkenausgabe 1858 Type I und II
von x9rf Di Jan 02, 2018 10:50 am

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von MaxPower Di Jan 02, 2018 8:46 am

» Österreich, Briefmarken der Jahre 1970 - 1974
von Markenfreund49 Mo Jan 01, 2018 5:14 pm

» Siegerbild im Dezember 2017
von gabi50 Mo Jan 01, 2018 1:12 pm

» UN-Einsatz im Nahen Osten
von kaiserschmidt Mo Jan 01, 2018 1:02 pm

» Friedberg
von gabi50 So Dez 31, 2017 4:17 pm

» Handbuch "Rainer" und "Müller" gesucht!
von adilac So Dez 31, 2017 10:29 am

» Kommen Sie mit nach Ambunti in die Sepik-Provinz ?
von Rabaul So Dez 31, 2017 8:11 am

» Briefmarken-Kalender 2017
von Gerhard Sa Dez 30, 2017 10:10 pm

» 1914 - 1918 Der Untergang der K.u.K. Monarchie
von gabi50 Sa Dez 30, 2017 6:18 pm

» Frein bei Mürzsteg
von gabi50 Sa Dez 30, 2017 5:29 pm

» Marke aus Argentinien
von gabi50 Fr Dez 29, 2017 6:33 pm

» Legendäre Sammlung
von Gerhard Fr Dez 29, 2017 4:43 pm

» Frauheim bei Kranichfeld
von gabi50 Do Dez 28, 2017 4:57 pm

» Allgemeine Ausgaben der Sowjetischen Besatzungszone
von Kontrollratjunkie Mi Dez 27, 2017 11:46 pm

» Alte Briefmarkensammlung - Wie am besten verkaufen
von Markenfreund49 Mi Dez 27, 2017 5:52 pm

» Neuausgaben 2018 Deutschland
von Gerhard Mi Dez 27, 2017 4:42 pm

» Blumengruß aus Deutschland
von Gerhard Mi Dez 27, 2017 2:30 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb Jänner 2018 
von Michaela Di Dez 26, 2017 8:04 am

» Zeppelinpost des LZ 127
von kaiserschmidt Mo Dez 25, 2017 5:32 pm

» Sondermarke „Steyr Typ 50 - Baby“
von Gerhard Mo Dez 25, 2017 4:42 pm

» Zeppelin - ungewöhnliche und seltene Destinationen
von balf_de So Dez 24, 2017 4:13 pm

» Weihnachten Deutschland
von Ausstellungsleiter So Dez 24, 2017 8:43 am

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von gabi50 Sa Dez 23, 2017 4:14 pm

» Frauenberg bei Ardning
von gabi50 Sa Dez 23, 2017 4:04 pm

» Weihnachtspost 2017
von Michaela Sa Dez 23, 2017 8:17 am

» Dispenser Rollenmarke
von Markenfreund49 Fr Dez 22, 2017 8:53 pm

» Sondermarke „Bugholzmöbel – Michael Thonet“
von Gerhard Fr Dez 22, 2017 6:00 pm

» Frauenberg bei Bruck
von gabi50 Fr Dez 22, 2017 5:16 pm

» Briefe / Poststücke österreichischer Banken
von kaiserschmidt Fr Dez 22, 2017 11:12 am

» Feldpost II Weltkrieg Belege
von kaiserschmidt Do Dez 21, 2017 11:45 am

» Verlag B. K. W. I. aus Österreich
von Gerhard Mi Dez 20, 2017 9:53 pm

» Belege der Besatzungsmächte in Österreich
von kaiserschmidt Mi Dez 20, 2017 8:20 pm

» Sondermarke „Wiener Tuba“, Serie „Musikinstrumente“
von Gerhard Mi Dez 20, 2017 6:42 pm

» Ortswerbestempel - Deutschland nach 1945 (Handstempel)
von Angus3 Di Dez 19, 2017 1:09 pm

» Fohnsdorf
von gabi50 Mo Dez 18, 2017 8:06 pm

» Weinpaket
von Gerhard Mo Dez 18, 2017 7:22 pm

» SBZ Stadt Berlin 2 wbzs
von Angus3 Mo Dez 18, 2017 6:55 pm

» Schweiz 1854-1863 "Strubel" Sitzende Helvetia Ungezähnt
von kaiserschmidt Mo Dez 18, 2017 5:43 pm

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Dez 17, 2017 7:49 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb im Dezember 2017
von Michaela So Dez 17, 2017 8:19 am

» Fladnitz
von gabi50 Fr Dez 15, 2017 11:10 pm

» Bilderwettbewerb im Dezember 2017
von muesli Fr Dez 15, 2017 11:04 pm

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von Gerhard Fr Dez 15, 2017 6:47 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Lakehurst
von balf_de Fr Dez 15, 2017 5:22 pm

» Freimarkenserie "Heraldik" ab 1. Jänner 2017
von wilma Do Dez 14, 2017 8:58 pm

» Fieberbründl
von gabi50 Do Dez 14, 2017 8:16 pm

» Besonderheiten der Philatelie
von Jurek Do Dez 14, 2017 4:46 pm

» Feldkirchen
von gabi50 Mi Dez 13, 2017 3:14 pm

» Feldbach
von gabi50 Mo Dez 11, 2017 9:17 pm

» Zeitungsstempelmarken
von kaiserschmidt Mo Dez 11, 2017 7:00 pm

» Westsachsen (OPD Leipzig) -Sowjetische Besatzungszone-
von Angus3 Mo Dez 11, 2017 7:00 pm

» Irrläufer Belege Österreich // Sammlerpost International vor dem I. Weltkrieg
von kaiserschmidt So Dez 10, 2017 9:51 am


Teilen | 
 

 Amtliche Überklebung

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gerhard
Moderator
avatar


BeitragThema: Amtliche Überklebung   Di März 23, 2010 11:45 am

Kann mir da jemand mit Information weiterhelfen?
Ich habe hier zwei Ganzsachen, die meiner Meinung nach amtlich überklebt wurden. Dafür spricht, dass es sich eindeutig um reine Bedarfspost handelt (aus Preisausschreiben).
Wer kann mir darüber nähere Information geben, wird das im Michel Ganzsachenkatalog erwähnt?


Inlandspostkarte (Nr.485) Werteindruck "Bauten" 1,50 S überklebt mit "Schönes Österreich" 3,- Schilling, gelaufen 14.1.83 entwertet mit Erstz-OT-Stempel (portogerecht)


Bildpostkarte 150. Auflage/Bild 22 Wertaufdruck 2,50 Schilling "Schönes Österreich" Murau, überklebt mit 4,- Schilling "Schönes Österreich" Almsee, gelaufen 20.7.1981 (überfrankiert)

Danke im Voraus für eure Kommentare
Gerhard
Nach oben Nach unten
Philaseiten.de
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Re: Amtliche Überklebung   Di März 23, 2010 11:35 pm

Hallo Gerhard,

was bitte ist eine 'amtliche Überklebung' ? Diesen Ausdruck habe ich noch nicht gehört oder gelesen.

Bei Google finde ich den Ausdruck nur einmal und der führt zu Deinem Beitrag.

Schöne Grüsse, Richard
Nach oben Nach unten
Marken-Joe
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Amtliche Überklebung   Mi März 24, 2010 6:56 pm

Ich tippe mal darauf, dass der Absender die Frankatur der Karten deswegen überklebt hat, da der Ganzsacheneindruck nicht mehr das Porto abdeckte-zwar eine Geldverschwendung, aber vielleicht hatte der Absender kein entsprechendes Restporto vorrätig...
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Amtliche Überklebung   Mi März 24, 2010 11:48 pm

Hallo Gerhard,
schau dir doch mal das Schriftbild der beiden gezeigten Karten an. Wenn du da genau hinschaust wirst du bemerken, dass in beiden Fällen Menschen offensichtlich mühsam und ungelenk versucht haben, die Karten zu schreiben. Das führt mich zu der Vermutung, dass es für diese Menschen eine große Anstrengung bedeutete, sich überhaupt mit etwas Schriftlichem zu beschäftigen. Wenn Menschen aber schon damit ihre Probleme haben, dann konnten sie mit hoher Wahrscheinlichkeit auch nicht eine Ganzsache als solche erkennen.

Für sie war das vermutlich eine hübsche Postkarte und da, wo rechts oben ein Bildchen eingedruckt war, genau da musste auch die Briefmarke aufgeklebt werden. Und wenn man nicht genau weiß, welches Porto notwendig ist, aber auf jeden Fall will, dass die Karte ankommt, dann klebt man eben ein wenig mehr Porto auf die Karte, Hauptsache, sie wird von der Post befördert; so habe ich das in jungen Jahren selber auch gemacht. Also, eine amtliche Überklebung eines Wertzeicheneindruckes in einer Ganzsache ist das hier in keinem der beiden Fälle, sondern einfach nur der ungelenke Versuch, eine Karte auf die Reise zu schicken.

In Österreich gab es und gibt es bisher nur einen einzigen Fall, wo eine Ganzsache amtlich mit einer Marke überklebt wurde. Das war im Jahr 1874, als eine Ganzsachenkarte Ende 1873 in deutsch-böhmisch versehentlich mit einem Wert zu 5 Kreuzer statt 2 Kreuzer gedruckt worden war. Schon nach kurzer Zeit bemerkte man den Fehler und überklebte alle noch verfügbaren Karten mit einer Marke zu 2 Kreuzer; ein entsprechendes Beispiel aus meiner Sammlung habe ich abgebildet.



Viele Grüße
Ingo
Nach oben Nach unten
Marken-Joe
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Amtliche Überklebung   Do März 25, 2010 7:49 am

Da es sich bei beiden Karten um eine Teilnahme an einem Preisausschreiben handelt, bei der ein Einsendeschluss für die Teilnahme besteht, hat der Absender wohl in Eile einfach irgendwelches vorhandene Porto verklebt,damit sie rechtzeitig zur Auslosung eintreffen-dürfte wohl am wahrscheinlichsten sein....
Nach oben Nach unten
rwh
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Amtliche Überklebung   Fr März 26, 2010 10:30 pm

Hallo Gerhard,

auch ich schließe mich der Meinung von Cantus und Marken-Joe an.

Falls Cantus richtig liegt, könnte es sich vielleicht sogar um Kinder gehandelt haben.
Dann wäre dies noch viel eher verständlich.

Dafür sprechen:
1. dass es sich um Preisausschreiben gehandelt hat und
2. zumindest die erste Sendung "Quiz in Rot-Weiß-Rot" zu einer Uhrzeit ausgestrahlt wurde, die auch Kinder noch sehen konnten.
http://de.wikipedia.org/wiki/Quiz_in_Rot-Wei%C3%9F-Rot

Damals gab es ja nur den ORF bei uns und der sendete nicht den ganzen Tag.
Siehe http://www.tvprogramme.net/
Fernseh-Programme 1980-1989 auswählen und "Di 30.8.1983" anklicken, dann nach unten scrollen, da kommt der ORF
20.15 Quiz in Rot-Weiß-Rot
Kandidaten aus Wien und Vorarlberg treten in Linz gegeneinander an
Präsentation: Gerhard Tötschinger

Da ich im Jahr 1983 gerade 11 Jahre war, konnte ich mich daran erinnern, diese Sendung ab und zu gesehen zu haben.
Ja für uns gab es auch noch nicht den ganzen Tag ein Fernsehprogramm. (am 30.8. hatten wir noch Sommerferien, da gab es mehr Sendungen - darum mal beim Programm im Oktober beim angeführten Link nachschauen)
Internet, Handy & Co waren damals auch noch Utopien. Zwinkern


Fazit:
Also sicherlich wurde die abgebildeten Postkarten nicht bewusst oder gar amtlich überklebt.


LG Robert


Nachsatz:
Überklebungen finden sich bei Postkarten, welche ihre Gültigkeit verloren haben, jedoch aufgebraucht wurden.
In anderen Fällen wurde die eingedruckte Marke mit dem Stempel "UNGÜLTIG" versehen.
Beispiele siehe http://www.briefmarken-forum.com/sammlungen-einzelner-mitglieder-f141/rwh-s-luftpostsammlung-osterreich-zweite-republik-t2808.htm

Die amtliche Überklebung war mir neu, dafür ein Danke an Ingo.
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Amtliche Überklebung   Fr März 26, 2010 11:20 pm

Herzlichen Dank für eure Antworten!
Euren guten Argumenten kann ich mich nur anschließen, ich stelle nun fest: es handelt sich bei meinen beiden Karten um private Überklebungen - wie auch immer diese motiviert waren.
Ich werde die Karten zwar in mein Ausstellungsobjekt "Schönes Österreich" aufnehmen, aber die Blamage mit der Verwendung des Wörtchens "amtlich" habe ich schon hier vorweggenommen und werde das nicht wiederholen (wieder was dazugelernt).

Hier noch zwei Beispiele für Überklebungen (ja ich weiß - rein privat - da war ich nie im Zweifel!)


Überklebung - Aufbrauch nach Währungsänderung


Überklebung - philatelistisch motiviert - Marke passend zu Stempel und Bildzudruck
Nach oben Nach unten
Marken-Joe
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Amtliche Überklebung   Sa März 27, 2010 9:17 am

@rwh schrieb:
Hallo Gerhard,

auch ich schließe mich der Meinung von Cantus und Marken-Joe an.

Falls Cantus richtig liegt, könnte es sich vielleicht sogar um Kinder gehandelt haben.
Dann wäre dies noch viel eher verständlich.

Dafür sprechen:
1. dass es sich um Preisausschreiben gehandelt hat und
2. zumindest die erste Sendung "Quiz in Rot-Weiß-Rot" zu einer Uhrzeit ausgestrahlt wurde, die auch Kinder noch sehen konnten.
http://de.wikipedia.org/wiki/Quiz_in_Rot-Wei%C3%9F-Rot

.

Glaube ich eher nicht, da Kinder an keinem Preisausschreiben teilnehmen können,da normalerweise der Teilnehmer volljährig sein muß!

Zu der Handschrift in Druckbuchstaben:

eine Hausfrau,die das Gross der Teilnehmer an Preisausschreiben stellt, hat früher vor dem Zeitalter des Internet vielleicht 3-4 x/ Jahr Karten oder Briefe aus dem Urlaub oder zu Geburtstagen geschrieben-dass da die Schrift nicht mehr so elegant wie in der Schule ist/war, ist wohl jedem verständlich.

P.S. Es soll auch nach wie vor Analphabeten geben..
Nach oben Nach unten
Marken-Joe
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Amtliche Überklebung   Sa März 27, 2010 9:29 am

@Gerhard schrieb:


Überklebung - philatelistisch motiviert - Marke passend zu Stempel und Bildzudruck

hier die Karte mit der Originalfrankatur als Ganzsache:

Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
avatar


BeitragThema: Überklebung Hradschin   Mo Apr 26, 2010 10:41 pm



Amtliche Postkarte Monarchie 234, Aufbrauch - privat überklebt mit Freimarke "Hradschin" Mi Nr. 26 Tschechoslwakei 1919
Nach oben Nach unten
zemi1965
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Überklebung   Fr Apr 30, 2010 9:41 pm



Überklebung der P 231 10 Heller weinrot Kaiserkrone
mit 2 x ANK 388 600 Kronen Ähre dunkelschiefer
als portogerechte Auslandsfrankatur von Wien nach Falun/Schweden
vom 19. Oktober 1923
Nach oben Nach unten
tazzles
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Re: Amtliche Überklebung   Sa Mai 01, 2010 2:12 am

Ingo schrieb oben:

@Cantus schrieb:
In Österreich gab es und gibt es bisher nur einen einzigen Fall, wo eine Ganzsache amtlich mit einer Marke überklebt wurde. Das war im Jahr 1874, als eine Ganzsachenkarte Ende 1873 in deutsch-böhmisch versehentlich mit einem Wert zu 5 Kreuzer statt 2 Kreuzer gedruckt worden war.

Aber das ist nicht korrekt. Laut Schneiderbauer, die 1946 8+8g Postkarte die zu spaet an die Postaemter kam, hatte die amtiche Weisung den nicht mehr gueltigen 8g Wert-Eindruck mit einer gueltigen 20g Marke zu ueberkleben.
Nach oben Nach unten
tazzles
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Re: Amtliche Überklebung   Sa Mai 01, 2010 3:11 am

Ueber diese 8+8g Postkarten Teile die den Flug Wien-Amsterdam gemacht haben und die Kosel noch immer verkauft

http://www.kosel.com/c/sh/d.p?l=en;0=ATF010L1;r=flugpost

moechte ich auch fragen wie es kommt das Schneiderbauer und auch der ANK Amtliche Ganzsachen Katalog, Abgabe dieser Karten an den Kosel Verlag als "interne Aufbrauchung" beschreiben.
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Amtliche Überklebung   Sa Mai 01, 2010 11:39 am

Laut Schneiderbauer war für die Karte mit 8+8 Groschen aus 1946 eine korrekte amtliche Verwendung nur durch Überklebung mit einer 20-Groschen-Marke zulässig; eine Aufbringung einer Marke daneben war postalischerseits nicht vorgesehen.

Insofern hat tazzles recht, das hatte ich im Schneiderbauer übersehen. Die von tazzles gezeigte Karte jedoch kann dem Zweck nicht zugeordnet werden. Hier hat Kosel einfach eine unbrauchbar gemachte Ganzsache als Vordruck oder Formular verwendet, um damit einen hübschen bunten Flugpostbeleg zu erzeugen, mehr nicht. Eine amtlicherseits angeordnete Bedarfsverwendung, und nur davon ist im Schneiderbauer die Rede, ist das von tazzles gezeigte Belegstück auf dar keinen Fall.

Viele Grüße
Ingo
Nach oben Nach unten
tazzles
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Re: Amtliche Überklebung   Sa Mai 01, 2010 11:29 pm

@Cantus schrieb:
Hier hat Kosel einfach eine unbrauchbar gemachte Ganzsache als Vordruck oder Formular verwendet, um damit einen hübschen bunten Flugpostbeleg zu erzeugen, mehr nicht.
Ingo

Das habe ich nicht disputiert. Die Frage war eigentlich genau wie kommte Kosel an Vorraete dieser Karten welche die Post "zurueckgezogen hatte, ungueltig gemacht hatte und intern aufgebraucht hatte"
Nach oben Nach unten
Cantus
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Amtliche Überklebung   Mo Mai 03, 2010 11:50 pm

Hallo,
diese Karten waren nicht ungültig gemacht und intern verbraucht worden, sondern sie waren regulär als Doppelkarte an den Schalter gekommen, die Post hatte nur verfügt, dass sie mit einer 20-Groschen-Marke zu überkleben seien. Wenn man sich nun aber das Ausgabejahr anschaut wird man unschwer feststellen können, dass die Herausgabe dieser Ganzsachenpostkarte in eine Zeit fiel, in der die meisten Menschen kaum Geld für das Nötigste zum Leben hatten, und Postbeamte sind schließlich auch Menschen und viele von ihnen waren damals sicher auch Sammler. So steht zu vermuten, dass sie - möglicherweise gegen eine kleine Gefälligkeit - Ganzsachenpostkarten in größerem Umfang ohne die vorgeschriebene Überklebung herausgegeben haben.

Einen Stempel mit der Inschrift "ungültig" kann und konnte man sich sicher relativ problemlos selber anfertigen (lassen), und nachdem man so die unüberklebten Postkarten ungültig gemacht hatte, besaß man nun ein hübsches Formular, um daraus Flugpostbelege anzufertigen. Kosel hatte auch in der Folgezeit immer wieder auf Ganzsachen zurückgegriffen, um sie in ihm genehme Flugpostbelege umzuwandeln.

Viele Grüße
Cantus
Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Amtliche Überklebung   So Jun 15, 2014 8:36 pm

Hallo zusammen,

ich habe heute am Tauschtag diese Antwortpostkarte für Euro 2,50 erstanden. Sie schien mir recht interessant.




Daheim wollte ich natürlich mehr wissen, habe den Schneiderbauer Katalog befragt und mir die Finger wund gegoogelt. Ich bilde mir ein, einiges mehr zu wissen, bin mir aber trotzdem unsicher ob ich die Karte überhaupt richtig zugeordnet habe.

Schneiderbauer schreibt:

"Bis zur Herausgabe neuer österreichischer Ganzsachen wurde lokal und regional zu verschiedenen Aushilfsmaßnahmen gegriffen. So kommen sowohl deutsche Postkarten FORMULARE mit aufgeklebten Österreich-Provisorien, als auch deutsche Ganzsachenpostkarten überklebt mit den gleichen Briefmarken vor. Hier ist zu vermerken, dass auf Anordnung der russischen Besatzungsmacht ab 4. Juni 1945 die provisorischen österreichischen Briefmarken Nr. 660-663 (ANK sowie Michel) zusätzlich zum „Österreich“ Überdruck auch noch einen „Klecksstempel“ erhalten mussten, der den Hitlerkopf unkenntlich zu machen hatte. In dieser Akrt kommen auch deutsche Postkarten ohne „Österreich“ Überdruck vor".


M.M handelt um Schneiderbauer Nr. 315A Deutsche Doppelkarte Nr. P310 (lt. Michel GS Katalog) überklebt mit Österr.Prov. Nr. 660
P310 = Ostarbeiterkarte, Vordruck dreisprachig

Lt. Scheiderbauer wurden diese Doppelkarten wahrscheinlich nur getrennt abgegeben.

Nun meine Fragen:

Ich habe leider keinen Michel GS Katalog Deutschland. Kann mir jemand die P310 zeigen bzw. sollte ich falsch liegen, die richtige Ausgabe?

Wenn ich Schneiderbauer richtig verstehe, dann handelt es sich hier um ein deutsches Postkarten FORMULAR? Deshalb die Schwärzung des Hitlereindruckes und die DANEBEN geklebte Marke. Könnte das so sein?

Hat jemand ein ähnliches – besser gelaufenes Stück?

Besten Dank für eure Hilfe schon im Voraus.

Viele Grüsse,

Wilma
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Amtliche Überklebung   Di Jun 17, 2014 6:02 pm

Hallo Wilma,

ich versuche Deine Fragen so gut wie möglich zu beantworten.

Zuerst zeige ich Dir die Ostarbeiterkarte Michel P 310 in der für sie gedachten ursprünglichen Verwendung - als Frage und Antwortkarte in die Ukraine.





Frage und Antwortkarte zusammenhängend aus Kaprun vom 20.9.43 in die Ukraine. Zensur Auslandsprüfstelle Ab
Berlin.

Bereits im Jahre 1944 wurden diese Ostarbeiterkarten getrennt an die Postämter zum Aufbrauch abgegeben.





Karte vom 30.10.44 von Spital am Semmering nach Wels.

In der 2. Republik wurden diese getrennten Ostarbeiterkarten amtlich sowohl mit Überdruckmarken als auch mit anderen Freimarken überklebt und an das Publikum abgegeben.



Überklebung mit der 6 Pf Überdruckmarke Österreich, Stempel Wien  21.6.45




Überklebung mit der 6 Pf Wappenmarke Wien 10.10.45

Reinhard

Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Amtliche Überklebung   Di Jun 17, 2014 7:04 pm

Wow Reinhard, du bist ein Schatz!!! Danke für deine schnelle Antwort und die  Belege dazu. Absolut Hammer was du für eine umfangreiche Sammlung hast.

Du hast mir sehr weitergeholfen!  lachen  lachen 

Sehr interessant, dass es diese Ostarbeiterkarte auch mit Überklebung der Wappenserie gibt. In diesen schweren Zeiten wurde scheinbar alles an Papierreserven benutzt.

Nochmals Danke,

Wilma
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Amtliche Überklebung   Mo Okt 03, 2016 10:45 pm

Liebe Sammlerfreunde.

@tazzles schrieb:
Ingo schrieb oben:
@Cantus schrieb:
In Österreich gab es und gibt es bisher nur einen einzigen Fall, wo eine Ganzsache amtlich mit einer Marke überklebt wurde. Das war im Jahr 1874, als eine Ganzsachenkarte Ende 1873 in deutsch-böhmisch versehentlich mit einem Wert zu 5 Kreuzer statt 2 Kreuzer gedruckt worden war.

Aber das ist nicht korrekt. Laut Schneiderbauer, die 1946 8+8g Postkarte die zu spaet an die Postaemter kam, hatte die amtiche Weisung den nicht mehr gueltigen 8g Wert-Eindruck mit einer gueltigen 20g Marke zu ueberkleben.

Nun kann ich eine weitere Postkarte mit einer amtlichen Überklebung zeigen.
Über diesen Fund habe ich mich natürlich besonders gefreut, denn die Postkarte wurde beim Postamt Krems (25.8.1950) verwendet, sehr wahrscheinlich da auch am Schalter gekauft:


Schneiderbauer 373Z – 45 G.-Karte amtlich überklebt mit 30 G.-Marke (ab Jänner 1950)

Zitat Schneiderbauer (Auszug): „Die 30 G.-Karten sind Inlandskarten. Bei den 45 G.-Karten handelt es sich um einen Sondertarif für Ungarn und in die Tschechoslowakei.  …… Für die Verwertung der 45 G.-Karten (nach Portoerhöhung) wurden verschiedene Verfügungen erlassen. Eine Bestimmung ist dabei besonders interessant, weil dadurch eine eigen Ganzsache geschaffen worden ist: Der Vorrat an 45 G.-Karten war offenbar so groß, dass sich die Postverwaltung entschoss, den 45 G.-Aufdruck zu entwerten und mit einer 30 G.-Marke zu überkleben, so dass die Karten auch als Inlandskarten aufgebraucht werden konnten. …….“

Herzliche Sammlergrüße
Gerhard
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Amtliche Überklebung   Sa Mai 06, 2017 8:28 pm


Hallo Forumler,



Heute war ich bei der Juvavum Auktion in Salzburg. Bei den Brieflosen habe ich nichts gefunden, so habe ich
zwei größere Schachteln mit Belegen ersteigert. In einer davon war die amtlich überklebte 8 Groschen Postkarte. Man erkennt sie leicht am Druckvermerk unten 9572 46

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Amtliche Überklebung   Mo Mai 08, 2017 7:13 pm

@kaiserschmidt schrieb:
Man erkennt sie leicht am Druckvermerk unten  9572 46

Hallo Reinhard,

Glückwunsch zu dem tollen Fund. Danke für den Tipp - da muss ich die Augen offen halten.

Viele Grüße,
Wilma
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Amtliche Überklebung   

Nach oben Nach unten
 

Amtliche Überklebung

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Ganzsachen :: Österreich :: amtliche Ganzsachen-
Tauschen oder Kaufen